weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

CB-Amateurfunk

CB-Amateurfunk

06.03.2012 um 04:44
oh ja ich erinnere mich auch noch sehr gut an die funker zeiten hier in hamburgs süden.

es fing alles an mit einer "A99" und einer president jackson! später kam die "Super 16" aufs dach gefolgt von der "Europa K46 DX Spezial".

Ich bin bei DX-Wetter des öfteren nach Spanien, Frankreich & Co. gekommen.
Interessant wurde es dann mit "Paket Radio".

Nachdem die Brenner einfach zu wenig Leistung hatten stieg ich um auf Röhre und eine Woche später fuhr auch gleich der Peilwagen bei uns durch die Strassen.

Kollegen in 20 Kilometer entfernung beschwerten sich, dass sie meinen "Roger-Piep" noch 5 Kanäle unter mir hörten!!

hahaha das waren Zeiten, ich lach mich schrott!!!

Nicht selten kam es auch vor das wir uns trafen und gemeinsam mit hilfe eines kleinen Ankers Antennen von Dächern holten um extremen Störern ein Ende zu setzen.

Am besten war zu der Zeit aber die President Lincoln in verbindung mit einem Turner Standmike!!!
Einzigartige Sprachqualität!!!

Kurz bevor ich in den Richtfunk einsteigen wollte funkte mir das sogenannte "Internet" dazwischen und ich hörte bis heute auf zu funken.

Ich habe soeben beschlossen mir wieder alles neu aufzubauen.

55 + 77 an alle ;)


melden
Anzeige

CB-Amateurfunk

06.03.2012 um 16:31
Hi

Hat jemand grad nen Leitfaden parat, für einen technisch Unbegabten?

Wie sieht das ganze mit mobilen Stationen aus?
Würde mich um Feedback freuen.


melden
Lufton
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

CB-Amateurfunk

06.03.2012 um 16:47
@hengst
Viel nebulöser kann man so eine Frage wohl kaum noch stellen.

Was möchtest du wissen?

Im Übrigen gibt es Foren, wo sich die Jungs und Mädels tummeln. Da wirst du wohl mehr (und bessere Informationen) erhalten.

ich sach nur: http://www.gidf.de


melden

CB-Amateurfunk

06.03.2012 um 18:07
Aha, es gibt sie also doch noch die guten alten CB Funker Ich glaub ich muss wohl doch mein Albrecht Gerät wiedermal anwerfen. Fehlt mir nur noch ne gute Rute für aufs Dach. Mal schauen was es so neues gibt :D


melden

CB-Amateurfunk

06.03.2012 um 20:47
*träger drück* ^^


melden

CB-Amateurfunk

09.03.2012 um 22:13
Ist das besser das Digitalfunk? Offensichtlich will man alles Digitalisieren.
Wie teuer ist die Bewilligung?

Bei uns sind die Mercedes-Busse auf Digital ausgerichtet.(soviel ich weiss)
Wenn der Fahrer sprechen will,muss er eine Taste betätigen.
Mikrophon ist fest am Bus.

Aber das ist sicher nicht billig.(stell' ich mir vor)


melden

CB-Amateurfunk

13.03.2012 um 10:54
@crusty250 war das nicht 55 73, in Fachkreisen auch 128 genannt? :)


melden

CB-Amateurfunk

17.03.2012 um 01:04
Ich wusste es, irgendwo gibts sie noch, die Funker, aber gerade hier hätte ich sie nicht erwartet :D

Ich bin kein "Funk-Native", mit Baujahr 90 hab ich die Glanzzeit des CB Funkes nichtmehr miterlebt. Dennoch hat mich Funk schon immer fasziniert. Das Internet ist ein tolles Medium, das Telefon ist ein komfortables Kommunikationsmittel und auch das Handy habe ich immer in der Tasche. Der Nachteil an ebendiesen Varianten: Wir haben uns völlig von fremder Infrastruktur abhängig gemacht. Damit sind wir frei empfänglich für jede Form der Zensur, Kommunikationsmittel können uns bei Bedarf sogar völlig entzogen werden. Und dann?
Ich bin kein Schwarzmaler und kein Anarchist, auch sehe ich keinen Grund warum das bei der aktuellen Lage passieren sollte, aber der Gedanke verursacht mir ein mulmiges Gefühl.

Völlig frei und Autark von dritten Systemen ist man im Funk. Man kann sein eigenes Kommunikationsnetz aufbauen, man kann uneingeschränkt Kontakt halten, und wenn mich nicht alles Täuscht gibt es inzwischen sogar schon im CB Funk Kanäle welche zur digitalen Datenübertragung (Packet Radio) und für Relaisstationen/Gateways freigegeben sind. Unterwegs beim Wandern, Skifahren, Klettern und anderen Outdooraktivitäten haben wir immer PMR Funkgeräte dabei, die die Kommunikation erheblich erleichtern. Es ist nicht nur teuer, sondern auch unkomfortabel bei jeder Gelegenheit das Handy herauszukramen und den Kollegen anzurufen - wenn überhaupt Empfang gegeben ist. Mit dem Funkgerät genügt ein einhändiger Griff an die Schulter und man quasselt los. Und ein weiterer Vorteil: Auf diesem Weg kommuniziert die ganze Gruppe. Ein "Der Himmel wird dunkel... Sollen wir uns auf den Rückweg machen?" Muss nicht Mühsam per Telefonkette in der Gruppe durchgegeben werden, sondern jeder hat es gehört und kann seine Meinung dazu äußern - wenn vorher eine gewisse Funkdisziplin eingeführt wurde. (Ja wir sind öfter in vielen kleinen Gruppen in unwegsamem Gelände).

Aber genug geschwärmt, das Galt nur denjenigen, die den PC dem Funk vorziehen. Ich behaupte - mangels Berührungspunkten mit Ersterem. :-)


melden

CB-Amateurfunk

17.03.2012 um 01:06
Berührungspunkten mit Letzterem muss es natürlich heißen. Das war Blödsinn.
Und jetzt hab ich auch die "edit" Funktion gefunden. Entschuldigung dafür! (Das wäre im Funk nicht passiert!) :D


melden

CB-Amateurfunk

21.03.2012 um 20:13
@benetec
Ich sehe es ähnlich wie du, meine aktive Zeit war so Mitte bis Ende der 90er Jahre.
Da merkte man schon so 98 etwa wurde es dann ziemlich schnell ruhig auf den Kanälen, gerade die jüngere Generation hat dann schnell Internet und Handy kennengelernt und sich dann vom cB Funk verabschiedet, die neuen Medien haben sich schnell durchgesetzt. Naja und die älteren wurden nach und nach leider auch weniger, da war es dann auch für mich Zeit die ganze Anlage abzubauen. War halt nicht mehr zeitgemäß. Aber es war ne geile Zeit, als man noch 24 Stunden un mehr durchgepowert hat, bevor man merkte daß man ruhig mal ne Mütze Schlaf gebrauchen könnte.

Hast du denn ne Heimstation und bist noch aktiv, oder beschränkt es sich bei dir eher auf die PMR-Funkerei?


melden

CB-Amateurfunk

23.03.2012 um 15:40
Hosa das waren noch Zeiten ;D Ich hab 2 Kaiser 780 noch mit Netzteil und ne Gp 1/2 auf dem Dachboden ;D Wenn die Superseuche Ausbricht oder Der Nukleare Zwischenfall eintritt ;D


melden

CB-Amateurfunk

25.04.2012 um 17:34
hallöchen funker.
bin amateur auf dem gebiet (cb funk/funk allgemein).
hab mir nur mal eine midland alan 80a handfunke gekauft.
jetzt kommen mir ein paar fragen auf:

1. was hat das gerät für eine reichweite? (nix dran rumgebastelt ~~> grünschnabel) [habe aber glaub einen verstärker oä ^^]
2. mit was für einer netzspannung muss ich das gerät betreiben? (10x AA kommt da rein) [betreibe es zur zeit bei 7.5 V]
3. wieso höre ich manchmal auf verschiedenen kanälen nicht das gewöhnliche rauschen, sondern manchmal noch so surren dabei... in verschiedenen frequenzen.
(dieses surren dauert manchmal paar sekunden, manchmal den ganzen tag. egal von welchem standpunkt aus)

so. ich glaube das wars schon. vielleicht hat ja jemand lust meine fragen oder einen teil meiner fragen zu beantworten

;)


melden
Lufton
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

CB-Amateurfunk

25.04.2012 um 17:58
@galgenmännchen
zu 1) Die Reichweite lässt sich schwer bis gar nicht vorhersagen, da sie immer von Standort und (gaaaaaaaaanz wichtig) Antenne abhängt. Und gerade die Handquetschen losen an der Stelle mächtig gewaltig. Prinzipiell sind mit der Leistung bis zu 50 km drin, aber eben nur mit einer sehr guten Antenne. Im Normalfall sind (für Handfunken) auch 5 km schon einen gute Leistung!

zu 2) 7,5V kommen mir sehr wenig vor. Wenn da 10 * 1.5 reinkommen, tippe ich mal eher auf 10 - 13,8 V (Dass die Batterien wechselnd gegenpolig verbaut sind um die Kapazität zu erhöhen glaube ich eher weniger, kenne das Gerät aber nicht.

Schau mal auf diese Seite: http://www.rigpix.com/cbfreeband/midlandalan_80a.htm

zu 3) es gibt einige Geräte die auf ähnlichen bis gleichen Frequenzen unterwegs sind (Babyphone, Funkfernsteuerungen).
Hast du die Störungen nur bei dir zu Hause, sind die Quellen auch in deiner Nähe. Sind die Störungen überall zu hören, hast du eher ein Problem mit dem Gerät.

Soweit erst einmal von mir, hoffe das hilft schon mal ein wenig weiter.


melden

CB-Amateurfunk

25.04.2012 um 18:35
@Lufton
cool danke schon mal!

aaalso.
zu 3)
Lufton schrieb:Hast du die Störungen nur bei dir zu Hause, sind die Quellen auch in deiner Nähe. Sind die Störungen überall zu hören, hast du eher ein Problem mit dem Gerät.
benutzen tu ich das funkgerät nicht oft. nur zum zeitvertreib manchmal.
also es funktioniert.
hab auch schon etwas rumgespielt (störquellen gesucht). so macht mein monitor ein sehr krankes piepen.

zu 2)
also gegenpolig liegen die da schon drin. deswegen binich auch auf 7.5V gekommen. weil mehr als 12V kann ich mit meinem netzteil nicht geben.
(auf der verlinkten seite war ich auch schon mal. ist aber nur wirrwar für mich :P)
EDIT:
ich benutze ein netzteil, weil mir die batterien immer auslaufen Oo

wegen der reichweite hab ich nur gefragt, weil ich ab und zu mal keine deutschen höre. zB zwei russen, zwei franzosen und andere nationen. ich schätze das liegt an der bundesstraße, die nicht weit von meinem wohnort ist.

danke noch mal!


melden
Lufton
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

CB-Amateurfunk

25.04.2012 um 18:44
@galgenmännchen
galgenmännchen schrieb:wegen der reichweite hab ich nur gefragt, weil ich ab und zu mal keine deutschen höre. zB zwei russen, zwei franzosen und andere nationen. ich schätze das liegt an der bundesstraße, die nicht weit von meinem wohnort ist.
Das ist eine mögliche Erklärung. Prinzipiell musst du aber zwei verschiedene Reichweiten unterscheiden. Empfangsreichweite und Sendereichweite. Wenn also irgendwo einer sitzt, der mit einer guten Antenne und, sagen wir mal überdurchschnittlicher Leistung, sendet, kann es sein, dass das Signal bei dir noch gut hörbar ankommt. Gleichwohl wärest du nie in der Lage zurück zu funken.

Stelle dir es ähnlich vor, wie zwei Menschen in einem Saal. Der eine spricht laut und ist auf der anderen Seite gut zu verstehen, der andere flüstert aber nur. Sprich der Mensch direkt neben ihm würde ihn noch hören, der am anderen Ende des Saales nicht.

Und dann gibt es noch die so genannten Überreichweiten. Sie sind abhängig von den meteorologischen Gegebenheiten. Und dann kann es schon mal zu Reichweiten von über 1000 km kommen.

Hast du ein Messgerät? (simples Voltmeter) Dann nimm mal das Batteriepack und miss es, wenn du es voll ausgerüstet hast, dann weißt du genau, welche Spannung das Gerät erwartet.


melden

CB-Amateurfunk

26.04.2012 um 00:07
X


melden

CB-Amateurfunk

26.04.2012 um 01:26
Hallo

meine erste Kiste war 1978 irgend ne Albrecht, und ne DV27 auf nem qm Blech im Zimmer in nem Wohnblock im 3 Stock, trotzdem die Kiste sauber war, konnte meine Mutter mich im Wohnzimmer im Plattenspieler hören, genauso die Nachbarn über uns und sogar der Nachbar im 100m entfernten Nachbarhaus, der hat sich dann extra wegen mir ne Kiste gekauft, und plötzlich gabs da einen der voll laut antworten konnte :-)

zwischendrinn hab ichs mit ner Balkonantenne versucht die ich beim Fenster rausgehängt habe, aber da gabs mecker von der Hausverwaltung, vor allem wussten nun alle wer da in ihrem Radio spricht :-)

ab Anfang 79 gab dann ne Stabo im ersten Auto, in Verbindung mit nem kleinen PA 100 kam ich auf ungefähr 50 W Grundträger, und spitze bis 75 W, das reichte wenn der Matsch nicht zu hoch war um einmal quer durch München zu funken, leider war es dann oft so, das zwar alle mich gehört haben, aber ich die anderen nicht, aber besser als andersrum :-)

der PA 100 war das beste was es je in der Richtung gegeben hat, richtig eingemessen, war der für andere nicht spürbar, absolut saubere Modulation, kein durchschlagen in Nachbarkanäle, einfach traumhaft

bis 2000 hatte ich immer noch CB im Auto, aber mittlerweile ist da nicht mehr viel los, selbst bei den LKW hat es nachgelassen, weil heute jeder ein Handy hat


zu den Funkgeräten noch

am Anfang gabs nur 12 Kanäle, mit 0,5W AM, Mobil und als Feststation
später kam dann 12 Kanäle AM 0,5 W und 40 Kanäle FM mit 1W, aber das FM konnte man vergessen, war so leise das dich keiner gehört hat

irgendwann gabs dann 40 Kanal 4W FM, aber ohne 12 kanal AM, das brauchte niemand, wurde auch kaum gekauft, und wieder etwas später kamen dann die neuste Generation die es heute noch gibt mit 12 Kanal 1W AM und 80 Kanal 4W FM

für Fuchsjagten gab extra Richtantennen, haben aber nicht viel gebracht, einfacher und effektiver war es mit dem Auto selbst zu peilen
wenn die Antenne auf dem Kofferraumdeckel war, hatte man nach vorne eine Richtwirkung, man ist dann einfach auf nem Parkplatz einen Kreis gefahren, und hat sich gemerkt aus welcher Richtung das Signal am stärksten war, das gleiche ein paar km weiter, und schon hatte man ne zweite Richtung, dort wo die sich gekreuzt haben, war der Fuchs, eigentlich ganz einfach, hab so auch jeden gefunden der an ner Feststation saß, man brauchte dann nur noch nen fetten Suchscheinwerfer um bei Nacht die Antenne auf dem Dach zu finden, aber die waren ja kaum zu übersehen

zu den Störungen noch, es gibt massenhaft medizinische Geräte, natürliche atmosphärische Strahlung die das typische Rauschen und Pfeifen (schrab schrab) und alle möglichen Töne erzeugt haben, dadurch konnte man nur Nachts einigermaßen störungsfrei funken, da waren dann aber bei guten Lagen, bzw mit Hochantenne durchaus auch mal 100 bis 200 km oder mehr möglich, besonders alle 11 Jahre zum hoch der Sonnenaktivität wie wir momentan haben, war auch mal Amerika drinn

und zu guter letzt konnte man auch Kinder wunderbar mit CB ärgern, so einfache Modellautos senden auch alle auf 27 Mhz, mit etwas geschicktem Pfeifen, kann man die Autos auch heute noch wunderbar steuern, und die Kids wundern sich, warum das Auto macht was es will

das war die gute alte Zeit


melden

CB-Amateurfunk

26.04.2012 um 08:40
@Lufton
Lufton schrieb:Prinzipiell musst du aber zwei verschiedene Reichweiten unterscheiden. Empfangsreichweite und Sendereichweite. Wenn also irgendwo einer sitzt, der mit einer guten Antenne und, sagen wir mal überdurchschnittlicher Leistung, sendet, kann es sein, dass das Signal bei dir noch gut hörbar ankommt. Gleichwohl wärest du nie in der Lage zurück zu funken.
da hab ich ja gar nicht dran gedacht. *glühbirne*
;)

ein voltmeter hab ich leider nicht. nur ein kleiner batterietester mit spannungsanzeige.
vielleicht kann ich den da dranfriemeln? Oo
ansonsten bleibt mir ja noch die zunge :)


melden
Lufton
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

CB-Amateurfunk

26.04.2012 um 12:11
@Bilateralement
Hast jetzt auf ein "na dann komm mal, X" gewartet?

@galgenmännchen
galgenmännchen schrieb:ansonsten bleibt mir ja noch die zunge
Das erinnert mich an einen befreundeten Elektriker, der auch nur den Finger nassmachte, einmal über das Kabel wischte um dann zu entscheiden: 230V kann ich so dran arbeiten oder 400V - mach mal die Sicherung raus...

Lass es dir schmecken :D


melden
Anzeige

CB-Amateurfunk

26.04.2012 um 12:23
@Lufton Genau :-)


melden
356 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden