weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

03.03.2016 um 09:58
ich gehe ja auch davon aus , das sie dort verabredet war.
Aber das man am Tag nach der Prüfung vielleicht erst einmal nur zu zweit einen trinken geht halte ich für nicht aussergewöhnlich, zumal das mitten in der Woche war.
Wobei feiern nicht so wörtlich genommen werden sollte .
Vielleicht war ja dann noch später eine große Abschlussfeier geplant.


melden
Anzeige

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

03.03.2016 um 10:04
Gehen wir mal davon aus, dass sie nicht verabredet war, sondern öfters auf gut Glück ausging. Wie ihre Persönlichkeit beschrieben wird, war sie ein sehr guter Gesprächspartner und hatte anscheinend keine Probleme Kontakt zu knüpfen. Weshalb sie ihren letzten Begleiter nach dem Nachtcafe mehr oder weniger loswerden wollte, steht in den Sternen. Teilweise hörte es sich ja so an, dass er sie nicht ins Schumann`s begleiten wollte, weil sie dort nach Freunden Ausschau halten wollte. Aber möglicherweise wollte sie auch nach Hause und verhindern, dass er ihr anbot, sie zu fahren Sie wollte vielleicht ganz einfach nicht, dass eine neue Bekanntschaft sofort ihre Adresse kannte. Natürlich kann sie ihn auch bewusst abgehängt haben, um gezielt eine andere Person in dessen Zuhause aufzusuchen.


melden
ray_muc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

03.03.2016 um 11:48
Nicht vergessen, es gab weder fuer frundsberg noch fuers nachtcafe zeugen. Es ist nicht mal sicher dass sie dort war, es gibt nur einen zeugen der dies Behauptet. Es kann soch auch ganz anders und an ganz anderen irten abgespielt haben. Vielleicht war sie mit dem taeter ganz woanders, sogar in einer anderen stadt. Nachtcafe und frundsberg sind plaetze die ser mann genannt hat, der fuer die polizei der verdaechtige war. Mann muss die moeglichkeit in betracht ziehen dass dies alles unwshr sein kann.


melden

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

03.03.2016 um 12:13
@ray_muc
Sicher kann es unwahr sein. Aber zwei Lokale zu nennen, ohne diese betreten zu haben, wäre ein Risiko, wenn er der Täter gewesen wäre. Ich glaube ihm, dass er mit Kristin in diesen Lokalen war.


melden

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

07.03.2016 um 06:13
Ich habe mir ein paar Folgen von "Die spektakulärsten Kriminalfälle" angeschaut. Da gab es um 1994 einen Serienmörder im Rhein-Ruhrgebiet. Der hat einer Anhalterin Kopf und Hände abgetrennt, einer Prostituierten nur Hände, ich glaube dem nächsten Opfer gar nichts. Gefasst hat man ihn, als dann seine Tante verschwunden war. Da meldete sich eine Bekannte, die erzählte,dass der Neffe ihr den ersten Mord an der Anhalterin gestanden hatte. Es stellte sich heraus, dass er tatsächlich der Täter war. Bis heute ist jedoch die Leiche der Tante noch nicht gefunden und er sagt dazu auch nichts. Übrigens war der Täter ein Familienvater. Selbst auf die Gefahr hin, dass @Nightrider64 mich jetzt lyncht, einen Serientäter schließe ich nach wie vor nicht aus. Wie man sieht, gehen solche nicht jedes Mal ganz genauso vor, wie bei einem vorausgehenden Mord.


melden

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

07.03.2016 um 07:46
Wikipedia: Frank_Gust

Um diesen Mann handelte es sich dabei.


melden
melden

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

07.03.2016 um 13:16
Ganz auszuschließen ist nie etwas.

Aber doch nicht Frank Gust ?!

Du solltest Dich ja mal mit dem Modus Operandi von Frank Gust beschäftigen.

Frank G. weidete seine Opfer aus, trennte einzelne Körperteile ab und vor allem:
Er plazierte die zerstückelten und ausgeweideten Leichen so auffällig, das sie sofort gefunden wurden um die Öffentlichkeit zu schockieren. Das war ein wesentlicher Teil seiner Taten. Er brauchte das.

Der lies niemanden spurlos verschwinden sondern tat genau das Gegenteil.
(Jetzt mal abgesehen von seiner Verwandten, deren Mord er aber wohl bis heute bestreitet.)

Bei Kristin hingegen gehen die Ermittler davon aus, das die Leiche zerteilt wurde um sie besser zu lager, transportieren und entsorgen zu können.

Ausserdem lebte F. Gust im Ruhrgebiet und beging seine Taten auch dort.

Also der kommt nun überhaupt nicht in Frage.

@Robin76
ich habe von Dir noch nicht einen nachvollziehbaren Grund gelesen der, der auf eine Serie hinweist, ausser die gleiche Millionenstadt, oder das alle 3 blonde Haare hatten und Frauen waren (Auch noch völlig unterschiedlicher Typ Frau)
Auszuschließen ist gar nichts aber es gibt null Anhaltspunkte für das Wirken eines Serientäters in diesen 3 Fällen.
Die Ermittler jedenfalls schließen eine Serie nahezu aus.


melden

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

07.03.2016 um 13:35
@Nightrider64
Nein, um Gottes Willen nicht Frank Gust. Ich wollte nur mal demonstrieren, dass er die Frauen auch unterschiedlich "zerteilt" hat und dass er seine Tante so verbracht hat, dass man sie bis heute nicht gefunden hat. Warum gerade seine Tante? Weil man sie vielleicht mit ihm in Verbindung bringen hätte können. Aber nach seiner Festnahme hätte er ja auspacken können.

Ich habe das falsch rüber gebracht. Aber ich schließe einfach nach wie vor so einen Psychopathen wie Frank G. nicht aus, obwohl ich eigentlich persönlich glaube, dass der Mörder von Kristin kein Zufallstäter war.


melden
Mauro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

07.03.2016 um 15:28
Was das soziale Umfeld von Kristin Harder betrifft, ist sehr wenig bekannt.

Lediglich ihre beste Freundin hatte sich zu einem Interview in den Medien bereit erklärt
Nicht mehr und nicht weniger.

Von einem Freundeskreis, mit dem sie evtl. eine größere Feier plante, ist ebenso nichts bekannt.

Sie war jung, naiv und lebensfroh zum Zeitpunkt ihres Todes.


melden

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

07.03.2016 um 19:44
wenn man sich mal die orte anschaut, dann ergibt es für mich eine kette ,die sich von ihrer wohnung in richtung ablageplatz fortbewegt.
oder immer weiter weg von ihrer wohnung.


melden

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

07.03.2016 um 20:51
zweiter schrieb:wenn man sich mal die orte anschaut, dann ergibt es für mich eine kette ,die sich von ihrer wohnung in richtung ablageplatz fortbewegt.
oder immer weiter weg von ihrer wohnung.
Aber daraus können wir ja nichts ableiten. Ich könnte mir höchstens vorstellen, dass sie gerne mit ihrem letzten Begleiter vom Frundsberg zum Nachtcafe fuhr, weil dieses dann schon näher an ihrem letzten Ziel "Dem Schumanns" lag, vorausgessetzt natürlich dass sie überhaupt zum Schumanns und nicht zu einer Privatadresse in dieser Gegend wollte. Wenn sie eine Verabredung vielleicht erst spät in der Nacht treffen wollte - warum auch immer - so ist es möglich, dass sie sich die Zeit in den Lokalen, die auf dem Weg lagen, vertrieb. Aber eigentlich hätte sich eine männliche Verabredung auch bei sich zu Hause empfangen können. Hat sie jemanden unangemeldet überrascht und der Herr liebte keine Überraschungen?


melden
ray_muc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

07.03.2016 um 21:59
das problem ist. der fall wurde nie öffentlich verhandelt. d.h. alle Fakten die uns die Möglichkeit geben würde den fall zu beurteilen sind nicht bekannt. die presse hat keinen Einblick und so ist es der Polizei vorbehalten den fall zu verstehen. jetzt ist er nur lösbar wenn sich ein Mitwisser/in meldet und den Täter belastet. das ist die einzige Möglichkeit um licht ins dunkle zu bekommen.


melden

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

07.03.2016 um 22:39
So sieht es leider aus. Und die Wahrscheinlichkeit ist auch sehr gering, da sich eh keiner mehr für diesen Fall interessiert. Außerdem sind gut 23 Jahre vergangen, in dieser Zeit kann alles passiert sein, auch mit dem Täter.


melden
Mauro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

08.03.2016 um 12:03
@ray_muc
ray_muc schrieb:das problem ist. der fall wurde nie öffentlich verhandelt. d.h. alle Fakten die uns die Möglichkeit geben würde den fall zu beurteilen sind nicht bekannt. die presse hat keinen Einblick und so ist es der Polizei vorbehalten den fall zu verstehen. jetzt ist er nur lösbar wenn sich ein Mitwisser/in meldet und den Täter belastet. das ist die einzige Möglichkeit um licht ins dunkle zu bekommen.
Damit ist alles gesagt, was den Fall insgesamt betrifft. Betreff der Familie Kristin Harder, ist ebenso nichts gravierendes bekannt geworden.
Der dubiose Anruf einer weiblichen Person bei der Kripo, mit dem Hinweis, das „Mordhaus“ zu kennen, führte zu keinem Ergebnis.
Ich denke, Spekulationen führen zu nichts, alles dreht sich im Kreis. Der Mörder ist frei und was immer ihn umtreibt, oder umgetrieben hat in den 90er Jahren, bleibt weiterhin offen.

http://www.tz.de/muenchen/stadt/das-schreckliche-ende-von-kristin-62482.html

Auszug:
>>>Eine Untersuchung des Beines brachte schauerliche, für die Angehörigen schier unerträgliche Details ans Tageslicht. Kristins Körper nämlich war fachgerecht – wie es ein Jäger, ein Metzger oder ein Arzt könnte – mit einer Flex zersägt und dann tiefgefroren worden. Mörder, die zu derart grauenvollen Aktionen fähig sind, fahren manchmal hunderte Kilometer weit, um ihre Spuren zu verwischen. Zu dieser Sorte scheint auch Kristins Mörder zu gehören. Denn am 14. August desselben Jahres – vier Monate nach dem Fund des Beines – wurde der zweite und letzte makabere Fund im Mordfall Harder gemacht: Im Isar-Rechen bei Landshut trieb der rechte Unterarm der Münchner Studentin an.<<<

Am 12. Dezember 1991 machte sie einen Bummel durch die Münchnerszene-Lokale (ohne Plan?)
Dann lernte sie Bernd H. im „Fundsberg“ kennen, Umn 1:30 Uhr drängt sie zum Aufbruch. Leicht beschwipst, laut Aussage des B.H. macht sie sich angeblich auf den Weg ins Schumann`s…

Danach verliert sich ihre Spur.

Demnach müsste Kristin H. sich nach 01:30 Uhr mit jemandem fest verabredet haben, aus meiner Sicht sehr ungewöhnlich.

Reine Spekulation, dass Kristin Harder hohe Ansprüche an Männer stellte, das wurde schon in ähnlich gelagerten Fällen, bspw. Bettina Trabhard etc.pp behauptet. Völliger Blödsinn und nicht nachweisbar!

Der Mörder von Kristin Harder, zerteilte sie und lagerte ihre Einzelteile in einer Tiefkühltruhe. Man kann davon ausgehen, dass diese Vorgehensweise für ihn eventuell nicht außergewöhnlich war.

Er wird mit seiner Tat/evtl. Taten gut leben können, da bin ich sicher.


melden
ray_muc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

08.03.2016 um 12:18
Ich weiss gar nicht , ob dieser Fall noch offen ist oder eingestellt wurde. Mord verjährt nicht und alles ist möglich. Es gab schon Fälle, die nach vielen Jahrzehnten gelöst wurden. Ich hoffe, dies ist auch hier irgendwann der Fall.


melden

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

08.03.2016 um 12:25
@ray_muc
Spätestens dann, wenn die DNA des Haares auf Kristin`s Bein mit einem anderen Mord oder Verbrechen in Erscheinung treten würde, würde man im Fall Kristin wieder ermitteln. Aber der bestialische Mord liegt nun über 20 Jahre zurück. Gut möglich, dass der Täter längst verstorben ist und nie mehr in Erscheinung treten wird.


melden

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

08.03.2016 um 12:42
Mauro schrieb:Am 12. Dezember 1991 machte sie einen Bummel durch die Münchnerszene-Lokale (ohne Plan?)
Dann lernte sie Bernd H. im „Fundsberg“ kennen, Umn 1:30 Uhr drängt sie zum Aufbruch. Leicht beschwipst, laut Aussage des B.H. macht sie sich angeblich auf den Weg ins Schumann`s…
also ich verstehe den satz so..

sie war schon in verschiedenen lokalen und ging dann ins frundsberg ,wäre ja auch logisch weil es auf ihren heimweg liegen würde.noch eben ins frundsberg und dann heim.

dann traf sie dort B.H. und wollte dann wieder richtung innenstadt zurück ins schuhmanns ?
und dann waren sie aber doch noch im nachtcafe ?


melden
Mauro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

08.03.2016 um 12:45
Eventuell haben wir es im Fall Kristin Harder mit einer Dissoziativen Persönlichkeitsstörung zu tun.

Wikipedia: Dissoziative_Identitätsstörung

>>>Der Begriff Dissoziation beschreibt in der Psychologie die Trennung von Wahrnehmungs- und Gedächtnisinhalten, welche normalerweise assoziiert sind. Hierdurch kann die integrative Funktion des Bewusstseins, des Gedächtnisses, der Wahrnehmung und der Identität beeinträchtigt werden.<<<

Mord verjährt nicht, korrekt! Ich kann es nicht beweisen, der Täter könnte aktuell ein freies, selbstbestimmtes Leben führen, in der Zwischenzeit zu neuen Erkenntnissen gelangt sein, durchaus möglich.

Den Mord in den 90er Jahren verübt, davon gekommen und in den Jahren danach nicht auffällig geworden.

Durchaus bedeutet es für diese Person einen Erfolg, genial zu sein.

Die Durchführungen seiner Tat/evtl. Taten interessieren ihn nicht mehr...das Alter könnte durchaus eine Rolle spielen.


melden
Anzeige
Mauro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

08.03.2016 um 13:01
@zweiter
zweiter schrieb:also ich verstehe den satz so..

sie war schon in verschiedenen lokalen und ging dann ins frundsberg ,wäre ja auch logisch weil es auf ihren heimweg liegen würde.noch eben ins frundsberg und dann heim.
Deine Frage ist berechtigt!

http://www.tz.de/muenchen/stadt/das-schreckliche-ende-von-kristin-62482.html

>>>Ihre Spur verliert sich im Münchner Nachtleben. Der letzte bekannte Mann, der Kristin noch lebend sah, war der heute 43-jährige Manager Bernd H. (Name geändert). Er lernte Kristin am Abend des 11. Dezember 1991 im Neuhauser In-Lokal „Frundsberg“ (heute „Big Easy“) kennen. Kristin hatte einen Grund zum Feiern: Sie hatte ihr Examen am Sprachen- und Dolmetscherinstitut bestanden. Gemeinsam fuhren die beiden noch ins Nachtcafé am Maximiliansplatz.
Um 1.30 Uhr drängte die Studentin zum Aufbruch. Bernd H. wollte sie heimfahren. Zumal Kristin schon einen kleinen Schwips hatte. Doch die Studentin lehnte ab: „Wir tauschten noch unsere Telefonnummern. Dann trennten sich unsere Wege. Kristin machte sich allein auf den Weg ins Schumann’s“, berichtete Bernd H. der Mordkommission später. Von diesem Zeitpunkt an hat niemand mehr Kristin gesehen …<<<

Von verschiedenen Lokalen, vor dem Kennenlernen mit B.H. ist nicht die Rede, lediglich vom „Fundsberg“ wo sie B.H. kennenlernte und danach mit B.H. das „Nachtcafe“ gemeinsam verlassen hat.


melden
310 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden