Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Zeitreise-Paradoxon

273 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Zeit, Zeitreisen, Paradoxon ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Zeitreise-Paradoxon

13.09.2004 um 21:13
Theorie: Materie kann eigentlich nicht aus dem nix entstehen. So..wenn man jetz eine Zeitreise machen würde,ich bin 30 und ich sach ma so 20 jahre zurück...dann könnt ich mich als 10 jähriger sehen.
Wenn wir davon ausgehen, dass das so ist, dann mach ich dann mal danach ne Zeitreise 1 Minute weiter zurück und ich seh mich als 9jähriger 364 tage 23h,59min jähriger und 1 minute später seh ich mich selbst wieder ankommen?
wenn man die Beispiele dauernd mit jahre und großen Zeiten macht, kann man das sich leichter vorstellen, aber was ist wenn man jetz ne zeitreise 1 sekunde zurück macht, würde man die ganze Zeit einen Schleier vor sich haben, der zeigt wo du gleich hingehst? was ist aber wenn du dem Schleier nicht folgst und stehen bleibst? Kann dann der davor weiter gehen? Der würde dann ja gar nicht wissen warum man stehen bleibt.
Also würde die 1 Sekunde Zeitreise größer werden müssen, damit man "Sich selbst wieder steuern kann"
Das macht für mich alles kein Sinn, deswegen würd ich sagen das Materie(wir) an den Raum gefestigt ist und man sich nicht selber begegnen kann, dementsprechend auch keine Zeitreisen möglich sind.


And the Oscar goes to....


melden

Zeitreise-Paradoxon

15.09.2004 um 13:09
japp meine meinung wenn mann zum beispiel nicht eine person sondern meinetwegen die ganzer erde in die verganenheit schickt...gibt es dann für alle zeiten 2 erden in unserem sonnensystem? :)


grüsse

Erol


melden

Zeitreise-Paradoxon

16.09.2004 um 20:06
Also noch mal zur physikalischen Seite:
Zeitreise ist keine Fiktion, sondern Realität. In die Vergangenheit ist es evtl. nicht möglich, es gibt aber mehrere Theorien von namhaften Wissenschaftlern, die bislang selbst von Stephen Hawking und anderen nicht widerlegt werden konnten!

Eine Lösung zum Problem mit dem Nebel usw. ist ganz einfach die Theorie der Quantenphysik, demnach könnte es evtl. möglich sein, dass, sobald eine Entscheidung ansteht, automatisch ein Paralleluniversum entsteht.
Wenn man dann in die Vergangenheit reist, dann ist man nicht mehr im alten Universum und kann auch nie wieder zurückkehren.


Ich persönlich gehe übrigens davon aus, dass ein Mensch niemals eine Zeitreise machen wird.
Die Energiemengen, die bei den bislang bekannten Theorien nötig wären, würden größer sein, als unsere Sonne in Ihrer gesamten Lebenszeit verbrennt.


@palladium
Ich als ausgesprochener Harry Potter Hasser habe sicherlich niemals Punkte aus diesen lächerlichen Büchern erwähnt ;-)


melden

Zeitreise-Paradoxon

19.10.2004 um 03:51
Hi @all
Ich finde es sehr interessant, was ihr so für Gedankengänge zum Thema habt.
Gleichzeitig finde ich es schade, wenn einer dem anderen mangelnde Kenntnis vorwirft! Wer von uns hat die schon???
Oder haben wir hier nen Eini oder nen Hawkins bei uns?
Wie dem auch sei...
Ich würde auch gern ein paar Gedanken dazu los werden.
1. Soweit ich weiss, ist es möglich Atomteilchen auf Ueberlichtgeschwindigkeit zu beschleunigen, dank der sogenannten Tunnelmethode. (Diese basiert auch auf Quantenmechanik, wie ja langsam sehr vieles in unserer Umgebung. Schau in deinen Rechner und du weisst was ich meine. Zb. Jedes CD-Abspielgerät welches mit Laser arbeitet.)
Leider wird die Methode nie fähig sein das mit einem lebendigen Oganismus zu machen, da es unmöglich ist, den Organismus danach wieder fehlerfrei zusammen zu setzen.
Das Ergebnis bei Zb. einem Menschen wäre also ein Klumpen Fleisch. (wenn überhaupt, wahrscheinlich nicht mal das!)
2. Zu der Zeitreise:
Was meint ihr warum Eini sie "Relativitätstheorie" nannte? Weil sie unter anderem relativ zum Betracher steht. (könnt ich mir jedenfalls vorstellen. Wenns nicht stimmt...so ist es doch ne nette Erklärung dafür. *Grins*)
3.Ich schau mir oft die Sendungen mit Prof. Harald Lesch an.
Der hat einmal relativ ausführlich erklärt, warum es extrem unwahrscheinlich (nicht unmöglich) ist das noch ähnliche Planeten wie die Erde existieren.
Er hat erklärt was für Zufälle nötig waren um die Erde und vorallem das Leben auf ihr zu formen. Da kommen leicht hoch 2+3 Zahlen dabei raus, was einem verdeutlicht das die Erde wirklich etwas echt besonderes ist. Gäbe es diese Zufälle nicht, (und anders kann man das in dieser Häufung nicht mehr nennen)
so würde ich hier jetzt keinen Beitrag posten! *lach*
In der genannten Häufung ist es fast unmöglich, das dies ein zweites mal möglich wäre.
Allerdings ...und hier kommt Eini wieder ins Spiel, ist das Universum wirklich unendlich (bewiesen hats ja noch keiner! wie auch?) ist es durchaus möglich das so etwas ähnliches wie Leben entstanden sein könnte. Diese wäre aber absolut nicht mit dem auf unsere Erde zu vergleichen.
Alien, Marsmenschen und ähnliches Zeug sind also unausgegorener Quatsch.

Ich wünsche allen noch viel Spass mit dem Thema und verabschiede mich dankend für all` die netten Anregungen.

franz.kuhn1@tiscali.ch

PS: Wäre cool wenn Jemand dazu postet oder mir ne Mail schreibt. Ich finde (wie ihr ja anscheinend auch) das Thema sehr spannend und interessant.


Verpass` nicht den rechten Augenblick...es könnte sonst zu spät sein!!!


melden

Zeitreise-Paradoxon

19.10.2004 um 04:19
Ups...

nun hab ich vor lauter nachdenken ganz das Thema verpasst! *Grins*
Zum Thema Zeitreise...
mir muss vorerst meine täglich Zeitreise reichen. Ne andere kenne ich leider nicht.
Jedenfalls keine die möglich ist.
(Ich schreib das weil hier soviele von "möglich reden, aber eigentlich superhypermegatheoretisch meinen..*LACH*)

Wie dem auch sei...
Nutzt eure Zeit klug und weise...
sagte der Guru...und verstarb augenblicklich.
(nun habt ihr noch was zum nachdenken mit aufen Weg!*schelmisch zwinker*)
Ich muss nun endlich schlafen gehen den ich habe meine Zeit ja auch nicht gestohlen! (hihihi...Guter Schluss...find ich sehr passend!)

Ich wünsch allen noch viel Spass hier und schöne Träume!

Mit liebem Gruss

Franz

Verpass` nicht den rechten Augenblick...es könnte sonst zu spät sein!!!


melden

Zeitreise-Paradoxon

19.10.2004 um 11:33
Das Zeitreisen-Paradoxon kommt niemals zustande. Es gibt KEINE ZEITREISEN in die Vergangenheit.

und Oili Materie kann aus dem nichts entstehen. In sehr kleinen Mengen ist es möglich, das Energie aus dem nichts entstehen kann (gemäss E=m*c^2 also Materie). Diese muss aber sofort wieder verschwinden.

Dazu noch jetzt etwas schnelles, was die Reise durch ein Wurmloch oder schwarzes Loch in die Vergangenheit ausschliesst.
Wir haben zwei Systeme, das eine zum Zeitpunkt t, das andere zum Zeitpunkt t+1s. Gibt es jetzt ein Wurmloch vom einten ins andere, folgt unweigerlich, das die beiden Systeme eigentlich nur ein System sind, weil sie ja durch die Verbindung zum gleichen Raum gehören. Daraus folgt unweigerlich, das beide Systeme die gleiche Zeit haben, also, das die Reise durch ein Wurmloch keine Zeitreise ist.

Heute um 20:00 werde ich mit Hilfe der Entropie + Wärmelehre einmal einen Hinweis herleiten, warum man die Zeitreise in die Vergangenheit ganz auschliessen kann.

Nichts und wieder Nichts.


melden

Zeitreise-Paradoxon

19.10.2004 um 22:08
naja mal abgesehn davon das ein wurmloch nie eine öffnung am ende haben kann :)


melden

Zeitreise-Paradoxon

20.10.2004 um 09:02
Hallo

@xuxues
das besagte Teilchen heisst Myon.
Ich würde dir mal Autoren wie Richard Gott und Kraus empfehlen.

@oli
dein Beispiel mit dem Schleier hinkt, denn du vergisst, ob nun multiple Universen oder nicht (auch wenn sie warscheinlich sind), dass jeder ein Individuum bleibt und unabhängige Entscheidungen trifft, und wenn du stehen bleibst dann stehst du - na und.
Du bist nicht mehr mit deinem älteren oder jüngeren ich gekoppelt sobald du dich mit ihm in einer Zeit befindest.
Aber ich sag es ja immer die besten Gespräche führt man mit sich selbst
:) . (Ohne vorherigen Alkohol genuss.)

@bergi
natürlich hat ein Wurmloch eine Öffnung am Ende. Warum nicht???

Mit besten Empfehlungen
Quark

"Und sie bewegt sich doch" Zitat Galileo Galilei


melden

Zeitreise-Paradoxon

20.10.2004 um 09:23
Da die Vergangenheit sich nicht ändern läßt, entsteht wahrscheinlich einfach ein neuer Zeitstrang der paralel zum alten verläuft.

Aber wohin würde man zurückkehren, wenn man wieder in die Gegenwart will ?
In die "reale" Zeitlinie, oder in die neu geschaffene ? Oder gar in eine von jemand mit derselben Idee erzeugte ?















NICHTS lebt ewig !


melden

Zeitreise-Paradoxon

20.10.2004 um 10:23
Gute Frage, schätze mal dass man bei Zeitreisen in die Vergangenheit in eine Parallele eintritt, jedoch bei einer Zeitreise in die Zukunft in der Version hängen bleibt. Mit anderen Worten man ist aus seinem Unversum ausgeschlossen.
Zeitreisen in die Zukunft sind ja auch nur eine relative beschleunigung in richtung c

"Und sie bewegt sich doch" Zitat Galileo Galilei


melden

Zeitreise-Paradoxon

20.10.2004 um 14:28
Hallo zusammen,

Aha sehr interessantes Thema, aber auch viele Fehler sind hier gemacht worden. Z.b erntet der Name Bob Lazar ganz am Anfang dieses Treads nur eine mitleidiges Lächeln von mir...;)

Was Wurmlöcher angeht vertrete ich eine ähnliche Meinung wie "Oberheimer" sie stellen eine Verbindung zwischen zwei Verschiedenen Systemen dar (es ist aber nicht ein System....), wie z.b eine Brücke über einen Fluss führt.
Jedoch ist durchaus Interessant das Wurmlöcher aus dem Zusammentreffen zweier Schwarzer Löcher entstehen, was wiederum die Frage aufwirft inwiefern es möglich sein könnte das ein Wurmloch die Zeit beeinflusst?
@oberheimer Nenn mir einen Logischen Grund warum es nicht möglich sein sollte durch ein Wurmloch in eine andere Zeit zu reisen? Schließlich reisen wir damit weitaus schneller als mit Lichtgeschwindigkeit. Gehen wir also davon aus das wir in System A starten und zu System B reisen wollen. Da wir schneller als das Licht sind ändert sich während der Reise die Zeit im SystemA und B(!!), aber eben nicht für den Reisenden aus System A was wiederum das logische Argument nah führt, das es doch eine Zeitreise ist. Und zwar in die Zukunft, leider aber ohne Rückfahrkarte.

Also das Universum basiert auf Logik, gehen wir nun mal davon aus das jemand in die Vergangenheit zurückreisen würde, ein Problem was ich hierin sehe, ist das besagte Zeitparadox.
Also hier ein Beispiel:
Ich reise in die Vergangenheit verhindere meine eigene Geburt, werde somit also nicht existieren, tue es aber dennoch...also hätte ich auch nicht in die Vergangenheit reisen können. Das führt wiederum dazu das die Zeit nicht weiter läuft als bis zu besagtem Zeitpunkt der Zeitreise.
Somit hätten wir eine Zeitschleife in besagten Universum, was wiederum zu einem Zeitkollaps führen würde, sprich das Universum bleibt entweder stehen, oder es ist einfach weg!!! In diesem Szenarion wären Zeitreisen also nur in die Zukunft möglich bzw. ratsam.

Eine Zweite Theorie, ist die der Paralelluniversen. Jedes mal wenn ich in die Zeit zurück reise, bildet sich sozusagen als Schutzmechanismus ein eigenes Paralelluniversum, was uns wiederum zu der Frage zwingt: Wie kann Materie aus dem Nichts entstehen? oder eben zu der Frage: Gibt es schon etliche Paralelluniversen, was ja zwangsweise der Fall sein muss. Da uns wie Oberheimer bereits erwähnt hat es event. durch Oili Materie, Materie kurzzeitig entstehen kann aber diese gleich wieder verschwinden kann. Somit wäre es aber auch möglich das durch so etwas ganze Paralelluniversen entstehen könnten?

......Fragen über Fragen das ganze ist ein sehr komplexes Thema, niemand kann sagen ob es Zeitreisen in Zukunft oder Vergangenheit geben wird bzw. geben kann. Denn für jede Theorie gibt es eine Gegentheorie (ja sogar e=mc² wird schon sehr lange und sogar von vielen Wissenschaftlern in Frage gestellt!).

Mfg Shorty


melden

Zeitreise-Paradoxon

20.10.2004 um 14:43
Alle Probleme, die in Raum-Zeit (sprich 4D) auftreten, sind auch nur Probleme im 4D-Bereich. Aus einer Sicht z.B. einer 5ten Dimension (oder höher) gibt es keine Geschwindigkeit/usw., da Begriffe, wie sie Geschwindigkeit/usw. benötigen, eine Raum/Zeit benötigen.
Vergangenheit/Gegenwart/Zukunft sind Illusionen, die relativ zu unserem Bewusstseinszustand auftreten. Betrachte ich das äußere Universum, so sehe ich verschiedene Zeiten in der Vergangenheit gleichzeitig (das Licht z.B. vom Andromeda-Nebel braucht 'n paar Jahrmilliarden zu uns, so sehen wir sie in 'nem Alter von ebenso paar Mrd. Jahren). Nur gleichzeitig sehen wir ggf. auch einen Stern, der "nur" 4 Lichtjahre entfernt ist, und das Licht braucht demzufolge auch nur 4 Jahre zu uns, demzufolge sehen wir _GLEICHZEITIG_ ein Objekt von 4 Jahren Alter und eins von ein paar Mrd. Jahren Alter. Und natürlich überblicken wir auch die einzelnen Hochhäuser in der Umgebung, von dem das Licht zu dir vielleicht ein par Mikrosekunden/Nanosekunden braucht. So gesehen sehen wir nicht EINE Zeit, sondern VIELE Zeiten gleichzeitig (je nach Entfernung des betrachtenden Objekts).
Ich habe jetzt zur Vereinfachung nur das Licht betrachtet. Nehmen wir noch den Schall hinzu, wird das Problem deutlich komplizierter (Donnergeräusch kommt vor Blitzerscheinung, z.B.).
Aber was will ich damit eigentlich sagen? Wir sehen _NICHT_ die Gegenwart, wenn wir unsere Aufmerksamkeit auf's Äußere lenken, sondern stets die Vergangenheit (da egal wie nah eine Wahrnehmungsquelle ist, das Licht/usw. immer eine bestimmte Zeit braucht, um uns zu erreichen).

Best regards,
:-) Basty/CDGS (-:

Shamanism, breaking the barriers of the physical world.



melden

Zeitreise-Paradoxon

20.10.2004 um 14:56
@shorty
Wenn man mittels eines Wurmloches zwei Punkte miteinander verbindet so reist man nicht schneller als das Licht die Lichtgeschwindigkeit wird nur geschickt umgangen.
Das Phänomän, das Materie - Antimaterie Paare entstehen können liesse sich hier selbstverständlich Anwenden, einziege Bedingung: die Natur muss diesen "Kredit" wieder zurück geben

"Und sie bewegt sich doch" Zitat Galileo Galilei


melden

Zeitreise-Paradoxon

20.10.2004 um 15:13
@Quarks Hmm....vielleicht nicht richtig nachgedacht, sry. Aber Inwiefern kann ich die Lichtgeschwindigekeit denn so umgehen? Bitte um eine fachliche Erklärung ;)


melden

Zeitreise-Paradoxon

20.10.2004 um 19:26
@quark : ok ich korrigiere mich, ein wurmloch kann eine öffnung am ende, jedoch werden wir diese nie erreichen können... die begründung :

also als einstieg mal kurz woraus besteht ein wurmloch... es besteht aus einem schwarzem loch (Eingang), dem Wurmloch an sich (Kanal) und einem "weissen Loch" (Ausgang)...

da bewiesen wurde das es nur drehende schwarze löcher gibt, heisst das es entsteht durch die raumkrümmung ein art richter, ein sog... klar ja, schwarzes loch = viel masse (ca. 3½ sonnemassen ist das minimum damit es zu einem scharzen loch wird) -> viel masse bedeudet raumkrümmung -> durch die rotation die der stern vorher hatte bzw. durch rotation der gasteilchen die durch ein stehendes schwarzes loch angezogen werden, entstehen drehende schwarze löcher... soweit so gut...

nun da dieses drehendes schwarze loch, den raum so stark krümmt das er immer kleiner wird, kommt irgendwann der punkt wo dieser raum in diesem "wurmloch" so klein das quantenmechanische vorgänge plötzlich relevant werden... und da wir alle wissen das quantenmechanik besagt, das nichts so ist wie es ist, quasi auch das nichts stabil sein, kann dieses wurmloch nicht existieren, da es spätestens in der mitte, wo der raum auf quantengrösse geschrumpft ist, einfach kolabieren würde...

ok, jetzt nehmen wir mal an wir schaffen es ein stabiles wurmloch zu erzeugen... mal sehen was würde dagegen sprechen, dieses nun zu durchfliegen und irgendwo im universum wider aufzutauchen...

1. bis jetzt wurden keine "weissen löcher", also der ausgang eines solchen schwarzen loches entdeckt, denn wenn ein scharzes loch materie anzieht, muesste ja quasi ein "weisses loch" die materie regelrecht austossen... diese aussage bezieht sich nur auf heutige erkenntnisse...

2. um in das wurmloch hineinzufliegen muss man sich mindestens mit lichtgeschwindigkeit bewegen... jedoch in der mitte des wurmlochs, würde die zeit stehen bleiben... heisst wenn man also durchfliegt u. später wieder zurück, köntnen auf der erde schon zig millionnen jahre vergangen sein...

3. mal abgesehn davon das man ein quantenraumschiff bräuchte um durch die mitte des wurmloches zu kommen... auf jeden fall würde spätestens in der mitte das wurmloch "klapp" machen und das wars... warum, weil masse den raumkrümmt, also würde auch das raumschiff den raum krümmen, heisst das wurmloch würde das raumschiff zerquetschen...

4. müsste man unmengen an energie aufbringen um das wurmloch stabil zu halten...


ich weiss das hört sich jetzt ziemlich weit hergeholt an, aber ich finde es gute u. plausible erklärung...

bei fehlern bitte korrigieren, danke...


mfG
berGi


melden

Zeitreise-Paradoxon

20.10.2004 um 23:32
zu nem zeitreiseparadoxon empfehl ich nur den film
Die herrscher der zeit

gibt es allerdings nur auf französisch oder englisch zu kaufen
als Time Masters

aber danach sieht man das alles anders

gruß
N

Alles Ding und Wesen hat seine Zeit...und über ein kleines hat es seine Zeit nicht mehr!


melden

Zeitreise-Paradoxon

21.10.2004 um 08:54
gerne doch Shorty :)
Also, ein Wurmloch im gekrümmten Raum, ist eine kürzere Verbindung auf oder besser in einer Krümmung, als über die "Oberfläche". Anders gesagt wie ein gradlinieges Loch in einem Apfel. Daher auch der Name Wurmloch. Statt hier grosse strecken (über die Oberfläche) zurückzulegen nimmt man die Abkürzung durch ein Wurmloch. Hier benötigt man nur einen Teil der sonst erforderlichen Zeit. Sprich c ist unnötig.
;)
@bergi
du verwechselst und vermischt da etwas.
Ein Schwarzesloch ist kein Wurmloch. Ein Schwarzesloch ist herkömmlich gesehen ein Ort der unendlichen verdichtung ohne Riss der Raum-Zeit. Richtig es gibt eine Theorie, die besagt, dass sehr massereiche Schwarzelöcher passierbar sind wenn man ein optimal stabiles Raumschiff hat. Aber wo das Weisseloch ist, ist unklar, allerdings nicht im selben Universum. Eine Theorie besagt zB. man landet in einem Reziproken (x^ -1) Universum.
Ein Wurmloch jedoch hat Anfang und Ende im selben Universum und ist kein Ort der unendlichen Verdichtung.
Hier herrscht nur eine bedingte Krümmung vor, die dich, wie ein Schwarzesloch, reinzieht. Durch die bis etwa zur Hälfte andauernde Beschleunigung kannst du, im Optimalfall, mit deinem Schwung die in der zweiten Hälfte auftretende, für dich Negative, Beschleunigung aufheben, musst aber durch eigene Energie den Vortrieb erzeugen um auszutreten (Siehe optimales Pendel).
Ein Wurmloch ist im gegenteil zu einem Schwarzenloch niemals dauerhaft, denn die "geborgte" Energie zur Erschaffung muss es fast augenblicklich zurück zahlen. Sprich es ist nicht passierbar weil es zu schnell kollabiert.
...und ob nun Wurmloch oder Schwarzesloch c ist die Grenze.

mit besten Empfehlungen,
Quark

"Und sie bewegt sich doch" Zitat Galileo Galilei


melden

Zeitreise-Paradoxon

21.10.2006 um 12:19
Nein, du würdest nur in ihrer Dimension nicht geboren werden, du könntest aber wenn dueien ZEitreise machst auch in eienr anderen Dimension Hitler als er noch maler warumbringen und so ein ganze Menscheit retten, die sogesehen aber nix davon wüsste


melden

Zeitreise-Paradoxon

21.10.2006 um 14:45
naja die frage mit der mutter ist wirklich seltsam ...
deswegen müssen wir uns nochkeine gedanken machen was währe wenn .
Wenn einer eine zeitmaschine erfindet dann infrühstens 100 jahren ,
wenn einer eine gebaut hat soll ers mir doch bitte sagen .
Ausserdem können wir uns gar nicht vorstellen was dann wäre .
Ich bin malgespannt was alles erfunden wird !
Im mittelalter hat ja auch niemaand handys im kopfgehabt !


melden

Zeitreise-Paradoxon

22.10.2006 um 04:49
zeitreisen sind nicht möglich! zeit existiert nur durch unseren linealenverstand. zeit ist eigentlich nicht mehr als eine empfindung. das einzige was existiertist raum in dem alles entsteht und sich wieder auflöst. selbst die vorstellung einerzeitreise ist nichts anderes als eine idee die in diesem raum entsteht und vergeht. einevorwärts oder rückwärts bewegung ist im raum nicht möglich, es kann sie nur der ganzeraum bewegen.


melden