Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Abwendung der drohenden Klimakatastrophe durch Terraforming der Erde.

246 Beiträge, Schlüsselwörter: Umwelt, Klimaschutz, Katastropfenabwendung.

Abwendung der drohenden Klimakatastrophe durch Terraforming der Erde.

10.10.2011 um 08:06
@Despina,

Das prob ist halt das du die salzbelastung an einem ort hast bei dem, wie du es ja selbst so schön sagst, nicht sehr viel süsswasser ins meer gelangt.

du kannst nicht einfach hoffen das sich das dann schön verteilt und die verdünnung ausgleicht.
du wirst einfach lokale belastungen haben und das ökologische gleichgewicht noch mehr durcheinander bringen.

ich bin der meinung das wenn die industrie staaten mit der verschwendung aufhören, das sich das auch auf afrika auswirkt.
wir beuten da in unserer gier und mit unseren verschwenderischen methoden einen kontinent aus wenn wir das anders machen, oder ganz damit aufhören wird das bestimmt positive auswirkungen auf afrika haben.
wir müssen aufhören sie auszubeuten und sie müssen lernen sich selbst zu helfen. ansonsten sind die menschen da immer auf uns angewiesen und kommen nie vom fleck.

es ist genau dein gedanke der uns ins desaster führt und auch in der vergangenheit geführt hat, wir können nicht irgendwo ein loch stopfen und dabei in kauf nehmen das anderswo noch ein viel grösseres entsteht. also mal schnell die sahara begrünen und danach mal schauen wie wir den urwald retten können geht nicht.

bevor du einen neuen thread eröffnest solltest echt mal deinen diskussions stil überdenken, so wie du argumentierst und zum teil auch sehr abschätzig auf die beteiligten hier reagierst wird das auch mit nem neuen thread nichts.


melden
Anzeige
Despina
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abwendung der drohenden Klimakatastrophe durch Terraforming der Erde.

10.10.2011 um 20:51
@Clutys
dein letzter beitrag läßt mich verwirrt zurückblicken um mich zu fragen ob ich, um eine
mögliche abwendung der drohenden klimakatastrophe der erde, der einzige bin der sich um dieses problem gedanken macht. eure einwendungen verfangen sich in den netzen der
gleichgültigkeit und des desinteresses alles soll so bleiben wie es ist. mal ne kleine spende
an die welthungerhilfe und ansonsten das gigantische DESATEX projekt energie für europa
aus der sahara unterstützen. zur salzproblematik vertraue ich auf die noch vorhandenen
meeresströmungen die zur zeit noch alle konzentrationsunterschiede ausgleichen. nur dort
an den polregionen wo das schwere salzhaltige und kalte meerwasser absinken sollte ist die
meeresoberfläche von aufgelösten großflächigen eisfeldern mit gigantischen mengen von
süßwasser überfrachtet. hier kann es auf dauer kein absinken in die bestehenden kalten
grundströmungen rund um den erdball mehr stattfinden. das wäre der absolute einbruch der
ökosysteme.
@Clutys
nicht mein gedanke führt zum desaster, das desaster ist schon längst vorhanden. hundertteusende
bleiben an dem fleck darfur wo sie die chance haben etwas von den almosen zu erhaschen
jahr für jahr sobald sie weggehen verhungen sie, wo anders gibt es nichts.
genau so sehe ich deine ausbeutung blos das mußt du nicht mir sagen sondern den präsidenten
dieser länder, den multis und den konzernen der geitz ist geil generation. ganz im grunde stimme ich dir bei, aber die menschen brauchen einen anschub und wenn es eine wassergewinnung ist.
mit dem letzten abschnitt deines posts kann ich nichts anfangen, darum auch keine
stellungnahne. sind es schon längst vergessene verletzungen aus diskussionen? i gries di Despina.


melden

Abwendung der drohenden Klimakatastrophe durch Terraforming der Erde.

12.10.2011 um 10:58
@Despina,

Du bist bei weitem nicht der einzige der sich gedanken um das klima macht, aber du bist der einzige der deinen lösungsvorschlag für realistisch hält.

ich versteh deine einwände bezüglich stromproduktion für europa nicht, das wäre doch sehr gut für die bevölkerung dort, sie haben ein produkt das sich verkaufen lässt, somit könnten sie wirtschaftlich unabhängig werden und mit dem verdienten geld ihre bevölkerung ernähren.
damit wäre doch allen geholfen, uns mit der energie und ihnen mit dem erlös des verkaufs der selbigen.

zur salzbelastung vertraust du also den meeresströmungen, was ist wenn dein vertrauen sich als komplett falsch herausstellt?
was ist wenn sensible ökosysteme kaputt gehen wenn plötzlich wasser mit 2% grösserer salzfracht in die küstenregionen geleitet wird?
hast du schonmal gesehen wie sich ein weisswasser und ein schwarzwasser fluss wenn sie zusammenkommen vermischen?
nämlich über kilometer lange strecken gar nicht, da fliesst auf der einen seite ein weisser auf der anderen seite ein schwarzer fluss.
was ist wenn das mit deinen salzwasserströmen genauso passiert, wenn sich durch irgendwelche strömungen die belasteten abwässer vereinen und sich so eine sehr breite salzbelastete strömung bildet?
hast du dich schonmal erkundigt wie den die meereströmungen so sind vor der sahara?

das meine ich mit desaster, du hast keine ahnung was es sonst noch für folgen haben kann und vertraust einfach mal ins blaue das es dann schon gut kommt.
das ist doch genau das was wir schon immer machen und dadurch erst in die bredouille kommen konnten.

ich bin für lokale den gegebenheiten angepasste bewässerung, aber grossflächig geht einfach nicht, das hat mit "nicht wollen" nichts zu tun sondern mit realität.

wir industrie nationen müssen unsere emissionen runterfahren alles andere ist pflästerchen technik und bringt auf dauer nur noch grösseres chaos.
mir tun die leute da auch leid und ich fnde jedes kind das da elendiglich krepiert ist eins zuviel, aber jetzt wieder mit unserer westlichen arroganz da einfahren und sagen " he gebt dem sandkasten namens sahara doch einfach ein bisschen wasser und alles kommt gut" finde ich vermessen.

es ist jetzt echt krass was ich schreibe und ich hoffe es gibt dafür von der verwaltung keinen verweiss.
aber das ganze bevölkerungs desaster in afrika haben wir veranstalltet, wir sind da einfach hin und fanden, so wie ihr da lebt das geht doch nicht.
ihr braucht brunnen, effiziente landwirtschaft, strom usw.
wir haben ihnen brunnen gebohrt, landmaschinen, dünger geliefert zur ertragsteigerung und so weiter und so fort.
was wir aber nicht bedacht haben ist das dass land nur (beispiel) 200 personen ernähren kann, durch unsere technik aber kurzfristig 2mio menschen ernährt.
gut irgendwann sind die brunnen ausgetrocknet, der boden am arsch und plötzlich hocken nun 2mio auf dem trockenen was, bei 200 nie passiert wäre.
wir haben denen reingepfuscht ein riesen elend verursacht und jetzt kommst du wieder mit der genau gleichen idee.

die müssen nicht mehr nahrung und wasser bekommen, die müssen lernen ihre bevölkerungszahl den ernährungskapazitäten des landes anzupassen und nicht umgekehrt.

ich hoffe das klingt nicht menschenverachtend denn das ist es nicht.

zu deinem letzten absatz, also wenn du nicht verstehst was ich meine, dann viel spass in deinem nächsten thread.

noch ein spruch für dich.
der weg zur hölle ist mit guten vorsätzen gepflastert....


melden

Abwendung der drohenden Klimakatastrophe durch Terraforming der Erde.

12.10.2011 um 14:52
Despina schrieb:zur salzproblematik vertraue ich auf die noch vorhandenen
meeresströmungen die zur zeit noch alle konzentrationsunterschiede ausgleichen.
Soviel dazu:
to7FDZa 800px-Corrientes-oceanicas
Wie man unschwer sehen kann, würde das Salz durch die Meeresströmungen vor dem westlichen Afirka erst einmal Richtung Westen nach Nordamerika transportiert, bevor es mit der Strömung nach Norden gelangen kann. Damit geht nicht nur das Ökosystem vor der afrikanischen Küste, sondern mit nicht einmal soviel Pech auch die System der Karibik und vor der nordamerikanischen Ostküste kaputt.
(Es sei denn, man transportiert das alles ersteinmal in den Nordatlantik und schmeißt es dort ins Meer, aber die Auswirkungen auf das Ökosystem wären die Gleichen).


melden
Despina
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abwendung der drohenden Klimakatastrophe durch Terraforming der Erde.

12.10.2011 um 23:51
@Schrankwand
hallo @Schrankwand eine wunderschöne oberflächenströmungskarte der weltmeere ein selten
positiver beitrag zum thread. was die gewaltigen grundströmungen angeht mit ihren gewaltigen
quadratkilometer breiten strömungsprofilen, die laufen etwas anders, ja wenn der notwendige
wärmeaustausch in den kältezonen reibungslos vollzogen werden würde könnte, doch die
kühlenden eisfelder verschwinden immer schneller. der planet wirt zu warm dann stellen sich auch
die weltumspannenden strömungen ein, dann könntest du deine bedenken wegen der
erhöhten salzfrachten (durchschnittlich 3,5 % also pro 1 m³ meerwasser enthält 35 kg salz) vergessen. erhöhe ich die salzfracht um 3% von 35 kg dann liege ich mit 36 kg in einem salz-
konzentrationsbereich des mittelmeeres. machen wir nichts, ist die karibik auch verloren sie
wirt die wärme überhaupt nicht mehr los und der salzgehalt steigt noch höher als von meinem
vorhaben geziehlt geplant. außerdem ist der atlantik keine badewanne. hart aber fair Despina.


melden
Despina
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abwendung der drohenden Klimakatastrophe durch Terraforming der Erde.

13.10.2011 um 23:39
@Clutys
mensch @Clutys du hast dich ja richtig ins zeug gelegt nur der erste abschnitt deines postes
verwirrt mich, bringst du imperiale ideen zum wohl der armen bevölkerung die wir europäer
durch >DESATEC < ihnen vordenken, als ob der wohlstand danach für alle ausbrechen würde.
dort ist unten im volk vom reichtum noch nie was angekommen.
es ist genau das was du mir in den folgenden ausführungen vorwirfst eine unangemessene einmischung nur das ergebnis in meinem projekt dient nicht den europäern sondern den
einwohnern der wüste in erster linie und außerdem der ganzen welt, aber dazu müßtest du
den eingangsthread seite 1 lesen, da steckt nicht nur vertrauen in eine idee sondern wissen
dahinter. zur erinnerung in der wüste sahara kannst do ganz europa verstecken und dann bleibt noch was übrig wegen der bevölkerungsdichte. warum bist du so rückwärtsgewand die hölle
könnte schon hinter uns liegen. ein ganz dummer rat, der auch garnicht nötig ist, schlie0lich
habe ich deinen scharfen verstand immer gefürchtet, nur zur erinnerung lies die überschrift
des vorletzten thread in der rubrik W+F. hier unten. alter freund bleib locker Despina.


melden

Abwendung der drohenden Klimakatastrophe durch Terraforming der Erde.

14.10.2011 um 08:43
Hm... bevor wir uns über Terraforming Gedanken machen, sollten wir es erst mal schaffen, den immer noch weit zu findenden gegenteiligen Effekt zu STOPPEN !

Ich spreche von der global vorranschreitenden Desertifikation und Versteppung unserer Erdgebiete.

Versuchen wir erst Mal das aufzuhalten, oder? Bevor wir rumträumen von Terraforming.

Desertifikation, fortschreitende Wüstenbildung, oder Sahel-Syndrom bezeichnet die Verschlechterung des Bodens in relativ trockenen (ariden, semiariden und trocken sub-humiden) Gebieten, die durch unterschiedliche Faktoren einschließlich Klimawandel und menschlicher Aktivitäten herbeigeführt wird. Diese Bodendegradation bewirkt die Ausbreitung bzw. Entstehung von Wüsten oder wüstenähnlichen Verhältnissen. Die meist vorgelagerte Entwicklungsstufe der Steppenbildung wird als Versteppung bezeichnet. Jedes Jahr verliert die Erde dadurch momentan etwa 12 Millionen weitere Hektar fruchtbaren Bodens (entspricht etwa der Ackerfläche Deutschlands), Tendenz weiter steigend.

Quelle: Wikipedia: Desertifikation


melden

Abwendung der drohenden Klimakatastrophe durch Terraforming der Erde.

14.10.2011 um 11:54
@Despina,

Die region in die du das wasser mit dem erhöten salz gehalt leiten möchtest hat einen gehalt von 3.5% - 3,7%, das mittelmeer hat 3,9%.

Du willst aber 2% zusätzlich zu den schon vorhandenen 3,7% einleiten dann ergibt das doch ein wenig mehr als die 3,9% des mittelmeeres.....

übrigens hat genau die region des atlantiks einen der höchsten salzgehalte der meere

Jetzt seh ichs erst, du willst jetzt plötzlich doch keine 2% Plus!
wie kommt der sinneswandel?

Ich hab dein erstes posting gelesen, absenkung des meerwassers usw....
das geht schonmal gar nicht, darüber muss ich ja kein wort mehr verlieren das haben dir andere schon erklärt wiso das unmöglich ist.
ausserdem beisst sich das mit deinen 0,3% erhöhung des salzgehalt.....

hast du schonmal ausgerechnet was für eine pumpen leistung du benötigst um auf ein einigermassen sinnvolle süsswasser masse zu kommen wenn du nur sowenig dem meerwasser entnimmst?

sorry despina aber das argument von wegen "die unteren profitieren davon nichts" kann ich auch auf deinen bewässerungsvorschlag anwenden.
denkst echt das der gemeine bauer dann genug bewässertes land bekommt das er auch bezahlen kann?
oder wird das dann doch auch wieder unter den grossgrund besitzern aufgeteilt?

wenn die strom für uns produzieren ist das ein geschäft von dem beide seiten profitieren, sie bekommen sichere jobs und wir energie.
wir bezahlen sie liefern, ich seh da keine koloniale hintergründe oder gar unterdrückungs mechanismen.
im gegenteil wenn wir nicht aufpassen haben sie uns in der hand ;)

ich sehe primär einen lebensraum der eigentlich nicht dazu gemacht ist millionen von menschen zu ernähren und wenn dann nur mit massiver technischen hilfe.
ich seh die gefahr darinn, falls da mal was schief geht, aus irgendeinem grund können die nicht mehr ihre anlagen unterhalten alles bricht zusammen, dann sitzen millionen in einem lebensraum fest der der von grund auf nicht dafür geschaffen ist eine bevölkerung zu ernähren.
dann gibts ein elend gegen das ist das gegenwärtige ein klacks.
wenn aber da anlagen stehen die uns energie liefern, wären wir viel eher bereit ihnen technische hilfe zu geben den wir profitieren dabei, also liegt es in unserem interesse das da unten alles reibungslos läuft.

nochmals, ich bin für lokale den gebenen umständen abgestimmte beässerung, wir könnten darüber diskutieren was den die voraussetzungen dafür wären, das fände ich sinnvol.
aber so wie du dir das vorstellst gehts einfach nicht ohne massive schäden an anderen orten.
das könnte ganze klimasysteme verschieben wenn die sahara plötzlich grün wird.
mag sein das vor tausenden von jahren mal so war, aber wir haben uns jetzt mit den uns gegeben umständen arrangiert und nicht mit denen die mal vor 10 tausend jahren aktuell waren.


melden

Abwendung der drohenden Klimakatastrophe durch Terraforming der Erde.

14.10.2011 um 18:14
Also ich hab mich jetzt hier durch zehn Seiten gequält, und muss sagen, ich hab noch nie nen Thread gelesen, der so mühsam war. Ich weiss nämlich immer noch nicht, was @Despina nun wirklich will. Auch rein formal, hier ja meist nicht sooo wichtig, macht ihr es dem Leser schwer!
Rechtschreibung? Nein, Danke! Absätze? Nie gehört!

Und an die Herrschaften, bei denen die Hochstelltaste kaputt ist:

Alles klein mag ja dynamisch modern wirken, aber es ist einfach schwerer zu lesen,

Danke!


melden
Despina
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abwendung der drohenden Klimakatastrophe durch Terraforming der Erde.

15.10.2011 um 00:22
@moric
hallo @moric dein beitrag zeigt das grundübel einer fortschreitenden landdesertifikation der
ursprünglich landwirtschaftlich genutzten flächen auf. die ausbreitung der verlorenden flächen
schreitet unaufhaltsam nach süden zum schaden der sahelzone vor.
der sprung der versteppung in den länden südeuropas hat sich schon längst etabliert und
achselzuckend hingenommen. verheerende waldbrände oft vorsätzlich durch spekulanten
gelegt, verlegen die grenzen der bewohnbarkeit.
zu den verlusten an nutzbarer fläche der sahelzone sind menschen mit ihren übergroßen vieh-
herden, die das nachwachsen einer neuen grasnarbe verhindern. wer will den menschen sagen
last doch den letzten baum stehen, wenn sie feuerholz brauchen um ihr essen zubereiten müssen,
wenn wir mit bulldosern den urwald plattmachen um einen baumstamm edelholz zu fällen.

leute den betrag 15.10.11 um 8:43 von @moric solltet ihr lesen. Despina.


melden

Abwendung der drohenden Klimakatastrophe durch Terraforming der Erde.

15.10.2011 um 00:34
@Despina
Despina schrieb am 09.10.2011:die kostbare wundersubstanz wasser, eine verbindung aus zwei gasen die
als einzige in der lage war die erde abzukühlen.
Du begehst schon wieder den Kardinalfehler: Wasser kühlt die Erde nicht, es transportiert lediglich die Wärme an einen anderen Ort auf der Erde. Es gibt nur eine Art, wie Wärme von der Erde verschwinden kann, und das ist in Form von Infrarotstrahlung in den Weltraum. Willst Du das Erdklima runterkühlen, müsstest Du nur genug weiße Flächen auf dem Erdboden erzeugen, willst Du es anheizen, müssen es viele Schwarze sein. Das ist simple Physik - daher ist auch schon lange vor mir jemand auf den Plan gekommen. Deine Verdunstungsanlagen würde in Summe dazu führen, das mehr Wärme auf dem Planeten gespeichert wird...


melden

Abwendung der drohenden Klimakatastrophe durch Terraforming der Erde.

15.10.2011 um 00:47
@myzyny

Danke. Endlich sagt's mal jemand...


melden

Abwendung der drohenden Klimakatastrophe durch Terraforming der Erde.

15.10.2011 um 11:37
Despina schrieb:die ausbreitung der verlorenden flächen
schreitet unaufhaltsam nach süden zum schaden der sahelzone vor.
Die Desertifikation ist nicht unaufhaltsam, es sind schon funktionierende Gegenmaßnahmen auch in Afrika am Laufen. Es ist nicht so, dass da nix gegen getan wird.
Wikipedia: Afrikas_Grüne_Mauer_im_Sahel
Hättest Du dir den Wiki-Artikel, den @moric postete, auch durchgelesen, wär das womöglich auch dir aufgefallen.
Wikipedia: Desertifikation#Gegenma.C3.9Fnahmen


melden
Despina
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abwendung der drohenden Klimakatastrophe durch Terraforming der Erde.

15.10.2011 um 22:41
@myzyny
hallo @myzyny verzeih das von mir angerichtete chaos, das kommt daher leil ich schneller
denke als ich schreiben kann, aber im vertrauen das intelligenz das chaos beherrscht kann
ich mich wegen der schreibfehler bei allen entschuldigen.ist doch keine provokation.Despina.


melden
Despina
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abwendung der drohenden Klimakatastrophe durch Terraforming der Erde.

16.10.2011 um 01:24
@Schrankwand
ja @Schrankwand du hast mich ertappt, ich habe den Wikipedia: den @myzyny postete nicht
aufgemacht und gelesen mich hat seine einlassung so fastziniert das mir die fundermentale
erkenntnis über den wirklichen zustand der erde schlagartig bewust wurde, ob wohl geahnt
aber in diesen größenordnungen nicht.
zu deinen einwendungen,- ich kenne nur eine despotie die mit unnützen mitteln versuchte
teile der sahara zu kultivieren, das war das regiem des oberst gadafi. effektiver erwies sich die
von ihm angeordnete 3000 km riesige doppelrohrwasserleitung aus der Wüste an die küstenstädte
um die unterirdischen süßwasserseen auszubeuten. so lange der vorrat reicht. i gris di.


melden
Despina
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abwendung der drohenden Klimakatastrophe durch Terraforming der Erde.

16.10.2011 um 20:05
@Clutys
mensch @Clutys alter recke aus dem diskussionskrieg um die eismondtheorie alle gegen
despina. hatte die glühende erdkugel umhüllt von einer 100 km hohen atmosphäre aus
kohlendioxid CO² und dem atmosphärendruck von 100 Bar und 475°C temperatur. diese bedingungen herrschen heute noch auf dem schwesterplaneten der venus vor.
nur durch viel wasser erhielt der blaue planet erde die chance auf abkühlung. diese gelegenheit brachte ein gewaltiger eismond mit, der aus dem saturnplanetensystem gerissen wurde, durch jupiter zugenommener massenkonzentration durch den sonnenwind, gezwungen eine neue bahn
um die sonne einschlagen mußte. hier traf dieser eismond mit hunderten km wassereisschichten
und anderen eiskomponenten auf die starke Roche-Grenze der erde. Kubikkilometereisausbrüche
aus der oberfläche stürzten auf den glühenden erdkörper. der eismond selbst tauchte wie der
bugwulst eines schiffes an der meeresoberfläche in die heiße erdatmosphäre ein. es war das schiksal des eismondes unter der abgabe seiner eismassen im passallellauf mit der erde um die
sonne ein satellit der erde ohne crash zu werden.
@moredread die wärme wurde mit den entstehenden neuen reaktionskomponenten an das
universum ausgetragen, während kohlendioxid verwirbelt in gewaltigen mengen verloren ging.
am glühenden erdplanetenkörper entstand aus wasser wasserstoff und sauerstoff und aus der komponent ammoniak bildeten sich wasserstoff und stickstoff. dadurch entstand langsam eine
erdkruste. i gries euch Despina.


melden

Abwendung der drohenden Klimakatastrophe durch Terraforming der Erde.

19.10.2011 um 10:50
@Despina,

http://www.tagesanzeiger.ch/kultur/kino/Frisches-Essen-auf-dem-Muell/story/30958975

Hier mal ein bericht über unsere verschwendung, solange das nicht auffhört müssen wir gar nicht über eine begrünung diskutieren.

Die hälfte der prodzierten lebensmittel landet im müll, aus optisch gründen, ablaufdatum usw,
das ist die eigentliche verschwendung von ressourcen die dann anderswo fehlen.


melden
Despina
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abwendung der drohenden Klimakatastrophe durch Terraforming der Erde.

20.10.2011 um 20:11
@Clutys
mein guter @Clutys ich teile deinen ärger um die gewaltige verschwendung unserer ressoucen
lebensmittel nur entstand im laufe der letzten jahre eine kehrseite mit immer steigenden folgen
gemeint sind die zunehmenden zahlen der gemeinetafeln an denen immer mehr menschen
gezwungen sind gegen ihre würde teilzunehmen. das angebot fällt durch die tatsache immer
schmaler aus, da unterbezahlte verkäuferinnen sich in diesem system einklinken und verbilligte
waren preiswert für den eigenbedarf einkaufen. im grunde nutzt es vor allem den völkern afrikas
nichts wenn wir uns einschrenken und den rest von z.B. von hühnerteilen außer den schankeln und
der brust gefroren nach afrika billigst exportieten und den afrikanischen geflügelhändler in den
ruin treiben. i gris di. Despina.


melden

Abwendung der drohenden Klimakatastrophe durch Terraforming der Erde.

21.10.2011 um 07:54
@Despina,

mir geht es nicht darum überschüssige nahrung nach afrika zu exportieren, das bringt nichts und macht mehr kaputt als es langfristig hilft, da geb ich dir recht.

mir geht es um die gesammte verschwendung wie: energie, wasser, dünger, pestizide, herbizide, saatgut, belastungen durch die landwirtschaftlichen maschinen, menschliche arbeit für die löhne bezahlt werden müssen usw.

wenn wir die hälfte aller lebensmittel die wir produzieren eh auf den müll werfen weil es nicht unseren hohen optischen standards entspricht, müssten wir eigentlich die produktion auf die hälfte runterfahren können dann werden wieder ressourcen fei die an anderer stelle eingesetzt werden könnten.


melden
Anzeige
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abwendung der drohenden Klimakatastrophe durch Terraforming der Erde.

22.10.2011 um 22:10
@Eni7

Eine Bewässerung von Wüsten ist trotzdemmöglich, denn Versalzung ist ja kein unabwendbares Phänomen, das damit einhergeht. Mit Tröpfchenbewässerung und einer gescheiten Drainage, kannst du dem Problem der Versalzung entgegen wirken. der Effekt ist auch umkehrbar.

So wie ich @Despina verstanden habe,soll auch entsalztes Wasser zum Einsatz kommen. Das Problem ist also technisch lösbar.


melden
281 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden