Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kleopatras Grab?

Keysibuna
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kleopatras Grab?

12.10.2010 um 07:37
@KlausBärbel

Inschriften belegen den Zusammenhang mit Berenike

Bekannt war die Existenz des jetzt gefundenen Tempels den Wissenschaftlern schon vor der Entdeckung der Überreste. Darstellungen zeigten Berenike II. und ihren Gatten, Ptolemäos III. gemeinsam in diesem Bauwerk. Grabungsleiter Mohammed Abdul Maskud ist sich sicher, dass die gefundenen Fundamente zu diesem Tempel der Berenike II. gehören: "Wir haben Inschriften mit ihrem Namen gefunden, in griechischer Sprache und in ägyptischer Hieroglyphenschrift."
Neben den Tempelresten fanden die Archäologen auch rund 600 teilweise hervorragend erhaltene Statuen und Tierfiguren.

Katzendarstellungen für die Göttin Bastet

Die Fundstücke sind unterschiedlich groß und stammen anscheinend alle aus der Zeit der ptolemäischen Herrscher aus dem dritten Jahrhundert v. Chr. Unter den Tierfiguren aus Kalkstein, Bronze und Keramik befinden sich auffällig viele Katzendarstellungen. Die ägyptische Göttin Bastet wurde meist in Gestalt einer Katze dargestellt. Unter den gefundenen Statuen ist auch die Granit-Figur eines hohen Beamten am Hof von Ptolemäos IV., die eine Inschrift in griechischer Sprache trägt.
Der Tempel war nach Angaben der ägyptischen Archäologen 60 Meter lang und 15 Meter breit. Das Gebäude selbst kann man aber nicht mehr sehen - viele der für den Tempel verwendeten Steinquader wurden später für andere Bauten benutzt.


melden
Anzeige

Kleopatras Grab?

12.10.2010 um 09:36
@Keysibuna
Berenike II. war eine Tochter des mazedonischen Königs Magas von Kyrene im heutigen Libyen. Ihr Vater wollte sie mit Ptolemäos III. vermählen. Nach dem Tod des Vaters entschied ihre Mutter, Königin Apama, aber, dass sie den mazedonischen Prinzen Demetrios heiraten sollte. Doch Demetrios, der den Beinamen „der Schöne“ trug, wurde noch bevor er mit Berenike Kinder zeugen konnte, Opfer einer Palastintrige: Berenike ließ ihn umbringen. Gemäß der Überlieferung starb er im Schlafzimmer Apamas, deren Geliebter er geworden war. Schließlich heiratete Berenike doch noch Ptolemäos III., in dessen Herrschaftszeit in Ägypten mehrere Tempel errichtet wurden.

Der Berenike gewidmete Tempel in Alexandria war nach Angaben der Archäologen 60 Meter lang und 15 Meter breit. Vom Gebäude sei nicht mehr allzu viel erhalten, weil viele seiner Steinquader später für andere Bauten benutzt worden seien.

Das Leben von Berenike II. fand ein dramatisches Ende. Ihr ältesten Sohnes Ptolemäos IV., der seine Schwester Arsinoe III. heiratete und Anspruch auf die Thronfolge erhob, ließ seine Mutter und weitere Angehörige der Königsfamilie durch seinen skrupellosen Berater Sosibios umbringen.


melden
Keysibuna
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kleopatras Grab?

13.10.2010 um 08:22
@KlausBärbel


"Es gibt eine Legende von Berenike II. Kurz vor ihrer Hochzeit erwischt sie ihren Bräutigam in spe mit ihrer Mutter in flagranti. Daraufhin lässt sie ihren Bräutigam umbringen.
Wahrscheinlich war das nicht der alleinige Anlass.
Dabei wird deutlich, dass Berenike eigene Pläne verfolgt.
Sie macht nicht das, was ihre Mutter will.
Sie hat ihre eigenen Vorstellungen: Sie will Königin von Ägypten werden."


melden
Keysibuna
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kleopatras Grab?

13.10.2010 um 08:25
Um die willensstarke Berenike kursieren schon zu Lebzeiten zahlreiche Geschichten.
So auch die Legende von der "verlorenen Locke": In der Nacht, bevor Ptolemäus in den Krieg zieht, heißt es, will die junge Königin den Göttern ein Bittopfer darbringen.
Berenike schneidet eine Strähne ihres Haares ab und weiht sie der siegreichen Heimkehr des Gemahls. Doch schon kurz darauf verschwindet die Locke spurlos.
Der König gerät außer sich. Sein Hofastronom aber bietet ihm eine einleuchtende Erklärung. Die Götter waren so erfreut, dass sie der Locke einen Platz am Firmament zuwiesen.

Das Sternbild heißt noch heute "Coma Berenices".


melden
Keysibuna
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kleopatras Grab?

13.10.2010 um 08:27
@KlausBärbel

Hervorquellende Augäpfel!

Ein weiblicher Pharao - mit riesigen, starr blickenden Augen.
Ausdruck ihrer Machtgier, wie missgünstige Kritiker behauptet haben.
Auf den unterschiedlichen Münzportraits des Clans fallen die hervorquellenden Augäpfel sofort auf.
Archäologen nennen sie Ptolemäer-Augen.

Mediziner erkennen darin das Anzeichen der Basedowschen Krankheit!


Prof. Klaus Bergdolt, Medizinhistoriker:

"Diese Patienten haben auch psychische Auffälligkeiten. Sie legen sich mit vielen Leuten an. Und soweit ich gehört habe, ist es ja auch so, dass im Umfeld der Ptolemäer diese Könige auch sehr schwierige Zeitgenossen waren. Aggressiv, reizbar, und sie haben sich nicht immer nur rühmlich durch Friedfertigkeit hervorgetan.
Man könnte im weiteren Sinne wirklich daran denken, dass dieses Verhalten etwas zu tun hat mit der Grunderkrankung."


melden

Kleopatras Grab?

13.10.2010 um 14:07
@Keysibuna
Sensationsfund für agyptische Archäologen: Die Forscher entdeckten in der Totenstadt von Sakkara eine unberührte Grabkammer. In der Gruft fanden sich acht Sarkophage und viele Wandnischen mit weiteren Mumien. In einem der Holzsärge lag die Mumie eines Mannes, der vor etwa 2500 Jahren bestattet wurde.


melden

Kleopatras Grab?

13.10.2010 um 14:08
Ägyptische Archäologen haben in der Totenstadt von Sakkara eine Grabkammer mit 30 Mumien und mehreren noch unberührten Sarkophagen aus der Pharaonenzeit entdeckt. Die Kammer mit Dutzenden Wandnischen befindet sich am Boden eines elf Meter tiefen Schachts, wie der Chef der ägyptischen Altertumsbehörde, Sahi Hawass mitteilte.

Das Finden von intakten Begräbnisstätten in so bekannten Totenstädten wie Sakkara ist ungewöhnlich. Oft haben Grabräuber die Gegenden bereits vor den Archäologen entdeckt und geplündert.

Bislang sei erst ein Sarkophag geöffnet worden. In dem 1,8 Meter langen Holzsarg fanden die Forscher die relativ unversehrte Mumie eines Mannes. Auf dem Sarkophag ist in Hieroglyphen der Name des Toten und seiner männlichen Vorfahren zu lesen. Hawass datierte das Grab auf das Jahr 640 vor Christus. Es stammt demnach aus der 26. Dynastie, der letzten unabhängigen Epoche vor der Eroberung Ägyptens durch die Perser.


melden

Kleopatras Grab?

13.10.2010 um 14:09
Vier weitere Sarkophage aus Kalkstein sollen in den kommenden Tagen vorsichtig geöffnet werden. Die 22 Mumien in den Nischen sind nicht sehr gut erhalten, so dass schwer zu bestimmen ist, welchen Rang sie zu Lebzeiten bekleideten. Nischengräber waren in dieser Zeit auch sehr unüblich, wie die Archäologen betonten. In einer der Nischen befand sich außerdem noch ein mumifizierter Hund.

Den Wissenschaftlern zufolge wurde das neu entdeckte Grab ursprünglich für einen bedeutenden Priester der 6. Dynastie (ca. 2318-2168 v. Chr.) namens Sengam gebaut worden. Die in der mit Reliefs dekorierten Kammer gefundenen Mumien stammen jedoch vermutlich aus der 26. Dynastie (664-525 vor Christus). Damit ist die Grabkammer selbst deutlich älter als die Mumien.


melden
Keysibuna
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kleopatras Grab?

13.10.2010 um 16:23
@KlausBärbel

Auf dem Sarg war in Hieroglyphen sein Name zu lesen: Badi N Huri. Weitere Hinweise auf seine Lebensgeschichte oder seine Stellung fanden die Forscher allerdings nicht.

Laut Angaben der Archäologen waren in eine Wand der Grabkammer fünf Nischen eingelassen. Dort lagen jeweils vier der Mumien sowie auch ein mumifizierter Hund.
In zwei weiteren Nischen entdeckten die Forscher menschliche Knochenreste.
Die übrigen Mumien befanden sich in teilweise fest verschlossenen Sarkophagen.
Außerdem stießen die Forscher auf einen zweiten Korridor auf der anderen Seite der Kammer, der ebenfalls zu den Gräbern führte. Er wurde nach Angaben des Archäologen-Teams erst rund 1660 Jahre nach dem Bau der Kammer angefertigt. Zu diesem Zweck sei eine Wand des Raumes durchbrochen worden, teilte Hawass mit.


melden

Kleopatras Grab?

13.10.2010 um 17:34
@Keysibuna
Während Restaurationsarbeiten der Sphinx-Alle in der ägyptischen Stadt Luxor sind Archäologen neben einem Nilometer, mit dem Bauern einst den Wasserstand des Nils ermittelten, auch auf eine Kirche gestoßen, dessen Errichtung dem fünften Jahrhundert zugeordnet wird.


melden

Kleopatras Grab?

13.10.2010 um 17:34
Angaben zufolge wurde die Kirche aus Baumaterialien aus der Zeit der alten Pharaonen, wie zum Beispiel dekorierten Steinquadern, errichtet. Außerdem fand man Baumaterial, welches einem alten ptolemäischen Tempel zugeordnet werden konnte.


melden

Kleopatras Grab?

13.10.2010 um 17:51
Die Sphinx-Allee, die einst die königlichen Karnak- und Luxor-Tempel miteinander verband, wurde unter Pharao Amenhotep III in seiner Regierungszeit um 1370 v. Chr. erbaut. Die nunmehr dreijährige Restauration der ehemaligen Prachtstraße legt noch über die Hälfte der Sphinx-Statuen frei.


melden
Keysibuna
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kleopatras Grab?

13.10.2010 um 17:54
Die 2,7 Kilometer lange und 76 Meter breite Sphinx-Allee verbindet die großen Tempelanlagen in Luxor und Karnak am Ufer des Nils, die zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Ägypten gehören. Die Straße war vor rund 3400 Jahren von Pharao Amenhotep III. gebaut worden und über die Jahrhunderte im Sand verschwunden. Bei den Ausgrabungen wurden hier insgesamt 650 Sphinxstatuen gefunden.


melden

Kleopatras Grab?

13.10.2010 um 19:45
@Keysibuna
Archäologen haben in Ägypten Überreste von militärischen Anlagen der Pharaonen am sogenannten Horusweg ausgegraben.
Der Generalsekretär der Altertümerverwaltung in Kairo, Zahi Hawass, sagte, auf der Sinai-Halbinsel seien die Ruinen von drei der insgesamt wohl elf Forts gefunden worden, die an der einstigen Heeresstraße von den Pharaonen der 18. und 19. Dynastie errichtet worden seien. Das bislang wichtigste Gebäude, das die Forscher entdeckt hätten, sei das 250 mal 500 Meter große Fort Tharu. Die drei Kilometer östlich des Suez-Kanals gelegene Festung habe 24 Türme und Mauern, die bis zu 13 Meter dick seien. Rund um die Festung habe es einst einen Wassergraben gegeben. Die Truppen des Pharaos seien über eine hochklappbare Holzbrücke in das Fort gelangt. Die Festung ist wahrscheinlich in der Regierungszeit von Pharao Thutmosis III. (ca. 1479-1425 v. Chr.) erbaut worden.


melden

Kleopatras Grab?

13.10.2010 um 19:48
Thutmosis III. gehörte zu den bedeutendsten Feldherren des Alten Ägyptens. Er hatte lange warten müssen, bis er den Thron besteigen konnte, den die ihm verhasste Stiefmutter Hatschepsut zuvor für sich beansprucht hatte.
Eine zweite kleinere Festung wurde laut Hawass von amerikanischen Archäologen etwa zehn Kilometer östlich des Suez-Kanals ausgegraben. Die Überreste der dritten Festung, die von französischen Forschern freigelegt worden seien, liegt den Angaben zu Folge etwa 25 Kilometer vom Suez-Kanal entfernt. Sie misst 70 mal 100 Meter.


melden
Keysibuna
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kleopatras Grab?

14.10.2010 um 09:21
@KlausBärbel

Thutmosis III. hatte innerhalb von 20 Jahren seine Macht durch insgesamt 17 gewonnene Feldzüge konsolidiert und war damit der größte Feldherr unter den Pharaonen Ägyptens. Die Hethiter, Assyrien und Mitanni erkannten die Stärke Ägyptens an. Seine zweite Frau brachte schließlich den ersehnten Erben zur Welt, Amenophis. Der Sohn erhielt eine militärische Ausbildung und wurde zum Oberpriester des Ptah ernannt.
Nach seinen Feldzügen reiste der Pharao durch das Land und kontrollierte persönlich die Verwaltung, die königlichen Ländereien und die Festungen im Süden. Thutmosis ernannte viele ihm ergebene Soldaten zu Beamten des Landes und schuf sich damit eine treue Verwaltung des Landes. Nachdem er bereits 50 Jahre geherrscht hatte, ernannte er seinen Sohn zum Mitregenten.


melden

Kleopatras Grab?

14.10.2010 um 10:48
@Keysibuna
Thutmosis III. wird im Volksmund - wenn man das so nennen kann - gerne "der Napoleon Ägyptens" genannt. Diese Bezeichnung kommt nicht von ungefähr, denn in seinen 32 Jahren der Alleinherrschaft, bzw. in seinen 54 Regierungsjahren (wenn man die Herrschaft Hatschepsuts mit einbezieht) unternahm er mindestens 16 Feldzüge, darunter die berühmte Schlacht von Megiddo.

Thutmosis III. gelang es in den 20 Jahren seiner Alleinherrschaft die Grenzen Ägyptens - im Norden bis an den Euphrat und im Süden bis zum 4. Katarakt - auszuweiten. W. Helck bezeichnete ihn demnach als "[...]denjenigen König der 18. Dynastie, der zielbewusst versucht hat, Ägypten zu einer Weltmacht zu erheben."


melden
Keysibuna
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kleopatras Grab?

15.10.2010 um 08:46
@KlausBärbel

Der spätere Thutmosis III. erhielt ab seinem vierten Lebensjahr eine Ausbildung im Amun - Tempel in Theben zum Inmutef-Priester. Hier lernte er die Hieroglyphenschrift im angrenzenden “Haus des Lebens” einer universitätsähnlichen Einrichtung.

Er stand nicht an erster Stelle der Thronfolge da die erwarteten Söhne aus der Ehe seines Vaters mit seiner ersten Frau Hatschepsut bevorrechtigt waren. So stand es fest dass Thutmosis Priester werden sollte.

Die letzten beiden Regierungsjahre Thutmosis' II. waren von Krankheit geprägt. Am Hof herrschte Uneinigkeit wer der Nachfolger des kranken Pharaos werden sollte. Eine Gruppe sah Hatschepsut als rechtmäßige Nachfolgerin weil sie die legitime Erbin sei. Isis die Mutter des späteren Thutmosis III. entstammte anscheinend keiner königlichen Linie. Trotzdem setzten sich viele Berater für einen männlichen Nachfolger als Pharao ein. Schließlich wurde das Orakel Amuns befragt wer Thronfolger werden sollte. Die Priester Amuns bestimmten dazu den jungen Prinzen. 1490 v. Chr. wurde der siebenjährige Prinz zum neuen Pharao Thutmosis III. geweiht. Als Regentin herrschte Hatschepsut.

Während des ersten Jahres weist noch alles auf einen Vorrang des jungen König hin jedoch ursupiert Hatschepsut vermutlich im 2. Jahr nachdem sie geschickt einige ihr treuen Hofbeamten an die Macht gebracht hatte den Thron Ägyptens.

Nachdem Thutmosis mehr als 20 Jahre auf seinen Thron gewartet hatte verschwindet Hatschepsut von der Bildfläche und macht somit Platz für den eigentlichen Herrscher. Umstritten ist hier das Verhältnis von Stiefsohn und Stiefmutter aber die oft erwähnte Feindschaft zwischen den beiden ist nicht belegbar. Auch die Zerstörungen an den Bauwerken Hatschepsuts wurden erst lange nach ihrem Tode ausgeführt und zeugen somit nicht von "blindwütigem Haß".


melden

Kleopatras Grab?

15.10.2010 um 15:30
@Keysibuna
Kurz nach dem Tod Hatschepsuts unternahm Thutmosis III. einen Kriegszug gegen Syrien. Dort schienen Rebellen den Tod der Herrscherin für ihre Erhebung genutzt zu haben.

Historiker stellten Spekulationen an, ob Thutmosis III. Hatschepsut ermorden ließ. Doch sein Feldzug gegen Syrien sprach für andere Historiker dagegen, weil der neue Herrscher kaum das
Land unmittelbar nach einem Attentat verlassen haben würde.
Der Pharao wollte seinen Erfolg auch in seinen Bauwerken widerspiegeln lassen. Im Amun-Tempel ließ er die “Annalensäle” erbauen.

Seinen Machtanspruch dokumentierte der Pharao nicht nur durch seine erfolgreichen Kriegszüge, seine prachtvollen Bauten, sondern auch durch das Heb-Sed-Fest. Dieses Fest feierten die Ägypter dann, wenn ein Pharao 30 Jahre lang geherrscht hatte.


melden
Anzeige

Kleopatras Grab?

28.10.2010 um 19:01
Schöner Bericht von der Entdeckung des Grabes Sethos I.

Giovanni Battista Belzoni gilt als Pionier der Ägyptologie. 1818 will der italienische Selfmade-Archäologe für das Britische Museum eine bedeutsame Sammlung aufbauen. Dabei stößt er im Tal der Könige auf eine prächtige Grabanlage. Erst später stellt sich heraus, dass es das Grab des Vaters von Ramses dem Großen ist: Sethos I.

Das Tal der Könige ist nur eine gute Stunde Fußweg von Theben entfernt und war über 400 Jahre die Begräbnisstätte vieler Pharaonen. Auch die Dynastie der Ramessiden ließ dort ihre prächtigen Grabmäler in den Fels hauen. Doch beim Erkunden des Geländes fallen Schüsse. Belzoni vermutet seinen schärftsten Konkurrenten Bernadino Drovetti hinter dieser Einschüchterungsaktion. Belzoni will zunächst aufgeben, doch mit Entschlossenheit ertrotzt er sich das Einverständnis der Stammesführer vor Ort. Hinter Drovettis Rücken erhält er ein Empfehlungsschreiben und 20 Arbeiter. Mit dem sachkundigen Blick des Ingenieurs prüft Belzoni das Gelände - stets auf der Suche nach Auffälligkeiten im Fels.

Hinter einer Ablaufrille für Regenwasser vermutet Belzoni ein Grab. Das Grabungsteam ist zunächst skeptisch, doch der Italiener behält Recht. Vor ihm und seinen Leuten liegt der Eingang zu einer Grabanlage aus der Pharaonenzeit.


melden
89 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden