Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

schwarze löcher gar nicht so seltsam?

12 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Theorie, Schwarze Löcher ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Seite 1 von 1

schwarze löcher gar nicht so seltsam?

12.10.2003 um 14:07
servus

zwischen sinnlos dummen threads und den *ich mag dich gar nicht* threads soll es jetzt mal wieder ein ernsthaften grenzwissenschaftlichen thread geben. auch wenn ich damit hier nur ein kleines publikum ansprechen werde.
scheiss drauf!

so, ich habe die folgende überlegung hier vor einiger zeit schon mal geäussert, es war damals aber, glaube ich, zu *trocken* dargestellt. wie das topic schon sagt, soll es um sl gehen. wie die landläufige meinung, geht man heute davon aus, dass ein sl das resultat eines exotischen zustandes des raumes und der zeit ist; einer singularität. diese singularität vertsößt gegen die klassische physik und auch gegen viele grundsätzte der physik. so z.b. gegen den masse erhaltungssatz und den der entropie.
ich habe mir mal gedanken dazu gemacht, wie man sich ein sl ohne diesen *firlefanz* darstellen kann.
wenn man davon ausgeht, dass die masse eines kollabierenden sterns nicht in einer singularität, sondern in einbem extrem dichten und schweren schwarzen strahler endet, so kann man ein sl klassisch beschreiben. die von diesem schwarzen strahler (st) ausgehende gravitation könnte gegebenenfalls so stark sein, um ganze sterne in sich hinein zu ziehen. so kann man den beobachteten effekt sehen. wa ist aber mit dem licht?
wie bekannt ist, ist eine unendliche gravitation nötig, um licht *einzufangen*. ein st hat aber die eigenschaft, strahlung aller wellenlänge und frequenz zu absorbieren und eine gewisse strahlungsmenge danach wieder zu emmitieren. angenommen, licht fällt hinter den gravitationsrand eines solchen st, wird es absorbiert und eine bestimmte strahlungsmenge wird danach emmitiert; zu sehen als die beidseitig austreteden jets.

das ist jetzt nur mal eine annahme, und soll im besten falle als disskusionsgrundlage dienen.
also bitte, dann fangt mal an!

`scheisse` sagt man nicht; da ist die ganze bildung im arsch


melden

schwarze löcher gar nicht so seltsam?

13.10.2003 um 15:09
"...diese singularität vertsößt gegen die klassische physik und auch gegen viele grundsätzte der physik..."

Nein, per Definition ist eine Singularität mittels der klassischen Physik nicht zu beschreiben.


"...wie bekannt ist, ist eine unendliche gravitation nötig, um licht *einzufangen*..."

Eigentlich nicht, die Gravitation muss nur stärker sein als die Fluchtgeschwindikeit des Lichtes. Währe eine "unendlich starke" Gravitation notwendig, so würde diese "unendlich starke" Gravitiation auch hier bei uns auf der Erde immer noch "unendlich stark" sein. Egal wie weit diese Gravitationsquelle von uns entfernt ist. Denn auch der kleinste Wert mit "Unendlich" multipliziert ergibt immer noch "Unendlich".

so long
Taurec


melden

schwarze löcher gar nicht so seltsam?

13.10.2003 um 15:29
Was ist denn Licht überhaaupt?...ich würde erstmal da anfangen ;)

Es gibt nur eine Wahrheit, alles andere kann man als Roman veröffentlichen!


melden

schwarze löcher gar nicht so seltsam?

13.10.2003 um 16:56
@taurec
>>>"...diese singularität vertsößt gegen die klassische physik und auch gegen viele grundsätzte der physik..."

Nein, per Definition ist eine Singularität mittels der klassischen Physik nicht zu beschreiben.<<<

wo ist der unterschied bei deiner und meiner aussage?

mit der gravitation hast du recht, war mein fehler, beeinträchtigt meine these abe nicht

@rebonrsspeicies:
licht ist elektromagnetische strahlung. hat je nach beobachtungsart entweder wellen oder teilchencharakter!

`scheisse` sagt man nicht; da ist die ganze bildung im arsch


melden

schwarze löcher gar nicht so seltsam?

16.10.2003 um 19:33
@palladium
ich kann mich an deinen ersten versuch dieses themas noch erinnern aber wie kan dein st eine genügend hohe gravitation erzeugen damit er das licht aufnimmt.
Ich meine das müsste ja dann schon ein mega st sein, oder?

Der Wissende hat Macht.
Der Unwissende gehorcht.



melden

schwarze löcher gar nicht so seltsam?

16.10.2003 um 21:30
tja, warum denn nicht? ;)


`scheisse` sagt man nicht; da ist die ganze bildung im arsch


melden

schwarze löcher gar nicht so seltsam?

18.10.2003 um 20:32
ach ja dann fang mal an ein st zu bauen. Und sag mir bescheid wenn du fertig bist. :)

Der Wissende hat Macht.
Der Unwissende gehorcht.



melden

schwarze löcher gar nicht so seltsam?

23.10.2003 um 19:38
Eine Singularität ist ein theoretischer Punkt im vierdimensionalen Raum ( also unsere bekannten drei Dimensionen und die gute alte Zeit), in dem unsere physikalischen Gesetze keine Gültigkeit mehr haben. Eine solche Singularität könnte sich beispielsweise im Zentrum eines Schwarzen Loches befinden, wo dann die Materie zu unendlich hoher Dichte komprimiert wäre, deren Masse so groß ist, dass nicht einmal Licht ihrer Anziehungskraft entkommen kannIn einem Schwarzen Loch sind Raum und Zeit so verzerrt, dass die Zeit gleichsam angehalten wird.




finis coronat opus...


melden

schwarze löcher gar nicht so seltsam?

23.10.2003 um 19:51
"In einem Schwarzen Loch sind Raum und Zeit so verzerrt, dass die Zeit gleichsam angehalten wird."

Das hat damit überhauptnichts zu tun, sondern allein damit, dass die Fluchtgeschwindigkeit von der Singularität aus der Lichtgeschwindigkeit entspricht.


melden

schwarze löcher gar nicht so seltsam?

23.10.2003 um 20:22
das hat ausserdem gar nichts mit meiner these zu tun.
da kannst du auch sagen, dass es aua machen würde, wenn man in ein sl fliegen würde.
dankeschön

`scheisse` sagt man nicht; da ist die ganze bildung im arsch


melden

schwarze löcher gar nicht so seltsam?

23.10.2003 um 20:25
Diese Definition von Licht kann ich jedem Schulbuch nach lesen... :) toller
beitrag!

Es gibt nur eine Wahrheit, alles andere kann man als Roman veröffentlichen!


melden

schwarze löcher gar nicht so seltsam?

23.10.2003 um 20:59
@ palladium

wenn ich dich richtig verstanden habe setzt du bzw die astrophysik schwarze löcher in bezug zu kollabierenden sternen .
aber warum ? wie ist das mit der steigerung der gravitation des sl im bezug auf die geringere gravitation des vordem kollabierten sternes zusammen zu bringen ?

wie wäre es mit folgender these : das schwarze loch und der kollabierende stern sind zwei für sich stehende ereignisse . wobei der gemeinsame faktor der zeitpunkt ist an dem der stern seinem ende (schwarzes loch) entgegengeht. damit meine ich nicht daß das eine das andere bedingt sondern der stern lößt sich größtenteils in seine atomarenbestandteile auf.und zwar soweit daß er sich seine überreste unseren beobachtungsmöglichkeiten entziehen . das schwarze loch hingegen stellt die grenze zwischen dem physischen und metaphysischem bereich dar. die grenze zum jenseits bzw der seele des sternes dar .
anders ausgedrückt : in der uns bekannten natur auf der erde unterliegt alles früher oder später einem zersetzungsprozess. man könnte sagen es gilt für alles...auch für steine und gebirge(erosion) ...liegt es dann nicht nahe diese gesetzmäßigkeit auch für die sterne anzuwenden ? wenn nicht wären sie die große ausnahme .
was das schwarze loch betrifft . ich denke es ist alles andere als ein schwarzes loch.....es liegt vielmehr an uns und unserer wissenschaft ,wenn sich die dort vorhandenen schwingungen und strahlungen in wellenbereichen bzw beschaffenheitsdimensionen befinden die für unseren derzeitigen wissenschaftlichen instrumente nicht messbar sind.
ich erinnere bevor die fackel bzw das feuer erfunden wurde,war die nacht auch nur ein großes schwarzes loch.
manche dinge lassen sich eben nicht zu bestimmten zeiten erklären.bzw sie würden sich zwar erklären lassen ,aber der sogenannte "beweis für alle" kann nicht erbracht werden.
die frage ist doch :warum muß es denn immer allen (die meisten interessiert es ohnehin nicht) bewiesen werden ? weil sie die steuerzahler sind von denen die astronomen leben ?
und was wenn sie nicht leben ?
was per definitio würde sich denn tatsächlich ändern ?

schicksal ich folge dir
und wollt ichs nicht
ich müßt es doch und unter seufzern tun



melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Wissenschaft: Schwarze Löcher
Wissenschaft, 1.441 Beiträge, am 08.01.2021 von sarevok
moses am 09.09.2002, Seite: 1 2 3 4 ... 71 72 73 74
1.441
am 08.01.2021 »
Wissenschaft: Supermassive schwarze Löcher als Ursprung
Wissenschaft, 68 Beiträge, am 09.12.2020 von skagerak
kafate am 29.10.2004, Seite: 1 2 3 4
68
am 09.12.2020 »
Wissenschaft: Hawking: Theorie über schwarze Löcher ist falsch!
Wissenschaft, 47 Beiträge, am 03.01.2020 von skagerak
chris-ak21 am 19.07.2004, Seite: 1 2 3
47
am 03.01.2020 »
Wissenschaft: Verbessert "Open Science" die Qualität wissenschaftlicher Arbeiten?
Wissenschaft, 95 Beiträge, am 04.05.2020 von Peter0167
Peter0167 am 20.02.2017, Seite: 1 2 3 4 5
95
am 04.05.2020 »
Wissenschaft: Die Relativitätstheorie
Wissenschaft, 576 Beiträge, am 07.01.2019 von mojorisin
Lightstorm am 17.02.2007, Seite: 1 2 3 4 ... 26 27 28 29
576
am 07.01.2019 »