weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Telekinese

1.076 Beiträge, Schlüsselwörter: Telekinese
Xedion65
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Telekinese

21.03.2007 um 18:34
interpreter

Ich hoffe du verzeihst mir wenn ich nicht alles zitieresondern
eher versuche in einem zusammenhängenden Text darauf einzugehen, das ist inmeinen Augen
etwas leserlicher und leichter verständlich, weil die Grundaussage nichtin den Details
verloren geht. Wenn du eine spezifische Frage hast, dann werde ich danatürlich drauf
eingehen.

Meine Intention ist es nicht zu belegen, dass es soetwas wie
Telepathie, Telekinese oder was auch immer gibt, Ich denke das ist MIR auchgarnicht
möglich. Zudem bin ich selbst nicht sicher, was ich davon halten soll,entsprechende,
eindeutige Erfahrungen habe ich nie gemacht. Demnach richtet sich meineArgumentation
eher gegen gewisse Unterstellungen. Viele Begründungen sind in meinenAugen nicht
legitim.
So wird z.B. oft kritisiert, dass die Quellen nicht seriössind, dass es
keine Beweise gibt usw. In meinen Augen beschreibt das eineGrundsatzfrage. Was ist ein
Beweis? Was ist nötig um jemand zu überzeugen? Wiedefiniert man eine seriöse Quelle?

Es gibt tausende "positive" Untersuchungen derParapsychologie, mit seriösen
Forschern, die zumindest in Hinsicht auf ihre Rdlichkeiteine gute Reputation genießen.
Dies aus 2. Hand zu akzeptieren ist natürlich immer miteiner gewissen Naivität
verbunden, das ist jedoch überall so. Viele Studien werdennicht veröffentlicht oder sind
nur in wissenschaftlichen Kreisen zu haben - bzw. aufAnfrage. Das ist bei vielen
Wissenschaftlichen Untersuchungen so, also nix Besonderes.Dazu kommen viele
Kontroversen, Debatten und die Aussagen der Skeptiker selbst. Ichzweifle nicht daran,
dass a) Diese Forscher seriös arbeiten und b) ihre Forschungentatsächlich existieren.
Sofern ich das voraussetze, geht es eher um die Interpretationder Daten. Deshalb bin ich
auch geneigt dazu, den Wissenschaftlern zu glauben, die indiesen Videos zu sprechen
kommen. Zumindest ihre Redlichkeit würde ins Bild derParapsychologie passen, auch weil
einige auf ihre Arbeiten verweisen.

Gegen"gewöhnlichen" Skeptizismus habe ich
nichts. Jedoch nimmt das von Zeit zu Zeitabstruse Ausmaße an. Natürlich ist das mit dem
Feuerball Polemik und übertrieben, aberdas dient meiner Ansicht nach dazu, um ein wenig
auf die Rhetorik EINIGER Skeptikereinzugehen. Da werden teilweise Dinge behauptet, die
nachweislich falsch sind - geradevon den "Berufsskeptikern". Es handelt sich fast scho
um eine Ideologie. Was hat dasmit dem Feuerball zu tun? Nun, dies ist eine Metapher. Die
Frage ist doch, wieoffensichtlich und überzeugend muss ein paranormaler Effekt sein,
DAMIT er überzeugt?
Hier ein Zitat von Marcello Truzzi

"Wenn die Vertreter
von Anomalienstärkere Belege vorweisen, haben Kritiker zuweilen die Ziellinie immer
weiterverschoben. Das wird besonders deutlich im Fall der Parapsychologie.Um
Wissenschaftler von dem zu überzeugen, was bis dahin nur durch weit verbreiteteaber
schwache anekdotische Belege gestützt wurde, führten Parapsychologen ihreUntersuchungen
unter Laborbedingungen durch. Als die Ergebnisse der Laborexperimentevorlagen, wurde
deren Design kritisiert. Als das Design entsprechend verbessert wurde,erhob sich die
Forderung nach „betrugssicheren“ oder „definitiven“ Experimenten. Alssolche vorlagen,
forderte man Replikationen. Als diese vorgewiesen wurden,argumentierten die Kritiker,
neue andere Fehlerquellen (wie z.B. die selektivePublikation von Studien mit positivem
Ergebnis) könnten dahinter stecken. AlsMeta-Analysen vorgelegt wurden, um diesen Einwand
zu entkräften, hieß es nun, auchMeta-Analysen seien umstritten und es wurde erklärt,
eine bessere Abkürzung für ESP(„Extra-Sensory Perception“) sei wohl „Error Some Place“,
so Ray Hyman. In einem Fallerklärte der Spötter, als er überhaupt keine
Gegen-Erklärungen mehr finden konnte, dieResultate seien ja „bloß eine Anomalie“, die
man nicht weiter ernst nehmen müsse. DieZiellinie ist nun schon so weit verschoben, dass
einige Kritiker Positionen bezogenhaben, die nicht mehr falsifizierbar sind."

(http://www.skeptizismus.de/unfair)

Das ist meiner Ansicht nach genau das
Problem. Es macht dieSkeptiker-Position nicht falsifizierbar. Ob das bei dir nun so ist
weiß ich nicht, daes sich ja hier nur um den Fall von Nina Kulagina handelt. Das mit dem
Schweben warjedoch so ein Beispiel, bei der Frage warum sie nichts zu sich bewegt hat
(hat sie dasnicht? ich kenne nicht alle Quellen) würde ich dir schon eher rechtgeben.
Etwasschweben lassen ist meiner Ansicht nach, unter Voraussetzung, dass es solche
Effektegibt, nochmal eine ganz andere Größenordnung, wie etwas zu bewegen. Und ob etwas
vonsich weg bewegen schwerer ist als etwas zu sich hin zu bewegen, das weiß ich nicht
undkann ich nicht beurteilen.

Viele Argumente dagegen sind in meinen Augeneher
schwach. Das Beispiel mit der Erklärung. Wissenschaft lebt, wie schon erwähnt,pimär von
der Erforschung und Erfahrung. Die Erklärung kommt erst danach.
Es gibtkeinerlei
begründere Vermutung, dass wir alles erklären können, was existiert - undnicht einmal
darum geht es hier. Es geht darum, dass wir es zumindest NOCH nichterklären können.
Gravitation ist doch ein gutes Beispiel.

Eine Induktion vondem Verhalten bei
genau diesem Video zu dem allgemeinen Verhalten ist natürlich nichtgerechtfertigt, da
gebe ich dir Recht. Jedoch glaube ich, dass man gewisse Merkmaleerkennen kann. Nicht nur
bei dir, sondern auch bei anderen Leuten im Thread. Aber dasist vermutlich
Ansichtssache. Wenn du sagst, dass es bei anderen Dingen anders ist,dann mag ich mich
getäuscht haben. Auf der anderen Seite muss man immer auchüberlegen, wie naheliegend
eine entsprechende Kritik ist.
Diese Dokumentationwurde von der ARD in Auftrag
gestellt und produziert. An so einer Produktion sindviele (Wissenschafts)Journalisten
beteiligt, die interviewen oder Recherchieren. Ichzweifle daran, dass alle jene so
überzeugte "Believer" waren, dass sie den Dingennicht auf den Grund gegangen sind. Wenn
ich also annehme, dass sie dieseWissenschaftler zumindest interviewed haben, so muss ich
akzeptieren, dass diesesFilmmaterial tatsächlich echt ist und aus dieser Zeit stammt.
Genauso wie die"angeblichen" Forscher. Das würde jedoch bedeuten, dass es eine Art große
Verschwörunggeben muss, bei der auch westliche Wissenschaftler beteiligt waren. Entweder
das, oderdie Journalisten haben bewusst getäuscht. Um ehrlich zu sein kann ich beides
nicht sorichtig akzeptieren.

Ich behaupte einfach, dass sehr viele
"Skeptiker", diegenauen Studien und Sachverhalte schlichtweg nicht kennen und einfach
behaupten, esgäbe solche Dinge nicht, weil es ihnen nicht ins Welbild passt. Das ist
übrigens auchdas, was bei "Podiumsdiskussionen" oft herauskommt. Shermer z.B. macht sich
von Zeitzu Zeit lächerlich, indem er nichteinmal die Studien kennt, über dieeigentlich
diskutiert wird. Dass er da natürlich gnadenlos untergeht ist klar.
AlsAntwort auf
die Nennung der Fakten kam von ihm nur (sinngemäß):
"Wenn ihr so tollseid, wieso
findet ihr dann nicht Bin Laden?"

Vielleicht gibt es diese Dingenicht, aber die
Begründung ist mehr als schlecht. Genauso die Aussage, dass es nochnie eindeutig
nachgewiesen wurde. Tja, hier muss man erst einmal definieren, waseindeutig ist.
Bewiesen jenseits aller vernünftigen Zweifel? Nein, das wohl nicht.Aber das ist in
nahezu keiner wissenschaftlichen Forschung der Fall. Zweifelt man dieRedlichkeit der
Forscher an, oder gar ihre Existenz, lässt sich natürlich allesablehnen. Ich denke man
sollte objektiv an die Dinge heran gehen. Das schaffen nurwenige, sowohl auf Pro als
auch auf Contra Seite. Aber wenn man sich schon entschiedenhat, sollte man zumindest die
Fakten kennen.
Wenn es also hier um Nina Kulaginageht, so kann ich dazu relativ
wenig sagen. Ich kenne kaum Quellen, die siebeschreiben. Die die Forschungen
beschreiben, die Wissenschaftler mit ihr gemachthaben. Aber ich behaupte auch nicht von
mir, zu wissen was wahr ist. Was im Filmgezeigt wurde ist, sofern er die Wahrheit
spricht, ja nur ein winzig kleinerAusschnitt. Die anderen Quellen hierzu würden mich
jedoch brennend interessieren.


melden
Anzeige

Telekinese

21.03.2007 um 20:02
Grundsätzlich stimme ich dir in vielen Punkten zu... Es ist der Beweislastregel zufolgeunmöglich einen haltbaren Beweis für eine Unmöglichkeit zu erbringen, vondaher auch nichtangebracht Dinge kategorisch auszuschliessen.

Anderseits sollte kritischenBeobachtern nicht engehen das sich die Wissenschaftler und Personen die solche Thesenvertreten relativ oft mit praktisch allen Bereichen der Grenzwissenschaften beschäftigen.Da wird alles geglaubt, und zwar undifferenziert vom Perpetuummobile, über alle Formender Magie und Parapsychologie, über die Alliens auf Besuch, über eine LegionVerschwörungstheorien und was man sonst nicht alles finden kann.

Zwischen deneinzelnen Bereichen entstehen dann Überschneidungen und sie argumentieren mit denErgebnissen anderer "Believer" die oft an ebenso fehlerdurchsetzter Interpretation undArgumentation kranken wie ihre eigenen Ergebnisse. Eine Art Mikroversum und Ersatz fürdas was früher die Grossen Religionen waren, der Glaube an etwas das besser grösser undtoller ist, dem Leben einen Sinn gibt und irgendwann Utopia entstehen lässt.

Dukritisierst den Wunsch der Skeptiker alles zu falsifizieren oder nahezu unmöglich zuerfüllende Bedingungen zu verlangen bevor sie glauben, aber was ist mit dem gegenteil?Dem notorischen Wunsch ausnahmslos alles zu glauben was man sich nicht erklären kann?

Meines Erachtens sind beide Gruppen verantwortlich, das sich nurnoch wenigeWissenschaftler ernsthaft mit den Themen beschäftigen, ich neige jedoch eher zurskeptischen Sichtweise.

Das tue ich aus dem Grund das sich die Beliver inschöner Regelmässigkeit selber disqualifizieren, und auf jeden halbwegs glaubwürdigenBericht hunderte und aberhunderte Scharlatane kommen, deren "Fähigkeiten" sicheinwandfrei falsifizieren lassen oder unter Laborbedingungen versagen.

Ich halteden Drang, Beweise zu verlangen die über jeden angebrachten zweifel erhaben sind aus demgleichen Grund für verständlich.

Noch eines zum Video:
Die Tatsache das esbei der ARD ausgestrahlt wurde, sehe ich im Gegensatz zu dir keineswegs als Beweis derGlaubwürdigkeit oder Wissenschaftlichkeit.
Im Gegensatz zur landläufigen Meinung sinddie öffentlich rechtlichen Fernsehsender keineswegs ein Monolith.
Die Sendung,"Dimension PSI" hatte offensichtlich eher den Anspruch zu unterhalten als die Dingekritisch zu beleuchten, die Tatsache das das Thema zum Sendezeitpunkt überhaupt nichtmehrdurch die Macher der Serie selber geprüft werden konnte, sondern nur aus Archivmaterialbesteht bestätigt das.

Ausser dem Archivmaterial kamen nur Personen zu Wort diedie Geschichte geglaubt haben, Kommentare über Kritiker nur aus dem Off. So macht mankeine wissenschaftliche Sendung, daher meine Zweifel.


melden
Xedion65
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Telekinese

21.03.2007 um 20:15
interpreter

Ich stimme dir in vielem zu, also sage ich mal was zu den Punkten,die ich kommentieren muss :)

"Anderseits sollte kritischen Beobachtern nichtengehen das sich die Wissenschaftler und Personen die solche Thesen vertreten relativ oftmit praktisch allen Bereichen der Grenzwissenschaften beschäftigen. Da wird allesgeglaubt, und zwar undifferenziert vom Perpetuummobile, über alle Formen der Magie undParapsychologie, über die Alliens auf Besuch, über eine Legion Verschwörungstheorien undwas man sonst nicht alles finden kann."

Das halte ich ehrlich gesagt für eineUnterstellung, die nicht bewiesen ist. Parapsychologen sind eher kritisch gegenüber ihreneigenen Arbeiten, auch wenn sie natürlich offen für paranormale Effekte sind - klar.
Oder anders, sich damit zu beschäftigen sagt weder etwas über den geistigen Zustandeiner Person aus, noch ist überhaupt klar, dass diese alles so unhinterfragt hinnehmenwürden. Ich denke vielmehr sind es die Leute, die der Sache auf den Grund gehen wollen.Immerhin sollen ihre Studien ja überzeugen. Nicht wenige waren anfangs skeptisch.

------------------------
"Du kritisierst den Wunsch der Skeptiker alles zufalsifizieren oder nahezu unmöglich zu erfüllende Bedingungen zu verlangen bevor sieglauben, aber was ist mit dem gegenteil? Dem notorischen Wunsch ausnahmslos alles zuglauben was man sich nicht erklären kann?"

Dies ist genauso eine dogmatischeSicht. Es geht mir hier nicht um gesunden Forschergeist und gesunden Skeptizismus,sondern um Dogmen, wie sie manche Leute, die sich für aufgeklärt halten, an den Taglegen. Die meisten Parapsychologen würde ich als recht skeptisch einschätzen, gerade wasdie Arbeit von Kollegen angeht, sie glauben nicht einfach alles. Und ob es tatsächlich sowenig sind, die sich damit beschäftigen? Das bezweifle ich, aber kann es natürlich nichtanhand von Quellen begründen. Vielmehr glaube ich, dass gerade anhand der Studien in denletzten Jahren, die Thesen und Behauptungen etwas glaubwürdiger wurden.
----------

"die Tatsache das das Thema zum Sendezeitpunkt überhaupt nichtmehr durch dieMacher der Serie selber geprüft werden konnte, sondern nur aus Archivmaterial bestehtbestätigt das."

Mag sein, kann ich nicht bewerten. Jedoch meine ich, dass auchArchivmaterial kritisch untersucht werden kann. Ich lasse das aber mal so im Raum stehen,weil es ja nur eine Quelle unter vielen ist. So eine Sendung ist wohl vermutlich dasgenaue Gegenstück zu "Skeptiker-Zeitungen".


melden

Telekinese

21.03.2007 um 20:32
Nenn mal bitte eine Quelle also nur eine,

die eine wirklich kritische Beleutungeines prapsychologischen Thema darstellt und mit dem Ergebnis schliesst das derSachverhalt zutrifft.
Eine die jeden Zweifel ausräumt und möglicherweise mitBild/Videomaterial belegt ist.
Eine die dem Ideal der Beweisführung wirklichnahekommt.


melden

Telekinese

21.03.2007 um 20:46
Warum soll man bitte bild und video material vorlegen??? Für euch ists doch eh wiedernurn fake. Ihr braucht 10min bis ihr die urtypischen fakekreaterien zusammen habt um zusagen fake.


melden

Telekinese

21.03.2007 um 20:48
@JimboJoe

Nicht deine Baustelle... halt dich mal lieber da raus... ehrlich.


melden

Telekinese

21.03.2007 um 20:49
Kommst mich sonst besuchen??? aber ich will nicht respektlos sein macht das mal untereuch aus.


melden
Xedion65
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Telekinese

21.03.2007 um 20:51
interpreter

Da wären fast alle Werke von Ian Stevenson zum ThemaReinkarnationsforschung zu nennen. Er war immer sehr skeptisch und sprach nie von"Beweis". Auch Bildmaterial ist da vorhanden mit Geburtsmerkmalen usw. Da hilft es aberschon nach Ian Stevenson zu suchen um auf einige Bücher zu treffen.
------------------
Dann noch folgendes zum Thema Nahtoderfahrung.
http://www.zarqon.co.uk/Lancet.pdf
-------------------
Eine weitere von derUni Freiburg über "Remote Viewing" usw. (Metastudie)
http://www.uniklinik-freiburg.de/iuk/live/forschung/publikationen/EDA_DMILS_MA_BJP_2004.pdf
---------
http://www.sheldrake.org/articlesnew/pdf/Lobach.pdf
Telefon-Telepathe

---------------
"Eine die jeden Zweifel ausräumt undmöglicherweise mit Bild/Videomaterial belegt ist"

Genau das ist halt dasProblem.Jeden Zweifel von WEM ausräumt? Du forderst etwas, das praktisch nicht möglichist. Ich kann dir also nur einige Studien nennen, die mir bekannt sind, niemals eine, die"jeden Zweifel ausräumt".


melden

Telekinese

21.03.2007 um 20:54
Ich will ebensowenig respektlos sein, jedoch bin ich der festen Überzeugung, das du dichmit dem Thema einfach nicht genug beschäftigt hast um eine wirkliche Aussage darüber zutreffen.
Das kann ich nicht beweisen, aber da du ja schon den Weg beschreitest michmit "Euch" gleichzustellen und erstmal nen Haufen unbewiesener Behauptungen aufstellst,halte ich das Beweisen auch für sekundär.

Wie es in den Wald schallt so schalltes auch heraus.


melden
Xedion65
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Telekinese

21.03.2007 um 20:55
Beim Zeilenwechsel auf die Leerzeichen aufpassen, sonst gehn die Links net.

http://www.skepticalinvestigations.org/whoswho/vanLommel.htm

Das ist nochein Anhang zu der Nahtodstudie, als ANtwort auf eine Kritik.


melden

Telekinese

21.03.2007 um 20:56
@xedion

Ich schau mir den Kram mal an... Danke vorerst.


melden

Telekinese

21.03.2007 um 23:00
Das kann ich nicht beweisen, aber da du ja schon den Weg beschreitest mich mit "Euch"gleichzustellen und erstmal nen Haufen unbewiesener Behauptungen aufstellst, halte ichdas Beweisen auch für sekundär.

Da hst du mich falsch verstanden. Ichdachte du willst mit xedion allein sein.

Aber toll deine meinung zu hören. alsomuss man quasi fachchinesisch können um ahnung zu haben???
Wie beschreibst du dennahnung... ach lass es bleiben. Ich schau ein wenig zu.


melden

Telekinese

21.03.2007 um 23:23
Xedion65 und Interpreter,
wäre es nicht sinnvoll, wenn ihr eure Telefonnummernaustauschen würdet?
Gruß
Peter


melden

Telekinese

22.03.2007 um 00:15
@otiffany und Metalbrother

Es ging keineswegs darum mit xedion das Thema alleineauszudiskutieren.

Nur ist es nunmal Tatsache das wir uns in diesem Fall über diekritische Sicht auf dieses Thema unterhalten haben. Wenn man also versucht sowasauszudiskutieren und wird dann schräg von der Seite angepault:

warum denn sound so IHR glaubt das ja eh nicht,tunt das und das und blabla

ist eineentsprechend persönliche Antwort vorprogrammiert.

Ist es denn so schwer beimdiskutieren ein gewisses Niveau zu halten? Man braucht nicht alle Fachwörter zu kennen...aber ein kleinen wenig Aufgeschlossenheit bevor man mit Urteilen rüberkommt wäre super.


melden

Telekinese

22.03.2007 um 00:30
@ Interpreter

;)

Wie gesagt ich werde jetzt eh mehr beobachten, dameines erachtens nach man sich sowieso nur im Kreis drehen kann bei diesem Thema, sovielhabe ich verstanden.


melden

Telekinese

22.03.2007 um 00:34
Interpreter,
wie Du sicher schon mitbekommen hast, bin ich nicht voreingenommen, imGegenteil, ich halte Telekinese für durchaus möglich, nur bin ich der Meinung, daß sicheure Diskussion im Kreis gedreht hat und sich nicht abzeichnete, daß dabei ein Ende mitirgendwelchen Erkenntnissen abzusehen war.
Bis zu einem gewissen Grad habe ich eurenDialog auch mit Interesse verfolgt.
Gruß
Peter


melden

Telekinese

05.05.2009 um 10:08
durch die telekinese kann mann die momentane teleportation auch erlernen
dazu muss mann aber seinen geist+ körper völlig unter kontrolle haben


melden

Telekinese

05.05.2009 um 10:12
momentane teleportation für die jenigen die sich nichst darunter vorstellen können

mal angenomen du bist in spanien urlaub machen aber willst in dein heimatland (deutschland) mal kurz ins kino wegen den neuen film , dann kannst du dich von der einen sekunde zur anderen dorthin teleportieren


melden

Telekinese

05.05.2009 um 11:18
@Broly

Das kann aber nur der Goku. :P


melden
Anzeige

Telekinese

05.05.2009 um 11:22
@Bukowski
ja das kann wirklich nur kakarott aber irgentwann wird es auch ein mensch schaffen
das sagen die legenden


melden
354 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden