Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wasser als Informations-Speicher

550 Beiträge, Schlüsselwörter: Gedanken, Bewusstsein, Wasser, Information, Speicher, Kristalle

Wasser als Informations-Speicher

03.10.2008 um 02:21
hmm, seuchenpeter... seuchenpeter...

woher kenn ich das? oO

achja, ich frag mal powermausi ;)

warum sollten blüten denn keine energie in sich bergen?
alles besteht aus energie, sonst könnte es nicht sein.
die spezifischen enrgetischen informationen sind durchaus vorhanden.
warum wohl, pflücken indische mönche blüten, um damit ihren altar der heiligen zu schmücken? :)


melden
Anzeige
seuchenpeter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wasser als Informations-Speicher

03.10.2008 um 02:34
Achso, "sein" setzt Energie voraus, wieder etwas gelernt.
Gut, Definition unbekannt, Ich könnt jetzt entweder einen Haufen an versch. belegten Definitionen raushauen nur um dann zu lesen wie diese durch pseudowissenschaftlichen Quatsch widerlegt werden, oder ich lass es.
Ich wähle letzteres.
Vermutlich schmücken indische Mönche ihren verehrten Altar mit Blüten weil er so hübscher anzusehen ist (oder um der "Gottheit" die verehrung zu Demonstrieren), einen Wissenschaftlichen Hintergrund sehe ich da nicht.

Ach, "die spezifischen enrgetischen informationen sind durchaus vorhanden." Quelle?


melden

Wasser als Informations-Speicher

03.10.2008 um 17:11
Seuchenpeter

Nur weil die heutige Wissenschaft über noch keine Messeinrichtung verfügt, welche die Energie von Pflanzen beweist, in ihrem wissenschaftlichen Sinne, heisst das nicht, dass es sie nicht gibt.

Früher hätte man auch keinen Strom messen können, oder Radioaktivität nachweisen können ect.

In den letzten Jahrzehnten ist man solchen Phänomenen langsam aber sicher auf der Spur. Auch wenn vieles noch als esotherischen Humbug abgetan wird.


melden

Wasser als Informations-Speicher

03.10.2008 um 17:14
es gibt verschiedene arten von energie, jedoch kann es nichts geben, ohne das dem eine kraft zugrunde liegt. im besonderen beruht jede materie auf energie und ebenso auch die unsichtbaren formationen, wie gedanken, gefühle, vorstellungen und träume - die wir so nicht anfassen und greifen können. ja, selbst das bewusstsein, das einigen wissenschaftlern nach, grundlegend für die entstehung von leben und materie ist, ist eins mit energie.

sogesehen erschaft erst die verdichtung gewisser energieformen die vorraussetzung von materiellen teilchen.

widerrum steckt in allem eine grundlegende information. selbst in "toter materie" (die es eigentlich nicht gibt) ist viel verborgen.


melden

Wasser als Informations-Speicher

03.10.2008 um 17:36
@elfenpfad
das erinnert mich irgendwie an ignaz semmelweis.


melden

Wasser als Informations-Speicher

03.10.2008 um 17:39
1847 entdeckte Dr. Semmelweis, daß der Grund für die hohe Mütter- und Kindersterblichkeit mangelnde Hygiene der Ärzte bei der Entbindung ist. Das konnte und wollte gewisse Kreise der Ärzteschaft einfach nicht glauben – trotz seiner vielen nachgewiesenen Erfolge. Für seine Forderung, daß sich die Ärzte vor einer Entbindung die Hände desinfizieren, wurde er verspottet, vom Dienst suspendiert und später in eine Irrenanstalt eingeliefert.


melden

Wasser als Informations-Speicher

03.10.2008 um 18:49
Energie von Pflanzen kann man doch bestimmen ^^
in kcal
einfach mal n kilo salat in nem kalorimeter verbrennen, is nich viel energie wie viele feststellen können ;)

und im übrigen, diese ganzen wunderwasser, vom "lourder christennass" bis zu "vittel" is doch alles bis auf die enthaltenen mineralien gleich... den unterschied den die leute "fühlen" ist zum einen ein individueller geschmack der wässer und zum anderen n gut durchdachtes Marketing...
im Endeffekt "wirken" Heilwässer dann wie n Placebo, bei denen die dran "glauben" funktionierts, während bei den übrigen nichts festzustellen ist... und im endeffekt heißt es dann wenn 1 von 100 ne positive reaktion drauf gezeigt hat, dass das Wasser eine gesundheitsfördernde Wirkung hat... neben dem löschen von durst...
wat fürn schmarrn... -.-

und vorallem sind die besten diese ganzen populär-eso-wasser-hersteller wie volv.c,v.ttel,ev.an un so, die ihre wässer in PET-Flaschen füllen, wo der Weichmacher ins Wasser und im endeffekt im Verbraucher landet, wo er, wie man hier bemerken kann, die unerfreuliche "Wirkung" des Weichmachens von Gehirnmasse herbeiführt... ^^


melden

Wasser als Informations-Speicher

03.10.2008 um 20:00
elfenpfad schrieb:Nur weil die heutige Wissenschaft über noch keine Messeinrichtung verfügt, welche die Energie von Pflanzen beweist, in ihrem wissenschaftlichen Sinne, heisst das nicht, dass es sie nicht gibt.
tolles argument.
nur, weil wir uri gellers mentale kräfte heute noch nicht nachweisen können, bedeutet das ja nicht, dass er sie nicht hat.

natürlich kann man nie sagen, ob es in 50 jahren nicht doch einen weg gibt, besagte kräfte messbar zu machen, bis dahin sollte man in bezug auf selbige aber immer von einer unerwiesenen hypothese ausgehen.


melden

Wasser als Informations-Speicher

05.10.2008 um 01:11
@lesslow

Ein gutes Beispiel, welches Ignoranz und Überheblichkeit der Wissenschaft zeigt, die sie manchmal an den Tag legt/e.


@AMR
AMR schrieb:bis dahin sollte man in bezug auf selbige aber immer von einer unerwiesenen hypothese ausgehen.
Im Sinne der etablierten Wissenschaft schon ......

Was zum Glück nicht alle Menschen davon abhält, doch an grössere Zusammenhänge in der Natur zu glauben, an ein Zusammenspiel von Energie, die alles durchwirkt.





Hier ein Ausschnitt aus diesem link:

http://www.naturkost-online.de/wasser1.htm


Wasser als Träger feinstofflicher Information


Wasser hat neben seiner großen Lösungsfähigkeit auch die Eigenschaft feinstoff- liche Informationen aufzunehmen. Wie bei homöopathischen Hochpotenzen bleiben die Wirkungen auch dann im Wasser bestehen, wenn die zuvor gelösten Stoffe gar nicht mehr vorhanden bzw. nachweisbar sind.


Man spricht daher auch von "homöopathischen Wasserinfomationen". Der Stoffwechsel von Mensch, Tier und Pflanze reagiert sehr empfindlich auf diese Informationen, selbst wenn die zugrunde liegende Substanz stofflich gar nicht mehr vorhanden ist.

So kann ein aufgrund chemischer Analysen als unbedenklich eingestuftes Trink- wasser dennoch krankmachende Wirkungen haben!


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wasser als Informations-Speicher

05.10.2008 um 07:45
"Man spricht daher auch von "homöopathischen Wasserinfomationen". Der Stoffwechsel von Mensch, Tier und Pflanze reagiert sehr empfindlich auf diese Informationen, selbst wenn die zugrunde liegende Substanz stofflich gar nicht mehr vorhanden ist."

Dann ist das Messproblem ja ganz leicht zu lösen. Du musst nur nachweisen, dass ein auf bestimmte Art präpariertes Wasser _wiederholbar_ bestimmte Wirkungen hat. Doppelblind - Studien, Signifikanz nachweisen, fertig.

Problem dabei ist nur, dass keine einzige korrekt durchgeführte Doppelblind - Studie bisher mehr als zufällige Ergebnisse nachweisen konnte. Auch nicht bei homöopathischen Mitteln.


melden

Wasser als Informations-Speicher

05.10.2008 um 17:53
AMR schrieb:aber immer von einer unerwiesenen hypothese ausgehen
wenn du es für dich selbst erlebt und als wahrheit erfahren hast, warum sollte man dann von einer bloßen hypothese ausgehen? für das eigene leben ist sie zu einer erwiesenen sache geworden.

so verhält es sich halt mit einigen dingen und deswegen reden manche für sich von sachen, die wir so -wissenschaftlich- noch nicht entdeckt oder nachgewiesen haben.


melden

Wasser als Informations-Speicher

05.10.2008 um 18:09
@OpenEyes
OpenEyes schrieb:Problem dabei ist nur, dass keine einzige korrekt durchgeführte Doppelblind - Studie bisher mehr als zufällige Ergebnisse nachweisen konnte. Auch nicht bei homöopathischen Mitteln.
Fakt ist aber auch, dass hömeopathische Mittel schon vielen Menschen geholfen haben.
Ich bin das lebende Beispiel, und viele andere, die ich kenne. :)

Von einfachem Schnupfen bist Angina, Blasenentzündung, Nebenhöhlenentzündung ect. habe ich/wir grosse Heilungserfolge mit diesen "unnachweisbaren" Mitteln am eigenen Leib erlebt


melden

Wasser als Informations-Speicher

05.10.2008 um 18:32
genauso sieht es mit der akupunktur aus.
mittlerweile anerkannt, doch worum geht es bei ihr eigentlich? ;)
Meridiane sind in der chinesischen Medizin Kanäle, in denen die Lebensenergie Qi fließt. Es gibt 12 Hauptmeridiane. Jeder Meridian ist einem Organ bzw. Organsystem zugeordnet. Auf den Meridianen liegen die Akupunkturpunkte. Verschiedene Meridiantherapien helfen den Patienten beim Gesundbleiben oder -werden. Die bekannteste ist die Akupunktur. Gesundheit ist nach den Vorstellungen der TCM u.a. verbunden mit einem freien und ausreichenden Fluss des Qi in den Meridianen. Wenn z.B. zu wenig Qi fließt, kann schädliches Qi in den Kanal eindringen und das zugehörige Organ schädigen.
ist das nicht ein quark? ;)


melden

Wasser als Informations-Speicher

05.10.2008 um 18:49
*ironie aus*


melden
taothustra1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wasser als Informations-Speicher

05.10.2008 um 18:55
und so einer nennt sich open eyes.....


melden

Wasser als Informations-Speicher

05.10.2008 um 19:16
@lesslow
lesslow schrieb:wenn du es für dich selbst erlebt und als wahrheit erfahren hast
und genau das ist das problem, welches bei professioneller wissenschaft nicht entsteht.
wer etwas für sich selbst erlebt hat, der kann per definition keine allgemein gültige aussage machen, denn seine beobachtung bzw. erfahrung ist per definition rein subjektiv. wie ernst diese subjektiven "erkenntnisse" dann wiederum genommen werden, ist eine frage der anzahl. wenn ein mensch meint, seine verstorbene mutter wäre ihm erschienen und hätte mit ihm geredet, würde ihn manch einer einweisen lassen. ist er aber zufällig christ, ist es kein ding, dass ihm ein heiliger oder seine mutter vom himmel aus zuwinkt. wo jan van helsing meint, mit dem grafen von st. germain gesprochen zu haben, nennt man ihn - vermutlich zu recht - einen lügner, doch wenn der papst durch die hand unserer lieben frau von fatima vor dem tod bewahrt wird, ist das paradoxerweise kein grund, an seiner geistigen gesundheit zu zweifeln.

wer also eine gewisse allgemeingültigkeit seiner theorie in anspruch nimmt, der täte gut daran, sich nicht auf subjektive erfahrungen, sondern auf objektive beobachtung und reproduzierbaren experimentaufbau zu stützen.

ein gutes beispiel wurde ja schon genannt: homöopathie
ich halte es mal allgemein:
sicherlich ist der besuch eines homöopathen nicht schädlich und oft auch hilfreich, aber an der zusammensetzung der verabreichten stoffe liegt es vermutlich nicht bzw. wirken selbige nicht so, wie es die homöopathen behaupten. dass der besuch eines homöopathen und die damit verbundenen prozesse hilfreich sein können streite ich aber nicht ab, nur gibt es für die angegebene wirkungsweise bisher nicht ausreichend belege(nicht umsonst führen pharmaunternehmen gerne mal doppelblindstudien durch, bevor etwas auf den markt kommt).


melden

Wasser als Informations-Speicher

05.10.2008 um 19:26
AMR schrieb:nicht umsonst führen pharmaunternehmen gerne mal doppelblindstudien durch, bevor etwas auf den markt kommt).
Und die Studien werden vielmals gefälscht und für die jeweiligen Pharmaindustrien zurechtgebogen.



"Bis zu 90 Prozent der Pharma-Studien sind manipuliert"
Arznei-Telegramm: Studien berücksichtigen nur, was positiv klingt und Profit bringt


"Man kann fast sagen, dass bis zu 90 Prozent der Studien in irgendeiner Form manipuliert sind", so Wolfgang Becker-Brüser, Herausgeber des "Arznei-Telegramm".

Weiterlesen kann man hier:

http://www.3sat.de/3sat.php?http://www.3sat.de/nano/bstuecke/98821/index.html


melden

Wasser als Informations-Speicher

05.10.2008 um 19:33
@elfenpfad

es ging bei dem beispiel nicht um die studien selber, sondern um die methodik, die dahinter steht.

wenn ich meine forschungsergebnisse nicht mit reproduzierbarkleit und doppelblindversuchen untermauern kann, gibt es unter umständen keinen grund, selbige ernst zu nehmen.

dass studien innerhalb der pharmakonzerne manipuliert werden, streite ich nicht ab(eigentlich auch kein wunder, wenn derjenige, der die studie durchführt von bestimmten ergebnissen profitiert).


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wasser als Informations-Speicher

05.10.2008 um 20:55
dass es Wissenschaftler gibt die "biased" sind steht ausser Zweifel - Wissenschaftler sind auch nur Menschen. In der Wissenschaft existiert aber ein gut funktionierender Mechanismus um solche Ausrutscher rasch zu kompensieren: Neid. Wenn ein Wissenschaftler mit neuen Hypothesen ankommt kann er sicher sein, dass seine Fachkollegen ihr bestes tun um diese Hypothese auseinanderzunehmen.

Wissenschaftler glauben zunächst einmal gar nichts und wenn einer mit etwas ankommt _muss_ er es (wiederholbar und für andere nachvollziehbar) beweisen, sonst ist er mit seiner Hypothese weg vom Fenster und kann unter Umständen seinen Hut nehmen.


melden
Anzeige

Wasser als Informations-Speicher

05.10.2008 um 22:56
erfahrung ist per definition rein subjektiv.
eben es ist subjektiv! ganz richtig und das ist auch guut so!
wir vergessen bei all unserer wissenschaftlichkeit, dass das subjekt den größten teil, wenn nicht so gar den hauptteil, unseres - menschlichen - lebens ausmacht.

wir leben quasi in einer rein subjektiven welt. alles was uns menschen im großteil ausmacht, sind die geistigen aktivität, emotionen, daraus resultierend handlungen, liegen in einer subjektiven welt begründet.

die subjektive erfahrung und die gedankenregungen sind das, was unsere welt ausmacht
wir vergessen über die ganze messung der objektiven welt, ganz uns. wir verlieren unser selbst, im fokus nach außen. manche wissenschaftler sagen gar, dass diese geistige welt und ihre kraft, die erscheinung der objektivität hervorbringt. genauso wie es mystiker schon seit allen jahrhunderten sagten und lebten.

es sind doch gerade die gefühle, wie leid, trauer, freude, etc etc. die wir wichtig nehmen sollten, da es uns elementar ausmacht.

doch die sogenannte wissenschaft verliert sich. das sieht man an der entwicklung. gefühle und menschen gehen verloren, wir zerstören uns selbst mit menschenfeindlichen entwicklungen und erfindungen. sie strebt gar das ganze leben.
man hat sich selbst aus den augen verloren.

man solle sie an ihren früchten erkennen, doch der mensch hat sich vollkommen in die falsche richtung entwickelt. warum also noch an den thesen festhalten, die uns zu diesem immer selbstzerstörerischen verhalten geführt haben.

subjektive erfahrungen haben die größten kräfte und können menschenleben in bruchteilen von sekunden gänzlich transformieren, vom tiefstenzum höchsten.

lassen wir uns also nichts einreden von wissenschaftsvertretern, die uns irgendetwas in abrede stellen wollen, wo sie selbst doch den kasten in den tiefsten sand gesetzt haben.


melden
194 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Gleichzeitigkeit134 Beiträge
Anzeigen ausblenden