weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

20.10.2013 um 01:40
@chris78

Blätter einfach 3 Seiten zurück dann weißt du wieso ich so angepisst bin.


melden
Anzeige

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

20.10.2013 um 01:40
ok sorry. habe halt nur eine wut auf den feigen sack der das angerichtet hat und würde der gabvriele so posthum einen dienst erweisen indem ich ihn vermöble


melden
z3001x
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

20.10.2013 um 01:41
@KnastHoeness
Mein OK hast Du, aber mitmachen würde ich nicht ;) bin nur 1,78 und mach keinen Sport.
Aber wenn, machs richtig.


melden
chris78
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

20.10.2013 um 01:41
@witchdoktor
hab ich getan, wer ist ein Unmensch?


melden
chris78
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

20.10.2013 um 01:43
@witchdoktor
oder Ungutmensch? sorry ...


@KnastHoeness
Stimmt!!! Ich würde ihn auch tothauen!


melden

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

20.10.2013 um 01:44
@KnastHoeness

vermöbeln ist gar nichts, der Typ hat das Leben nicht verdient.


melden
chris78
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

20.10.2013 um 01:45
@witchdoktor
sag ich doch. Soll verrecken die Sau!


melden

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

20.10.2013 um 01:45
tothauen nicht. will ja nicht selbst zu rummenigge, breno und hoeneß in die JVA.


melden

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

20.10.2013 um 01:52
@KnastHoeness

Deswegen sage ich ja immer wieder, aussetzen in der Wildnis. Die Natur kümmert sich um den Rest ( Löwen, Krokodile, Bären etc. ) und niemand muss ein schlechtes Gewissen haben. Das verstehen nur die meisten nicht. Es wäre gerecht, denn er hat (wie viele andere Mörder) anderen ein Leben genommen.

So, ich sag jetzt nichts mehr dazu. Würde dann wiedermal nur als ungebildeter Primitivling hier dastehen ergo will ich die Forumsermittlungen nicht weiter stören.


melden

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

20.10.2013 um 01:57
Dann darfst ihn aber nicht in Bayern aussetzen, denn dort werden alle Bären von der CSU zum Abschuss freigegeben und Kriminalität existiert dort offzizell nicht. Genauso wie man dort behauptet, es wohnen dort die besten, intelligentesten und arbeitsamsten menschen. eine gated community

ok wieder zurück zum thema jetzt


melden
chris78
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

20.10.2013 um 01:57
@witchdoktor
Spaßvogel


melden
z3001x
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

20.10.2013 um 02:00
Wenn man sich überlegt, was die angemessene Strafe für eine solche Tat ist, also der Mord an Gabrielė Žebrovskytė, dann find ich es nachvollziehbar, das man diesem ****** dasselbe wünscht. Kann nicht sagen, dass ich wirklich für Todesstrafe bin, das ist ein weitreichende Diskussion, aber die Vorstellung, dass der derjenige, der ihr das Leben genommen hat, hierzulande in jedem Fall ein halbwegs angenehmes Leben führen wird, auch wenn das immer hinter Gefängnis- oder Anstaltsmauern stattfinden wird, finde ich bedrückend.
Das ist ein Mass an Schuld, für das es für mein Gefühl von Gerechtigkeit in unserer Rechtsordnung keine angemessene Antwort gibt. Da gibt es keine Rehabilitation oder Vergebung. Man soll sich nur vor Augen halten, welches Leben diese dem Eindruck nach intelligente, liebenswerte, friedvolle und auch hübsche junge Frau lebte und hätte weiter leben wollen. Das ist jetzt für immer weg und ausgelöscht. Und welchen Schmerz er ihrer Familie und ihren Freunden und Angehörigen dadurch zugefügt hat. Welche Form von Sühne ist da angemessen? Ich kann mir keine vorstellen, die man in Gefängnisjahren bemessen könnte.


melden
chris78
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

20.10.2013 um 02:06
@z3001x
Ich weiß nicht, was richtig oder falsch ist. Ich sehe eigentlich alles genauso wie Du. nur: wenn jemand stirbt, erlebt er nicht so viel Leid, wie wenn er jahrelang leiden soll, es gibt Menschen, die sagen, sie wollen lieber sterben. Da diskutieren wir schon wieder über andere Dinge ... todkranke. Da bestimmen auch andere, die das nicht sollten. Genauso wie bei Hussein: da wird einer gehängt, einer beschloss das und die ganze Welt sieht das und klatscht ... wo sind wir hier???
Ich verstehe euch und habe keine Antwort. Aber je mehr man sich zurückhält und mit Bedacht handelt, fühlt man, dass man Recht hat!


melden

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

20.10.2013 um 02:20
Der Tod ist für alte schwache oder kranke Menschen eine Erlösung.

Wo wir hier sind das Frage ich mich fast täglich, da werden in Pakistan zivile unschuldige Menschen per Drohne ermordet und wer wird zur Rechenschafft gezogen?
Und noch schlimmer, Deutschland als Waffenexporteur nur 3 oder 4 , wo ist überhaupt die Moral in unserem Land.
offtopic aber dieses Thema findet leider in den Mainstreammedien keinen Platz und wenn dann sind wir ja immer die guten obwohl wir als Volk nein dazu sagen könnten. Aber dann kommt das Todschlagargument Arbeitsplätze und alles verstummt und wählt weiter brav CDU, CSU und egal wen man wählt alle sagen ja zu Waffenexporten und zur Not werden auch noch Soldaten geschickt.


melden
chris78
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

20.10.2013 um 02:22
@witchdoktor
was Du schreibst, unterstreicht meine Meinung. Ich würde niemals diese schwarze Brühe wählen ... lass uns aber bei Thema bleiben, sonst kommen die Mods :(


melden

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

20.10.2013 um 02:25
Hm - denkt mal daran, dass Gabriele Z. Psychologie studiert hat - ich denke nicht , das ihr Eure Hassgedanken gefallen würden - und ihr wollt doch etwas in ihrem Sinne- für sie tun !?
Meiner Meinung nach würdet ihr mehr für sie - in ihrem Sinne machen , wenn ihr in einem thread , in dem es um sie und ihren Mörder geht, solche Hassäusserungen lasst.

Und wenn ihr es trotzdem aus eurer Einstellung heraus nicht lassen könnt, dann vielleicht in Hinblick darauf, das solche Hassäusserungen oft recht schnell zu thread-Schliessungen führen . Und das solltet ihr weder GabrieleZ. noch dem Speyrer Opfer antun ,


melden
z3001x
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

20.10.2013 um 02:30
@chris78
Weiß jetzt nicht, was ich antworten soll. Todesstrafe finde ich selbst nicht wirklich OK, auch wenn mein voriger Beitag möglichweise nicht danach klingt. Die Justiz kann sich irren und in Ländern wo sie angewendet wird, @witchdoktor hat es erwähnt, werden dadurch Unschuldige hingerichtet.
Mit Hussein, eine öffentlich Hinrichtung im TV, das ist selbst barbarisch und v.a politisch motiviert.
Siegerjustiz.
Hast wohl recht, dass man nicht seinen "niedrigen" Instinkten oder Gefühlen folgen soll.
Dennoch bleibt ein Rest an Ratlosigkeit. Die vergleichsweise milden Strafen, die in europäische und "aufgeklärten" Staaten für derartig brutale, bestialische Verbrechen verhängt werden, wirken auch mich irgendwie ich sag mal hilflos.
Man muss wohl aber akzeptieren, dass es diese Form des Bösen im Menschen gibt und dass auch die Todesstrafe sie nicht beseitigt, sondern eher das Gegenteil bewirkt.


melden
chris78
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

20.10.2013 um 02:32
@z3001x
Natürlich gibt es dieses bißchen Hilflosigkeit :) Zum Glück


melden
Sherlox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

20.10.2013 um 02:36
witchdoktor schrieb:@Noella
Im 2. WK waren nicht nur die Nazi´s Verbrecher, auch die Allierten und Russen. Da wurden Deutsche Frauen vergewaltigt, sie wurden aus Schlesien vertrieben wie Vieh und in Dresden von amerkanischen Bomber in Stücke gerissen. Hat jemals irgendwer dafür gerade stehen müssen ?

Und nicht zu vergessen Hirsohima, die Liste könnte ich fast Endlos fohrtführen.
Stimmt was wesentliches nicht! Die Nazis haben organisierten Massenmord betrieben, Familien ausgelöscht, die Kultur ausgehölt für ihre eigenen Zwecke, Länder überfallen + sie haben den Krieg gestartet, provoziert. Daß fremde Militäreinheiten nicht gerade fein mit ihren Gegnern umgehen ist wohl bekannt und eine ganz andere Sache.


melden
z3001x
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

20.10.2013 um 02:37
@maikäferchen
Das hast Du jetzt mal wieder sehr gut ausgedrückt. Man kann fast schon sagen weise ;)


melden
z3001x
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

20.10.2013 um 04:14
@chris78
Auf jedenfall ist das hier nicht das Thema, Strafverschärfung, Todesstrafe etc. @maikäferchen hats auf den Punkt gebracht solche Hassäußerungen wären kaum im Sinne von Gabriele Z.


melden
z3001x
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

20.10.2013 um 04:31
Noch mal was aus der Presse zu dem Vorfall in Speyer und dem DNA-Treffer.

Was bedeutet eigentlich die Formulierung "Massive Gewalt gegen den Hals des Opfers", die aus der Polizeipressemitteilung stammt? Gleichzeitig ist von "von kräftiger Statur, aber nicht muskulös" die Rede. Ist es gewagt, wenn man daraus abliest, dass die massive Gewalt evtl nicht allein durch Muskelkraft ausgeübt wird?
"Mannheim. Es ist vielleicht der Durchbruch in der Suche nach dem Mörder von Gabriele Z., der Mannheimer Polizeisprecher Martin Boll spricht jedenfalls von "deutlich gestiegenen Chancen" bei der Aufklärung des Verbrechens und davon, bei den Ermittlungen ein "großes Stück" weitergekommen zu sein. Was ihn und seine Kollegen von der "Sonderkommission Cäsar" optimistisch macht, ist ein Treffer in der Gen-Datenbank des Landeskriminalamts (LKA) in Stuttgart, die auch DNA-Spuren aus noch ungeklärten Delikten speichert.

Am Donnerstagabend meldete das LKA eine Übereinstimmung. Demnach passt das am Tatort unter der Kurt-Schumacher-Brücke gefundene Gen-Material von Gabrieles Mörder zu dem eines brutalen Gewaltverbrechens am 10. August in Speyer. Ein Unbekannter hatte damals eine 48-Jährige überfallen, ihr ins Gesicht geschlagen und sie am Hals verletzt. Trotz des brutalen Angriffs und durch heftige Gegenwehr gelang es der Frau, den Mann zur Flucht zu zwingen.

Im Nachhinein hat sie wahrscheinlich großes Glück gehabt", sagt Martin Boll. Glück, nicht getötet worden zu sein. So wie Gabriele Z. Denn neben der identischen DNA gibt es tatsächlich noch weitere Parallelen in den beiden Fällen. Die Taten spielten sich jeweils nachts und am Rande der Innenstadt ab.

Und: Der Unbekannte machte Beute. In Speyer raubte er die Handtasche und das Handy des Opfers. Auch Gabrieles Smartphone vom Typ Huawei G 300 ist seit ihrem Tod verschwunden, wie die Polizei erst gestern mitteilte. "Es ist nur schwer vorstellbar, dass es ein Dritter am Tatort entdeckt und mitgenommen hat", sagt Boll. Den Ermittlern zufolge dürfte es also in den Händen des Mannes sein, der die 20-jährige litauische Gaststudentin vergewaltigt und - dem Vernehmen nach - erwürgt hat. "Massive Gewalt gegen den Hals des Opfers" wurde auch in Speyer verübt.

Zwar gibt es kein Phantombild des Täters, doch hat ihn die 48-Jährige recht detailliert beschreiben können: um die 30 Jahre alt soll er sein, 1,80 Meter groß und von kräftiger Statur, aber nicht muskulös. Gepflegt soll der glatt rasierte Mann gewirkt haben. Den Angaben der Frau nach hatte ihr Peiniger extrem kurze dunkle Haare und trug einen "blauen Anton". Einige Worte auf Deutsch und in einer Fremdsprache habe er gesprochen. Er könne seine Wurzeln im mittel- beziehungsweise osteuropäischen Raum haben oder von dort stammen, erklärt Martin Boll.

Die Mannheimer Polizei verfügt nun über eine brauchbare Täterbeschreibung. Und sie hofft vor dem Hintergrund des Speyerer Verbrechens auf weitere Hinweise aus der ganzen Region. "Wir können jetzt natürlich viel gezielter nach dem Mann suchen", sagt Boll, der guter Dinge ist, dass der Täter bald identifiziert werden kann. Die Soko kooperiere bereits eng mit der Polizeiinspektion Speyer beziehungsweise und dem Polizeipräsidium Rheinpfalz. "Es ist angedacht, dass ein Kollege rüberkommt und bei uns mitarbeitet", so Boll.

Nach dem DNA-Treffer hätten die Ermittler sofort ihr Konzept umgestellt. Wahrscheinlich wird sich der Fokus der Beamten weniger auf das studentische Umfeld konzentrieren. Nachdem bekannt wurde, dass Gabriele Z. kurz vor ihrem Tod einen Filmabend besucht hatte, entnahm die Polizei fast 400 Speichelproben - überwiegend von Studenten und Personen aus der Trinker- und Drogenszene, die sich entlang des Tatorts unter der Kurt-Schumacher-Brücke trifft."
Quelle: http://www.rnz.de/metropolregion/00_20131019060534_108130471_Mordfall_Gabriele_Z_Die_Polizei_kommt_ein_gros.html#ad-imag...


melden

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

20.10.2013 um 04:38
z3001x schrieb: Gleichzeitig ist von "von kräftiger Statur, aber nicht muskulös" die Rede.
Ich glaube, das ist eine freundliche Umschreibung für "ziemlich dick"


melden

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

20.10.2013 um 07:24
z3001x schrieb:Was bedeutet eigentlich die Formulierung "Massive Gewalt gegen den Hals des Opfers", die aus der Polizeipressemitteilung stammt?
Versuch, das Opfer zu erdrosseln oder zu erwürgen, würde ich mal meinen.


melden
Anzeige

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

20.10.2013 um 07:36
Die denken einfach,da ist die Autobahn und da gehts in den Westen, sie wissen daß wir da sind aber kein Ausweichen auf Nebenstrassen, äußerte sich ein Polizeibeamter an einer Autobahn stehend die gerne von osteuropäischen Schmugglern befahren wird, im TV gesehen.
Also zuviel und zu differenziert über den Tatort nachgedacht.


melden
234 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden