weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

5.768 Beiträge, Schlüsselwörter: Sterben, Jenseits, Leben Nach Dem Tod, Nahtod, Nahtoderfahrungen
Lasker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

29.10.2012 um 11:23
@Lasker

Grundsätzlich: Ich mag es nicht, wenn eine Gesprächsbeziehung sich so einseitig nur auf eine Person und ihr "System" hin ausrichtet - in diesem Falle auf DICH.

Sieh an, du magst es grundsätzlich nicht. Das erinnert mich an ein ganz dunkles Kapitel deutscher Geschichte. Da hatte man auch die Freie Meinungsäußerung anderer abgeschafft.

Ich bedauere es sehr, dass du nichts aus diesem Kapitel gelernt hast und mir hier indirekt den Mund verbietest, anstatt meine Beiträge einfach zu ignorieren.
@oneisenough

Das war wohl eine freudsche Fehlleistung in eigener Sache. Ich mag Weite...ausufernde Diskussionen - und nicht diese Enge... in deinem selbstgezimmerten Goldfischglas.

Allein die Tatsache, dass du bei dieser Gelegenheit schon Nazivergleiche anstellst, zeigt mir, wie weit es um deine vermeintliche AUFMERKSAMKEIT bestellt ist.

Aua!! Und zeig mir bitte noch mehr von DIR!

Mit einem Lächeln
LeChiffre


melden
Anzeige

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

29.10.2012 um 17:37
libertarian schrieb: Aber das Subjekt selbst, und auch sonst die geistige Welt des Intelligiblen, die Welt des Noumenon, Farben, Gefühle usw. die wird man dadurch nicht erklären können. Das ist Aufgabe der Psychologie und Philosophie, wie auch der Spiritualität.
Die Aufgabe der Philosophen ist es dabei, die Gedanken der Zeit, in der philosophiert wird also heute in die richtigen Worte zu fassen.
Wenn uns das nicht weiter bringt, dann weiß ich auch nicht mehr. :(
Die Spiritualität macht mir hier weniger sorgen.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

29.10.2012 um 17:44
@libertarian

nicht nur die Psychologie. Auch die Neurowissenschaften dabei stets im Auge behalten. ;)


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

29.10.2012 um 17:58
@Lasker
Lasker schrieb:Ich mag Weite...ausufernde Diskussionen - und nicht diese Enge... in deinem selbstgezimmerten Goldfischglas.
Ich glaube dir kein Wort. Denn um dein Interesse zu wecken, genügt es offensichtlich, was ich schreibe.

Wir beide wissen außerdem, du bist stets einer der Ersten, der meine Beiträge liest, denn sonst könntest du nicht darauf reagieren, und würdest dich längst mit etwas anderem beschäftigen, was dich tatsächlich interessiert.

Du bist ein guter Lehrer. Von dir können viele lernen, zu unterscheiden, dass das, was man sagt und das, was man tatsächlich tut, sehr verschieden ist. Deswegen bezeichne ich dich als Lehrer. Ich bin froh und dankbar, dass es dich gibt.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

29.10.2012 um 18:20
@oneisenough
oneisenough schrieb:Wir beide wissen außerdem, du bist stets einer der Ersten, der meine Beiträge liest, denn sonst könntest du nicht darauf reagieren, und würdest dich längst mit etwas anderem beschäftigen, was dich tatsächlich interessiert.
also ich will ja nix sagen aber er hat ja scheinbar den Thread hier gestartet, möglicherweise interessiert ihn das Thema.
Ich würde jetzt einfach mal wild spekulieren: Es scheint mir als sei er anderer Meinung als du.
Leb damit.
oneisenough schrieb:Du bist ein guter Lehrer. Von dir können viele lernen, zu unterscheiden, dass das, was man sagt und das, was man tatsächlich tut, sehr verschieden ist. Deswegen bezeichne ich dich als Lehrer. Ich bin froh und dankbar, dass es dich gibt.
süss


melden
Lasker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

29.10.2012 um 19:09
oneisenough schrieb:Wir beide wissen außerdem, du bist stets einer der Ersten, der meine Beiträge liest, denn sonst könntest du nicht darauf reagieren, und würdest dich längst mit etwas anderem beschäftigen, was dich tatsächlich interessiert.
@oneisenough

Das bildest du dir ein. Du bist kürzlich wieder in meinen Fokus geraten, nachdem sich interessante Schreiber aus anderen Diskussionen, die ich geführt habe, offenbar beleidigt zurückgezogen haben.

Du verfügst über eine gewiefte Rhetorik, das ist spannend zu sehen, und es macht nun mal keinen Spaß mit Proleten die Klinge zu kreuzen, die beim ersten Gegenwind in das Töpfchen mit ihren Fäkalien greifen.

Ganz im Ernst: Vieles von dem was du schreibst ist richtig und wahr. Sicher nicht ALLES. Du gehst es intellektuell-konzeptionell an, pochst auf deine Begriffe und Interpretationen, wofür du ja sogar einen Mülleiner hast.:)

Wenn ich dich zart "penetriere", dann doch nur um zu sehen, was du von dem worüber du schreibst tatsächlich integriert bzw. verwirklicht hast. Will sagen, ich mache mir gerade ein Bild von dir.

Aus der Leichtigkeit des Seins
LeChiffre


melden
libertarian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

29.10.2012 um 19:17
@fritzchen1
Stellt die Neurologie nicht auch nur eine rein materielle Herangehensweise dar? Versuche es doch eher mit der Neuropsychologie. ;) Die ist auch ganz spannend und sicher hier und da erhellend. Mit der Evolutionspychologie kann man meiner Meinung nach aber mehr erklären, sehr viel sogar. Also wenn wir schon bei einer Synthese von Naturwissenschaften und Psychologie bleiben wollen.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

29.10.2012 um 20:42
libertarian schrieb:Stellt die Neurologie nicht auch nur eine rein materielle Herangehensweise dar?
Als kleinsten Baustein nähmen die doch tatsächliche Moleküle an. Die zeitliche Entwicklung ist Klassisch, würde ich mal vermuten. :)


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

29.10.2012 um 21:23
@Lasker
Lasker schrieb:Will sagen, ich mache mir gerade ein Bild von dir.
Etwas anderes als ein von dir selbst erschafftes Bild von mir, wirst du auch nicht von mir zu sehen bekommen. Ich bin jedoch kein Bild.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

30.10.2012 um 07:31
@oneisenough

Du scheinst da was zu verwechseln: Das Bild, was wir hier von dir zu sehen bekommen, ist von DIR geschaffen, DU präsentierst dich mit DEINEN Worten. Die Verantwortung dafür von dir zu weisen zeugt nicht gerade von Selbstsicherheit.


melden
Lasker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

30.10.2012 um 09:17
@geeky

Danke. Das "Andichten von Projektionen" ist eine Spielart der Anwendung des Spiegelgesetzes. In seiner destruktiven Form. Ein immer wiederkehrender Abwehrmechanismus bei SpiriSuperEgos.
In ihrem Sinne ist ein Vergewaltiger auch nicht real. Existiert nur in deinem Verstand.

Bis die Vergewaltigung sie selber trifft :)

Mit einem Lächeln
LeChiffre


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

30.10.2012 um 16:17


Hier wurde bei Minute 30 mal wieder das Thema aufgenommen, wo der Nahtoderleidende Die gedanken sämtlicher Beteiligten aufnehmen kann,wie es ja schon von vielen beschrieben wurde. da ich sowas selbst auch schon erlebt habe, kann ich das nur bestätigen.
Haben sie witzig dargestellt, lohnt sich mal anzusehen. ^^


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

30.10.2012 um 16:21
@Dawnclaude
Dawnclaude schrieb:wo der Nahtoderleidende Die gedanken sämtlicher Beteiligten aufnehmen kann,wie es ja schon von vielen beschrieben wurde.
Vieles wird von vielen beschrieben, ohne daß davon auch nur ein Komma real wäre. Aber wenn es in ein nettes Filmchen verpackt ist, scheint die Generation youtube jeden Unsinn kritiklos zu schlucken...


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

30.10.2012 um 16:32
@geeky
Das nette Filmchen dient dazu, sich das Ganze vorstellen zu können.
Da Deine Vorstellungskraft in dem Punkt mangels eigener Erlebnisse leider eingeschränkt ist, ist der Film eine Hilfestellung, die du schon wieder abblockst. ^^
Man nimmt die Stimmen nur nicht von außen akustisch mit den Ohren war, sie sind Gedanken direkt in dir, aber du kannst sie auch noch unterschiedlichen Charakteren zuweisen, so als wenn du dir Stimmen imaginär vorstellst, nur wesentlich lauter und deutlicher.
Im Prinzip glaub ich kennt das jeder, wenn er kurz beim einschlafen diese stimmfetzen hört, damit ist es sehr vergleichbar - nur eben deutlicher.
Es gab oft genug Beteiligte, die bestätigt haben, dass sie das gerade taten, was der Betroffene gesehen und gehört hat. Einen beweis dafür zu erbringen, was derjenige gerade gedacht hat, ist natürlich auch etwas schwierig.
Wenn man diese Dinge in der Nahtoderforschung ignoriert, wäre das sehr fahrlässig. ;)


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

30.10.2012 um 16:40
@Dawnclaude

In deinem vorherigen Posting hast du um Folgendes gebeten:
Dawnclaude schrieb:Noch ein anderer Punkt, der Lebensfilm der häufiger bei Nahtoderfahrungen auftaucht.
Bitte um rationale Erklärungen zu dem Thema.
Ich gab dir eine Erklärung.

Fändest du es unerhört von mir, wenn ich dich nun bitte, uns mitzuteilen, welche rationale Erklärung du selbst favorisierst?


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

30.10.2012 um 16:43
@Dawnclaude
Dawnclaude schrieb:Man nimmt die Stimmen nur nicht von außen akustisch mit den Ohren war, sie sind Gedanken direkt in dir, aber du kannst sie auch noch unterschiedlichen Charakteren zuweisen, so als wenn du dir Stimmen imaginär vorstellst, nur wesentlich lauter und deutlicher.
Ja, natürlich sind es Gedanken direkt in dir, es sind ja schließlich deine eigenen Gedanken. Daß sie etwas mit den Gedanken anderer zu tun haben sollen wird zwar immer wieder gern behauptet, aber dabei bleibt es dann auch. Du weißt doch: Eine passende Anekdote ist besser als zehn fehlgeschlagene Studien dazu.
Dawnclaude schrieb:Wenn man diese Dinge in der Nahtoderforschung ignoriert, wäre das sehr fahrlässig. ;)
Fahrlässig wäre es, in diesen Dingen mehr als reine Einbildung zu sehen, solange die Forschung nicht das Gegenteil feststellt.


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

30.10.2012 um 17:08
@oneisenough
Ja ich fand deine Erklärung nachvollziehbar zu dem Thema (auch wenn ich manchmal Schwierigkeiten habe dir zu folgen, weil du so extrem abstrakt denkst ^^)
Ja viele Nahtoderlebnisse sagen, dass der Lebensfilm nicht nur Filme oder Bilder sind sondern auch Gerüche, Berührungen, man nimmt die Dinge wie in einem Traum aus erhöhter Perspektive war und kann deshalb wohl auch manchmal die Gedanken fühlen, die die anderen fühlen.
Das ist ja häufig der Sinn des LEbensfilms, dass wenn man z.b. Täter war sich in die rolle des Opfers versetzen kann und seinen Schmerz nachempfinden kann. So dass das Rollenspiel und das Rollenthema klar wird.
Diese Dinge lassen sich mit deiner Theorie schon erklären, der erweiterte Fokus kann dann sehr viel mehr Informationen aufnehmen.
allerdings muss demjenigen von anderen geholfen werden, denn die Reihenfolge des Lebensfilms muss ja natürlich vorrangebracht werden und manchmal ist sie auch umgekehrt oder es wird nur ein Teil des Films gezeigt. Meiner Meinung nach wird das also von außen gesteuert (kennst ja meine Geistführer Theorie ;)) Häufig ist es ja auch der Fall, wie in dem oben angegeben Film dass die Person mit einem Licht oder Gestalt redet , die ihn dann berät oder Fragen stellt, wie zufrieden man mit dem Leben war usw.
Und auch die Neutralität des Ganzes spricht dafür, da ein Mensch normaler weise sehr viel subjektiver ist, hier aber quasi dazu GEZWUNGEN wird, neutraler mit den Dingen umzugehen, so so als würde das "Licht" Psychiater spielen. ^^
Und manchmal tut es die Person natürlich auch schon zwangsläufig und instinktiv, wenn er sein Leben aus verschiedenen Perspektiven sieht und manchmal eben auch aus der Gestalt einer Person, der Leid zugefügt wurde oder anders herum.

Wie siehts bei dir mit dem Thema Gedanken von anderen Personen wahrnehmen aus, wie gesagt in dem Film Minute 30. Kurz nach dem Lebensfilm.


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

30.10.2012 um 17:38
@Dawnclaude
Dawnclaude schrieb:Wie siehts bei dir mit dem Thema Gedanken von anderen Personen wahrnehmen aus, wie gesagt in dem Film Minute 30. Kurz nach dem Lebensfilm.
Den Film habe ich mir nicht angeschaut, deswegen kann ich dazu nichts sagen.

Aber zum Thema "Gedanken von anderen Personen wahrnehmen", kann ich durchaus etwas sagen:

Man kann grundsätzlich nur seine eigenen Gedanken bemerken.

Jeder Gedanke ist zudem grundsätzlich ein Ausdruck von Kommunikation. Das heißt: Um den Vorgang zu erklären, den du hier hinterfragst, muss man zunächst den zugrunde liegenden Kommunikationsvorgang erklären.


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

30.10.2012 um 18:35
@oneisenough
oneisenough schrieb:Man kann grundsätzlich nur seine eigenen Gedanken bemerken.

Jeder Gedanke ist zudem grundsätzlich ein Ausdruck von Kommunikation. Das heißt: Um den Vorgang zu erklären, den du hier hinterfragst, muss man zunächst den zugrunde liegenden Kommunikationsvorgang erklären.
Am besten du schaust dir das mal kurz an.
Ich denke es geht darum, dass wir bei der Inkarnation vor allem trennung spüren und wenn wir tot sind oder in einem ähnlichen zustand, dass sich die trennung etwas weiter auslöst, nicht wie ein schalter von aus und an, sondern eher in einem fließenden prozess , so dass es ihm deshalb möglich war, aber nur bis zu einem gewissen Rahmen.
Naja es ist auch die klassische vorgehensweise wie man in Astralwelten auf Astralreisen kommuniziert. Wenn das nur einbildung wäre, würde das wohl nicht immer den gleichen Regeln unterliegen.


melden
Anzeige

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

30.10.2012 um 19:04
@Dawnclaude
Dawnclaude schrieb:Am besten du schaust dir das mal kurz an.
Wenn der clip irgendein Argument enthält, das du für wichtig erachtest, dann nenne es bitte. 50 Minuten schaut man sich nicht eben "mal kurz an", erst recht nicht, wenn sie mit einer wissenschaftlichen Sicht kaum etwas zu tun haben.


melden
201 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden