weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wasser als Informations-Speicher

550 Beiträge, Schlüsselwörter: Gedanken, Bewusstsein, Wasser, Information, Speicher, Kristalle
JPhys
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wasser als Informations-Speicher

30.09.2008 um 18:45
@lesslow
Vesuchen wir das mal aufzuarbeiten


"Die in einem Doppeldrallrohr geführten Wassermassen erfahren ....mittig führen, Körper aber, die leichter sind als Wasser, gegen die Peripherie abdrängen."

Hypothetisch denkbar ja

Ja

wodurch es am inneren Umfange des Rohres zu einer Abspaltung von Sauerstoff und in weiterer Folge zu einer Anreicherung desselben an der Rohr-Peripherie kommt.

Nein ganz sicher nicht
Abspaltung von Wasser aus den Wasser molekulen? Vergiss es!
Die Loeslichkeit von Sauerstoff in Wasser nimmt mit der Temperatur zu
Die Frei Energie wird minimiert
F=E-TS die Entropie von Sauerstoff in wasser ist groesser als kein Sauerstoff in Wasser
Bei hoher Temperatur bringt das mehr als bei tiefer...
(Ich koennte dir hier eine Rechung davon Bringen wievile Sauerstoff da drin ist lass die einfach gesagt sein mechanisch ist die Konzentration nicht wesentlich veraenderbar, Luft einleiten hilft aber im Rohr mit Wasser drin aendert sich da nichts)

Gleichzeitig mit dem zerstreuten Sauerstoff werden auch alle Bakterien an die Peripherie des Rohres abwandern, da sie in der Querschnittsmitte nicht die geeigneten Lebensbedingungen vorfinden.

Nein werden sie nicht
Haengt von der Bakterien Art ab die mesiten bewegen sich durch Diffusieon. die bAkterinen mit Dichte leichter als wasser werden an den rand getrieben die mit groesserer dichte in die Mitte.
Die deren Dichte der von waaer gleich kommt (die mesiten jukt das alles uebrhaupt nicht)

"Mit den Bakterien gehen auch alle das Wasser verunreinigenden Partikelchen gegen die Peripherie des Rohres ab, wodurch das Wasser auch gleichzeitig von suspendierten Anteilen mühelos gereinigt werden kann."

Auch hier gilt das Diffusionsgesetz kennt keine Gnade.

Ich gebe zusaetzlich zu bedenken das die meisten Giftstoffe schwerers sind als Wasser und nach dem was frueher geschrieben wurde nach eher nach innen wandern....

Zum reinigen von wasser denkbar ungeiegnet

"Sind die Bakterien entsprechend ihrem Sauerstoffbedürfnis nach den Randzonen abgewandert, so werden sie dort nach einer gewissen Laufzeit in dem vom Ausseneinfluss vollkommen abgeschlossenen Wasser von einer gewissen Sauerstoffkonzentration überrascht."

Bakterien sind Robust die uebrasch der sauerstoff nicht.
Nach eienr gewissen laufzeit haben die keineswegs vergessenen wie man mit Sauerstoff umgeht...

"Hiedurch werden vorteilhafterweise gerade die gegen Sauerstoffüberschuss empfindlichen pathogenen Bakterien vernichtet, während die nicht pathogenen Bakterien, die also der menschlichen Gesundheit nicht schädlich, sondern vielfach sogar zuträglich sind, zum Teil erhalten bleiben."

Wunschdenken.

Gleichzeitig mit der Abspaltung des im Wasser enthaltenen absorbierten Sauerstoffes von den gleichfalls in jedem Wasser enthaltenen Kohle-Stoffen tritt ein Voreilen des inneren Wasserkernes ein, der bloß eine einfache Schraubenbewegung beschreibt, weil das Wasser durch vorbeschriebene Abspaltung des Sauerstoffes den Kohle-Stoffteilchen "physikalisch entspannt" wird.

Das einzige wass Wasser an Kohleteilchen normlerweise enthelt ist C02 keine Technische Apperatur spaltet CO2 eine Stroemung erst recht nicht.
Ich koennte die Ausrechen welche Energie dazu neotig ist und welche Energie zu verfuegung steht.
Ist ungefaehr so als wuerde man mit dem Fuss aufstampfen und meinen man Koennte damit ein Erdbeben ausloesn

"Infolge der physikalischen Entspannung kommt es zu einer mechanischen Beschleunigung, "
Die ganze Alktion Brmst das Wasser ab und Beschleunigt es nicht

Ab hier wird es schlicht verrueckt

Ich will nur sagen wenn du versuchst mit derm rohr wasser zu reinigen muss ich kein Hesseher sein um eine darminfektion vorherzusehen.

Ausser du reinigst wasser das schon von den stadtwerken gereinigt wurde....
(Auch Klaeranlagen sollte man so nicht bauen....)


Schauberger hatte ein sehr merkwerdiges vertsaendnis von wasser.
Bei allen Reinigungs Techniken die er verwendet hat bedenke das sein Input sauberes Quellwasser war(er war Foerster)..
Sauberes Wasser rein sauberes Wasser raus Bravo.


melden
Anzeige

Wasser als Informations-Speicher

30.09.2008 um 18:46
ANMERKUNG: Professor Roman Ulrich SEXL (Institut für Theoretische Physik der Universität Wien), der schon 1986 im Alter von 46 Jahren starb, ist Inhaber des POHL-Preises für besondere Leistungen auf dem Gebiet der Didaktik und des physikalischen Unterrichts. Dieser Preis wird von der "Deutschen Physikalischen Gesellschaft" verliehen. Prof. SEXL hat seit 1979 eine Buchreihe: "Facetten der Physik" mit bis jetzt 26 Bänden herausgebracht. Diese Reihe ist nach seinem Tode, vermutlich von seiner Frau Dr. Hannelore SEXL, fortgeführt worden. Es handelt sich hierbei um Literatur aus dem englisch-sprachigen Raum, die Herr Professor Roman SEXL ins Deutsche hat übertragen lassen.

Von Professor SEXL stammt auch der bemerkenswerte Satz (Zitat aus WEBER / MENDOZA, 1. Auflg., Seite 146):

"Mathematikunterricht ist der systematische Missbrauch einer eigens dazu erfundenen Formelsprache."



Als ich den Satz: "NOBELPREISE - LOHN FÜR DIE SIEGREICHE MAFIA?" in dem Buch von POPPER / LORENZ erstmalig las, dachte ich an eine böswillige Verleumdung. Denn jeder Physiker oder Techniker weiß doch seit seiner Schulzeit - oder glaubt es jedenfalls zu wissen - , dass die wissenschaftliche Aufrichtigkeit und Unbestechlichkeit das höchste Ziel eines jeden Naturwissenschaftlers ist. Allerdings ist das Erreichen dieses Idealzieles keineswegs so einfach, wie es sich der kleine MAX vorstellt. In der letzten Zeit sind nämlich zum Betrug in der Wissenschaft eine Reihe sehr aufschlußreicher Veröffentlichungen erschienen (z. B. BROAD/WADE 1984; EHLERS 1988, 1991; FÖLSING 1984; FRANKS 1984; TUFFS 1990; SCHMIDT ).


(aus dem link)


melden

Wasser als Informations-Speicher

30.09.2008 um 18:48
usw. usf.....

Man kann ruhig mal zur Kenntnis nehmen, dass es SO sauber und korrekt wie hier gerne behauptet eben nicht zuge3ht in der Wissenschaft. Nicht ohne Grund macht man sich auch unter Wissenschaftlern Sorgen um die Ethik der Wissenschaft.


melden

Wasser als Informations-Speicher

30.09.2008 um 19:00
jafrael schrieb:Man kann ruhig mal zur Kenntnis nehmen, dass es SO sauber und korrekt wie hier gerne behauptet eben nicht zuge3ht in der Wissenschaft. Nicht ohne Grund macht man sich auch unter Wissenschaftlern Sorgen um die Ethik der Wissenschaft.
Und sollen wir jetzt alles Wissenschaftliche denken in die Tonne hauen und mit was auch immer weiter machen?
Es hat hier niemand behauptet das die Wissenschaft nicht fehlbar ist.


melden

Wasser als Informations-Speicher

30.09.2008 um 19:02
Oder besser gesagt, Wissenschaftler sind nicht unfehlbar.


melden
JPhys
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wasser als Informations-Speicher

30.09.2008 um 19:07
@jafrael
Wissenschaftler sind Menschen.
Menschen begehen Verbrechen.

Das heist aber keinesfalls das es moeglich waere fundamentale Naturgesetze zu faelschen oder zu vertuschen....wie einige hier annahemen.
Schliesslich gibt es duzende von Forschergruppe zu jedem Thema und wenn eine etwas faelscht wird die andere sich darauf steruzen den Betrug nachzuweisen.
Wenn nicht hier dann in China, in Japan, in Russland


melden
JPhys
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wasser als Informations-Speicher

30.09.2008 um 19:09
@jarael

Dazu ist die Forderung nach Reproduzierbarkeit doch gut.
dass jemand der wenn er faelscht damit vielleicht ein paar jahre aber nicht in alle Ewigkeit damit durch kommt.

Darum Fordere ich ja immer Reproduziebarkeit.


melden

Wasser als Informations-Speicher

30.09.2008 um 20:36
Diese Fälschungen passieren leider sehr oft in der Physik. Die Ergebnisse werden einfach so hingedreht wie man das Ergebnis haben will. Der Restfehler ist dann lediglich Messungenauigkeit bzw. wird als statistischer Fehler gewertet.

Der Link von jafrael finde ich da sehr gut, da er doch sehr gut die Situation schlildert.

Die Versuche zur Messung der Lichtgeschwindigkeit im "Äther" von Michelson und Morley hatten später Morley und Miller mit verbesserten Vorrichtungen fortgeführt:

Und plötzlich kam ein Ergebnis jenseits von Null heraus. Die Lichtgeschwindigkeit war also nicht mehr konstant.

Da man dies nun wiederum nicht glaubte wurden die Versuche von Miller dann wieder von anderen Leute u.a. Shankland wiederholt und wiederlegt.

Schon hatte man wieder die Konstanz der Lichtgeschwindigkeit.

Wirklich glauben kann man es daher erst, wenn man die Versuche selbst gemacht hat oder bei einem Versuch dabei war. Deswegen macht man beispielsweise im Physikstudium solche Versuche normalerweise auch selbst. Allerdings besteht auch hier auch die Gefahr das man die statistischen Fehler zu hoch ansetzt oder die Geräte einfach schlecht sind und man nichts brauchbares herausbekommt.


melden

Wasser als Informations-Speicher

30.09.2008 um 23:43
@IPhys

Die Loeslichkeit von Sauerstoff in Wasser nimmt mit der Temperatur zu


Die löslichkeit von sauerstoff in wasser nimmt mit der temperatur ab, oder ?
Ich denke wasser trägt bei 100 % sauerstoffsättigung und 10 grad wassertemperatur mehr sauerstoff als bei 100 % sauerstoffsättigung und 12 grad wassertemperatur.
Oder hab ich das was verkehrt verstanden ?

Desweiteren könnte es sein, das der relative druck an der rohraussenseite größer ist, oder ?
Wenn dem so wäre, dann wäre es physikalisch auch logisch, das auf grund der diffusion und dem gesetz nach henry, sich aussen mehr sauerstoff befindet, oder ?

lg
fish


melden
JPhys
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wasser als Informations-Speicher

01.10.2008 um 13:46
@fish
"Die löslichkeit von sauerstoff in wasser nimmt mit der temperatur ab, oder ?"
"Oder hab ich das was verkehrt verstanden ?"

Die Loeslichkeit von Sauerstoff im Wasser haengt natuerlich davon ab was die Alternative ist....

Meine Rechnung ging von Salzen aus also...
Da ist der entropie Beitrag des ausgefallenen Salzes Null
und die Loeslichkeit steigt mit der Temperatur

Bei Gasen wie Sauerstoff ist der Entropie Beitrag nicht vernachlaesigbar
Und die Loeslichkeit nimmt (normlerweise ) tatsaechlich gegen die Temperatur zu.
Soweit hast du prinzipiel recht aber

Im Gegensat zum Anwendungsfall des Gesetzes von Henry hast du hier kein Gas mit einem Partieal druck des Sauerstoffes der Loeslichkeit von Wasser entspricht.

Die Vergleichstgroesse ist hie also nicht Gas sondern kleine Luftnlaeschen die durch die Oberflaechen Spannung energetisch unguenstiger sind.

Wenn uebrhaupt scheiden die sich am Rand ab weil sie dort ihre Kontaktflaeche zum Wasser reduzieren koennen

Im Prinzip hast du recht aber

Stell dir vor das wasser hat eine Temperatur von 14Grad Celsius dann sind in ihm bei normaldruck etwas 10mg/l loesbar
Wenn das wasser sich durch die Bewegung um 5 Grad auf 19 Grad Celsius erwaermt sind Hurra 9mg/l Loesbar

aber wieviel enerhie braucht man dafuer
Das Erwaermen eines Liters Wasser um 1 Grad kostet 4096J das enspricht ewa der Energie die man braucht um es 400m Hoch in den Himmel zu schiessen....
5Grad machen einen Unterschied von 20000J also Wenn man es mit deM Druckunterschied von 2000 m durch das rohr jagt und es die gesmate energie in waerme umwandet
dann veraendert sich die Sauerstoffkonzentration um 10%
Glaubt ihr das sich wegen 10 %konzentrationsaendereung die Bakterien vor schreck selbst entleibenen ?


"auf grund der diffusion"
Diffusion sorgt immer eher fuer eine Gleichmaessige Verteilung als fuer einen Gradienten.


melden

Wasser als Informations-Speicher

02.10.2008 um 02:31
JPhys schrieb:Diffusion sorgt immer eher fuer eine Gleichmaessige Verteilung
Hat zwar vermutlich nicht viel mit dem Thema zu tun.
Die Zufällige Gleichverteilung durch die Wärmebewegung, lässt sich wohl sehr gut an einer Diffusion erklären.
Habe ich zumindest mal gelesen :)


melden

Wasser als Informations-Speicher

02.10.2008 um 13:40
@IPhys

Sorry, das es hier um salze geht, ist mir nicht klar.


Die Vergleichstgroesse ist hie also nicht Gas sondern kleine Luftnlaeschen die durch die Oberflaechen Spannung energetisch unguenstiger sind.

Für mein verständniss ist hier die vergleichsgrösse schon auch gas, da sich im luftbläschen ja gas befindet, oder ?
Weiters, glaube ich, dass die diffusion durch kleine luftbläschen aus folgenden gründen wesentlich begünstigt wird:

1) Die relative oberfläche des gaskörpers wird durch die kugelähnliche form des bläschen´s vergrößert. (Je kleiner, die bläschen um so günstiger das volumen/oberflächen - verhältniss). - Je größer die oberfläche respektive grenzschicht, desto günstiger für die diffusion.

2) Die anzahl der grenzschichterneuerungen pro zeiteinheit, welche sich ja maßgeblich auf die diffusion auswirkt, ist hier wesentlich höher als an einer normalen wasseroberfläche. Dies erhöht die diffusionsgeschwindigkeit.

3) Der druck auf das im luftbläschen befindlichen gas, ist größer als auf normaler wasseroberfläche. (darum steigen luftbläschen im ruhenden wasser ja auch auf)
Auf grund des höheren druckes wird die diffusion wesentlich begünstigt.



Die Vergleichstgroesse ist hie also nicht Gas sondern kleine Luftnlaeschen die durch die Oberflaechen Spannung energetisch unguenstiger sind.

Die Diffusionsgeschwindigkeit ist die Geschwindigkeit des Gasdurchganges durch die Grenzschicht im Wasser.
Die Grenzschichtdicke ändert sich, bekannterweise entsprechend der Oberflächenspannung des Wassers.

Die Grenzschichtdicke ist nicht konstant, sondern steht in einem festen Verhältnis zur Grenzschichterneuerung. Und zwar nimmt die Grenzschichtdicke bei stärkerer Turbulenz ab.
Eine reduzierte grenzschichtdicke erhöht die diffusionsgeschwindigkeit.

Warum die vergleichsgröße durch "die oberflächen spannung energetisch ungünstiger" sein soll, verstehe ich jetzt nicht.




Diffusion sorgt immer eher fuer eine Gleichmaessige Verteilung als fuer einen Gradienten.

Dies gilt für ein in sich gleichartiges medium. Wenn nun aber innerhalb eines körpers temperatur respektive druckunterschiede vorhanden sind, so wie in unserem fall, wird die gleichmäßige verteilung eher verändert, oder ?




lg
fish


melden
cheos
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wasser als Informations-Speicher

02.10.2008 um 14:17
<embed id="VideoPlayback" src="http://video.google.com/googleplayer.swf?docid=7704486331395662247&hl=de&fs=true" style="width:400px;height:326px" allowFullScreen="true" allowScriptAccess="always" type="application/x-shockwave-flash"> </embed>


@ fritzchen1

Hier der Professor erzählt dir mal was , über dogmatische Glaubenssätze in der Wissenschaft.


melden
JPhys
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wasser als Informations-Speicher

02.10.2008 um 17:47
"Sorry, das es hier um salze geht, ist mir nicht klar."
Das ist nur der Grund wrum ich den falschen Temperatur zusammenhang im Kopf hatte.
Ich hatte eine relativ allgemeine formel fuer alles was man so loesne kann (aber eben nur wenn die Alternative Festkoerper und nicht Gas oder Fluessigkeit heist)


"Für mein verständniss ist hier die vergleichsgrösse schon auch gas, da sich im luftbläschen ja gas befindet, oder ?"

Ja tut es.
Minimiert wird aber die Friehe energie
Die ist die Summe von Volumen Energie und Oberflaechen Energie
Bei einer Wasseroberwlaeche ist die Oberflaeche im Vergleich zum Volumen daruebr vernachlaessigbar, Bei einem kleinen Kuftblaeschen in einer Rohrleiting nicht.

1) Die relative oberfläche des gaskörpers wird durch die kugelähnliche form des bläschen´s vergrößert. (Je kleiner, die bläschen um so günstiger das volumen/oberflächen - verhältniss). - Je größer die oberfläche respektive grenzschicht, desto günstiger für die diffusion.

wie meinen?
Erst mal Die Kugelform ist bei gegebenem Volumen die mit der kleinsten Oberflaeche.
Darum haben Luftblaeschen Kugelform....
Verbessern kann man sich da nur noch indem man eine Seite der Oberflaeche einspaart indem das Blaeschen etwa am Rand sitzt
Was meinst du mit guenstig?
Wie gesagt energetisch wird es umso guenstiger je mehr groesser das Blaeschen wird.
Was die Diffusonsgeschwindigkeit angeht?
Kleine Luft blasen neigen zu einer schnellern Diffusion
Aber kleiner Luftblasen neigen auch dazu zu wachsen

"Die anzahl der grenzschichterneuerungen pro zeiteinheit,"
Von welchen Grenzschichten Sprechen wir hier?
Verwechseln wir jetzt Diffusion mit Konvektion?

"Der druck auf das im luftbläschen befindlichen gas, ist größer als auf normaler wasseroberfläche. "
wie gesagt Oberflaechenspannung und Wasserdruck unter der Oberflaeche

9darum steigen luftbläschen im ruhenden wasser ja auch auf)

Nein Gasblaeschen steigen nicht auf weil der Druck groesser ist sondern weil der Druck von Oben und der druck von Untern auf das Blaeschen nicht gliech ist.
(Oder auch weil Lufte bei gleichem Druck un gleicher Temperatur leichter als Wasser ist
Die Differnz der Dichte von wasser und Luft enspricht gerade dem druckunterscheid.
)

"Warum die vergleichsgröße durch "die oberflächen spannung energetisch ungünstiger" sein soll, verstehe ich jetzt nicht."

Der sauerstoff kann im Wasser geloest sein oder ein Blaeschen bilden.
Er tut das wobei er die geringere Frei enrgie braucht
Freie Energie setzt sich zusammen aus dem energie Beitrag und dem entropi Beitrag.
Es gibt die entropie Beitraege der waerme Bewegung des Sauerstoffes in den Luftblaeschen
den Beitrag der Waerme Bewegung des sauerstoffes in der Fluessigkeit.
Sowie die Loesungsentropie des Sauerstoffes in der Fluessigkeit

Energetische Beitraege sind Die enrgie des es Kostet Sauerstoff(Hydrophob) ins Wasser zu zwingen
Und die Oberflaechen spannung.
alle Therme sind Proportional zum Volumen des Luftblaeschen nur die Oberflaechn Spannnung ist Proportional zur Oberflaeche.

Kleine Blasen sin energetisch unguenstiger als Grosse.

wenn man von diffusion spricht redet man meistens sowie so von der Diffusion von Molekuelen und nicht von der von Luftblaeschen.

Die Luftblaeschen Difundieren langsamer als die Molekule und wenn sie gross genug werden und sie wachsen ja weil grosse guenstiger sid als kleine Steigen sie auf.
Ansonsten werden sie inerster linei von der Stroemung mitgenommen.

Aber wie gesagt die Menge des Ausgeschieden Suaerstoffes in dieser Konstruktion sit so doer so nicht besonders hoch.

"Dies gilt für ein in sich gleichartiges medium. Wenn nun aber innerhalb eines körpers temperatur respektive druckunterschiede vorhanden sind, so wie in unserem fall, wird die gleichmäßige verteilung eher verändert, oder ?"

Sie wird den Unterschieden angepasst ja aber die unterschiede selbst werden durch diffusion ja auch abgebaut.
Visvositaet und Temperaturleitfaehigkeit(jeweils die nicht Konvektiven Teile)
Sind zur diffusion direkt proportional.
Wie gesagt Temperaturgradient ist einigermassen laecherlich einfach weil die Umwandlung von menschnischr Arbeit in waerme bei wasser kaum einen Temperaturunterschied macht
Und die Loeslichkeitvso nicht entscheind beeinflusst werden kann.


melden

Wasser als Informations-Speicher

02.10.2008 um 18:25
sehr interessant und passend zum thema:

Vortrag Brebel 1/2 - Helmut Scholze - Die Natur und das Wassergeheimnis

<embed id="VideoPlayback" src="http://video.google.com/googleplayer.swf?docid=-5616215841801532874&hl=de&fs=true" style="width:400px;height:326px" allowFullScreen="true" allowScriptAccess="always" type="application/x-shockwave-flash"> </embed>


Vortrag Brebel 2/2 - Helmut Scholze - Das Geheimnis der Matrix

<embed id="VideoPlayback" src="http://video.google.com/googleplayer.swf?docid=-7133702564293528226&hl=de&fs=true" style="width:400px;height:326px" allowFullScreen="true" allowScriptAccess="always" type="application/x-shockwave-flash"> </embed>


melden
fuzzy
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wasser als Informations-Speicher

02.10.2008 um 20:56
*lol* der ist ja gut drauf :D

Dafür muss ich mir einmal die Zeit nehmen, sind ziemlich lang, aber lohnt sich bestimmt!


melden

Wasser als Informations-Speicher

02.10.2008 um 21:12
lesslow


Ich habe ein video angeschaut, es klingt einiges sehr plausibel, was dieser Herr erzählt.
Auch wenn ich ein Laie bin. Auf jeden Fall sehr interessant :)
Das zweite video werde ich am Wochenende anhören.....


Interessant finde ich auch die Theorie, mit Hilfe von Kristallen Wasser energetisch aufzuladen.


3. Energetisierung mit Hilfe von Kristallen

Kristalle sind intelligente Wesenheiten, die für Balance in unserer Welt sorgen. Der Mittelpunkt der Erde besteht z.B. aus einem riesigen Bergkristall. Kristalle können Wasser sehr leicht energetisieren, indem man am besten in eine Glaskaraffe einige Kristalle hineinlegt. Man füllt die Glaskaraffe mit Wasser und lässt das Ganze dann über Nacht stehen. Am nächsten Morgen hat man ganz weiches Wasser. Hervorragend eignet sich z.B. ein Mix aus Bergkristall, Rosenquarz und Amethyst.

http://www.wege-ins-licht.net/php_wege/wasser_de.php


melden

Wasser als Informations-Speicher

02.10.2008 um 21:14
ich hab mir die zeit genommen

was er sagt is ganz gut.

guck dir das an, dass ich quasi die zusammenfassung:

<embed id="VideoPlayback" src="http://video.google.com/googleplayer.swf?docid=-3996530176074309913&hl=de&fs=true" style="width:400px;height:326px" allowFullScreen="true" allowScriptAccess="always" type="application/x-shockwave-flash"> </embed>


melden

Wasser als Informations-Speicher

02.10.2008 um 22:12
lesslow

jetzt habe ich mir die Zusammenfassung angeschaut. Die Erwähung von dem Levitationsprinzip nach Viktor Schauberger war mir schon bekannt, aber ich bin froh, dass hier in dem Video nochmals gut erklärt zu bekommen :)



Interessant finde ich auch, dass Wasser (abgeblich ? ) die Energie von Blüten aufnimmt. Also quasi die Informationen der Blüten aufnimmt.
Eine Therapieart ist ja die Bachblüten - Therapie.

Sie wurde von dem Engländer Dr. Edward Bach entwickelt und basiert auf der Idee, daß die gebundene Energie von Blüten eine regulierende Wirkung auf psychische Zustände des Menschen hat. Durch diese psychische Wirkung können häufig auch körperliche Symptome gebessert werden.

Edward Bach hat 38 Blüten untersucht und beschrieben. In Kalifornien wurden später weitere Blüten hinzugenommen.

Die Blüten werden zur höchsten Blütezeit an bestimmten Plätzen gesammelt und in Quellwasser gelegt und der Sonne ausgesetzt. Dadurch überträgt sich laut Bach die Energie der Blüten auf das Wasser. Das Wasser wird später mit Alkohol haltbar gemacht und kann, meistens verdünnt eingesetzt werden.


melden
Anzeige
seuchenpeter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wasser als Informations-Speicher

03.10.2008 um 01:54
Definition von Energie ist aber schon bewusst?
Würde mich stark wundern wenn eine Blüte "Energie" hat, wie Definiert Bach denn diese... ja... wie soll mans nennen was angeblich in der Blüte steckt?


melden
88 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden