Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Zeitreise-Paradoxon

273 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Zeit, Zeitreisen, Paradoxon ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Zeitreise-Paradoxon

22.10.2006 um 07:52
jedes jetzt ein universum, jede entscheidung laesst ein neues entstehen
die
multiversen existieren im kopf, im ZNS, sind vielleicht die verdrahtung desZNS selbst,
.....


melden

Zeitreise-Paradoxon

22.10.2006 um 09:17
Link: de.wikipedia.org (extern)

@Threadersteller
Wenn ich sie nun erschießen würde, was würde passieren?
Du gehst davon aus, daß du sie erschießen könntest! Nach den Erkenntnissen derWissenschaft dürfte diese Vorstellung falsch sein. Man geht inzwischen (als eine vonvielen Theorien) von einem selbstreparierenden Zeitstrahl ("selbstkonsistentenUniversum") aus, das bedeutet, wenn du versuchst, deine Mutter zu erschießen, könnteeines der folgenden Dinge geschehen...

1.Du triffst nicht
2.Du triffst,verursachst aber nur eine Verletzung, die du schon an deiner Mutter kanntest, und jetztweißt du, woher sie kommt
3.Die Pistole hat Ladehemmung
4.Du triffst einenAnderen und hast damit den mysteriösen Mord aufgeklärt, von dem dir deine Mutter immererzählt hat
5. ...

die Liste läßt sich noch lange fortsetzen, aber es wäredir letztlich nicht möglich, die Zeit zu verändern.


Siehe auch den Link!

Alles Liebe!
Con


melden

Zeitreise-Paradoxon

22.10.2006 um 10:04
ja also wenn ich vor 100 jahren an raketen gedacht hätte .
Sogesehen kann es malmöglich sein


melden

Zeitreise-Paradoxon

29.10.2006 um 02:53
Eine Zeitreise in die Zukunft ist im Gegensatz zu einer Zeitreise in die Vergangenheittheoretisch durchaus möglich. Das beweist Einsteins Relativitätstheorie.
Man müsstenur Raumschiffe entwickeln, die mit sehr großer, möglichst annährend Lichtgeschwindigkeit(wobei diese nie erreichbar ist), fliegen, um eine deutliche Wirkung zu erzielen.
Malein Beispiel: Hätte man ein Raumschiff, das ständig mit 0,9facher Lichtgeschwindigkeitfliegen könnte, so würden alle zehn Jahre, die in dem Raumschiff vergehen, 53 Jahre aufder Erde vergehen.
Tests zu diesem "In die Zukunft reisen" wurden schondurchgeführt... Mit Flugzeugen. Allerdings ist die Auswirkung dort so extrem gering, dasssie unbedeutend ist.

MfG ParaAlex


melden

Zeitreise-Paradoxon

29.10.2006 um 06:37
@deatmystery: Wenn ich eins nicht mehr hören bzw. lesen kann, dann ist es das ewiggleiche Gesabbel von wegen "Ja, aber früher hat man ja dies und das nicht für möglichgehalten, und deshalb ist in Zukunft alles möglich und nichts unmöglich."

Zudemsind Raketen eine Erfindung der Chinesen, 11. Jahrhundert n. Chr.

@paraalex: Wieich schon in einem anderen Thread geschrieben habe: Die Bewegung mit annähernderLichtgeschwindigkeit ist in dem Sinn keine echte Zeitreise, da man sich lediglich in dieZukunft der anderen bewegt und nicht in die eigene.


melden

Zeitreise-Paradoxon

19.11.2006 um 20:45
einstein labert nur scheise. dann kann ich gleich 10 jahre in einem bunker leben,
wenn ich wieder raus komme ist es so als wäre ich in der zukunft. denn die zeit kannman nicht verändern.


melden

Zeitreise-Paradoxon

20.11.2006 um 13:10
@Topic

Auch das selbstkonsistente Universum lässt sich mit derQuantenmechanik begründen: In der Quantenmechanik wird der Zustand des Systems durch diequantenmechanische Wellenfunktion beschrieben. Diese hat die besondere Eigenschaft, dassbei Überlagerung von zwei Wellen, die unterschiedliche Wege gegangen sind (normalerweisez. B. beim Doppelspaltexperiment der linke und der rechte Spalt; bei einer Zeitschleifehingegen der direkt aus der Vergangenheit kommende und der die Zeitschleife durchlaufendeTeil), sich diese gegenseitig auslöschen können, so dass ein an sich erreichbaresEreignis nicht mehr möglich ist. Es ist naheliegend, dass paradoxe Ereignisstränge sichauslöschen würden.

Genau das ist in einer theoretischen Abhandlung letztesJahr von einem Physikerteam mathematisch beschrieben wurden...

Hier der Artikeldazu:

<ahref="http://www.heise.de/tp/r4/html/result.xhtml?url=/tp/r4/artikel/20/20354/1.html&words=Zeitreise"/a>

@paraalex: Wie ich schon in einem anderen Thread geschriebenhabe: Die Bewegung mit annähernder Lichtgeschwindigkeit ist in dem Sinn keine echteZeitreise, da man sich lediglich in die Zukunft der anderen bewegt und nicht in dieeigene.

Seh ich genauso. Ausserdem kann man nicht wieder zurück in dieeigene Gegenwart reisen.


melden

Zeitreise-Paradoxon

20.11.2006 um 13:11
Sry..

hier nochmal der Link :

http://www.heise.de/tp/r4/html/result.xhtml?url=/tp/r4/artikel/20/20354/1.html&words=Zeitreise


melden

Zeitreise-Paradoxon

21.11.2006 um 22:08
aso ok hab verstanden


melden

Zeitreise-Paradoxon

31.03.2007 um 21:25
also volgendes gedankenexperiment:
wenn ich einen hund kaufe(sagen wir er ist 4) dannmit einer zeitmaschine 5 jahre in die vergangenheit reise...die mutter von dem hund sucheun mein hund(also der sohn von der mutter hund)
seine eigen mutter besteigenlasse...was würde dann passieren?
also mal rein wisenschaftlich betrachtet....wär derhund dann nie geboren? wäre er dann misgestalltet?
ich denke er wär nie geboren weilman von sich selber ja nicht der vater sein

p.s
geht die frage reinwissenschaftlich an ,nicht wie ''pfui,auf was für sachen kommst du den?'' etc.
dasgleiche könnte mann sich auch mit einem menschen denken wenn ihr wollt...
also wärder mensch dann nicht mehr da oder so?
mfg
TanK


melden

Zeitreise-Paradoxon

02.04.2007 um 09:40
Schon mal etwas von "Loop Quanten Gravitation" gehört ?

Ist zwar ziemlichkompliziert, aber wenn ihr es so 5 bis 10 mal gelesen habt, dann werdet ihr es vielleichtverstehen. Wenn es Zeitreisen gibt, dann nur in eine Richtung .... in die Zukunft ...niemals zurück ..... ! Also .... eine sinnlose Angelegenheit .... so eine Zeitreise ...;o)

Übrigens, in der LQG ist die Zeit auch keine fließende Konstante, sondernspringt in kleinsten Ticks .... den sogenannten Quanten....

Darüber sollten wirmal diskutieren .... lohnt sich da ein Thread ? ..... oder ist euch das zuwissenschaftlich .... ?

I.d.S. Nessperce

Hier gibt es einen kleinenAuszug ..... beschreibt leider nicht die ganze Theorie ....
sollte aber für denAnfang reichen ...

Wikipedia: Schleifenquantengravitation


melden

Zeitreise-Paradoxon

04.04.2007 um 14:32
Viele sagen ja: Zeitreisen sind möglich, da dann immer ein Paralelluniversum entsteht/manin eines reist. Dann könnte man also seinen Vater umbringen usw. Aber dann würdenEingriffe auch nichts bringen, wenn die dann nur in einem Paralelluniversum was bewirken.Würde ich z.B. nach 1933 reisen und Hitler töten, hätte das nur in dem einemParalelluniversum Wirkung? Aber in allen Anderen, also auch unserem KEINE Auswirkung? Dahätte ich also in Wirklichkeit nichts bewirkt, die Toten im Krieg und der Vernichtunghätte es in unserem und allen UNiversen, außer dem Einen meiner Reise, trotzdem gebeben.Da fragt sich die Nützlichkeit... Da könnte man das gleich virtuell im PC machen... dasZeitreisen.


melden

Zeitreise-Paradoxon

05.04.2007 um 18:27
Nun man müsste halt in dem veränderten Universum bleiben. Dann würde dieser Effekt einemnatürlich was bringen. Man wäre aber als einziger wissend über die unternommeneVeränderung.


melden

Zeitreise-Paradoxon

08.04.2007 um 15:25
Man darf sich nicht von selbst konstruierten Paradoxien verwirren lassen. Unterbelibiegen Annahmen kann man viele Paradoxien konstruieren, sie haben aber alle einesGemeinsam das die unmögliche oder unsinnige Vorraussetzungen haben. Wenn ich z.b. sage:
Angenommen ich könnte mich selbst verspeisen, müsste es dann nicht Probleme gebenwenn mein Magen versucht mich selbst zu verdauen? Fakt ist das Zeitreisen eine sehrplastische Fantasie darstellen, allerdings auch nichts weiter als Fiction sind. Wenn manaber schon solche Bedingungen (wie die Möglichkeit von Zeitreisen) annimmt, dann muss mansich darüber im klaren sein das man nicht automatisch die Gültigkeit anderer trivialerGesetzte annehmen kann. Man könnte z.b. auch so argumentieren das eine Zeitreise, keineReise entlang der eigenen Raumzeit Trajektorie in die eigene Vergangenheit darstelltsondern, vieleicht ein Dimensionsspruch in eine parallele Zeitlinie, in welcher manwiederum sämtliche Handlungen begehen kann ohne die eigene Existenz zu gefährden.


melden

Zeitreise-Paradoxon

16.04.2007 um 08:34
Eigentlich verhindert der erste Hauptsatz des Thermodynamischen Gesetzes ein reisen indie Vergangenheit bzw. in die Zukunft. Energie oder Materie kann nicht vernichtet bzwaus dem Nichts erzeugt werden. Ein reisen von Energie oder Materie in die Vergangenheitoder Zukunft würde genau diese Gesetz verletzen.

Steven Hawking sagt aber,"schwarze Löcher strahlen ... "

Es geht darum das am Ereignishorizont so genanntevirtuelle Teilchen entstehen, die sich in zwei Teilchen aufsplitten. Einen Materie- undeinem Antimaterie Teilchen. Eigentlich vernichten sich diese beiden Teilchen sofortwieder, aber am Ereignishorizont wird eines von diesen Teilchen in das schwarze Lochgezogen, das andere kann entfliehen. So gesehen wird aus dem nichts heraus Materie bzwEnergie geschaffen. Sollte jemand also in die Vergangenheit oder Zukunft reisen, würde erdas Materie Gleichgewicht zwar stören, aber es wäre laut Hawking kein Problem.

Sogesehen wäre es möglich, seinen Vater vor der eigenen Geburt zu töten. Die Zukunft wäreeine andere, aber tatsächlich auf einem anderem Zeitpfeil. Man würde in einer anderenWelt weiter leben und eine andere Zukunft erleben. Die Theorie der unendlich vielenparallelen Welten, wäre dadurch tatsächlich möglich.

Ich glaube aber, wie inmeinem oberen Beitrag beschrieben, das die LQG Zeitreisen nicht zulässt.

Es gibtsicherlich parallele Universen, aber wir werden diese niemals wahrnehmen, bzwerreichen...

I.d.S Nessperce


melden

Zeitreise-Paradoxon

17.04.2007 um 22:57
Ein weiteres Paradoxon: Wenn du heute zu einer Wahrsagerin gehst, und sie dir sagt, duwirst am 5. Juli 2009 vor deinem Haus von einem LKW überfahren. Jetzt hast du zwei Wege.Entweder du sagst dir:" Ach das ist doch alles nur Quatsch mit Soße!" Und gehst deinenWeg weiter. Aber am 5. Juli 2009 wirst du tatsächlich von einem LKW überfahren. Oder dusagst dir :" Oh, vielleicht hat die alte Frau ja recht!" Und am 5.Juli 2009 bleibst duden ganzen Tag zuhause sitzen. Auf einmal siehst du, wie ein LKW durch deine Straßefährt. Aber du wurdest net überfahren. Also wie kann eine Person in der Verganenheit (ausdem Jahre 2009 gesehen!) ein Ereigniss in der Zukunft (aus der Jahre 2007 gesehen) sehen,wenn dieses gar net statfindet?


Ja ich weiß, Wahsagerinen machen das nur ausJux und Dollerei aber ich rede ja uch von dem theroretischen Aspekt.


melden

Zeitreise-Paradoxon

18.04.2007 um 00:21
Die Gegenwart in der wir heute leben, steht doch für sich selber, wenn man in dieVergangenheit reist, dann lebt man auch nur seine eigene Zeitlinie, in der alles möglichepassieren kann, für eine alternative Zukunft in dieser Paralleldimension!

Wenn 3Zeitreisende von heute an in die Vergangenheit starten, und die 3 Zeitmaschinen sindnicht genau miteinander synchronisiert, dann kommt auch jeder nur einzeln ohne dieanderen in einer Vergangenheit von irgendeinem Paralleluniversum an!

Der einebringt dann z.B Hilter schon in der Wiege um, um zu schauen wie sich die Welt dannentwickelt hätte.

Der andere legt Hitler ein Buch aus dem Jahre 2000 auf denSchreibtisch, Titel "der zweite Weltkrieg" um zu schauen wie sich dann die Welt veränderthätte.

Und der Dritte besucht vielleicht nur in der gleichen Zeit Albert Einsteinfür einen philosophischen Exkurs!

Dann steigen alle 3 wieder in die Zeitmaschineein, und mit viel Glück kommen sie auch alle 3 wieder in der Zeitlinie an, aus der siegestartet sind. Wenn die Maschinen jedoch wieder nicht genau auf den Zielortsynchronisiert waren, dann kommt auch jeder nur in einer ähnlichen Zukunft an, aus derman gestartet ist!

Die Fortschritte die man in der Vergangenheit erreicht hat,können sogar abgespeichert werden, man muss ja nur exakt die Raum und Zeit Koordinaten der Paralleldimension aus der man abgereist erfassen und in der Zeitmaschine speichern.Wenn einem das Ergebnis nicht 100% gefällt, reist man eben wieder zurück ein Stück früherzurück und revidiert sein Experiment um einige Parameter!

Das es theoretischunendliche viele Parallel-Dimensionen gibt, in denen sowieso alles passiert ist, gibt esauch keine Zeitreise-Polizei.

Eines Tages werden wir uns demnach auchZeitmaschinen kaufen können und mit jeder beliebigen Ausrüstung und in die Vergangenheitoder Zukunft reisen!
Viele werden aber bestimmt nicht wiederkommen, die werden einfachnur ihr Double dort killen, und die Fehler der Vergangenheit die man aus der eigenenZeitlinie kennt, dort vielleicht nochmals korrigieren! Wozu hat man schließlich alsPrivatanwender eine Zeitmaschine?


melden

Zeitreise-Paradoxon

18.04.2007 um 00:41
@ashert


Sehr richtig, aber eigentlich trifft dann kanditat No. 1 (wenn erzurück in die Gegenwart bzw. Zukunft reißt) auf seine anderen Kollegen, aber halt nur dieExenplare aus "diesen" Parallelwelt. Die anderen beiden treffen dann auch auf ihreFreunde, aber auf die, die halt durchdie Veränderung der Zeitlinie "entstanden"sind.

Selbst wenn man "nur" in die Vergangebheit reißt, und dort nichts machtsondern nur in seiner Zeitmaschine sitzt, kann dies Auswirkungen auf unsre Gegewarthaben.
Vielleicht sollten wir Zeitreisen in Zukunft oder auch in der Vergangenheitoder sonst wann...einfach unterlassen!


melden

Zeitreise-Paradoxon

18.04.2007 um 01:16
Du würdest sie nur in einem Paralleluniversum umbringen.


melden

Zeitreise-Paradoxon

18.04.2007 um 01:18
Es dürfte nicht möglich sein die Zeit direkt in der Vergangenheit zu beeinflussen.


melden