Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Leben nach dem Tod?

1.957 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Leben, Tod, Sterben ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Leben nach dem Tod?

08.04.2014 um 23:15
Zitat von DawnclaudeDawnclaude schrieb:Das Leben nach dem Tod lässt sich (noch) nicht objektiv beweisen, richtig.
Und wenn es dann mal irgendwann bewiesen, was passiert dann? @Marouge


1x zitiertmelden

Leben nach dem Tod?

08.04.2014 um 23:49
@Agnodike
Zitat von AgnodikeAgnodike schrieb:Und wenn es dann mal irgendwann bewiesen, was passiert dann?
Woher soll ich das wissen? Ich kann leider nicht in die Zukunft sehen, so sehr ich mir das auch manchmal wünsche ;)

Das einzige, was ich mit Sicherheit sagen kann ist, dass die Weiterexistenz nach dem Tod dann kein Glaube mehr sein wird, sondern Wissen.

Noch ist aber da nix bewiesen, sondern die Indizien sprechen eher dafür, dass das Bewusstsein sich im Gehirn befindet, und nirgendwo sonst, und es mit dem physischen Tod auch kein Bewusstsein mehr gibt - aus die Maus.

Wen´s tröstet, darf aber selbstverständlich gerne glauben, dass es "weitergeht", denn im schlimmsten Fall hat man sich halt geirrt und das Falsche geglaubt, was im Falle eines Irrtums aber nicht von Relevanz ist, weil man sowieso nimmer dazu kommt, sich darüber zu ärgern ;)

@Dawnclaude
Zitat von DawnclaudeDawnclaude schrieb:Das Leben nach dem Tod lässt sich (noch) nicht objektiv beweisen, richtig.
Eben! Und solange das so ist, ist eine Weiterexistenz "danach" Glaube und Spekulation, mehr nicht.
Sind wir uns darüber also einig?

Und ich wundere mich, dass Du offensichtlich immer noch nicht begriffen hast - trotzdem es Dir bereits schon gefühlte tausend Mal erklärt worden ist - , dass es sowas wie "subjektive Beweise" nicht gibt, sondern höchstens eigene Interpretationen von Erlebnissen und Erfahrungen bzw. persönlicher Glaube, den/die man aber nicht einfach als allgemeingültig oder zum Fakt erklären kann, nur weil´s so schön ins eigene Weltbild passt.

Offensichtlich bereitet Dir dieser im Grunde leicht zu verstehende Sachverhalt wirklich beträchtliche Schwierigkeiten.


2x zitiertmelden

Leben nach dem Tod?

09.04.2014 um 00:16
Zitat von MarougeMarouge schrieb:Woher soll ich das wissen? Ich kann leider nicht in die Zukunft sehen, so sehr ich mir das auch manchmal wünsche ;)
Siehst und genau darum geht es mir, ich weiß, du möchtest alles ganz genau wissen und das ist auch gut so, nur wird irgendwann dein wissen ein Stopp erfahren.
Und dann sollte man sich fragen warum. :)
Lass mich jetzt mal nen bissel spinnen, sollte doch erlaubt sein, oder, denn ohne Menschen die eine Idee im Kopf hatten, wäre die Erde arm dran.
Soo, du kannst mir jetzt also nicht beweisen, dass ein Leben nach dem Tod möglich ist, richtig. Ja
Gehen wir weiter, was hat die Wissenschaft „uns“ gezeigt das sie in dieser Hinsicht weiter gekommen ist, nichts, stimmts?
Ich frage dich, was hat die Wissenschaft mir bewiesen, dass die Erde keine Scheibe ist, richtig, gut.
Und weiter, gehen wir zur Archäologie, was ist dort großes passiert?
Und weiter, zur Medizin…
Ich könnte stundenlang so weiter machen, aber ich habe nicht die Zeit, die Zeit läuft, wie du bestimmt weißt, für den Menschen.
Alles steckt noch in den Kinderschuhen und wenn der „große Mensch“ weiß, er hat mal was entdeckt wird er gleich nen bissel drullig im Kopf, siehe: „Erste Beobachtung der kosmischen Inflation“.
Ganz ehrlich, mir wird komisch.
Was wäre, du sollst nicht wissen und dich damit abfinden? Würde das für dich ok sein?


2x zitiertmelden

Leben nach dem Tod?

09.04.2014 um 00:26
Sei ehrlich, die Wissenschaft klammert sich im Grunde an Thesen und wenn sie dann mal was beweisen kann, dann feiert sie sich wie nen Gott.
Und ich sag dir auch warum, weil es sehr schwer ist, wissenschaftlich irgendwas zu beweisen, wie sollte die Wissenschaft Einblick ins Sterben bekommen? Sie steckt doch noch in der "Urzeit".
Ach was schreibe ich hier, ist verschwendete Zeit. @Marouge


melden

Leben nach dem Tod?

09.04.2014 um 00:55
Zitat von AgnodikeAgnodike schrieb:Ich frage dich, was hat die Wissenschaft mir bewiesen, dass die Erde keine Scheibe ist, richtig, gut.
Das die Menschen mal glaubten die erde sei eine scheibe ist eine Idee die erst im 19. Jahrhundert aufkam.
Zitat von AgnodikeAgnodike schrieb:sollte doch erlaubt sein, oder, denn ohne Menschen die eine Idee im Kopf hatten, wäre die Erde arm dran.
Ganz deiner Meinung.


1x zitiertmelden

Leben nach dem Tod?

09.04.2014 um 01:29
@Agnodike
Zitat von AgnodikeAgnodike schrieb:nur wird irgendwann dein wissen ein Stopp erfahren.
Ja und? damit hab ich kein Problem, weil ich von vornherein nicht der Meinung bin, alles zu wissen und schon gar nicht bin ich so anmassend, meine eigene Meinung oder als Fakt zu deklarieren oder meinen Glauben über wissenschaftliche Erkenntnis zu stellen.

Und falls Du´s überlesen haben solltest:
Zitat von MarougeMarouge schrieb:Für mich jedenfalls hat die Frage nach einer Weiterexistenz nach dem Tod für mein gegenwärtiges Leben keine Bedeutung mehr, und ich glaube weder das eine, noch das andere - ich weiß es einfach nicht, ob und was nach dem Tod kommt, und finde es ehrlich gesagt recht müßig, zu Lebzeiten darüber zu spekulieren.
Das ist meine Meinung und Punkt. Wenn Deine eine andere ist, auch gut.
Zitat von AgnodikeAgnodike schrieb:Lass mich jetzt mal nen bissel spinnen, sollte doch erlaubt sein, oder, denn ohne Menschen die eine Idee im Kopf hatten, wäre die Erde arm dran.
Ich hab kein Problem mit philosophischen "Spinnereien", ist halt fraglich, ob dafür die Wissenschaftsrubrik wirklich der geeignete Ort ist, oder nicht doch die Eso-Spiri- oder Philosophie-Ecke besser dafür passen würde dafür. Hier erwarte ich mir eigentlich doch Handfesteres als blossen Spekulatius.
Zitat von AgnodikeAgnodike schrieb:Soo, du kannst mir jetzt also nicht beweisen, dass ein Leben nach dem Tod möglich ist, richtig.
Hab ich das etwa behauptet?

Sorry, aber das
Zitat von AgnodikeAgnodike schrieb:Und weiter, gehen wir zur Archäologie, was ist dort großes passiert?
Und weiter, zur Medizin…
Ich könnte stundenlang so weiter machen, aber ich habe nicht die Zeit, die Zeit läuft, wie du bestimmt weißt, für den Menschen.
Alles steckt noch in den Kinderschuhen und wenn der „große Mensch“ weiß, er hat mal was entdeckt wird er gleich nen bissel drullig im Kopf, siehe: „Erste Beobachtung der kosmischen Inflation“.
Ganz ehrlich, mir wird komisch.
Ist jetzt aber nicht Dein voller Ernst oder?

Du weißt ehrlich nicht, was die die Wissenschaft und auch Dir so alles ermöglicht hat, angefangen damit, dass du überhaupt vor Deinem Computer sitzen und diese Zeilen schreiben kannst, mit einem Auto bequem von A nach B fahren oder mit dem Flugzeug 10.000de Kilometer in Urlaub fliegen kannst, bis hin dazu, dass Du oder Deine Lieben nicht mehr wie noch vor ein paar hundert Jahren an einer Blinddarm-/Lungenentzündung, den Masern, der Pest, Tuberkulose oder Typhus krepieren???

Und nein, es steckt nicht noch alles "in den Kinderschuhen"!
Sorry, aber Deine Zeilen zeigen mir sehr deutlich, dass Du weder Ahnung zu haben scheinst davon, was wissenschaftliche Forschung der letzten 200 Jahre geleistet hat, noch, wie wissenschaftliche Forschung überhaupt funktioniert, noch, dass es Dich überhaupt interessiert, sonst hättest Du nicht so einen unglaublichen Unsinn gerade von Dir gegeben!

Ich weiß auch nicht, was Du mir eigentlich nun genau mitteilen wolltest?

Und wär es Dir denn lieber, wir würden uns noch im Mittelalter befinden, wo das als Fakt und Realität gegolten hat, was die klerikale Obrigkeit dazu erklärt hat?
Wo Du auf dem Scheiterhaufen landen konntest, nur weil die Nachbarin Dich nicht mochte oder eifersüchtig/neidisch auf Dich war, und nur zu erzählen brauchte, sie hätte Dich nachts auf nem Besen rumfliegen sehen, weil das ja schon Beweis genug war, und wo man so gut wie jede Krankheit mit Aderlass behandelt hat, und wo alles, was man sich nicht erklären konnte, auf "höhere Mächte" geschoben wurde? Echt?
Naja, manchmal hab ich bei einigen Usern hier in der Tat diese Vermutung, und da wird mir dann immer ziemlich komisch zumute....

Und nur weil etwas nicht bewiesen/belegt werden kann, heißt das noch lange nicht, dass es trotzdem existiert, und nur "Die Wissenschaft" (TM) nur noch nicht "so weit" ist.

Und wenn etwas nicht existiert, dann kann man noch so lange forschen, und trotzdem niemals einen Beweis finden für dessen Existenz (zB rosa Einhörner oder Pinoccio), logisch, ne?
Das ist dann aber wohl nicht die Schuld der Wissenschaft, oder?


1x zitiertmelden

Leben nach dem Tod?

09.04.2014 um 02:56
Du möchtest die Wahrheit, die Wissenschaft hilft dir dabei, in kleinen Schritten, ich wünsche dir und anderen Suchenden viel Glück.
Ich habe die Wahrheit noch nicht gefunden. @Marouge


melden

Leben nach dem Tod?

09.04.2014 um 03:45
es gibt ein leben nach dem tod aber man verändert sich nicht es ist kein neues leben oder bewusstsein sondern man lebt bei gott im himmel.


melden

Leben nach dem Tod?

09.04.2014 um 13:54
Zitat von MarougeMarouge schrieb:Eben! Und solange das so ist, ist eine Weiterexistenz "danach" Glaube und Spekulation, mehr nicht.
Sind wir uns darüber also einig?
Beim Thema Tod bzw. Weiterexistenz gibt es sehr viel Glaube und Spekulation ja.
Und von mir aus kann man es auch als mein Glaube ansehen, dass dies absichtlich geschieht, weil man es nicht ständig reproduzieren kann bzw. es nur selten zu reproduzieren ist.
Da ich aus meiner Sicht nur selten NAHEZU sicher sein könnte, was Schicksal wäre und was Zufall.
Zitat von MarougeMarouge schrieb:Und ich wundere mich, dass Du offensichtlich immer noch nicht begriffen hast - trotzdem es Dir bereits schon gefühlte tausend Mal erklärt worden ist - , dass es sowas wie "subjektive Beweise" nicht gibt, sondern höchstens eigene Interpretationen von Erlebnissen und Erfahrungen bzw. persönlicher Glaube, den/die man aber nicht einfach als allgemeingültig oder zum Fakt erklären kann, nur weil´s so schön ins eigene Weltbild passt.
Nun ich denke man muss schon noch ein wenig differenzieren, denn nur durch Erlebnisse wie z.b. dass ich den Namen von @Haret herausgefunden hatte auf einer Astralreise, konnte ich mir belegen, dass ich auf diese WEise tatsächlich Informationen herausfinden kann, die ich nicht wissen konnte.
Natürlich kann man argumentieren, dass dies ein zufall war und dass dies nicht der eigentliche Grund der Reise war, so dass dies natürlich nicht als allgemeingültiger Fakt genutzt werden kann.
Ich sag das aber meistens auch so nicht mehr, wie du glaubst, dass ich es immer als Fakt darstelle, das vermeide ich eigentlich ganz bewusst.
Bedenke noch, dass in meinem Glauben, es auch wichtig ist, dass es eben kein Fakt sein soll!
Jedoch sieht es nun mal für mich wie ein subjektiv erlebter Beleg aus, weil die Chance recht hoch ist, dass dies über diesen Weg abgelaufen ist. Es sind also starke Indizien.
Und von solchen Art Belegen hatte ich noch einige mehr, was die Chancen für die Seele und damit das Weiterleben noch einmal verfielfacht.
Ich geb dir aber Recht, dass sowas so selten reproduzierbar ist, dass man sich nicht 100% sicher sein kann und nach wissenschaftlichen Richtlinien nicht als Beweis taugen würde.
Das ist aber trotzdem weitaus mehr als ein Glaube an eine Bibel, wo ich keine Belege habe, um irgendwas davon als richtig ansehen zu können.
Was wiederum dazu führt, dass ich zu 99 % ohne Angst sterben werde ohne glauben zu müssen wie z.b. ein Christ. Man ist sich halt aufgrund diverser Belege nahezu sicher.
Die 1% Angst teilt sich auf aus Gedanken wie "Was wäre, wenn trotz all der ganzen Erlebnisse ich irgendwas übersehen habe" und "Was passiert eigentlich da drüben gleich mit mir, sind die wirklich so nett, wie sie sich meistens darstellen".
Denn auch da könnte es natürlich was geben, was das Weiterleben gefährdet oder sehr schmerzhaft macht.


1x zitiertmelden

Leben nach dem Tod?

09.04.2014 um 18:04
Es scheint tatsächlich ein Leben nach dem Tod zu geben. Zumindest für bestimmte Dinge. Wie könnte es sonst sein, dass ein lange tot geglaubter Thread wieder zum Leben erweckt wird?

Ansonsten würde ich auch darum bitten - da wir uns ja schließlich in der geschlossenen Wissenschaftsabteilung befinden - weniger über Glauben, als mehr über überprüfbare Hinweise auf eine "Weiterexistenz nach dem Tod" zu disputieren. Achso, gibt keine solchen Hinweise. Na dann, Thread doch tot.


1x zitiertmelden

Leben nach dem Tod?

09.04.2014 um 21:14
Zitat von KonfuseKonfuse schrieb: Achso, gibt keine solchen Hinweise. Na dann, Thread doch tot.
kannst ja mal nahtod werden und selbst überprüfen was dran ist. ;)
Mit anderen Worten - ist auch nich so ganz einfach nach den reproduzierbaren Kriterien...


1x zitiertmelden

Leben nach dem Tod?

09.04.2014 um 21:22
@fritzchen1
Zitat von fritzchen1fritzchen1 schrieb:Das die Menschen mal glaubten die erde sei eine scheibe ist eine Idee die erst im 19. Jahrhundert aufkam.
Und was dachten sie so vor dem 19. Jhdt?

Und ab wann kam ihnen die Idee, dass die Erde KEINE Scheibe sei?


melden

Leben nach dem Tod?

09.04.2014 um 22:17
@Agnodike
Was geht noch? Wie weit? @Marouge
Was möchtest du haben?
Am besten, Du wirst Dir zu aller erst mal darüber klar, was Du eigentlich diskutieren willst bzw. oder ob es Dir eher ums Missionieren geht?
Falls Zweiteres der Fall ist, bin ich leider die falsche Adresse dafür.

Und nicht vergessen, hier ist die Rubrik Wissenschaft und nicht die Schwurbelabteilung, die ist ein paar Ecken weiter ;)

Nur nochmal zur Info, etwas deutlicher, falls Du meinen ersten Post hier nicht gelesen haben solltest:

Ich lebe lieber im Hier und Jetzt und in der Realität und hab auch kein Problem damit, dass ich irgendwann endgültig aufhöre zu existieren und hab auch keine Angst vor dem Tod.

Es gibt also für mich keinen Grund, mich an irgendwelche Geschichten zu klammern, die ihren Ursprung in den Religionen haben (um Menschen zu manipulieren und kontrollieren) wie all jene, die entweder sich und ihre Existenz viel zu wichtig nehmen, sich offensichtlich nicht damit abfinden können oder wollen, dass ihr Dasein befristet ist, oder Trost brauchen.

Ich habe auch ganz generell kein Bedürfnis mehr, an etwas zu glauben, weder an Gott oder sonstige "übernatürliche Wesen" und auch sonst nicht an irgendwas, wofür es keine eindeutigen und zweifelsfreien Nachweise gibt. Wozu auch?

Und sollte es wider Erwarten und gegen jegliche Logik und Wahrscheinlichkeit doch anders sein, na, dann werde ich es sowieso erfahren. Es wird so sein, wie es eben sein wird, mein Glaube wird auch an dieser Realität rein gar nichts ändern.

Ich sehe ehrlichgesagt einfach keinen Sinn (mehr) darin, mich Zeit meines Lebens mit etwas zu beschäftigen, das ich sowieso nicht mit Sicherheit wissen kann, und außerdem gibt´s für mich viel Wichtigeres, was meiner Aufmerksamkeit bedarf.

Und ein größeres Zugeständnis als das, dass ich eine Weiterexistenz nach dem Tode nicht zu 100% ausschließe, wird´s von meiner Seite aus nicht geben. Ende Banane.


1x zitiertmelden

Leben nach dem Tod?

09.04.2014 um 22:38
@Dawnclaude
Zitat von DawnclaudeDawnclaude schrieb:Ich sag das aber meistens auch so nicht mehr, wie du glaubst, dass ich es immer als Fakt darstelle, das vermeide ich eigentlich ganz bewusst.
Na, das ist ja mal schon mal ein lobenswerter Fortschritt ;)
Zitat von DawnclaudeDawnclaude schrieb:Bedenke noch, dass in meinem Glauben, es auch wichtig ist, dass es eben kein Fakt sein soll!
Ja, klar, das Jenseits darf nicht bewiesen werden, blablabla....
Dieses Argument kann man aber genauso gut auf Gott, Engel, ETs auf der Erde zusätzliche Dimensionen, Paralleluniversen oder rosa Einhörner anwenden, einfach auf alles, wofür es keine Belege gibt.
Bloss haben solche Prämissen keinerlei wissenschaftliche Relevanz, sondern sind auch nicht mehr als reine Spekulation oder eben Glauben.
Zitat von DawnclaudeDawnclaude schrieb:Jedoch sieht es nun mal für mich wie ein subjektiv erlebter Beleg aus, weil die Chance recht hoch ist, dass dies über diesen Weg abgelaufen ist. Es sind also starke Indizien.
Nö, sind sie nicht, weil du vor allem den Zufall bzw. andere, rationale Erklärungen nicht ausschließen kannst.
Und wie ich schon schrieb: die Erkenntnisse der Gehirnforschung liefern - im Gegenteil - starke Indizien dafür, dass unser Bewusstsein sich im Gehirn befindet, und nirgendwo sonst, und mit dem Tod hört auch das Bewusstsein auf zu existieren.

Wer das Gegenteil behauptet, der sollte mal versuchen, folgende Fragen zu beantworten:

-Was ist die Definition von Seele?
-Woraus besteht sie?
-Wie entsteht sie?
-Wo im Körper befindet sie sich?
-Wie nimmt Seele wahr, wenn sie nicht mehr an einen Organismus bzw. Gehirn gekoppelt ist?
-Wie kann eine Seele sich durch Raum und Zeit bewegen und Handlungen ausführen, wenn Aktion an ohne Umsetzung physikalisch nicht möglich ist?
- Woher nimmt die Seele die Energie zur Aktion?

Ich hab jedenfalls never ever eine vernünftige und schlüssige Erklärung bzw. Hypothese dazu gehört oder gelesen, von KEINEM der "Seele" oder "Existenz nach dem Tod"-Befürworter.
Zitat von DawnclaudeDawnclaude schrieb:Das ist aber trotzdem weitaus mehr als ein Glaube an eine Bibel, wo ich keine Belege habe, um irgendwas davon als richtig ansehen zu können
Ist aber im Grunde Dasselbe wie der Glaube an Gott, und ändert auch nix an der Tatsache, dass der Glaube an ein "Danach" nichts weiter als ein Glaube ist, solange es dafür keine validen Belege gibt.

Sich neue Definitionen für Realität auszudenken oder die Frage mit einer grundsätzlichen und auch sinnvollen Nichtbeweisbarkeit eines "Jenseits" zu begründen zu versuchen, rückt die Antwort auch nicht näher in den Bereich des Möglichen.
Zitat von DawnclaudeDawnclaude schrieb:Was wiederum dazu führt, dass ich zu 99 % ohne Angst sterben werde ohne glauben zu müssen wie z.b. ein Christ. Man ist sich halt aufgrund diverser Belege nahezu sicher.
Na, ist doch ok, wenn´s dir oder anderen die Angst nimmt, an ein "Danach" zu glauben, sagt ja auch keiner was gegen.

Ich hab auch ohne Glauben keine Angst.


1x zitiertmelden

Leben nach dem Tod?

10.04.2014 um 16:00
Die Seele oder das Bewusstsein ist doch eine art Energie.und wir wissen doch alle dass sich energie nicht zerstören lässt sie ist nur umwandelbar.dennoch bleibt die Energie bestehen sie befindet sich nur in einem anderen zustand.


2x zitiertmelden

Leben nach dem Tod?

10.04.2014 um 18:25
@MisterD
Zitat von MisterDMisterD schrieb:und wir wissen doch alle dass sich energie nicht zerstören lässt sie ist nur umwandelbar.dennoch bleibt die Energie bestehen sie befindet sich nur in einem anderen zustand.
Richtig. Bleibt jetzt nur die Frage zu klären, wie genau Du Dir diese Behauptung:
Zitat von MisterDMisterD schrieb:Die Seele oder das Bewusstsein ist doch eine art Energie.
vorstellst.

Um welche Art Energie handelt es sich?
Wo befindet sie sich?
Aus welcher Energie hat sie sich umgewandelt?
Wurde sie schon gemessen?
In welcher Einheit?
Mit welchen Messgerät?
Von wem? Wann? Wie oft?


melden

Leben nach dem Tod?

10.04.2014 um 21:51
Zitat von DawnclaudeDawnclaude schrieb:kannst ja mal nahtod werden und selbst überprüfen was dran ist.
NTE sind hirnphysiologisch gut erklärbar und können an sich keine Evidenzen für eine Weiterexistenz nach dem Tod liefern. Einfach deshalb, weil man noch nicht tot war. Kann man übrigens auch alternativ erzeugen, aber das hatten wir auch schon.

Bleibt weiterhin festzustellen: Für ein "Leben nach dem Tod" gibt es keinerlei echte Evidenzen, lediglich Geschichterl. Der Glaube ist genauso real wie der Glaube an den Osterhasen. Aber der Glaube existiert und ist leicht nachzuweisen.

Man könnte rational darüber diskutieren, warum der Glaube an ein Jenseits verbreiteter ist als der Glaube an einen Osterhasen. Das wäre die einzige sinnvolle Diskussion hier. Aber für sowas ist Allmy wohl zu trivial.
Zitat von MisterDMisterD schrieb:Die Seele oder das Bewusstsein ist doch eine art Energie.und wir wissen doch alle dass sich energie nicht zerstören lässt sie ist nur umwandelbar.dennoch bleibt die Energie bestehen sie befindet sich nur in einem anderen zustand.
Energie ist die Fähigkeit, Arbeit zu verrichten. Die eine Form lässt sich zwar in eine andere wandeln, aber dies geht nicht ganz verlustfrei (Entropie). Und warum die Seele eine Art Energie sein soll, konnte mir bisher keiner von denen erklären, die dies ständig behaupten.


1x zitiertmelden