Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Zeitreise-Paradoxon

273 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Zeit, Zeitreisen, Paradoxon ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Zeitreise-Paradoxon

05.08.2004 um 03:25
lexas post ist eigentlich die sinnvollste Erklärung.
Ich denke auch das wenn die Möglichkeit bestünde druch die Zeit zu reisen, sich ein solches Paradoxon ausschließt. Denn du verlässt deinen vorbestimmten "Kanal" (bin so frei es so zu nennen) und wählst einen anderen (göttlichen?!?) "Kanal" auf dem du dich durch die Zeit bewegst. Sprich du würdest weiter existieren jedoch ohne Zugehörigkeit zu Zeit und Raum.
Viel quälender ist die Frage was hat die verlorene Existenz und dadurch die verlorene Existen deiner Nachkommen für Auswirkungen auf die Menschheit. Vielleicht wäre einem deiner Nachfahren ein technologischer oder medizinischer Durchbruch gelungen der enorm wichtig für die gesamte Menschheit wäre.

Die Theorie als Zeitreisender nur zu beobachten ist glaube ich die sinnvollste Lösung. Wäre es anders und du würdest etwas verändern, würdest du Gott spielen ohne je die Spielregeln gelesen zu haben.


melden

Zeitreise-Paradoxon

05.08.2004 um 03:30
@vorlon
<>Hi Leutz!
Bin zum ersten Mal da; diese Diskussionen über das Paradoxon ts ts ts ts...
Die Antwort ist so einfach, so wie alle Dinge heutzutage, nur dass die Menschen dazu neigen, alles kompliziert zu erklären und schliesslich als unmöglich abzustempeln... also: Mutter- Kind Paradoxon gibt es nicht, denn durch das sterben der Mutter wird eine neue Realität erschaffen, in der du nicht existierst. Basta, Ende der Diskussion <>

Das würde bedeuten, dass es parallele Universen gäbe. Somit kann man garnicht in die Vergangenheit reisen, sondern nur in eine bekannte Gegenwart eines Paralleluniversums. Klar wäre das damit geklärt, nur sind Paralleluniversen Abspaltungen der eigenen Realität (bzw. der 'eigenen' Erde) die sich jedoch individuell entwickeln (z. B. Hitler hat den 2. Weltkrieg gewonnen oder die Amerikaner, Briten und Franzosen führen einen Feldzug gegen den Osten von Deutschland bis China). Das wiederum würde bedeuten, dass man nie in eine identische welt zurückkehren kann. Es wäre ja unsinnig, identische Paralelluniversen nebeneinader laufen zu lassen. Sie würden sich gegenseitig aufheben. Es wäre so als würde nur ein Universum bestehen, obwohl es zwei wären.

Tja, somit ist die Definition 'Zeitmaschine' bei deiner Erklärung falsch.



Adiós.

...meiner Meinung nach.

- Wir lernen nicht für die Gegenwart, sondern für die Zukunft.
- Mord ist keine Lösung, nur eine Alternative.



melden

Zeitreise-Paradoxon

05.08.2004 um 03:31
@dragonmike

re:

Viel interessanter ist doch die Frage, was wäre, wenn man in der Vergangenheit unwissentlich die eigene Mutter schwängern würde. Wäre man dann sein eigener Vater?


Antwort: NEIN wäre man nichtm ohne dich jetzt beleidigen zu wohlen, aber erkläre mir mal wie des gehen soll das man dan sein eigener vater ist, du bist doch ne sperime von deinen vater und nicht von dir selbst, oder she ich das falsch!!!

du hättest dan eben einen sohn, im schlimmsten fall würde deine mutter deinen fater dan nie heiraten aber DAS füre wider zu meiner antwort von forhin!!!!!


2.WER WILL SCHON SEINE EIGENE MUTTER SCHWÄNGERN!!!!!!!!!


Ich habe einen Traum, Einen Traum, einen Traum zu Haben!!! ^^ :D
!!!!!!!!!!!
!!!!!!!!LP FOR EVER!!!!!!!!
!!!!!!!!!!!



melden

Zeitreise-Paradoxon

05.08.2004 um 03:51
@zuckini007
Ich glaube das steht irgendwie garnicht zur Debatte und ist einfach nur krank ;)

und was Dragonmike sagen will ist das eine Änderung immer mit allen Konsequenzen stattfindet. Sprich, beim Mord an deiner Mutter hörst du auf zu existieren. Er erklärt es so das dazu parallel laufende Realitäten nötig wären, die das Zeitreisen in seinem eigentlichen Sinn völlig überflüssig machen.
Auch wenn ich seiner Theorie da nicht ganz zustimmen kann. Wie man an meinem vorherigem Post erkennen kann.


melden

Zeitreise-Paradoxon

05.08.2004 um 04:54
Wenn man in die Vergangenheit reisen würde und dort etwas verändern würde dann würde sich die zukünftige Welt verändern, das ist klar.

Aber man selber existiert physisch und das würde sich auch nicht ändern denn wer und wie sollte was ändern ?

Man braucht auch keine parallele Realitäten noch würden welche existieren bzw. auftauchen.

Das einzige was wäre man würde existieren und die uns bekannte Vergangenheit würde nur in unserem Kopf existieren.

d.h. wenn man z.B. verhindert das sich die eigenen Eltern paaren oder was anderes dazwischen kommt würde in der Zukunft kein zweites Ich existieren aber ich selber schon denn ich existiere ja schon!
Nur das man dann eben nicht nachweisen kann von wo man selber kommt bzw. abstammt.....man ist sozusagen aus dem nichts entstanden in der Zeit in der man sich befindet oder in irgend einer anderen Zeit würde man weiter reisen.

Und ab da würde die Zeit wieder ihren lauf nehmen und eine für uns neue Zukunft entsteht..........

Jetzt weis ich das ich nix weis...und du erst recht nicht!

Wenn du Hilfe benötigst frage mich ruhig.....ich werde dir sagen wo du vielleicht welche erhalten könntest....



melden

Zeitreise-Paradoxon

05.08.2004 um 08:58
mein erster Beitrag hehe...
Dieses Paradoxon existiert meiner Meinung nach gar nicht, denn es ist aus folgenden Gründen nicht möglich eine Zeitreise zu machen:

Eine Zeitreise von der Gegenwart nach 1950 zu machen bedeutet doch, dass man wohin reist, wo das Universum so ist wie es 1950 war. 1950 gab es den Zeitreisenden aber gar nicht, also ist das Universum schon deshalb nicht so wie es 1950 war, es ist nur so ähnlich.

Die Relativitätstheorie sagt doch nur, dass Zeit an verschiedenen Orten verschieden schnell vergehen kann (von schweren Massen/hohen Geschwindigkeiten wird die Raumzeit gekrümmt und die Zeit vergeht langsamer aber niemals rückwärts). Da Zeit nicht linear ist kann man sie auch nicht zurückdrehen.
Die Wiederherstellung eines Zeitpunkts in der Vergangenheit ist sowieso keine Zeitreise sondern ein Ereigniss das in der Gegenwart passiert und hat deshalb auch keine Rückwirkung.

Lediglich Beobachter zu sein ohne etwas zu verändern funktioniert auch nicht, denn Beobachtung=Veränderung:
Die einzige Möglichkeit etwas zu beobachten bedeutet informationen in Form von Teilchen ( normalerweise Photonen=Licht) zu absorbieren. Diese Absorbtion ist ein Eingriff und könnte dazu führen das man selbst nicht geboren wird, außerdem wird man dadurch für andere sichtbar.


melden

Zeitreise-Paradoxon

05.08.2004 um 13:56
@jourein

Aber mal angenommen man kann um einiges schneller als Licht reisen....dann müsste man theoretisch das vergangene 'beaobachten' können denn beobachten, also sehen, ist ja Licht bzw. Lichtwellen 'erfassen' von irgendwas das wir grade sehen.......

Aber da es nur 'sehen' ist ohne die Möglichkeit der beeinflussung (ist ja schon geschehen, man sieht es eben nur noch sozusagen wie auf nem Videoband nur eben in 'echt') kann man da nichts mehr verändern..........

Mir stellt sich aber dabei eine weitere Frage.....
Wenn dem so ist (und dem ist so was das Licht betrifft und das sehen von Bildern) müsste man gradelinig von er Erde wegreisen damit man dann die Bilder aus der Vergangenhiet 'sehen' könnte (rein theoretisch da das Licht ja gradlinig sich 'bewegt'), was passiert aber wenn man schneller als das Licht reisen könnte in einem Radius um die Erde ? Was könnte man dann 'sehen' ?

Man müsste sich dann irgendwo befinden wo es theoretisch noch gar nichts zu sehen gibt von der Erde bis das Licht von der Erde in Sekundenbruchteile an dieser Stelle wieder Bilder der Erde 'liefert'......also wäre das Erscheinungbild der Erde für Sekundenbruchteile (eben solange wie das Licht braucht um die Distanz zu erreichen) verschwunden denke ich.....


Was meint ihr dazu ?

P.S. in Pyhsik war ich nicht so gut, ist jetzt rein logisch betrachtet....

Jetzt weis ich das ich nix weis...und du erst recht nicht!

Wenn du Hilfe benötigst frage mich ruhig.....ich werde dir sagen wo du vielleicht welche erhalten könntest....



melden

Zeitreise-Paradoxon

05.08.2004 um 14:08
Wenn man schneller als das Licht reist um in die Vergangenheit zu sehen hat das ja mit einer Zeitreise ebenfalls nichts zu tun. Wenn man die Sonne anschaut sieht man ja auch wie es dort vor ein paar minuten war aber man macht keine Zeitreise.

Wenn man sehr schnell um die Erde kreisen würde würde man ein wenigstens Farblich stark verzerrtes Bild der Erde sehen aber nicht wirklich die Vergangenheit. Es ist nicht zwingend sich geradlinig schneller als Licht zu bewegen um in die Vergangenheit zu schauen, man muss halt "nur" das Licht das in der Vergangenheit abgestrahlt wurde überhohlen und es dann einfangen -eine geradlinige Bewegung ist dafür aber am besten geeignet


melden

Zeitreise-Paradoxon

05.08.2004 um 14:48
Wenn Zeitreisen in die Vergangenheit möglich wären, müsste dann nicht schon irgendwer einem Zeitreisenden aus der Zukunft begegnet sein?

Ich habe von so einer Begegnung noch nie gehört oder gelesen.

Ihr etwa? Wenn ja, dann sagt mir bitte wo.

Sollten Zeitreisen irgendwann je möglich sein, dann vermutlich eher in die Zukunft, aber selbst das halte ich für unwahrscheinlich.


melden

Zeitreise-Paradoxon

05.08.2004 um 14:54
@syrch
Wie es schon jemand vor mir ähnlich formulierte:
Wenn Zeitreisende nur Beobachter sind die in Geschehnisse nicht eingreifen sondern sich anpassen für die Dauer ihres Besuches, wie sollen sie dann auffallen?


melden

Zeitreise-Paradoxon

05.08.2004 um 14:59
@ Syrch: Muss nicht sein.
Wir bewegen uns ja durch das Universum. Es ist ja nicht so, dass die Erde still steht, was vielleicht immernoch einige glauben ;)
Wenn man eine Zeitreise unternehmen will, müsste man doch die Raumzeit krümmen. Ich denke, ein weiteres Problem von Zeitreisen wäre, dass man nie weiß, wo man ankommt.
Somit muss man nicht unbedingt einen Zeitreisenden treffen.


Dass die Dinge geschehen, ist nichts. Dass sie gewusst werden, ist Alles. (Egon Fridell)

Nicht diejenigen sind zu fürchten, die anderer Meinung sind, sondern diejenigen, die anderer Meinung sind, aber zu feige, es zu sagen.(Napoleon I.)



melden

Zeitreise-Paradoxon

05.08.2004 um 15:14
@helios-

Könnte so sein.

Doch wenn wir davon ausgehen, dass es sich bei Zeitreisenden um Menschen handelt, dann müssten sich diese doch für eine sinnvolle Beobachtung länger bei uns einrichten.

D.h. sie müssten essen, trinken, wohnen, soziale Kontakte aufbauen + pflegen.

Ich glaube nicht, dass es ihnen reichen würde nur über Fußgängerzonen zu bummeln und uns dabei zuzusehen *gg*

Wenn sie aber leben müssten wie wir, dann müssten wir ja doch schon mal einem begegnet sein?

Ich habe keine Ahnung, aber das Thema interessiert mich *gg*

Wenn jemand wirklich einen Hinweis auf ein Buch oder eine Internetseite hat, wo eine Begegnung mit Zeitreisenden beschrieben wird, bitte ich darum.

Es ist seltsam, dass von Begegnungen mit Aliens und Geistern so viel geschrieben wird, aber dass ich von einer Begegnung mit Zeitreisenden noch nie gehört habe.


melden

Zeitreise-Paradoxon

05.08.2004 um 15:46
wie gesagt: Es ist unmöglich etwas zu beobachten ohne selbst in irgendeinerweise sichtbar zu sein


melden

Zeitreise-Paradoxon

05.08.2004 um 17:06
Vielleicht bist du ja auch shcon Zeitreisenden begegnet. Man lernt doch immer mal Leute kennen zu denen plötzlich kein Kontakt mehr besteht. Und vielleicht sind Zeitreisende ja auch nur Touristen :)


melden

Zeitreise-Paradoxon

05.08.2004 um 18:18
und weshalb wollen sie nich erkannt werden?


melden

Zeitreise-Paradoxon

05.08.2004 um 19:20
@helios-

Vor meinem geistigen Auge ziehen soeben eine Horde Japaner mit Kameras vorbei
*gg*

interessante theorie...


melden

Zeitreise-Paradoxon

05.08.2004 um 21:07
Ich meine ganz so abwägig ist es nichteinmal ich sage mir immer wenn ich einmal die Chance bekomme in die Vergangenheit zu reisen wäre ich gern bei Woodstock dabei....
Tui - Zeitreisen (Last Minute Angebote, was für ein Wortspiel) :)

@jourein
Sie möchten die Technologie nicht verfrüht der Menschheit zugänglich machen. Denn das hätte ja wieder Einfluss auf die zukünftigen Geschehnisse bzw die Vergangenheit... konfus aber ich glaube es ist einigermaßen verständlich.


melden

Zeitreise-Paradoxon

06.08.2004 um 00:08
hey leute und was brigen eigenlich zeitreisende beowachter !!!
den wen man was über 1919 wissen will dan schaut man im internet nach und man fidet auch das was man sucht,. und wen die beowachter andere zeitreisende suchem, wie zum teufel erkenden die sie dan , das das zeitreisende sind. ok selbst wen sie ein gärät haben wo sie sehen das da gerade ein zeit reisender eintifft , bringt das auch nichts den , wen der reisende noch in der maschine hockt, haut der einfach wider ab, oder er mischt sich unters vollk!

Ich habe einen Traum, Einen Traum, einen Traum zu Haben!!! ^^ :D
!!!!!!!!!!!
!!!!!!!!LP FOR EVER!!!!!!!!
!!!!!!!!!!!



melden

Zeitreise-Paradoxon

06.08.2004 um 02:56
Naja es macht einen gewaltigen Unterschied eine Zeit erlebt zu haben und nur darüber zu lesen. Deswegen ist es auch immer wieder faszinierend mit den älteren Generationen über den Krieg zu sprechen, denn das was bei recherche und Lektüren auf der Strecke bleibt,erfährt man in diesen Gesprächen. Die Emotionen, die Menschlichkeit und einfach ein Teil eigener Geschichte.

Ich wette du hast nicht das leiseste Bild davon was die Leute 1919 gefühlt haben, wie sie sich gekleidet, benommen, was sie gegessen haben, was gerade mordern war, welche Musik sie gerne gehört haben, was zur Zeit ein großer hit im Kabarett war, wie sie über den Krieg denken der nun endlich vorbei ist, wie sind Kriegsheimkehrer in der Gesellschaft integriert, wo hinterlässt der 1. Weltkrieg in der Psyche der Menschen seine Spuren und und und...
Wenn du all das über reine Recherche im Internet herausfinden solltest, nehme ich alles zurück, aber ich bezweifle es.


melden

Zeitreise-Paradoxon

06.08.2004 um 07:05
@helios: Ah jetzt versteh ich was du meinst, aber es reicht ja nicht aus lediglich von Menschen nicht erkannt zu werden. Es ist doch so das jegliche Wechselwirkung mit der Vergangenheit die Zukunft beeinflusst. Also auch das bloße Auffangen von Licht mit der Netzhaut -verstehste was ich meine?


melden