Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Woher stammt die Materie?

165 Beiträge, Schlüsselwörter: Universum, Weltall, Urknall, Materie, Masse
Goran
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Woher stammt die Materie?

22.03.2011 um 00:22
Diskussion zum Artikel:http://www.allmystery.de/artikel/entstehung_universum.shtml


melden
Anzeige
schimbaa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Woher stammt die Materie?

22.03.2011 um 07:44
Ich hoffe ich darf hier philosophieren..
vor 15 Milliarden Jahren gab es, nach den heutigen wissenschaftlichen Erkenntnissen, keine (für uns messbare und berechenbare) Materie, keinen Raum und somit auch keine Zeit. Es gab nur die, nach Einsteins wissenschaftlichen Berechnungen und nur mit mathematischen Zahlen beweisbare, »Singularität«. Das heißt, die gesamte kosmische Energie komprimierte sich zu einem Punkt, der kleiner war als ein Atom, in dem die Krümmung von Raum und Zeit unendlich war.
In diesem kleinen Punkt vor dem Urknall (vielleicht könnte man ihn auch das Nichts nennen), hat sich aus irgendeinem Grund ein Bewusstsein entwickelt. Es ist sich selbst bewusst geworden. Erster Gedanke: Ich (Im Anfang war das Wort und das Wort war bei Gott und Gott war das Wort).
Dieser Gedanke hat das ausgelöst was wir Urknall nennen. Er war reine Energie, welche sich in Form von Protonen und Neutronen manifestierte. Der 2te Gedanke war vielleicht Ich bin, wodurch sich daraus die ersten Atomkerne bildeten. Später bildeten sich dann aus weiteren Gedanken Wasserstoffgaswolken, in welchen es auf Grund der Gravitation später zu den ersten Kernfusionen kam. Die ersten Sonnen entstanden, und es ward Licht. Spätere Sonnen erzeugten die schweren Elemente. Aus diesem Sternenstaub vergangener nicht mehr existierender Sonnen, bestehen auch wir. Wer hat den Atomen gesagt das sie mich bilden sollen, und warum tun sie es nur für eine bestimmte Zeit, und danach wieder für neue Menschen? Da wohlmöglich Materie nur vibrierende Energie ist, kann Materie vielleicht auch die Schlacke der Gedanken eines Bewusstseins sein?
So wie unsere DNA geronnene Bewusstseinsmoleküle sein können?
Und vielleicht ist es so, dass unser Körper, der sehr viel Wasser, und damit einen der Urstoffe, welcher schon vor den ersten Sonnen da war, enthält (deshalb ist Gott auch in uns allen), ja eine Antenne ist, die Bewusstsein anzapft. Und vielleicht ist Gottes Sohn das Licht?
Vielleicht ist es deswegen Materielos und seine Geschwindigkeit absolut? Vielleicht kann das Bewusstsein (das was wir für Gott halten) deshalb nicht zu uns sprechen, weil die Antenne noch verbessert werden muss? Vielleicht denkt es darüber noch nach, weil es nicht unseren Gesetzen von Raum und Zeit unterliegt, sondern anderen, die einen anderen Zeitablauf vorgeben?


melden

Woher stammt die Materie?

22.03.2011 um 12:19
@schimbaa

Dann bleib ich mal sachlich :)

Also ich denke nicht, dass deine "Philosophie" auch nur im geringsten etwas mit der Realität zu tun hat. Von daher seh ich auch nicht die Verbindung zur Frage aus Sicht der Wissenschaft.

@Goran

Alle Materie im Universum enstammt dem Urknall.


melden
schimbaa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Woher stammt die Materie?

22.03.2011 um 13:30
@Goran

Da ich sowieso keine Ahnung von Wissenschaft habe, überlasse ich es Dir weiter aufzuklären woher die Materie stammt.

Das die Materie dem Urknall entstammt, ist bestimmt nicht die erwartete Antwort des Threaderstellers, nehme ich jetzt einfach mal an, bzw. denke ich das er sich da schon ein wenig mehr erwartet.

Oder ist das Deine finale Erklärung der Frage woher die Materie stammt?


melden
schimbaa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Woher stammt die Materie?

22.03.2011 um 13:58
Sorry mit dem post meinte ich @degrey und nicht goran.


melden

Woher stammt die Materie?

22.03.2011 um 14:10
@schimbaa

Mehr kann die Wissenschaft derzeit nicht beantworten. Ich könnte jetzt allerdings mit wilden Theorien aufwarten. Ob das aber irgendwem nützlich ist, wage ich zu bezweifeln.


melden
schimbaa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Woher stammt die Materie?

22.03.2011 um 14:16
@degrey

Das sehe ich genau andersherum, denn wenn jeder Mensch seine Ideen dazu schreibt, hat vielleicht mal einer von denen einen guten Ansatz über den man in solchen Fragen in der Sache weiterkommen kann.
Klar, man kann auch sagen das ist halt so, und nicht anders. Aber ob das der bessere Weg ist wage ich zu bezweifeln.


melden

Woher stammt die Materie?

22.03.2011 um 15:24
@schimbaa

Ich halte mich nunmal lieber an nachweisbare Fakten oder zumindest nachvollziehbare Theorien was den Bereich der Wissenschaft anbelangt. Spekulationen oder Glauben gehören in eine andere Ecke.


melden

Woher stammt die Materie?

22.03.2011 um 18:42
Die Frage müsste eigentlich richtig lauten: "Woher stammt die Energie?", da Materie lediglich verdichtete Energie ist bzw. durch Umwandlung jener Energie überhaupt die Struktur der Materie erhielt.

Und wenn man jetzt nur ein bisschen logische bzw. physikalische Kenntnisse hat, weiß man, dass Energie nicht erzeugt werden kann, womit die obige Frage dann ihre Bedeutung verliert. :)


melden

Woher stammt die Materie?

22.03.2011 um 20:13
@Mr.Dextar

Ist wie die Frage, was vor dem Urknall war. Kann und wird niemand beantworten können, da hierfür keine Dimensionen eine Rolle spielen, in der ein Mensch denkt.


melden

Woher stammt die Materie?

22.03.2011 um 20:16
@degrey

Hm, eigentlich meinte ich das nicht, aber egal. ^^

Vor dem Urknall war nämlich auch Etwas. Geht aus meiner obigen Aussage, wenn auch implizit, hervor.


melden

Woher stammt die Materie?

22.03.2011 um 20:17
@Mr.Dextar

Das ist nicht möglich da es kein "vor" gibt. Raum sowie Zeit sind durch den Urknall erst entstanden.


melden

Woher stammt die Materie?

22.03.2011 um 20:25
@degrey

Nö, oder glaubst Du ernsthaft, das Urknallmodell stellt alles dar? Die Kosmologie ist noch sehr lückenhaft, was sich aber noch ändern wird (schon Hawking hat einen interessanten Schritt weiter gemacht).

Schon allein der Energieerhaltungssatz spricht dagegen. ;)


melden

Woher stammt die Materie?

22.03.2011 um 20:35
Oh, Nachtrag: Eigentlich geht nirgends hervor, dass der Urknall aus dem "Nichts" o.ä. hervorgergangen ist, sondern nur aus einem extrem dichten Zustand.


melden

Woher stammt die Materie?

22.03.2011 um 20:35
@Mr.Dextar

Dieser Satz gilt für das in sich abgeschlossene System des Universums, welches durch den Urknall entstanden ist. Ich sehe da keinen Widerspruch.

Wenn du die Frage beantworten möchtest, musst du dich ausserhalb des Systems aufhalten und es beobachten. Da gibt es dann aber weder Zeit, Raum noch sonst eine dir bekannte Dimension mit der du es erklären könntest. Wie also willst du als Mensch die Frage beantworten? Es ist schlicht nicht möglich.

Irgendwie erinnert mich das an die Frage "was kommt nach dem Tod?". Auch hier gibt es keine Antwort ausser man begnügt sich mit der mit der größten Warscheinlichkeit. Es lässt sich nunmal nicht immer alles beantworten.


melden

Woher stammt die Materie?

22.03.2011 um 20:39
@Mr.Dextar

Ich bezweifle, dass alle Energie des Universums, komprimiert auf subatomare Größe, noch irgendenwelche Dimensionen zulässt die wir als solche identifizieren könnten. Und selbst da käme dann direkt wieder die Frage "und was war davor? wo kommt das her?".


melden

Woher stammt die Materie?

22.03.2011 um 20:42
@degrey
degrey schrieb:Dieser Satz gilt für das in sich abgeschlossene System des Universums, welches durch den Urknall entstanden ist. Ich sehe da keinen Widerspruch.
Nö, denn dieses wäre widerum nicht "entstanden", sondern hätte seine Energie geliehen (und nicht "erzeugt"). Und selbst das funktioniert nur, wenn man die Multiversumshypothese berücksichtigt. Es ist letztendlich egal, da jedes System ein in sich abgeschlossenes System wäre, das Energie eben leihen müsste.
degrey schrieb:Wenn du die Frage beantworten möchtest, musst du dich ausserhalb des Systems aufhalten und es beobachten. Da gibt es dann aber weder Zeit, Raum noch sonst eine dir bekannte Dimension mit der du es erklären könntest. Wie also willst du als Mensch die Frage beantworten? Es ist schlicht nicht möglich.
Wo keine festen Koordinaten sind, gibt es "nichts". Da aber Nichts logischerweise nicht sein kann, gibt es auch keine Aussagen, die man treffen könnte. Aber diese Annahme ist eh sinnfrei, da man nicht aus "dem" Universum raus kann; diese Vorstellung vom Universum entspräche wie das der flachen Erde (Scheibe). ;)
degrey schrieb:Ich bezweifle, dass alle Energie des Universums, komprimiert auf subatomare Größe, noch irgendenwelche Dimensionen zulässt die wir als solche identifizieren könnten. Und selbst da käme dann direkt wieder die Frage "und was war davor? wo kommt das her?".
Ja, diese Frage ist aber ein dämlicher infinite regress, der nur dadurch entsteht, dass man einen verdammten Anfang, der aus dem beschränktem, menschlichen ANFANG-ENDE-Denken entspringt, annimmt!

Es ist zwar in der Tat schwer, sich vorzustellen, dass es keinen Anfang geben kann, aber auf der anderen Seite kann man es logisch nachvollziehen.


melden

Woher stammt die Materie?

22.03.2011 um 20:50
@Mr.Dextar

Nochmal zum Energieerhaltungssatz...stell dir einfach mal vor du befindest dich innerhalb des flüssigen Kerns eines Neutronensterns. Dort gelten unsere physikalischen Gesetze allerdings nicht. Da du den Stern nich von ausserhalb betrachten kannst nimmst du nun an, die Gesetzmäßigkeiten, welche in deinem System herrschen, sind universal gültig. Und das ist schlicht und einfach falsch.

Deine Annahme zur Beobachtung des Systems Universum von ausserhalb ist korrekt und genau das, was ich zu sagen versuche. Als ein Bestandteil dieses System, das nicht nach aussen gelangen kann, ist dir eine Beschreibung von selbigem in den dir möglichen Dimensionen nicht möglich.


melden

Woher stammt die Materie?

22.03.2011 um 20:53
@degrey

Dein Fehler aber ist es, alle Systeme abgeschlossen zu betrachten, obwohl dies nicht der Fall sein kann. Schon allein, wenn etwas existiert, beeinflusst es die Form des anderen. Deswegen gibt es da keine klare Trennung.
degrey schrieb:Nochmal zum Energieerhaltungssatz...stell dir einfach mal vor du befindest dich innerhalb des flüssigen Kerns eines Neutronensterns. Dort gelten unsere physikalischen Gesetze allerdings nicht. Da du den Stern nich von ausserhalb betrachten kannst nimmst du nun an, die Gesetzmäßigkeiten, welche in deinem System herrschen, sind universal gültig. Und das ist schlicht und einfach falsch.
Aber was hat das mit dem Energieerhaltungssatz zu tun? oO


melden
Anzeige

Woher stammt die Materie?

22.03.2011 um 20:57
@Mr.Dextar

Wikipedia: Energieerhaltungssatz

"Der Energieerhaltungssatz sagt aus, dass die Gesamtenergie eines abgeschlossenen Systems sich nicht mit der Zeit ändert"

So...abgeschlossenes System...check

Zeit...oops gibts nicht.

Dieser Satz ist einfach nicht ausserhalb unseres Universums gültig. Die Dimension Zeit ist nunmal mit der Enstehung des Universums verknüpft und ich weiss auch, dass ist schwer vorstellbar, aber: kein Universum --> keine Dimension Zeit.

Wird es jetzt klarer?


melden
115 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden