weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Warmwasseraufbereitung und Energiekosten

127 Beiträge, Schlüsselwörter: Geld, Strom, Sparen, Blöd, Stromkosten, Stromrechnung, Warmwasser

Warmwasseraufbereitung und Energiekosten

07.02.2013 um 20:17
@Z.
Z. schrieb:Bei so geringen Anschaffungskosten...eine imo interessante Alternative, zum nur DLE.
Da stellt sich mir aber die Frage was so ein teil nach Steuern, Versand und Installation für den Endkunden kosten würde, mal abgesehen davon, dass sich so ein Teil bei gängigen DE-Instalationen dar nicht betreiben lässt und hier in Deutschland noch klimatische Probleme hinzu kommen dürften.

Meine Lösung:
http://www.amazon.de/Hansgrohe-28561-Crometta-Green-Handbrause/dp/B001CM23BY/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1360264307&sr=8-1

Ist in ca. 5 min. installiert und spart rund 40% Energie und Wasser, amortisation der Investition nach 1-2 Jahren.

mfg
kuno


melden
Anzeige
Z.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warmwasseraufbereitung und Energiekosten

07.02.2013 um 20:22
@wuwei
wuwei schrieb:Solarthermie ist ne gute Idee!
Joop ist es....eigentlich die beste, je nach dem welche Geografische Lage anliegt.
Mit solchen kommenden neuen Angeboten, wie oben, lässt sich für sehr kleines Geld einiges einsparen. (Portugal schon besser zB. ca. 95% mit 150 L für 3-4 Pers. Anlage um 700€.)
In BRD siehst natürlich etwas anders aus, wenn ich so lese, in gewissen Gebieten bis zum 15.1.,
exakt 0 Sonne.

Einen Gas-DLE halte ich für nicht so geeignet.
Gasdurchlauferhitzer weisen einen Gesamtwirkungsgrad von ca. 75 bis 85 % auf,[1] was bedeutet, dass man von einer bezahlten Kilowattstunde nur ca. 15 bis 25 % verliert. Diese Verluste setzen sich aus Abwärme durch den Schornstein und Abstrahlungsverlusten des Gerätes zusammen.
Aber Du gehst das Thema ja schon bei der Herstellung von Strom an.....


@SKlikerklaker
SKlikerklaker schrieb:Der Anteil der Kosten für Warmwasser macht bei mir also bummelig knapp 10% aus.
Ich wüsste nicht wo ich da noch sparen soll...
Na ja sind erstens sinds knapp 15% für WW, und wenn du davon 50% sparen kannst, sind das eben 310€ im Jahr, abzgl. der einmaligen Anschaffungskosten für zB. ein Micro-Solar-Sys.

Wichtig ist es die Anschaffungskosten im Griff zu haben, da bringt die beste Solarthermieanlage für 2500€ nix. Da die sich erst nach 10 Jahren armotisieren würde(s. Bsp. drüber) und erst ab dann Geld einfährt, wenn diese dann noch einwandfrei funktioniert. Plus Wartungskosten bei nur 50€ per Anno wäre das ne Investition von min 3000€. Das lohnt sich dann natürlich nicht (Preissteigerung Strom mal ausgeschlossen).

MfG Z.


melden

Warmwasseraufbereitung und Energiekosten

07.02.2013 um 20:29
@Z.
@SKlikerklaker

Sklikerklaker schrieb:
Der Anteil der Kosten für Warmwasser macht bei mir also bummelig knapp 10% aus.
Ich wüsste nicht wo ich da noch sparen soll...


Na ja sind erstens sinds knapp 15% für WW, und wenn du davon 50% sparen kannst, sind das eben 310€ im Jahr, abzgl. der einmaligen Anschaffungskosten für zB. ein Micro-Solar-Sys.
52 von 602 sind "knapp 15%", und 50% Einsparung davon sind nicht 26€, sondern 310?!?
Wo hast du denn rechnen gelernt...


melden

Warmwasseraufbereitung und Energiekosten

07.02.2013 um 20:29
@Z.
Äh meine Zahlen sind pro Jahr. Ich glaube nicht, dass sich eine Investition von 3000 € noch in meinem Leben amortisiert, um 25 € für die Warmwasseraufbereitung zu sparen...
Aber ich könnte ja vielleicht nur noch 2 mal im Jahr duschen: einmal zu Ostern und das andere Mal vor Weihnachten :)


melden
Z.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warmwasseraufbereitung und Energiekosten

07.02.2013 um 21:05
@kuno7
Hi Kuno.... hahaha. Dann kann ich auch gleich die 19,90 sparen und meinen Wasserhahn dafür einfach etwas weniger aufdrehen. ;)

Nun kommt ganz drauf an, in Apartmentblöcken dürfte es schon etwas schwieriger mit Anschluss und Aufstellort werden. Aber an sich ist das überhaupt kein Ding so eine Microanlage vorzuschalten.

DLE sowohl zu- und WW-Leitung liegen Aufputz, einfachst zugänglich. Je 10 m PVC-Rohr, Iso, Fittings etc, zur 10 m entfernten Anlage Kosten max 50€, wenn man selbst macht, Und selbst wenn es 50 plus 150€ Montage kostet, plus 100€ Anschaffung für das Micro-Solar-System, also 300€, hat man das in ca. 2 Jahren bereits raus. (Ohne Strompreissteigerung)

Im Mittel nehme ich mal 1600 Sonnenstunden im Jahr (BRD) an, mit ca. 550W/m² pro h.
Per Anno kommen also 880 KW an. Die Microanlage (Vakuumröhrencollector wie gezeigt) setzt vlt.
68% davon um, also ca. 600 KW. Im Jahr wären das ca. 150€ weniger Stromkosten.

Erhöhen wir die Kollektorfläche aufs doppelte ganze 300€... grob gerechnet.
Wie gesagt, wenn man ein wenig selbst rumschraubt, kann sich so eine einfache Massnahme noch wesentlicher schneller amortisieren.
Netten Gruss Z.


melden
guyusmajor
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warmwasseraufbereitung und Energiekosten

07.02.2013 um 21:05
@StUffz

in der nachfolgenden signifikanten und simplifizierten Grafik zeigt sich das Gesamtbild.
Lässt man die benötigte Energie für das Heizen außen vor, dann verbleibt ein Anteil von 50% für den gesamten Warmwasserbedarf und das ist sicherlich kein marginaler Aspekt.


energieverbrauch haushalte

http://www.planen-bauen-energie.de/peakoil/peakoil.php


melden

Warmwasseraufbereitung und Energiekosten

07.02.2013 um 21:08
guyusmajor schrieb:dann verbleibt ein Anteil von 50% für den gesamten Warmwasserbedarf
wie kommst du jetzt auf 50% ?

meinst du etwa das warme wasser in den radiatoren und fbh ?


melden

Warmwasseraufbereitung und Energiekosten

07.02.2013 um 21:11
@guyusmajor
Ja und jetzt?
Was willst du damit sagen?
Was will dein kompletter Thread sagen, außer, dass du ne 7 in Physik gehabt haben musst?

Du eierst hier rum, nachdem dein Kernthema, welches du hier auf den Tisch gepackt hast, von allen zerpflückt wurde und lediglich deine Inkompetenz auf diesem Gebiet dokumentierte.
Was willst du denn nun aussagen?
Das Wasser warm machen teuer ist?
Ja ist es. Es ist aber nunmal so, dass man für eine Temperaturveränderung von Wasser Energie benötigt. Diese Energie ist immer die gleiche.
Ich frag mich ernsthaft, was du nun willst. Den Wissenschaftlern sagen, dass sie machen sollen, dass Wasser schneller kocht oder was?

Triff doch mal ne haltbare Kernaussage.

Deine Grafik sagt so ungefähr gar nichts aus, was mit diesem Thema zu tun hat.


melden

Warmwasseraufbereitung und Energiekosten

07.02.2013 um 21:12
ViolettesFeuer schrieb:wie kommst du jetzt auf 50% ?
Er rechnet einfach die Heizkosten weg. "ich mach mir die Welt,...."


melden

Warmwasseraufbereitung und Energiekosten

07.02.2013 um 21:13
tja... was soll mann dazu noch sagen


melden
Z.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warmwasseraufbereitung und Energiekosten

07.02.2013 um 21:16
@geeky
Ja wenn du mal was findest..ist das doch prima geeky!

Richtig habe mich verrechnet...wie kam ich Esel nur auf 15%...
Und dann auch noch darauf das die Angaben von @SKlikerklaker Ausgaben für den Monat sind und nicht fürs ganze Jahr..ttttt


melden

Warmwasseraufbereitung und Energiekosten

07.02.2013 um 21:25
@guyusmajor
guyusmajor schrieb:Lässt man die benötigte Energie für das Heizen außen vor, dann verbleibt ein Anteil von 50% für den gesamten Warmwasserbedarf und das ist sicherlich kein marginaler Aspekt.
Häh?

Du lässt die 78% einfach weg und stellst dann die verleibenden beiden Energieverbraucher 1:1 gegenüber, also 11% zu 11% und tust somit also so, als wären diese 22% = 100% und für Dich bedeutet dies dann, dass es anteilig 50% eines jeden Verbrauchs ist?

Sag mal, welche Schulbildung hast Du?


melden
guyusmajor
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warmwasseraufbereitung und Energiekosten

07.02.2013 um 21:28
@CurtisNewton
CurtisNewton schrieb:Lollomat!

Kann es sein, dass die von Dir gepostete Grafik aus dem Jahr 2002 stammt?
-> Also die Prognose für 2030 eine Hochrechnung aus dem Jahre 2002 ist?

Ähem....schlecht getrollt würd ich sagen!
Schaut man auf eine aktuelle Studie zum Energiehunger der Welt ergibt sich kein anderes Bild, wen wundert´s?:

anlagethemen energieverbrauch 515x470.pn

https://www.fidelity.de/at/maerkte/anlagethemen/erneuerbare-energien-seite1.page


was nun?


melden

Warmwasseraufbereitung und Energiekosten

07.02.2013 um 21:30
@guyusmajor
Wie alt bist du?


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warmwasseraufbereitung und Energiekosten

07.02.2013 um 21:33
@StUffz de quelle dafür ist auch gut, ein anlage berater....


melden

Warmwasseraufbereitung und Energiekosten

07.02.2013 um 21:34
guyusmajor schrieb:Schaut man auf eine aktuelle Studie zum Energiehunger der Welt ergibt sich kein anderes Bild, wen wundert´s?:
Da gehst um den Gesamtenergieverbrauch und nicht um Warmwasser. Willst du nur rumtrollen oder schaffst du es noch, einen bestimmten Themeninhalt abzuhandeln?


@25h.nox
Ich hab das Gefühl, ich diskutier hier mit meiner siebenjährigen Tochter


melden

Warmwasseraufbereitung und Energiekosten

07.02.2013 um 21:37
@25h.nox
25h.nox schrieb: de quelle dafür ist auch gut, ein anlage berater....
Scientology?


melden
guyusmajor
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warmwasseraufbereitung und Energiekosten

07.02.2013 um 21:37
@StUffz

denkst du etwa, dass wenn der Gesamtenergieverbrauch stark steigt, die Warmwasserkosten konstant bleiben? Eine Milchmädchenrechnung will ich mal sagen.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warmwasseraufbereitung und Energiekosten

07.02.2013 um 21:39
StUffz schrieb:Es ist aber nunmal so, dass man für eine Temperaturveränderung von Wasser Energie benötigt. Diese Energie ist immer die gleiche.
ist temperatur nicht darüber sogar definiert?
guyusmajor schrieb:denkst du etwa, dass wenn der Gesamtenergieverbrauch stark steigt, die Warmwasserkosten konstant bleiben?
wenn in europa die energiewende klappt haben dann sollte das kein problem sein. damit koppelt man sich von den energieträger preisen weitesgehend ab.


melden
Anzeige

Warmwasseraufbereitung und Energiekosten

07.02.2013 um 21:39
guyusmajor schrieb:denkst du etwa, dass wenn der Gesamtenergieverbrauch stark steigt, die Warmwasserkosten konstant bleiben? Eine Milchmädchenrechnung will ich mal sagen
sag mal in was hast du dich da verbissen??? auf was willst du eigentlich hinaus?


melden
123 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden