weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Fluor-Propagandisten oder auch "Die Wissenschaft lügt!"

crusi
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fluor-Propagandisten oder auch "Die Wissenschaft lügt!"

16.04.2013 um 11:41
;)


melden
Anzeige

Fluor-Propagandisten oder auch "Die Wissenschaft lügt!"

16.04.2013 um 11:45
@crusi
bei dem fluor-thema ist es wie bei den chemtrails, da hab ich mich trotz der brisanz von Anfang an rausgehalten, weil es einfach dumm ist :D


melden

Fluor-Propagandisten oder auch "Die Wissenschaft lügt!"

25.04.2013 um 11:06
Unglaublich, was manche Menschen so tun...

Hier ist eine Frau beschrieben, die seit fünf Jahren Knochenschmerzen hat und alle ihre Zähne wurden entfernt. Warum? Sie hat 17 Jahre lang täglich einen Pitcher Tee getrunken mit sage und schreibe 100 bis 150 Teebeuteln drin!
Das ist mal eine saftige Überdosierung Fluorid...

http://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMicm1200995#figure=f1


melden
crusi
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fluor-Propagandisten oder auch "Die Wissenschaft lügt!"

25.04.2013 um 15:15
@Makrophage
Ich konnte es zuerst nicht glauben... mal ganz davon abgesehen, dass das Fluorid im Speisesalz und/oder in der Zahnpasta vollkommen ausreicht und nur in geringen Spuren enthalten ist - sollte man auch aufpassen, WAS und WIEVIEL davon man zu sich nimmt. Wie immer gilt die Regel - die Dosis macht das Gift. Man könnte auch durch den übermäßigen Konsum von Trinkwasser sterben ;)

Und wie kommt man bitteschön auf die bescheuerte Idee, pro Tag 100-150 Teebeutel zu verbrauchen? Außerdem kostet das doch massiv Geld! Wäre für die Frau günstiger gewesen, wenn sie auf Espresso oder Koffeintabletten umgestiegen wäre... und vielleicht auch gesünder.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fluor-Propagandisten oder auch "Die Wissenschaft lügt!"

25.04.2013 um 17:53
Makrophage schrieb:Sie hat 17 Jahre lang täglich einen Pitcher Tee getrunken mit sage und schreibe 100 bis 150 Teebeuteln drin!
wie trinkt man den tee bitte? saugen die teebeutel nicht die ganze flüßigkeit auf?
kann einer mit ner guten webcam mal innen aldi gehn und 150 beutel tee kaufen und das vor der kamera testen?


melden

Fluor-Propagandisten oder auch "Die Wissenschaft lügt!"

25.04.2013 um 19:21
@Makrophage
WAU das ist echt krass :O

@crusi
Naja, aber soweit ich das verstanden habe, hältst du Fluorid für ungefährlich. Und klar, die Dosis macht das Gift.
Kannte aber auch mal ne junge Frau, die habt tubenweise Zahnpasta verdrückt... Machen Kinder auch gerne mal, Zahnpasta schlucken.
Oder Labello essen... Und die Eltern denken "Wie schlimm kann es schon sein, wird ja im Supermarkt verkauft. Ich tus mir ja auch in den Mund/auf die Lippen."
Und dann hab mal noch Fluorid im Trinkwasser, bzw. ist ja sowieso in geringen Mengen drin, aber in manchem Ländern wird ja noch dazugeschossen. Und irgendwann wirds dann eben mal zuviel, weil viele Menschen eben alles unreflektiert konsumieren, siehe Teebeutelfrau.


melden

Fluor-Propagandisten oder auch "Die Wissenschaft lügt!"

25.04.2013 um 19:25
@Ahiru

wenns danach geht darfst aber auch kein salz mehr verkaufen weil man sich schon mit einem mund voll umbringen kann.


melden

Fluor-Propagandisten oder auch "Die Wissenschaft lügt!"

25.04.2013 um 19:27
@Nerok
Ja, hat ihre Mutter ihrem Kind angetan, das ist von versalzenem Pudding gestorben.
Geht mir auch mehr darum, dass die Leute mal bisschen selber denken sollten und nicht alles einfach konsumieren.


melden

Fluor-Propagandisten oder auch "Die Wissenschaft lügt!"

25.04.2013 um 19:30
@Ahiru

wäre mal gut.
dann verwechseln sie auch nicht andauernd fluorid mit fluor.


melden

Fluor-Propagandisten oder auch "Die Wissenschaft lügt!"

25.04.2013 um 20:24
@Makrophage
LOL. Hat die das mit einer Magensonde herunterbekommen? Klingt ja fast nach Weltrekord.


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fluor-Propagandisten oder auch "Die Wissenschaft lügt!"

25.04.2013 um 21:59
@Volvox

Das Zeug muss doch auch vollkommen ungeniesbar gewesen sein...


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fluor-Propagandisten oder auch "Die Wissenschaft lügt!"

25.04.2013 um 22:08
@Rho-ny-theta
@Volvox
@Nerok
Ey is klar... ich währ für den einzeilerspam wieder gesperrt worden. :D :D :D

@Topic
Das muss doch ins Geld gehen.... auserdem braucht die doch ewig bis sie soviele Beutel eingesetzt hat..
Aber ich finde es auch krass das da nie jemand nachgefragt hat.. hätte man eher drauf kommen können...


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fluor-Propagandisten oder auch "Die Wissenschaft lügt!"

25.04.2013 um 22:11
@interrobang

Wenn das wirklich so eine massive Vergiftung war, hätte ich an Stelle des Arztes auch eher auf eine kontaminierte Wohnung oder eine Exposition am Arbeitsplatz gedacht. Man kann ja wirklich nicht ahnen, dass sich die Frau Nahrungsmittel in Mengen und Konzentrationen zuführt, die dermaßen weitab von jeder alltagsüblichen Form liegen. Die Frau kann auch nicht sonderlich helle gewesen sein, wenn sie nie die Verbindung zwischen ihren ernährungsgewohnheiten und ihren Beschwerden gezogen hat.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fluor-Propagandisten oder auch "Die Wissenschaft lügt!"

25.04.2013 um 22:17
@Rho-ny-theta
Rho-ny-theta schrieb:Die Frau kann auch nicht sonderlich helle gewesen sein, wenn sie nie die Verbindung zwischen ihren ernährungsgewohnheiten und ihren Beschwerden gezogen hat.
Dabei muss man bedenken dass sie 17 jahre lang den Tee trank...
Schmerzen hatte sie laut dem Artikel seit 5 Jahren....
Nach 12 Jahren ist das dann halt normaler alltag und da denk man nicht daran das die schmerzen dadurch entstehen hätten können.


melden

Fluor-Propagandisten oder auch "Die Wissenschaft lügt!"

25.04.2013 um 22:29
interrobang schrieb:Nach 12 Jahren ist das dann halt normaler alltag und da denk man nicht daran das die schmerzen dadurch entstehen hätten können.
Bei meiner frau ist vor Jahren eine ältere Frau aufgetaucht, die seit Jahren einen melonengroßen (Wassermelone, wohlgemerkt!) Tumor im Bauchraum hatte. Sie konnte weder richtig liegen, essen, atmen etc. Dennoch hatte sie sich daran gewöhnt und es einfach verdrängt.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fluor-Propagandisten oder auch "Die Wissenschaft lügt!"

25.04.2013 um 22:34
@kleinundgrün
Das passiert manchen Frauen mit schwangerschaften. Die merken das quasi erst wen da was aus ihnen herauspurzelt...

Kommt jetzt ein Wahrnhinweis auf Teebeutel? Achtung! Nur 50 pro tag. :D


melden

Fluor-Propagandisten oder auch "Die Wissenschaft lügt!"

25.04.2013 um 22:38
interrobang schrieb:Kommt jetzt ein Wahrnhinweis auf Teebeutel? Achtung! Nur 50 pro tag.
Ich fürchte es wird auf: "Beutel nicht in Ohren oder Nase einführen" hinauslaufen.


melden

Fluor-Propagandisten oder auch "Die Wissenschaft lügt!"

25.04.2013 um 22:48
@crusi
crusi schrieb:Ich konnte es zuerst nicht glauben... mal ganz davon abgesehen, dass das Fluorid im Speisesalz und/oder in der Zahnpasta vollkommen ausreicht und nur in geringen Spuren enthalten ist - sollte man auch aufpassen, WAS und WIEVIEL davon man zu sich nimmt. Wie immer gilt die Regel - die Dosis macht das Gift. Man könnte auch durch den übermäßigen Konsum von Trinkwasser sterben ;)

Und wie kommt man bitteschön auf die bescheuerte Idee, pro Tag 100-150 Teebeutel zu verbrauchen? Außerdem kostet das doch massiv Geld! Wäre für die Frau günstiger gewesen, wenn sie auf Espresso oder Koffeintabletten umgestiegen wäre... und vielleicht auch gesünder.
Die Problematik besteht darin, dass viele Menschen täglich zu viel Fluorid aufnehmen, weil sie nicht wissen, was die höchstmögliche Dosis ist. Viele essen Fertiggerichte, indenen eine erhöhte Fluorid-Dosis ist, die auf Dauer gesundheitsschädlich sein kann. Natürlich kann der Körper gewisse Mengen verarbeiten, aber wenn man täglich eine Überdosis bekommt, wird man krank, das ist Fakt.

Ich denke den "Fluorid-Propagandisten", wie du sie bezeichnest, geht es einfach darum, dass man die Menschen darüber informiert, wie viel Fluorid sie einnehmen dürfen. Man könnte beispielsweise eine Art "Fluorid-Ampel" oder so einführen, damit man sich daran orientieren kann, wie viel der Körper maximal aufnehmen kann.

Besonders Kinder sind gefährdet, da sie nur geringe Mengen von Fluorid verarbeiten können.


melden

Fluor-Propagandisten oder auch "Die Wissenschaft lügt!"

25.04.2013 um 22:51
@zukunftsdenker

wenn es so wäre wär es ja schön.

aber die meisten meinen ganz einfach : fluorid = fluor = hochgiftig.
aber das fluorid was anderes als fluor ist verstehen sie nicht.


melden
Anzeige
crusi
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fluor-Propagandisten oder auch "Die Wissenschaft lügt!"

25.04.2013 um 23:01
@zukunftsdenker
Außerdem ist es nicht nur das Fluorid in den Nahrungsmitteln, was bedenklich sein könnte. Was ist mit den ganzen Spuren von Antibiotika im Fleisch? Und was da noch so alles im Gemüse steckt - Pestizide, Herbizide, Fungizide, was weiß ich. Da ist die Dosis scheinbar egal, oder wie darf ich das jetzt verstehen?
Die armen Veganer...

Also irgendwie verstehe ich nicht, wie man da unbedingt auf Fluorid aufpassen muss. Eine Überdosierung davon wäre das letzte, um dass ich mir Sorgen machen würde.

@Ahiru
Ich halte Fluorid nur in geringen Dosen für ungefährlich, verstehe mich jetzt bitte nicht falsch.


melden
221 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden