Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

4.388 Beiträge, Schlüsselwörter: Akku, Elektroauto, Musk, Autoindustrie, E-auto, Strompreis

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

03.12.2019 um 16:57
Ich bin auf jeden Fall schon mal gespannt...

Das ganze Projekt "Cybertruck" ist doch mit einigen Fragezeichen behaftet.

Aber rückblickend muss man sagen, als der Tesla Roadster seinerzeit angekündigt wurde, hat die Gerüchteküche auch gebrodelt, die Fachpresse hat sich überschlagen und viele waren der Ansicht, dass das nur eine Eintagsfliege oder ein Ankündigungserfolg / PR-Gag werden könne...

...heute fahren einige hunderttausend Tesla-ePKWs auf den Straßen.

Einen Tesla werde ich mir wahrscheinlich nicht kaufen, aber man kommt nicht drumherum, diese Jungs machen die Pace!

Sie treiben die Konkurrenz vor sich her und zeigen immer wieder was DOCH machbar ist...


melden
Anzeige

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

03.12.2019 um 17:33
Alibert schrieb:Damit meinte ich die Gesamtbilanz auf die Fahstrecke, nicht den technischen Wirkungsgrad beim Vorgang des "elektrischen Bremsens". Oder fährt der Eimer dann auf einmal 60% weniger Strecke, wenn man die Rekuperation abschalten würde?
Na, dann beantworte diese Frage doch mal.


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

03.12.2019 um 18:33
Alibert schrieb:Exo-Skelett ist eine interessant klingende Umschreibung für eine Selbsttragende Karosserie, die in Deutschland seit den 50er Jahren Stand der Technik ist.
So habe ich es auch interpretiert, der Begriff ist einfach Marketingsprech. Bei Tesla heisst ja ein Werk für die Automibilproduktion auch "Gigafactory". Immer wieder faszinierend zu sehen, wie die Medien diese Begriffe einfach unreflektiert übernehmen :-)


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

03.12.2019 um 19:38
Trailblazer schrieb:In der Präsentation wurde von "Stainless Steel" gesprochen. Genau genommen in der Übersetzung also "rostfreiem Stahl".
Die angesprochene Stärke von 3mm habe ich einem Bericht in einem deutschen medium entnommen.
Da es sich um den gleichen Typ Edelstahl handelt wie bei der Starship Rakete dürfte es sich um 301 stainless steel handeln
https://www.aksteel.com/sites/default/files/2018-01/301201706_0.pdf


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

03.12.2019 um 19:54
Alibert schrieb:Damit meinte ich die Gesamtbilanz auf die Fahstrecke, nicht den technischen Wirkungsgrad beim Vorgang des "elektrischen Bremsens". Oder fährt der Eimer dann auf einmal 60% weniger Strecke, wenn man die Rekuperation abschalten würde?
Hauptsache erst mal der tollen Macker markieren.
Der Begriff Rekuperation ist ziemlich genau definiert und auch dir sollte klar sein das die Hauptverluste bei der Rollreibung und dem Luftwiderstand sind und die Energie dort verloren ist.


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

03.12.2019 um 20:21
LOL.

Ich hab' gleich vermutet, was @Alibert im ersten Beitrag zu Thema gedacht hat. ;-)

Er hat Euch vielleicht absichtlich auf's Glatteis gelockt und es es ist ihm auch gut gelungen.

Dieser "Cybertruck" wird kräftig Strom verbrauchen, der Luftwiderstand dürfte ebenfalls unterirdisch sein. Da werden sich einige noch wundern. Ich könnte mir auch vorstellen, dass die Karosse noch in einigen Details angepasst wird. Wäre das in den USA überhaupt so zulassungsfähig, wie präsentiert? Mal abgesehen von den fehldenden Spiegeln...


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

04.12.2019 um 00:20
kleinundgrün schrieb:Na, dann beantworte diese Frage doch mal.
Welche meinst du?
taren schrieb:Da es sich um den gleichen Typ Edelstahl handelt wie bei der Starship Rakete dürfte es sich um 301 stainless steel handeln
Kann ja doch was, dürfte dann ganz preiswert sein, die Karosserie.
taren schrieb:Der Begriff Rekuperation ist ziemlich genau definiert und auch dir sollte klar sein das die Hauptverluste bei der Rollreibung und dem Luftwiderstand sind und die Energie dort verloren ist.
Äh, genau dass wollte ich damit sagen. Bei dem Panzer ist die durch das hohe Eigengewicht "gwonnenene" Energie durch rekuperation x-fach durch die benötigte Energie beim Beschleunigen "kompensiert" worden.


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

04.12.2019 um 03:32
Alibert schrieb:Kann ja doch was, dürfte dann ganz preiswert sein, die Karosserie.
Grade gesehen, die Basis soll wohl knapp unter 40k€ liegen. Schaun wir mal.


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

04.12.2019 um 06:54
@Alibert

Wofuer nun erst die ganze Aufregung, die Haeme, Mutmassungen, u.s.w.?

Schliesslich kommst du genau da an, wo ich auch bin: Gespanntes Abwarten...

Weshalb faellt es so vielen schwer, sich dem Thema nuechtern zu naehern?

------

Ich habe fuer mich einfach ueberlegt, wann ich zum letzten mal an einem Stueck mehr als 300 / 400 km mit dem PKW abgespult habe...

...Tatsaechlich war das im letzten Jahr einmal im Rahmen einer Urlaubsfahrt an den Gardasee. Und da habe ich - zunaechst nur weil mein damaliges Alltagsauto nicht mehr sehr zuverlaessig wa - uns einen Mietwagen ueber ein Online-Portal gebucht.

10 Tage, 275 EUR, keinen Stress damit, das eigene Auto urlaubsfit zu machen, Vollkasko und Pannenschutz, sauber abgeholt (Citroen C4 Neuwagen), 2000km abgespult, einfach wieder abgestellt.

Liebe Leute, habe ich mir gedacht> Nie mehr mit dem eigenen Wagen!

Alle anderen Fahrten in 2018 waren die ueblichen 100-200km Tages- Pendeltouren, die ein Stromer bewaeltigen wuerde.

------

Dass der selbstaendige, bundesweit agierende Servicetechniker zum Beispiel eine ganz andere Rechnung aufmachen wuerde, ist klar!


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

04.12.2019 um 11:22
Alibert schrieb:Welche meinst du?
Die ich zitiert hatte:
Alibert schrieb:Damit meinte ich die Gesamtbilanz auf die Fahstrecke, nicht den technischen Wirkungsgrad beim Vorgang des "elektrischen Bremsens". Oder fährt der Eimer dann auf einmal 60% weniger Strecke, wenn man die Rekuperation abschalten würde?
Die Frage ist, wie sich Mehrgewicht bei einem E-Auto unterm Strich auswirkt.
Sofern der Wagen durch Rekuperation verzögert, werden knapp zwei Drittel der Energie zurück gewonnen. Und zwar grundsätzlich immer. In den Fällen wird das Fahrzeug, würde man die Rekuperation ausschalten, tatsächlich um diesen Faktor eine geringere Reichweite haben.

Im echten Fahrbetrieb gibt es noch Punkte wie Bremsverluste, eine volle Batterie etc., welche den Saldo verringern.

Aber du hast ja völlig ungeniert 5-10% in den Raum gekippt. Und Dich dann auch noch beschwert, dass Dir dies überspitzt vorgehalten wird (überspitzt, weil das ja nicht das erste Mal ist, dass Du so vor gehst).

Wenige Sekunden Recherche hätten ergeben, dass Du mit diesem polemischen Einwand völlig daneben liegst.
Aber Du bist nun frei, Deine aufgeworfene Frage - die ich Dir selbstverständlich gerne zum zweiten Mal zitiert habe, das erste Mal ist vermutlich völlig unter gegangen ... - zu beantworten. Vielleicht hast Du Deine Aussage ja völlig begründet auf Basis echter Fakten getroffen und ich schätze Dich völlig falsch ein.


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

04.12.2019 um 16:48
kleinundgrün schrieb:Die Frage ist, wie sich Mehrgewicht bei einem E-Auto unterm Strich auswirkt.
Sofern der Wagen durch Rekuperation verzögert, werden knapp zwei Drittel der Energie zurück gewonnen. Und zwar grundsätzlich immer. In den Fällen wird das Fahrzeug, würde man die Rekuperation ausschalten, tatsächlich um diesen Faktor eine geringere Reichweite haben.
@kleinundgrün
Du scheinst meine Aussage nicht ganz erfasst zu haben. Sicher werden etwa 60% der kinetischen Energie in die Batterie zurückgeladen. Das heißt als Beispiel, wenn du 100km/h fährst und rein rekuperativ auf 0km/h abbremst, kannst du (jetzt mal 80% Antriebswirkungsgrad angesetzt) mit der zurück gewonnen Energie einmalig auf 100x0,6x0,8=48km/h beschleunigen. Nun besteht deine Fahrt aber nicht nur aus Beschleunigen und Bremsen, sonden aus einem Großteil an einigermaßen konstantem Fahren. Und dafür geht nun mal der Großteil der gespeicherten Energie drauf. Das ist jetzt natürlich abhängig, ob ich durch die Stadt, im Stau oder 300km konstant auf der Autobahn fahre.
Also wird die Rekuperation, wenn überhaupt, 5-10% der Reichweite ausmachen. Und dass ist das, was ich oben sagte.
Ach so, je schwerer ein Wagen ist, umso mehr Energie benötigt er zum Beschleunigen. Das Verhältnis zum Rekuperieren bleibt aber gleich. Da gewinnst du durch mehr Masse nichts.


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

04.12.2019 um 17:02
Rekuperation bringt in der Praxis im Stadtverkehr viel, bei Überlandfahrt wenig

Beispiel BMW I3

1. Erfahrungsbericht eines Users auf einer Elektrofanseite

Zielgeschwindigkeit Verbrauch Durchschnitt

90 km/h …………..………..…. 11.6 kWh/100 km …………………… 74,0 km/h
100 km/h …………………....…. 12.7 kWh/100 km …………………… 82,0 km/h
110 km/h ………..………..……. 14,1 kWh/100 km …………………… 85,5 km/h
120 km/h …………………....…. 16,0 kWh/100 km …………………… 91,5 km/h

2. Spritmonitor Durchschnitt 14,97

3. Laut Focus Online auf leerer BAB bei 150 km/h 30 kWh / 100 km.

Kurz: Wer ein Elektroauto sparsam bewegen will, muss langsam fahren und darf sich nicht auf Rekuperation verlassen. Bei hoher Geschwindigkeit geht der Verbrauch durch die Decke, in der Praxis sind Fahrprofile sparsam, die möglichst wenig Rekuperation erfordern.


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

04.12.2019 um 17:26
Edelstoff schrieb:Wer ein Elektroauto sparsam bewegen will, muss langsam fahren
Darum wäre ich auch für ein Tempolimit von 120 km/h Europaweit...

...denn das mit der Sparsamkeit gilt übrigens auch für ein Benzinauto...


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

04.12.2019 um 19:30
Kurzschluss schrieb:Darum wäre ich auch für ein Tempolimit von 120 km/h Europaweit...

...denn das mit der Sparsamkeit gilt übrigens auch für ein Benzinauto...
Das liesse sich ja ein Kompromiss finden. Generelles Tempolimit von 120 auf der rechten Spur und Fahrverbot für Elektroautos auf der linken Spur, keine große Einschränkung, da sind sie ja ohnehin selten zu sehen ;-)


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

04.12.2019 um 19:51
Edelstoff schrieb:Das liesse sich ja ein Kompromiss finden.
Dem würde ich auch zustimmen, wenn die Autos einen maximalen Schadstoffausstoß von 80g CO2/km einhalten. Das aber bei jeder Fahrsituation. Also immer und nicht durchschnittlich...


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

04.12.2019 um 20:07
Kurzschluss schrieb:Dem würde ich auch zustimmen, wenn die Autos einen maximalen Schadstoffausstoß von 80g CO2/km einhalten. Das aber bei jeder Fahrsituation. Also immer und nicht durchschnittlich...
Auf Fernreisen mit einem modernen Flieger ist das zu schaffen; beim Elektroauto mit dem CO2-Rucksack wird's schwierig. Einfach mal öfter auf die Malediven fliegen statt an die Ostsee fahren und Greta wird glücklich :-)


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

04.12.2019 um 20:44
Edelstoff schrieb:Auf Fernreisen mit einem modernen Flieger ist das zu schaffen;
Ist natürlich ein sehr intelligentes Argument bei der Diskussion über Elektroautos...
Edelstoff schrieb:beim Elektroauto mit dem CO2-Rucksack wird's schwierig.
Der Schadstoffausstoß ist Null...


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

04.12.2019 um 20:53
@Kurzschluss
Der Schadstoffausstoß ist Null...
nur wenn es mit regenerativen Energien geladen wird und nicht dem dem in Deutschland üblichen Energiemix......da entstehen die Co2 Abgase im Kraftwerk.....


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

04.12.2019 um 21:03
@Kurzschluss

Ich wollte eigentlich nur darstellen, wie unsinnig die "Schadstoffangabe" g/km ist. Auf die absolute Menge kommt es an und da ist mein Benziner deutlich besser als die Teslas der meisten Youtuber, deren Beruf(ung) es wohl ist, "Roadtrips" quer durch Europa zu unternehmen, weil der Strom so schön billig ist.

Neulich war so einer im SPON, ich glaube kein Youtuber sondern nur ein Kilometermillionär und Erbengenerationenmillionär ohne geregelten Tagesablauf und viel Freizeit, der es geschafft hat mit einem gebrauchten Tesla (!) eine Mio Kilometer zu fahren. Die Autos gibt's ja noch nicht so lange. Rechnerisch müsste er jeden Tag 500km fahren, wenn die Geschichte denn stimmt.

Übrigens ist CO2 kein "Schadstoff", die derzeitige Konzentration ist für Pflanzen eigentlich etwas zu gering. Daher wird ja in Treibhäuser für Nutzpflanzen auch zus. CO2 eingeblasen.


melden
Anzeige

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

04.12.2019 um 21:06
querdenkerSZ schrieb:....da entstehen die Co2 Abgase im Kraftwerk.....
Das ist sogar richtig. Allerdings würde ein E-Auto, das ausschließlich mit Kohlestrom betrieben wird etwa 50g CO2/km emittieren, also ein Drittel eines PKW...


melden
333 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt