weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Warmwasseraufbereitung und Energiekosten

127 Beiträge, Schlüsselwörter: Geld, Strom, Sparen, Blöd, Stromkosten, Warmwasser, Stromrechnung
habe-fertig
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warmwasseraufbereitung und Energiekosten

07.02.2013 um 14:12
Ja, mess deinen Verbrauch mal in Watt. Hast schon recht.
Physik der Unterstufe?
:D I break hier noch together.


melden
Anzeige

Warmwasseraufbereitung und Energiekosten

07.02.2013 um 14:15
@guyusmajor
Du bist scheinbar kognitiv nicht dazu in der Lage, zu verstehen, worüber du redest:

Bei einer alten Glühbirne, sagen wir mal 100 Watt wurden 7,5 Watt zur Erzeugung von Licht verwendet.
Der Rest ist Wärme gewesen. Verstehst du das? Damals hat man auch schon 7,5 Watt für Licht verwendet aber die restlichen 92,5Watt waren Wärme.
Das Verhältnis hat man geändert.

Bei einem Durchlauferhitzer sind 7000Watt zur Erhitzung von Wasser benötigt worden. Es entstand kein Abfallprodukt.
Das ist heute immer noch so.


Befass dich mit den Einheitsgrößen, wenn du über einen Verbrauch reden möchtest, dann wären kWh oder Joule eine angebrachte Größe.


melden
guyusmajor
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warmwasseraufbereitung und Energiekosten

07.02.2013 um 14:15
Eine Durchlauferhitzer hat einen Wirkungsgrad von 99% kannst du das verstehen?
Fast die gesamte Energie wird in Wärme umgesetzt.
Das ist nicht mehr steigerungsfähig.
kleinundgrün schrieb:Aber bei der Erhitzung von Wasser wird nahezu die gesamte Energie in Wärme umgesetzt. Da gibt es kein Optimierungspotential mehr.
die Frage ist nur, - wie hoch diese Energie wohl ist.... ;)

@WüC
habe-fertig schrieb:Ja, mess deinen Verbrauch mal in Watt. Hast schon recht.
Physik der Unterstufe?
:D I break hier noch together.
Leistung = Verbrauch


melden

Warmwasseraufbereitung und Energiekosten

07.02.2013 um 14:15
@guyusmajor
Rechne doch mal selber.

Du hast 1 kWh Strom zur Verfügung und willst damit einmal Licht und einmal Wärme erzeugen.

Bei einer Glühlampe werden 0,05 kWh dieses "Stroms" in Licht umgesetzt. Da kann man optimieren, indem man Leuchtmittel erfindet, die 0,9 kWh des eingesetzten Stromes in Licht umwandeln.

Bei einem Gerät zur Warmwassererzeugung werden schon jetzt 0,99 kWh der 1,0 kWh so umgesetzt, wie man das möchte (in Wärme).

Wo willst du da noch sparen?


melden
habe-fertig
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warmwasseraufbereitung und Energiekosten

07.02.2013 um 14:15
Energieverbrauch = Leistung mal Zeit.
(Wirkungsgrad sollte man zwar auch berücksichtigen, aber den magst du ja nicht)
Da kann kein Watt rauskommen!

Klingelts jetzt?


melden

Warmwasseraufbereitung und Energiekosten

07.02.2013 um 14:17
habe-fertig schrieb:Klingelts jetzt?
Glaubst du das?


melden

Warmwasseraufbereitung und Energiekosten

07.02.2013 um 14:17
@guyusmajor
Natürlich kann man den Energieverbrauch senken...
Nur damit verliert das Gerät auch an Leistung ...
Dein Wasser hat also nicht mehr beispielsweise
80° sondern weniger je nach dem wie viel Leistung du
weg nimmst.


melden
habe-fertig
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warmwasseraufbereitung und Energiekosten

07.02.2013 um 14:18
@StUffz
Nö. ;)
War eine rhetorische Frage. Er wird an diesem Käse festhalten solange es irgendwie geht.


melden

Warmwasseraufbereitung und Energiekosten

07.02.2013 um 14:19
@guyusmajor
Dein Denkfehler ist, dass Du glaubst, man könnte auf magische Weise die Energie reduzieren, die man braucht, um Wasser warm zu machen.

Aber das geht nicht. Die Energiemenge, die Du benötigst, um 1L Wasser von 10°C auf 90°C zu bringen, ist immer gleich und nicht veränderbar.


melden
guyusmajor
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warmwasseraufbereitung und Energiekosten

07.02.2013 um 14:20
@StUffz
StUffz schrieb:Bei einer alten Glühbirne, sagen wir mal 100 Watt wurden 7,5 Watt zur Erzeugung von Licht verwendet.
Der Rest ist Wärme gewesen. Verstehst du das? Damals hat man auch schon 7,5 Watt für Licht verwendet aber die restlichen 92,5Watt waren Wärme.
Das Verhältnis hat man geändert.
du willst einfach nicht verstehen, was ich meine.
Nochmal - ich Rede hier nicht der Effizienz das Wort, sondern dem messbaren Verbrauch, der sich in den Kosten spiegelt.

Bitte sag mir, welche effektiven Kosten du insgesamt durch die Warmwasseraufbereitung hast und welchen Prozentteil das an deinen Energiekosten ausmacht. Das sagt dann schon alles... ;)


melden

Warmwasseraufbereitung und Energiekosten

07.02.2013 um 14:22
@guyusmajor
Wenn Du kalt duschen willst, passt Dein Einwand. Aber nur dann. Wenn Du warmes Wasser willst, ist alles, was Du bisher geschrieben hast, Unsinn.


melden

Warmwasseraufbereitung und Energiekosten

07.02.2013 um 14:22
guyusmajor schrieb:du willst einfach nicht verstehen, was ich meine.
Nochmal - ich Rede hier nicht der Effizienz das Wort, sondern dem messbaren Verbrauch, der sich in den Kosten spiegelt.
Wenn du den messbaren Verbrauch verringern willst hilft nur kalt Duschen, Geschirr und Wäsche mit lauwarmen Wasser waschen usw.


melden
guyusmajor
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warmwasseraufbereitung und Energiekosten

07.02.2013 um 14:25
@kleinundgrün


auch nochmal für dich:

was spart ein Föhn mit 1000 Watt Leistung/Verbrauch gegenüber einem Föhn mit 2000 Watt Leitstung/Verbrauch? Oder entstehen dabei die gleichen Kosten innerhalb der selben Zeit?!


melden

Warmwasseraufbereitung und Energiekosten

07.02.2013 um 14:25
@guyusmajor
facepalm...
Nein ehrlich ich versteh dein Problem nicht.
99% Wirkungsgrad bedeutet du kannst ohne die
effektive Leistung herunterzudrücken keine
Kosteneinsparung mehr tätigen. Bitte wiederhole
nochmal den Stoff aus Physik der 7. Klasse
und hör auf rumzutrollen. Danke !


melden

Warmwasseraufbereitung und Energiekosten

07.02.2013 um 14:27
guyusmajor schrieb:innerhalb der selben Zeit
Warum innerhalb der selben Zeit? Wenn der 2000W Föhn doppelt so gut trocknet, wie der 1000W Föhn, sind Deine Kosten der Haaretrocknung gleich.


melden

Warmwasseraufbereitung und Energiekosten

07.02.2013 um 14:27
@guyusmajor
StUffz schrieb:
ABer ein Durchlauferhitzer hat einen Wirkungsgrad von 99%.
Was willst du da steigern?
Du hast null Plan von was du hier redest.


es geht hier nicht um Wirkungsgrade, sondern um Verbräuche, z.B. gemessen in Watt.
Obwohl es eigentlich entbehrlich war: Vielen Dank für die prompte Bestätigung von StUffzs Resume.


melden

Warmwasseraufbereitung und Energiekosten

07.02.2013 um 14:29
@guyusmajor
Dein Ziel ist es, eine bestimmte Menge Wasser auf eine bestimmte Temperatur zu bringen. Richtig?

Für dieses Ziel musst Du eine bestimmte Menge Energie einsetzen. Auch richtig?


melden
guyusmajor
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warmwasseraufbereitung und Energiekosten

07.02.2013 um 14:33
@KellerTroll
@kleinundgrün
@WüC
@hirsch321

Z.B. wäre auch das hier denkbar:


Ein riesiges Warmwassergerät (kein Durchlauferhitzer), der das Wasser im Keller eine Mehrfamilienhauses auf 25° vorwärmt und die Temperatur hält, würde beireists erhoblich Kosten für den einzelnen Mieter Sparen, da die Kosten zum Erhalt (!) einer Wassertemperatur wesentlich geringer sind, als zur sekundenschnelle Erwärmung!


melden
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warmwasseraufbereitung und Energiekosten

07.02.2013 um 14:34
würd ja übern offenen Feuer Kochen aber ob das die Vermieter so doll finden is fraglich ..


melden
Anzeige
guyusmajor
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warmwasseraufbereitung und Energiekosten

07.02.2013 um 14:35
@hirsch321

bitte sag mir welchen Anteil die Warmwasserkosten bein deinen Energiekosten haben!


melden
319 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden