Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Michaela Eisch (1985)

536 Beiträge, Schlüsselwörter: München, Sexualmord, 1985, Michaela Eisch

Der Fall Michaela Eisch (1985)

30.09.2013 um 23:31
Hallo,
ich klinke mich hier mal ein. Habe auch den Beitrag auf Aktenzeichen gesehen und vor allem vorher ind der (glaube ich) TZ die Ankündigung gelesen,dass die Polizei neue Ergebnisse präsentieren will.
Ehrlichgesagt fand ich den Beitrag auch etwas, naja sagen wir überdramatisiert mit den ganzen Stimmeinspielungen etc. Informationsgehalt war eingentlich sehr dürftig (ausser vielleicht den Bars),was mich zu dem Schluss kommen lässt,dass so der Täter gezielt auf emotionaler Ebene erreicht werden sollte. Die Ankündigung in den Medien,dass NEUE Erkenntnisse veröffentlicht werden,war meiner Meinung nach dazu da "sicherzugehen",dass die richtigen Leute (Täter,evtl. Mitwisser) einschalten.
Im Film wurde aber eindeutig dargestellt,dass Michaela NICHT im Hotel angekommen ist. Die Mutter war im Hotel und als M. nicht kam ist sie schon panisch den Weg entlanggelaufen um sie zu suchen, und ist dann nochmal zum Hotel zurück und hat diesen Portier gefragt,ob Michaela inzwischen eingetroffen ist (Nein!). Erst dann ist sie aufgelöst gegangen und hat glaub ich sogar noch gesagt,dass sie anrufen sollen,falls sie auftaucht.Wieso wird eigentlich nicht mal eindeutig von offizieller Seite gesagt ob sie angekommen ist oder nicht. Das ist eigentlich der entscheidende Knackpunkt.
Ich halte nämlich die Version,dass sich Michaela evtl verspätet hat (geht schnell in der Großstadt, verplane mich auch heute noch ab und zu in der Zeiteinschätzung von A nach B)-Mutter wundert sich und läuft ihr entgegen-sie verpassen sich auf dem Weg-M. kommt ins Hotel und die Mutter ist schon weg (ihr entgegenlaufen,da zu spät)-M geht wieder und fährt wieder nach Hause-Mutter nicht da (da sie wieder ins Hotel ist,um zu schauen ob Michaela inzwischen eingetroffen ist)-M. geht spielen...Würde dann auch auf die Theorie "sie haben sich verpasst" passen.
Ich glaube nicht,dass die Mutter,die am Vorabend schon besorgt war,mal eben zu nem Typen fährt und nicht auf das Kind wartet á la "fahr ich mal zum ******,sie wird schon wieder zurück fahren". Find ich irgendwie auch nicht wirklich fair,dass zu unterstellen,vor allem weil die Mutter ja sehr besorgt war ob das überhaupt eine gute Idee war. Dass sie es dann doch verboten hat,daon war nirgendens die Rede und ich denke,dass wäre dann bekannt.
Und wo stand denn das die Geldbörse mit 4 Euro gefunden wurde? Ich lese eigentlich regelmässig die Münchner Lokalpresse und bin jetzt leicht verwirrt,da ich mich tatsächlich dunkel an so eine Info erinnere,allerdings bin ich absolut nicht sicher,ob sich meine Erinnerung da jetzt mit deinem Beitrag mischt oder ob das tatsächlich mal geschrieben wurde...denn eigentlich heißt es ja immer,dass die Börse noch verschwunden ist.
So sorry für den langen Eintrag ;)


melden
Anzeige
McIntosh
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Michaela Eisch (1985)

30.09.2013 um 23:56
@Luminarah
Luminarah schrieb:Um 17.30 war es sicherlich nicht belebter und unbelebter als gegen Mittag und der Tatort stand fest und war gut gewählt.
Das sehe ich anders. Wenn er den Ort kannte, konnte er davon ausgehen, dass die Mitarbeiter des dortigen E-Werks schon heimgegangen waren nach 17 Uhr und er zumindest dem Run entgehen konnte.

Ich möchte aber bescheiden darauf hinweisen, dass die Theorie, Michaela könnte trotz kurzfristigem Verbots von Mutter und Opa aus Trotz und Enttäuschung die Tagesgestaltung so vorgenommen haben, wie sie es offensichtlich tat, von mir stammt;-)


melden

Der Fall Michaela Eisch (1985)

01.10.2013 um 00:13
@McIntosh: Ich stimme dir da zu,dass er wusste ab wann er dort ungestört ist. Ich würde sogar noch einen Schritt weiter gehen, und behaupten er MUSS auf irgendeine Art und Weise mit diesem Ort vertraut sein.Ganz einfach deshalb,weil er sich in ein umzäuntes und somit abgesperrtes Gebiet begeben hat.Das ist eigentlich ein unnötiges und unkalkulierbares Risiko,wenn ich ich erst einen Zaun !überklettern! muss um abzuhauen.Da muss man sich schon ganz schön sicher sein,dass er keien Interessiert,wenn man da auf dem abgesperrten Gelände rumläuft...


melden
McIntosh
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Michaela Eisch (1985)

01.10.2013 um 00:16
@all

Zu dem 11jährigen: ich würde da nicht zu viel reininterpretieren. Der war sicherlich völlig geschockt,
a) von der Tatsache, dass Michaela verschwunden war und
b) er deswegen von der Polizei vernommen und scheinbar ganz schön in die Mangel genommen wurde, auch wenn ich die 11 Stunden anzweifle.

Dass er etwas damit zu tun hatte, kann man aufgrund der Zeugenaussagen an der Braunauer Brücke ausschließen. Aber vielleicht sollte man sein männliches Umfeld genauer unter die Lupe nehmen.


melden

Der Fall Michaela Eisch (1985)

01.10.2013 um 02:43
Adell schrieb:Ich kenn mich in München so überhaupt mal gar nicht aus und frage mich, wie das Auffinden der kleinen Geldbörse mit noch 4 Euro drin in Schwabing dazu passt.
Es kann keine Michaela gehörende Geldbörse mit vier Euro drin gefunden worden sein, weil der Euro erst 2002 offiziell eingeführt wurde


melden

Der Fall Michaela Eisch (1985)

01.10.2013 um 08:27
@Noella

Das wird ein Konzentrationsfehler sein; es ist sicher so gemeint, dass die Kleine 5 Deutsche Mark mit sich führte.

Wie @Interested frage ich mich allerdings auch, was das mit der Börse soll - ich dachte, die sei verschwunden?

Außerdem glaube ich mich zu erinnern, dass in den verschiedenen Zeitungsartikeln und Filmbeiträgen mal von einer roten, mal von einer schwarzen die Rede ist. - Aber vlt. hab ich mich da vertan.

Wer etwas dazu weiß, möge sich äußern :)


melden

Der Fall Michaela Eisch (1985)

01.10.2013 um 09:21
ich stelle mal diesen aktuellen Online-Bericht nach der xy-Sendung ein.
Hier wird ganz klar der Fokus auf das Umfeld der Mutter gesetzt.


http://www.e110.de/index.cfm?event=page.detail&cid=6&fkcid=6&id=67967

außerdem folgendes Zitat aus einem anderen Artikel:

XY-Chefredakteurin Ina-Maria Reize-Wildemann: „Die Münchner Mordkommission ist mit diesem Wunsch an uns herangetreten. In der Sendung werden einzelne Aspekte beleuchtet, die zwar schon bekannt sind, aber bislang nicht so recht beachtet wurden


melden
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Michaela Eisch (1985)

01.10.2013 um 10:58
jungler schrieb:wird ganz klar der Fokus auf das Umfeld der Mutter gesetzt
Das ist ja auch noch einer der letzten Ansatzpunkte .

Eine Sache ist hier völlig richtig gesagt worden. Um diesbezügliche Folgerungen zu treffen ,muss man wissen ,kam Michaela im Hotel an
- der damalige Zeitungsartikel erwähnt ja dies sei viel später von der Polizei recherchiert worden. In diesem Fall kann der Täter ein Fremder oder Bekannter sein ,das ist nicht zu entscheiden - oder änderte Michaela ihren Plan ,was nicht zwingend auf einen Bekannten schliessen lässt aber sie Wahrscheinlichkeit erhöht ,dass der Kontakt schon in der Bahn hergestellt sein könnte. Die Polizei hat huer vielleicht uns noch nicht bekannte Zusatibformationen. Ich denke hier nur , dass es wenig Sinn für einen Täter macht ,etwa fünf Stunden mit dem Kind zu verbringen. Aber er kanns ihr natürlich auch etwas erzählt haben und dann erst gegen Nachmittag wieder in Erscheinung getreten sein. Nur muss man auch sagen ,wenn Michaela auch mal "ausriss" dann kann sie genausogut die günstige Gelegenheit ergriffen haben ,mal wieder auf Abenteuer zu gehen ,Schallplatte und Mutter sein lassen.


melden

Der Fall Michaela Eisch (1985)

01.10.2013 um 11:04
jungler schrieb:. In der Sendung werden einzelne Aspekte beleuchtet, die zwar schon bekannt sind, aber bislang nicht so recht beachtet wurden
jungler schrieb:Hier wird ganz klar der Fokus auf das Umfeld der Mutter gesetzt.
Spricht für mich vorallem für die Partnersuche der Mutter die wie ich finde sehr im Fokus lag. Die Bars, die Partnervermittlung...


melden

Der Fall Michaela Eisch (1985)

01.10.2013 um 11:04
@Luminarah

Seh ich alles wie du.

Zum ausreißen: Da haben wir wieder das alte Problem - wir kennen das Kind und die Familie nicht.
Michaela wird ja anderseits auch als lieb und selbständig beschrieben.
Da bleibt halt die Frage: war das mit 5 so eine einmalige Sache, wie es bei jedem Kind mal vorkommt oder war es eine grundlegende Eigenschaft von ihr?


melden

Der Fall Michaela Eisch (1985)

01.10.2013 um 11:06
@MissMietzie @all

Und da frag ich mich halt - wieso konnte man alles das nicht schon 1985 klären? Bzw., wenn das damals schon so schwierig war, warum sollte es dann heute, knapp 30 Jahre später auf einmal möglich sein?!


melden

Der Fall Michaela Eisch (1985)

01.10.2013 um 11:10
@hallo-ho
Vielleicht erhofft man sich Zeugen, z.B. aus den Bars. Die mal einen Streit mitbekamen oder auffälliges Verhalten einer Bekanntschaft der Mutter nach der Tat. Nach so langer Zeit trauen sich manche vielleicht eher mal den Mund aufzumachen als direkt nach der Tat wo alle noch unter Schock stehen.

Gerne prahlen Täter ja sogar.


melden

Der Fall Michaela Eisch (1985)

01.10.2013 um 11:13
Diskussion: Der unvergessene Mord. Michaela Eisch

bitte auch lesen, warum geschlossen wurde.


melden
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Michaela Eisch (1985)

01.10.2013 um 12:11
Hauptsächlich wurde geschlossen ,weil unhaltbarer Weise konkrete Personen bezichtigt wurden und ohne die Opferfamilie ohne irgendwelche konkreten Anhaltspunkte diffamiert wurde.
Es wurde nicht geschlossen ,weil über den Fall diskutiert wurde oder wegen Störung der Polizeiarbeit . Im Gegenteil ,ein Thread hier ,bei dem respektvoll und sachlich diskutiert wird ,dient dazu das Gedenken an Michaela und ihre Mutter wach zu halten ,genauso wie der Trauerblog. Während aber im Gegensatz zum Trauerblog nur wenige gezielt diese Seite finden ,hat sie Rubrik Kriminalfälle in einem Forum wie Allmystery die Chance ,wesentlich mehr Leute zu erreichen und auch unter einem anderen Blickwinckel. Vielleicht erinnert sich ja doch noch jemand oder wird wieder auf den Fall aufmerksam. Diese Hoffnung bleibt .
Voraussetzung ist natürlich ,dass es sachlich bleibt und keine unhaltbaren Vermutung insbesondere gegen Michaelas Familie geäussert werden. Ich denke ,dass ist in diesem Thread besser gelaufen ,und ich hoffe ,dass bleibt so ,denn es geht um ein kleines Mädchen ,
was unsäglich von einem Ehoisten gequält und ermordet wurde und dessen Schicksal ,was wohl jeden berührt,verdient es ,nicht einfach aus der Erinnerung zu verschwinden.


melden

Der Fall Michaela Eisch (1985)

01.10.2013 um 12:42
Vlt. könnte ja auch mal jemand einen konkreten Hinweis geben, womit wir Ermittlungen gefährden.

Natürlich darf man niemanden haltlos verdächtigen, Klarnamen gehen eh nicht, alles geschenkt. Aber wie und wo gefährden wir was? Vlt einfach mal ein konkretes Beispiel geben, statt kryptisch drohen. (Ich bezieh mich auf einen inzwischen gelöschten Beitrag, in dem genau das behauptet wurde)

Sobald man mir nachvollziehbar erklären kann, dass und wie ich Ermittlungen gefährde, werde ich nie mehr was in diesem Thread schreiben.


melden
Mauro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Michaela Eisch (1985)

01.10.2013 um 12:49
@Interested
Interested schrieb:Wenn der 'junge' Mann selber Familie hat, sollte es ihm erst Recht ein Anliegen sein, sein Möglichstes dazu beizutragen...denn wie wir wissen, ist niemand davor gefeit...also falls er Vater ist, dann ist es ja fast 'Bürgerpflicht'

Was hat es denn mit der Börse auf sich? Ich hatte es so verstanden, dass diese NICHT wieder aufgefunden wurde.
Gibt es Beispiele, dass sich ein Mörder, welcher nicht überführt wurde und sich ein neues Leben aufgebaut hat, zu einem späteren Zeitpunkt freiwillig gestellt hat? Wenn, dann kann man das an einer Hand abzählen.

Mir ist weder bekannt, welche Farbe die Geldbörse aus Leder hatte, noch ob sie gefunden wurde.

Sorry, ich kann nicht immer zeitnah antworten!


melden
Mauro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Michaela Eisch (1985)

01.10.2013 um 12:54
@McIntosh
McIntosh schrieb:@all

Zu dem 11jährigen: ich würde da nicht zu viel reininterpretieren. Der war sicherlich völlig geschockt,
a) von der Tatsache, dass Michaela verschwunden war und
b) er deswegen von der Polizei vernommen und scheinbar ganz schön in die Mangel genommen wurde, auch wenn ich die 11 Stunden anzweifle.

Dass er etwas damit zu tun hatte, kann man aufgrund der Zeugenaussagen an der Braunauer Brücke ausschließen. Aber vielleicht sollte man sein männliches Umfeld genauer unter die Lupe nehmen.
Aus dem Trauerbuch Michaela Eisch:
BITTE DIESEN BERICHT VOM 10.5.1986 GENAU LESEN !!! >Die Michaela stieg anscheinend in die U Bahn Michaeli Bad und NICHT Insbruckering, das sagte mir auch heute die damalige Freundin welche die Michaela zur U Bahn brachte !! Wir bitten Medien dies zu klären !!! <

Auch hier weist man auf falsche Angaben der Medien hin!
Weiterhin ein Zeitungsausschnitt aus dem Trauerbuch (kann jeder aufrufen und nachlesen):

>„Der Bub, welcher von der Polizei befragt wurde, sagte aus, Michaela um 18:00 h in der Nähe des Spielplatzes Gögginger und Echardingerstr. (Berg am Laim) verlassen zu haben“.<

Danach verliert sich ihre Spur! Sollte ihre Mutter Gelegenheit gehabt haben, bis 18:00 h nach ihrer Tochter zu suchen, hat sie die Spielplätze leider nicht berücksichtigt.


melden

Der Fall Michaela Eisch (1985)

01.10.2013 um 12:57
ich finde den trauerblog irgendwie eigenartig. optisch nicht sehr ansprechend und von einem menschen, der anonym bleiben will und über eine internetbekanntschaft von dem fall erfuhr. ich gehe aber davon aus, dass die polizei weiß, wer das ist und das alles , was dort verbreitet wird, ok ist (auch alte Klassenfotos mit dem (c) trauerbuch, was ich mir nicht vorstellen kann).
ich hoffe, ich darf das so schreiben.


melden
Mauro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Michaela Eisch (1985)

01.10.2013 um 13:01
@sylvana

Über Geschmack lässt sich streiten...wegen der Optik, mehr dazu nicht. Sehr interessant sind die alten Zeitungsausschnitte.
Bedingt durch das Trauerbuch wird der Fall Michaela nicht vergessen!


melden
McIntosh
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Michaela Eisch (1985)

01.10.2013 um 16:06
@Mauro
Keine Ahnung, was Du mir mit dem Post zu falschen Infos in den Medien in Zusammenhang mit dem 11jährigen sagen willst...


melden
Mauro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Michaela Eisch (1985)

01.10.2013 um 21:37
@McIntosh

Habe zu weit ausgeholt, sorry, mir war lediglich die Aussage des Jungen wichtig.

Du schreibst, aufgrund der Zeugenaussagen an der Braunauer Brücke kann man ihn ausschließen.
Bin deiner Meinung, betr. des näheren männlichen Umfeldes des Jungen, dem nochmals nachzugehen.

Zumal zwei männliche Personen der Region Berg am Laim sich betr. Speichelprobe geweigert haben.


melden

Der Fall Michaela Eisch (1985)

01.10.2013 um 23:45
@sylvana
sylvana schrieb:ich finde den trauerblog irgendwie eigenartig.
Ich auch, für ein Trauerblog ist es mir viel zu spekulativ und unseriös


melden
McIntosh
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Michaela Eisch (1985)

02.10.2013 um 08:20
@Noella
Ich finde auch eine gute Portion zu viel, aber was meinst Du mit "spekulativ" genau, hast Du ein, zwei Beispiele? Und was schließt du daraus, das würde mich interessieren.


melden
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Michaela Eisch (1985)

02.10.2013 um 09:30
Ich denke ,wir sollten hier zum Fall und nicht zum Trauerblog diskutieren. Der Trauerblig sorgt erst einmal primär dafür ,dass Mixhaela nicht vergesseb hat und eine Heimat im Netzt hat. Er wird durch privates Engagement am Leben gehalten. Wie ihn jeder beurteilt ,ist absolut subjektiv ,ich finde die Intention und das Engagement einfach nur toll. Meinen Dank ,dass jemand das für Michaela und ihre Mutter tut.
Aber selbstverständlich kann hier jeder eine a dere Meinung dazu haben. Das sollte aber hier nicht Thema der Diskussion sein!


melden
Anzeige

Der Fall Michaela Eisch (1985)

02.10.2013 um 09:37
@Luminarah

Danke Luminarah .. besser hätte ich es nicht sagen können. Finde es unmöglich sich hier über den Blog auszulassen. Hier macht sich jemand Mühe und das sollte auch Respektiert werden. Wem der Blog gefällt und wem nicht, tut doch hier nichts zur Sache oder??!!


melden
185 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden