Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

***Telekinese***

1.764 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Telekinese ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

***Telekinese***

17.07.2005 um 22:07
@mso123

ist dir kla was rationalismus bedeutet?

ich bin jung, stark und niemanden rechenschaft schuldig!


melden

***Telekinese***

17.07.2005 um 22:35
Nein!

Aber ich weiß, im Gegensatz zu Dir, was Rationalität ist! Und ich weiß auch, was ein Beweis ist! Und ich weiss folglich, das jegliche Beweisführung Rationalität voraussetzt!

Liebe Esoteriker, seid gewarnt, meine kabbalistische Quersumme ist die E I N S
-----------------------------
Nur Atheisten kommen in den Himmel! Ihre Nächstenliebe ist nicht gottgeschuldet, sondern ehrlich.



melden

***Telekinese***

17.07.2005 um 22:48
*zwei Tassen Tee und einen Teller Kekse in den Thread stellt*

Viel Spaß noch, und macht nicht so viele Krümel! Und der letzte macht das Licht aus!

Picknick im Zenit metaphysischen Widerscheins der astralen Kuhglocke.


melden

***Telekinese***

17.07.2005 um 23:35
Licht aus *grins*

______________________________
Grüße von bea ... besonders in die neuen Bundesländer ;)

"Und irgendwann bist du soweit, dass deine Vergangenheit dort



melden

***Telekinese***

17.07.2005 um 23:37
/dateien/gw2536,1121636270,-61 Gute Nacht ;)

______________________________
Grüße von bea ... besonders in die neuen Bundesländer ;)

"Und irgendwann bist du soweit, dass deine Vergangenheit dort



melden

***Telekinese***

17.07.2005 um 23:42
>>schlüssige erklärungen, findest du nur rational.<<

sry, ich meinte rationalistisch.

ich bin jung, stark und niemanden rechenschaft schuldig!


melden

***Telekinese***

17.07.2005 um 23:43
licht aus ;)

ich bin jung, stark und niemanden rechenschaft schuldig!


melden

***Telekinese***

17.07.2005 um 23:50
Und daß mir ja keiner noch unter der Bettdecke mit der Taschenlampe in der Hand Comics liest!!!

Picknick im Zenit metaphysischen Widerscheins der astralen Kuhglocke.


melden

***Telekinese***

17.07.2005 um 23:53
ja, dann muss ich wohl zwangsweise onanieren.

so und nach dieser obszönen bemerkung, endgültig LICHT AUS!

ich bin jung, stark und niemanden rechenschaft schuldig!


melden

***Telekinese***

18.07.2005 um 01:00
@geraldo
»Logisch, denn gäb's Annzeichen, dann wär's ja auch nicht mehr außerhalb des Horizonts, oder?«
Meine Vorstellung in diesem Punkt ist die, sagen wir unser Schicksal steht schon irgendwo fest, all unsere Existenz ist schon vorprogrammiert. Wenn die so genannte Weltformel uns bekannt sein dürfte und wir damit die Zukunft vorhersagen könnten, in wie fern würde dieser Gedanke das wir unser Schicksal nicht ändern können die Menschen physisch beeinflussen?
Gar nicht, denn von dem ganzen Prozess wird der Mensch sowieso in keiner Weise beeinflusst. Ob er das weis oder nicht ist eigentlich egal ändern würde da sich so oder so nichts. Vielleicht die Vorstellung daran würde den einen oder anderen mental ändern, sonst kann es ja uns egal sein. Das hab ich mit außerhalb des Horizonts gemeint.

Wenn man den bekannten wissenschaftlichen Theorien aus dem Spiel nimmt, so gäbe es für mich einen anderen Grund warum die Telekinese nicht möglich ist.

Die Art und Weise wie die Menschen darauf kamen, kommt mir nicht wirklich positiv entgegen. Die Vorstellung mit Gedanken Dinge bewältigen zu können ohne physische Kraft einzusetzen ist doch der ultimative Traum jeder intelligenter Lebensform. Und da fängt es schon mit Zweifel der Existenz von Telekinese an.
Um in der Wissenschaft oder auch allgemein etwas beweisen zu können, muss das zu beweisende Objekt untersucht, gemessen, etc. werden. Das heißt, wenn ich etwas für vorhanden erklären möchte, so muss ich zeigen, dass es auch jeder sehen, anfassen, riechen kann (im übertragenden Sinne).

Man kann nicht in der Realität einfach so etwas ausdenken und erwarten, dass es in der Wirklichkeit irgendwann auftaucht. Messungen, Untersuchungen, Beobachtungen, diese sind die Methoden die sagen ob etwas existent ist oder nicht. Da mit solchen Mitteln in der Telekinese und anderen übernatürlichen Zaubereien nichts erreicht, halte ich es für nicht möglich.

Telekinese wurde genau auf die selbe Art und Weise "ausgedacht" wie Gott, die Erde ist eine Scheibe, die Welt wurde in sechs Tagen erschaffen, etc.. Da steckte viel Wunschdenken, Spekulationen aus ich sag mal "freier Hand", also ohne Bezug auf die Natur, und viele weitere Gedanken die in ein Märchen passen würden. Und da die Erde keine Scheibe ist, so kann ich davon ausgehen Telekinese gibt es nicht.

Wenn Telekinese oder sonst noch Übernatürliches wirklich existiert, und Menschen es auf irgendeine Weise davon gebrauch machen können, egal wenn es nur bestimmte von uns sind, so müssten wir ein Teil von solchen Kräften sein, genau wie in uns alle vier physikalische Kräfte (die Gravitationskraft, elektromagnetische Kraft, etc.) sich befinden. Und da diese Messbar sind so müsste es Telekinese auch sein, ist es aber nicht.

Naja so viel zu meinen Vorschlägen für die Nichtexistenz von Telekinese.

@besternick
Die Wissenschaftler würden dir einen Nobelpreis dafür verleihen, wenn du richtig beweisen kannst, dass es Telekinese gibt.
Sie haben mit so etwas kein Problem eher im Gegenteil.
Die einzigen die mit Wissenschaft nichts am Hut haben wollen sind die Leute die behaupten Löffel durch Gedanken verbiegen zu können. Warum wohl?

Ich erzähl mal so eine lustige Geschichte aus Indien: Da gab es Helden die den Leuten erzählt haben übernatürliche Kräfte zu besitzen und die Leute haben denen geglaubt. Eines Tages kamen paar Wissenschaftler vor bei, da sie Wind davon bekommen haben und wollten mal diese Typen etwas näher untersuchen. Diese Wunderheiler wussten nicht genau was das ganze werden soll und haben zugestimmt. So wurden sie für paar Tage an irgendwelche Messgeräte angeschlossen. Und was gaben die Untersuchungen raus, genau die haben geschwindelt. Seit dem ist man mit Wissenschaftlern etwas vorsichtiger.
Wann das war kann ich jetzt nicht sagen.

Prominentes Beispiel ist dieser Sai Baba, auch in Indien. Warum darf man seine Gegenstände die er angeblich materialisiert und aus denen er Wunder erzeugt nicht untersuchen, sind doch gewöhnliche Dinge? Weil diese dann verschwinden oder wie jetzt?
So ist es überall bei diesen Leuten man soll bloß nicht zu nahe ran sonst wirken die ganzen Zaubereien nicht.
Da kann doch da was nicht stimmen? Oder?


Ich bin das Armageddon, die Hölle, das Chaos und der Botschafter des Friedens.



melden

***Telekinese***

18.07.2005 um 02:44
@Tyranos:

Also ehrlich gesagt kann ich jetzt den Zusammenhang, den Du erklärst zwischen einer evtl. vorbestimmten Zukunft und dem Horizont nicht ganz nachvollziehen. Aber ein's steht fest: sollte uns je eine "Weltformel" (was ich für völlig unmöglich halte) bekannt werden, so befindet sie sich in dem Moment bereits innerhalb unseres Horizonts. Inwiefern sie uns physisch beeinflussen würde, kann nicht hypothetisiert werden.

Was den wissenschaftlichen Aspekt der ganzen Sache betrifft, so ist ein's unbestreitbar: Wissenschaft ist IMMER ein GEGENWÄRTIGER Erkenntnisstand, und sie ist dies zudem aus einem rein materialistischen Blickwinkel ohne jeglichen Anspruch auf Absolutheit bzw. Vollkommenheit. Deine "heiligen" Messgeräte vermögen im Bereich der Materie zu messen, wofür sie jeweils aus einem gegenwärtigen Erkenntnisstand auf gegenwärtig bekannte Faktoren hin ausgerichtet sind - nicht weniger, aber auch nicht mehr. Einen - zugegeben eher nebensächlichen - Aspekt sehe ich auch noch in der Differenzierung von offizieller und inoffizieller Wissenschaft. Ich gehe davon aus, dass in der offiziellen Wissenschaft nicht alle bislang tatsächlich gemachten Erkenntnisse vorzufinden sind. Es gibt "die Wissenschaft" nicht. Und ich gehe auch davon aus, dass den gesamten Wissenschaften auch nicht alle relevanten Vorkommnisse bekannt sind, die es auf dieser Welt zu allen Zeiten und von allen Menschen gegeben hat. Das ist für mich NICHT der Schluß, dass es Telekinese nun unbedingt gibt, sondern dass die Aussage "Telekinese gibt es nicht" auch nicht machbar ist, oder um es zu spezifieren: Vielleicht ist Telekinese möglich.
Dass sich der Wissenschaft weitaus nicht alles erklärt, ist unumstritten, da es hierfür zahlreiche Beispiele gibt, wie z. B. Spontanheilungen oder die Homöopathie.

Deine lustige Geschichte ist wohl das, wie Du sie auch selber bezeichnet hast: eine lustige Geschichte, ohne jeden Wahrheitsaspekt, und vor allem ohne jegliche argumentative Bedeutung. Denn solch lustige Geschichten kannst Du von beiden Seiten hören, zur sachlichen Klärung aber tragen sie nichts bei.

Für mich persönlich gilt:
- Die offiziellen Wissenschaften bestätigen Telekinese zum gegenwärtigen Zeitpunkt meines Kenntnisstandes nach nicht
- Ich kann kein Telekinese und hab mich damit auch noch nicht groß beschäftigt
- Ich kenne niemanden, der Telekinese kann

versus

- Die materialistische Relativität resultierend aus dem Beziehungsverhältnis zwischen Individuum und Materie ist erwiesen
- Wissenschaft ist nicht abgeschlossen
- Die Entwicklung des Menschen ist nicht abgeschlossen
- Uns ist längst nicht alles bekannt (soweit das überhaupt jemals möglich ist), weder was das Potential des Individuums betrifft, noch was unseren Kenntnisstand bis zum gegenwärtigen Zeitpunkt angeht, und schon glaich gar nicht, was sich zukünftig erschließen wird
- irgendwelche Kasper, die behaupten, Telekinese zu können, es sich dann aber zweifelsfrei herausstellt, dass dies ein billiger Trick war, sind kein Beweis dass Telekinese möglich ist, aber auch keiner, dass es nicht möglich ist.

- und ganz persönlich betrachte ich die Möglichkeit von Telekinese im Potential der Wahrnehmung von Realität, aber das ist ein ganz anderes Thema.

Fazit selbst ohne Einbeziehung des letzten Punktes: Telekinese ist vielleicht möglich, vielleicht auch nicht. Eine absolute gegenwärtige Aussage lässt sich nicht machen, eine zukünfte noch viel weniger.

Was ich nicht ganz nachvollziehen kann, ist, wieso sich hier einige Skeptiker so extrem provoziert fühlen, dass sie gar solch ein solches Engagement aufbringen, Thread's wie diese sinnlos und bar jeder Sachlichkeit auf Kosten anderer vollzuspamen und sich dabei noch ungemein durchblickend, schlau oder intelligent sarkastisch vorkommen, wie z. B. ein JohnHolmes, den ich für einen Vertreter der intelligenzlosesten Foren-Prolls hier halte. Aber wat solls.... jeder nach seinem Vermögen ;)

Das einzige kosmische Gesetz, das es gibt, ist, dass es kein Gesetz gibt, und das einzig absolute, das es gibt, ist, dass es nichts absolutes gibt!



melden

***Telekinese***

18.07.2005 um 02:51
du hast vergessen das licht auszumachen ^^ :-D

ich bin jung, stark und niemanden rechenschaft schuldig!


melden

***Telekinese***

18.07.2005 um 02:54
Ups.... dafür aber jetzt, nachdem Du's auch nicht abgedreht hast! *klack

Das einzige kosmische Gesetz, das es gibt, ist, dass es kein Gesetz gibt, und das einzig absolute, das es gibt, ist, dass es nichts absolutes gibt!



melden

***Telekinese***

18.07.2005 um 10:36
@geraldo
Also die Geschichte mit dem Horizont, ich habe den Beispiel mit dem Schicksal gewählt weil es für mich das einzige ist was ich als außerhalb unseren Horizonts halte. Aber ein anderes Beispiel, sagen wir, wir leben in einer Matrix, in wie fern sollte uns das jetzt stören? Ob wir es wissen oder nicht, ist eigentlich egal, ändern würde sich trotzdem nicht. Und das meine ich, wozu sich mit etwas beschäftigen wenn es nicht mal bewiesen ist ob es nun da ist oder nicht? Wenn es am Ende doch nicht möglich ist Telekinese aus zuüben und alles nur ein Fake ist? So währe, dass Zeitverschwendung meiner Meinung nach.

Das Problem bei Dingen wie Telekinese ist doch, dass dort nichts, also keine festen Ergebnisse gibt, mit welchen sich irgendwelche weitere Forschungen anstellen lassen. Mein Vorschlag wäre, wenn man nach der Wahrheit sucht was unsere Existenz, die ganzen Geheimnisse des Universums etc. betrifft so erstmal mit dem auseinander setzen was wir schon haben. Sich mit etwas zu beschäftigen was zu hoher Wahrscheinlichkeit nach nicht existieren könnte, verlangsamt, zu mindest meiner Ansicht nach, den ganzen Vorgang für das Aufdecken der ganzen Geheimnisse.

Achso, und um meine Liste zu vervollständigen warum ich zu den Skeptikern gehöre, nachdem du erwähnt hast, das mit nicht sein und sein von Telekinese, ich weis nicht mehr woher ich das habe: In der Natur kann etwas existieren oder nicht existieren, wenn bei irgendetwas Zweifel für deren vorhanden sein aufkommen, so kann es als nicht existent betrachtet werden.

Ich hab keine Ahnung woher ich das hab, aber bis jetzt hab ich keine Gründe gefunden warum ich an dieser Aussage zweifeln soll.


Ich bin das Armageddon, die Hölle, das Chaos und der Botschafter des Friedens.



melden

***Telekinese***

18.07.2005 um 13:56
@Tyranos:

Ob wir es wissen oder nicht, ist eigentlich egal, ändern würde sich trotzdem nicht.

Seitdem bekannt ist, dass die Erde keine Scheibe ist, hat sich sehr wohl so einiges geändert. Neue Dimensionen - neue Richtungen - neue Möglichkeiten.

Und das meine ich, wozu sich mit etwas beschäftigen wenn es nicht mal bewiesen ist ob es nun da ist oder nicht? Wenn es am Ende doch nicht möglich ist Telekinese aus zuüben und alles nur ein Fake ist? So währe, dass Zeitverschwendung meiner Meinung nach.

Nach dem Prinzip wären wir heute nicht, wo wir sind, weil es selten so rum funktioniert hat: Erst Beweis, dann der Weg. Zeitverschwendung ist nur dann relevant, wenn sie anhand von etwas gemessen wird, wie man sie nutzen "sollte" und wie nicht. Aber wer legt fest, wie "man sollte" und wie nicht? Richtig - jeder einzelne für sich.

In der Natur kann etwas existieren oder nicht existieren, wenn bei irgendetwas Zweifel für deren vorhanden sein aufkommen, so kann es als nicht existent betrachtet werden.

Aha, also sobald Zweifel = gibt's nicht. Ich halte diese Formel nicht für sehr förderlich. Sie macht vieles naiv einfacher, ja, aber es kann davon ausgegangen werden, dass gerade diese Formel es nicht war, die uns unsere Erkenntnisse brachte.

Das einzige kosmische Gesetz, das es gibt, ist, dass es kein Gesetz gibt, und das einzig absolute, das es gibt, ist, dass es nichts absolutes gibt!



melden

***Telekinese***

18.07.2005 um 14:56
Tja, im Prinzip sehe ich es wie Geraldo im Post um 02:44 Uhr und da ich ungern dasselbe schreiben will bzw. schon getan habe, klinke ich mich aus der Diskussion aus, weil es nach diesem Post NICHTS anderes von mir zu sagen gibt. Für mich ist das Thema beendet. Es ist nicht bewiesen, weder dafür noch dagegen. Aber wenn ich es mal kann, dessen ich mir natürlich jetzt überhaupt nicht sicher bin, melde ich mich zurück.;)

______________________________
Grüße von bea ... besonders in die neuen Bundesländer ;)



melden

***Telekinese***

18.07.2005 um 15:05
Ach ja, nachdem Geraldo das Licht ausmachte, muß ja jemand das Licht wieder anmachen. ;) HOKUSPOKUS "Es werde Licht"

Viel Spass noch beim ... /dateien/gw2536,1121691937,119

______________________________
Grüße von bea ... besonders in die neuen Bundesländer ;)



melden

***Telekinese***

18.07.2005 um 15:48
Tja, so schafft man sich halt seinen Religionsersatz...

てめえ、何ちゅこと言ってるんじゃ!


melden

***Telekinese***

18.07.2005 um 16:00
@aniki:

Soll das jetzt 'ne intelligente Ironie sein? Aha.... nujo, für Dich vielleicht *lol

Also ist demnach für Leute, die die Aussage "Telekinese gibt's nicht" in ihrer Absolutheit bezweifeln, Telekinese nun ein Religionsersatz *lol

Einfach gestrickte Hirne, einfach gestrickte Feststellungen.... ähhhmmm, ist das eigentlich ein Prinzip der Resonanz?

Das einzige kosmische Gesetz, das es gibt, ist, dass es kein Gesetz gibt, und das einzig absolute, das es gibt, ist, dass es nichts absolutes gibt!



melden

***Telekinese***

18.07.2005 um 17:11
Ach Geraldo, deine Versuche, den Leuten das Wort im Munde umzudrehen und sie dümmer darzustellen als du selber bist, sind einfach nur bemitleidenswert...

てめえ、何ちゅこと言ってるんじゃ!


melden