weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Warmwasseraufbereitung und Energiekosten

127 Beiträge, Schlüsselwörter: Geld, Strom, Sparen, Blöd, Stromkosten, Stromrechnung, Warmwasser

Warmwasseraufbereitung und Energiekosten

07.02.2013 um 14:36
guyusmajor schrieb:Ein riesiges Warmwassergerät (kein Durchlauferhitzer), der das Wasser im Keller eine Mehrfamilienhauses auf 25° vorwärmt und die Temperatur hält, würde beireists erhoblich Kosten für den einzelnen Mieter Sparen, da die Kosten zum Erhalt (!) einer Wassertemperatur wesentlich geringer sind, als zur sekundenschnelle Erwärmung!
Ne, mit dem Heizkörper heizt du den Keller mit, und dort brauchst du es ja nicht warm.


melden
Anzeige

Warmwasseraufbereitung und Energiekosten

07.02.2013 um 14:36
Woran man üblicherweise nicht denkt :

Der Rebound Effekt

Autos verbrauchen heute im Durchschnitt deutlich weniger Treibstoff als noch vor 20 oder 30 Jahren. Insgesamt haben sich der Verbrauch und damit auch die Emissionen seit damals aber deutlich erhöht. Wie kommt's? Wenn Autos weniger verbrauchen, dann fährt man einfach mehr damit. Und zwar nicht nur mehr mit jedem einzelnen Auto – man schafft sich auch schneller ein Zweitauto an, wenn es nur dreieinhalb Liter verbraucht.

Beim Licht fällt dieser Rebound-Effekt deutlich geringer aus. Während eine Glühbirne nur 5% ihres Energieverbrauchs in Licht umwandelt, den Rest in Wärme, sind es bei der Leuchtstofflampe immerhin 35%. Diesen Unterschied kann man durch längeres Brennenlassen der Lampe nur recht wenig abschwächen. Wenn die LED sich durchsetzt, könnte allerdings eine andere Form von Rebound auf uns zukommen: die LED ermöglicht ganz andere Beleuchtungskonzepte, meint Gerfried Jungmeier von Joanneum Research in Graz: Man kann LED-Licht an Stellen einsetzen, an die man jetzt noch gar nicht denkt, zum Beispiel jede Treppenstufe einzeln beleuchten. Richtig schlimm sollte das allerdings auch nicht werden: Auf die Beleuchtung entfallen in einem durchschnittlichen Haushalt schon heute nur 10 bis 15 Prozent des Stromverbrauchs, vom Gesamt-Energieverbrauch ganze 2 bis 3 Prozent.

Gruß
MaTo


melden

Warmwasseraufbereitung und Energiekosten

07.02.2013 um 14:38
guyusmajor schrieb:da die Kosten zum Erhalt (!) einer Wassertemperatur wesentlich geringer sind, als zur sekundenschnelle Erwärmung!
Sagt wer?


melden
guyusmajor
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warmwasseraufbereitung und Energiekosten

07.02.2013 um 14:38
@kleinundgrün
kleinundgrün schrieb:Für dieses Ziel musst Du eine bestimmte Menge Energie einsetzen. Auch richtig?
du vergisst das Wesentliche, die Zeit!

Ein Haushalt mit einem Warmwassergerät im Bad spart direkt Kosten gegenüber einem Haushalt mit einem Durchlauferhitzer, - wie kann das sein?
blOckOut schrieb:
da die Kosten zum Erhalt (!) einer Wassertemperatur wesentlich geringer sind, als zur sekundenschnelle Erwärmung!

Sagt wer?
das hat Wasser nunmal so an sich, es erhält die Wärme länger als Feste Materie, - siehe auch "Golfstrom"


melden

Warmwasseraufbereitung und Energiekosten

07.02.2013 um 14:39
guyusmajor schrieb:Ein Haushalt mit einem Warmwassergerät im Bad spart direkt Kosten gegenüber einem Haushalt mit einem Durchlauferhitzer, - wie kann das sein?
Quelle?


melden

Warmwasseraufbereitung und Energiekosten

07.02.2013 um 14:39
@guyusmajor
guyusmajor schrieb:Ein riesiges Warmwassergerät (kein Durchlauferhitzer), der das Wasser im Keller eine Mehrfamilienhauses auf 25° vorwärmt und die Temperatur hält, würde beireists erhoblich Kosten für den einzelnen Mieter Sparen, da die Kosten zum Erhalt (!) einer Wassertemperatur wesentlich geringer sind, als zur sekundenschnelle Erwärmung!
Inwieweit soll es Kosten sparen, wenn man Wasser auf 25° vorwärmt und ständig auf dieser Temperatur hält, statt es erst bei Bedarf zu erwärmen?


melden

Warmwasseraufbereitung und Energiekosten

07.02.2013 um 14:42
geeky schrieb:Inwieweit soll es Kosten sparen, wenn man Wasser auf 25° vorwärmt und ständig auf dieser Temperatur hält, statt es erst bei Bedarf zu erwärmen?
Es ist ja auch reiner Blödsinn. Bei einem Speicher habe ich ZUSÄTZLICH die Speicherverluste, @guyusmajor . Das heißt konkret, ich muss das Wasser erwärmen UND anschließend warm halten.

Edit: Und dem Wasser ist es egal, ob ich es langsam erwärme oder schnell.

Aber bitte, ich bin gespannt auf Deine Quellen.


melden
guyusmajor
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warmwasseraufbereitung und Energiekosten

07.02.2013 um 14:45
@kleinundgrün
@Mato
@KellerTroll
@tic
@geeky


bitte sagt mir wie hoch ihr den Anteil der gesamten Warmwasserkosten an euren Energiekosten schätzt!


melden

Warmwasseraufbereitung und Energiekosten

07.02.2013 um 14:46
@guyusmajor

Die Ersparnis von LEDs gegenüber Glühbirnen relativiert sich auch wenn man von der Annahme ausgeht das die Temperatur im Raum gleich bleiben soll. Bei einer Heizperiode von 5-6 Monaten muss die fehlende Wärme dann eben anderweitig aufgebracht werden. (Noch dazu braucht man im Winter sowieso länger künstliches Licht) 90% Ersparnis sind da nie drin!


melden

Warmwasseraufbereitung und Energiekosten

07.02.2013 um 14:47
@guyusmajor
Kann ich dir leider gerade nicht sagen,
da ich noch bei meinen Eltern wohne.

Und Verbrauch=Leistung*Zeit;
dh. willst du Wasser auf 90 ° erhitzen,
ist es egal ob dies in sekundenschnelle abläuft
oder Stunden braucht.

Kleines Beispiel:
Ein Wasserkocher mit 500 W braucht doppelt
so lange wie einer mit 1000 W.
---> Leistung geringer, dauert aber doppelt so lange.

Und damit ist der Verbrauch insgesamt doch der selbe ?!
Eigentlich ist es sogar besser, das Wasser schnell zu erwärmen,
da man dann weniger Energie verliert während
es erhitzt wird. Isolieren kann man es nicht vollständig
meines Wissens. Das bedeutet je länger der Vorgang dauert,
desto höher sind die Verluste durch mangelnde Isolation.


melden

Warmwasseraufbereitung und Energiekosten

07.02.2013 um 14:48
guyusmajor schrieb:bitte sagt mir wie hoch ihr den Anteil der gesamten Warmwasserkosten an euren Energiekosten sch
15%


melden

Warmwasseraufbereitung und Energiekosten

07.02.2013 um 14:49
guyusmajor schrieb:bitte sagt mir wie hoch ihr den Anteil der gesamten Warmwasserkosten an euren Energiekosten schätzt!
Die wird bei jedem unterschiedlich sein, ich hab Vakuum Kollektoren auf dem Dach, von daher sind die laufenden Kosten für Warmwasser sehr gering.


melden
guyusmajor
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warmwasseraufbereitung und Energiekosten

07.02.2013 um 14:51
@kleinundgrün

hier eine Quelle zu meiner Grundidee:
Insbesondere bei höherem Wasserverbrauch, bei zentraler oder Gruppenversorgung und eine dem Bedarf optimal angepasste Speichergröße kann ein Elektro Warmwasserspeicher seine Vorteile ausspielen.
http://www.energie-sparhaus.de/strom-sparen/warmwasser/elektrischer-warmwasserspeicher


melden

Warmwasseraufbereitung und Energiekosten

07.02.2013 um 14:52
@guyusmajor

Sind dort auch die absurden Behauptungen zu finden, auf die du nach wie vor jede Antwort schuldig bleibst?


melden

Warmwasseraufbereitung und Energiekosten

07.02.2013 um 14:53
guyusmajor schrieb:Insbesondere bei höherem Wasserverbrauch, bei zentraler oder Gruppenversorgung und eine dem Bedarf optimal angepasste Speichergröße kann ein Elektro Warmwasserspeicher seine Vorteile ausspielen.
Da gehts aber eher um Strom vs Gaskosten, nicht im den Energieverbrauch an sich.


melden
guyusmajor
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warmwasseraufbereitung und Energiekosten

07.02.2013 um 14:54
@geeky
geeky schrieb:Inwieweit soll es Kosten sparen, wenn man Wasser auf 25° vorwärmt und ständig auf dieser Temperatur hält, statt es erst bei Bedarf zu erwärmen?
Vorteil, man braucht wesentlich weniger Energie um dann die richtige Warmwassertemperatur zu erreichen!

Vgl. auch: Aquarium!!
geeky schrieb:Sind dort auch die absurden Behauptungen zu finden, auf die du nach wie vor jede Antwort schuldig bleibst?
bitte sag mir, welchen Anteil deine Warmwasserkosten insgesamt an deinen Energiekosten haben und die Frage beantwortet sich von selber.


@KellerTroll
KellerTroll schrieb:Da gehts aber eher um Strom vs Gaskosten, nicht im den Energieverbrauch an sich.
kann ich nicht erkennen.


melden

Warmwasseraufbereitung und Energiekosten

07.02.2013 um 14:57
guyusmajor schrieb:Vorteil, man braucht wesentlich weniger Energie um dann die richtige Warmwassertemperatur zu erreichen!

Vgl. auch: Aquarium!!
Das ist richtig, aber die Energie die vorher verbraucht wurde rechnest du nicht? Und auch nicht die als Verlust (siehe Beispiel Aquarium) durch die Isolation (Aquariumscheibe) flöten geht.


melden

Warmwasseraufbereitung und Energiekosten

07.02.2013 um 15:00
@guyusmajor
guyusmajor schrieb:man braucht wesentlich weniger Energie um dann die richtige Warmwassertemperatur zu erreichen!
Logisch, weil man zuvor schon Energie investiert hat, um die 25° zu erreichen. Oder willst du die künftig für alle selber bezahlen, damit dein naives Märchen von der "erheblichen Kosteneinsparung" wahr wird?

Halte dich doch künftig bitte aus dem Wissenschaftsbereich heraus, wenn du schon an den einfachsten Grundlagen scheiterst...


melden
guyusmajor
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warmwasseraufbereitung und Energiekosten

07.02.2013 um 15:01
@kleinundgrün
blOckOut schrieb:
bitte sagt mir wie hoch ihr den Anteil der gesamten Warmwasserkosten an euren Energiekosten sch

15%
ok, wie teilen sich dann die restlichen 85% bei dir auf? - sehr interessant.


melden
Anzeige
guyusmajor
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warmwasseraufbereitung und Energiekosten

07.02.2013 um 15:04
@KellerTroll
KellerTroll schrieb:Das ist richtig, aber die Energie die vorher verbraucht wurde rechnest du nicht? Und auch nicht die als Verlust (siehe Beispiel Aquarium) durch die Isolation (Aquariumscheibe) flöten geht.
kernpunkt meiner Idee ist der Erhalt der Wärme durch eine relativ geringe Energiezufuhr, z.B. auch durch Solar! Vgl. die Wassertemperatur in den Ozeanen am Äquator (auch nachts bleibt die Wärme erhalten)!


melden
305 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden