Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Kristallhöhlenmord in Oberriet/CH (anno 1982)

167 Beiträge, Schlüsselwörter: Kristallhöhle Mord
Marianne48
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kristallhöhlenmord in Oberriet/CH (anno 1982)

16.12.2013 um 10:01
Off-Topic-Frage: Warum ist denn der "Peggy Knobloch Thread" verschwunden? Und wohin?


melden
Anzeige

Der Kristallhöhlenmord in Oberriet/CH (anno 1982)

16.12.2013 um 10:03
@Marianne48

Da ging es am Wochenende wohl übel rund in dme Tread, war erst gesperrt und
nun ist er verschwunden - wohin? keine Ahnung!


melden
Marianne48
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kristallhöhlenmord in Oberriet/CH (anno 1982)

16.12.2013 um 10:12
Danke @stupormundi

Ich habe zwar eine Meldung bekommen, da stand irgendwas geschrieben von "Verwaltung"....ich konnte aber rein gar nichts damit anfangen. Komisch!


melden

Der Kristallhöhlenmord in Oberriet/CH (anno 1982)

16.12.2013 um 10:13
@Marianne48

Ging mir auch so, aber per PN habe ich etwas mehr erfahren können,
wo der Tread gerade rumgeistert scheint aber kein User zu wissen....


melden

Der Kristallhöhlenmord in Oberriet/CH (anno 1982)

16.12.2013 um 10:16
@Marianne
Wenn jemand Menschen ermordet, tut er auch andere Dinge, die nicht unserer Norm entsprechen.
Ja, es wurde dort eingebrochen.
Natürlich gab es andere Verdächtige. Nur sollte man sich nicht nur auf Eine Täterschaft konzentrieren.
Man ermittelt in alle Richtungen.
Vor einigen Jahren lernte ich eine Dame kennen, die sich mit > von Aesch - befasste.
Sie fand heraus, dass ein " Geschäftspartner " - ein Apotheker-Vertreter in Oberried aufgewachsen,
zusammen mit von Aesch einen Bunker gemietet haben soll, in dem sie Kleider für Kinder gesammelt und gelagert haben sollen. Würde dann auch erklären, warum von Aesch Verdünner bei Ylenia verwendet hat.


melden
Marianne48
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kristallhöhlenmord in Oberriet/CH (anno 1982)

16.12.2013 um 10:16
@stupormundi
Wirklich eigenartig! Gerade jetzt, wo doch wieder etwas Bewegung in den Fall gekommen ist durch das Wiederaufnahme-Verfahren....


melden
Marianne48
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kristallhöhlenmord in Oberriet/CH (anno 1982)

16.12.2013 um 10:25
@Luppo

Bezüglich von Aesch: Da bin ich auch der Meinung, dass der noch weitere Taten auf dem Kerbholz hat. Ob dahingehend überhaupt noch weiter ermittelt wird?


melden

Der Kristallhöhlenmord in Oberriet/CH (anno 1982)

16.12.2013 um 10:28
Man hat auf Spanien konzentriert. Wenn ich alle Fälle anschaue, käme er allenfalls bei Rebecca in Frage.


melden
Marianne48
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kristallhöhlenmord in Oberriet/CH (anno 1982)

16.12.2013 um 11:57
Ich bin nun im Netz rumgekurvt um zu gucken, ob in Sachen Urs Hans von Aesch irgendwelche Neuigkeiten zu finden sein könnten.

Und siehe da, ich habe tatsächlich was gefunden..... im Zusammenhang mit dem Fall Madeleine McCann http://www.nzz.ch/nzzas/nzz-am-sonntag/xxx-1.18112505


melden

Der Kristallhöhlenmord in Oberriet/CH (anno 1982)

16.12.2013 um 12:23
Die einzige, die auf diese Frage antworten kann, ist die Ehefrau von v.A. Denn diese müsste ja Wissen, ob ihr Gemahle in dieser Nacht zuhause war ! Spuren wird man im Falle Madeleine keine finden. Wird sie gefunden, ergibt sich wohl ein Täterprofil. Genügt aber nicht zur Ueberführung.
Ich gehe mal davon aus, sollte v.A. weitere Verbrechen begangen haben, dürften diese eine paralelle wie im Fall Ylenia zutage bringen.
Opfer vergraben im Wald - Utensilien zwecks Tatort Verschleierung an einem anderen Ort niedergelegt.
Wie in meiner FB-Seite beschrieben, hat ein Opfer meist nur noch 3 Std. gelebt, ehe es von der Täterschaft umgebracht wurde.
Wurde ein Kind zu Fuss entführt, war die längste Strecke bis zum Tatort max. 4.5 km.
Wurde es mit einem Auto entführt, betrug die längste Strecke ca. 44 km
Diese Statistik gilt für die Schweiz. ( 1971-2007)


melden

Der Kristallhöhlenmord in Oberriet/CH (anno 1982)

20.12.2013 um 09:44
@Marianne - Ich bin nochmals über die Bücher, betr. VA : Der " Geschäftsfreund ", der Apotheken-Vertreter aus Oberiet, ( Dorf unterhalb der Kristallhöhle ) der mit VA einen Bunker zwecks Lagerung für Kleider, die sie angeblich für Kinder gesammelt haben sollen, soll nach Aussagen von Bekannten des Vertreters ebenfalls in Spanien ein Ferienhaus besitzen. Der Name ist mir bekannt.

Leider hat die Frau, die damals recherchierte etwas getan, was man nicht tun sollte: Sie gab sich in Charts als minderjähriges Mädchen aus, köderte Pädophile und rief dann deren Frauen oder Arbeitsgeber an. Alsdann wurde ihr das Tel/Internet gekapt und von der Polizei vernommen.
Seither habe ich nichts mehr von ihr gehört, gelesen.


melden
Marianne48
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kristallhöhlenmord in Oberriet/CH (anno 1982)

22.12.2013 um 09:21
@Luppo
Meiner Einschätzung nach war der U. H. von Aesch doch eher ein Einzelgänger/Einzeltäter. Daher denke ich nicht, dass er mit diesem "Geschäftsfreund" sich zusammen getan hätte bezüglich kriminellen Taten an Kindern, auch wenn beide in Spanien ein Haus besassen.

Doch wissen tue ich nichts, alles kann möglich sein.


melden
Marianne48
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kristallhöhlenmord in Oberriet/CH (anno 1982)

22.12.2013 um 09:39
Luppo schrieb am 16.12.2013:Die einzige, die auf diese Frage antworten kann, ist die Ehefrau von v.A. Denn diese müsste ja Wissen, ob ihr Gemahle in dieser Nacht zuhause war !
Ja, das denke ich mir auch.

Madeleine McCann ist am 3. Mai 2007 verschwunden. Der Fall war bald mal in allen Medien präsent und war mit Sicherheit auch der Frau v. Aesch bekannt.

Ungefähr 4 1/2 Monate später wusste die Frau v. Aesch, dass ihr Mann die Ylenia entführt und wohl auch umgebracht hat.
Doch wenn ich ihr zuhöre, ihren Ueberlegungen, die sie sich zum Verhalten ihres Mannes bezüglich seiner Tat an Ylenia machte, dann dünkt es mich, als ob sie sich überhaupt keinerlei Gedanken darüber gemacht hätte, ob ihr Mann möglicherweise noch für andere Taten verantwortlich sein könnte.


melden

Der Kristallhöhlenmord in Oberriet/CH (anno 1982)

22.12.2013 um 13:14
Wenn ich dieser Frau zusehe ( Im Video ) so habe ich das Gefühl, dass sie alles verdrängt, nichts davon Wissen will. ( Kann ihr niemand verübeln ) Im übrigen muss sie nichts dazu sagen, da sie sich damit selber belasten würde. ( Schweiz. Gesetzgebung ) Was muss diese Frau " durchmachen "

Der " Geschätsfreund " könnte ein wichtiger Zeuge sein. Neben dem Wohnort der ermordeten Claudia Schwarz gibts eine Apotheke. Ich "hirne" da schon eine ganze Weile. Ich müsste den Tatort einmal sehen können. Hast Du eine Ahnung, wo der genaue Tatort war ?

4 1/2 Monate später wusste auch die Frau von VA dass ihr Mann Ylenia umgebracht hat ?
Ich denke, dass war nach spätestens 2 Tagen, oder ?


melden
Marianne48
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kristallhöhlenmord in Oberriet/CH (anno 1982)

23.12.2013 um 08:47
Luppo schrieb:4 1/2 Monate später wusste auch die Frau von VA dass ihr Mann Ylenia umgebracht hat ?
Ich denke, dass war nach spätestens 2 Tagen, oder ?
Ich bin auf 4 1/2 Monate gekommen, weil die Ylenia erst am 15. Sept. aufgefunden wurde, man somit erst ab diesem Zeitpunkt eigentlich die Gewissheit hatte, dass sie umgebracht wurde.
Doch ist es gut möglich, dass die Frau v. Aesch schon lange vorher erahnen/befürchten musste, was ihr Mann angerichtet hat.
Auch ich hatte beim Video-Anschauen den Eindruck, dass diese Frau versucht zu verdrängen. Oder aber, auch das ist möglich, sie weiss doch einiges mehr!

Was den Mordfall Claudia Schwarz anbelangt, da weiss ich keine Einzelheiten mehr. Auch im Netz ist kaum etwas darüber zu finden. Ausser, dass auch - wie bei dem einen und anderen Fall jener 80er-Jahre - ein weisser Mercedes gesichtet worden sei.

Es wäre ja doch möglich gewesen herauszufinden, ob der von Aesch in jenen Jahren einen weissen Mercedes gefahren hat. So wie jene Nachbarin von Iselisberg im Video über seine eigenartigen Gartenbau-Methoden Auskunft gegeben hat, hätte sie sicher auch über sein Auto Auskunft geben können, oder?

War denn nicht der U. H. von Aesch selber auch eine Zeit lang Apotheken-Vertreter?


melden
Marianne48
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kristallhöhlenmord in Oberriet/CH (anno 1982)

23.12.2013 um 09:58
Auf der Suche nach Informationen zum Fall Claudia Schwarz ist mir ein Umstand aufgefallen der bei 3 Fällen von ermordeten Mädchen verzeichnet wurde: Bei Claudia Schwarz, Rebecca Bieri und Ylenia.

Nämlich ihre ordentlich zusammen gefalteten Kleider: Im Fall Claudia Schwarz fand man sie unter einem Stein, im Fall Rebecca Bieri in ihrer Schultasche, im Fall Ylenia ebenfalls in ihrem Rucksack.

http://www.nzz.ch/aktuell/panorama/widerspruechliche-hinweise-zu-ylenia-1.539078

Obwohl das ein Bericht vom "BLICK" ist, stelle ich ihn trotzdem rein, in der Hoffnung, dass er der Realität entspricht. http://www.blick.ch/news/auch-rebeccas-kleider-lagen-im-schulsack-id139446.html


melden
Marianne48
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kristallhöhlenmord in Oberriet/CH (anno 1982)

23.12.2013 um 10:22
Nachtrag:

Gerade eben habe ich nochmals nachgeguckt, was der Peter Holenstein in seinem Ferrari-Buch zum Fall Rebecca Bieri berichtet, weil mir im Kopf rumgeisterte, dass doch auch dort ein weisser Mercedes gesichtet wurde.

Und tatsächlich berichtet einer der Zeugen von einem weissen Mercedes, jedoch mit Zürcher Kennzeichen. Iselisberg befindet sich aber im Kt. Thurgau.

Zu den aufgefunden Kleidern von Rebecca schreibt P. Holenstein etwas anderes, dass diese "achtlos weggeworfen" aufgefunden wurden, zusammen mit dem roten Schultornister.


melden

Der Kristallhöhlenmord in Oberriet/CH (anno 1982)

23.12.2013 um 15:02
Ja, das sind alles Indizien, die ich schon vor 10 Jahren " durchgekaut " habe und schlussendlich nichts brachten. Zu den weggeworfenen Kleidern- diese werden von Pädos bewusst so deponiert, dass man sie auch findet. Denn dann wird da gesucht, wo die Kleider gefunden wurden. Somit hat der Entführer 10 km weiter entfernt mehr Zeit für sein " Vorhaben ". Siehe - Mirco ( D ) oder neu: Emilie Fortuz - Freiburg.
Die Auto Nr. selbst sind nicht massgeblich -weil gefälscht.


melden
31.07.1982
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kristallhöhlenmord in Oberriet/CH (anno 1982)

22.01.2014 um 23:41
Es erstaunt mich, was an Unsinn im Internet verbreitet wird.
Personen werden mit Namen verdächtigt und mit dem Kristallhöhlenmord in Verbindung gebracht.
Ich rate auch Herrn Kurt Werner ab, solchen Unfug im Zusammenhang mit dem Kristallhöhlenmord in Verbindung zu setzen! Man kann sich auch wichtig machen, und von dem sollte man Abstand nehmen.
Der Fall ist leider verjährt.
Ich bin im Besitze eines Dokumentes, wo eine Person möglicherweise mit der Tat in Verbindung gesetzt werden kann.
Ich werde dieses Jahr meine Erlebnisse und Recherchen zum Kristallhöhlenmord veröffentlichen.
Das Buch wird unter JK erscheinen.


melden
Anzeige
31.07.1982
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kristallhöhlenmord in Oberriet/CH (anno 1982)

24.01.2014 um 04:24
Der Name des Mörders von Ylenia und andere Namen von anderen Straftätern haben mit dem Kristallhöhlenmord nichts zu tun!
Der Täter war ein Einheimischer.
Leute, die nicht mit diesem Fall lange vertraut sind, können noch lange spekulieren, wer der Täter war.
Der Fall weist eine Logik auf, die zu verstehen ist.

JK


melden
92 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden