Technologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

6.659 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Akku, Elektroauto, Musk ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

26.12.2019 um 19:30
Zitat von HFHF schrieb:Preise werden sich sicherlich im Rahmen größerer Produktionszahlen angleichen. Dann wird auch mit der Zeit ein Gebrauchtwagenmarkt entstehen.
Bei der Reichweite ist es immer eine Frage der wirklichen Notwendigkeit.
Alles richtig, was du schreibst, aber es ging ja darum einzuschätzen, ob sich die Situation von 2013-2020 so weit ändert, als das eben "jeder" ein E Auto haben wöllte und das war nun doch recht zweifelhaft.
Aber selbst wenn die derzeit immer noch bestehenden Nachteile der E Autos in den nächsten Jahren weitgehend verschwinden würden, dann gäbe es erstmal nur keine Nachteile mehr.
Eine Situation, wo quasi jeder ein E Auto möchte würde aber bedingen, dass es deutliche Vorteile eines E Autos gegenüber nem Verbrenner geben müsste und dies würde imho nur dann möglich, wenn E Autos deutliche Kostenvorteile gegenüber Verbrennern hätten.
Zitat von HFHF schrieb:Ich geb mal mein Auto als Beispiel.
Ich geb dir mal ein Gegenbeispiel. Letztens hatte mal wer hier ne Karte mit den Standorten aller öffentlichen Lademöglichkeiten in Deutschland reingestellt und da sieht es außerhalb größerer Städte schon recht düster aus. Bei mir im Ort (immerhin Kreisstadt mit ca. 25.000 Einwohnern) gibt es keine einzige öffentliche Ladesäule! Die nächst is über 20km entfernt.
Ok, wenn man ein Häuschen mit Garage oder Carport hat, mag das noch gehen, aber wer hier ohne Garage zur Miete wohnt (was imho hier der Großteil sein dürfte), der dürfte auf absehbare Zeit hin kein größeres Interesse an nem E Auto entwickeln.
Zitat von tarentaren schrieb:Deine Zahlen sind wohl falsch
Es wird wohl einfach der derzeitige Strommix Zugrunde gelegt, der ja auch alles andere als CO2 Neutral is, die Tatsache, dass sich die ändern kann und auch wird, wird dabei einfach mal "vergessen".

mfg
kuno


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

26.12.2019 um 20:23
Zitat von tarentaren schrieb:Deine Zahlen sind wohl falsch

...

da komme ich auf einen anderen Wert, zumal der Sinn der Sache ist auch die Produktion der Fahrzeuge und auch deren Energie CO2 neutral zu gestalten.
Ich komme auf 4%. Was ist denn Dein "anderer Wert"?


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

26.12.2019 um 20:55
@kuno7
Wir können das weiter spinnen...

Das Automobil hätte sich niemals durchsetzen können, weil zu Beginn der Einführung sich nicht jeder, ja nur ein verschwindender Bruchteil, eines leisten konnte.

Der PC hätte sich niemals durchsetzen können, weil sein Urahn, der IBM XT am Anfang so viel kostete wie ein Neuwagen.

Das Mobiltelefon hätte...

U.s.w.

Im Endeffekt haben sich alle diese Umwälzungen in progressiver Geschwindigkeit ergeben, zwei die beginnende Nachfrage die Produktion angekurbelt hat und die zunehmenden Stückzahlen wiederum die Preise radikal sinken ließen.

Jeder Zeitgenosse, der sich als selbsternannten Prophet dagegen stemmte, sich gar lustig machte, hat sich in der Retrospektive selbst der Lächerlichkeit preisgegeben.

Fossile Energieträger sind umweltschadlich und nur begrenzt verfügbar, gleichzeitig eigentlich viel zu wertvoll, um sie zu verbrennen!

Deshalb sind wir in einer 'Sackgasse' mit unserer heutigen Mobilität.

Niemand kann das bestreiten!

Deshalb müssen wir zuerst beginnen, unsere Energieversorgung - auch im Straßenverkehr - zumindest am 'Endpunkt' von dieser direkten Abhängigkeit weitgehend zu befreien, dann können - auch parallel dazu - auch bei der zentralen Energiegewinnung diesen Prozess weiter optimieren.

Das geht mit einem Mix aus der direkten eMobilität für viele Haushalte und Gewerbe und mit einer indirekten eMobilität über Brennstoffzellen, sowie einem abnehmenden Einsatz an herkömmlichen Verbrennen.

Deshalb wird das kommen.

Viele Hersteller halten bereits produzierte oder priduktionsreife ePKWs - aus gutem Grunde - bis zum Ende dieses Jahres zurück. In den ersten Monaten des neuen wird der Knoten platzen.

...und in zwei oder drei Jahren werden wir über einige - radikal nagative - Thesen in diesem Thread schmunzeln, weil der ePKW dann ganz normale Realität in den Autohäusern und in einer zunehmenden Zahl an Haushalten sein wird...

...das ist meine Prophezeiung.


2x zitiertmelden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

26.12.2019 um 22:02
Zitat von TrailblazerTrailblazer schrieb:...und in zwei oder drei Jahren werden wir über einige - radikal nagative - Thesen in diesem Thread schmunzeln, weil der ePKW dann ganz normale Realität in den Autohäusern und in einer zunehmenden Zahl an Haushalten sein wird...
E Autos sind heute schon Realität, dennoch kann man recht sicher behaupten, dass nich jeder eines haben will und in 2-3 Jahren wird das nich anders sein.
Welche Technologie sich am Ende durchsetzen wird weiß ich nich, aber zumindest haben Akku betriebene E Autos durchaus einige Vorteile.

mfg
kuno


1x zitiertmelden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

26.12.2019 um 22:08
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:aber zumindest haben Akku betriebene E Autos durchaus einige Vorteile.
Welche, außer einem etwas geringeren Wartungsaufwand, sind das denn noch so?


1x zitiertmelden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

27.12.2019 um 00:36
Zitat von TrailblazerTrailblazer schrieb:...und in zwei oder drei Jahren werden wir über einige - radikal nagative - Thesen in diesem Thread schmunzeln, weil der ePKW dann ganz normale Realität in den Autohäusern und in einer zunehmenden Zahl an Haushalten sein wird...

...das ist meine Prophezeiung.
ich halte dagegen, in drei Jahren ist der Hype vorbei und wir fahren wieder mit ruhigem Gewissen entweder unsere Diesel oder Wasserstoff


1x zitiertmelden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

27.12.2019 um 01:03
Zitat von AlibertAlibert schrieb:Welche, außer einem etwas geringeren Wartungsaufwand, sind das denn noch so?
Der größte Vorteil is die mehr als doppelte Effizienz, dann die Möglichkeit komplett regenerative Mobilität zu bieten und auch der komplett emissionsfreie Betrieb.
Zitat von ufosichterufosichter schrieb:ich halte dagegen, in drei Jahren ist der Hype vorbei und wir fahren wieder mit ruhigem Gewissen entweder unsere Diesel oder Wasserstoff
Na da war wohl eher der Wunsch der Vater des Gedanken. :D
Einige, vielleicht sogar alle großen Automobilkonzerne investieren derzeit 10-stellige Beträge in diesen "Hype", das tun die sicher nich, weil in 2-3 Jahren alles Vorbei is.
Ich vermute mal im Vorstand von Kodak hat man seinerzeit ähnliches gemurmelt, als das Thema digitale Fotografie auf der Tagesordnung stand. :D

kuno


2x zitiertmelden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

27.12.2019 um 01:18
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Na da war wohl eher der Wunsch der Vater des Gedanken. :D
Einige, vielleicht sogar alle großen Automobilkonzerne investieren derzeit 10-stellige Beträge in diesen "Hype", das tun die sicher nich, weil in 2-3 Jahren alles Vorbei is.
wenn die Dinger weiterhin keiner kauft, wird ihnen nichts anderes übrig bleiben als die E Gurken wieder einzustampfen

nächstes Jahr werden die Zahlen erstmal steigen, weil ein paar Ökofuzzis sich sicher sowas kaufen, wenn sie dann merken das sie Abends keine Ladesäule finden weils plötzlich mehr als 4 Autos gibt die so nen Platz belagern, dann weicht die Euphorie schnell dem Frust

das spricht sich dann rum, und die die jetzt eh noch zögern wollen dann auch nicht mehr, und der Großteil will sowieso nicht weil sie es sich einfach nicht leisten können

24500 für nen einfachen Golf oder 32000 für nen eGolf, was glaubst du kauft der alleinerziehende Papi?

aber wir drehen uns hier eh im Kreis, es wurde alles schon x mal vorgebetet warum es klappt und warum es nicht klappt

warten wirs einfach ab

ich hab mir die Seite 230 in Kalender eingetragen, damit ich in 3 Jahren daran erinnert werde und nachschaun kann wer Recht hat


1x zitiertmelden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

27.12.2019 um 01:20
Zitat von tarentaren schrieb:~30% Der Emissionen fallen auf den Verkehr
davon ~72 auf den Straßenverkehr
davon ~60,7 auf PKW's
Damit komme ich dann auf 13%. Okay, ist 3x mehr als 4%. Aber eine

Aber warum kaufen die Leute keine E-Autos? Weil sie keinen Goldesel haben. Nicht jeder bekommt einen Firmenwagen gestellt. Und keiner verkauft sein Auto mit Verlust und dann ein E-Auto, weil ein Öko-Freak durchgerechnet hat wie die Umwelt geschont werden kann. Die Leute schonen lieber ihr Portemonaie. Und fahren ihr Auto bis das der TÜV sie scheidet.
Jetzt kann natürlich jeder quasi verbeamtete Öko dozieren "das ist aber nicht so toll", aber die Verkäuferin bei Aldi oder der Paketbote von Hermes können halt keine Golddukaten sch... und müssen am Ende des Geldes möglichst wenig Monat übrig haben. Darum kauft die Masse die E-Autos nicht sondern fährt ihren Stinker bis zum Ende weiter.


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

27.12.2019 um 01:37
Is schon immer wieder mal ganz geil hier. Mancheiner blendet die zweifelsfrei bestehenden Nachteile von E Autos einfach aus, andere ignorieren einfach die auch klar vorhandenen Vorteile, obwohl beides hier schon unzählige Male vorgebracht wurde.
Als ob es für die Zukunft der Mobilität auch nur eine winzigste Rolle spielte, was irgendwer hier im Fred schreibt, anerkennt oder ignoriert. Einfach kindisch. :)
Zitat von ufosichterufosichter schrieb:wenn sie dann merken das sie Abends keine Ladesäule finden weils plötzlich mehr als 4 Autos gibt die so nen Platz belagern, dann weicht die Euphorie schnell dem Frust
Hört hört, ein wahrer Prophet hier unter uns. Naja, war ja auch nich so schwer da drauf zu kommen, denn Tesla hats ja schon gezeigt. All die Ökofuzzis, die denen für nen Haufen Kohle ihre unnützen Stromer abgekauft haben versuchen jetz händeringend die Dinger wieder loszuwerden, aber keiner will sie haben, da sich ja längst rumgesprochen hat, dass es ja schließlich keine Ladesäulen gibt, diese Volltrottel.
Wie mir jüngst zu Ohren kam hat auch Elon Musk letztlich erst mit weinerlicher Stimme beim @ufosichter angerufen und ihn gefragt, warum er ihn nich früher gewarnt hat, aber nu isses halt zu spät und Tesla pleite...

Naja, nicht jedem is die Gabe der Weitsicht zu eigen. :D

kuno


1x zitiertmelden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

27.12.2019 um 01:46
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Der größte Vorteil is die mehr als doppelte Effizienz, dann die Möglichkeit komplett regenerative Mobilität zu bieten und auch der komplett emissionsfreie Betrieb.
Und das bietet dir als zahlendem Käufer dann welchen direkten Vorteil gegenüber einem Verbrenner? Außer vielleicht einem besseren Ökogewissen hast du da als Anweder keinen direkten Vorteil.

Nochmal, ein E-Motor ist einem Verbrenner technisch in allen Belangen überlegen. Allederings verpuffen die Vorteile in der nur bescheidenen Speicherbarkeit des Elektrischen Stroms.

Wenn ich einen Dukatenscheißer im Keller hätte, dann hätte ich vermutlich auch ein fettes Haus, mit einer noch fetteren Solaranlage und nem Mega Speicherakku für mein Oberklasseauto was dann wirklich eine brauchbare Reichweite hat. Nur ist das (für mich) weder bezahlbar noch auch nur ansatzweise ökologisch wertvoll.

Also bleibts dabei, Dieter Durchschnitt muss ein bisschen auf seine Geldbörse achten und da fällt die Wahl wohl in den meisten Fällen eher auf einen brauchbaren Kompakt/Mittelklasse Wagen, als auf einen Elektro Klein(st)wagen zum gleichen oder höheren Preis.


2x zitiertmelden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

27.12.2019 um 02:35
Zitat von AlibertAlibert schrieb:Und das bietet dir als zahlendem Käufer dann welchen direkten Vorteil gegenüber einem Verbrenner?
Erstmal keinen, deshalb verkaufen sich E Autos ja derzeit auch nich sonderlich gut. Nun steht die Welt aber nich still, Bedingungen ändern sich auch mal hier und da.
Wenn also für alle Ewigkeit das E Auto deutlich teurer als ein vergleichbarer Verbrenner bleibt, der Spritpreis nich wesentlich steigt, die Ladeinfrastruktur sich nich wesentlich verbessert und man mit nem Verbrenner auch in ferner Zukunft noch in jede Innenstadt rein darf, klar, dann wird das E Auto wohl keine große Zukunft haben.
Aber mal ehrlich, hältst du das wirklich für realistisch?

kuno


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

27.12.2019 um 08:20
Zitat von EdelstoffEdelstoff schrieb am 23.12.2019:Der Sprit für 100km Fahrt enthält rund 5 Euro Verbrauchsteuern.
Was - gemessen an den verursachten Schäden - zu wenig ist.
Zitat von EdelstoffEdelstoff schrieb am 23.12.2019:Würde man diese 5 Euro dem Ladestrom für ein Elektroauto auflasten, läge die Kilowattstunde bei 60 Cent statt 30.
Warum sollte man das machen? Es sind ja unterschiedliche Dinge.
Zitat von EdelstoffEdelstoff schrieb am 23.12.2019:Ich finde es immer tragischkomisch, wenn Elektroautofans den Autofahrern vorwerfen, sie würden das tolle, neue Produkt nur nicht kapieren, weil sie irgendwelchen irrationalen Ängsten anhängen.
Das ist natürlich nicht immer so. Aber manchmal ist das ein Grund. Bei Dir vermute ich das übrigens auch. Denn Deine Argumentation ist nicht rational.
Zitat von EdelstoffEdelstoff schrieb am 23.12.2019:Potentiellen Kunden Dummheit vorzuwerfen, war noch nie eine gute Marketingstrategie.
Ich verkaufe keine E-Autos. Und die Wahrheit schmerzt manchmal.
Zitat von EdelstoffEdelstoff schrieb am 23.12.2019:Auf diesem Wege kommen EAutos niemals vom "Ökospinnerimage" weg
Das haben sie schon lange nicht mehr. Nur in den Köpfen mancher, die das irrational betrachten.
Zitat von EdelstoffEdelstoff schrieb am 23.12.2019:Dieses Narrativ zieht sich wie ein roter Faden durch die ganze Elektro-Influenzerszene.
Was für eine Szene? Das ist auch nur Quatsch.
Zitat von EdelstoffEdelstoff schrieb am 23.12.2019:Besonders lustig diese ganze Youtuber-Szene, Leute mit sehr viel Freizeit die stäntig mit dem Auto quer durch Europa cruisen und jeden nervigen Ladestop zum Event innerhalb eines "Roadtrips" hochstilisiern.
Auf YT gibt es eine Menge Unfug.


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

27.12.2019 um 08:36
Zitat von AlibertAlibert schrieb:Und das bietet dir als zahlendem Käufer dann welchen direkten Vorteil gegenüber einem Verbrenner?
Je nach dem, welchen Preis Energie hat.
Energie aus fossilen Stoffen hat einen sehr hohen volkswirtschaftlichen Preis, sofern man die Schäden, die z.B. durch Klimaerwärmung (oder zukünftige Verknappung, geopolitische Gegebenheiten etc.) tatsächlich einrechnen würde.
Solange man das gesellschaftlich stark subventioniert, hat man da natürlich keinen individuellen unmittelbaren finanziellen Vorteil.
Zitat von AlibertAlibert schrieb:Außer vielleicht einem besseren Ökogewissen hast du da als Anweder keinen direkten Vorteil.
Na ja, ökologisch zu handeln und nicht nur unmittelbare Vorteile zu sehen, kann ja auch motivieren.
Zitat von AlibertAlibert schrieb:Allederings verpuffen die Vorteile in der nur bescheidenen Speicherbarkeit des Elektrischen Stroms.
Sie verpuffen nicht. Sie verringern sich.
Was unterm Strich übrig bleibt, ist eine Frage unterschiedlicher Gegebenheiten.
Und perspektivisch - sofern wir auch noch übermorgen Individualverkehr haben wollen - gibt es schlicht keine Alternative.
Zitat von AlibertAlibert schrieb:Also bleibts dabei, Dieter Durchschnitt muss ein bisschen auf seine Geldbörse achten und da fällt die Wahl wohl in den meisten Fällen eher auf einen brauchbaren Kompakt/Mittelklasse Wagen, als auf einen Elektro Klein(st)wagen zum gleichen oder höheren Preis.
Das ist völlig richtig. Die Motivation ist gering, weil unmittelbare Reize dagegen sprechen.
Aber das ist eben nur die Situation genau jetzt.
Jedes zehntel Grad an wärmerem Klima erhöht die volkswirtschaftlichen Schäden, die eben irgendjemand bezahlen muss. Und das wird dann auch Dieter Durchschnitt sein, dessen Benzin dann immer teurer wird, bis er sich gar nicht mehr ein Auto leisten kann. Und je länger wir warten, desto größer sind die Schäden und desto weniger Menschen können auf diese Weise mobil sein. Die schulden werden halt immer größer und die Frage ist nur, wie viel unsere Kinder oder Enkel bezahlen müssen und wie viel davon wir heute ihnen abnehmen können.


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

27.12.2019 um 08:38
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Is schon immer wieder mal ganz geil hier. Mancheiner blendet die zweifelsfrei bestehenden Nachteile von E Autos einfach aus, andere ignorieren einfach die auch klar vorhandenen Vorteile, obwohl beides hier schon unzählige Male vorgebracht wurde.
Als ob es für die Zukunft der Mobilität auch nur eine winzigste Rolle spielte, was irgendwer hier im Fred schreibt, anerkennt oder ignoriert. Einfach kindisch. :)
Das ist die Unterstellung, die ständig mitschwingt...

Die Befürworter der eMobilität würden bestehenden Nachteile dieser Antriebstechnik einfach "ausblenden".

Das ist für die Mehrheit der Mitdiskutierenden aber schlicht nicht richtig, auch wenn es immer wieder behauptet wird.

Bei jeder Anschaffung in nennenswerter Höhe wäge ich Vor- und Nachteile ab. Es gibt KEIN Produkt, das nur Vorteile besitzt.

Ein ePKW hat zur Zeit nur noch zwei relevante Nachteile ggü. einem herkömmlichen Verbrennugsfahrzeug:

- Die längere "Betankungszeit"
und
- Die zumeist geringere maximale Reichweite.

Je nach eigenem Fahrprofil können sich solche Nachteile mehr oder weniger - u.U. auch gar nicht - in der Praxis auswirken.

Der höhere Anschaffungspreis beginnt sich gerade abzuschmelzen, unterstützt auch durch die nochmals erhöhte Anschaffungsprämie ab 2020 in Höhe von 6000 EUR, den höheren Widerverkaufswert und die deutlich niedrigeren Betriebs- und Wartungskosten.

Insbesondere für Leasingkunden ergeben sich interessante Optionen. Ich habe das wieter oben detailliert vorgerechnet und es wurde, - wie zu erwarten war - schlicht ignoriert.

Die meisten neuen Fahrzeuge in 2020 bieten die Möglichkeit des Ladens mit Drehstrom bei 11kw Ladeleistung, womit sich ein praxistauglicher 55-65kwh Akku eines Kompaktwagens für rund 300km Reichweite, problemlos über Nacht laden lässt.

Einfach mal den schicken neuen Peugeot e208 anschauen!

Der zweite Teil deines Postings ist gleichzeitig wahr und doch nicht vollständig...

Die derzeit herbeigeführte Wende in der Mobilität, ist politisch gewollt, von einer mehrheitlich gewählten Regierung eingeführt worden, die von einer Kanzlerin geführt wird, die immer noch die beliebeteste Politikerin des Landes ist. In diesem Ranking folgt ihr unmittelbar Herr Habeck von den Grünen, die derzeit knapp 25% der Bundesbürger favorisieren, an der derzeitigen Regierung noch nicht einmal beteiligt sind und die ihrerseits dieses "Projekt" Energiewende nicht nur ebenfalls befürworten, sondern es sogar noch weiter beschleunigen würden.

Es ist also offensichtlich, dass dieses Vorhaben politisch gewollt ist und deshalb auch KOMMEN WIRD!

Nun kann man an der Stelle von Edelstoff, Alibert, Ufosicher & Co, die eigenen Ideen von Physik und Ökonomie mit Wucht und Wut in die Welt (oder dieses Forum) tragen, den heiligen Zorn der Götter des Olymp beschwören...

...oder versuchen, sich mit den Gegebenheiten einzurichten.

Die eMobilität wird kommen, weil sie politisch gewollt ist, der höhere Anschaffungspreis wird sich durch Subventionen und fallende Produktionskosten relativieren (und tut das schon).


3x zitiertmelden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

27.12.2019 um 09:12
Zitat von TrailblazerTrailblazer schrieb:Die Befürworter der eMobilität würden bestehenden Nachteile dieser Antriebstechnik einfach "ausblenden".
Die Beführworter würde ich nich sagen, manche aber durchaus.
Zitat von TrailblazerTrailblazer schrieb:Ein ePKW hat zur Zeit nur noch zwei relevante Nachteile ggü. einem herkömmlichen Verbrennugsfahrzeug:

- Die längere "Betankungszeit"
und
- Die zumeist geringere maximale Reichweite.
Die unzureichende Infrastruktur öffentlicher Ladestationen würdest du nich als relevanten Nachteil bezeichnen?
Zitat von TrailblazerTrailblazer schrieb:Die derzeit herbeigeführte Wende in der Mobilität, ist politisch gewollt, von einer mehrheitlich gewählten Regierung eingeführt worden, die von einer Kanzlerin geführt wird, die immer noch die beliebeteste Politikerin des Landes ist.
Sowas kann sich aber auch schnell wieder ändern. Schau dir als Beispiel den Atomausstieg an, der wurde von Rot/Grün beschlossen und in der Bevölkerung recht breit mitgetragen, nur um dann wenig später von Schwarz/Gelb wieder gecancelt zu werden und ohne Fukushima hätten wir vermutlich bis heute keinen verbindlichen Ausstieg.
Zitat von TrailblazerTrailblazer schrieb:Die eMobilität wird kommen, weil sie politisch gewollt ist, der höhere Anschaffungspreis wird sich durch Subventionen und fallende Produktionskosten relativieren (und tut das schon).
Ich vermute auch, dass es so kommen wird, aber sicher is das noch lange nich.

mfg
kuno


2x zitiertmelden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

27.12.2019 um 10:06
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Die unzureichende Infrastruktur öffentlicher Ladestationen würdest du nich als relevanten Nachteil bezeichnen?
Man muss auch noch zwischen aktuellen und perspektivischen Nachteilen differenzieren.

Infrastruktur ist eigentlich nur eine Preisfrage. Wenn es genügend Nachfrage gibt, entsteht eine breite Infrastruktur. Das war bei den Tanksäulen ja nicht anders.
Andere Nachteile - wie das lange "Tanken", werden vermutlich erst mal bleiben. Auf engem Raum werden auch in 50 Jahren vermutlich keine 10.000 Fahrzeuge mit je 500 kW laden können, egal, was die Akkutechnik bringen wird.

Und natürlich ist die Frage der Infrastruktur beim Laden auch eine Frage der jeweiligen Anwendungsszenarien.
Für manche ist es in der Tat auch heute kein nennenswertes Problem. Für andere dagegen ein entscheidendes.

Unser Leben hat sich in den letzten 100 Jahren dem Verbrennungsmotor und den damit verbundenen Rahmenbedingungen angepasst. Ein anderes Konzept kann da erst mal nicht genau so passen.
Solange ich nicht irgend ein "Elektrogel" in einen Tank einfüllen kann, ist das Laden halt was grundsätzlich anderes, als das Tanken einer Flüssigkeit.

Die Diskussion krankt vor allem daran, dass manche sich ein bestimmtes Szenario heraus greifen und daran dann Sinn und Unsinn eines E-Autos fest machen wollen.
Das kann aber nur schief gehen.

Wir müssen uns generell die Frage stellen, ob und wie wir perspektivisch mobil sein werden und was es uns kostet. Und wir müssen die Frage beantworten, wer die Rechnung bekommt.
Der fossile Brennstoff reicht noch locker bis zu meinem Tod und die besonders relevanten Schäden durch eine Klimaveränderung werde ich vermutlich auch nicht mehr erleben. Ich könnte also voll aufdrehen und meine Kinder und Enkel die Rechnung bezahlen lassen.
Oder ich beteilige mich schon jetzt daran und gebe lieb gewordene Bequemlichkeiten auf.
Das muss letztlich jeder für sich entscheiden.

Aber wer eben die Meinung "nach mir die Sintflut" vertritt und unmittelbare Nachteile zugunsten mittelbarer Erleichterungen fürchtet, muss sich dem halt auch stellen.


1x zitiertmelden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

27.12.2019 um 10:13
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Auf engem Raum werden auch in 50 Jahren vermutlich keine 10.000 Fahrzeuge mit je 500 kW laden können, egal, was die Akkutechnik bringen wird.
Hierbei stellt sich wie immer die Frage, wie sinnvoll ein Elektroauto mit 2,5t Leergewicht ist, um 80kg Mensche zu transportieren.

Würden wir die Elektroautos extrem leicht bauen, könnten wir mit einem Bruchteil der Energie fahren und demnach ohne jegliche technische Änderung vier bis fünf Mal so schnell oder so viel laden.
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Oder ich beteilige mich schon jetzt daran und gebe lieb gewordene Bequemlichkeiten auf.
Wäre der Gedanke so unbequem, kein Auto oder nur ein kleines, leichtes Elektroauto zu haben und für alle Eventualitäten ein passendes zu mieten. Für den Urlaub eine Grosstaumlimousine oder gleich ein Reisemobil? Für den weihnachtlichen Familienausflug einen 9-Sitzer mit Allrad?

Ich glaube, die Zukunft wird anders aber nicht zwingend schlechter...


3x zitiertmelden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

27.12.2019 um 10:20
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Die unzureichende Infrastruktur öffentlicher Ladestationen würdest du nich als relevanten Nachteil bezeichnen?
Kuno, das habe ich vielleicht unglücklich formuliert. Das komplette Zitat lautet:
Zitat von TrailblazerTrailblazer schrieb:Bei jeder Anschaffung in nennenswerter Höhe wäge ich Vor- und Nachteile ab. Es gibt KEIN Produkt, das nur Vorteile besitzt.
Ein ePKW hat zur Zeit nur noch zwei relevante Nachteile ggü. einem herkömmlichen Verbrennugsfahrzeug:
Ich wäge also für mich ab!

Ich arbeite als Freiberufler für verschiedene Betriebe im Rhein-Main-Gebiet. Meine maximale tägliche Fahrtstrecke liegt dabei zu 99% deutlich unter 300km. Das Fahrzeug steht abends grundsätzlich auf meinem privaten Parkplatz oder in einer angemieteten Garage. In beiden Fällen hätte ich eine Lademöglichkeit, bzw. könnte diese problemlos einrichten.

Für mich wäre das also überhaupt kein relevanter Nachteil!


1x zitiertmelden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

27.12.2019 um 10:24
Zitat von kurzschlusskurzschluss schrieb:Wäre der Gedanke so unbequem, kein Auto oder nur ein kleines, leichtes Elektroauto zu haben und für alle Eventualitäten ein passendes zu mieten. Für den Urlaub eine Grosstaumlimousine oder gleich ein Reisemobil? Für den weihnachtlichen Familienausflug einen 9-Sitzer mit Allrad?
Kann man doch schon heute so machen...

Für meinen Urlaub am Gardasee im letzten Frühjahr habe ich mir testweise mal einen Kompaktwagen für 10 Tage gemietet. Das war zwar etwas aus der Not geboren, aber ich werde das wahrscheinlich wieder so machen. Es hat sich bewährt.


melden