Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Geburt, Sterben, Leben nach dem Tod

20 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Tod, Sterben, Leben Nach Dem Tod ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Seite 1 von 1
xylant Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Geburt, Sterben, Leben nach dem Tod

28.10.2004 um 17:30
Hey :)
Also ich hab mir da mal was überlegt.
Zuerst zu ein paar Einsichten von mir sonst könnt Ihr mir vielleicht nich ganz folgen :)

Ich glaube eigentlich nicht an Schicksaal. Ich kann mir nicht vorstellen, dass unser Leben vorausbestimmt ist, oder irgendwer auf einer Wolke sietzt und über unser Leben entscheidet und so...

Ich bin mir zwar ich zu 100% sicher, aber ich hoffe mal sehr stark auf ein Leben nach dem Tod.

So ich hoffe ich hab jetzt nicht vergessen.

Ok ich fang mal an.
Also wir sind ja alle irgendwie mal geboren wurde*g*
Also haben Menschen hier auf der Erde überlegt, dass sie ein Kind oder mehrere haben wollen. Das war miener Ansicht dann keine Einfluss von oben.

Das wiederum heißt, dass die Menschen sozusagen freie Gewalt über das entstehen von Leben hier auf der Erde haben.

Wenn es nun ein Leben nach dem Tod gibt und vielleicht auch ein Leben vor der Geburt, dann hat also der Mensch als kleines dummes, kurzlebeiges Lebewesen echt die Gewalt Leben für die Ewigkeit zu schaffen. Also wenn wir dann in den Himmer oder wo auch immer hinkommen.

Also ich find das irgendwie komisch. Ich kann mir nich vorstellen, dass, sozusagen wenn ich Lust hab denn Himmel füllen kann oder nich.

Also hat der Mensch Einfluss daraus, aus irgendwas ein Bewusstsein zu schaffen.
Waaah...


Also wenn wir vielleicht aus einer Suppe oder sowas kommen wo wir als Individuum nicht existieren (nein ich meine nicht den Hoden des Mannes *g*) oder irgendwie sowas, können Menschen uns da raus ziehen.

Was sagt ihr dazu?
Jetzt bin ich ja ma gespannt :)
Vielleicht hab ich ja auch irgendwo n Denkfehler... bin gespannt :)


melden

Geburt, Sterben, Leben nach dem Tod

28.10.2004 um 17:57
Zum Leben nach dem Tod:
Sehe ich als unmöglich an. Das Gehirn ist unser Gedächtnis und das Gedächtnis der Beweis das wir Leben. Das Gedächtnis ist Speicherpunkt für erlebtes, und somuit Faktor für Gefühle, Ansichten, Neigungen, etc. Somit könnte man (ich weiß, ist gewagt) sagen, das Gedächtnis ist ein Großteil unseres Bewusstseins.

Tod ist ein mensch erst, wenn sein Gehirn abstirbt. Dir kann das Herz versagen, doch wenn dein Hirn noch weiter lebt, dann lebst auch du weiter. Alles könnte am eigenen Körper absterben, doch sollange das Gehirn lebt, lebst auch du (natürlich würde dein bewusstsein eingeschränkt und dein Leben auf das minimalste Zurückgestuft ohne Körper)

Diese Tatsachen, machen ein Weiterleben anch einem Gehirntod unmöglich. Es ist wissenschaftlich erwiesen, das sich unser Gedächtnis im Gehirn befindet, und da die Seele nicht bewiesen ist (und es vermutlich auch nie wird), besteht das eigene Leben aus Erinnerungen. Wobei man anmerken solte: Man kann sich auch an Gefühle erinnern.


Der Mensch, Schaffer des Lebens:
Nun, sagen wirs von anfang an mal so: Der Mensch selbst ist nciht Schaffer des Lebens. Menschen sind zwei Komponenten. Man könnte sagen: Der Mann ist der Bäcker und die Frau der Ofen. Der Bäcker macht eine Brezel und der Ofen macht sie essbar. Fehlt einer dieser Komponenten, gibt es keine Brezl. Doch nicht der Bäcker bestimmt, wie die Brezel schmeckt. Auch nicht der Ofen. Dementsprechend: Mann und Frau sind dazu da, die Funktion des Lebens in sich zu tragen, das schaffen des Lebens selbst aber passiert ohne deren einwirken (schließlich kannst du ja nicht bestimmen welches Geschlecht, Augenfarbe oder gar Charakter das Kind haben wird).

Ein Mensch ist somit nur eine Maschine - banal gesehen.


Himmel und Hölle:
Diese beiden Komponenten des Todes, sind nur wunschträume von den menschen, um sich selbst vorzugaukeln, das es sowas wie Gerechtigkeit gibt. Man will damit ein gewisse Moral aufrecht erhalten.


Einfluss des menschen zur ewusstseinschaffung:
>Also hat der Mensch Einfluss daraus, aus irgendwas ein Bewusstsein zu schaffen. <

Wie gerade erklärt: Nein! Der mensch hat zwar Einluss darauf, den Weg des Lebens in Gang zus etzen, doch er kann kein Bewusstsein schaffen, denn dies würde vorrausetzen, dass man den Charakter (sowie oben bereits genannte Beispiele) formen und somit selbst gestalten könnte. Doch das ist nicht möglich.


Das Leben, vor dem Leben:
Es wird ja zu gerne über ein Leben nachd em Tod diskutiert. Sinnlos, denn keiner von uns ist Tod und dennoch in unserer Bewusstseinsebene. Genauso ist es mit dem Vorleben. Die Frage die sich stellt: Ist die Seele das gehirn, oder ist sie existent?
Weiß man, was es mit der Seele auf sich hat, dann kann man versuchen, das Vor- und das Nachleben zu ergründen, denn dann hat man einen festen Anhaltspunkt und nicht mehr reine Spekulation.

...meiner Meinung nach.

Um negatives zu bewirken, muss erst positives geschaffen werden.



melden
xylant Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Geburt, Sterben, Leben nach dem Tod

28.10.2004 um 18:36
Ja - de Ansicht kann man auch sein.
Darüber hab ich auch schon häufig nachgedacht - durchaus eine Möglichkeit.
Aber ich mag die nicht so sehr *g*
Ich bin mir auch nich so sicher ob deine Gedanken nicht zu einfach gedacht sind. Also hört sich jetzt blöd an, aber nur weil wir (nur als Beispiel) die Seele nich erfassen können, ist das kein Grund dafür das sie nicht existiert usw...


Wie gerade erklärt: Nein! Der mensch hat zwar Einluss darauf, den Weg des Lebens in Gang zus etzen, doch er kann kein Bewusstsein schaffen, denn dies würde vorrausetzen, dass man den Charakter (sowie oben bereits genannte Beispiele) formen und somit selbst gestalten könnte. Doch das ist nicht möglich.

Ganz so wie du das auslegst hab ich das nun auch nich gemeint!
Aber da wir Gene weitergeben und somit auch Teile vom Charkater, ist es schon eine Art "erschaffen".


melden

Geburt, Sterben, Leben nach dem Tod

28.10.2004 um 18:36
@xylant "Also wenn wir dann in den Himmel oder wo auch immer hinkommen."

Gute Mädchen kommen in den Himmel, böse überall hin! ;-)


Keine Angst vor Wortwechseln!
Bei vielen macht man
gar keinen schlechten Tausch.



melden
xylant Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Geburt, Sterben, Leben nach dem Tod

28.10.2004 um 18:37
Ups - das sollte so aussehen

Wie gerade erklärt: Nein! Der mensch hat zwar Einluss darauf, den Weg des Lebens in Gang zus etzen, doch er kann kein Bewusstsein schaffen, denn dies würde vorrausetzen, dass man den Charakter (sowie oben bereits genannte Beispiele) formen und somit selbst gestalten könnte. Doch das ist nicht möglich.

Ganz so wie du das auslegst hab ich das nun auch nich gemeint!
Aber da wir Gene weitergeben und somit auch Teile vom Charkater, ist es schon eine Art "erschaffen".


melden
xylant Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Geburt, Sterben, Leben nach dem Tod

28.10.2004 um 18:38
Hey Witchblade
Und was is mit den Jungs? Die kommen doch dann auch irgenwo hin, oder? *g*


melden

Geburt, Sterben, Leben nach dem Tod

28.10.2004 um 18:45
@xylant Okay, das gleiche gilt auch für Jungs, erwischt! ;-)

Aber zu deiner Frage:
"Ist die Seele das gehirn, oder ist sie existent?"

Gegenfrage:
Welche Folgen hat das, wenn man einen Menschen klont?

Keine Angst vor Wortwechseln!
Bei vielen macht man
gar keinen schlechten Tausch.



melden

Geburt, Sterben, Leben nach dem Tod

28.10.2004 um 18:46
@xylant
Ich finde die Idee zwar unrealistisch aber dennoch interressant wenn man sich vorstellt das irgend so ein zukünftiges Bewusstsein irgend wo rumschwimmen muss bekommt man ja schon ein schlechtes Gewissen wenn man keine Kinder hat.

@dragonmike
>Also hat der Mensch Einfluss daraus, aus irgendwas ein Bewusstsein zu schaffen. <
Ich denke so falsch ist das gar nicht das der Mensch das Bewusstsein schafft.Alle teile eines "neuen Menschens"also eines Kindes werden vom Erbgut der Eltern bestimmt, es stimmt das gerade die Charakterlichen Züge durch Erfahrungen geprägt werden aber ist der Charakter eines Menschens auch gleich sein Bewusstsein? Das glaube ich nicht.Das Bewusstsein des Menschens ist viel mehr als nur die Art wie er reagiert. Ich denke das es vielmehr die Art ist wie er denkt.Und wenn man dies auf xylants theorie eines Vorlebens bezieht hat er recht.

Talas


melden

Geburt, Sterben, Leben nach dem Tod

28.10.2004 um 18:48
@Witchblade
Bleibt dir frage, wo 'überall' sich befindet ;)


@xylant
Einer These wert zuzufügen ist doch keine Sache des; wie mans gern hätte :)

Ein Gedanke ist nu so einafch gedacht, wie es der Leser empindet. Man kann viel Aussagen,a cuh wenn man es nciht schreibt.
Aber sicherlich, ist etwas einafch zusammengefasst. Dies wiederum jedoch fördert das Verständnis von deren, die den Text lesen. Also reine Nächstenliebe ;)

Nun, das wir die Seele nicht erfassen könnn ist wahrlich kein Grund das sie nicht existiert, aber es ist auch kein Grund DAS sie existiert. Und hier liegt das problem: Der eine Ggaubts, der andere nicht. So verformen sich die Thesen und somit ist es unsinn über Dinge wie die Reinkantion zu sprechen, wir wir nicht mal das jetzige Leben begreifen.


Ganz so wie du das auslegst hab ich das nun auch nich gemeint!
Aber da wir Gene weitergeben und somit auch Teile vom Charkater, ist es schon eine Art "erschaffen".


Nicht wirklich. Du kannst deine Gene nicht beeinflussen. Nein, sie werden einem sogar aufgezwungen! Du hast deine gene von deinen Eltern, deine Mutter wiederum von ihren Eltern, dein vater von den seinen, usw. Dieses ewige Vermischen ist nur dazu da, das sich das Leben festigen kann und weiterentwickelt. Würde man immer die gleichen und absolut identischenGene haben, hätte man eine Monokulr die sich nicht weiterentwickeln KANN. Somit ist der einfluss in Punkto Genen wiederum: Null.

Ob der Charakter vererblich ist, dass ist umstritten. Ich würde mal behaupten, das sich der Charakter eines Kindes durch sein Umfeld prägt und somit dadurch entsteht, aber hingegen wenig mit den Genen zu tun hat.


...meiner Meinung nach.

Um negatives zu bewirken, muss erst positives geschaffen werden.



melden

Geburt, Sterben, Leben nach dem Tod

28.10.2004 um 18:56
@Witchblade
<>@xylant Okay, das gleiche gilt auch für Jungs, erwischt! ;-)

Aber zu deiner Frage:
"Ist die Seele das gehirn, oder ist sie existent?"

Gegenfrage:
Welche Folgen hat das, wenn man einen Menschen klont? <>


Das war eigentlich meine Frage ;)


Folgen des Klonens? Simple gesagt: Ist nciht praxisgetestet.

Doch zu 90 %iger Sicherheit (was beweisen würde das die Seele A: nicht Klonbar wäre oder B: nicht existiert) wird sich der Charakter verändern und somit eine neue Persönlichkei und ein neues Gehirn entstehen. Ein Klon ist schließlich nur identisch im körperlichen Sinne.



@talas
Das Bewusstsein an sich, ist nur das Gefühl 'Da' zu sein. Wenn dus chläfst, merkst du nichts, wenn du wach bist erlebst du alles. So kann man es vergleichen. Dementsprechend ist das ewusstsein eine symbiose aus den Sinnen eines Menschen, plus dem Mentalen.

Die genekönnen zwar Eigenschaften vererben, dch keine Charakterzüge oder gar ein Bewusstsein. Das Bewusstsein ist die gefühlte Realität und die ist individuell.

...meiner Meinung nach.

Um negatives zu bewirken, muss erst positives geschaffen werden.



melden

Geburt, Sterben, Leben nach dem Tod

28.10.2004 um 19:05
@xylant ÜberAll ist dort wo die Sterne sind ...

Um in das "Seelenrätsel" tiefere Einblicke zu erlangen solltest du dir einmal eine Lektüre von Rudolf Steiner zu Gemüte führen.

Keine Angst vor Wortwechseln!
Bei vielen macht man
gar keinen schlechten Tausch.



melden

Geburt, Sterben, Leben nach dem Tod

28.10.2004 um 19:09
@Witchblade

vergiss es...steiner liegt daneben.

schicksal ich folge dir

und wollt ichs nicht

ich müßt es doch und unter seufzern tun



melden
xylant Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Geburt, Sterben, Leben nach dem Tod

28.10.2004 um 19:16
Hey DragonMike - joa stimmt *g*
Hab zwar wie so oft nich alles gelesen - ach ich bin ja so lesefaul *g*
Aber stimmt schon was du so schreibst *g*

Ich will auch nich sagen, dass das stimmt was ich geschrieben habe. Eher dass das so ja nicht stimmen kann. Oder doch?
Ach blöd. Die Fragen für die es wahrscheinlich nie eine Antwort geben wird...


melden

Geburt, Sterben, Leben nach dem Tod

28.10.2004 um 19:19
@xylant

>>Die Fragen für die es wahrscheinlich nie eine Antwort geben wird...<<

die antworten gibt es

du mußt sie nur dem richtigen stellen



schicksal ich folge dir

und wollt ichs nicht

ich müßt es doch und unter seufzern tun



melden

Geburt, Sterben, Leben nach dem Tod

28.10.2004 um 19:25
@dragonmike / @xylant

Sorry, ich glaube ihr habt mich verirrt ähm - wirrt, sowas ;-)

@taothustra1

Neben wem liegt R(u)dolf Steiner *hust* jetzt wird es aber verlegen, sowas!

Soviel zu meiner Signatur ...

Keine Angst vor Wortwechseln!
Bei vielen macht man
gar keinen schlechten Tausch.



melden

Geburt, Sterben, Leben nach dem Tod

28.10.2004 um 19:35
@xylant
Bei mir muss man immer alles lesen, sonst wirds stressig ;)

Hey hey, du hast deine Überzeugung und ich die meine. Also nicht den Mut verlieren :) Ob richtig oder falsch ist unwichtig, hauptsache man kann gut diskutieren. Auch meine Thesen haben Lücken.


<>Ich will auch nich sagen, dass das stimmt was ich geschrieben habe. Eher dass das so ja nicht stimmen kann. Oder doch?
Ach blöd. Die Fragen für die es wahrscheinlich nie eine Antwort geben wird... <>

Du schreibst etwas, und willst nicht bestätigen das es die Wahrheit ist? Sowas nennt man Paradox ;)


@Witchblade
<>@dragonmike / @xylant

Sorry, ich glaube ihr habt mich verirrt ähm - wirrt, sowas ;-) <>

Schnapp dir ne heiße Tasse Kaffee, machs dir gemütlich und ließ die obrigen beiträge nochmal durch. Dann wird sich schnell alles entwirren :)

...meiner Meinung nach.

Um negatives zu bewirken, muss erst positives geschaffen werden.



melden
EL ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Geburt, Sterben, Leben nach dem Tod

28.10.2004 um 20:34
Ein Leben nach dem Tod ist schon beweisbar !
Rückführungen bringen dich in vergangene Leben - die logischerweise mit dem Tod endeten .
Inkarniert ein Geistiges Wesen / Seele / Bewusstsein in einen neuen Körper - so muss das nicht unbedingt ein Fötus sein , es sollen Fälle geben da hat das Geistige Wesen die Person gewechselt bei einen Unfall .
Da ein Klon in der Natur massenhaft vorkommt - musst Du nur die Bezeichnung wechseln in Eineiige Zwillinge - denn die Grundlage ist eigentlich identisch .
So könnte eine Seele in ein Dupliziertes Befruchtetes EI eingehen .


melden
xylant Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Geburt, Sterben, Leben nach dem Tod

28.10.2004 um 20:53
Hmm...
Also das Thema Wiedergeburt gabs ja schon.
Aber dafür gibts keine Beweise!!
Außerdem - irgendwann gibt es die Erde auch nicht mehr. Dauert zwar noch n paar Jährchen, aber der Zeitpunkt kommt.
Und was is dann mit der Wiedergeburt?


melden

Geburt, Sterben, Leben nach dem Tod

28.10.2004 um 21:09
@xylant
Eher wird dann nichts wiedergeboren, sondern alles Karten neu gemischt. Bei einer Vernichtung der Menschheit durch Atomwaffen gab es bereits eine Dokumentation über das spätere Leben der Tierwelt.

Fazit:
Das Leben endet nie, denn es findet immer neue Wege zu existieren.

...meiner Meinung nach.

Um negatives zu bewirken, muss erst positives geschaffen werden.



melden

Geburt, Sterben, Leben nach dem Tod

28.10.2004 um 21:54
ich glaube schon daß es ein leben nach dem tod gibt ,denn das ist ja meines wissens ja eigentlich schon in mehereren büchern beschrieben worden.
ich hab ein buch von bill und judy guggenheim das für eine frau namens elisabeth kübler-ross geschrieben worden ist.
in diesem buch geht es genau darum daß es sowas gibt.
da wird alles ganz genau beschrieben.
dieses buch kann ich nur emfehlen wehns interresiert.
das buch haißt übrigens "trost aus dem jenseits".

zur wieder geburt kann ich nur sagen daß es die wohl gibt denn sonst könnte man unter hypnose ja nicht sehen was oder wer man früher war.

die menschheit wird denke ich nie aussterben genauso wenig wie die tiere.

auwaja autsch


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Wissenschaft: Leben nach dem Tod?
Wissenschaft, 1.957 Beiträge, am 09.07.2014 von AbleArcher
Star-Ocean am 28.06.2005, Seite: 1 2 3 4 ... 95 96 97 98
1.957
am 09.07.2014 »
Wissenschaft: Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht
Wissenschaft, 6.253 Beiträge, am 01.02.2020 von skagerak
1.21Gigawatt am 06.01.2012, Seite: 1 2 3 4 ... 311 312 313 314
6.253
am 01.02.2020 »
Wissenschaft: Wie hoch ist das Risiko, noch vor der Rente zu sterben?
Wissenschaft, 58 Beiträge, am 03.11.2013 von Insopayne
Noumenon am 22.09.2013, Seite: 1 2 3
58
am 03.11.2013 »
Wissenschaft: Die MATRIX-gibt es sie wirklich ?
Wissenschaft, 49 Beiträge, am 16.06.2009 von -ripper-
illuminati23 am 02.06.2009, Seite: 1 2 3
49
am 16.06.2009 »
Wissenschaft: Kindstot
Wissenschaft, 39 Beiträge, am 12.06.2006 von mrcreasaught
sweeeety am 05.04.2005, Seite: 1 2
39
am 12.06.2006 »