weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Anwaltsschreiben wegen Tauschbörse

492 Beiträge, Schlüsselwörter: Filme, Spiele, Illegal, Downloads, Filesharing, Tauschbörse, Abmahnung, Torrent, Emule, P2P

Anwaltsschreiben wegen Tauschbörse

22.03.2011 um 22:23
Es gibt keiner zu, was natürlich zusätzlich für gewisse Spannungen sorgt. Eventuell hat sich aber auch jemand von außerhalb ins WLAN gehackt - wir haben zwar WEP, aber seit 4 Jahren das gleiche Passwort.


melden
Anzeige
Ashert001
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anwaltsschreiben wegen Tauschbörse

22.03.2011 um 22:26
Adressen von einfachen Filesharern findet man mit jeder Tauschbörse wie Sand am Meer, die sind nichts wert!

Adressen von Filesharern die bereits Abmahnungen bezahlt haben sind hingegen Gold wert! Das sind nämlich die wenigen echten Melkkühe, in der Statsitik der erfolglosen Abmahnungen!

Diese IPs werden doch unter den Kanzleien gehandelt, wie in der Drogenszene der Stoff!

Bei denen brauch man nur auf einen Wiederholdungsdownload warten und hat das Geld dann ähnlich wie bei einem bereits Süchtigen so gut wie sicher!

Soviel zum Thema Recht und Gesetz in Deutschland! :|

Wer bereits auf die dubiose Kanzlei überhaupt reagiert, mit einer UE, hat doch schon einen höheren Marktwert, als jemand der potenziell vielleicht sogar auf einen Prozess aus ist!

Da brauch man auf die Folgeabmahnung nicht mehr lang warten!


melden

Anwaltsschreiben wegen Tauschbörse

22.03.2011 um 22:29
Japp, ein anderer Mandant von meinem Anwalt hat sich erst nach 20 Abmahnungen und tausenden von bezahlten Euro an ihn gewandt, aber das Geld konnte man dann natürlich nicht mehr zurückholen.


melden

Anwaltsschreiben wegen Tauschbörse

22.03.2011 um 22:29
@Ashert001
Wer nach einer Abmahnung bewusst(!) weitere Urheberrechtsverletzungen durch Filesharing begeht, hat es nicht anders verdient. Wiederholungstäter werden auch vom Gesetz her härter bestraft^^


melden

Anwaltsschreiben wegen Tauschbörse

22.03.2011 um 22:33
Übrigens rät jeder Fachanwalt dazu, nach einer Abmahnung den Anschlussinhaber zu ändern.
@lateral


melden
Ashert001
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anwaltsschreiben wegen Tauschbörse

22.03.2011 um 22:59
Anwälte wollen unser Geld, davon leben sie. Sich da einen Fachanwalt gegen einen Massenabmahnanwalt zu nehmen finde ich da nicht sehr gescheit!

Wartet doch einfach den echter Richter ab, also 1. auf die Aufforderung zur Stellungnahme die das Gericht fordert und 2. die Vorladung! Das sind doch Hürden wie der Himalaja und der Südpol!

Und danach beginnt erst die Verteidigung mit der Unschuldsvermutung! Wie kann man bitte zwischen 2 IPs den Datenverkehr gesichert mitlogen, wenn man nicht selber eine im Netzwerk davon ist?

Die ganze Anklage scheitert im Grunde doch schon an der Tatsache, das es keine echte "Anti Piracy Software" gibt, die irgendwie vor Gericht stand hält!

Die haben das Zeug selber vertrieben!


melden

Anwaltsschreiben wegen Tauschbörse

22.03.2011 um 23:18
@Ashert001
Ja ist klar... Und wenn der Richter für den Kläger entscheidet, dann werden aus 425€ vielleicht 3000€ + Gerichtskosten... Guter Tausch... Die Daten vom Provider wurden per Gerichtsbeschluss herausgegeben. Der Tatbestand fand tatsächlich statt, ja macht Sinn vor Gericht zu ziehen und zu verlieren^^


melden

Anwaltsschreiben wegen Tauschbörse

23.03.2011 um 09:43
Nun flatterte die 2. Abmahnung ins Haus von nem Chartcontainer top 100 Single Charts, wo ich mir aber sicher bin, dass ich diesen Track nich geladen habe....

:|


melden

Anwaltsschreiben wegen Tauschbörse

23.03.2011 um 11:36
Also am besten wendet man sich direkt an nen Anwalt und der kümmert sich um alles, sodass keine weiteren Abmahnungen/Kosten auf einen zukommen.

Er versucht jetzt auch, die Rechnung zu drosseln, was in den meisten Fällen auch klappt und wer weiss, ob ich die 2. eh zahlen muss, da ich das Lied nicht runtergeladen habe.

Also, ich bin wieder froh und zwar mit nem Brillenhämatom, statt nur nen blaues Auge davon gekommen, allerdings allemal besser, als 10.000de von euros an Schulden, oder Privatinsolvenz etc. :D


Kinners, lasst das Downloaden sein :)


melden

Anwaltsschreiben wegen Tauschbörse

23.03.2011 um 12:03
@lateral

Nur mal so nebenbei. Leechen (Downloaden)ist Legal nur das Seeden(verteilen) ist illegal.
Einfach die P2P software richtig einstellen und schon ist man aus dem schneider.

gruss

tec


melden

Anwaltsschreiben wegen Tauschbörse

23.03.2011 um 12:05
@Tecana
Ja is klar.. :D

Ich hab auch gedacht, ich seede nicht... ;)


melden

Anwaltsschreiben wegen Tauschbörse

23.03.2011 um 12:08
@lateral

dann einfach im clienten den upp auf max 5kb begrenzen und schon geht das. oder beste möglichkeit einen ALT tracker deines vertrauens suchen!


melden

Anwaltsschreiben wegen Tauschbörse

23.03.2011 um 12:09
@Tecana
Ich hab da nich so die Ahnung von und in Zukunft mach ich solche Spielchen nicht mehr...

Zumal ich nichtmal ein powersauger bin, oder der die daten solange im sharedfolder lässt und so.. naja pech gehabt... und fertig.


Muss jeder selber wissen, was er macht.


melden

Anwaltsschreiben wegen Tauschbörse

23.03.2011 um 12:13
@lateral

das ist auch eine möglichkeit.

na ja, kenne es von unsrem tracker mit den abmahnungen wobei man dazu sagen muss das die meisten dieser abmahnanwälte nicht gerade seriös sind.


melden

Anwaltsschreiben wegen Tauschbörse

23.03.2011 um 12:31
@Tecana
Hier geht es keinesfalls um Ratschläge, wie man am Besten Urheberrecht verletzt, sondern darum, was zu machen ist, wenn man erwischt worden ist!


melden

Anwaltsschreiben wegen Tauschbörse

23.03.2011 um 12:48
@der_wicht

Da die meisten dieser anwälte nicht seriös sind einfach vergessen. Diese anwälte spekulieren nur darauf das man wegen seinem schlechten gewissen bezahlt und das ohne jeglicher rechtsgrundlage bzw ohne jeglichen beweis. Beweise würden erst mit ner beschlagnahme des jeweiligen host servers bzw computers zu tage treten da von betreibern nur die ip s geloggt werden aber nicht die files. wenn ein anwalt genau weiss was du gezogen hast dann war er der host und hat sich somit auch strafbar gemacht.


melden

Anwaltsschreiben wegen Tauschbörse

23.03.2011 um 13:06
Hallo,

ich als Laie hätte da ein Paar allgemeine und ernst gemeinte Fragen.

Werden nur P2P User abgemahnt oder auch Downloader von Filehostern wie RS etc.?
Ist der auch der Download der Datei oder nur der Upload durch Bereitstellen der Datei strafbar?

Danke für eure Hilfe.


Saludos


melden

Anwaltsschreiben wegen Tauschbörse

23.03.2011 um 13:35
@Tecana
Nur mit dem Unterschied, dass er beweisen kann, dass ich gesaugt, bzw. geuppt habe, aber ich nicht beweisen kann, dass er der Host ist... Wenn es denn so sein sollte, was ich eine eher wagemutige Spekulation finde.

Aber nur nochmal nebenbei erwähnt, wenn das Gericht die Herausgabe der Daten angeordnet hat, dann wird schon was vorliegen!

@BINdeReCkHaRd
Hier zum Lesen ;)
http://www.lr-online.de/tipps-und-trends/geld-und-markt/Schon-der-Download-ist-strafbar;art12595,1915834


melden

Anwaltsschreiben wegen Tauschbörse

23.03.2011 um 13:50
scheinbar alles Juristen hier....wenn ich abgemahnt werde und weiß, daß es im Grunde zurecht ist, dann darf ich kein Erbsenzähler sein und lass das über einen Rechtsanwalt regeln. Zum einen weil sich Ottonormalverbraucher weder im Juristendeutsch noch in juristischen Angelegenheiten bestens auskennt und zum anderen um zu verhindern, daß eventuell mehr Schaden entsteht als nötig.


melden
Anzeige
der_weise
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anwaltsschreiben wegen Tauschbörse

23.03.2011 um 13:51
Allso meines wissens werden nur die kostenlosen Filesharerprogramme mit abmahnungen belästigt.
Rapidshare und co, muss man ja bezahlen.
Somit sind die Uhrheberrechtsverletzungen für User erst mal vom Tisch.
Denn grundsätzlich muss der Betreiber sorge dafür tragen das keine Uhrheberrechtsverletzungen
vollzogen werden können.
Rapidshare hat zum Beispiel kein Inhaltsverzeichnis, somit muss man denn exaten Pfad kennen um etwas herunterladen zu können.
Das wurde auch in Prozesse gegen Rapidshare so als legal von Richtern zugelassen.
Andere Tauschbörsen wo man einen Opulus entrichten muss wird es also grundsätzlich genauso ausgelegt. Denn mit denn Gebühren ist es dem Betreiber möglich entschädigung zu leisten.
Deshalb kosten legale Tauschbörsen ab 10 Euro aufwärts monatlich.

So hat mir das min Anwalt erklärt.
Seitdem halte ich mich an legale Tauschbörsen.
Lieber 10 - 20 Euro im Monat löhnen, als mehrfach bis zu 1000 Euro pro Fall mit möglicher Strafanzeige.
Manche Legale Tauschbörsen bieten auch kostenlose Optionen an, die dann eben durch Werbe-
einblenungen finanziert werden. Dabei hat man aber in aller Regel nur 512 kbits/s zum herunterladen.

Ganz einfach ausgedrückt heist die Formel wie im waren Leben.
Vorsicht bei alem was kostenlos ist. Falls was kostenlos ist prüfen ob durch Werbung querfinanziert wird.
Bei grossen Filesharer wie Rapidshare, Gigaflat.com und Usenet kann man sich sehr sicher sein
das man nicht illegal handelt. Sonst wären diese großen Filehoster schon vom Markt.
Auch empfehle ich sich über Internet wie heise.de oder über Fachzeitschriften zu informieren.
Denn in diesem Gebite ändert sich schnell mal was.

Falls man opfer eines W-Lan Crackers wurde braucht man auch keine Angst zu haben.
Denn der W-Lan Inhaber muss nur sicherstellen wer im Netz surft.
Das heist passwortschutz WPA2 Level einstellen.
Und jedem denn man das Passwort gibt muss man kennen.
Allso Name und Anschrift aufschreiben. Kann man keine Auskunft der Ermittlungsbehörden geben, und liegt eine Straftat vor, so wird der INhaber zu einem Störer.
Störer haften pauschal bis 100 Euro pro Fall.

Kann ein W-Lan Inhaber nachweisen das er sein W-Lan nach aktuellen Stand der Technikgeschützt hat, mit denn Mitteln die man ihm auerlegen kann, so ist er in keinem Fall
mehr Haftbar zu machen. Auch nicht als Störer.

Sollte jemand einen Hotspot über W-Lan betreiben wollen ist die Einrichtung eines Radiusservers sinnvoll.
Mit diesem kann man auch Protokollieren was im W-Lan geschiet und welcher User wo hingeht.

Und wenn jemand das W-Lanpasswort knackt wird das wie ein Einbruch gewertet.
Dann ist der Betreiber sowieso aus dem Schneider.

Übrigens bei der letzetn Abmahnung im Briefkasten habe ich gegen die Anwaltskanzlei anzeige wegen Verleumdung erstattet und bekamm recht.

Denn wer wenn ohne Beweise einer Strafbaren Handlung beschuldigt, der macht sich der Verleumdung strafbar.

In Fällen von Abmahnungen aus dem Nix ist das eine sehr gute Strategie der Verteidigung.
Am besten über einen Anwalt dies erledigen lassen. :)

Aber man merkt das die Grenze sehr dünn zwischen legalen und illegalen Filesharer verläuft.
Und nicht immer ist es ganz klar, denn hintertürchen gibt es in jedem Gesetzt.

Ich hoffe nun,das ich denn einen oder anderen etwas helfen konnte.

Und nie irgendetwas bezahlen, das kann als Schuldeingeständniss gewertet werden.
Deshalb nie was unterzeichnen oder Zahlungen tätigen.

Grundsätzlich ist jeder nur verpflichtet sich an Richterliche Weisungen/ Urteile zu halten.
Dioese geschehen aber nicht ohne Gerichtsverfahren.


melden
357 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
European Blackbird39 Beiträge
Anzeigen ausblenden