weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Todesfall - 17jähriger Marco K. aus Lübeck

255 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Lübeck, Marco, 17 Jähriger
Düsterniss
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall - 17jähriger Marco K. aus Lübeck

08.12.2013 um 20:53
@Vinni
Nein eben nicht die beiden waren nciht mehr über Facebook oder Handy zu erreichen. Und man komtm ganz gut ohne aus wenn man Freunde hat


melden
Anzeige

Todesfall - 17jähriger Marco K. aus Lübeck

08.12.2013 um 21:05
Also ich teile Düsterniss Meinung und Theorie das klingt alles logisch und schlüssig und realistisch und praxisnah.

Und nochmal ein Pädo hätte keinerlei Interesse an Marco ein Pädo würde den keines Blickes würdigen, Menschen die auf junge Männer wie Marko stehen nennt man Ephebophil bzw. Neotherophil oder schlichtweg einfach nur Homosexuel. Wie gesagt ausgeschlossen werden kann nichts wobei ein Sexualmord mit am unwarscheinlichsten ist.

Ich selbst habe einen guten Freund 25 Alkoholiker der kam auch schon im Suff auf die sonderlichsten Ideen, nackt im Hochhaus Fahrstuhl fahren ( er wohnt im Hochhaus) oder nach Hamburg fahren obwohl er kaum noch gehen und stehen konnte uvm.

Versetzen wir uns mal in Marco rein und nehmen an er wollte untertauchen aus was für Gründen auch immer.
Dann wird er es länger geplannt haben und vielleicht war die Party und der Suff der ausschlaggebende Faktor vielleicht hatte er da den Mut und zog sein Ding durch.

Man kann sich ja nur mal überlegen was man braucht und tun muss um unterzutauchen.
Zu erst braucht man Menschen die einen unterstützen laut Aussage von Düsterniss hat er die zuhauf und auch Leute die ihn nicht verraten würden.
Also wenn ich untertauchen würde würde ich mich vorher so normal wie möglich verhalten dazu würde auch gehören mit Freunden Party zu machen, wobei man sich fragen muss wie eng sind die ,,Freundschaften'' aus meiner Zeit in Moisling weiss ich das keiner untereinander richtig enge Freundschaften hatte aber jeder kannte jeden in dem Milliö viele traffen sich chillten, rauchten ein und jeder ging seinen Weg und auch was Düsterniss beschrieb das die Drogen über 5 Ecken kommen kann ich bestätigen so war es in Moisling auch.

Das solche Leute ungeheuren Druck ausüben können kann ich auch bestätigen , es gab in Moisling mal einen Ismael B. und einen Timo Ö. der war damals 18 der andere etwas über 20 Statur und Grösse wie Marco der letzte eher gross und sportlich muskulös, dieser Ismael war jemand vor den hat ganz Moisling gezittert und ich machte mal den Fehler und lehnte mich gegen ihn auf und drohte ihn anzuzeigen wegen seinen Aktivitäten das war ein Fehler danach musste ich mich aus Angst Wochen lang bei meiner Oma in der wohnung verstecken und konnte mich nicht sehen lassen und traute mich nicht raus aus Angst verhauen zu werden. Ich sags mal wie es war, angefasst wurde selten einer aber ich drücks mal so aus wenn 10 bis 20 Leute provokativ auf einen zu kommen und so tun als ob sie einem was tun wollen das wirkt um einen einzuschüchtern besonders wenn man selbst ein Hänfling ist der sich nicht wehren könnte. Polizei kann in so einem Falle nicht eingreifen erst wenn was passiert ist und das wissen solche Leute ganz genau.

Nun kann es ja möglich sein das es bei Marco genaus war oder somindest so ähnlich, das würde erklären warum er untertaucht. Und wenn es so ist wie düsterniss schreibt das er viel connektions hat dann geht untertauchen auch für länger, und zum Thema in der stadt bewegen: Auch das geht, Mütze auf, Kapputze auf weit ins gesicht usw dann ginge auch das wenn auch mit Risiko. Wie Düsternis schon schrieb es geht um einen jungen fast volljährigen jungen Mann und natürlich kennt man da viele die 18+ sind wie ich 17 war waren auch die ältesten im ,,Freundeskreis'' 25 bis 30 mit 17 hängt man ja nicht mehr mit 10 bis 12 Jährigen Kindern rum.
Wenn man sich das Facebookprofil von Marco anschaut und die Aussagen von Düsterniss nimmt kann man davon ausgehen das Düsterniss sich das nicht ausdenkt.

Ich wie gesagt kenne Marco nicht.

Zum Thema ob Eltern wissen was ihre Söhne machen Antwort : Oft nein viele Eltern sehen in ihren Sohn selbst mit 20 noch das unschuldige Kind ohne einen blassen Schimmer zu haben was der Sohn draussen macht.
Um eine Vorstellung zu haben was Jugendliche in diesem Milliö so machen früher das war vor ca. 10 Jahren als ich in dem Alter war lief es folgendermassen ab.
Man hing nicht nur mit gleichaltrigen ab mit 17 war mein Freundes und Bekanntenkreis bestehend aus 13 bis Mitte Ende 20 Jährigen die kleineren hängen sich natürlich an die grösseren um ,,Cool'' zu sein. Meist war es so: mit 12 wurde das erste mal richtig gesoffen mit 13 gings mit dem Kiffen los mit 14/15 fingen viele schon an zu Dealen, einer war 13/14 klaute massenweise Fahrräder und vertickte die für 10 bis 30 Euro...davon wurde sich Gras/Alkohol besorgt mit 14/15 gingen viele los und waren Kleinkriminell, das heisst es wurden im Laden mal ab und an Alkohol geklaut, Zigaretten oder soganannte ,,Opfer'' abgezogen so wie es im Jugendjargon hiess ,manche knackten Wohnungen unteranderem auch meine und manche knackten Autos und Gartenlauben Autos nur um teure Navis die damals aufkamen raus zu klauen.
Generell haben die Elektronische Sachen geklaut also alles was sich schnell zu Geld machen lässt ich denke mal in der heutigen Zeit läuft das ähnlich ab.
Die meisten finden so mit Anfang mitte 20 den Absprung zurück ins bürgerliche Leben ,manche bleiben so und enden in Knast.
Es war früher übrigens völlig normal das 13/14 Jährige noch draussen waren und sauften, früher gab es 2 Jugendtreffpunkte, Moislinger Aue und im Park das sogenannte Viereck, vielen Eltern ist egal was ihre Kinder draussen machen Hauptsache sie haben ihre Ruhe und können saufen und TV gucken....ja das war Moisling , heute ist es da ruhiger geworden.

Fakt ist viele Milliöfremde und erwachsene haben keinen blassen Schimmer was diese Jugendlichen so treiben, ich sags mal so wer Ahnung hat erkennt solche Jugendlichen am Kleidungsstil, an der art wie sie reden usw.

Damit keine Behauptungen aufkommen woher ich das alles weiss? ich war früher Mitläufer und bezeichnete solche Leute als meine ,,Freunde'' tja irgendwann wurde ich reifer und distanzierte mich von denen und fand richtige Freunde an kriminelellen Aktionen habe ich nie teilgenommen ich habe aber viel mitbekommen.

Zum Thema ohne Facebook auskommen....das geht und notfalls wird er sich ein Fakeprofil aufmachen um mit seinen aktuell wichtigen Leuten in Kontakt zu bleiben und sein Handy wird er wenn auch nicht benutzen sondern ein anderes was nicht mit ihn in Verbindung gebracht werden kann. Man kann sich völlig anonym im Internet bewegen man muss nur wissen wie und es ist auch keine Kunst ein Fakeprofil mit Fakenamen zu eröffnen und die entsprechenden Leute zu adden und mit den von Polizei usw unbemerkt in Kontakt zu bleiben.


melden

Todesfall - 17jähriger Marco K. aus Lübeck

08.12.2013 um 21:26
@Lübecker1234: Sehr interessant, was Du schreibst. Das klingt so als wäre Lübeck - Schlutup (wenn ich richtig gelesen habe) wo M. herkommen soll ein soziales Problemviertel, stimmt das?

Ich dachte die Ecke wo Marco mit seinen Eltern wohnte, hätte eher dörflichen Charakter? Kenne mich nur sehr ungenau in Lübeck aus und war vor zehn Jahren zuletzt dort.


melden

Todesfall - 17jähriger Marco K. aus Lübeck

08.12.2013 um 21:28
Nein Schlutup war kein Prob. Viertel die rede war von Moisling


melden

Todesfall - 17jähriger Marco K. aus Lübeck

08.12.2013 um 21:29
Ok ist klar. Aber wenn es stimmt, dass M. aus Schlutup kam, hatte er doch mit Moisling nichts zu tun?


melden

Todesfall - 17jähriger Marco K. aus Lübeck

08.12.2013 um 21:32
Nein in meinen ausführungen ging es nicht um M sondern um Jugendliche allgemein um halt zu veranschaulichen wie Jugendliche in diesem Milliö leben und solche Jugendlichen ,,Gangsters'' wie sie sich selbst nennen gibt es in jedem Viertel ist halt eine Subkultur wie die Punkszene z.B. und natürlich gibt es solche Jugendlichen auch in Schlutup , nur halt wohl nicht so ectrem viel wie in den Brennpunkten wobei die Westphalstrasse usw auch nicht ganz ohne ist.


melden
Düsterniss
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall - 17jähriger Marco K. aus Lübeck

08.12.2013 um 21:34
@Strandschwalbe
Lübeck ist die Stadt in SH mit der höchsten Kriminalitätsrate und der Konsum von Gras ist in der ganzen Stadt Alltag selbst in den besten Viertel selbst auf den Gymnasien da kann man hingehen wo man will man kommt immer damit in Berührung selbst als Nerd oder Streber

Und Lübecker hat nur Moisling als Vergleichs-Beispiel genommen


melden

Todesfall - 17jähriger Marco K. aus Lübeck

08.12.2013 um 21:38
Ja verstehe ich jetzt. Vielleicht ist es in Lübeck auch mehr gemischt die Bevölkerung als in Hamburg.
In Hamburg gibt´s eben z.B: Billstedt, Osdorfer Born, Jenfeld da leben die Jugendlichen so wie Du es beschrieben hast.
Drogen, Alk, Schulprobleme, Abziehdelikte.....perspektivlos.

In Harvestehude, Othmarschen gehen sie teils auf Privatschulen, Golf und Hockeyspielen...wenn Drogen dann Kokain wird ins Haus / Villa geliefert, die Milieus in HH sind sehr strikt getrennt.

Möglicherweise hatte M. sich mit den falschen Leuten angelegt und musste abtauchen.


melden

Todesfall - 17jähriger Marco K. aus Lübeck

08.12.2013 um 21:44
Mal ehrlich: selbst wenn er irgendwie meinte abtauchen zu wollen oder müssen, hätte er doch zumindest seinen Elter mittlerweile eine kurze Nachricht zukommen lassen. Alles andere wäre ja völlig unmenschlich. Oder meint ihr vielleicht die anderen Kiddi-Gangster überwachen Briefkasten und Telefon seiner Eltern?


melden
Düsterniss
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall - 17jähriger Marco K. aus Lübeck

08.12.2013 um 21:47
@Strandschwalbe
Ja das hast du richtig erfasst in Lübeck gibt es zwar auch Subkulturen und auch Bonzen bzw. Altenviertel aber die Szenen haben sich schond derbe vermischt. Man Lernt durch seien Kollegen manchmal Leute kennen wo man sich denkt wtf? Um Ecken kennt in Lübeck schon jeder jeden.
Marco hat aber auch viel mit den Hipster Kiddies abgehangen die alle jünger sind und so aussehen wie er.

@Vinni
Vielleicht hat er kein Bock auf seine Eltern oder glaubt nicht dass sie ihn großartig suchen als ob ein Kiffer die Definition von Verantwortung kennen würde wenn ich mit einigen rede kommen immer komische Sprüche über ihre Eltern


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall - 17jähriger Marco K. aus Lübeck

08.12.2013 um 22:18
Momentan ist es nicht sicher, ob ein "Untertauchen", ein Unfall oder ein Verbrechen vorliegen.

Was allerdings gar nicht geht ist, dass hier User aus dem entfernten Bekanntenkreis des verschwundenen Jugendlichen reißerische Geschichten über dessen angeblichen Drogenkonsum, kriminelle Connections und Aktivtäten und sonstwas ausbreiten.

Sollte er unversehrt wieder auftauchen, ist das sicherlich sehr erfreulich für die Angehörigen, trotzdem wird der junge Mann erhebliche Probleme haben, da sich solche Stories durchs halbe Internet verbreitet haben.

Manchmal sollte man nachdenken, bevor man postet.

Im Interesse der Angehörigen und des Verschwundenen wird dieser Thread daher bis auf Weiteres geschlossen.

Sollten neue Informationen auftauchen, könnt ihr bei der Verwaltung um Wiedereröffnung bitten.


melden
melden
Vernazza2013
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall - 17jähriger Marco K. aus Lübeck

16.12.2013 um 16:04
Suche nach Marco Kuster
Lübeck: Polizei entdeckt Leiche

Die Lübecker Polizei hat bei einer erneuten Suchaktion nach dem vor drei Wochen verschwundenen Marco (17) eine tote Person gefunden. Ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge handelt es sich mit großer Wahrscheinlichkeit um den vermissten Marco.
Kleidung und Körpergröße würden übereinstimmen.

Lübeck. Der Leichnam wurde zur Untersuchung in die Rechtsmedizin der Universitätsklinik Schleswig-Holstein gebracht.

Die Leiche wurde in einem kleinen Tümpel gefunden. Dieser wurde zwar bereits schon einmal abgesucht, allerdings bislang noch ohne Ergebnis. Erst als die Polizei gestern routinemäßig noch einmal zu einer Suche nach dem Vermissten gestartet war, hatten die Polizisten Erfolg. Suchhunde und Taucher der Berufsfeuerwehr Lübeck sind seit 8 Uhr im Einsatz gewesen. Gegen Mittag entdeckten sie einen auf der Wasseroberfläche treibenden Leichnam.

Stefan Muhtz von der Polizeidirektion Lübeck bestätigte KN-Online, dass es sich „sehr wahrscheinlich“ um den vermissten Marco handelt.

http://www.kn-online.de/Schleswig-Holstein/Aus-dem-Land/Polizei-findet-bei-Suchaktion-nach-Jugendlichem-aus-Luebeck-eine....

Ungeklärter Todesfall Marco Kuster aus Lübeck heute um 15:29

Leiche in Teich bei Lübeck geborgen - Vermisster 17-Jähriger?

Die Polizei hat am Montag eine Leiche aus einem Teich in einem Wald bei Lübeck geborgen. "Ob es sich dabei um den nach einer Party seit dem 24. November vermissten 17-Jährigen aus Lübeck-Schlutup handelt, ist zurzeit noch unklar", sagte eine Sprecherin der Polizeidirektion Lübeck der
Wenn Sie diesen Empfehlen-Button klicken und als Facebook-Nutzer eingeloggt sind, wird Ihre IP-Adresse an Facebook übermittelt.

Lübeck. Das Ergebnis der Obduktion stehe noch aus. Die Leiche wurde in einem Teich in der Palinger Heide gefunden, nicht weit entfernt von dem Ort, an dem der vermisste junge Mann die Party verlassen hatte.

Der 17-Jährige war am 24. November gegen 3.00 Uhr zuletzt in einem Party-Bunker im Lübecker Stadtteil Schlutup gesehen worden. Dort hatte er mit Freunden gefeiert. Hier war sein Mobiltelefon am 23. November vor Mitternacht zuletzt geortet worden.

Die Polizei hatte seither erfolglos mit einer Hundertschaft, mit Tauchern und Suchhunden das Gebiet durchkämmt und die Suche auch auf das angrenzende Mecklenburg-Vorpommern ausgedehnt. Auch eine von Freunden des Vermissten initiierte Suche mit Plakaten und über soziale Netzwerke im Internet hat nach Angaben der Polizei keine verwertbaren Hinweise erbracht.

Die Lübecker Polizei will am Nachmittag Angaben zur gefundenen Leiche machen.

http://www.kn-online.de/Schleswig-Holstein/Aus-dem-Land/Leiche-in-Teich-bei-Luebeck-geborgen-Vermisster-17-Jaehriger


melden
Vernazza2013
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall - 17jähriger Marco K. aus Lübeck

16.12.2013 um 16:07
Lübeck – Der seit drei Wochen nach einer Party vermisste 17-jährige Marco K. aus Lübeck-Schlutup ist höchstwahrscheinlich tot!

Die Polizei hat am Montag eine männliche Leiche aus einem Teich in einem Wald bei Lübeck geborgen. Die Kleidung lege es nahe, dass es sich um den vermissten Jugendlichen handele, sagte eine Polizeisprecherin.

Rückblick: Der 17-jährige Marco K. aus Lübeck war am Samstagabend auf einer Party in einer Gaststätte.

Sie liegt im Lübecker Ortsteil Schlutup. Dort wurde er gegen 3 Uhr in der Nacht zu Sonntag im Bereich Schlutuper Tannen zuletzt gesehen.

Die Gaststätte liegt in einem Waldstück nahe der Grenze zu Mecklenburg-Vorpommern. Mit einer Hundertschaft und Hunden hat die Polizei das Gebiet wenige Tage später durchsucht. Doch die Suche blieb erfolglos.

Zum Zeitpunkt seines Verschwindens trug er dunkelblaue Jeans, ein graues Sweatshirt, dazu Basecap und schwarzen Rucksack.
Jetzt wurde die Leiche nur 200 Meter entfernt gefunden.

http://www.bild.de/regional/hamburg/vermisst/in-teich-bei-luebeck-geborgen-33875628.bild.html


melden
Puccini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall - 17jähriger Marco K. aus Lübeck

16.12.2013 um 16:49
Krass, dass man dort gesucht hat und ihn nicht fand. Ist jetzt eben die Frage, ob er schon dort lag oder nach der Suche dorthin gebracht wurde, Das halte ich allerdings für sehr unwahrscheinlich. Das wird wohl auch die Obduktion ergeben.

Hm ... wenn der dort schon seit seinem Verschwinden gelegen haben sollte, könnte es sich ja wirklich um einen Unfall handeln. Oh je. Mal sehen, was die Obduktion ergibt. Immerhin herrscht jetzt Klarheit. Das ist zwar nicht schön, aber vielleicht doch besser, als Weihnachten mit Hoffen und Beten zu verbringen und danach doch enttäuscht zu werden.

Mein Beileid gilt der Familie, die mit diesem Verlust nun erst einmal klarkommen müssen, ganz gleich, was passiert ist.


melden

Todesfall - 17jähriger Marco K. aus Lübeck

16.12.2013 um 16:53
ich finde das sehr heftig das die leiche nur 200 meter entfernt lag und man ihn bei der suche trotzdem nicht entdeckt hat. wurde dieser teich/tümpel denn vorher abgesucht? es klingt nicht nach einem sehr großen gewässer. aber das er nach 3 wochen wieder aufgetaucht ist erklärt sich wohl dann am verwesungsprozeß...

mein beileid den angehörigen.


melden

Todesfall - 17jähriger Marco K. aus Lübeck

16.12.2013 um 17:00
in der fotostrecke kann man auf bild nr. 9 im hintergrund den teich erahnen. sieht zumindest aus der entfernug nicht so klein aus.

http://www.ln-online.de/Lokales/Fotostrecken-Lokales/Fotostrecken-Luebeck/Marco-gefunden/%28offset%29/1


melden

Todesfall - 17jähriger Marco K. aus Lübeck

16.12.2013 um 17:33
Es handelt sich nach hiesiger Einschätzung um eines der Gewässer zwischen Palinger Weg und B 104.

Nein, wirklich groß sind diese Tümpel nicht. Und diese Teiche sollen abgesucht worden sein.

Nach meiner Kenntnis sollen Leichen durch die Bildung von Fäulnisgasen wieder Auftrieb erlangen.

Inwiefern jetzt die niedrige Wassertemperatur und der Umstand, ob die Lungen bereits mit Wasser gefüllt waren, dabei ein Rolle spielen - überlasse ich den Experten.

Ich bin aber mal gespannt, ob und wie sich die Polizei zu dem Auffinden noch im Detail äußert.


melden

Todesfall - 17jähriger Marco K. aus Lübeck

16.12.2013 um 18:17
Mein Beileid an die Eltern und Freunde von Marco. Für mich sieht es von den Fotos die veröffentlicht worden sind nach einem Tragischen Unfall aus. :(


melden
Anzeige

Todesfall - 17jähriger Marco K. aus Lübeck

17.12.2013 um 08:47
http://www.shz.de/lokales/luebeck/leiche-in-luebeck-gefunden-id5211351.html

Nachdem ich diesen Artikel gelesen habe denke ich das meine annahme eines Unfalls wohl doch nicht so sein muss.


melden
252 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden