weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

1.754 Beiträge, Schlüsselwörter: Wissenschaft, Perpetuum Mobile, Grenz Wissenschaften

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

28.03.2007 um 12:28
<<<Wenn er mal ein Oszi dranhängt dann wird er sich wundern was da zu sehenist.
Auf jeden fall kein gerade Gleichstrom oder saubere Sinuswelle. Versprochen.<<<


es ist ja so das wenn er eine ohmsche Belastung an den Generatorhängt, er
trotzdem eine induktive Last in dem Stromkreis hat. Nämlich die Spulen desGenerators
selber. Die sind ja auch innerhalb des Stromkreises und auch "Last".


melden
Anzeige

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

28.03.2007 um 12:33
@ UffTaTa

Jetzt traut sich PM bestimmt nicht mehr her, nach dem Du hierso viele Informationen geschrieben hast, ist Ihm bestimmt ein Licht aufgegangen.

Schreib doch mal wie Du die Leistung mechanisch messen würdest, ich find die Ideesehr gut, willst Du was heben oder wie?

Was ist den mit diesem Beidenwusch ?


melden

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

28.03.2007 um 12:59
@nocheinPoet

Was ist den mit diesem Beidenwusch ?

Der ist haltauch ein Freigeist, der alle Wissenschaftler für blöd hält :)

Wikipedia: Wikipedia:Vandalismusmeldung/Archiv/2006/10 :

Impulserhaltungssatz

Bitte diese Seite für IPs sperren, ein gewisser HansBeidenwusch stellt immer wieder Behauptungen hinein, dass der Impulserhaltungssatz falschist. Es werden von ihm dialin IPs 84..*.*.* verwendet. Versuche, die Sache in derDiskussionsseite auszudiskutieren, waren erfolglos; ich habe es nicht geschafft, mit ihmeine sachliche Diskussion zu führen.


*LOL*


melden

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

28.03.2007 um 13:01
<<Schreib doch mal wie Du die Leistung mechanisch messen würdest, ich find die Ideesehr gut, willst Du was heben oder wie? <<<


nein, Drehmoment undDrehzahl messen.
Das Drehmoment kann man folgend messen.

Um ein Rad odereine Welle legt man ein flaches Band aus Leder oder einem sonstigen abrieb- undtemperaturfestem Stoff.
So im Viertelkreis.
Am hängenden Ende hängt man einGewicht dran, so das das Band straff ist.
Am anderen Ende kommt eine Federwaage randie an einem Fixpunkt befestigt ist.

Dreht sich das Rad/Welle nun von derFederwaage weg, so entspricht die Kraft an der Feder der Umfangskraft an der Welle.Natürlich nur wenn die Welle nicht mehr beschleunigt, also Kräftegleichgewicht herrscht.

Somit hat man die Umfangskraft an der Welle. Diese mit derUmfangsgeschwindigkeit multipliziert macht die Leistung.

Umfangsgeschwindigkeitkann man über Drehzahl und Radius bestimmen.


Alles klar?


melden

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

28.03.2007 um 13:04
<<Natürlich nur wenn die Welle nicht mehr beschleunigt, also Kräftegleichgewichtherrscht. <<<

also wenn die Welle beschleunigt, hängt man mehr Gewichtan.
Wenn die Welle abbremst, nimmt man Gewicht weg.


melden

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

28.03.2007 um 13:15
ach ja, sorry, geht auch ohne die Gewichte.

Dazu befestigt das eine Ende desBandes fix und an das andere Ende die Feder.

Dann spannt man die Feder (freiesEnde nach hinten ziehen) bis Kräftegleichgewicht herscht.


melden

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

28.03.2007 um 13:16
Dazu das Band ev. im Halbkreis um die Welle legen.


melden
esszett23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

28.03.2007 um 13:20
Und nicht ein dickes Band mehrmals um die Welle wickeln, sonst wird das Ergebnisverfälscht :)


melden

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

28.03.2007 um 14:02
Was ist den nun mit den http://www.wissenschaft-frontal.de/ Leuten, also der ersteAuftriebsversuch ist wohl falsch, weil der Schwerpunkt auf der rechten Seite falschliegt, am Ende des Versuches müssten beide Scheiben tiefer als eingezeichnet liegen.


melden

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

28.03.2007 um 14:11
Danke.

Mal was anderes, wenn ich an der Maschine oder Getriebe von PM eine Kraftlege, die andere Seite aber festhalte, dann müsste ich doch dort eine größere Kraftmessen.

Wenn ich ein wenig bastle, bekomme ich einen Flaschenzug, der beigleicher Umdrehung mehr hebt, sehe ich doch richtig oder?

Wenn man davon einpaar hintereinander schaltet, dann kann ich megageile Kräne bauen, und Fahrstühle. Aberist ja egal, wenn man Energie so aus dem „?“ hat, kann man eh alles heben.

Ichbin traurig, der Impulserhaltungssatz gilt nicht mehr. Also wer pupst, der erzeugt nichtmehr zwei gegengerichtete Impulse. :(:)


melden
holzer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

28.03.2007 um 14:16
Knallkopp... :D


melden
holzer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

28.03.2007 um 14:16
das ging an ß23


melden
melden
tollerjunge
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

28.03.2007 um 14:19
@nocheinPoet
Die Seite ist wirklich witzig: Die machen auf super seriös und alshätten sie das WISSEN[tm] aber erfüllen nichtmal die Grunschulbedingungen für Versuche:

Dort wird nichts zu den genauen Versuchsabmessungen- und -bedingungen gesagt.Auch fehlen Infos wie sie das Resultat angeblich gemessen/ermittelt haben(Messgenauigkeit). Normal können schon Grundschüler seriösere Experimente durchführen :D


melden

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

28.03.2007 um 14:37
Habe hier noch was gefunden:

http://www.newphysik.de/

Was sagt Ihr dendazu?

Gibt es PM im Rudel?


melden

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

28.03.2007 um 14:46
@nocheinPoet

Was ist den nun mit den http://www.wissenschaft-frontal.de/Leuten, also der erste Auftriebsversuch ist wohl falsch, weil der Schwerpunkt auf derrechten Seite falsch liegt, am Ende des Versuches müssten beide Scheiben tiefer alseingezeichnet liegen.

Es sollte schon richtig sein, dass sich die 2 Gewichtein der Füssigkeit in der Mitte treffen (also so wie eingezeichnet) und der Schwerpunktdes gesamten Systems tatsächlich verschoben wird. Das ganze ist bei genauer Betrachtungdoch nicht so einfach, wie es am Anfang ausschaut.


melden

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

28.03.2007 um 15:01
http://www.pm-magazin.de/de/forum/thema.asp?forum=43&thema=32746

Da schreibt"Hans" selber, und die Versuche sind genauer beschrieben.

Willst Du sagen Hanshat recht?

:)


melden

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

28.03.2007 um 15:07
Willst Du sagen Hans hat recht?

Im Prinzip schon. Hans hat denImpulserhaltungssatz widerlegt :)

Allerdings ist auch klar, dass derImpulserhaltungssatz nur unter gewissen Bedingungen gilt.

Wenn ein Gesamtsystemaus 2 Massen besteht, die sich gegenseitig anziehen, dann bleibt der Gesamtimpuls auchnicht unbedingt erhalten, sondern kann dann zunehmen/abnehmen, wenn potentielle Energiein kinetische Energie umgewandelt wird oder umgekehrt.

Hier ist es imho ebenso,da der Auftrieb eine Form der potentiellen Energie darstellt.


melden
tollerjunge
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

28.03.2007 um 15:21
Damit jmd. das widerlegt, muss es empirisch unter Laborbedingungen erfolgen. Zuhause,wegen z.B. fangelender Messgenauigkeirt, kann was ganz Falsches rauskommen. z.B. bei demExperiment mit den Waagen: Wenn sich eine Waage nicht bewegt, heißt das noch lange nicht,dass hier keine Energie (Druck) "anlang", es kann genauso sein, dass die Messgenauigkeitzu gering war, also Energie (Druck) und der Messbarkeit der Waage.

Fazit:Zuhause im Hobbykeller kann sich jeder Idiot einbilden, besser als die ganze Wissenschaftmit sündhaft teuren Messgeräten zu sein, was dann aber an mangelender Intelligenz undAustattung für empirische Experimente liegt.


melden
Anzeige
tollerjunge
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

28.03.2007 um 15:22
Korrektur:

"mangelender Messgenauigkeit"

"also Energie (Druck) UNTERMessbarkeit der Waage."


melden
251 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Projekt: Zeitreise62 Beiträge
Anzeigen ausblenden