weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der kontroverse Umgang zwischen Wissenschaftlern und Esoterikern

446 Beiträge, Schlüsselwörter: Wissenschaft, Esoterik, Zwischenmenschliches

Der kontroverse Umgang zwischen Wissenschaftlern und Esoterikern

16.12.2010 um 15:52
@geeky
geeky schrieb:Ich erhebe gar keinen Anspruch darauf, mit meinen Sounddateien wissenschaftlich zu arbeiten, ich nutze sie einfach, und sie haben auf mich die von mir beschriebene Wirkung.
Das ist voll ok und etwa das, was viele Esoteriker machen.

geeky schrieb:Mal abgesehen davon, daß binaurale Schwingungen Stimulationen von außen sind, also niemals auf dem "inneren Erkenntnisweg" gefunden werden können, waren deren Entdecker auch keineswegs Menschen, die als Esoteriker zu bezeichnen wären:
Sie können aber wie ich es verstehe bei der Entdeckung etwa innerer, also selbstbezogener Erkenntnis helfen.

Der Aufhänger zu dem Thema waren ja die Gralstafeln. Diese scheinen selbe Effekte hervor zu rufen, nur das es eine visuelle Sache ist. Und bei weitem Älter als 200 Jahre und dazu durch und durch der Mystik entsprungen und wie ich vermute, wissenschaftlich bisher eher nicht beachtet.

Diese Tafeln sind mir vertraut, weswegen ich mir vorbehaltlos vorstellen kann, das dies was Du da praktizierst, in der selben Weise positive Effekte auf Dich hat.


melden
Anzeige

Der kontroverse Umgang zwischen Wissenschaftlern und Esoterikern

16.12.2010 um 16:50
geeky schrieb:Mal abgesehen davon, daß binaurale Schwingungen Stimulationen von außen sind, also niemals auf dem "inneren Erkenntnisweg" gefunden werden können, waren deren Entdecker auch keineswegs Menschen, die als Esoteriker zu bezeichnen wären:
man kann auch ne ladung kahlköpfe wegfuttern und dann während des trips erfahrungen machen, die in der darauf folgenden aufarbeitung klare entwicklungsschritte für den "inneren weg" aufweisen. innere erkenntnisse korrelieren doch immer mit erfahrungen/erlebnissen in der welt, ohne ein außen kein innen - und umgekehrt.
und nein, ich möchte nicht dazu aufrufen psychoaktive substanzen zu konsumieren - zum schutze der geistigen unversehrtheit möchte ich sogar JEDEM AUSDRÜCKLICH von solchen experimenten abraten, ich spreche da aus erfahrung...

es ist aber auch möglich diese bewußtseins-zustände (delta-wellen???) per meditation zu erreichen, das würde ich von deinen "schwingungen" aber auch behaupten wollen. einmal erlebt ist doch theoretisch alles wieder abrufbar - stichwort backflash.


melden

Der kontroverse Umgang zwischen Wissenschaftlern und Esoterikern

16.12.2010 um 18:27
@jimmybondy
jimmybondy schrieb:Das ist voll ok und etwa das, was viele Esoteriker machen.
Viele Esoteriker werden auch mal ein Bier trinken, ein charakterisierendes Merkmal ist es aber nicht.
Geeky schrieb:
Mal abgesehen davon, daß binaurale Schwingungen Stimulationen von außen sind, also niemals auf dem "inneren Erkenntnisweg" gefunden werden können, waren deren Entdecker auch keineswegs Menschen, die als Esoteriker zu bezeichnen wären:


Sie können aber wie ich es verstehe bei der Entdeckung etwa innerer, also selbstbezogener Erkenntnis helfen.
Der weitere Umgang mit diesen Erkenntnissen dürfte entscheidend sein und natürlich auch, ob sie bereits vermeintliche Entdeckungen zu "Erkenntnissen" deklarieren, obwohl ihnen nur gänzlich subjektive und nicht verallgemeinerbare Erfahrungen zu Grunde liegen.
jimmybondy schrieb:Diese Tafeln sind mir vertraut, weswegen ich mir vorbehaltlos vorstellen kann, das dies was Du da praktizierst, in der selben Weise positive Effekte auf Dich hat.
Hat das Betrachten dieser Tafeln Einfluß auf die Hirnstrommuster der Betrachter? Für mich sieht das erstmal nur nach einer optischen Täuschung aus.


melden

Der kontroverse Umgang zwischen Wissenschaftlern und Esoterikern

16.12.2010 um 18:39
@kurvenkrieger
kurvenkrieger schrieb:es ist aber auch möglich diese bewußtseins-zustände (delta-wellen???) per meditation zu erreichen, das würde ich von deinen "schwingungen" aber auch behaupten wollen.
Natürlich geht das auch per Meditation, und sogar völlig unspektakulär beim Schlafen. Es ist nichts Geheimnisvolles daran.
kurvenkrieger schrieb:einmal erlebt ist doch theoretisch alles wieder abrufbar - stichwort backflash.
Theoretisch sicher, aber praktisch? Und sogar auf Abruf? Eher nicht, fürchte ich...


melden

Der kontroverse Umgang zwischen Wissenschaftlern und Esoterikern

16.12.2010 um 18:53
geeky schrieb:Hat das Betrachten dieser Tafeln Einfluß auf die Hirnstrommuster der Betrachter? Für mich sieht das erstmal nur nach einer optischen Täuschung aus.
definitiv - durch das "schielen" synchronisieren sich die hirnhälften sobald sich das vilolett "misch".
deswegen werden die tafeln auch in "zigeunerkreisen" benutzt, denn durch diese synchronisation stellen sich interessante effekte ein, von esoterikern gerne als "erleuchtungserfahrungen" verklärt. ;)


melden

Der kontroverse Umgang zwischen Wissenschaftlern und Esoterikern

16.12.2010 um 18:54
@geeky
geeky schrieb:Viele Esoteriker werden auch mal ein Bier trinken, ein charakterisierendes Merkmal ist es aber nicht.
Das sehe ich genauso. Meditation hingegen, da mag es sich dann doch anders verhalten.
geeky schrieb:Der weitere Umgang mit diesen Erkenntnissen dürfte entscheidend sein und natürlich auch, ob sie bereits vermeintliche Entdeckungen zu "Erkenntnissen" deklarieren, obwohl ihnen nur gänzlich subjektive und nicht verallgemeinerbare Erfahrungen zu Grunde liegen.
Ja natürlich ist der weitere Umgang entscheidend, ob wir es ablehnen wollen oder nicht.
geeky schrieb:Hat das Betrachten dieser Tafeln Einfluß auf die Hirnstrommuster der Betrachter? Für mich sieht das erstmal nur nach einer optischen Täuschung aus.
Das weiss ich nicht wie es sich wissenschaftlich verhält. Durch die Praxis damit weiss ich jedoch, das es weit mehr als nur eine optische Täuschung ist. Es würde mich daher zumindest sehr wundern, wenn es keinen messbaren Einfluss haben sollte, es ist wirklich dramatisch.
Man kann sich quasi selber analytisch beim Denken zusehen, wenn ich das hier mal subjektiv sagen darf. :D


Würde mich freuen wenn Du es einfach mal testest und ich würde mir auch im Gegenzug Deinen Sound mal anhören. Dann könnten wir vergleichen.

Zum Schluß doppeln wir, werden die Töne und die Visualisierung gleichzeitig anwenden und schauen was passiert. ^^


melden

Der kontroverse Umgang zwischen Wissenschaftlern und Esoterikern

16.12.2010 um 19:07
jimmybondy schrieb:Zum Schluß doppeln wir, werden die Töne und die Visualisierung gleichzeitig anwenden und schauen was passiert.
ein gewagtes experiment, ich will auch. :)


melden

Der kontroverse Umgang zwischen Wissenschaftlern und Esoterikern

16.12.2010 um 20:17
@jimmybondy
jimmybondy schrieb:Das weiss ich nicht wie es sich wissenschaftlich verhält. Durch die Praxis damit weiss ich jedoch, das es weit mehr als nur eine optische Täuschung ist. Es würde mich daher zumindest sehr wundern, wenn es keinen messbaren Einfluss haben sollte, es ist wirklich dramatisch.
Man kann sich quasi selber analytisch beim Denken zusehen, wenn ich das hier mal subjektiv sagen darf.
Dann wird dir bei diesem Bild wahrscheinlich das Herz übergehen:

gw68645,1292527071,Mh stereogramm sis


melden

Der kontroverse Umgang zwischen Wissenschaftlern und Esoterikern

16.12.2010 um 20:32
@geeky

Ja witzig ein Herz 3D Bild. Du suggerierst mir damit, das du die Gralstafeln nicht mal als Möglichkeit in Betracht ziehst, das sie mehr als ein lustiges Bild sein könnten.


Ich hab hier auch ein Lied für Dich, du entspannst doch so gerne bei Tönen.



melden

Der kontroverse Umgang zwischen Wissenschaftlern und Esoterikern

16.12.2010 um 20:33
viel zu eckig für nen herz ;)


melden

Der kontroverse Umgang zwischen Wissenschaftlern und Esoterikern

16.12.2010 um 21:07
@jimmybondy
jimmybondy schrieb:Ja witzig ein Herz 3D Bild. Du suggerierst mir damit, das du die Gralstafeln nicht mal als Möglichkeit in Betracht ziehst, das sie mehr als ein lustiges Bild sein könnten.
WER außer Fosar&Bludorf behaupten denn etwas anderes dazu? Alle von mir bisher gefundenen "Informationen" zu den angeblichen Effekten beim Betrachten dieser Tafeln führen früher oder später immer wieder zu diesem Komikerduo. Die Betrachtungsanleitung ist exakt dieselbe wie die für stereoskopische Bilder [--> Wikipedia: Stereoskopie], und die unterschiedliche Farbgebung führt lediglich dazu, daß das "in-Deckung-bringen" etwas länger dauert als bei gleicher Farbe. Für die behauptete Hemisphärensynchronisation fehlt bisher jeder Anhaltspunkt.
jimmybondy schrieb:"Gehirnphysiologisch spricht man von einer Synchronisation der beiden Großhirnhälften, und man weiß heute genau, daß dadurch tief veränderte Bewußtseinszustände ausgelöst werden können – eine Erfahrung, die den Zigeunern seit Jahrhunderten bekannt ist."
Wir können diese Behauptungen gern genauer analysieren, sie eignet sich mMn bestens dazu, unsere Kriterien zur Unterscheidung von Esoterikern und Wissenschaftlern zu verfeinern.


melden

Der kontroverse Umgang zwischen Wissenschaftlern und Esoterikern

16.12.2010 um 21:13
@geeky

Es ist die selbe Betrachtungsart wie die bei der Stereoskopie. Aber es kommt nicht nur auf die Farben sondern auch auf die Formen an.

http://www.focus.at/archiv/pennington_chartres1.html


melden

Der kontroverse Umgang zwischen Wissenschaftlern und Esoterikern

16.12.2010 um 21:13
@kurvenkrieger
gw68645,1292530435,Two Hearts
Besser? :)


melden

Der kontroverse Umgang zwischen Wissenschaftlern und Esoterikern

16.12.2010 um 21:19
ja. lieb von dir. mit herzauschnitt hin zum "schrägen" im herz... bin beeindruckt. :)
generierst du die mal eben selber oder hast du nen unglaublichen fundus mit google ausgegraben?

@ topic
vieleicht wäre es auch besser die gralstafeln abzuhaken solange wir keine weiteren quellen bringen können. unrecht hat Geeky da wirklich nich...

edit meint ich sollte mal das copyright lesen. autsch, ich schiel ja immernoch... :D


melden

Der kontroverse Umgang zwischen Wissenschaftlern und Esoterikern

16.12.2010 um 21:22
@jimmybondy
Danke für den Link, das ist ja ganz großes Kino! Allein der erste Satz löst alle Esodetektoren aus:
"Der Franzose Pierre Derlon war der erste, dem die Stammesväter der Zigeuner erlaubten, über die Tafeln von Chartres zu schreiben."
Wie wird man zu einem Stammesvater der Zigeuner, und was würden deren Frauen dazu sagen?

:D


melden

Der kontroverse Umgang zwischen Wissenschaftlern und Esoterikern

16.12.2010 um 21:27
@kurvenkrieger
letzteres; obwohl ich auch ein Programm zum generieren solcher Bilder habe, gibt es genügend tolle Bilder online, z.B. hier:
http://www.3d-eye.info/
http://www.heimbeck.ch/michael/stgrm.html


melden

Der kontroverse Umgang zwischen Wissenschaftlern und Esoterikern

16.12.2010 um 21:31
@geeky



Die Wissenschaft braucht das nicht Ernst nehmen, und weil es keine Wissenschaftlichen Studien gibt ist es wertlos. Welche Wissenschaftler sollen es Ernst nehmen, wenn sie mit Deiner Einstellung daran gehen? Und das ist das Prob daran! ^^

Ich kenne nicht nur Bücher von Pennington sondern übe mich auch in der Praxis, kann das wesentliche in diesem Link aus eigener Erfahrung bestätigen, er kommt Dir auch sehr entgegen:

>>Wer die Tafeln für seine Meditation verwendet, braucht sich mit der Geschichte und Symbolik der Tafeln nicht zu belasten. <<<


melden

Der kontroverse Umgang zwischen Wissenschaftlern und Esoterikern

16.12.2010 um 22:23
@jimmybondy
jimmybondy schrieb:Die Wissenschaft braucht das nicht Ernst nehmen, und weil es keine Wissenschaftlichen Studien gibt ist es wertlos.
Behauptet das jemand? F&B jedoch behaupten dies:

"Gehirnphysiologisch spricht man von einer Synchronisation der beiden Großhirnhälften, und man weiß heute genau, daß dadurch tief veränderte Bewußtseinszustände ausgelöst werden können – eine Erfahrung, die den Zigeunern seit Jahrhunderten bekannt ist."

Wer sind diese "man", die da angeblich sprechen und genau wissen sollen? Das ist doch esoterisches Blabla von feinsten: Anonyme "Gehirnpsychologen" und angeblich "wissende" Personengruppen (hier "die Zigeuner", bei anderen Blendern gern auch "die Hopi" oder "die Maya") werden bemüht, um den eigenen Behauptungen einen authentischen Touch zu verleihen.
jimmybondy schrieb:es kommt nicht nur auf die Farben sondern auch auf die Formen an.
Glaubst du das nur oder hast du es überprüft? Dann müßte der Effekt bei anderen Farben und Formen ja deutlich weniger oder gar nicht "dramatisch" sein. Es tut mir leid, bei den binauralen beats gab es ja wenigstens einen einigermaßen nachvollziehbaren Erklärungsansatz, wie die eine Hemisphärensynchronisation zustandebringen sollen (auch wenn sie das real nicht tun), aber im unfokussierten Betrachten eines Bildes kann ich solche Mechanismen überhaupt nicht erst erkennen. Du etwa?


melden

Der kontroverse Umgang zwischen Wissenschaftlern und Esoterikern

16.12.2010 um 23:08
@kurvenkrieger

Hier noch ein schönes Beispiel für optische Illusionen. Fixiere das schwarze Kreuz:



Ich bin mir sicher, daß sich daraus mit einem geeigneten esoterischen Überbau und natürlich dem Verweis auf alteingesessene aldebaranische Aliens, die auf diese Weise bekanntlich schon seit Jahrtausenden mentale Kraft tanken, auch ein zünftiger Hoax zaubern läßt. Nett als ipod-app verpackt, ließe sich damit von den Leichtgläubigsten sicher auch einiges an Geld abzocken. ;)

Wollen wir mal einen Testballon starten?

"Gehirnphysiologisch spricht man von der Auslöschung des schwächenden Bösen (auf Aldebaran durch die Farbe Magenta repräsentiert) durch das nährende Gute (dafür steht, bei den Aldebaranern ebenso wie bei den anderen 72 interstellaren Rassen, die Farbe Grün), und man weiß heute genau, daß dadurch nicht nur tief veränderte Bewußtseinszustände ausgelöst, sondern auch interstellare Transportsysteme aktiviert werden können – eine Erfahrung, die den Aldebaranern und all denen, bei denen sie schon zu Gast waren, seit Jahrtausenden bekannt ist. Würde das nicht 100%ig funktionieren, hätten sie uns nie besuchen können."


melden
Anzeige

Der kontroverse Umgang zwischen Wissenschaftlern und Esoterikern

16.12.2010 um 23:15
G. Pennington: Die Tafeln von Chartres - eine archaische Meditationstechnik und ihre Bedeutung für die moderne Bewußtseins- und Hemisphärenforschung, in: Psychiatrie des rechten und linken Gehirns, Hsg. G. Oepen, im Dt. Ärzte Verlag, Köln 1988

Hört sich echt esoterisch an und das wollen wir ja prinzipiell negativ werten. ^^

Schade das Du nicht in der Lage bist, Dich dem Thema aufrichtig und ohne Vorbehalte zu nähern.

Du bist eben ein Dogmatiker @geeky


melden
116 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden