weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Energie aus dem "Nichts"?

107 Beiträge, Schlüsselwörter: Energie, Vakuum

Energie aus dem "Nichts"?

06.09.2008 um 01:12
Einhorn_ schrieb:Wir Menschen sollten uns schön langsam mit dem Gedanken anfreunden, dass das Universum immer schon da war, ganz einfach da war. Das ALL hat weder Anfang noch Ende.
...und die Erde ist eine Scheibe. ;)


melden
Anzeige

Energie aus dem "Nichts"?

06.09.2008 um 01:31
@quasar !
quasar schrieb:und was hat das jetzt mit der Vakuumenergie zu tun?
Dazu müßtest Du meinen vorherigen Beitrag lesen, -
und falls der dir nichts sagt, vergiß´es einfach...

MIKESCH


melden

Energie aus dem "Nichts"?

06.09.2008 um 13:53
Sorry, aber ich kapier das ganze irgendwie noch nicht..

Vakuum energie... energie aus dem nichts??

Ist es nicht eher so, daß Energie die schon im Vakuum ist sich plötzlich in Teilchen umwandelt, und die Teilchen wieder zu Energie werden?


melden

Energie aus dem "Nichts"?

06.09.2008 um 18:20
@22aztek
Zitat aus Wikipiedia.de: "Der Casimir-Effekt der Quantenfeldtheorie wurde von Hendrik Casimir 1948 vorhergesagt und 1958 von Marcus Spaarnay experimentell bestätigt. Der Casimir-Effekt besagt, dass im Vakuum auf zwei parallele Platten eine Kraft wirkt, die beide zusammendrückt. Diese Kraft beruht auf der Tatsache, dass das Vakuum ein Raum voller virtueller Teilchen ist (Vakuumfluktuation), die zwischen den Platten anderen Bedingungen unterliegen als im übrigen Raum."

Lieber 22Aztek, Dein Casimireffekt steht in keinerlei Widerspruch mit meiner Behauptung, dass aus Nichts nur Nichts entstehen kann. Denn Kräfte, die wirken, sind VIELMEHR als Nichts ;)


melden

Energie aus dem "Nichts"?

06.09.2008 um 18:27
Quasar schrieb:
quasar schrieb:Das Universum entstand vor 13,7 Milliarden Jahren mit dem Urknall, das ergibt sich aus der allgemeinen Relativitätstheorie, deren Richtigkeit schon in vielen Experimenten bestätigt worden ist. Ein Ende wird das Universum haben, es dehnt sich entweder durch die dunkle Energie bis in alle Ewigkeit aus, oder es zieht sich wieder zusammen (was jedoch nicht sehr wahrscheinlich ist.)
Lieber Quasar, abgesehen von der geringen Wahrscheinlichkeit des von Dir geschilderten Szenarios, ist dunkle Energie für mich nicht Nichts, sondern nur ein anderer Aggregatzustand dessen, was ist, immer war und immer sein wird (ohne Anfang, ohne Ende): das ALL /Universum!


melden
quasar
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Energie aus dem "Nichts"?

06.09.2008 um 18:33
@ Einhorn,

blablabla beweise doch deine Behauptung,
liefere Formeln und Erklärungen. Beweise mathematisch deine Aussage, einfach nur sagen nein das aktuelle Modell ist falsch geht nicht.


melden

Energie aus dem "Nichts"?

06.09.2008 um 19:12
Der von mir geforderte mathematische Beweis für meine Hypothese, dass aus Nichts nur Nichts entstehen kann.

Formel für Energie aus dem Nichts:
Energie: N * N = N

Legende:
N ... Nichts (= 0)

Funktioniert nicht nur für die Multiplikation sondern auch für die Subtraktion, Divison + Addition :) :) :)

LG, Einstein (ich meinte Einhorn)

P.S.: ich entschuldige mich bei den Moderatoren fürs Herumspamen :) kommt nicht wieder vor!


melden
quasar
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Energie aus dem "Nichts"?

06.09.2008 um 19:19
Nur leider vergisst du hierbei das das Vakuum eben doch messbare Effekte hervorruft wie eben den Casimir Effekt oder die dunkle Energie die für das expandierende Universum verantwortlich ist. :D
Der Casimir Effekt ist Realität und wird auch technisch schon genutzt.


melden

Energie aus dem "Nichts"?

06.09.2008 um 19:21
@ Einhorn:

Die Vakuumsfluktuation besagt ja auch nicht, dass virtuelle Teilchen aus "reinem" Nichts entstehen. Informier dich da mal besser.

Um das allgemein geltende Modell und das heutige Wissen über das Universums in Zweifel ziehen zu können, genügt es nicht ein Buch, oder eine Website zu lesen und deren Inhalt wider zu käuen. Zweifel sind grundsätzlich nicht zu ververfen und können auch nützlich sein aber ich habe das unweigerliche Gefühl, dass du alles, deinerseits Unverständliches sinngemäß zu interpretieren versuchst, ja sogar ablehnst.
Es müssen ja keine Beweise sein aber zumindest solltest du deine wirklich gewagten Behauptungen mit irgendetwas stützen! Es kann nicht sein, dass jemand "daherkommt", den Urknall ohne jegliche Erklärung leugnet und das auch noch mit Logik legitimiert.


melden

Energie aus dem "Nichts"?

06.09.2008 um 19:26
ihr könnt doch nicht Physik mit einem Esotheriker diskutieren.

das funktioniert nicht.


melden

Energie aus dem "Nichts"?

06.09.2008 um 19:27
...fällt auf. (Alle Jahre wieder)


melden

Energie aus dem "Nichts"?

06.09.2008 um 19:29
@quasar, 22Aztek

Ihr habt ja Recht mit Eurer Vakuumsfluktuation, etc. und mir fällt auch keine Perle aus meiner unsichtbaren Krone zuzugeben, dass Ihr zwei Euch in dieser Sache sicher besser als ich auskennt. Mir war nur wichtig zu klären und darauf hinzuweisen, das vor dem Urknall schon etwas da war bzw. existiert hat, nämlich mehr als das "reine, absolute" Nichts, und wie es scheint ist es mir das auch gelungen ;)


melden
quasar
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Energie aus dem "Nichts"?

06.09.2008 um 19:29
@ Fedaykin+ 22aztek,

Da bin ich genau eurer Meinung :D


melden

Energie aus dem "Nichts"?

06.09.2008 um 19:30
@Fedaykin
Danke fürs Esoteriker :)


melden
quasar
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Energie aus dem "Nichts"?

06.09.2008 um 19:35
@ Einhorn

Vor dem Urknall bezieht sich auf einen Zeitraum, die Zeit ist jedoch erst beim Urknall zusammen mit dem Raum entstanden.
Jedoch falls es dich interessiert, die Stringtheorie sagt aus das es durchaus etwas "vor" dem Urknall gegeben hat.


melden

Energie aus dem "Nichts"?

06.09.2008 um 19:40
Einhorn_ schrieb:das vor dem Urknall schon etwas da war bzw. existiert hat
Nun, ich persönlich tendiere auch zu dieser Meinung. (Auch wenn man darüber nur spekulieren kann ;) )
Quasar hat ja die Stringtheorie erwähnt; die ist durchaus sehr interessant.


melden

Energie aus dem "Nichts"?

06.09.2008 um 19:55
@quasar
Ja es interessiert mich tatsächlich ein wenig. Und ich bin froh, dass die Stringtheorie behauptet, dass es "vor" dem Urknall etwas gegeben hat, alles andere wäre auch unlogisch ;) Jedoch dem Nebensatz "..., die Zeit ist jedoch erst beim Urknall zusammen mit dem Raum entstanden. " kann ich nicht völlig zustimmen, da viele Philosophen (z.B. Immanuel Kant) behaupten, dass die Zeit nur eine Denkkategorie/Denkmuster des menschlichen Gehirns ist und sie eigentlich gar nicht naturgesetzlich existiert. Wir Menschen denken zwar in Sekunden, Minuten, Stunden, etc bzw. in Vergangenheit, Zukunft und Jetzt, aber in der Natur gibt es die Zeit gar nicht, nur in unseren Köpfen. Wenn man das akzeptieren, annehmen kann, fragt man gar nicht mehr nach einem Anfang des Universums! Abgesehen davon ist der Urknall auch nicht der Beginn des Universums, weil ja wie Ihr selbst zugegeben habt, schon vor dem Urknall "Etwas" da war ;) Mann müsste konsequenterweise dann fragen, seit wann gibt es denn dieses "Etwas"? Ich hoffe, meine Gedanken sind nun verständlicher.


melden

Energie aus dem "Nichts"?

06.09.2008 um 20:09
Einhorn_ schrieb:Abgesehen davon ist der Urknall auch nicht der Beginn des Universums, weil ja wie Ihr selbst zugegeben habt, schon vor dem Urknall "Etwas" da war
Ja, aber wenn men über das Universum spricht, meint man das astronomische Universum.

Zur "Zeit":
Wiki:
In der Physik und anderen Naturwissenschaften ist die Zeit eine Dimension unseres Universums, nämlich die fundamentale, messbare Größe, die zusammen mit dem Raum das Kontinuum bildet, in das jegliches materielle Geschehen eingebettet ist.
Für die physikalischen, die Bio- und Humanwissenschaften ist die Zeit ein zentraler, auch messtechnisch erfassbarer Parameter, u.a. bei allen bewegten Körpern (Dynamik, Entwicklung), in der Chronobiologie oder der Zeitsoziologie.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zeit ist nicht absolut.

Es kommt immer darauf an, von welchem Standpunkt aus man etwas beobachtet - ob man im System drin ist oder nicht. D. h., dass Uhren relativ zueinander betrachtet werden müssen.
Einhorn_ schrieb:in der Natur gibt es die Zeit gar nicht, nur in unseren Köpfen.
Deine Argumente stützen sich alle auf die Absolution der Zeit und sind damit nicht plausibel. Denn wenn du die Theorie entkräftigen möchtest, musst du plausibel machen, wieso die Zeit nicht relativ sein kann, davon ausgehend, dass sie relativ ist. Erst wenn dann unlösbare Widersprüche auftreten, hast du gewonnen. Nur ist es nun mal so, dass wenn man die Zeit relativ anschaut, alles mögliche erklärt und berechnet werden kann, was vorher unmöglich war.


melden

Energie aus dem "Nichts"?

06.09.2008 um 22:41
@22aztek
Ich verstehe Deinen Einwand. Aber wenn die Zeit immer ein denkendes Wesen braucht, um zu existieren, dann hätte sie vor dem Auftreten des Menschen auf der Erde nicht existiert. Für mich ist sie daher nicht naturgesetzlich im ALL verankert, eben nicht absolut. Im Gegensatz zum Raum, der kann gewölbt sein oder auch nicht ganz unbeschadet von der Existenz der Menschheit.


melden
Anzeige

Energie aus dem "Nichts"?

06.09.2008 um 23:56
@ Einhorn
Einhorn_ schrieb:Aber wenn die Zeit immer ein denkendes Wesen braucht, um zu existieren, dann hätte sie vor dem Auftreten des Menschen auf der Erde nicht existiert.
Wie meinen?
Nicht der Gedanke, sondern die Physik gibt der Zeit die "Richtung" vor.

Schonmal was davon gehört: (?)

Weg-Zeit-Gesetz
Geschwindigkeit-Zeit-Gesetz
Beschleunigungs-Zeit-Gesetz

Es ist genau umgekehrt: Verliefe keine Zeit, gäbe es kein intelligentes Leben.
Zeit existiert, wenn es Veränderungen und somit Beziehungen zwischen Dingen gibt. Zeit ist die vierte Dimension des Kosmos, von dem die menschlichen Sinne nur die drei räumlichen Ausdehnungen wahrnehmen.
Zeit ist eine Realität der materiellen Welt und dient zur effektiven Ordnung von Ereignissen und Eigenschaften, sie ist meßbar und in den dyn. Gleichungen repräsentiert.
Einhorn_ schrieb:in der Natur gibt es die Zeit gar nicht, nur in unseren Köpfen
-"Esotherik-Kram" Sorry, aber bedenke - wenn es keine Zeit gibt, dann gibt es auch nicht Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, also keine Aufeinanderfolge von Augenblicken.

Beispiel:
Zwei Vorgänge A und B, die für einen bestimmten Beobachter gleichzeitig stattfinden, sind für andere, relativ zum ersten bewegten Beobachter nicht gleichzeitig, und zwar kann der Vorgang A – je nach Bewegung des Beobachters – für diesen vor, aber auch nach dem Vorgang B stattfinden.
Was lernen wir daraus? -
1. Zeit ist relativ.
2. Ohne Zeit - keine Geschwindigkeit - keine Beweung.


melden
104 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden