Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

***Telekinese***

1.764 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Telekinese ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

***Telekinese***

16.07.2005 um 03:14
und klatsch....
Ok, Geraldo... nochmals in einem verständlichen Deutsch:

jo, stimme Dir zu. Wobei sich so manche mit der festzementierten Haltung "gibt's nicht", neue Wege nicht grade zugänglicher machen ;)

Das einzige kosmische Gesetz, das es gibt, ist, dass es kein Gesetz gibt, und das einzig absolute, das es gibt, ist, dass es nichts absolutes gibt!



melden

***Telekinese***

16.07.2005 um 03:22
@geraldo

Dann sollen uns doch mal die Skeptiker erklären, warum sich beim Pendeln das Pendel bewegt ?
Mit welcher physikalischen Gesetzmäßigkeit ist das zu erklären ? Oder ist es so einfach nicht zu erklären. Ich kann Pendeln und es ist meine Gedankenkraft des Unterbewußtseins, welche das Pendel bewegen. Oh je, wie ist das nur möglich ? ;)

Wenn ich das Pendel bewegen kann, dann sollte es auch möglich sein Telekinese zu erlernen. Warum sollte es nicht möglich sein durch Gedanken Gegenstände zu bewegen.


______________________________
Grüße von bea



melden

***Telekinese***

16.07.2005 um 03:24
@geraldo

... habe dich schon verstanden ;)

______________________________
Grüße von bea



melden

***Telekinese***

16.07.2005 um 10:17
Du hältst das Pendel doch mit den Fingern, oder? Den Rest erledigen minimale Muskelbewegungen, unbewußt gesteuert durch dein Gehirn und deine Erwartungshaltung. Nix Psi...

Da gabs doch auch einen Thread dazu, in dem das entzaubert wurde. (Wie war das doch gleich mit dem Aufgeben festgefahrener Geisteshaltungen? Oder gilt das nur für realistische Skeptiker?)

てめえ、何ちゅこと言ってるんじゃ!


melden

***Telekinese***

16.07.2005 um 11:57
@geraldo: wenigstens sind wir Skeptiker uns unserer "festzementierten" Haltungen bewusst.

@alle Freigeister: Wer seinen geistigen Horizont erweitern will, muss erst einmal über einen verfügen :-D

Unser starres Weltbild hilft uns nunmal, Widersprüche aufzudecken und über die Auseinandersetzung mit eben diesen Widersprüchen neue Erkenntnisse zu erlangen und damit unsere ach so festzementierten Haltungen ein Stück weit zu verrücken.

Alternativ könnten wir natürlich unterstellen, dass Alles, was wir nicht auf Anhieb verstehen, etwas grundsätzlich Unerklärliches/Mystisches/Esoterisches/Göttliches usw. darstellt (vllt. wg. unseres beschr. Geistes). Dann hätte sich unser Widerspruch in Wohlgefallen aufgelöst, wir müssten nicht weiter darüber nachdenken und...das ist wichtig:
...wir müssten unser freies flexibles Weltbild nicht unnötig strapazieren.

Das ist halt auch eine Methode, um Widersprüche aus der Welt zu schaffen. Welche der beiden sinnvoller ist, möge jeder selbst entscheiden ;-)

Gruß
Maik

Liebe Esoteriker, seid gewarnt, meine kabbalistische Quersumme ist die E I N S
-----------------------------
Nur Atheisten kommen in den Himmel! Ihre Nächstenliebe ist nicht gottgeschuldet, sondern ehrlich.



melden

***Telekinese***

16.07.2005 um 13:51
@bea
Die Beispiele die ich genannt habe, sind nur einige ausgewählte Beispiele die jeder verstehen müsste. Es gibt viele andere Indikatoren die zeigen warum Telekinese nicht möglich ist.

@mso123
Genau.

Ich bin das Armageddon, die Hölle, das Chaos und der Botschafter des Friedens.



melden

***Telekinese***

16.07.2005 um 16:29
@aniki

"Du hältst das Pendel doch mit den Fingern, oder? Den Rest erledigen minimale Muskelbewegungen, unbewußt gesteuert durch dein Gehirn und deine Erwartungshaltung. Nix Psi... "


Klar... und durch Gedanken, aber mit Erwartungshaltung hat es auch nichts zu tun ... sondern nur damit, dass das Unterbewußtsein blitzschnell alle Erfahrungen auswertet.

Ich bin jetzt interessiert genug, es erlernen zu wollen. Zumindest bin ich der Meinung, dass ich es ausprobiere, um zweifelsfrei sagen zu können, es ist möglich oder nicht. Wieso eigentlich seid ihr so sicher, dass etwas nicht möglich ist. Nur wegen physikalischer Gesetze ? Ist das nicht eine etwas begrenzte Weltsicht. Aber okay, jeder hat seine eigene Meinung zu den Dingen und jeder sieht die Welt eben anders.



______________________________
Grüße von bea ... besonders in die neuen Bundesländer ;)



melden

***Telekinese***

16.07.2005 um 16:33
@Tyranos

"Die Beispiele die ich genannt habe, sind nur einige ausgewählte Beispiele die jeder verstehen müsste."

Verstehen aus heutiger Sicht ja, aber dass muss nicht für ewig so bleiben.
Ich bin halt offen für neue Dinge in unserem Leben und halte die heutigen Erkenntnisse der Wissenschaft nicht für das letzte Wort. Morgen schon kann sich alles ändern ...

______________________________
Grüße von bea ... besonders in die neuen Bundesländer ;)



melden

***Telekinese***

16.07.2005 um 16:44
@mso123:

Kein Grund, hier jemandem geistigen Horizont absprechen zu wollen, nur weil er sich in Bereichen versucht, die Dir persönlich nicht schlüssig oder vernünftig erscheinen. Niemand verlangt von Dir, dass Du das nun auch für Dich so handhaben solltest, oder?

Was Du hier aufzeichnest ist Dein persönliches Bild von sogenannten "Freigeistern" und ist keine absolute Tatsache dass dies auch so zutrifft auf jeden und alle, die in irgendeiner Weise die Welt nicht so betrachten, wie Du.

Die Dinge lassen sich aus verschiedenen Ebenen betrachten, und aus Sicht einer Ebene ist die einer anderen zumeist falsch. Für mein Verständnis ist es nicht nötig, eine absolute Feststellung zu treffen von "gibt's nicht", "geht nicht". Ein bloßes "Vielleicht / vielleicht nicht" reicht doch. Ein "gibt's nicht / geht nicht" hat bestehende Grenzen noch zu keinem Zeitpunkt erweitert, sondern immer ein "möglich wär's" oder "warum nicht?".

Wenn Dir das "gibt's nicht / geht nicht" als einzig richtig erscheint, dann halte es so damit, aber dann gesteh' anderen das selbe Recht zu einem "gibt's doch / gibt's vielleicht" zu, ohne sie deswegen abzuwerten.

Das einzige kosmische Gesetz, das es gibt, ist, dass es kein Gesetz gibt, und das einzig absolute, das es gibt, ist, dass es nichts absolutes gibt!



melden

***Telekinese***

16.07.2005 um 17:04
>>Unser starres Weltbild hilft uns nunmal, Widersprüche aufzudecken <<

in gewisser hinsicht, schafft ihr euch dadurch erst die wiedersprüche.

ich bin jung, stark und niemanden rechenschaft schuldig!


melden

***Telekinese***

16.07.2005 um 19:40
@besternick
Naja gewisse Regel oder die Annahme nicht alles ist möglich, gibt der ganzen Sache einen etwas genaueren Rahmen. Würden alle Menschen über alles mögliche spekulieren, vermuten und nachdenken, so würde es viel länger dauern bis die Menschen vernünftige Antworten und zu gebrauchende Lösungen finden.

Ich bin das Armageddon, die Hölle, das Chaos und der Botschafter des Friedens.



melden

***Telekinese***

16.07.2005 um 20:10
in gewisser hinsicht, schafft ihr euch dadurch erst die wiedersprüche.

Sehr schön Nicki, Du hast es auf den Punkt gebracht!

In einer Welt , in der alles möglich ist, gibt es nämlich keine Widersprüche. Wir begreifen aber gerade dadurch die Welt und können uns in ihr zurecht finden, weil jeder von uns eine Vorstellung davon entwickelt, was möglich und was unmöglich ist, oder sein sollte. Davon kannst auch Du Dich nicht lossagen, Geraldo! Auch wenn Du noch so edle Vorsätze hast, dem neuronalen Netz zwischen Deinen Ohren ist das ziemlich Schnuppe ;-)

Liebe Esoteriker, seid gewarnt, meine kabbalistische Quersumme ist die E I N S
-----------------------------
Nur Atheisten kommen in den Himmel! Ihre Nächstenliebe ist nicht gottgeschuldet, sondern ehrlich.



melden

***Telekinese***

16.07.2005 um 20:34
mso123,

>>weil jeder von uns eine Vorstellung davon entwickelt, was möglich und was unmöglich ist, oder sein sollte.<<

richtig, richtig, es geht hier um vorstellungen... gegen manche können wir uns nicht wehren, sie sind seit der kindheit in uns, gegen andere hingegen schon. und das tun mein "flotter" kumpel und ich! ;D

was möglich ist und was nicht, entscheidet nicht das neurale netz, sondern die wirklichkeit. und von der haben wir hier nunmal nur eindrücke, die wir auf irgendetwas zurückführen. doch diese eindrücke, sidn, in anbetracht der antinomie von wahrheiten, paradox.

i









ich bin jung, stark und niemanden rechenschaft schuldig!


melden

***Telekinese***

16.07.2005 um 20:41
@geraldo: ein geistiger Horizont ist, wie jeder Horizont, eine Begrenzung - quasi der Tellerrand, über den man nicht so ohne Weiteres hinausblicken kann. Alles was ich sagte, ist folglich, dass für Freigeister diese Beschränkung nicht zu existieren scheint.

Oder irre ich mich da etwa?

Liebe Esoteriker, seid gewarnt, meine kabbalistische Quersumme ist die E I N S
-----------------------------
Nur Atheisten kommen in den Himmel! Ihre Nächstenliebe ist nicht gottgeschuldet, sondern ehrlich.



melden

***Telekinese***

16.07.2005 um 20:43
die rede ist hier von der vernunft? naja, die ham wir uns selbst erschaffen, sie gleicht einem glaubensgrundsatz. ob das nun auf einen einzelnen bezogen ist, oder auf die masse, ist irrelevant. die vernunft wird gegründet um das biologische überleben zu gewährleisten, aus keinem anderen grund sonst. mit wirklichkeit hat das nicht unbedingt was zutun, es ist eher ein abklatsch der wirkichkeit, den wir realität nennen. eine realität, mehrere realitäten; eine geschaffene vernunft, gemeinsam geschaffene vernunft; ein glaubensgrundsatz, andere glaubensgrunssätze. die wirklichkeit besteht nicht aus nützlichen begriffen, gemeinsamen symbolen und allgemein anerkannten konventionen, nein, die wirklichkeit ist völlig unbestimmt. das wovon ihr redet, ist eine selbsterschaffene realität; eine vom menschen erschaffene realität.

und in dem rahmen kann sich auch nur die wahrheitsfindung bewegen.

ich bin jung, stark und niemanden rechenschaft schuldig!


melden

***Telekinese***

16.07.2005 um 20:54
...richtig, richtig, es geht hier um vorstellungen...
was möglich ist und was nicht, entscheidet...die wirklichkeit


@nicki: Wieder richtig! Wissenschaft besteht nun darin, unsere Vorstellungen möglichst präzise mit der Realität in Übereinstimmung zu bringen. Dabei sind eben Widersprüche der Schlüssel zum Erfolg. Denn sie zeigen uns an, dass an unseren Vorstellungen irgendetwas noch nicht richtig hinhaut. Widersprüche sind die roten Lämpchen, die immer dann angehen, wenn unser Gedankengerüst nicht ganz den realen Anforderungen genügt, das kleine Männchen, welches immerfort tönt: "Guck mal, da stimmt was nicht!"

Wer in seiner geistigen Welt konsequent die Widersprüche meidet, muss sich ihnen auch nicht stellen :-/
Auf neue Erkenntnisse darf er dann allerdings auch nicht wirklich hoffen.

Liebe Esoteriker, seid gewarnt, meine kabbalistische Quersumme ist die E I N S
-----------------------------
Nur Atheisten kommen in den Himmel! Ihre Nächstenliebe ist nicht gottgeschuldet, sondern ehrlich.



melden

***Telekinese***

16.07.2005 um 21:07
mir ist die wissenschaftliche methodik zur wahrheitsfindung bekannt.

>>Wissenschaft besteht nun darin, unsere Vorstellungen möglichst präzise mit der Realität in Übereinstimmung zu bringen<<

es gibt streng genommen keine objektive realität. die welt, die du siehst , ist in deinem gehirn. ich sehe wieder eine andere welt. eine realität ausserhalb von deinem oder meinem gehirn, existiert nicht. das kannst du nieee beweisen :D

ich bin jung, stark und niemanden rechenschaft schuldig!


melden

***Telekinese***

16.07.2005 um 21:19
Stimmt, ich kann nur daran glauben, dass die objektive Realität existiert. Und das kannst Du nieeee widerlegen :-P

Liebe Esoteriker, seid gewarnt, meine kabbalistische Quersumme ist die E I N S
-----------------------------
Nur Atheisten kommen in den Himmel! Ihre Nächstenliebe ist nicht gottgeschuldet, sondern ehrlich.



melden

***Telekinese***

17.07.2005 um 00:47
ich muss es auch nicht. DU bist der, der an etwas glaubt, was nicht beweisbar ist. ich nicht.*gg*

ich bin jung, stark und niemanden rechenschaft schuldig!


melden

***Telekinese***

17.07.2005 um 00:47
ich schliesse nur von vorn herein nichts aus. ;)

ich bin jung, stark und niemanden rechenschaft schuldig!


melden