Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Beschreibt mir das "Nichts"

858 Beiträge, Schlüsselwörter: Nichts Diskusion

Beschreibt mir das "Nichts"

10.01.2017 um 17:05
mmn ist der zustand nichts ein wahrnehmungsfehler im bewustsein


melden
Anzeige

Beschreibt mir das "Nichts"

12.01.2017 um 17:56
Nichts ist nur ein Wort, weder Zustand noch Ort ! 🙈🙉🙊


melden

Beschreibt mir das "Nichts"

28.03.2019 um 00:46
Es gibt nicht das Nichts, sondern nur etwas und.... nichts

Das Buch zum Thema

s-l1600



Danach können wir (weiter, neu) siskutieren

Derweil les ich mal den Thread.


melden

Beschreibt mir das "Nichts"

28.03.2019 um 07:53
Das Wort sollte aus unserem Wortschatz gestrichen werden.

Ok höchstens der Tod, diese Person die gestorben ist hat ihren Körper und den Geist nicht mehr. Außer man glaub an das Leben nach dem Tod.

Sonst würde ich sagen es ist immer irgendetwas, irgendwas und irgendjemand egal wo man ist.


melden

Beschreibt mir das "Nichts"

28.03.2019 um 08:29
@Trinka
"Nichts" beschreibt viel eher die Politik.
Viele Wörter werden zu nichts-sagende Sätze gebildet, das Resultat ist dann ebenfalls nichts.
:D :D
Nichts ist für mich persönlich der Zustand vollständiger Leere.

14675
Ein Gegenstand oder ein Zustand, welcher vollkommen unabhängig von den äußeren Begebenheiten sich selbst nicht verändert, nicht messbar ist. Ähnlich eines schwarzen Loches.


melden

Beschreibt mir das "Nichts"

28.03.2019 um 08:32
Buch zum Thema: https://www.amazon.de/Gibt-alles-oder-nichts-Detektivgeschichte/dp/3498028138


melden

Beschreibt mir das "Nichts"

28.03.2019 um 10:28
Niederbayern88 schrieb:Nichts ist für mich persönlich der Zustand vollständiger Leere.
Du machst da den gleichen Fehler wie viele andere und stellst das auch noch bildlich dar, indem du "Nichts" (void) mit "nichts" (nothing) verwechselst.

Das Buch geht auch ziemlich stark auf die Nihilisten ein, der Autor scheint ein Fan von Nietzsche zu sein und auch etwas von dessen "Nachfolger" Heidegger, der sich ja auch mit diesem Thema befasst hat ("Sein und Zeit").

Die Frage, um die sich bei den Philosophen, die sich mit "nichts" beschäftigen (nicht direkt identisch mit den Nihilisten) bemühen, ist eben die Grundfrage: Warum gibt es Welt (etwas, Universum, mich) und nicht nichts? Dass es etwas gibt, darin liegt für sie das große Wunder: Wie konnte aus nichts etwas entstehen.

In dem Thread Diskussion: Was ist hinter den Grenzen des Universums? wurde das ja streckenweise aus physikalischer Sicht ziemlich gut erörtert, ohne dass man zu einer Antwort kam, weil die Ursache für den Urknall eben unbekannt ist und "jenseits" des Universums liegt.

Aus philosophischer Sicht könnte die Frage auch so lauten: Warum und wie kam Leben in den Tod?


melden

Beschreibt mir das "Nichts"

28.03.2019 um 10:46
@Realo
Fehler? Da muss ich dir wiedersprechen.
Der TE hat nach Nichts gefragt. Dabei ist er spezifisch nicht genauer eingegangen.
Daher ist und bleibt alles Auslegungssache.


melden

Beschreibt mir das "Nichts"

28.03.2019 um 11:00
@Realo
Hast du diesen Thread exhumiert, um alle aktuellen Nichts-Diskussionen hierher zu locken ;)
Dann müssen aber erst mal wieder die Begriffe gründlich geklärt werden ...
Es könnte so einfach sein: Nichts ist nur ein Wort für etwas, über das wir keine Aussagen machen können. Kaum ausgesprochen, ist es schon verboten, streng genommen. Außer für entsprechend qualifizierte Fachleute, die da ggf. noch etwas Schlaueres zu sagen können, das wahrscheinlich aber nur komlizierter ist, jedoch zum selben Ergebnis kommt(?).
Ach, aber es geht eh jedes Mal von vorne los.

@Niederbayern88
Doch, du machst da einen Fehler. Es ist grundsätzlich nicht alles Auslegungssache. Und deine Nichts-Definitionen gehen nicht von einem absoluten Nichts aus (einem Zustand, in dem es nur Nichts gibt, den wir aber als Beobachter, die wir ja sind, sobald wir nur dran denken, ad absurdum führen. Daher: Verbotene Zone!), sondern von einem nicht-etwas, das immer in einer Relation steht zu etwas, das da sein könnte.


melden

Beschreibt mir das "Nichts"

28.03.2019 um 11:17
Stephenson schrieb:Hast du diesen Thread exhumiert, um alle aktuellen Nichts-Diskussionen hierher zu locken ;)
Ja, weil sie eigentlich hier am Besten reinpasst - allein schon vom Titel her.

Allerdings "das Nichts" gibt es nun wirklich nicht. Darauf komme ich später vielleicht noch zu sprechen, wenn ich den Thread durchgelesen habe (bin erst bis auf S. 4 gekommen und bis dahin ist es fürchterlich).

Eigentlich müsste die Frage also besser lauten: Beschreibt mir "nichts".
Stephenson schrieb:Dann müssen aber erst mal wieder die Begriffe gründlich geklärt werden ...
Aber exactement.
Stephenson schrieb:Es könnte so einfach sein: Nichts ist nur ein Wort für etwas, über das wir keine Aussagen machen können.
Warum? Ich habe es ja schon gegen "(das) Nichts" abzugrenzen versucht. das müsste natürlich noch näher erklärt und begründet werden. Immerhin bemühten sich schon die Philosophen des 19. Jahrhunderts um Begriffsklärung. Um "das Nichts" ging es bei ihnen grundsätzlich nie (scheint eher eine moderne Vorstellung zu sein, evtl. aus der Astronomie hergeleitet), sondern immer schon um "nichts".
Stephenson schrieb:einem absoluten Nichts aus (einem Zustand, in dem es nur Nichts gibt
genau das ist aus meiner Sicht die exakt falsche Definition bzw. die, die "Void" zu definieren versucht. Also immer das dreidimensionale Koordinatensystem im Hinterkopf: leerer Raum. Pertti würde wohl sagen: ein Fall für Occams Rasiermesser, weil es leeren Raum nicht gibt (Vakuumfluktuation, Quantenfluktuation).


melden

Beschreibt mir das "Nichts"

28.03.2019 um 11:28
Nichts kann es nicht geben, denn Gebe es nichts, gebe es "Nichts" was aber nichts sein kann. Denn nichts, ist nicht Existent und somit nicht Definierbar. Nichts kann man auch keinen Namen geben. Also>>> Theoretisch haben wir es Existent gemacht :D


So ist auch heute nicht wirklich geklärt wie aus nichts, das Universum hat entstehen können.
Denn aus dem nichts heraus kann nichts entstehen. (lassen wir das mit der Singularität mal weg. Theorie bleibt Theorie)

Die große frage der Menschheit, wie entstand der Anfang, aus dem nichts....


melden

Beschreibt mir das "Nichts"

28.03.2019 um 11:32
@Realo
Is nich böse gemeint, aber wozu all die Mühe? Letztlich kommst Du doch auch nicht zu der Weisheit letztem Schluss. Du kannst dir ja gerne die Finger fusselig schreiben dass man sich der Begrifflichkeiten bewusst sein soll, aber es folgt doch eben letztlich nichts daraus mMn.


melden

Beschreibt mir das "Nichts"

28.03.2019 um 11:33
Realo schrieb:genau das ist aus meiner Sicht die exakt falsche Definition bzw. die, die "Void" zu definieren versucht. Also immer das dreidimensionale Koordinatensystem im Hinterkopf: leerer Raum. Pertti würde wohl sagen: ein Fall für Occams Rasiermesser, weil es leeren Raum nicht gibt (Vakuumfluktuation, Quantenfluktuation).
Ich werde versuchen, mich fortan hier herauszuhalten. Das bringt mir nichts ;)
Es geht ja jetzt auch gleich schon wieder weiter hier mit Lagerfeuer-Philisophie.


melden

Beschreibt mir das "Nichts"

28.03.2019 um 11:41
danny94 schrieb:Die große frage der Menschheit, wie entstand der Anfang, aus dem nichts....
Nein, die Frage muss richtig so lauten: Wie entstand Anfang aus nichts? (Die Verwirrung kommt teilweise auch aus deíner Kleinschreibung eines Substantivs.)
skagerak schrieb:aber wozu all die Mühe?
Na eben weil es den Thread gibt. Der nicht von mir eröffnet wurde, den ich aber vom Thema her extrem interessant finde. Eigentlich ist der Thread vom Titel her aber nicht nur unglücklich formuliert, sondern auch noch im falschen Ressort. Müsste eigentlich unter "Philosophie" stehen, weil es eine durchweg und prominent philosophische Streitfrage ist.
Stephenson schrieb:Lagerfeuer-Philisophie
??


melden

Beschreibt mir das "Nichts"

28.03.2019 um 11:45
Realo schrieb:Nein, die Frage muss richtig so lauten: Wie entstand Anfang aus nichts?
Ohr Verzeihung, du hast recht, denn Nichts kann man keinem Singular zuordnen.
Realo schrieb:den ich aber vom Thema her extrem interessant finde.
Sehe ich auch so.


melden

Beschreibt mir das "Nichts"

28.03.2019 um 11:47
Realo schrieb:Stephenson schrieb:
Lagerfeuer-Philisophie

??
Das Übliche halt: Unreflektiertes Rumspielen mit unklaren Begriffen, was zu einem scheinbar logischen Konstrukt führt. Ein Jeder bastelt sich die Weltformel zusammen. Und am Ende starren alle am Lagerfeuer in die Sterne und das "unendliche" Universum, wobei nach dem Nichts das zweite große Thema an der Reihe ist.


melden

Beschreibt mir das "Nichts"

28.03.2019 um 11:51
"Sein oder Nichtsein - das ist hier die Frage" aus Hamlet von William Shakespeare zeigt eben, dass die Anfänge dieser Frage schon weit über 400 Jahre zurückreichen und wahrscheinlich schon bei den alten Griechen philosophisch erörtert wurden (müsste man mal recherchieren).
Stephenson schrieb:Unreflektiertes Rumspielen mit unklaren Begriffen
Ich bemühe mich eben nicht unreflektiert über diese Sache zu diskutíeren, und ein unklarer Begriff ist nichts nicht, weil es die absolute Leugnung von allem ist. Eigentlich gibt es keinen klareren Begriff. "Alles" oder auch nur "etwas" hingegen ist wesentlich schwieriger.


melden

Beschreibt mir das "Nichts"

28.03.2019 um 12:47
Realo schrieb:...und wahrscheinlich schon bei den alten Griechen philosophisch erörtert wurden (müsste man mal recherchieren)...
Hoffentlich bist du jetzt nicht extra in die Bibliothek gerannt. Gibt ja Internet, da geht das in NullkommaNICHTS...
Wikipedia: Liste_lateinischer_Phrasen/E#Ex_nihilo_nihil_fit.


melden

Beschreibt mir das "Nichts"

28.03.2019 um 13:27
danny94 schrieb:So ist auch heute nicht wirklich geklärt wie aus nichts, das Universum hat entstehen können.
Denn aus dem nichts heraus kann nichts entstehen. (lassen wir das mit der Singularität mal weg. Theorie bleibt Theorie)
Ein "creatio ex nihilo" ist für uns zwar nicht wirklich vorstellbar, lässt sich aber in Bereichen fern der uns bekannten Gesetzlichkeiten und Prinzipien (wie Ursache und Wirkung) zumindest nicht absolut ausschließen.

Auch wenn ich persönlich sagen würde, daß zumindest die "Möglichkeit zu etwas" (wie und in welcher Form auch immer) bestanden haben muss damit überhaupt "etwas" entstehen konnte und nicht nichts.

Und nebenbei, die Anfangssingularität ist zwar ein Bestandteil der gängigen Urknalltheorien, sie selbst ist aber bisher auch nicht mehr als ein rein mathematisches Modell (also ohne jede Angabe über ihre Ausdehnung oder Dauer) von der angenommen wird, daß die Raumzeit aus dieser lediglich "startete". Im Grunde also auch nichts weiter als ne mathematische aber doch irgendwie nichtssagende Krücke der man sich bedient.


melden
Anzeige

Beschreibt mir das "Nichts"

28.03.2019 um 19:39
Didee schrieb am 28.04.2012:Jede Diskussion über "Nichts" ist eigentlich von vornherein irrelevant. Der Zustand "Nichts" beschreibt die vollständige Abwesenheit von jedwedem Etwas. Diesen Zustand gibt es aber gar nicht. Wenn jedwedes Etwas vollständig abwesend wäre, dann könnte niemals irgendetwas sein. Da aber (z.B. jetzt) ganz offensichtlich etwas ist, kann es nicht nicht sein, dass jemals nichts wäre.
Doch, jenseits ("vor" und "nach") der Zeit.

Immerhin schreibst du (anders als die meisten hier) "nicht" und nicht "das Nichts".
Didee schrieb am 28.04.2012:Ebenso ist der Zustand vor dem Urknall nicht "Nichts". Es ist immer, und unter allen Umständen, "etwas". Und wenn es nur Potentiale sind, so ist es immernoch "etwas".
Potenziale ist ein - sorry - hilfloser Hilfsausdruck, um das Unbegreifliche zu beschreiben zu versuchen. Ich habe, anders als nichts, das Potenzial zum Sterben.
kbvor4 schrieb am 02.05.2012:Nichts ist Alles - Die Chance, aber auch die Pflicht, etwas zu erschaffen.
Dann schon eher so: nichts = alles - alles

Eine Annäherung an nichts - nicht an "das Nichts" wäre übrigens Wikipedia: Nirvana_(Buddhism)
(im Gegensatz zum größten Teil dieses Threads - wir sind nur Stümper - übrigens sehr lesenswert)

Auch dies hier ist sehr lesenswert
https://www.vordenker.de/ggphilosophy/gg_heidegger-weltgeschichte-nichts.pdf
Aber da verfällt der Autor wieder, anders als Heidegger, in den Fehler "das Nichts" und nicht *nichts* zu meinen.
Passt aber auf jeden Fall bestens zum Threadtitel.
feanora schrieb am 16.05.2012:Es gibt in unserer Welt wohl kaum etwas wie die Narkose, welches dem Nichts mehr ähnelt, oder aber auch
Schlaflose Träume, Bewusstlosigkeit oder ein Koma.
Eher der Tod.


melden
377 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Antigravitaion24 Beiträge