Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

4.298 Beiträge, Schlüsselwörter: Akku, Elektroauto, Musk, Autoindustrie, E-auto, Strompreis

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

28.11.2019 um 13:20
@Enterprise1701
also mein Cabrio stand von Anfang November bis Ende März in der Garage. Ein Druck auf den Anlasser-Knopf bewirkte, daß der Motor anstandlos ansprang.
Bei meinem Ford mochte es die Batterie nicht gerne, wenn ich das (externe) Navi eingeschaltet ließ, dann war nach vier Tagen Schwarzlicht in den Kontrollämpchen.
Beim meinem Makita-Akkuschrauber hält ein Akku unbenutzt auch lange durch, beim Bosch-Akkuschrauber ist nach ein paar Tagen wieder Aufladen Pflicht.
Heutzutage sind Blei-Akkumulatoren wartungsarm, ich muß nicht mehr, wie in den 80ern, regelmäßig destilliertes Wasser oder gar Schwefelsäure nachfüllen. Es hat sich also doch ein wenig bei Akkus getan. Allerdings werden moderne Akkus auch empfindlier gegen mechanischen (oder Lade-)Stress, die Horrormeldungen von explodierenden Akkus kommen ja nicht, weil man besonders schonend damit umgeht. Und es gibt kleine technische Unterschiede zweische Blei- und LIonakkus :)


melden
Anzeige
Ban
Diskussionsleiter
Profil von Ban
anwesend
dabei seit 2007

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

28.11.2019 um 15:52
@ufosichter
Wikipedia is für dich keine verläßliche Quelle ?
Was muß man hier mittlerweile tun um ernst genommen zu werden ? Den Brockhausduden scannen und als PDF hochladen ?


melden
Ban
Diskussionsleiter
Profil von Ban
anwesend
dabei seit 2007

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

28.11.2019 um 15:54
@Enterprise1701
Wurde schon geklärt einfach im Thread suchen.


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

28.11.2019 um 17:39
in Wikipedia kann jeder reinschreiben was er will

wenn ich da jetzt nen Artikel verfasse dann glaubst du den, nur weils in Wikipedia steht?

so naiv möchte ich nochmal sein

da steht soviel Müll drin, das ich Wiki Links grundsätzlich nicht anklicke, egal um was es geht, weil da einfach jeder Hinz und Kunz seinen geistigen Dünnschiss als Wahrheit hinterlassen kann


die Idee von Wiki war gut, aber der Inhalt ist oft der größte Müll und die Leute glauben das leider oft


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

28.11.2019 um 18:03
ufosichter schrieb:da steht soviel Müll drin,
Hast du ein konkretes Beispiel für mich?
Ich war bisher immer davon ausgegangen, dass die Artikel stimmen...


melden
Ban
Diskussionsleiter
Profil von Ban
anwesend
dabei seit 2007

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

28.11.2019 um 18:13
@ufosichter

Versuche mal einen Geschichtsartikel ab zu ändern, viel Glück.

Meinst du etwa das Portal wurde so groß weil sie allerlei Verschwörungstheorien und fake news da rein schreiben.

Du verwechselst wohl Wikipedia mit Breitbart.

Und naiv brauchst mich nicht zu nennen, ich bin einer der paranoidesten Zeitgenossen den du je kennen gelernt hast.


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

28.11.2019 um 19:45
Tuidamo schrieb:Danke für die Info..... Das kenne ich allerdings auch vom Rhein Main Gebiet um Frankfurt herum. Das Problem ist halt , daß es überwiegend nur S-Bahnen sind und die Haltepunkte dann doch noch sehr weit vom Arbeitsplatz entfernt sind. Deshalb meinte ich ...Großraumparkplätze mit direkter Busanbindung und kostenloser Transfer
Das ist mir schon klar, der entscheidende Punkt ist aber, dass es längst ein viel besseres System gibt, eben das vorhandene. Dies hat zahlreiche Gründe:

1. Können die vielen S-Bahn Stationen im Umland viel leichter (Auto, Fahhrad, Bus, Fußweg...) erreicht werden als imaginäre Großparkplätze am Stadtwarnd.
2. Ist es für die weit überwiegende Anzahl kleinerer Betriebe wirtschaftlich völlig illusorisch, Shuttlebusse und Taxen zu mehreren Parkplätzen am Stadtrand zu unterhalten
3. Würde der Stau um Zulauf zu diesen Parkplätzen gigantisch sein
4. Würde der Stau durch die Zahlreichen Shuttlekleinbusse im Stadtgebiet erheblich sein, da sitzen ja auf den meisten Fahrten nur 1 oder 2 Passagiere drin
5. Verringert sich der Pendelverkehr innerhalb des Stadtgebietes nicht
etc...

Der Vorschlag ist einfach völlig undurchdacht und unrealistisch. Der dafür benötigte Resourcenaufwand ist viel besser in der Verbesserung des vorhandenen ÖPNV Angebotes investiert, da auf diesem Wege statt einer zus. Insellösung ein engeres Netzwerk entsteht.
JosephConrad schrieb:E-Scooter sind im Vergleich zum Pkw zwar eine nachhaltigere Mobilitätsoption, aber bei weitem nicht so umweltfreundlich wie das Fahrrad. Dies liegt vor allem daran, dass für die Batterieherstellung und -entsorgung beträchtliche Ressourcen notwendig sind, ebenso wie für das Einsammeln der E-Scooter über Nacht zum Aufladen
Bemerkenswert, wie viel Resourcenverbrauch da pro km zugerechnet wird. Man bewegt sich schon im Bereich des Benzinverbrauchs eines sparsamen PKW! Super Info, sehr lehrreich!
Kurzschluss schrieb:Ja. Das Umweltbundesamt beziffert die Kosten, die durch Kfz entstehen auf 164 Milliarden Euro. Zusätzlich werden Fossile Energien in Kfz mit mindestens 65 Milliarden Euro (2012) gefördert.
Das Umweltbundesamt ist ja auf für dogmatische Fehlinformationspolitik bekannt. Hier wieder mal ein schönes Beispiel: Da werden irgendwelche volkswirtschaftlichen Kosten konstruiert, die teilweise an anderen Stellen wieder jubelnd dem Bruttosozialprodukt und Wohlstand zugerechnet werden.

Ferner wird der direkte volkswirtschaftliche Nutzen des KFZ komlett unter den Tisch fallen gelassen. Vielleicht sollten mal alle Autofahrer einen Monat lang das Auto stehen lassen und Sonderurlaub im Ausland machen. Anschließend diskutiieren wir, über den rechnerischen Nutzen des KFZ :-)


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

28.11.2019 um 21:30
Kurzschluss schrieb:Hast du ein konkretes Beispiel für mich?
Ich war bisher immer davon ausgegangen, dass die Artikel stimmen...
tja das dachte ich damals auch, zumindest das es jemand kontrolliert oder so

konkretes Beispiel fällt mir grad eins ein, es gab mal nen Artikel zu den verschiedenen Führerscheinklassen, da waren z.B. so dermaßen viele Fehler drin, besonders was das fahren mit Anhänger betrifft, wenn das jemand glaubt und dann so losfährt und in ne Kontrolle kommt, wäre er sein FS los gewesen, weil der Verstoß dann ganz klar als fahren ohne FS gewertet wird

und kein Richter der Welt wird ihn dir einfach so zurück geben, nur weil du sagst, "aber in Wiki steht drin ich darf das" der sagt dann das ist ja schön, aber in der STVO steht was anderes
mittlerweile hat den Artikel jemand überarbeitet, der Müll wurde korrigiert

und so hab ich das schon öfters erlebt, schau einfach mal in Gebieten wo du dich durch dein Beruf oder Hobby perfekt auskennst, du wirst garantiert fündig das da irgend ein Mist steht

ich sag immer, Lexikon für Laien von Laien, das kann nicht gut gehen, man kann hier im Forum nicht alles glauben, und genauso darf man in Wiki nicht alles glauben

Berichte von Promis sind teils 1:1 aus irgendwelchen Klatschblättern übernommen, das ist kein WISSEN, das ist Müll, einfach mal nach ganzen Sätzen die da stehen googeln, dann findest die plötzlich bei Frau im Spiegel, oder ähnlichen Klatschzeitungen

naja jedenfalls ist Wiki für mich keine Quelle, deshalb klick ich die Links nie mehr an, sind ja hier im Forum sehr beliebt und verbreitet, als obs keine andern seriösen Quellen gibt
Ban schrieb:Meinst du etwa das Portal wurde so groß weil sie allerlei Verschwörungstheorien und fake news da rein schreiben.
Nein, das wurde so groß weil irgendwelche Wichtigtuer unbedingt meinen sie müssen ihre Halbwahrheiten dort los werden und weil die die es lesen es einfach so glauben ohne es zu hinterfragen, das hat mit Verschwörung oder Fake News garnichts zu tun, es ist einfach Unwissen der dort schreibenden, und es gibt viel zu wenige die das überprüfen

Wiki sucht ja Leute die die Beiträge überprüfen, also wer Lust hat den ganzen Tag an der Kiste zu hocken und Google zu quälen ob das stimmt was da steht, nur zu bewerbt euch

trotzdem wird ein bestimmter Prozentsatz dort immer falsch sein, bis er durch einen der es besser weiß ersetzt wird


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

29.11.2019 um 07:56
@ufosichter

Bei dir fällt mir immer wieder auf, dass du zu extremen Ansichten tendierst, die du dann auch mit viel Wucht in die Diskussion wirfst.

Möglicherweise ist das deiner Jugend geschuldet...

...und ich habe im Umkehrschluss schon etwas Altersweisheit (oder -lahmarschigkeit), aber...

Die Welt ist nicht digital, die Dinge sind nicht grundsätzlich superklasse oder "Mist" oder gar "Müll".

Wikipedia ist ein Nachschlagewerk, das von der Mitarbeit der Anwender lebt. Jeder kann sich daran beteiligen.

Das hat natürlich ein paar Folgen:

- Die Beiträge sind nicht immer von gleichbleibender und hoher Qualität.
- Die Artikel nähern sich manchmal "iterativ" einem guten Qualitätsniveau.

Man kann das gut an des Diskussionen im Hintergrund der Artikel erkennen, in denen um die Deutungshoheit gerungen wird.

Mein Eindruck ist aber ein grundsätzlich anderer, als der deine! Ich finde das Wikipedia immer wieder ein guter Einstiegspunkt bei Themen ist, für die ich mich interessiere, mir aber ein Wissensfundament fehlt.


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

29.11.2019 um 10:56
Trailblazer schrieb:Möglicherweise ist das deiner Jugend geschuldet...
der Witz war gut, vermutlich bin ich um einiges Älter als Du
Trailblazer schrieb:Wikipedia ist ein Nachschlagewerk, das von der Mitarbeit der Anwender lebt. Jeder kann sich daran beteiligen.
eben, das ist ja das Problem, das JEDER da schreiben kann, und dann eben vieles falsch ist

vor allem zu was braucht man dieses Laienlexikon? wenn ich was zum Führerschein wissen will, geh ich zb auf die Seite vom Fahrlehrerverband BW, da ist alles wunderbar erklärt und vor allem RICHTIG

will ich was zu ner Krankheit wissen, geh ich in ein entsprechendes Fachforum, klar auch da wird mir von dem ein oder andern Blödsinn erzählt, weil das sind ja genau die gleichen Leute die auch in Wiki schreiben, man muß also immer aufpassen, wer erzählt was und kann das stimmen?

aber man findet ja zu jeder Frage immer mehrere Antworten, so kann man sich dann schon selbst ein Bild machen was stimmt und was Blödsinn ist


ich bin noch in einem andern Forum sehr aktiv, da kommen auch manchmal neue User mit dem Satz daher, in Wiki steht aber .......

da bekomm ich immer die Kriese, dann lösche ich den Link erstmal, damit diese Falschmeldungen garnicht erst weiter verbreitet werden und dann erklär ich demjenigen was zB laut STVO STVZO FZV usw wirklich Sache ist
Trailblazer schrieb:Die Welt ist nicht digital
Du meinst damit das es noch was dazwischen gibt, nicht nur ja oder Nein

klar Grundsätzlich hast du da Recht, aber es gibt ja auch kein bisschen schwanger, entweder die Frau ist es oder nicht, so ist es mit vielen Dingen, entweder ich rauche oder nicht, ein bisschen rauchen ist Blödsinn (eine die Woche), dann kann ichs auch gleich lassen

in meinen Jobs halte ich es genauso, entweder ich gebe alles und mach meine Arbeit so das meine Kunden zu 100% zufrieden sind, oder ich lass es sein, dann sag ich tschüß und gehe

aber ein Mittelding gibts da nicht, weil unzufrieden und widerwillig nen Job machen, bringt keinem was, klar viele machen das, lassen sich dann immer wieder mal krank schreiben, aber das ist nicht meins, entweder ganz oder garnicht

und das sage ich nicht nur hier, das sage ich dir oder den Leuten auch ins Gesicht, entweder die sehen es ein oder nicht, dann ist die Sache erledigt, ist manchmal hart aber ehrlich und gerecht, dieses Rumgeschleime was manche machen nur um es jedem Recht zu machen war noch nie mein Ding

ich hab das anscheinend irgendwie in den Genen

ich hab mit 4 mein Vater verloren, der wurde von nem besoffenem Italiener übern Haufen gefahren oben am Brenner

ein paar Monate später kamen zwei Zeugen Jehovas an Gartenzaun und haben meine Mutter vollgelabert, irgendwann sagten die was wie, der liebe Gott bestraft die bösen Menschen und die Guten werden belohnt, ich hab zwar nicht viel Verstanden mit 4,5 aber trotzdem sagte ich dann plötzlich, "meim Papa war ein guter Mensch, warum ist er dann jetzt Tod?"

darauf haben die sich umgedreht und sind gegangen

ich weiß das natürlich nur noch durch Erzählung meiner Mutter, aber du siehst ich war schon immer so, ehrlich, direkt und hab gesagt was ich denke, obs gefällt oder nicht


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

29.11.2019 um 10:57
Edelstoff schrieb:Das ist mir schon klar, der entscheidende Punkt ist aber, dass es längst ein viel besseres System gibt, eben das vorhandene. Dies hat zahlreiche Gründe:

1. Können die vielen S-Bahn Stationen im Umland viel leichter (Auto, Fahhrad, Bus, Fußweg...) erreicht werden als imaginäre Großparkplätze am Stadtwarnd.
2. Ist es für die weit überwiegende Anzahl kleinerer Betriebe wirtschaftlich völlig illusorisch, Shuttlebusse und Taxen zu mehreren Parkplätzen am Stadtrand zu unterhalten
3. Würde der Stau um Zulauf zu diesen Parkplätzen gigantisch sein
4. Würde der Stau durch die Zahlreichen Shuttlekleinbusse im Stadtgebiet erheblich sein, da sitzen ja auf den meisten Fahrten nur 1 oder 2 Passagiere drin
5. Verringert sich der Pendelverkehr innerhalb des Stadtgebietes nicht
etc...

Der Vorschlag ist einfach völlig undurchdacht und unrealistisch. Der dafür benötigte Resourcenaufwand ist viel besser in der Verbesserung des vorhandenen ÖPNV Angebotes investiert, da auf diesem Wege statt einer zus. Insellösung ein engeres Netzwerk entsteht.
Wenn dieses von dir beschriebe , ja schon vorhandene System viel besser wäre, dann frage ich mich: warum wird es denn nicht besser genutzt?

zu1) Großraumparkplatze sind m.E. einfacher bzw. mindestens genausogut von Pendlern aus dem Umland zu erreichen als viele S Bahn Stationen
zu2) wer spricht denn davon , daß Shuttlebusse von kleineren Betrieben bzw. von privat zu 100% finanziert werden müssten?
zu3) lieber diese etwaigen Staus in Kauf nehmen, als die ganzen Innenstädte vollkommen zu verstopfen und damit die Bevölkerung mit Abgasen und Lärm zu belasten?
4) wieso sollen den da nur 1 oder 2 Personen sitzen?
5)Der Pendelverkehr würde sich in den Stoßzeiten 6-9Uhr sowie 16-19Uhr erheblich verringern.

zur so mal zur Info

Bei Fussballspielen funktioniert dieses System fantastisch und vollkommen reibungslos. 3-4 Großraumparkplatze außerhalb des Stadtgebietes , also um die Haupteinfallstraßen. Ein kostenloser Busshuttle ins Stadion. Die Busse randvoll.....Also ich sehe darin kein Problem , weshalb dies nicht gut durchdacht sein soll, sorry.


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

29.11.2019 um 12:45
@Edelstoff

außerdem sind solche Modelle schon Gegenwart.

https://news.upday.com/de/kostenlos-mit-bus-und-bahn-ein-modell-fuer-deutschland/

Das Problem sehe ich , wie manche Wissenschaftler es beschreiben, das Problem ist der Mensch. Aber ich persönlich halte 2 große Errungenschaften unserer Wohlstandsgesellschaft für toll, die ich nicht missen möchte.
1)Ein freies Internet und 2)den mobilen Individualverkehr.


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

29.11.2019 um 20:35
Tuidamo schrieb:Bei Fussballspielen funktioniert dieses System fantastisch und vollkommen reibungslos. 3-4 Großraumparkplatze außerhalb des Stadtgebietes , also um die Haupteinfallstraßen. Ein kostenloser Busshuttle ins Stadion. Die Busse randvoll.....Also ich sehe darin kein Problem , weshalb dies nicht gut durchdacht sein soll, sorry.
Da fahren ja auch alle Busse das gleiche Ziel an. Wenn es direkt am Stadion keine Parkmöglichkeiten für auswärtige Besucher gibt, scheint das ein ganz pragmatischer, naheliegender Ansatz zu sein.

Wenn diese Busse allesamt Ziele quer über's Stadtgebiet verteilt anfahren, wird's halt etwas schwieriger.


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

29.11.2019 um 20:41
Edelstoff schrieb:Wenn diese Busse allesamt Ziele quer über's Stadtgebiet verteilt anfahren, wird's halt etwas schwieriger.
Weil die Fahrgäste sich ihr Ziel nicht merken können...?


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

29.11.2019 um 21:08
@Kurzschluss

Du findest das Konzept gut? Dann rechne mal bitte vor, wie es funktionieren soll. Ich bin ja nicht in der Beweisflicht, dass es nicht geht.

Als Gedankenfutter: In München gibt es 100 U-Bahnhaltestellen, 170 für die Tram und 1000 für Busse.

Mal unter der Annahme, dass in dem imaginären Parkplatzshuttleservicebetrieb die vorhandene Haltestellendichte zumutbar wäre, um jeden Berufspendler nahe genug an's Ziel zu bringen, bräuchte es bei angenommenen vier Großparkplätzen im Norden, Süden, Osten, Westen der Stadt rund 5000 Fahrzeuge, die nur für's Einpendeln aus dem Umland reserviert wäreb. Falls es mehrere Fahrten jeden morgen/abend gäbe, entsprechend mehr. Zum Vergleich: Der komplette innerstädtische ÖPNV hier wird derzeit mit rund 1000 Fahrzeugen realisiert.


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

29.11.2019 um 21:25
München hat 380.000 Pendler, die täglich in die Stadt fahren. Die 180.000, die auspendeln fallen kaum ins Gewicht, da die ÖPNV Fahrzeuge ja hin und zurück müssen.
Und 66% sind mit dem Auto unterwegs.
Eine MVV S-Bahn fasst 1.200 Passagiere, also müsste es 200 SBahn Fahrten mehr geben.
Bei deinen vier Grossparkplätzen 50 pro Tag morgens und 50 nachmittags, die in die Stadt fahren.Im 2-Minuten Takt würde es knapp zwei Stunden dauern, ähnlich wie die tägliche Rush Hour.

Sinn würden mindestens acht Parkplätze machen, eher 20...
Dann würde auch der Sbahn Takt entlastet...


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

29.11.2019 um 22:17
Edelstoff schrieb:Da fahren ja auch alle Busse das gleiche Ziel an.
eben das funktioniert nur vernünftig wenn alle ein Ziel= Stadion oder Werk A haben.
Bei Werk A + B mit 1km oder mehr auseinander wirds schon lästiger.


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

29.11.2019 um 22:24
So ein richtiges ausgewachsenes Werk hat ja auch noch mehr als ein Tor ;-)

Bei zwei Werken auf der Tour mag man sich gar nciht ausmalen, wie hoch der Leidensdruck des Werkers am letzten Stop ist, nicht lieber doch gleich direkt mit dem Auto zum Ziel zu fahren.

;-)


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

29.11.2019 um 22:42
@Edelstoff
erinnert mich an meine damalige Freundin...sie fuhr 500-600m morgens zur Schule...Auto stand dann aufm Parkplatz der Schule...aber nur weil sie nach dem Unterricht schnell mit dem Auto weiter musste und nur so ihren Termin am Nachmittag pünktlich wahrnehmen konnte.
Edelstoff schrieb:So ein richtiges ausgewachsenes Werk hat ja auch noch mehr als ein Tor ;-)
dann lassen wir mehrere Busse fahren - für jedes Tor einen. ;-)

BMW und Bertrand? hat doch auch einen Shuttle Bus für die MA zwischen den einzelnen Münchner Standorten.


melden
Anzeige

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

29.11.2019 um 22:48
Tiho schrieb:erinnert mich an meine damalige Freundin...sie fuhr 500-600m morgens zur Schule.
Tragisch, aber verständlich, wie ich finde. Hätte ich zu Schulzeiten schon über ein Auto verfügt, wäre ich wohl ebenfalls gefahren :-)

Menschen entwickeln sich ja zum Glück weiter, die Ex vielleicht auch.


melden
290 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt