Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Es gibt keine Photonen oder Lichtstrahlen.

Primpfmümpf
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Es gibt keine Photonen oder Lichtstrahlen.

04.10.2011 um 01:24
Das Licht "erreichte" den im Zug stehenden schon bevor der Zug einen Ortswechsel von der Mitte -> zu näher am vorderen Blitzlicht macht unzwar so kürzer als das der Durchmesser oder oder die Länge einer bisher bekannten Messung. Deshalb "erreichte" ihn dass hintere genauso. Es erreicht ihn nur später wenn man von einer Lichtgeschwindigkeit ausgeht.

Erreichte schrieb ich in Anführungsstriche weil ihn das Licht nicht erreicht, sondern nur scheinbar in seiner Vorstellung seiner Wahrnehmung.

Das Licht ist so schnell wie der Raum. Schon immer, unendlich weitreichend.


melden
Anzeige

Es gibt keine Photonen oder Lichtstrahlen.

04.10.2011 um 05:33
Sorry, aber du stellst hier neue "Theorien" auf, ohne dass du die gängige verstanden hast, wie man anhand deiner Interpretationen, Fragen und deinen Antworten hast.
Nochmal ans Reißbrett. :D


melden
Dude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Es gibt keine Photonen oder Lichtstrahlen.

04.10.2011 um 06:28
Ein Physikerteam aus Genf unter der Leitung von Professor Nicolas Gisin hat im August 2008 erstmals die Geschwindigkeit des Informationsaustausches zweier miteinander verschränkter Teilchen messen können. In einer komplizierten Berechnung kamen sie zu dem Ergebnis, dass die Ausbreitungsgeschwindigkeit der spukhaften Fernwirkung mindestens 100.000mal größer sein muss als die Lichtgeschwindigkeit. Demnach scheint sich die Theorie zu bestätigen, dass die „wahre“ Ausbreitung der Information unendlich schnell – also simultan erfolgt.

Tief beeindruckt zeigte sich der englische Quantenphysiker Terence Graham Rudolph vom Londoner Imperial College. Die Nachricht aus Genf kommentierte er wie folgt: "Das Ergebnis zeigt, dass in der Quantenmechanik das in unserer Vorstellungskraft herrschende Raum-Zeit-Gefüge überschritten wird." Mit anderen Worten: Die Konsequenzen des Versuches könnten die Fugen unseres Weltbildes nicht minder dramatisch erschüttern, wie zur Zeit der kopernikanischen Wende. So wird bereits darüber spekuliert, dass das Verschränkungsprinzip der Quantenphysik eine Pionierbrücke zwischen der Wissenschaft und der Spiritualität schlagen könnte.

Zusammenbruch eines Paradigmas
Für den amerikanischen Physiker Jack Sarfatti ist die Quantenverschränkung der Beweis dafür, dass Geist und Seele den Körper überdauern können. Der 1939 in New York geborene Wissenschaftler hat sich auch als Autor von populären Werken über Quantenphysik und Bewusstsein einen Namen gemacht. Sarfatti ist davon überzeugt, dass das Paradigma, welches Naturwissenschaften und Geisteswissenschaften trennt, in Kürze zusammenbrechen wird. "Nichts geschieht im menschlichen Bewusstsein, ohne dass irgendetwas im Universum darauf reagiert. Mit jedem Gedanken, jeder Handlung beschreiben wir nicht nur unsere eigene kleine Festplatte, sondern speichern auch etwas im Quantenuniversum ab, das unser irdisches Leben überdauert", lautet sein Credo.
http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.com/2008/12/wissenschaft-und-spiritualitt-zwei.html


melden

Es gibt keine Photonen oder Lichtstrahlen.

04.10.2011 um 08:26
@Dude

Murks, da wurden keine Informationen ausgetauscht. :D


melden

Es gibt keine Photonen oder Lichtstrahlen.

04.10.2011 um 08:27
@Primpfmümpf

Laut Wikipedia unter "Lorentzkonzentration" sieht der im Zug mittig stehende Beobachter den vorderen Lichtblitz früher als den hinteren weil der Zug sich in Fahrtrichtung dem vorderen Lichtblitz nähert.

Also bei Wikipedia gibt es einen Beitrag zur Lorentzkontraktion und nicht zur Lorentzkonzentration. Das mal vorab. Dann wäre es von Vorteil, wenn Du den Teil zitierst, den Du meinst. Denn 100% gibt auch die Lorentzkontraktion keine Aussage her, das der Beobachter im Zug den einen Lichtblitz früher als den anderen sieht.

Ein Beobachter im Zug sieht beide Blitze gleichzeitig, und das bestätigt eben auch das Relativitätsprinzip. Ein Beobachter am Bahnsteig sieht die Blitze im Zug nicht mehr gleichzeitig.

Das Ganze ist elementare Physik der SRT und wird unendlich oft auf ganz vielen Seiten im Web erklärt und in Foren diskutiert. Auf keinen Fall rechtfertigt Deine Unwissenheit dazu (nicht böse gemeint, soll kein Angriff sein, ist einfach eben so) den Titel des Threads. Aber nettes Bild das Du da gemalt hast.



Das wäre die relativistische Phantasie schon meines Erachtens glaubwürdiger. Dem heißt es aber laut der RT nicht so.

Sage er mal, was soll das mit der Fantasie? Du kennst nicht mal den richtigen Begriff und willst hier der RT ans Bein pinkeln?



@Niselprim

Der Beobachter fährt doch + die Geschwindigkeit des Zuges dem vorderen Licht entgegen, während dementsprechend der Abstand zum hinteren Licht größer wird.

Die Galilei Transformation gilt nur bei kleinen Geschwindigkeiten, nahe C0 werden Geschwindigkeiten mit der LT „addiert“. Da addieren sich keine Geschwindigkeiten auf das Licht. Es ist egal ob man einer Lichtquelle entgegen fliegt, oder diese einen, man misst das Licht immer mit C0. Und man kann eh nicht unterscheiden, ob die Quelle oder der Beobachter bewegt ist, es gilt auch hier das Relativitätsprinzip.



So hier mal was zum nachlesen, für die Leute, die wissen wollen worum es geht, und wie die „Fantasie“ der RT es beschreibt:

Wikipedia: Relativität_der_Gleichzeitigkeit (Einstieg)
http://www.leifiphysik.de/web_ph11_g8/grundwissen/03gleichzeitigkeit/gleichzeitigkeit.htm (Mit Animation und Bildern, lohnt sich)
http://www.relativitaetsprinzip.info/relative-gleichzeitigkeit.html (Auch der liebe Joachim schreibt was dazu, aber sehr trocken, so ist er nicht immer)

http://homepage.univie.ac.at/franz.embacher/Rel/EinsteinRechnet/RelativitaetDerGleichzeitigkeit.html (Echt gut gemacht, mit Animation und Bilder, meine kleine Nichte kannte das aber eh schon…)


melden

Es gibt keine Photonen oder Lichtstrahlen.

04.10.2011 um 09:58
Primpfmümpf schrieb:Sieht er nun den Lichtblitz früher oder kommt das Licht früher bei ihm an?
Er sieht den Lichtblitz genau gleichzeitig, selbst, wenn der Zug in Lichtgeschwindigkeit dahinrasen würde. Selbst bei Überlichtgeschwindigkeit geht das, da sich dann ja der Raum krümmt und Vorne und Hinten gleichzeitig zu sehen ist.

Und was hat das Beispiel mit deinem Eingangsposting zu tun?


melden

Es gibt keine Photonen oder Lichtstrahlen.

04.10.2011 um 10:53
@nocheinPoet
Die Blitzlichter sind auf dem Bahnsteig. Von daher ist es schon richtig, dass der Passagier einen Unterschied sieht.

@Primpfmümpf
Primpfmümpf schrieb:Der person im Zug. Warum sollte bei einem Bildstand der Wahrnehmung das erst oder nur vordere Blitzlicht zu sehen sein wenn beide Zugenden gleichzeitig das Blitzgerät aktivieren?
Das ist eine der Merkwürdigkeiten der Theorie. Die Zugenden aktivieren für den Zugreisenden die Geräte nicht gleichzeitig, der Zug ist für den Reisenden _länger_ als der Bahnsteig.


melden

Es gibt keine Photonen oder Lichtstrahlen.

04.10.2011 um 10:57
@PetersKekse

Ich bezog mich auf das Bild und die erste Darstellung. Ist einfach eine Frage des IS in dem an oder zu dem man ruht. Ist ja aber auch nun alles schon ganz alter Kaffee. ;)


melden
Primpfmümpf
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Es gibt keine Photonen oder Lichtstrahlen.

04.10.2011 um 12:49
@nocheinPoet
nocheinPoet schrieb:Sage er mal, was soll das mit der Fantasie? Du kennst nicht mal den richtigen Begriff und willst hier der RT ans Bein pinkeln?
Hättes du gefragt ob -konzentration oder -kontraktion, hätte ich faktisch richtig mit kontraktion geraten.

Hir zwischen Gleichzeitigkeit und Zeitdilation steht Lorentzkontraktion. Es bezieht sich schon auf die "Gleichzeitigkeit", aber steht dort unter LK.

Und dort steht eben nicht wie du sagst
nocheinPoet schrieb:Ein Beobachter im Zug sieht beide Blitze gleichzeitig, und das bestätigt eben auch das Relativitätsprinzip. Ein Beobachter am Bahnsteig sieht die Blitze im Zug nicht mehr gleichzeitig.


sondern anders herum. Gilt auch an dich @Spöckenkieke

WIKI:Für den Beobachter in der Mitte des Zuges stellt sich die Situation aber ganz anders dar: Der Lichtblitz vom Anfang des Zuges erreicht ihn früher als der Lichtblitz vom hinteren Ende des Zuges, da er dem vorderen Lichtblitz entgegen fährt und sich gleichzeitig vom hinteren Lichtblitz entfernt.



@PetersKekse
PetersKekse schrieb:Das ist eine der Merkwürdigkeiten der Theorie. Die Zugenden aktivieren für den Zugreisenden die Geräte nicht gleichzeitig, der Zug ist für den Reisenden _länger_ als der Bahnsteig.
Ganz recht. Sie werden gleichzeitig geblitzt. Doch beim Bildstand der Wahrnehmung des im Zug stehenden soll sich das vordere Blitzlich zuerst zeigen oder beim im Zug stehenden reflektieren? Das ist hir die Frage. :)

Eigendlich letzteres unzwar reflektieren bzw Ankunft des Lichtstrahls des Blitzes. Sonst würde folgendes Experiment kein Sinn haben.

Wiki:
In der Mitte eines Bahnsteiges steht eine Lampe. Für einen Beobachter, der auf dem Bahnsteig steht, ist unmittelbar klar: Wenn die Lampe eingeschaltet wird, dann erreicht das Licht beide Enden des Bahnsteigs gleichzeitig: Es hat ja in beide Richtungen denselben Weg zurückzulegen.

Betrachten wir nun die Situation aus der Sicht eines Fahrgastes eines mit konstanter Geschwindigkeit vorbeifahrenden Zuges: Der Bahnsteig bewegt sich nun mit konstanter Geschwindigkeit v nach hinten. Das Licht besitzt aber auch gegenüber dem Zug in beiden Richtungen die Geschwindigkeit c. Zum Zeitpunkt des Aussendens sind beide Bahnsteigenden gleich weit von der Lampe entfernt. Somit kommt das vordere Bahnsteigende dem Lichtstrahl entgegen, sodass das nach vorne laufende Licht eine kürzere Strecke zurücklegt, bis es dieses Bahnsteigende erreicht. Umgekehrt bewegt sich das hintere Bahnsteigende in Richtung des ihm nacheilenden Lichtes, sodass das Licht hier einen etwas längeren Weg zurücklegen muss, bis es dieses Ende erreicht hat. Daher wird das Licht das vordere Bahnsteigende früher erreichen als das hintere, und somit werden die beiden Enden des Bahnsteigs nicht gleichzeitig erreicht.

Der Beobachter am Bahnsteig und der Beobachter im Zug sind sich also nicht einig über die Frage, ob die beiden Ereignisse „das Licht erreicht das vordere Ende des Bahnsteigs“ und „das Licht erreicht das hintere Ende des Bahnsteigs“ gleichzeitig sind. Da beide Beobachter sich jedoch gleichförmig bewegen, ist keines der beiden Systeme ausgezeichnet: Die Sichtweisen der beiden Beobachter sind also gleichwertig. Gleichzeitigkeit ist tatsächlich für beide Beobachter verschieden.
Das heist der vordere Lichtstrahl welcher sich nach dem anschalten "fortpflanzt"(ja so wird es tatsächlich bei "Lichtgeschwindigkeit" beschrieben) kann nur entweder später als das noch entfehrnte Licht im Auge reflektieren, oder es wird nie ein an der noch bei der Lichtquelle befindendes Licht gesehen und somit auch nirgendwann ein Lichtstrahl.


melden

Es gibt keine Photonen oder Lichtstrahlen.

04.10.2011 um 13:52
@Primpfmümpf

Und dort steht eben nicht wie du sagst:
Unnachahmlich schrieb: „Ein Beobachter im Zug sieht beide Blitze gleichzeitig, und das bestätigt eben auch das Relativitätsprinzip. Ein Beobachter am Bahnsteig sieht die Blitze im Zug nicht mehr gleichzeitig.“

sondern anders herum.

Ich habe auf Deine Beschreibung und Dein Bild geantwortet, und Du hast einen falsche „Quelle“ angegeben und einen ganz andern Versuchsaufbau beschrieben, als er bei Wikipedia beschrieben wird. Lese es mal nach.

So und nun mal konkret, wo ist nun Dein Problem mit der RT und der LK? Was ist Dir unklar? Hast Du mal die Links von mir angesehen?


melden
Primpfmümpf
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Es gibt keine Photonen oder Lichtstrahlen.

04.10.2011 um 14:01
@nocheinPoet

Mir ist nichts unbedingt unklar bzg der RT und LK wenn man von Lichtgeschwindigkeit ausgeht. Dies sind hir auch nur
meine Mittel auf denen quasie mir zum Vorteil folglich eingegangen wird damit ich diese relativistischen Effekte vielfältiger in Frage stellen kann.

Und da du wohl nicht gelesen hast dass ich mich mit der Zeichnung vertan habe, habe ich hir die bildliche berichtigung ;)

twgxykG k48raub5

nun sind die Spiegel also außerhalb des bewegten Zuges am Bahnsteig befestigt.

@Dude

Guter zitierter Beitrag,


melden

Es gibt keine Photonen oder Lichtstrahlen.

04.10.2011 um 14:14
@Primpfmümpf

Was willst Du da infrage stellen? Die LK und die ZD sind mit dem Zug und in zig anderen Beispielen ganz oft erklärt, da ist nichts unklar, entweder man versteht es oder nicht. Da konstruiere ich schon ganz andere Paradoxa um die Jungs vom AC in den Wahnsinn zu treiben. Was Du hier aber machst, ist einfach längst beantwortet, muss man nur mal schauen, darum ja meine Links. Hast Du die nun mal angesehen?

Was mich einfach „missmutig“ stimmt ist Dein Titel vom Thread, was soll so ein Unfug? Und dann schreibst Du von Fantasie der RT. Macht einfach den Eindruck also ob Du meinst die RT sei Unfug und voller Widersprüche. Das wurde aber unzählige Male im Web durchgekaut, da muss dann einfach mehr kommen.

Also was ist nun, ist Dir alles klar? Dann brauchst Du den Thread nicht, offenbar hast Du da doch ein Problem mit dem Verständnis, da scheint Dir doch was unlogisch zu sein, da passt doch was nicht nach Deiner Meinung. Kannst Du das mal so einfach wie es geht, in kurzen Sätzen auf den Punkt bringen?


melden
Primpfmümpf
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Es gibt keine Photonen oder Lichtstrahlen.

04.10.2011 um 14:26
@nocheinPoet

NOCHMAL IM KLARTEXT mein Anliegen.

Eigendlich war der Einleitungspost von mir doch schon ausreichend.

Um nochmal auf diesen zurückzukommen..

Jemand sieht ein 1 Lichtjahr entfehrntes großes Objekt explodieren.

Es hat 1 Jahr angeblich gedauert bis die tatsächliche explosion das Auge des Betrachters erreicht. Nun formt sich die linienartige explosionsform zu einem Kreis und dieser vorgang wird beobachtet.

Was ist wenn jemand in den Augen des Beobachters sieht wie sich der Kreis allmählich schließt und (sekundentaktgemäß) abwechselnd zum "wahren" Erreigniss oben ins All schaut?

Warum schließt sich die linienförmige Explosion im Auge nicht ein Jahr später zu einem Kreis? Denn es dauert doch 1 Jahr nachdem sich die Kreislücke geschlossen hat und dies wahrgenommen wird.

Also, wird der hintere Lichtblitz nun von seinen Augen später reflektiert?


melden

Es gibt keine Photonen oder Lichtstrahlen.

04.10.2011 um 14:31
@Primpfmümpf

Was für ein Kreis? Keine Ahnung was Du beschreibst. Wo formt sich ein Kreis und schließt sich? Dafür wäre ein Bild gut. Was soll das hier "linienartige Explosionsform zu einem Kreis"?

Und warum von den Augen reflektiert? Alles sehr seltsam...


melden

Es gibt keine Photonen oder Lichtstrahlen.

04.10.2011 um 14:34
gibt es laserschwerter bei dem der laser unsichtbar ist oder nur per nachtsichtgerät sichbar wird ?


melden
Primpfmümpf
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Es gibt keine Photonen oder Lichtstrahlen.

04.10.2011 um 14:37
@nocheinPoet

Was hat diese hilfestellende Erklärung direkt mit dem eigendlichen Thema zu tun?

Stell dir einfach vor dass die Teilchen des explodierenden objekts wegen gravitation von nebenanliegenden massen in die länge gezogen wird, und dann kommt ein Raumschiff und tut mit einem traktorstrahl die beiden Massen wegtragen und zugleich fliegt es um die explosion uhrzeigergemäß schnell und oft herrum was die explosion zu einem kreis nachziehen läst.

@alucard36

ein Infrarotlaser? Wie ein laserpointer?


melden

Es gibt keine Photonen oder Lichtstrahlen.

04.10.2011 um 14:39
@Primpfmümpf
ja so ähnlich :D


melden

Es gibt keine Photonen oder Lichtstrahlen.

04.10.2011 um 14:40
@Primpfmümpf

Vergiss es, einfach Mumpitz. Überlege Dir ein vernünftiges Gedankenexperiment, das sich auf den "Widerspruch" bezieht, den Du glaubst da zu sehen.

Ganz deutlich, bisher bringt Deine Beschreibung nichts. Glaube auch nicht, das Dir hier wer mit Ahnung auf so etwas antworten wird. Echt...


melden
Primpfmümpf
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Es gibt keine Photonen oder Lichtstrahlen.

04.10.2011 um 14:41
@alucard36

ich weiß nicht ob es auch heutzutage unsichtbares Licht gibt was so heiß sein müste.


melden
Anzeige
Primpfmümpf
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Es gibt keine Photonen oder Lichtstrahlen.

04.10.2011 um 14:43
@nocheinPoet

Das letztere war mein Gedankenexperiment und wenn du nicht willst, dann hoffe ruhig weiter dass niemand anderes es will zu versuchen darauf einzugehen.


melden
125 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden