Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

02.06.2020 um 15:51
BullevonTölz
schrieb:
Aber du gehst davon aus, dass dies nicht in ihrer Wohnung geschehen ist. Also wenn unterwegs etwas passiert wäre, hätte er sie ja genauso gut in einem Gebüsch ablegen können. So hat er sie irgendwohin schaffen, zerstückeln und tieffrieren müssen. Für mich ist die Tat in dem Haus geschehen, wo sie letztendlich auch zerstückelt wurde.
Eine Leiche in einem Gebüsch ablegen birgt immer ein schnelles Entdeckungsrisiko.
Einem Fremdtäter mag das bedingt egal sein, aber einem evtl. Bekannten des Opfers ?

Natürlich kann Kristin auch in einem Haus getötet worden sein.
Vielleicht wollten sie nicht zur Tanke, sondern nur schnell die DVD holen mit Kristins Liebligsfilm.
Im Haus angekommen geht für Kristin alles schief, er tötet sie und legt ihre Leiche erstmal in der Kühltruhe ab.

Vielleicht war es eine Affekttat im Auto und in seiner Panik ist dem Täter erstmal nichts anderes eingefallen, als sie in einer Kühltruhe abzulegen.

Ich weiss nicht, ob dazu etwas von der Polizei gesagt wurde, aber ich bin mir nicht so sicher, dass er sie erst zerstückelt und dann tief gefroren hat.
Andersrum ist es fast einfacher.


melden

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

02.06.2020 um 15:53
bey0nd
schrieb:
Im Haus angekommen geht für Kristin alles schief, er tötet sie und legt ihre Leiche erstmal in der Kühltruhe ab.
In welchem Haus?Du meinst die wollten die DVD in seinem Haus holen? Das ergibt für mich jetzt wenig Sinn. Mit einer DVD konnte er sie voraussichtlich nicht locken.
bey0nd
schrieb:
Ich weiss nicht, ob dazu etwas von der Polizei gesagt wurde, aber ich bin mir nicht so sicher, dass er sie erst zerstückelt und dann tief gefroren hat.
Andersrum ist es fast einfache
Hast du schon mal tiefgefrorenes Fleisch zerteilt? Ich denke nicht, sonst wüsstest du, dass dies sehr schwierig ist, wenn man nicht die richtigen Werkzeuge zur Verfügung hätte.


melden

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

02.06.2020 um 15:59
@BullevonTölz
Die ersten DVD-Player kamen erst 1996 in den Handel. Es wird also vermutlich eher VHS gewesen sein...


melden

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

02.06.2020 um 16:10
KimByongsu
schrieb:
Die ersten DVD-Player kamen erst 1996 in den Handel. Es wird also vermutlich eher VHS gewesen sein...
Weshalb sollte er sie mit einer VHS nachts um 2.00 Uhr aus dem Haus gelockt haben? Da wird ihm - wenn es denn so gewesen wäre - doch etwas anderes eingefallen sein.


melden

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

02.06.2020 um 16:18
BullevonTölz
schrieb:
In welchem Haus?Du meinst die wollten die DVD in seinem Haus holen? Das ergibt für mich jetzt wenig Sinn. Mit einer DVD konnte er sie voraussichtlich nicht locken.
Ob DVD oder VHS, so oder so ist es ja nur ein Beispiel.

Aber Frage ... was denkst du, womit hätte man Kristin um diese Zeit aus dem Haus locken können ?
BullevonTölz
schrieb:
Hast du schon mal tiefgefrorenes Fleisch zerteilt? Ich denke nicht, sonst wüsstest du, dass dies sehr schwierig ist, wenn man nicht die richtigen Werkzeuge zur Verfügung hätte.
Tiefgefroren geb ich dir absolut recht, aber leicht angetaut wird es um einiges leichter.


melden

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

02.06.2020 um 16:22
bey0nd
schrieb:
Aber Frage ... was denkst du, womit hätte man Kristin um diese Zeit aus dem Haus locken können ?
Wenn sie jemand aus dem Haus locken hätte können, dann müsste das ein sehr guter Bekannter gewesen sein, über dessen Anwesenheit sie sich riesig gefreut hätte und auch sofort mitgefahren wäre oder jemand aus ihrem Freundeskreis hätte sich gemeldet und gesagt, dass da und dort noch etwas los sei und sie doch auch vorbeikommen solle.

Oder wenn sie jetzt irgendwo was vergessen hätte (Lokal oder sonstwo) und jemand hätte sie nach unten gelockt, um es ihr zurückzugeben. Aber dann wäre sie voraussichtlich ohne Jacke und nur in Hausschuhen runter. Zudem hätte das ja auch bis zum nächsten Tag Zeit gehabt. Abgesehen davon hätte diese Person voraussichtlich nicht gewusst, wo Kristin wohnt. Dann hätte es schon ihr Ausweis sein müssen.
bey0nd
schrieb:
Tiefgefroren geb ich dir absolut recht, aber leicht angetaut wird es um einiges leichter.
Eine ganze Leiche einzufrieren und wieder aus der Truhe zu entnehmen, dürfte aber schwierig sein. Es sei denn man hätte die Fächer eines Gefrierschrankes herausgenommen. Aber in dieser Reihenfolge habe ich es noch nie gehört.


melden

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

02.06.2020 um 16:38
BullevonTölz
schrieb:
Wenn sie jemand aus dem Haus locken hätte können, dann müsste das ein sehr guter Bekannter gewesen sein, über dessen Anwesenheit sie sich riesig gefreut hätte und auch sofort mitgefahren wäre oder jemand aus ihrem Freundeskreis hätte sich gemeldet und gesagt, dass da und dort noch etwas los sei und sie doch auch vorbeikommen solle.
also wenn ich von mir ausgehe ... ich war die nacht unterwegs, es ist 2:00, ich bin grad nach hause gekommen.
es klingelt und ein guter bekannter möchte mich unbedingt noch mit auf eine "supergeile" afterparty schleppen.
wahrscheinlich würde ich sagen "komm erstmal hoch", mit sicherheit würde ich mich nicht sofort wieder in klamotten schmeissen und los rennen.
BullevonTölz
schrieb:
Oder wenn sie jetzt irgendwo was vergessen hätte (Lokal oder sonstwo) und jemand hätte sie nach unten gelockt, um es ihr zurückzugeben. Aber dann wäre sie voraussichtlich ohne Jacke und nur in Hausschuhen runter. Zudem hätte das ja auch bis zum nächsten Tag Zeit gehabt. Abgesehen davon hätte diese Person voraussichtlich nicht gewusst, wo Kristin wohnt. Dann hätte es schon ihr Ausweis sein müssen.
nehmen wir mal an, es wäre ihr ausweis gewesen.
natürlich hätte sie sich nicht wieder komplett angezogen nur um kurz den ausweis entgegenzunehmen, allerdings wäre bei einer solchen situation nicht ein kampfgeschehen zu erwarten ?


was mir bei variante 1 komplett fehlt ist das motiv.
ich mein, einem guten bekannten von ihr fällt mitten in der nacht ein Kristin aus dem haus zu locken um sie zu töten ?
oder es fällt ihm plötzlich ein unsterblich verliebt zu sein und unbedingt die nacht mit ihr verbringen zu wollen ?

bei variante 2 kann ich mir schon eher ein szenario vorstellen, dass am ende zu Kristins tod geführt hat.
BullevonTölz
schrieb:
Eine ganze Leiche einzufrieren und wieder aus der Truhe zu entnehmen, dürfte aber schwierig sein. Es sei denn man hätte die Fächer eines Gefrierschrankes herausgenommen. Aber in dieser Reihenfolge habe ich es noch nie gehört.
ich schon, dennoch geb ich dir recht.


melden

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

02.06.2020 um 16:40
BullevonTölz
schrieb:
Das wäre eventuell schon irrelevant. Aber nachdem sie ja ihren Lippenstift im Auto des LBB verloren/vergessen hatte, muss sie auch Schminksachen bei sich gehabt oder eben nur diesen Lippenstift eingesteckt haben. Dann hatte sie fürs Ausgehen ein separates Schminktäschen.
Na so wie bei Frauen halt üblich.
Lippenstift, Eyeliner Kajalstift usw werden mitgenommen um den Abend mal" nachschminken" zu können. Der Großteil des "Equipements " bleibt zu Hause .
bey0nd
schrieb:
und in seiner Panik ist dem Täter erstmal nichts anderes eingefallen, als sie in einer Kühltruhe abzulegen.
Richtig. Vielleicht musste das auch schnell gehen. Die Leiche lag im Haus und musste schnell verschwinden ohne das der Täter zunächst die Möglichkeit ( oder auch nur eine Idee) hatte , wie man die Leiche nun loswerden könnte


melden

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

02.06.2020 um 16:40
@bey0nd
Deshalb gehe ich davon aus, dass sie erst gar nicht mehr nach Hause gekommen ist. Diese Theorie wurde nur wegen der offenen Balkontür in den Raum gestellt.


melden

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

02.06.2020 um 16:42
Nightrider64
schrieb:
Lippenstift, Eyeliner Kajalstift usw werden mitgenommen um den Abend mal" nachschminken" zu können. Der Großteil des "Equipements " bleibt zu Hause .
bey0nd schrieb:
Okay, schon wieder was dazugelernt.
bey0nd
schrieb:
und in seiner Panik ist dem Täter erstmal nichts anderes eingefallen, als sie in einer Kühltruhe abzulegen.
Aber wurde das jemals schon so veröffentlicht, dass der Körper in gefrorenen bzw. angetautem Zustand zerlegt wurde?


melden

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

02.06.2020 um 16:53
BullevonTölz
schrieb:
Deshalb gehe ich davon aus, dass sie erst gar nicht mehr nach Hause gekommen ist. Diese Theorie wurde nur wegen der offenen Balkontür in den Raum gestellt.
das ist auch für mich die wahrscheinlichste variante.

ja, die balkontür ... wir wissen nichts von Kristins gewohnheiten.
vielleicht war es für sie normal, die tür einen spalt offen stehen zu lassen.
vielleicht hatte sie tatsächlich besuch der geraucht hat und sie wollte die wohnung gründlich lüften ?
war sie wirklich offen ?


melden

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

02.06.2020 um 16:55
BullevonTölz
schrieb:
Aber wurde das jemals schon so veröffentlicht, dass der Körper in gefrorenen bzw. angetautem Zustand zerlegt wurde?
gute frage, ich wüsste jetzt nichts


melden

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

02.06.2020 um 17:01
bey0nd
schrieb:
war sie wirklich offen ?
So stand es zumindest in dem Artikel in der Sterncrime.
bey0nd
schrieb:
gute frage, ich wüsste jetzt nichts
Es hieß halt immer zerteilt und tiefgefroren und nie tiefgefroren und zerteilt.

Aber mit dem Rauch könntest du auch recht haben. Ich glaube, dass es 1991/1992 noch üblich war, in Wohnungen zu rauchen. Ich weiß nicht, ob Kristin Raucherin war. Aber sollte es ihr auf dem Balkon zu kalt gewesen sein, könnte sie herinnen geraucht und danach gelüftet und die Türe eben vergessen haben. Wir wissen es einfach nicht.


melden

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

02.06.2020 um 17:21
Es ist eigentlich unwahrscheinlich, daß jemand bei - 10 C die Wohnung verlässt um den Abend zu verbringen ohne die Balkontüre zu schließen.
Eigentlich auch unwahrscheinlich, daß man, wenn man mehre Stunden die Wohnung in einer Großstadt verläßt und die Tür nicht abschließt.
Das wusste auch seinerzeit jeder, das in so einem Fall keine Versicherung im Falle eines Einbruchs bezahlt

Diese beiden Tatsachen machen micht stutzig, was den Verlauf des Abends angeht.
Ist Kristin nicht vielleicht doch noch nach Hause gekommen und erst danach verschwunden?


melden

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

02.06.2020 um 17:27
@Nightrider64
Da muss ich dir absolut recht geben. Ich kann mir vor allem das mit der Balkontür nicht vorstellen. Und mich wundert dass man das zum ersten Mal in der Crime gelesen hat und nicht von Anfang an.


melden

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

02.06.2020 um 17:39
Nightrider64
schrieb:
Es ist eigentlich unwahrscheinlich, daß jemand bei - 10 C die Wohnung verlässt um den Abend zu verbringen ohne die Balkontüre zu schließen.
Eigentlich auch unwahrscheinlich, daß man, wenn man mehre Stunden die Wohnung in einer Großstadt verläßt und die Tür nicht abschließt.
Das wusste auch seinerzeit jeder, das in so einem Fall keine Versicherung im Falle eines Einbruchs bezahlt
mit der balkontür geb ich dir prinzipiell recht, was die nicht abgeschlossene tür betrifft eher weniger.
ich kenne einige leute, mich inbegriffen, die ihre türen nicht abschliessen und denkt wirklich jeder so weit, dass dann im fall eines einbruchs die versicherung nicht zahlt ?
ich denke nicht ...


melden

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

02.06.2020 um 17:43
@bey0nd
Ich kann das nicht nachvollziehen, die Tür nicht abzuschließen.
Ist für mich ein absolutes Tabu, so wie ohne Sicherheitsgurt Auto zu fahren
Aber ich wurde halt so erzogen, immer abzuschließen in der Großstadt.

Aber ich geb Dir recht, die offene Balkontür ist seltsam, das Zuziehen der Tür könnte man noch als Zufall ausmachen.


melden

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

02.06.2020 um 18:27
Also, absichtlich die Balkontür offen lassen bei -10 Grad: eher nicht für länger als 10 min

Nicht absperren der Wohnungstür: Kommt darauf an, wo man wohnt. In der Großstadt, wo es häufig Einbrüche gibt, wohl eher nicht absichtlich, wenn man länger weg ist. Vielleicht hat sie sich ausgesperrt? Aber dann hätte man den schlüssel drin gefunden.

Was man bedenken muss: Ein Täter, der Zeit hat, Kristin umzubringen, die Leiche zu verstecken und dann noch in der Wohnung rumzuschnüffeln, wird wohl alleinstehend sein. Aber vielleicht war er ja erst am nächsten Tag in der Wohnung. Hat vorher angerufen, ob jemand zu Hause ist, falls er nicht sicher war, dass Kristin allein lebte. Die Freundin kam ja erst ein paar Tage später in die Wohnung, am ersten Tag wurde sie ja noch nicht vermisst.


melden

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

02.06.2020 um 18:32
Offensichtlich wurden keine Spuren gefunden, die darauf hindeuten, das der Täter in der Wohnung war.
Das muß aber nicht heißen, das dies grundsätzlich auszuschließen ist

Andererseits hat die Kripo immer vermittelt, Kristin selbst sei von ihrem nächtlichen Ausflug nicht zurück gekommen.
Welche Spuren zu dieser Annahme führen, das wurde nie kommuniziert


melden

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

02.06.2020 um 18:51
FritzPhantom
schrieb:
Was man bedenken muss: Ein Täter, der Zeit hat, Kristin umzubringen, die Leiche zu verstecken und dann noch in der Wohnung rumzuschnüffeln, wird wohl alleinstehend sein. Aber vielleicht war er ja erst am nächsten Tag in der Wohnung. Hat vorher angerufen, ob jemand zu Hause ist, falls er nicht sicher war, dass Kristin allein lebte. Die Freundin kam ja erst ein paar Tage später in die Wohnung, am ersten Tag wurde sie ja noch nicht vermisst.
Zunächst liegt das nahe, davon auszugehen, dass der Täter alleinstehend war. Aber gerade wenn man von den Berufsgruppen ausgeht, die Kenntnisse von Anatomie, dem Zerteilen von Körpern etc. haben und der Täter tatsächlich ( ich selbst bin davon nicht so überzeugt) in einer der Berufsgruppen wie Arzt, Chirurg, Metzger oder eben schlicht nur Jagdpächter, Jagdscheininhaber mit Begehungsschein ist, sind evtl. Ehefrauen daran gewöhnt, dass der Ehepartner oft lange und zu ungewöhnlichen Zeiten außer Haus ist.

Als Arzt, Chirurg kann er immer Überstunden in der Klinik, oder Praxis, Hausbesuche bei Patienten ( ja die gabs noch, Anfang der 90 er Jahre) oder was immer angeben, auch Nachts oder zu ungewöhnlichen Zeiten.
Als Jäger auf dem Ansitz verbringt man etliche Stunden alleine im Wald, auch gerne mal beim Nachtansitz auf Schwarzwild. Fallwild nach Autounfall muss nachgesucht werden. Schiessübungen auf dem Schiessstand und im Winter Vorbereitungen für die Drückjagden etc...
Ehefrauen von Jägern kennen das und da fällt eine mehrstündige Abwesenheit, die evtl. in der Wohnung von Kristin, statt im Jagdrevier, auf dem Schiessstand, wie angegeben, verbacht wurde, der Ehefrau gar nicht auf.
Sie kennt es ja nicht anders.
Warum sollte sie das hinterfragen, wenn der Gatte ansonsten nicht "verhaltensauffällig" ist?


melden
160 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt