Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Zeitreise-Paradoxon

273 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Zeit, Zeitreisen, Paradoxon ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Zeitreise-Paradoxon

10.07.2004 um 04:09
Shadow-Wolve,

deine Frage selbst ist ein Paradox, denn sie ist anscheinend Wiedersprüchlich.

Das von dir beschriebeneProblem existiert nämlich überhaupt nicht.

Um dies zu begreifen musst du dir darüber im klaren sein was eine Zeitmaschine eigentlich macht.

Sie nimmt dich und hebt dich auf eine gewisse Zeitebene, diese verscheibt sich dann, mit dir an Bord.

Steigst du dann aus bist du deiner eigentlichen Zeit, also der Angangszeit enthoben, du ahst dich von ihr getrennt, du bist frei von ihr.

Also unterbindest du dann deine Zeugung, in dem du deinen Vater als Baby in der Badewanne ersäuftst, dann ändert es nichts an dir, weill du ja aus deiner ursprünglichen zeit entkoppelt bist.

Kehrst du dann allerdings in deine Gegenwart zurück, bist du dort absolut spurlos, unbekannt.

Deine Abstammung könntest du dann allerdings noch von deinen Grosseltern und deren Nachkommen beweisen.

Und jetzt die Frage, was wenn die Zeitmaschine nicht mit dir reist? Ja dann steckst du in der Vergangenheit fest.

Aber hieran siehst du, dass es kein Paradoxon gibt, und zwar nie, und immer ist es die selbe Erde, unsere und keine Parallele.

Die Zeit ist immer Linear, vom Anfang zum Ende.


melden

Zeitreise-Paradoxon

10.07.2004 um 07:16
Hi Leutz!
Bin zum ersten Mal da; diese Diskussionen über das Paradoxon ts ts ts ts...
Die Antwort ist so einfach, so wie alle Dinge heutzutage, nur dass die Menschen dazu neigen, alles kompliziert zu erklären und schliesslich als unmöglich abzustempeln... also: Mutter- Kind Paradoxon gibt es nicht, denn durch das sterben der Mutter wird eine neue Realität erschaffen, in der du nicht existierst. Basta, Ende der Diskussion


melden

Zeitreise-Paradoxon

10.07.2004 um 07:28
Hi Leutz!
Bin zum ersten Mal da; diese Diskussionen über das Paradoxon ts ts ts ts...
Die Antwort ist so einfach, so wie alle Dinge heutzutage, nur dass die Menschen dazu neigen, alles kompliziert zu erklären und schliesslich als unmöglich abzustempeln... also: Mutter- Kind Paradoxon gibt es nicht, denn durch das sterben der Mutter wird eine neue Realität erschaffen, in der du nicht existierst. Basta, Ende der Diskussion


melden

Zeitreise-Paradoxon

10.07.2004 um 14:14
@ vorlon:
hallöchen erstmal! :)

na du bist ja schnell dabei, dein urteil zu fällen... hast du dir das auch wirklich durchdacht?! ich meine, so einfach wie du das sagst, kanns doch garnicht sein!
wo kommst du dann her? du existierst ja schließlich und bist ja auch irgendwie entstanden, und das IST eine tatsache!
dann kann es nicht so sein, dass du damit dich selbst umbringst, s. lexa!
kling total logisch, finde ich.

stellt sich eher die grundsätzliche frage, ob zeitreisen denn praktisch möglich sind, aber das ist ein anderes paar stiefel...

liebe grüße


melden

Zeitreise-Paradoxon

10.07.2004 um 14:20
außerdem...:
wenn jeder in die vergangenheit reisen könnte, um irgendjemanden umzubringen (oder so...) hätten wir ja alle 5 minuten ne andere realität und würden nie vorwärts kommen!
oder wir hätten unzählige parallelwelten... klingt aber beides ziemlich blöd, oder?
wo kämen wir denn da hin?! ;)

grüssle


melden

Zeitreise-Paradoxon

10.07.2004 um 15:56
wenn mal das zeitreisen möglich ist;
ist unsere zeit wahrscheinlich viel zu langweilig und berechenbar. kommt man vielleicht gar nicht auf die idee, dass es früher schon leben auf der erde gab. vielleicht lebt die menschheit nicht lang genug, um das zeitreisen zu erfinden. vielleicht ist das zeitreisen auch die einzige möglichkeit, die menschheit zu retten und wir wissen deswegen nicht darüber bescheid. vielleicht ist die menschheit nicht die rasse, die das zeitreisen zuerst erfindet.

vielleicht taucht man in einer neuen dimension auf, wenn man durch die zeit reist, so dass es gar nicht möglich ist unsere dimension zu beeinflussen.

vielleicht verliert das zeitreisen später an interesse...

Analyse ist der Verstand der Konsequenz


melden

Zeitreise-Paradoxon

10.07.2004 um 16:59
In diesem Thread ist auch das angesprochene Großvater-Paradoxon näher erklärt und die Konsequenzen diskutiert.

http://www.allmystery.de/system/forum/data/gw4480.shtml

Die Ameise hält das Glühwürmchen für ein großes Licht.


melden

Zeitreise-Paradoxon

11.07.2004 um 17:32
@ lexa
zeit ist nicht linear sondern relativ (siehe "Relativitätstheorie" by "Einstein").
wenn jedermann diese theorie vollständig begriffen hat kann weiter diskutiert werden. ich checke sie jedenfalls nicht.


melden

Zeitreise-Paradoxon

11.07.2004 um 22:44
Der Weltraum ist Real und das Leben auch,,deshalb dürfen keine Zeitreisen möglich sein..sonst würde alles in chaos stürtzten ,planeten würde die Umlaufbahnen verlassen..und wir währen sofort Tod.

"Warum

Zeit Spielt für uns nur eine Kleine rohle,,unwichtig " wichtiger für das Universum , denn nur masse reich riesige Planeten profitieren davon,
das Zeit gekrümt werden kann und langsam und schnell Läuft..Die Zeit mascheine müste die Masse von 100 Sonnen haben..damit wir Die Zeit krümmen können und an Ort und stelle die Krümmung zu Beinträchtigen , und Durch Schwarze materie , zu lesen was wohl "berechnebares passieren wird; das offenbart uns . die art un weise wie , wir ereignisse Mit hilfe der zeit Erschätzen oder Errechnen können..

Eine bewuste , transportierende Zeitreise wird es bestimmt nicht geben.


na geil oder mal was ganz neues..


"schwarze materie" ist der Spielgelgrund vom Universum "sag mann..

" .nun ja..

cya


melden

Zeitreise-Paradoxon

12.07.2004 um 15:49
@ das mit dem Mutter-erschiessen.

Das ist unmöglich !

erklären ist nicht einfach, aber i versuchs mal.

man kann die Vergangenheit nicht ändern, den die gegenwart ist das, was in der gegenwart geschehen ist.

es wäre ein endlos fehler, der niemals mehr bereinigt werden kann !

du kannst alles tun was du willst, es wird immer die gleiche Gegenwart geben.

gutes beispiel: 12 Monkeys !

er hat alles getan um das Virus aufzuhalten, doch es ist genau das passiert, was passieren sollte !

ich bin kein Physiker, ich kann das nicht genau beschreiben, aber dieses Paradoxon ist meiner Meinung nach nicht machbar, den egal was du machst, es ist ganz genauso wie es war, denn wie gesagt, die gegenwart ist das, was in der Vergangenheit passiert ist.



meiner Meinung nach.

"Amerika are in love of the sound of there own voice, to speak the truth"

Revolver Ocelot



melden

Zeitreise-Paradoxon

12.07.2004 um 15:53
man kann die Vergangenheit nicht ändern, den die gegenwart ist das, was in der gegenwart geschehen ist.

*großergott*
bin i dumm

man kann die Vergangenheit nicht ändern, den die gegenwart ist das, was in der Vergangenheit geschehen ist.


"Amerika are in love of the sound of there own voice, to speak the truth"

Revolver Ocelot



melden

Zeitreise-Paradoxon

14.07.2004 um 20:05
hallo leute
ich hab da ne viel interressantere frage und zwar

was wäre wenn irgend einer in die vergangenheit reist und sagen wir mal dort die menschheit vernichtet (zb. adam und eva killen).was würde mit denen passieren die in der gegenwart blieben.also du und ich.würden wir alle aufhören zu existieren.würden wir es merken dass die wir sterben, eigentlich können wir ja dann gar nicht sterben da wir ja nie geboren worden sind.oder hätte der zeitreisende einfach ein neues paralleluniversum erschaffen in der es keine menschen gäbe.und wir würden alle ganz normal weiterleben.

nun die zweite frage

wenn das so wäre das er (der zeitreisende) ein neues paralleluniversum erschuff könne er wieder zurück in unseres universum also in unsere gegenwart zurückreisen oder könne er nur noch zwischen den zeiten des paralleluniversums umherreisen.


melden

Zeitreise-Paradoxon

14.07.2004 um 20:59
Der Zeitreisende wäre bereits in einem von unendlich vielen Paralleluniversen gereist.
Es wird nicht erst erschaffen, es existiert bereits und schon immer. ;)
Alles Schicksal, alles vorbestimmt. Er hätte es sozusagen so oder so getan.

Also hätte nichts seiner Handlungen Auswirkungen auf sein Ursprungs-Universum. Weder in "Zukunft", "Gegenwart" oder "Vergangenheit".

Alle Menschen sind klug: Die einen vorher - die anderen nachher.
Träume nicht Dein Leben - Lebe Deine Träume



melden

Zeitreise-Paradoxon

18.07.2004 um 21:46
@ lightraffic
sorry, aber ich hab kein wort verstanden.
und das hätte bestimmt nicht am inhalt gelegen... ;)

Auch Rom ist nicht an einem Tag erbaut worden!
Nur an einem abgebrannt...



melden

Zeitreise-Paradoxon

18.07.2004 um 23:55
Über das Paradoxum "was geschieht, wenn ich in der Zeit zurückreise und meinen Grßvatter erschiesse, bevor er überhaupt daran gedacht hat, meinen Vater zu Zeugen" machen sich gewisse Elemtarteilchen keine Gedanken- sie reisen in der Zeit, d. h.. sie brechen von einem Punkt B bevor sie bei Punkt A überhaupt aufgebrochen sind!!!
Dies gelingt allerdings, wie oben geschrieben, nur Elemtarteilchen, da sie nie nur einen Weg von A nach B "gehen", sonder alle nur denkbaren Wege (auch solche mit Rückwärtsbewegungen in der Zeit).

Wenn du als makroskopisches Objekt (Z.B als Mensch in einer Zeitmaschine) versuchen würdest, in der Zeit zurück zu reisen, würde sich um dich herum der Ereignisshorizont eines schwarzen Lochs bilden und du würdest von einem Energieblitz vernichtet!


melden

Zeitreise-Paradoxon

31.07.2004 um 11:44
zu sunset
hi, das ist wirklich so einfach :) - (man könnte auf die frage was passiert wenn man ein streichholz anzündet auch antworten was als erstes auf subatomare ebene passiert usw. gähn...) warum alles so kompliziert denken wo doch die antwort so einfach ist (einsteins thesen wurden doch auch schon mehrmals von dr.prof. hawking widerlegt)
eine zeitmaschine darf man sich nicht so vorstellen wie in den holywood filmen dargestellt wird, man nimmt sie nicht mit sondern nur selbst verschickt (unsere energiekonzerne schicken doch auch nicht ihre generatoren oder sonstiges, sondern nur die energie- ich weiss, blöder vergleich)


melden

Zeitreise-Paradoxon

31.07.2004 um 13:45
Bei den bisherigen Beiträgen kann ich nur müde lächeln...

Zeit und Raum ist das selbe. Habt ihr in der Schule nicht aufgepasst?
Wir neigen mit unserem begrenzten Verstand dazu, Zeit als etwas absolutes und damit unabhängiges aufzufassen.
Wäre dem so, würde GPS so genau funktionieren wie Windows absturzsicher ist. Relative Reisen in die Zukunft sind durchaus denkbar, wenn man sich durch einen Tunnel erheblicher Masse bewegen würde (Wurmloch).
Dadurch würde die Zeit von außen betrachtet, so langsam vergehen, dass wir bei einem Austritt aus dem Tunnel um mehrere Jahrtausende in der Zukunft gelandet wären, obwohl für uns nur ein paar relative Minuten vergangen sind.
Wir erinnern uns: Masse krümmt die Raumzeit.
Eine Reise in die Vergangenheit ist demnach völlig ausgeschlossen, da es die Existenz von negativer Masse implizieren würde. (nicht zu verwechseln mit Antimaterie!) Dass wäre in etwa so logisch, wie diese dämliche Parallelweltenhypothese, die hier die ganze Zeit aufgegriffen wird.
So nach dem Motto: Wenn wir schon keine Ahnung haben wie wir das Problem lösen, schaffen wir uns doch einfach ein Schlaraffenland, in dem wir tun und lassen können was wir wollen! Einstein würde sich im Grab umdrehen und Hawkins von seinem Rollstuhl kippen...


melden

Zeitreise-Paradoxon

05.08.2004 um 02:31
@intro111


re:

man kann die Vergangenheit nicht ändern, den die gegenwart ist das, was in der gegenwart geschehen ist.

es wäre ein endlos fehler, der niemals mehr bereinigt werden kann !

du kannst alles tun was du willst, es wird immer die gleiche Gegenwart geben.

Antwort: genau das habe ich mir auch schon gedacht !

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _



und ich habe eine Antwort auf dise frage gefunden is aber schwer zu Erklären
und ich denke ich werde jetzt nicht die passenden worte dafür finden!


Also: Also wen wie du gesagt hast du eine zeitreise in die vergangenheit machen würdest und du deine Mutter erschissen würdest, weräe es doch nicht möglich zu exestieren

ES ist garnicht möglich das du dann in die zeit zurückreist und deine mutter erschiest, den wen du in die zeit zurückreist daund deine mutter erschiest dan, dan kannst du doch die zeit maschine garnicht bauen, weil du deine mutter erschossen hast, und du dann nicht exestieren würdest Also kannst du deine mutter nicht töten, das würde sonst das ganze universum durcheinander bringen, also würde das universum nicht erlauben das deine mutter stirbt

die antwort zu diser vrage ist doch ganz einfach is doch ganz einfach


ps: wen man in die zeit zurück reist und sich alles andere zurückentwickelt WARUM sollte sich dan auch nicht die zeit maschine zurück entwickeln und du dich auch nicht, da würde auch kein Schutzschild helfendes den das gäret das den schutzschild erzeugt würde sich ja auch zurückentwickeln!!




Ich habe einen Traum, Einen Traum, einen Traum zu Haben!!! ^^ :D
!!!!!!!!!!!
!!!!!!!!LP FOR EVER!!!!!!!!
!!!!!!!!!!!



melden

Zeitreise-Paradoxon

05.08.2004 um 03:21
Viel interessanter ist doch die Frage, was wäre, wenn man in der Vergangenheit unwissentlich die eigene Mutter schwängern würde. Wäre man dann sein eigener Vater?

;)



...meiner Meinung nach.

- Wir lernen nicht für die Gegenwart, sondern für die Zukunft.
- Mord ist keine Lösung, nur eine Alternative.



melden