Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Sonne geht in Grönland 2 Tage zu früh auf- Erdachse verschoben?

464 Beiträge, Schlüsselwörter: Nibiru, Erdachse, Erwärmung, Polarsprung
horizo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sonne geht in Grönland 2 Tage zu früh auf- Erdachse verschoben?

17.12.2012 um 08:02
Hallo, danke für die Antworten, das bringt alles bissl weiter, besonders die Rechnung.
Jedoch, wenn ich so wie dort gesagt gesagt, einfach auch mal mit dem gesunden Menschenverstand rangehe, so ergibt sich:
Dass die Zahlen bei Wetter.de falsch sind, ist keine solche "völlige Normalität" wie der Autor es versucht darszustellen.
Dass sowas jemand stutzig macht, finde ich total schlüssig.
Und ob in der Erklärung von Skeptiker123 nicht doch ein kleiner Fehler drin ist, kann ich im Moment nicht völlig überschauen.
Beide, sowohl dieser Videomacher als auch Skeptiker 123 haben hier von diesem Thema mehr Ahnung wie ich, ich gehe hier "nur" mit dem gesunden Menschenverstand an die Sache ran und muss damit versuchen die Aussagen der Experten einzuordnen, für mich seid ihr "alle" Experten bei diesem Thema.

Also: Die Macher von Wetter.de sind für mich die Experten 1, der Videomacher ist Experte 2 und Skeptiker 123 ist Experte 3. Alle haben von dem Thema mehr Ahnung wie ich, ABER sie widersprechen sich und können hier nicht alle gleichzeitig Recht haben.
Wenn ich meine Abwägungen richtig mache, werde ich es später besser wissen wie mindestens einer dieser Leute, die jedoch eigentlich mehr Ahnung haben wie ich, aber an dieser Stelle einen Fehler gemacht haben müssen, weil sich die Aussagen widersprechen und nicht alle Experten gleichzeitig Recht haben können. Ich versuche also nun mich mit gesundem Menschenverstand zwischen deren widerspüchlichen Aussagen zurechtzufinden.

Und da ist es wie gesagt so, dass es zuerst mal gewürdigt werden muss, wenn dem Videomacher eine Unstimmigkeit auffällt, die also tatsächlich vorhanden ist. Zuerst wußte ich nicht ob es eine noch einfachere Erklärung gibt aber Experte 3 bestätigt mir, dass Experte 2 eine reale Unstimmigkeit aus einer quasi öffentlichen Meldung noch größerer Experten 1 aufgedeckt hat.
Das spricht im ersten Moment für Experte 2, den Videomacher.
Jetzt komm Experte 3, Skeptiker 123 und rechnet etwas vor, was auf mich sehr kompetent wirkt und womit er nachweisen will, dass die Aussagen der Experten 1 völliger Nonsens waren aber da jedes Kind schon draufkommen kann und Experte 2 inkompetent ist, weil er seine Zeit mit so einem Video verplempert.

Aber wie gesagt, das ist trifft die Situation nicht. Es ist nicht das Selbstverständlichste der Welt, dass eine rennomierte Expertenseite wie Wetter.de völligen Schwachsinn verbreitet und dass wenn man sowas bemerkt, man einfach zur Tagesordnung übergeht.
Die Erregung von Experte 2 etwas Sensationelles herausgefunden zu haben, kann ich da teilen, zumal Experte 3 mir ja bestätigt, dass Experte 1 Fehlerhaftes veröffentlicht.

Und so bin ich Experte 3 für seine Ausführungen dankbar, seine Rechnung wirkt auch sehr kompetent, seine Gesamtbilanz überzeugt mich aber nicht. Ich kann die Richtigkeit seiner auf mich kompetent wirkenden Rechnung nicht bis ins Letzte selbst beurteilen im Moment, sondern muss hier auch etwas mit Instinkt rangehen. Und da finde ich den Umgang von Experte 3 mit Experte 2 unpassend, es beruhigt mich nicht mich als Laie quasi in die Arme von Experte 3 zu begeben, sondern es macht mich misstrauisch ihm gegenüber.
Was ich hier schreibe ist eine Demonstration, wie allgemein Laien versuchen sich in den Aussagen von Experten und Autoritäten zurechtzufinden, die sie rein fachlich nicht sofort überblicken.

Stand ist: Experte 3 hat meine Ansichten stark erschüttert aber mich nicht soweit überzeugt, dass ich seine Ansichten übernehme und mich beruhigen lasse, dass man die Aussagen von Experte 2 einfach vernachlässigen kann.
Das heißt, ich muss diesen Stand der Dinge weiter zur Diskussion stellen.
Dazu werde ich nun Wetter.de anschreiben sowie den Videomacher und um eine Stellungnahme bitten.
Auch alle Übrigen, die hier eine fundierte Argumentation haben mögen diese ebenfalls einbringen.

Fakt ist für mich, dass der Videomacher ein sehr interessantes Thema angestossen hat. Je fairer man mit ihm umgeht, desto leichter fällt es mir, mich ggf. überzeugen zu lassen wo neben Wetter.de auch er einen Fehler gemacht hat. Bisher jedoch frage ich mich noch, ob die Rechnung von Experte 3 vielleicht doch den Einfluss irgendeiner Größe vernachlässigt hat, das läßt sich aber jetzt wie gesagt hoffentlich einfach klären.

Es bleibt spannend.


melden
Anzeige

Sonne geht in Grönland 2 Tage zu früh auf- Erdachse verschoben?

17.12.2012 um 08:43
Ja, poste doch bitte deine Kommunikation mit wetter.de

Es erschließt sich mir auch nicht, warum eine deutsche Wettervorhersageseite ausgerechnet fundierte Zahlen zu antarktischen Sonnenzeiten vorweisen sollte.

Was "Experte 3" dir vorgerechnet hat, ist absolut logisch und nachvollziehbar.


melden
zodiac68
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sonne geht in Grönland 2 Tage zu früh auf- Erdachse verschoben?

17.12.2012 um 09:38
@horizo
horizo schrieb:Im Video geht es als Pointe darum, dass sich die Erdachse verschoben haben muss und dafür der berühmte Planet X zuständig sei.
Ich hab mir das Video nicht angetan, ich hab schon zuviele davon gesehen.
Aber: wenn die Erdachse verschoben wäre, wäre die Sterne nicht an Ihren Positionen. Jedem Hobbyastronomen wäre das aufgefallen.
Daher => Nein, keine verschobene Erdachse.
horizo schrieb:An der Antarktis müsste man diesen Planet X also wenn das Ganze stimmt zuerst sehen, aber das kann man selbst von hier nicht überprüfen.
Zuerst? Mag ich nicht beurteilen.
Aber grundsätzlich wäre er von der kompletten südlichen Hemisphäre aus sichtbar. Und die Teleskope in Chile hätte garantiert einen prima Ausblick drauf.
Nur: nix gesehen => nix da.


melden
horizo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sonne geht in Grönland 2 Tage zu früh auf- Erdachse verschoben?

17.12.2012 um 10:01
Hier aus einer privaten Diskussion ausserhalb des Forums, ich habe hier im Forum mir vorgehaltene verlinkte Gegenargumente aufgegriffen aber kam zu folgendem Punkt:

====================================================


.......jetzt mal zu den Gegenargumenten. Wenn man sich mal das folgende anschaut

http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2010/09/17/kann-uns-planet-x-im-jahr-2012-uberraschen/

so gibt es darin ein paar entscheidende Sätze wie:
wenn wir mal davon ausgehen, dass es nicht aus irgendeiner seltsamen Materie besteht, die nicht elektromagnetisch wechselwirkt
D.h., unter bestimmten Bedingungen, könnte das Ganze also auch von einer Wissenschaftselite wie diesem promovierten Astronom nicht ausgeschlossen werden.

Das Ganze sieht also so aus:
So wie hier
http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/weltuntergang-2012-fragen-und-antworten/
wird ein Thema mit einer überwiegenden Wahrscheinlichkeit von 90+x % als unglaubwürdig zerpflückt.
Und dann werden diese 90+ X in einem geistigen Kurzschluss absolut gesetzt.
X ist und bleibt hier bisher aber kleiner als 10.

Schaut man aber genauer hin, stößt man auf Aussagen wie
wenn wir mal davon ausgehen, dass…
So ganz sicher ist es also jeweils nicht.
Und das ist nicht die einzige derartige Aussage in diesem Text es gibt noch eine weitere Bedingung unter der das Ganze sehr wohl plausibel wäre, im ersten oberen Link heißt es:
Eine Konfiguration fand Iorio aber dann doch, bei der die Erde aus ihrer Bahn geworfen wird:Dazu braucht es allerdings ein bisher unentdecktes Objekt das so schwer ist wie die Sonne und sich innerhalb der Neptunbahn bei 26.3 astronomischen Einheiten befindet. Ein Szenario, das man wohl getrost ausschließen kann
Warum hier das Wörtchen "WOHL", würde es weggelassen, wären es 100 %, aber so......
Überall diese kleinen Einschränkungen, keine 100 % sondern nur 90+ X, die dann jedoch wieder absolut gesetzt werden.

=====================================================

Aus jetziger Sicht muss ich einräumen, dass eine Wahrscheinlichkeit dafür besteht, dass an der Planetengeschichte nichts dran ist.

Dann jedoch kommen immer wieder so Aussagen wie zum Beispiel warum die Erd-Achse gar nicht verschoben sein kann und dann aber wieder andere Argumente die quasi einräumen dass die Achse verschoben ist, aber es auf ein Erdbeben schieben.

Das ist alles nicht so ganz überzeugend, wie gesagt ich anerkenne die Wahrscheinlichkeiten, aber die Zweifel die übrig bleiben, sind für mich so gravierend, dass ich das Thema noch nicht abschließen kann.

Mal sehen was wetter.de und der Video-Macher antworten.


melden
horizo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sonne geht in Grönland 2 Tage zu früh auf- Erdachse verschoben?

17.12.2012 um 12:12
OK, beide wurden angeschrieben, Wetter.de unter RTLhelp@RTL.de und der Videomacher unter youtube per PN.

Einstweilen noch Folgendes:

Hier die heutigen Daten von der Station Casey, Antarktis.
http://www.wetter.de/antarktis/wetter-casey-1826/wetterbericht-aktuell.html
Sonnenaufgang 16:24 Uhr, Ortszeit jetzt 18,00 Uhr, (also 6 h Zeitverschiebung)
Sonnenuntergang 16:46 Uhr

Das sagt mir als Laie: Dort ist fast ständig dunkel. die Sonne kann nur 22 Minuten scheinen.
Unklar dabei ob sich die Zeitangabe auf die dortige Ortszeit bezieht. Das kläre ich indem ich mal Stuttgart und Vancouver vergleiche, die in etwa auf dem gleichen Breitengrad liegen

Stuttgart Sonne auf 8:11 Uhr, Ortszeit jetzt 12,00 Uhr
Stuttgart Sonne unter 16:27 Uhr

Vancouver Sonne auf 08:03 Uhr, Ortszeit jetzt 03,00 Uhr
Vancouver Sonne unter 16:15 Uhr

Das heißt, alle Angaben beziehen sich auf die Ortszeit.

Schaut man sich dazu aber die webcam an
http://www.antarctica.gov.au/webcams/casey
so stimmt das hinten und vorne nicht, dort unten ist Polarsommer, also geht die Sonne nie richtig unter und das ist das genaue Gegenteil als das, was Wetter.de sagt, dass nämlich die Sonne nur 22 Minuten aufgeht.

Da ich ja nun Laie bin, muss ich denken dass ich hier einen Denkfehler mache, aber so wie es sich mir darstellt, scheint es ziemlich verrückt zu sein, wie könnte man so einen Schwachsinn veröffentlichen wie es sich bei Wetter.de darstellt?
Oder wo ist mein Denkfehler?


melden
horizo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sonne geht in Grönland 2 Tage zu früh auf- Erdachse verschoben?

17.12.2012 um 12:28
Korrektur: die Zeit in Casey ist um 7 Stunden verschoben, so zeigt es jetzt doch auch Wetter.de und auch hier
http://www.weltzeituhr.com/laender/013.shtml

Hier
http://www.antarctica.gov.au/webcams/casey
zeigt die webcam aber aktuell 9:20 PM
das müßte dann eigentlich heißen 7:20 PM

Hier scheint wirklich alles verdreht und falsch zu sein und zwar mehrfach...


melden
horizo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sonne geht in Grönland 2 Tage zu früh auf- Erdachse verschoben?

17.12.2012 um 12:45
Hier

http://www.sonnenaufgang-sonnenuntergang.de/?resulting=1&e=1&location=Casey&longitude=165.7833333&latitude=-73.7166667

nun die richtigen Zeiten, es ist offensichtlich, dass RTL einen riesigen Schwachsinn veröffentlicht und die webcam in Casey ebenfalls falsch eingestellt ist.
So eine Lebenszeit raubende Schlamperei gehört eigentlich bestraft.


melden
SKEPTIKER123
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sonne geht in Grönland 2 Tage zu früh auf- Erdachse verschoben?

17.12.2012 um 12:46
@horizo

Ganz ruhig, eins nach dem anderen ... ;)

Zunächst einmal kann ich dein Dilemma prinzipiell nachvollziehen: Du liest hier und dort verschiedene Angaben und hast selbst keine Möglichkeit die Richtigkeit der Zahlen zu verifizieren. Insofern kann ich deine Verwirrung durchaus nachvollziehen.

ABER: Was mich stört, sind die vollkommen abwegigen Schlüsse, die du ziehst, sowie dein Unvermögen, die Qualität einer Quelle einzuschätzen und ihre Aussagekraft kritisch zu hinterfragen, bevor du überhaupt irgendeinen Schluss ziehst. Was ist denn so schwer daran? Offensichtlich hat sich bei wetter.de dort ein Fehler in ihre Algorithmen eingeschlichen, dem du auf die Spur gekommen bist. Dass dies bis jetzt niemandem aufgefallen ist, darf dich doch nicht wundern: Wie viele Leute schauen denn am Tag nach dem Wetter bei der Casey-Station?

Auch solltest du dich, falls du keine allzu tiefen Wurzeln in der Trigonometrie hinter der Himmelsmechanik geschlagen hast, von den Berechnungen nicht allzu sehr einschüchtern. Wichtiger ist der letzte, große Absatz, für den du lediglich zwei vollkommen offensichtliche und für jeden nachprüfbare Fakten akzeptieren muss: Erstens, dass die Sonne auf der Südhalbkugel zur Sommersonnenwende am 22. Juli am Polarkreis (also dort, wo die Stationen Casey und Mawson liegen) für wenige Tage nicht aufgeht; zweitens, dass die Tagesdauer knappe drei Monate später zur Herbst-Tagundnachtgleiche bei ziemlich genau 12 Stunden liegt. Sagt dir der gesunde Menschenverstand dann nicht, dass auf ungefähr halbem Wege zwischen Sommersonnenwende und Herbst-Tagundnachtgleiche, also Mitte August, die Tagesdauer irgendwo in der Größenordnung von sechs Stunden liegen sollte?

Hilfreich wäre auch ein Vergleich mit anderen Seiten, zum Beispiel

http://www.accuweather.com/de/aq/casey-station/2273690/daily-weather-forecast/2273690

wo tatsächlich abgelesen werden kann, dass die Sonne dort unten momentan nicht untergeht, da wir uns der Wintersonnenwende nähern.

Speziell was die Sache mit der "Verschiebung der Erdachse" angeht kriege ich regelmäßig das Kotzen: Ich beobachte den Nachthimmel seit mehr als 15 Jahren und kenne ihn in- und auswendig, ich bin mit den saisonalen Veränderungen sowie der dahinter liegenden Himmelsmechanik bestens vertraut. Nun versuche meine Position zu verstehen: Da kommen dann plötzlich eine Reihe von Menschen, die zum Großteil noch nie einen wirklich ernsthaften Blick auf den Nachthimmel geworfen haben und mit den Vorgängen am Nachthimmel überhaupt keine Erfahrung haben und schwadronieren mir irgendetwas daher von wegen "Verschiebung der Erdachse". Da fehlen mir einfach die Worte!

Deswegen auch noch einmal für dich: Wenn die Erdachse ihre räumliche Ausrichtung in irgendeiner Weise (abgesehen von den bekannten Präzessionseffekten) verändert hätte, so schlüge sich dies mit sofortiger Wirkung am Nachthimmel nieder. Momentan jedoch zeigt unsere Erdachse im Norden auf den Polarstern, im Süden (mit etwas größerer Abweichung) auf den Stern Sigma Octantis - so, wie es sich (momentan) gehört.


melden
horizo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sonne geht in Grönland 2 Tage zu früh auf- Erdachse verschoben?

17.12.2012 um 12:59
@SKEPTIKER123

OK, die Kritik am hier offensichtlich vorübergehend fehlenden "Hausverstand" nehme ich gerne an, denn genau das ist wichtig und auf der gleichen Ebene kritisiere ich ebenfalls oft, z.B. beim Thema FED und anderem Offensichtlichem, was aber weite Teile der Bevölkerung ignorieren.

Soweit OK.
Nun zu Deiner Aussage, die Erdachse hätte sich überhaupt nicht verschoben in den letuzten 15 Jahren.
Demnach wären auch die Berichte falsch, die von einer Verschiebung sprechen, diese aber auf Erdbeben zurückführen.

Du sagst es gibt keinerlei Verschiebung. In Bezug auf RTL und das Video bist Du nun im Moment an Position eins meiner Expertenhirarchie, RTL ist ganz raus und der Videomacher ist auf RTL reingefallen, also ebenfalls hier daneben.

Jetzt werde ich mir nochmal die Quellen ansehen, die davon reden, die Erdachse hätte sich leicht durch Erdbeben oder Ähnliches verschoben, die müssen ja dann auch alle falsch sein.

Was aber noch offen ist sind die Überlegungen in meinem Beitrag heute um 10:01 Uhr.
Unabhängig von der Erdachse bleiben aber offensichtlich doch ein paar spezielle Konstellationen übrig wie es einen Planeten X geben könnte der bisher unentdeckt geblieben ist.
Eine klare Wahrscheinlichkeit spricht aber bisher dafür, dass an der Sache nichts dran ist.
Nicht weniger, aber eben auch nicht mehr.


melden

Sonne geht in Grönland 2 Tage zu früh auf- Erdachse verschoben?

17.12.2012 um 13:39
@horizo
horizo schrieb:D.h., unter bestimmten Bedingungen, könnte das Ganze also auch von einer Wissenschaftselite wie diesem promovierten Astronom nicht ausgeschlossen werden.
Wenn man diese Kriterien konsequent anwendet, dann ist auch die Bielefeldverschwörung möglich und noch einen Schritt weiter, wäre es auch möglich, daß wir tatsächlich im HarryPotterUniversum leben (und alle Zeugen von Magie werden von den Magiern unterdrückt werden).

Aber ist das noch sinnvoll, oder nur noch Antimainstreamgeschwurbel um des Geschwurbels willen?


melden
SKEPTIKER123
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sonne geht in Grönland 2 Tage zu früh auf- Erdachse verschoben?

17.12.2012 um 13:52
@horizo

Dass Erdbeben in der Tat zu winzigen (!) Verschiebungen führen können, wird

a) nirgends debattiert
b) nirgends bezweifelt

Hier hingegen sprechen wir über die Möglichkeit einer katastrophalen Verschiebung, so dass der bekannte Lauf der Jahreszeiten durcheinander kommt. Übrigens: Schon einmal bedacht, dass eine Verschiebung der Erdachse auch hier zu Veränderungen in den Sonnenauf- und untergängen führt? Hast du zur Kenntnis genommen, dass sich nichts verändert hat, sondern die Sonnenauf- und untergangszeiten die selben sind wie im letzten Jahr? Und im Jahr davor? Und im Jahr davor?
horizo schrieb:Unabhängig von der Erdachse bleiben aber offensichtlich doch ein paar spezielle Konstellationen übrig wie es einen Planeten X geben könnte der bisher unentdeckt geblieben ist.
Klar, die gibt es - falls du gewillt bist Gesetze elementarer Himmelsmechanik zu ignorieren. Ein Planet X auf einem Orbit senkrecht zur Ekliptik wäre ein hochgradig instabiles Objekt, Stichwort "Kozai Resonanz". Sie Sache geht nur für ein paar Umläufe gut und führt dann unweigerlich zur Katastrophe.

Weiterhin hätte ein Planet mit den in den einschlägigen Foren diskutierten Parametern (sprich: mehrere Jupitermassen schwer) bei seinem Durchlauf durch das Sonnensystem natürlich immer wieder einen sehr deutlichen Einfluss auf die Bahnelemente der Planeten im allgemeinen. Nichts spricht jedoch dafür, dass ein derartiges Objekt existiert, weil sich unser Sonnensystem in einem fein austarierten, über Jahrmillionen eingestelltem Gleichgewicht bewegt.


melden

Sonne geht in Grönland 2 Tage zu früh auf- Erdachse verschoben?

17.12.2012 um 14:05
@horizo

Übrigens brauchst du nicht davon auszugehen, dass es mit den angegebenen Sonnenaufgangs/untergnagszeiten schlagartig hell oder dunkel wird.

Offenbar hast du dich noch nie ans Meer gesetzt und mal auf den Sonnenaufgang gewartet...
Ich kann dir versichern, es ist schon lange hell, noch bvor du auch nur den Rand der Sonne am Horizont sehen kannst.

Und wenn du dich mal nördlich des Polarkreises begibst kannst du auch super miterleben, wie es einfach gar nicht dunkel wird, obwohl die Sonne für ein paar Stunden hinter dem Horizont verschwindet... Nordnorwegen bietet sich für solche Dinge als Reiseziel an...

Aber Hauptsache man nutzt wetter.de als wissenschaftliche Informationsbasis... :-)


melden
horizo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sonne geht in Grönland 2 Tage zu früh auf- Erdachse verschoben?

17.12.2012 um 14:36
Wie gesagt, ich erkenne ja auch die klare Wahrscheinlichkeit, dass an der Sache nichts dran ist. Dass ich die Eventualitäten hier hervorhebe, hat nichts mit einer unterschiedlichen Bewertung der Fakten zu tun, sondern mit persönlichen Umständen wie ich zu dem Thema hier kam.

Wenn zwei Flugzeuge zusammenstossen kann viel passieren, wenn du aber auf der Gartenterasse eines Restaurants sitzt und der überforderte Kellner hat dir nach einer Stunde erst eine Portion Eis gebracht aber den Löffel vergessen und die Chancen, dass du dieses Eis wirst trinken müssen stehen sehr hoch, dann wäre es schon ein sehr sehr sehr großer Zufall, wenn plötzlich ein Kaffeelöffel von oben geflogen kommt und mitten in dem Eis senkrecht stecken bleibt.

Hier geht es nicht nur um die Wahrscheinlichkeit wie oft es zu so einer Kollission kommt sondern dann auch noch um den konkreten Ort wo der Löffel hinflog und dann auch noch um das timing in Bezug auf die Gesamtumstände.

Wenn sowas passiert, ist es schon sehr schwer bis unmöglich das als Zufall abzutun.

Was mich angeht, geht es nun nicht um eine SO extreme Form eines "Zufalls", aber grundsätzlich um einen so großen Zufall, dass die Überlegung naheliegend war, ob es nicht doch noch eine Möglichkeit gäbe, dass an dem Planetenthema was dran sein könnte.

Das ist aber nur mein persönlicher background, läßt man das weg stimme ich zu, dass meine Überlegungen so wie "um des Geschwurbels willen" klingen.

Was meinen persönlichen background in der Sache angeht, ist alles durch private Mails mit Datum dokumentiert und hinterher je nachdem beweisbar. Für heute stimme ich zu, dass die Wahrscheinlichkeit, dass jetzt nichts mit einem Planeten X passiert überwältigend hoch ist. Wenn man rein auf dieser Ebene die Argumente betrachtet, komme ich zum gleichen Ergebnis wie die PlanetX-Skeptiker hier.

Mein Ausgangspunkt mich mit dem Thema zu befassen war nicht, dass ich Anhänger der einen oder anderen Sichtweise gewesen wäre, sondern dass etwas passiert ist, was einfach einen enormen "Zufall" darstellt. Wenn es nun diesen Planeten gäbe, "würde der Zufall Sinn ergeben" wenn nicht, dann geht die Welt auch nicht unter, aber dann wäre etwas an der Grenze dessen passiert, wo man ein ZUSAMMENTREFFEN von SINN ERGEBENDER Zufälle nicht mehr mit "Zufall" erklären kann.

Aber sowas zählt hier und heute nicht, von daher widerspreche ich den Gegenargumenten hier gar nicht, ich finde sie plausibel und wahrscheinlich.


melden

Sonne geht in Grönland 2 Tage zu früh auf- Erdachse verschoben?

17.12.2012 um 14:59
@horizo

Solange du dich in esoterischen Geschwafel ergehst, das "etwas" passiert ist, was vielleicht "Zufall" ist, macht eine Diskussion recht wenig Sinn.

Wenn du etwas erlebt hast, was dir zu denken gibt, kannst du das hier sicher mitteilen.
Wenn deine Unruhe auf dem Gucken von youtube Videos beruht, kann ich dir nur raten, mal den PC auszumachen und frische Lust schnappen zu gehen.


melden

Sonne geht in Grönland 2 Tage zu früh auf- Erdachse verschoben?

17.12.2012 um 15:08
@horizo
horizo schrieb:dass die Überlegung naheliegend war, ob es nicht doch noch eine Möglichkeit gäbe, dass an dem Planetenthema was dran sein könnte.
Hast du eine Vorstellung davon, wieviele tausend Profi- und wieviele Millionen Hobby-Astronomen plötzlich mit Blindheit geschlagen sein müßten, damit am Thema "Nibiru" was dran sein kann?


melden
horizo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sonne geht in Grönland 2 Tage zu früh auf- Erdachse verschoben?

17.12.2012 um 15:15
Hier mal ein Beispiel für einen REAL erlebten "Zufall", der einfach kein Zufall mehr sein kann, weil er einfach zu extrem ist und zuviel "Sinn" darin liegt.
Ich war mal in ein Mädchen verknallt und die sagte mir, dass sie mit ihrer Familie in Ungarn bei ihren Verwandten Urlaub macht und zwar in einem Ort an der Donau.
Daraufhin nahm ich mir vor, dort mit dem Kajak einen Besuch abzustatten, eben so als ob ich "zufällig" vorbeikäme, es quasi auf meinem Weg gelegen wäre.
Das war in der Zeit des Ostblocks und man benötigte ein Visum. Die Antwort des Konsulats in Stuttgart war, es ist so schnell wie ich es benötige nicht möglich. Ich blieb aber dran und erfuhr dann in letzter Sekunde bevor ich aufgeben wollte dass es in Bonn eine Möglichkeit gibt. 24 Std. später war ich mit dem Visum in der Tasche bei den letzten Vorbereitungen, ließ mich nach Ulm bringen und paddelte in ca 10 Tagen nach Budapest, liess dort mein Kajak bei einem Ruderverein und fuhr mit dem Bus in dieses Kaff, ca 10-30 km südlich, ich weiß es nicht mehr genau.
Jedoch weiß ich noch, dass das ein sehr ausladender Ort war, endlose Strassen wo Häuser und Zäune und Tore eine einzige blickdichte Wand zur Strasse hin bildeten.
Das war blöd, denn ich hatte weder einen Namen noch eine Adresse noch konnte ich die Sprache.
Ich ging ursprünglich davon aus, dass der Ort nicht so riesig ist, dass ich nicht innerhalb eines Tages das Auto dieser Urlauberfamilie irgendwo sehen würde, ein weisser Mercedes.

Plötzlich musste ich aber erkennen, dass dort nirgends ein Auto auf der Strasse steht, sondern die Autos im Innenhof hinter einem blickdichten Zaun geparkt werden.
Und jetzt?

Entweder aufgeben, oder auch einen Zufall/Wunder hoffen. Ich ging also einfach in eine dieser endlosen Seitenstrassen und hoffte dass irgendwas passiert. Ich könnt Euch aber jetzt denken, wie an sich aussichtslos die Situation war.
Und als sich so vielleicht 200-300 Meter in die Seitenstrasse reingegangen war, hörte ich von ganz weit hinten auf der Hauptstrasse ein Hupen.
Nach menschlichem Ermessen konnte ich das unmöglich auf mich beziehen, aber ich habe mich trotzdem umgedreht. In dem Moment sah ich ganz weit in der Ferne im Bereich der Hauptstrasse wo ich abgebogen war im Kreuzungsbereich gerade noch die Hälfte eines weissen Autos.
Ich habe von dort keinen weissen Mercedes erkannt, sondern nur die hintere Hälfte eines weissen Autos, das in voller Fahr über die Kreuzug preschte.
Weder war es wirklich naheliegend sich beim Hupen von irgendwo so weit in der Ferne umzudrehen , noch so einer Beobachtung dann etwas beizumessen. Da ich aber sonst überhaupt nichts hatte, konzentrierte ich mich auf das Wenige und sah darin eine Chance.
Also rannte ich zu der Kreuzung zurück und blickte in die Richtung wo das Auto gefahren war. Dort angekommen, sah ich wieder in der Fren ein weißes Auto am Strassenrand stehen ohne einen Mercedes darin zu erkennen.
Wieder fasste ich die 0,0000....1 % Chance am Schopfe und rannte mit meinem Gepäck auf das Auto zu.
Und zwar umso schneller, als ich dann tatsächlich erkennen konnte, dass es ein weisser Mercedes war.
Bevor ich aber dort war, kam plötzlich der Fahrer zum Auto ( er sich noch von Bekannten dort verabschiedet hatte) und ich schrie damit er mich hört und stehenbleibt.
Er hat mich dann gehört, blieb stehen und es stellte sich heraus, dass die Familie in exakt diesem Moment gerade auf dem Rückweg nach Deutschland war, ein paar Sekunden später und man hätte sich verpasst.
Meine damals heimliche "Flamme" hat die Situation überhaupt nicht verstanden, es war ihr aber auch irgendwie egal, man sagte kurz hallo durchs Autofenster und das wars dann, das Auto fuhr los, keine weiteren Vorkommnisse, alles sonstige war eine "normale" Pleite.
Die Art und Weise jedoch, wie mit so einem unheimlich langen "Anlauf" von wochenlangem Gepaddel über fast 1000 km sich dann letztlich alles so extrem zeitlich und örtlich zugespitzt hat, war für mich einfach kein Zufall mehr.
Denn als ich den Fahrer fragte, warum er gehupt hat, sagte er, er habe gar nicht gehupt.
Aber zu dem ganzen Übrigen auch noch dieses Hupen, wegen dem ich mich ja zuerst überhaupt umgedreht hatte um dann die Hälfte eines in voller Fahr über eine Kreuzung fahrenden weissen Autos zu sehen, das war einfach zuviel der SINN ERGEBENDEN Zufälle um noch Zufälle zu sein.

Das war jetzt ein reales, wahres Beispiel. So etwas ähnliches meine ich. Es gab eine Situation, die war zu speziell um für MICH ein "normaler Zufall" zu sein.
Das führt hier aber zu weit.
Wenn es keinen Planeten gibt, hat sich die Sache erledigt. Wenn es doch einen gibt, kann ich es dann zu gegebender Zeit beweisen, was ich hier bisher nur andeute. Heute und bis auf weiteres sind die Details jedoch privat.
Ich weiß, sowas macht es erst richtig spannend, aber ich sage ja, dass ein normaler Bürger sich mit den hier bekanntgewordenenen Infos keine Sorgen wegen dem Planeten machen müßte, ich teile die Bewertung dieser Infos durch die Mitschreiber hier.


melden

Sonne geht in Grönland 2 Tage zu früh auf- Erdachse verschoben?

17.12.2012 um 16:50
@horizo
Erzähl mal mehr von der Kajak fahrt. Da muss doch weit interessanteres passiert sein. Wo hast du überall halt gemacht und geschlafen usw.


melden
horizo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sonne geht in Grönland 2 Tage zu früh auf- Erdachse verschoben?

17.12.2012 um 17:54
Ich hatte zuerst eine Kajakfahrt von der Stuttgarter Ecke nach Rotterdam gemacht, auch knapp 2 Wochen, gepaddelt wie ein Wilder, von morgens bis zur Dunkelheit und dann mit dem Zelt irgendwo, einmal z.B. auf einer dieser Inseln https://maps.google.de/maps?q=frankfurt&hl=de&ll=49.977942,7.95393&spn=0.032483,0.090852&safe=off&hnear=Frankfurt,+Darms..., die hatte einen richtigen "Sandstrand", das war die beste Stelle und sonst auch mal in einer Art Rudererheim oder so.
Auf der Donau dachte ich, ich spar das Zelt und nehm nur so eine Plane gegen den Regen, aber das war nichts, in Passau kaufte ich mir dann schon ein Zelt. Interessant war z.B. als an der Grenze zur CSSR ein Schnellboot mit ein paar Soldaten mit Kalaschnikows im Anschlag heranpreschte. Oder wie der Himmel über Bratislava total dunkel war, weil aus vielen Fabrikschornsteinen dort mehr oder weniger schwarzer Rauch kam, sowas hatte ich vorher und nachher nie wieder gesehen, unvorstellbar. Alles andere war normal, naja ausser dass ich noch nie so unverschämt geile Weiber traf, die mit solcher Deutlichkeit und ohne jedes Zögern bei mir damals recht "Gestählten" in meinem Zelt schlafen wollten obwohl sie ein eigenes hatten, wo ich sie dann auch hin verwies. Nein nicht schwul, eher "fromm", also ich. Einmal waren das zwei deutsche Studentinnen und in Ungarn dann eine Gruppe aus 4 Ossis. Alle viel zu langsam und so fuhr ich die meiste Zeit allein.
Sonst gab es nichts Spezielles, einfach paddeln und leben von Fischkonserven, Knäckebrot und Zwiebeln.
Ich denk mal Du willst testen ob ich mir die Geschichte nur ausgedacht habe, diesbezüglich sind die Schornsteine von Bratislava das Gravierendste, was einer der schon mal dort war in den 80-ern bestätigen könnte.


melden

Sonne geht in Grönland 2 Tage zu früh auf- Erdachse verschoben?

17.12.2012 um 19:57
Nette Geschichte, wirklich!
Aber, Tatsache ist nunmal, es gibt außerordentliche Zufälle.
Trotzdem ist die Erdachse nicht verschoben, gibt es Nibiriu nicht und bezeichnet "Planet X" nichts was innerhalb unseres Sonnensystems kreist.


melden
Anzeige
habiba
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sonne geht in Grönland 2 Tage zu früh auf- Erdachse verschoben?

17.12.2012 um 20:13
@horizo
Die einen sagen, sie beobachten den Himmel schon seit 15 Jahren und es haette sich nix veraendert, die anderen sagen, sie beobachten den Himmel schon seit 50 Jahren und es haette sich sehr wohl was veraendert:
Beobachtungen der Menschheit
Die Polverschiebung hat sich bereits bemerkbar gemacht. Die Inuits (Eskimos von Nordostkanada & Grönland) haben bereits eine Stunde an Tageslänge gewonnen. Die Sonnenstände sind am Horizont höher als je zuvor. Sie beobachten diese Veränderungen in der Atmosphäre nun seit einiger Zeit. Sie haben die Sonne schon immer beobachtet und konnten dieses neue Verhalten als in ihren Gebieten als erstes sehen. Der Sonnenaufgang ist fast an der gleichen Stelle geblieben, der Sonnenuntergang jedoch hat sich um so mehr verschoben. Sie selbst können daraus schließen: die Erdachse ist bereits gekippt. Die Sonne steht dadurch nun höher und strahlt noch direkter auf die Erde. Dadurch wird es wärmer. In der Nacht nehmen sie ein anderes Sternenbild war. Das Land, der Himmel und die Atmosphäre, alles hat sich bereits geändert. Auch das Eis wandert in andere Richtungen als vorher. Der Wind kam bislang aus dem Süden. Lange Zeit hatten sie keinen Nordwind, es gibt nun viel südlichen Wind. Durch die gesamte Erdveränderungen dominiert nun aber der Ostwind in ihrem Land.

http://www.disclose.tv/action/viewvideo/75272/Inuit_People___Sun_Wrong__Stars_Wrong___Earth_Tilt/


melden
101 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt