Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

2.921 Beiträge, Schlüsselwörter: Akku, Elektroauto, Musk, E-auto, Strompreis, Autoindustrie
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

29.03.2015 um 18:25
@Corellian
Geht man nicht von einem Sportwagen aus der 250km/h oder mehr machen muss, entspannt sich die Problematik hoher Wirkungsgrad bei breitem Drehzahlbereich wiederum etwas. Wenn man davon ausgeht, dass es immer mehr Tempolimits auf DE Autobahnen gibt und der Verkehr zunimmt, ist heute eher schnelles Beschleunigen gefragt als hohe Topspeed. Ich denke, dass wir durch Materialwahl/Bauart der Rabenmotoren noch nicht am Ende sind, Gewicht eingespart werden kann, da noch Potenzial drin steckt. Ich meine heute wollen die Leute ja 22" Räder und erhöhen damit das Gewicht freilillig, das muss ja auch nicht sein. Ein Getriebe ist wieder etwas das defekt gehen kann, Wartung braucht, sprich Oel gewechselt werden muss.


melden
Anzeige

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

29.03.2015 um 18:26
@mayday
@Corellian

Ein Familienwagen muss nur maximal 180kmh fahren können und braucht nicht mehr als 200ps.


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

29.03.2015 um 19:14
@mayday
auch in radnabemotoren steckt noch entwicklungspotential - keine frage. nur die implementation von einem getriebe in jenen radnabenm., welche in letzter zeit von den getriebeherstellern spez. fuer ev-antriebe erforscht & entwickelt werden, ist eine beinahe unmoegliche resp. effektive sache!
denn e-motoren verlieren nicht nur ab einer sehr hohen drehzahl ein paar prozentpunkte von ihrem vorzueglichen wirkungsgrad, sondern auch bei (sehr) niedrigen drehzahlen. und dem kann man dadurch entgegenwirken. gerade im stadtverkehr mit geschw. von <<50km/h.

ein ausgewogenes verhaeltnis zu evaluieren ist die wesentliche schwierigkeit darin, bzw. in welcher relation steht das zusaetzliche gewicht samt kosten zur effizienzsteigerung.

aber ein getriebe ist bei mehreren e-motoren auch vernachlaessigbar! bei einem e-motor an jeweils einer achse laesst sich mit verschiedenen single-speed uebersetzungen eine kombination der kennlinien ausarbeiten, womit man je nach fahrsituation & geschw. im effizientesten bereich sich aufhalten kann. nichts anderes macht tesla z.b. beim "neuen" p85d. dadurch hat man trotz hoeherem fzg.-gew. gegenueber dem p85 eine kleine, aber bemerkbare steigerung der maximalreichweite erzielt!


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

29.03.2015 um 19:17
Corellian schrieb:also auf ne kraftschluessige verbindung zur (drastischen & effizienten) geschwindigkeitsred. moechte ich nicht verzichten wollen. du etwa?!
Wenn die Nabenmotoren das Bremsen übernehmen, dann sollte dies doch nicht gefährlich werden da sie genau wie normale Bremsen wären. Ob nun eine Scheibe oder ein Motor bremst sollte doch aufs gleiche rauskommen?
Corellian schrieb:ganz schlechte idee. fail! ... umsonst gewicht rumschlepen :) dazu noch ungefederte massen. naja, wenn man auf fahrdyn. keinen wert legt, ok ...
Eigentlich ist bei Hybridautos doch genauso. Da wird je nach Model der E-Motor abgeschaltet und man schleppt auch nur unnötig Gewicht mit sich rum.

Man könnte die Radnabenmotoren doch einfach für Kleinwagen verwenden, während man die Motoren mit Getriebe bei größeren Autos verwendet. Wobei sich da auch die Frage stellt wie sinnvoll große Autos oder schnelle Autos sind. Theoretisch würde ein Mittelklassewagen ausreichen, da er zum einen groß genug ist um mehr als eine Person zu transportieren, so wie auch genügend Volumen hat um Sachen zu transportieren. Ein SUV oder ein Van, wenn man den sich nur so kauft ohne weitern Grund, macht da keinen großen Sinn. Jeglich wird der Fahrspaß bei einem größeren Auto anders sein, als bei einem Kleinwagen.


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

29.03.2015 um 19:20
Ban schrieb:Ein Familienwagen muss nur maximal 180kmh fahren können und braucht nicht mehr als 200ps.
die meisten der spezies ev bewegen sich ja quasi in diesen gefilden. ausnahmen bilden da der tesla s, rimac concept one und neuerdings der r8 e-tron u.a., wobei letztere 2 nicht gerade als familienwagen klassifiziert werden koennen.


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

29.03.2015 um 19:51
@Yotokonyx
grundsaetzlich ist das moeglich, dass nabenmotoren das bremsen ansich komplett uebernehmen, nur muessen sie dann dementspechend dimensioniert werden (bis zu 100% mehr als nur fuer den antrieb notwendig waere). und ob das eine kluge wahl waere gerade bei radnabenm. ist zu bezweifeln. denn a) muesste man den motor gemaess der erwuenschten bremslstg. konzipieren (und je groesser die erforderliche bremslstg., umso groesser muss der motor sein. ->proportional!), b)die noetige kuehlung & lstg.selektronik bereitstellen dafuer (beim begrenzten bauraum wird das verzwickt werden!) und c)die rekuperierte energie muss dann schlussendlich irgendwohin (nicht zu vergessen, dass bei wegfall der normalen scheibenbremse eine wie schon erwaehnte dimensionierung des e-motors erwogen werden muss und somit eine entsprechende lstg.-aufnahme durch die batterie gewaehrleistet werden muss! zur not koennten supercaps aushelfen, was aber wiederrum die zu integrierenden bauteile erhoehen wuerde samt kosten & gewicht). und d)der entsprechende inverter samt pcu darf dann nicht fehlen.

und was passiert, wenn man ploetzlich einen systemausfall an einem rad, achse, ja an allen 4en hat?! aus sicherheitsgruenden wird man auf eine mech. bremse als redundanz in erwaegung ziehen muessen. hinzu kommt, dass die bremslstg. von e-motoren bei niedrigen geschw.(!) recht bescheiden ist.

machbar waere z.b., wenn eine antriebsachse auf rnm setzt - ohne bremsscheiben - die andere - nichtangetriebene - konventionell mit bremsscheiben aufwartet!

(dickes anderes problem bei rnm sind die umwelteinfluesse und die vibrationen, die nicht ausser acht gelassen werden duerfen ...)
Yotokonyx schrieb:Eigentlich ist bei Hybridautos doch genauso. Da wird je nach Model der E-Motor abgeschaltet und man schleppt auch nur unnötig Gewicht mit sich rum.
richtig - keine frage. aber bei ev's schaut es eben anders aus. und um jene ging es ja auch, oder?!

dein letzer abschnitt deines posts deckt sich ja quasi mit meinem letzten abschnitt des laengeren posts an dich, welcher "fett" markiert ist/war ... :Y:


melden
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

29.03.2015 um 21:43
Stimmt, Vollbremsung nur mit Elektromotoren und keine mechanische Bremsen, bedingt grössere Dimensionierung und damit schwerere Motoren, das ist derzeit nicht realistisch..andererseits ist ja das Ziel möglichst viel Energie über den Motor (welcher dann als Generator wirkt) zurück in den Akku zu speichern..also sollte und wird wohl in diese Richtung auch optimiert werden, damit die Motoren hohe Lasten (Ströme) aushalten, bei gleichzeitig geringem Gewicht.

Neuartige Akkus, die viel schneller geladen werden können, höhere Ladeströme vertragen, werden die Sache auch voran treiben, denke ich, also die Rekuperation würde besser werden und dadurch auch vielleicht etwas kleinere mechanische Bremsen. Die Kühlung ist ja auch weniger ein Problem, wenn die Bremsenergie besser in Suprcaps->Akkus (würde eine Mischung aus beidem machen) gespeichert werden kann.


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

01.04.2015 um 11:52
das jahr faengt gut an fuer vw (und bmw kann sich auch nicht beklagen)!
spitzenreiter in der eu in der zulassungsstatistik fuer ev's ist vw mit dem e-golf. der leaf ist entthront ... the empire strikes back - at least in eu :)
wenn man noch die phev-kisten aus dem vw-konzern hinzu zaehlt, sind sie auf einem sehr guten weg. die anderen deutschen oems ebenso!
vw, bmw & daimler sind eben nicht zu unterschaetzen ...
->
http://www.eagleaid.com/AID-Newsletter-preorder-1506preview-a-Golf-dethrones-LEAF-as-Europes-top-selling-electric-car.ht...


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

01.04.2015 um 13:04
@Ban
Und wieso will jetzt jeder in nur noch 5 Jahren das Elektroauto haben?
Wenn es soweit ist, dann jammern alle über "Elektrosmog"


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

01.04.2015 um 16:42
@CICADA3301
https://www.youtube.com/watch?v=ztVMib1T4T


melden
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

01.04.2015 um 18:30
CICADA3301 schrieb:Wenn es soweit ist, dann jammern alle über "Elektrosmog"
Möglich solche gibt es wohl auch..wer sich über Elektrosmog beschwert, könnte mal da anfangen sein mobile phone nicht mehr zu verwenden.


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

01.04.2015 um 18:34
@mayday
Oder keine E-Geräte mehr zu nutzen.
Oder Die Hausleitung zu kappen.
Oder sollte unter der Erde wohnen,weil wir sind mehr und stärkeren elektrischen Feldern ausgesetzt aufgrund der Sonne und dem Erdmagnetfeld als als 1000 Handys oder 1000 E-Autos je erzeugen könnten.


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

01.04.2015 um 19:10
@mayday
Ich persönlich sehe halt darin wieder einen Grund für Ökopolitiker sich zu beschweren wenn z.b. in Berlin, Hamburg oder München ein paar Hundert E-Autos fahren.


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

01.04.2015 um 19:26
@CICADA3301

Sogar dein Körper produziert Elektrosmog.
Man müsste die Stromkabel nur gut isolieren, dann würde das Magnetfeld nicht ganz so stark ausfallen.


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

01.04.2015 um 19:28
@Yotokonyx
Mir ehrlich gesagt egal.^^
Wenn die sich schon beschweren dass die Kühe zu viel Abgas absondern und wir Menschen demzufolge auch werden sie auch sowas sagen wegen Elektroautos


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

02.04.2015 um 00:13
@CICADA3301
@mayday
@Yotokonyx
@Corellian
@ramisha
@Cypher01

:D
In December 2014 Tesla announced the release of an upgrade dubbed the ‘Roadster 3.0′ which included an enhanced battery taking the power from 54kWh up to 70kW, consequently the range was also improved from 211 miles to a far more respectable 400 mile range.
http://www.celticgreenenergy.co.uk/blog/how-graphene-could-boost-the-electric-vehicle-market/

--------------------

Renewable energy isn’t boosting electric bills study contends
http://blogs.denverpost.com/thebalancesheet/2015/03/23/renewable-energy-isnt-boosting-electric-bills-study-contends/1257...

Gute Nacht


melden
Xyrnsystr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

08.04.2015 um 05:27
Ich finde Elektro-Skateboard viel mobiler und kompakter. Diese Scheiss Autos nerven mich, sind zu groß und blockieren alles nur. Aber leider sind Elektroautos in Deutschland nicht erlaubt deshalb sollen die USA mal Deutschland endlich richtig in den Arsch ficken damit alle Verbotgesetze hier wieder aufgehoben werden.

Das jeder ein Elektroauto haben will hat was mit Mainstream und Gesetzen zu tun. Ich brauch kein Auto. Das ist was für furzende Bürokraten.

Youtube: Electric Skateboards Hit the Road


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

08.04.2015 um 08:28
Xyrnsystr schrieb:Aber leider sind Elektroautos in Deutschland nicht erlaubt deshalb sollen die USA mal Deutschland endlich richtig in den Arsch ficken damit alle Verbotgesetze hier wieder aufgehoben werden.
du meinst wohl anstelle von e-autos diese e-skateboards, wa?! denn sonst macht der satz wenig sinn.


melden
Deepthroat23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

08.04.2015 um 10:37
Zum Thema Elektroautos.
Macht das wirtschaftlich überhaupt Sinn? Strom wird ja nun nicht gerade billiger.
Und wenn wirklich jeder Otto- und Dieselmotor mit einem Elektroauto ersetzt wurde, woher kommen diese Unmengen an Strom die man dafür brauchen würde?

Zu guter letzt habe ich mal gelesen, dass es auf der ganzen Welt nicht so viel Licium gibt, nicht mal annähernd, dass man so viele Akkus bauen könnte.


melden
Anzeige

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

08.04.2015 um 12:42
Deepthroat23 schrieb:Und wenn wirklich jeder Otto- und Dieselmotor mit einem Elektroauto ersetzt wurde, woher kommen diese Unmengen an Strom die man dafür brauchen würde?
ein szenario, welches aufgrund verschiedener umstaende & faktoren nicht in absehbarer zeit eintreten wird. einige dekaden werden wohl vergehen, bis es zu dieser frage-/problemstellung - wenn ueberhaupt - kommt.

li-ion batterien werden die e-mobilitaet noch einge jahre dominieren, aber einige andere arten dessen (nmc, nca, li-s, li-air, zinc-air, ..., solid-state batterien) werden erforscht und kommen i.-wann auch in die pipeline, wenn sie z.b. die zyklenstabilitaet, wirtschaftlichkeit, energie-&/o. lstg.-dichte der lio-ion erreichen unter angestrebter cyclelife & arbeitsfenster (->temperatur), usw. erreichen/ueberbieten.
weiter noch kann erwaehnt werden, dass selbst die klassische li-ion batterie mit ihrer architektur (li-cathode - electrolyt(fluessig) - si/c-anode) weiter optimiert wird. sprich, bei gleichbleibendem li-gehalt kann & wird die energiedichte resp. lstg.sdichte erhoeht.

ein anderer aspekt ist jener, dass fuer eine sehr begrenzte anzahl von e-autos momentan entsprechende akkus produziert werden koennen. bei knapp 7 gwh jahresproduktion 2014 haette bei durchschn. 50kwh/fzg. es fuer lediglich 140k einheiten an fzg. gerreicht. im selben jahr wurden ueber 80 mio fzg. produziert!

und ob es wirtschaftlich sinn macht? das kommt auf die umstaende an. fahrprofil+jahres-km, energieanbieter & dessen kosten, anschaffungspreis <-> ammortisationszeit, ...


melden
390 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Roboterkrieg15 Beiträge