Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

5.768 Beiträge, Schlüsselwörter: Sterben, Jenseits, Leben Nach Dem Tod, Nahtod, Nahtoderfahrungen
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

30.07.2012 um 10:44
Yoshi schrieb:und Kindern, die von Ereignissen berichten,
Und von beeinflussten Erwachsenen z.B. Eltern bestätigt werden ^.^
Yoshi schrieb:Einmal wären da die NTE's. Wie erklärst du dir z.B., dass Blinde bei NTE's sehen konnten
Tja, das sind ebenfalls nur Aussagen, und inhaltlich genau so gut auf ein Traum hindeuten bzw. beschreiben können :}
Yoshi schrieb:" Entweder man hat etwas erlebt, und hat Erinnerungen daran, oder nicht.
Ups, kein Mensch hat es geschafft ohne Hilfsmittel zu fliegen und trotzdem träumen es viele, oder fallen aus großen Höhen, obwohl sie eo ein Struz NIE selbst erlebt haben!


melden
Anzeige

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

30.07.2012 um 10:50
@Keysibuna
Keysibuna schrieb:Und von beeinflussten Erwachsenen z.B. Eltern bestätigt werden ^.^
Habe vergessen zu erwähnen, dass ihnen NIE etwas von diesen Dingen erzählt worden ist.
Keysibuna schrieb:Tja, das sind ebenfalls nur Aussagen, und inhaltlich genau so gut auf ein Traum hindeuten bzw. beschreiben können
Aussagen von Blinden, die Gegenstände detailliert beschreiben konnten, ohne in ihrem Leben jemals gesehen zu haben. Und Blinde träumen soweit ich weiß nicht in Bildern. Jedenfalls nicht, wenn sie von Geburt an blind sind.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

30.07.2012 um 10:53
Ich bin als Kind fast mal erstickt, meine Mutter hat mich im letzten Moment per Heimlich-Griff gerettet. Es kam mir tatsächlich so vor, als sähe ich einen Film vor mir, doch nicht nur mit den wichtigsten Sachen meines Lebens, auch mit völlig sinnlosen Sachen, zB einer Fernsehwerbung mit nem Lastenelefant... Ist zwar schon 20 Jahre her, aber das werd ich nie vergessen.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

30.07.2012 um 10:54
@Yoshi
Yoshi schrieb:Habe vergessen zu erwähnen, dass ihnen NIE etwas von diesen Dingen erzählt worden ist.
Jop, wird immer wieder gern behauptet, aber Kinder können Informationen, wie Erwachsene, auch nebenbei aufnehmen, einfache Tel.Gespräch liefert für Kinder die in einige Entfernung spielen, genügend Informationen ^.^

Natürlich wird dann später "beschworen" das die Kinder diese Information nie erhalten haben .}
Yoshi schrieb:Aussagen von Blinden, die Gegenstände detailliert beschreiben konnten, ohne in ihrem Leben jemals gesehen zu haben. Und Blinde träumen soweit ich weiß nicht in Bildern. Jedenfalls nicht, wenn sie von Geburt an blind sind.
Und wie oft wurde ihnen solche Gegenstände beschrieben?? :}


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

30.07.2012 um 10:54
@Grymnir
Ja, man sagt ja, dass jeder eine Revue seines Lebens erlebt, wenn er stirbt. Das heißt, wie ein Film erlebt man im Schnelldurchgang sein Leben nochmal.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

30.07.2012 um 10:55
@Keysibuna
Okay, ich geb's auf... hat wohl keinen Zweck.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

30.07.2012 um 10:55
Yoshi schrieb:Ja, man sagt ja, dass jeder eine Revue seines Lebens erlebt, wenn er stirbt. Das heißt, wie ein Film erlebt man im Schnelldurchgang sein Leben nochmal.
Wird von LEBENDEN Personen ausgesagt und nicht von Toten :}


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

30.07.2012 um 11:01
@Keysibuna
@Yoshi
Ja, aber es war bei mir halt wirklich so. Eigentlich hätte ich nie gedacht, daß sowas tatsächlich möglich ist. Und daß es Tote nicht mehr berichten können, bedeutet ja nicht, daß es vor ihrem Ableben auch so war...
Ich vermute mal, daß es so passiert, weil das Gehirn mit den letzten Sauerstoffreserven arbeitet, ein Aufflackern des Lebens sozusagen.
Glaube aber trotz allem, daß der Tod entgültig ist.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

30.07.2012 um 11:06
Hoffe es wird einigen etwas interessieren wie solche Bilder zustande kommen können;

Eine neue Ansicht; Melantonin und Parasomnie!

Zuerst etwas über Menschliche Gehirn;

Um seinem Funktionsumfang aufrecht zu erhalten wird das Gehirn über einen eigenen Teil des Blutkreislauf mit Glukose und Sauerstoff versorgt. Über den Blutkreislauf werden ferner Kohlendioxyd und Stoffwechselprodukte abgeführt.

Der Blutfluss im Gehirn liegt bei etwa 45 ml pro Minute und pro 100g Hirnmasse.

Sinkt jedoch die Durchblutungsrate auf unter 15mg pro Minute, dann kommt es zu irreparablen Hirnschäden mit großen Ausfällen und bei unter 10ml pro Minute sterben die Zellen innerhalb von 10 bis 20 Minuten ab.

(Abschnitt für jene die sich immer noch nicht vorstellen können was die Hormone im Hirn bewirken)
Die biochemischen Stoffwechselvorgänge im Gehirn beeinflussen den gesamten Organismus des Menschen. Wobei jedes Hormon, jeder Transmitter und jede Aminosäure seine bestimmte Funktion in einem komplex miteinander verknüpften System hat. Viele der biochemischen Stoffe, die unser Körper braucht, werden von ihm selbst hergestellt.

Der eigentliche Energielieferant für die Hirnzellen ist aber die Glukose, die direkt aus dem Blutzuckerspiegel bezogen wird. Sinkt der Blutzuckerspiegel zu stark ab, quellen die Nerven auf, es kommt zu Störungen an den Zellmembranen mit daraus resultierenden nervösen Symptomen.
(Diese starke Senkung wäre bei einem sterbenden Menschen nicht so ungewöhnlich.)

Es gibt jedoch noch eine körpereigene Reserve von ca. 300 bis 400g in Leber, Blut und Muskeln, die sich jedoch vorallem bei hoher Belastung in wenigen Stunden aufbraucht. Die Stresshormone Adrenalin, Cortisol und Glukagen versuchen dann die letzten Glukosereserven aus der Leber freizusetzen. (und hier kann man, wenn man will, verstehen wie es zu solchen Hormonausschüttung kommt.)

(Einige Anmerkungen zu „Glückshormonen“!)
Das Dopamin hat eine wichtige Stellung im Hirnstoffwechsel, stellt es doch die Grundlage für das sogenannte Belohnungssystem des Gehirns dar.

Das System enthält Neuronen die den Botenstoff Dopamin zur Signalübertragung benutzen und den Menschen veranlassen ständig nach Glücksgefühlen zu streben.
Das körpereigene Dopaminsystem wird unterstützt mit weiteren Botenstoffen, den Opioiden (auch Endorphine genannt) und Cannabinoiden, diese docken an die speziellen Opiatrezeptoren des Belohnungssystems an. (so versucht unsere Körper Schmerzen zu lindern!)

Daher vermitteln auch opioidhaltige Schmerzmittel durch Andocken an die Opiatrezeptoren Wohlgefühl und damit verbundene Schmerzlinderung und allerdings ebenfalls Sucht.

(Melantonin in „normal“ produktion.)
Aus dem Serotonin stellt die Zirbeldrüse dann das Schlafhormon Melantonin her. Mit dem Eintritt der Dämmerung wird die Produktion von Wach- und Aufmerksamkeitshormonen gedrosselt und die Zirbeldrüse flutet das Blut mit Melatonin und Müdigkeit mit Schlafbedürfnis kommt auf.[1]

(Diese Produktion kann durch Krankheit empfindlich gestört werden oder aber auch bei extremer Belastung zu Linderung ausgeschüttet werden)
Ein zu niedriger Melatoninspiegel kann mit Schlafstörungen einhergehen. Mit zunehmendem Alter produziert der Körper weniger Melatonin.

Erholsamer Schlaf ist wichtig für ein funktionierendes Gedächtnis. Einer der Gründe dafür könnte der Einfluss von Melatonin auf den Hippocampus sein. Diese Region im Gehirn ist wichtig für das Lernen und Erinnern.[2]

Mit dem Begriff der Parasomnie werden Störungen des Schlafes bezeichnet.

Wissenschaftliche Versuche legen nahe, dass eine erhöhte Aktivität des Gyrus postcentralis während des Tiefschlafes Parasomnie auslösen kann. [3]

REM-Schlaf-assoziierte Parasomnien.

Von allen Parasomnien zeigen Alpträume (oder abstrakte Träume oder sonstige Vorstellungen) die engsten Zusammenhänge mit akuten oder chronischen psychischen Belastungen. Nicht selten sind Alpträume auch Begleiterscheinungen psychischer Erkrankungen, beispielweise im Rahmen einer posttraumatischen Belastungsstörung.[4]

[1] http://www.airflag.com/Hirn/w3/w3Gehirn.html#3funkt
[2] Wikipedia: Melatonin
[3] Wikipedia: Parasomnie
[4] http://www.schlafzentrum.med.tum.de/index.php/page/parasomnien-und-stoerungen-des-schlaf-wachrythmus


melden
Firehorse
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

30.07.2012 um 11:07
@Yoshi
Ja, das mit dem Film kurz vorm Sterben habe ich auch gelesen.
(Das schreibe ich jetzt aber nicht, um Jemanden zu überzeugen.)

@Keysibuna
Bei Dir fällt mir auf, (als Feststellung), Du hast die Haltung: "Was ich nicht glaube, das gibt es nicht."
Nehme ich zur Kentnnis, doch Diskussion hierüber erübrigen sich.

Grüße!


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

30.07.2012 um 11:08
@Firehorse

Danke für diesen freundlichen Hinweis, wird zu Kenntnis genommen.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

30.07.2012 um 11:14
Man muß manche Sache halt wirklich selbst erleben, um sie richtig beurteilen zu können, auch wenn man dann subjektiv ist.
Redet mal mit ner Nonne über Sex, sie kann darüber Bücher gelesen haben, soviel sie will, wissen tut sie trotzdem nichts darüber


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

30.07.2012 um 11:20
@Grymnir

Dann muss man trotzdem erst man daran GLAUBEN das die Nonnen nie Sex hatte ohne zu wissen ob diese Annahme auch Wahr ist :}

Oder man macht wie viele es hier machen und annehmen das diese Behauptung, das die Nonnen keinen Sex haben, so stimmt :}


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

30.07.2012 um 11:21
@Keysibuna
Auch wieder wahr^^


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

30.07.2012 um 12:01
@Yoshi
@Grymnir
@Firehorse
@Keysibuna
Wie erklärt sich folgendes Experiment, daß mit mehreren
"Medien" durchgeführt wurde, die der festen Überzeugung
waren, schon viele realistische OBE's gehabt haben/hatten:
b8c8ff Raum
Die "Medien"wurden einzeln in ein (kameraüberwachten)
Raum geführt. In einem Nebenraum schrieb ein Mitarbeiter
einen Satz, der absolut keinen Sinn ergeben durfte:
z.B. Der haut Hund für Stein.
und 2-3 nichtgeometrische Figuren. Die "Medien"wußten
aber nicht was sich auf dem Zettel befindet (ob Buchstaben
oder Zeichnungen). Für jedes Medium wurde auch ein ande-
rer Zettel (mit anderen Wörtern/Zeichnungen) verwendet.

Nun wurden beide Räume verschlossen und die "Medien"soll-
ten nun versuchen (durch OBE) in den zweiten Raum zu ge-
langen; zurück in den ersten Raum und auf den bereitgestell-
ten Zettel aufschreiben/zeichnen was sie gesehen haben.

KEINER der "Medien"hat auch nur ansatzweise (oder zufällig)
ein richtiges Wort oder Zeichnung aufschreiben können.

Ist dann wohl doch nicht so weit hin mit diesen "OBE's" ?!


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

30.07.2012 um 12:05
@der-Ferengi
Wundert mich ehrlich gesagt nicht. Es gibt sicher genügend Leute, die bloß von OBEs erzählen, um Aufmerksamkeit einzuheimsen...


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

30.07.2012 um 12:10
der-Ferengi schrieb:Ist dann wohl doch nicht so weit hin mit diesen "OBE's" ?!
Das ist anzunehmen das es noch einiges getan werden muss in dieser Richtung, denke solche aufklärende Versuche werden iwann vielen die Augen endgültig öffnen :)


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

30.07.2012 um 12:13
Solange in den Medien immer mal soche Scharlatane wie Uri Geller auftauchen, die solchen fragwürdigen Medien auch noch eine Plattform bieten, wird es nix mit der Aufklärung...


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

30.07.2012 um 12:15
@Grymnir

Diese Scharlatane sind auch Publikum abhängig, wenn die Menschen aufgeklärt sind haben auch diese kein leichtes Spiel mehr :}


melden
Anzeige
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

30.07.2012 um 12:23
@Grymnir
@Keysibuna
Keysibuna schrieb:... denke solche aufklärende Versuche werden iwann vielen die Augen endgültig öffnen :)
Und ich denke viele (OBE-Gläubige) lesen Beiträge wie meinen gerade
nur an und springen dann zum nächsten Beitrag [...]


melden
255 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden