Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

***Telekinese***

1.764 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Telekinese ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

***Telekinese***

29.06.2005 um 03:11
@jafrael

Suuuper,.......und nun !?

Zufallsgeneratoren die bei allgemeiner Empörung ausschlagen sollen . Und die Wissenschaftler die das gemessen haben wollen, wissen zwar nicht, was sie da gemessen haben und dass dies alles physikalisch ja überhaupt nicht zu erklären sei und womöglich auch noch allen gängigen Naturgesetzen widerspricht .

Einfach Klasse .

Wie sollen denn bitte diese Wissenschaftler einen detektierenden
" Zufallsgenerator " entwickeln, der dann auch noch angeblich funktioniert haben soll, obwohl diese Ausschläge physikalisch nicht zu erklären sind ?

Wie sieht denn der Aufbau dieses Zufallsgenerators auf ?
Warum will ein Wissenschaftler nicht genannt werden ?


*Anfang der Siebziger Jahre erfand der Physiker Dr. Helmut Schmidt schließlich einen Zufallsgenerator auf der Basis von radioaktivem Zerfall. Der geistige Einfluss auf Materie scheint tatsächlich gegeben und das bei den meisten Menschen. Die Abweichungen von der Norm sind minimal und lassen sich nur durch einige Stellen hinter dem Komma nachweisen.*


Ach du krichst die Tür nich zu......na das ist jetzt aber mal ein waaaaahnsinns Beweis für Telekinese .

Ich weiss nicht ob du Jafrael es schon wusstest, aber für radioaktiven Zerfall exestiert keine Norm ! Und zwar grundsätzlich nicht, weil es nämlich bis heute nicht möglich ist vorauszusagen, welches Atom wann zerfällt .


*Aber alles Blödsinn, Mandy - Telekinese gibts nicht!

So schauts aus ! Jetzt hast du es Begriffen ! Naja,....war wohl nur ein frommer Wunsch .

*Mann sei Ihr vernagelt!*

Wenn du meinst das ich vernagelt bin, dann lass du dir bescheinigen, das du meinst, Dinge als richtig oder falsch beurteilen zu können, von denen du mangels Wissen, gar kein Urteil erlauben kannst .
Du scheinst lediglich geil darauf zu sein, auf irgendeiner Webseite oder in irgendeinem Taschenbüchlein nach unglaublichen Geschichten zu suchen .

Verstehe nur nicht so ganz, welchen Sinn du damit verfolgst, deine Unkenntnis hier breit zu treten .


Ich gebe dir den Rat, andere erst dann als vernagelt zu bezeichnen, wenn du sämtliche Hintergründe solcher " Experimente " , wie auch die wissenschaftlichen Grundlagen für sowas, aus dem ff genau kennst .
Ansonsten solltest du mit Aussagen darüber, wer oder was vernagelt ist, etwas vorsichtiger umgehen ! Und wenn man hier den Moderator miemt, sollte man auf sowas vielleicht sogar ganz verzichten .


melden

***Telekinese***

29.06.2005 um 05:18
Hallo mandy 1000

Habe mich vor einiger zeit gegenüber deiner person ,
ziemlich negativ weit aus dem Fenster gelehnt !

Mache dir jetzt das Kompliment ,
daß du nunmehr beim schreiben besser rüberkommst !

Mehr Würde reinlegst ,
obschon eine " Portion " Gelassenheit und weniger Emotionen dir sicherlich gut tun würde !

Wollte dir nur mal was rüberbringen ,
was ich eben dachte !
Mein letzter Bericht an dich war ja ziemlich hart !

Habe jetzt nur deinen Bericht gelesen , bin nicht auf dem laufenden ,
werde jetzt auch schlafen gehen - bin einfach zu müde.
Werde es aber nachholen !

Abschließend möchte ich noch kurz erwähnen ;
daß ich von
" jafrael "
bisher eine gute Meinung habe !

Gruß an dich : von --------------------Delon



Selbst der Teufel ist ein gefallener = ENGEL =


melden

***Telekinese***

29.06.2005 um 05:33
Link: parapsychologie.ac.at (extern)

Ach Mandy!

Wußt ichs doch! Hättest Du einfach mal die Güte DAS durchzulesen?

<"Kurzbericht über den Vortrag
von Robert Pucher
"Experimentelle parapsychologische
Forschung in PRINCETON ('PEAR')"
(Mit einer Experimentaldemonstration
und einer kurzen Darstellung des
"Global Consciousness Project")">

DA wird Dir die Funktionsweise der technischen Anlagen beschrieben. Und auch erläutert WARUM das Experiment NICHT dem enstspricht, was DU darüber so zum Besten zu geben hast.

Gerade WEIL der zufällige Zerfallsprozess mental beeinflußt werden kann IST dieses Experiment inzwischen recht bekannt geworden und zählt zu den vieldiskutierten Forschungen weltweit.

Andersdenkende sind oft ganz anders, als wir denken.
© Ernst Ferstl (*1955), österreichischer Lehrer, Dichter und Aphoristiker



melden

***Telekinese***

29.06.2005 um 05:35
Konnte es mir doch nicht verkneifen wenigstens die 2 letzten seiten zu lesen !

Mein Statement =
" Telekinese " ist von den Sowjets sehr lange und intensiv erforscht worden !
Es ist kein Glaube - ob oder ob nicht ,

" Es ist Fakt und eine anerkannte " Wissenschaft " !!!

Kann mir vorstellen ,
daß heute noch , auch in anderen Ländern ,
eifrig daran gearbeitet " Wird " !!!

Gruß an euch alle :

Delon


Selbst der Teufel ist ein gefallener = ENGEL =


melden

***Telekinese***

29.06.2005 um 05:38
Link: www.mtec-ag.de (extern) (Archiv-Version vom 18.05.2005)

Das Global Consciousness Project (GCP)


Roger Nelson, der bis Mitte 2002 am PEAR Labor arbeitete, kam dann auf die Idee, nicht mehr nur einzelne Bewusstseinsformen zu scannen, sondern zu überprüfen, ob es auch ein globales Bewusstsein gibt und ob auch das messbar ist. Seit Mitte 1998 verteilte er bis heute in wachsender Zahl ca. 50 Dioden mit weißem Rauschen um den Globus; dieses weiße Rauschen kann man sich in etwa wie ein Radio vorstellen, das zwischen zwei Sendern, also quasi auf das unregelmäßige Rauschen, eingestellt ist. Die Rohdaten dieses Rauschens werden von jedem Computer, an das eine dieser ca. 50 Dioden angeschlossen ist, einmal täglich per Internet an den Zentralrechner der Universität Princeton übermittelt.

Dort werden die Daten dann ausgewertet und vor allem beim Auftauchen von emotional bewegenden Ereignissen, die weltweit in den Medien und der Presse übertragen werden, auf statistisch signifikante Abweichungen überprüft. Die Ergebnisse sind eindeutig">

Auszug aus:

Bewusstseins-Felder sind jetzt wissenschaftlich messbar! (www.m-tec.ag)



Andersdenkende sind oft ganz anders, als wir denken.
© Ernst Ferstl (*1955), österreichischer Lehrer, Dichter und Aphoristiker



melden

***Telekinese***

29.06.2005 um 05:41
@mandy1000

Buisher hast Du doch außer giftigen Bemerkungen und Gelaber nix fundiertes entgegnen können. Und da wo Du dachtest es wären Gegenargumente machst Du Dich jedem der lesen kann gegenüber lächerlich.

Oder reagierst Du jetzt auch so wie seinerzeit matti: "Ich lese keine links"?

Andersdenkende sind oft ganz anders, als wir denken.
© Ernst Ferstl (*1955), österreichischer Lehrer, Dichter und Aphoristiker



melden

***Telekinese***

29.06.2005 um 05:56
'Ich könnte natürlich auch kritische Artikel zu den von mir hochgelobten Experimenten liefern - aber DAS überlasse ich denn doch gerne den Herren und Damen Skeptikern. Aber das es sie gibt weiß ich auch. Fakt ist: Die Wissenschaftler sind sich wie so oft nicht ganz einig!

Andersdenkende sind oft ganz anders, als wir denken.
© Ernst Ferstl (*1955), österreichischer Lehrer, Dichter und Aphoristiker



melden

***Telekinese***

29.06.2005 um 06:52
@jafrael

In nahezu vier Jahren hat sich im Rahmen des globalen Field-
REG-Versuchs des Global Consciousness Project (GCP) eine umfangreiche Datenbasis zu vorher ausgewählten Ereignissen und unvorhergesehenen Ereignissen angesammelt, von denen vermutet wird, dass sie gleichermaßen einen Einfluss auf das menschliche Bewusstsein wie auch auf Zufallsgeneratoren haben.

Das Gesamtergebnis erscheint hoch signifikant. Aber ein genauer Blick auf die Daten bringt methodische Unsicherheiten ans Licht, die dieses Ergebnis in Frage stellen.
Zudem nähren verschiedene Begleitumstände der Analysen den Verdacht, dass signifikante Einzelergebnisse sich weniger einer " globalen Bewusstseinsresonanz " verdanken, sondern einem anomalen Experimentatoren-Effekt. Weitere Analysen ergeben, dass ein solcher Experimentatoren-Effekt in der Tat wirksam ist .

Des weiteren wurden die Einzelergebnisse neu sortiert im Hinblick auf ihre Zuverlässigkeit.
So blieben von den 109 Ergebnisdaten noch 80 übrig .
Ein Verfahren zur Gewinnung von Kontrolldaten aus der GCP-Datenbank wurde entwickelt und durchgeführt.
Diese zeigten keine signifikanten Ergebnisse !

Hast du sonst noch irgendwelche Flausen auf Lager, die du gern geklärt haben möchtest ?


melden

***Telekinese***

29.06.2005 um 06:59
moin

also, ich hab genug flausen gehört

buddel


melden

***Telekinese***

29.06.2005 um 07:00
@mandy

DEN Beitrag hatte ich auch schon gelesen und deshalb kann ich Dich darauf hinweisen, d aß Du hier natürlich nur unvollständig zitierst!

So wird NACH dieser Bemerkung:

<" sondern einem anomalen Experimentatoren-Effekt. Weitere Analysen ergeben, dass ein solcher Experimentatoren-Effekt in der Tat wirksam ist . ">

....dieser Effekt genauer beschrieben und jener Wissenschaftler der ihn postulierte: ein gewisser Loucadou aus dem Parapychologischen Institut Freiburg. Nehme an das war Dir peinlich - und deshalb die kleine aber nicht unwichtige Auslassung! -gg*

Ich sagte doch schon:

Die Wissenschaftler sind sich uneins!

Aber es ist nicht alles SO klar und eindeutig, wie Du es hier gerne darstelen möchtest.

Andersdenkende sind oft ganz anders, als wir denken.
© Ernst Ferstl (*1955), österreichischer Lehrer, Dichter und Aphoristiker



melden

***Telekinese***

29.06.2005 um 07:22
@jafrael

Sorry,...aber meine Quelle ist eine andere und umfasst ungefähr 30 Seiten die diese unglaublich tollen Experimente in einer Detailhaftigkeit aufklären und in jeglicher Art und Weise zerlegen, analysieren und widerlegen, welche du nicht kennen kannst, weil sie nämlich nicht im Internet steht ! Und da ich hier keine 30 Seiten posten möchte, habe ich mich mit einem Teil des zusammenfassenden Fazits begnügt .

Also vergiss diesen Quark am besten schnellstens wieder .


melden

***Telekinese***

29.06.2005 um 07:26
moin

höchstwahrscheinlich heisst der autor dieser läppischen 30 seiten matti

buddel


melden

***Telekinese***

29.06.2005 um 07:29
@jafrael:

Ohne jetzt für irgendwen Partei ergreifen zu wollen, muß ich Dich mal bitten, den vorherigen Beitrag von Mandy1000 nochmal zu lesen. Die Aussage, die angeblich weggelassen wurde, steht nämlich sehr wohl da.

©2005 C12H22O11
Wer meine Beiträge verfälscht oder nachmacht oder verfälschte oder nachgemachte sich verschafft und in Verkehr bringt, wird mit Heino bis in alle Ewigkeit bestraft!



melden

***Telekinese***

29.06.2005 um 07:32
moin

c12,
ich seh da nichts.

buddel


melden

***Telekinese***

29.06.2005 um 07:39
Narf...ja, es ist früh und ich hab mich verlesen...man möge es entschuldigen. ;)

©2005 C12H22O11
Wer meine Beiträge verfälscht oder nachmacht oder verfälschte oder nachgemachte sich verschafft und in Verkehr bringt, wird mit Heino bis in alle Ewigkeit bestraft!



melden

***Telekinese***

29.06.2005 um 07:43
Was hat es aber jetzt mit dem Experimentatoreneffekt auf sich?

Laut der mir bekannten Definition handelt es sich dabei um die Beeinflussung eines Experimentes (Durchführung, Aufbau, Auswertung) in Hinblick auf das vom Durchführenden erwartete oder gewünschte Ergebnis. Das wäre doch dann eigentlich abträglich für die Glaubwürdigkeit der Egebnisse.

Bitte um Aufklärung! ;)

©2005 C12H22O11
Wer meine Beiträge verfälscht oder nachmacht oder verfälschte oder nachgemachte sich verschafft und in Verkehr bringt, wird mit Heino bis in alle Ewigkeit bestraft!



melden

***Telekinese***

29.06.2005 um 14:57
@mandy1000 bzw. ehemals Matti:

Dass Du ständig von "DER Wissenschaft" sprichst, zeigt deutlich auf, dass Du davon keine Ahnung hast, und aus Dir nichts weiter als der pure Dilettantismus spricht, sonst wäre Dir bekannt, dass es DIE Wissenschaft gar nicht gibt. Es gibt solche und solche wissenschaftliche Ausarbeitungen, Annahmen und Forschungen, die nicht selten zu einer Frage substantiierte gegensätzliche Ergebnisse und Beweise aufzeigen, was nicht zuletzt überwiegend vom Blick des Beobachters abhängig ist - ein faktischer Umstand, den uns ja auch letztlich die Physik längst schon aufgezeigt hat.
Mit Deiner "wissenschaftlichen" Betrachtungsweise wäre die Menschheit nicht auf dem heutigen Stand, da neue Wege, Perspektiven und Entdeckungen zweifellos nicht von der Geisteshaltung "das gibt es nicht" entstanden, sondern von der gegensätzlichen Auffassung. Die Wissenschaft überholt sich ständig selber, aber sicherlich nicht aufgrund einer Geisteshaltung, die Du hier zum Besten gibst, und die ist eine konservativ- schwer stagnative, die ebenso unflexibel, kurzsichtig und starr ist, wie der Gehalt Deiner Beiträge.

Zudem sind die materialistisch orientierten Wissenschaften alles andere als der Weisheit letzter Schluss. Sie zeigen EINE (zweifellos richtige) mögliche Perspektive innerhalb ihrer Grenzen auf, stellen aber selber nicht DIE einzige und absolute dar, was aber selbst von ihren Seiten eingeräumt wird. Es gibt z. B. umfängliche wissenschaftliche Ausarbeitungen, die zum Ergebnis haben, dass der menschliche freien Willen ausschließlich auf neurologische biochemische Vorgänge des Gehirns als bloße Ursache basiert - mit anderen Worten, das Ergebnis besagt: der Mensch hat keinen freien Willen, da dieser von neurologische biochemische Vorgängen im Gehirn bestimmt wird. Die Banalität solch einer reduktionistischen Perspektive wird dann klar, wenn man die in diesem Modell angenommene Kausalität einfach nur umkehrt, was mit einem Schlag dann auch das gesamte wissenschaftliche Ergebnis unbrauchbar und zunichte macht.

Das EINZIGE, was du tatsächlich respektiv auszusagen vermagst, Mandy1000, ist nichts weiter, als dass DIR gegenwärtig keine Beweise der offiziellen gegenwärtigen Wissenschaften bekannt sind, die Telekinese bestätigen - nichts weiter. Wenn Du hier anderes behauptest (etwa, dass es Telekinese nicht gibt, weil nicht möglich), dann sehe ich meine Kritik gegen Dich, von wegen kleingeistig, beschränkt, kurzsichtig und dumm, als völlig gerechtfertigt.

Dass Materie eine relative Konsistenz aufweist, und nicht annähernd das ist, als was sie dem Menschen erscheint, ist in der Physik so grundlegend, dass es bereits im Laufe des ersten Semesters zu einer indiskutablen Selbstverständlichkeit gehört; dass es zweifellos weitaus mehr gibt, als den Wissenschaften gegenwärig bekannt ist, ist ebenso gesichert; ob die gegenwärtigen Wissenschaften bezüglich Telekinese überhaupt kompetent sind, ist eine Frage; ob alle Ergebnisse aller gegenwärtigen Wissenschaften der Öffentlichkeit bekannt sind, ist eine weitere Frage; ob den Wissenschaften überhaupt alles bekannt ist, was es hier auf Erden gibt, halte ich ebenso für fraglich. Ich könnte die Liste hier noch ewig weiter fortsetzen.


Fraglich, wieso der Thread hier so sehr in 'Telekinese-für-möglich-haltende' contra 'Telekinese-als-nicht-existent-Verfechter' mutiert ist.
Interessant aber finde ich gerade bei Dir, Mandy1000, dass niemand mit annähernd solch einem Fanatismus und Borniertheit einen kurzsichtigen Standpunkt wie Du vertritt. Meine Meinung dazu ist, dass dies eher auf schwer psychische Ursachen (tiefe Verunsicherung und Wertigkeitsprobleme ?) als auf einer sachlich orientierten Diskussionsmotivation gründet.


@jafrael:

wie immer gute und fundierte Beiträge :)

Das einzige kosmische Gesetz, das es gibt, ist, dass es kein Gesetz gibt, und das einzig absolute, das es gibt, ist, dass es nichts absolutes gibt!


melden

***Telekinese***

29.06.2005 um 15:08
@c12h22o11:

Laut der mir bekannten Definition handelt es sich dabei um die Beeinflussung eines Experimentes (Durchführung, Aufbau, Auswertung) in Hinblick auf das vom Durchführenden erwartete oder gewünschte Ergebnis. Das wäre doch dann eigentlich abträglich für die Glaubwürdigkeit der Egebnisse.

Abträglich allerhöchstens hinsichtlich einer absoluten Aussage, die aber ohnehin nicht möglich wäre, weil es nichts absolutes gibt.

Es gibt keine neutralen Experimente und Studien. Genau das ist ja der Effekt, den die Physik als das immer mit dem Beobachter untrennlich in Verbindung stehende Ergebnis eines Experimentes meint, und damit aufgezeigt hat, dass die Gegenständlichkeit ein Ausdruck der Wahrnehmung ist, und nicht umgekehrt.

Das einzige kosmische Gesetz, das es gibt, ist, dass es kein Gesetz gibt, und das einzig absolute, das es gibt, ist, dass es nichts absolutes gibt!


melden

***Telekinese***

29.06.2005 um 16:00
..hmm.. also ich kann persönlich bestätigen, das es zumindest so etwas wie
vorahnung gibt. ob das nun auf.. morpfischefelder zurückzuführen ist oder als
ASW bezeichnet werden kann.. sei dahin gestellt.
jedefalls fühle ich jeweils vor einem ereigniss etwas. es sind nur ereignisse die
mich oder die nähere umgebung betreffen, nie ereignisse die irgendwo
passieren. diese gefühle werden je nach intensivität des ereignisses offenbar
mit den emotionen unruhe bis angst gekoppel. ist es nur unruhe, dürfte das
ereeigniss eher minderer bedeutung sein, beim aufkommen von angstgefühlen
wirds dann schon ernster.
oft ist es auch nicht einfach zu unterscheiden zwischen "einem schlechten tag"
und einer wahren vorahnung. ist grad so als müsste man aus einem
undefinierbaren rauschen eine klare stimme isolieren, die dann doch nicht so
klar ist.
auf grund dieser erkenntnisse glaube ich, das wir geistig zu sehr viel mehr
fähig wären, als wir es algemein hin sind.. oder galuben zu sein.
sollte tatsächlich so etwas wie ein kollektives bewusstsein existieren, würde ich
behaupten, das alle lebewesen dieses planeten daran angekoppelt sind.
meines erachtens hat das nichts mit der gehirnstrucktur oder dessen grösse zu
tun.
wenn also dieses bewusstsein existiert, könnte es auch träger der energie
sein, die einige wenige im sinne von telekinese.. gedankenlesen usw. nutzen.
die vorstellung legt gewaltige möglichkeiten offen, und erklährt im übrigen
auch wiso es leute gibt die merken das verwante auf der anderen seite der
erde in schwierigkeiten oder gar gestorben sind.

Die Welt ist ein Irrenhaus.. die einen hausen die anderen irren..


melden

***Telekinese***

29.06.2005 um 16:12
@geraldo

Wenn hier jemand keine Ahnung hat, dann bist das eher du .
Wenn ich deine Beiträge lese, keimt in mir die Vermutung auf, das du alles
" was ist " in Frage stellst und all das, was nachgewiesener Weise nicht existent ist, durchaus für machbar und möglich hältst .
Deine " aufgeschlossene " Sichtweise der Dinge in allen Ehren aber du gehörst leider zu der Gattung Mensch, die deutlich zu weit über das Ziel hinaus schiesst . Auch deine Auffassung über " die Wissenschaft " ist sehr störungsanfällig . Ich denke mal, das du von dem, was du hier vermeldest, nicht wirklich etwas verstehst, sondern mehr in Richtung Prediger tendierst .
Dir sollte allerdings, bei deiner äusserst offenen Weltanschauung, nicht entgangen sein, das deren Zeiten lange vorbei sind und das sie sich bei fast allem was sie von sich gaben geirrt haben . Vielleicht denkst du mal ein wenig darüber nach . Vollmundigkeit und Ausdrucksart allein, verleiht deinen Statements nämlich keine Gültigkeit .


@mandy1000

Mich würde die Quelle welche dir vorliegt interessieren . Ich habe ebenfalls ein wenig Material darüber . Leider ist es äusserst unvollständig . Vielleicht können wir uns da mal kurzschliessen und ein wenig austauschen . Wäre nett .


melden