Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Das mysteriöse Leben des Dr. Krombach aus Lindau am Bodensee

377 Beiträge, Schlüsselwörter: Selbstjustiz, Bodensee, Serientäter, Kalinka, Dr. Krombach, Eiseninjektion

Das mysteriöse Leben des Dr. Krombach aus Lindau am Bodensee

06.11.2016 um 16:39
Meine persönliche Review zu dem Film "Im Namen meiner Tochter - Der Fall Bamberski" über Kalinka und Dr. Krombach.
Vorpremiere im Lindauer Parktheater am 12. Oktober 2016 - 20 Uhr.

Präsentiert wurde die Vorpremiere u.a. von der Lindauer Zeitung und dem Parktheater Lindau.

Der Film soll ein Drama sein, mit leichten Doko-Elementen. Er erzählt die Geschichte von der Tötung Kalinka Bamberski 1982 in Lindau am Bodensee, aus der Sicht ihres leiblichen Vaters André Bamberski. Er ist auch die Hauptperson. 2. Hauptperson ist Dr. Krombach. Dieser steht aber in der Geschichte nicht im Mittelpunkt, sondern eher der Kampf des Vaters Bamberski um Aufklärung und Gerechtigkeit. Der Film geht ca. 85 Minuten und ist eine französisch-deutsche Produktion.

POSITIV:

Die beiden Hauptdarsteller spielen ihre Rolle sehr authentisch! Auch die Nebendarsteller geben sich sehr große Mühe! Cast und Ausstattung sind 1a!! Der Film hat einen Retro-Touch. Die Bilder, Farben und auch die Musik ist sehr passend! Die Kulisse, die Autos, die Kleidung usw. sind sehr schön. Technisch (Film, Schauspieler, Kamera, Schnitt, Ton usw.) ist der Film sehr gelungen! Wenn man den Fall kennt und auch vom Bodensee kommt, ist der Film sehr aufregend. Er regt auch zum denken an und man überlegt, wie man selbst in der Situation handeln würde, aus Sicht von Herrn Barmberski, man zweifelt am deutschen Rechtssystem und rätselt, wie sowas passieren kann, dass Beweise verschwinden, dass Dinge vertuscht werden und dass man den mutmaßlichen Täter nicht schon früher zur Verwantwortung gezogen hat. Man überlegt, ob man vielleicht auch Selbstjustiz vollzogen hätte, sicher schrecken manche Menschen sogar vor Mord nicht zurück, wenn es um die eigenen Kinder geht. Manch einer hätte vielleicht nicht 30 Jahre gewartet. Der Film ist interessant und die ca. 85 Minuten vergehen wie im Flug. Der Film lässt den Zuschauer am Ende mit seinen Gedanken alleine. Jeder soll sich selbst seine Meinung bilden und man hat viel Raum für eigene Vorstellungen und Gefühle. Es bleiben Fragezeichen und jeder muss selbst entscheiden, wie es weiter geht, bzw. wie er mit dem Film umgeht. Absolutes Highlight der Vorpremiere: am Ende stehen die deutschen Produzenten des Films REDE UND ANTWORT. In einer Art Podiumdiskussion, toll moderiert von Chefredakteur der Lindauer Zeitung, Herrn Dirk Augustin, können die Besucher Fragen stellen und auch Kritik äußern, bzw. Kommentare abgeben. Für mich noch interressanter als der eigentliche Film, zumal ich im Vorfeld nichts davon wusste. Es waren auch einige Zeitzeugen anwesend, wie der damals ermittelnde Kriminalkomissiar und die Lindauer Kripo (leider nicht gesprochen), ehemalige Angestellte und Patienten von Dr. Krombach, Nachmieter von Dr. Krombachs Haus, Nachbarn, Ersthelfer die zum Tatort gekommen sind und Kalinka tot aufgefunden haben.


NEGATIV

Der Film soll, laut Aussage der deutschen Produzenten" keine Dokumentation sein, sondern ein Drama." Darum habe man auf viele Details verzichtet. Hauptperson war auch nicht Dr. Krombach, sondern der 30-jährige Kampf von Bamberski. Ich persönlich hätte den Film länger gemacht und noch mehr heraus geholt. Ggf. sogar 2 oder 3 Teile gemacht. Aber dies war lt. Produzenten nicht möglich. Viele interessante Details wurden nicht erwähnt. Nun kommt der Widerspruch, a) keine Doko mit vielen Details aber b) ein Drama, in der die Dramatik nicht 100% ausgespielt wird. Für einen Kinofilm hat es mir an Thriller-Feeling gefehlt. Die beiden Hauptdarsteller, vor allem Sebastian Koch, konnte die Rolle gar nicht komplett verkörpern, er war toll, aber konnte sich nicht komplett ausspielen. DA WÄRE NOCH VIEL VIEL MEHR DRINNEN GEWESEN! Er selbst sagt in einem Interview, er hätte den Spannungsbogen am liebsten noch mehr aufgezogen, so dass der unwissende, nicht schon in den ersten Minuten sieht, was mit Kalinka passiert ist. Er hätte sich gewunschen, wenn der Zuschauer, vielleicht bis zum Höhenpunkt, nicht sicher ist, ob vielleicht Bamberski Paras hat und vielleicht verrückt ist. Mir war der Spannungskurve viel zu flach und der Höhenpunkt zu kurz. Die Stelle, an der Krombach entführt wird, ging gefühlte 3 Minuten. Man hätte das ganze viel aufregender inszinieren können, mehr auf die Psyche eingehen, mit Handkameras filmen, wie bei Breaking Bad. Spannung und Thrill wie bei Stieg Larsson und doch mit Details und Fakten bestückt. Bamberski oder Krombach Rolle wäre sicherlich auch etwas für Bryan Cranston aka Walter White, er hätte Bamberski und auch Krombach verkörpern können, aber auch nur, wenn das Drehbuch spannend wäre.

Ich vermute, das Geld ist ausgegangen oder die Anwälte von Krombach haben viel gestrichen oder verboten.
Die Produzenten haben erzählt, dass die Anwälte von Krombach den Film vorab gesehen und genehmigt haben.
Ich habe das Gefühl, der französische Produzent, hat sich ein paar Monate mit dem Film befasst, und hatte Lust auf den Film. Grundlage war das Buch von Bamberski. Perfekt ausgereift war das Projekt dann doch nicht, oder das Ziel war nicht so hoch. Nun scheint mir, der Film landet unter der Woche im ZDF und gerät in Vergessenheit. Lieber hätte ich fürs Fernsehen eine 2 oder 3.Teiler produziert. Spannend, mit allen Fakten, die Psyche von Krombach belichtet, warum seine erste Frau schon an einer Spritze gestorben ist, was ist damals passiert? Sein Vater im 2. Weltkrieg? Warum Leiche nicht gekühlt? Aber die Genehmigung hätte man sicherlich nicht bekommen, solange Dr. Krombach noch lebt. Glaube sogar, dass noch andere Verfilmungen folgen könnten, zumindest wenn Hollywood von der Sache mitbekommt ;-) Ob die Macher und Auftraggeber, sowie die Schauspieler und auch Bamberski selbst zufrieden mit dem Film sind, glaub ich nicht so recht. Meine persönliche Meinung.





Fazit: Interessanter Film zu einem sehr mysteriösen, bösen und interessanten Fall. Sollte man sich ansehen, wenn man sich mit dem Fall befassen möchte, oder befasst hat. Wer den Film nicht sieht, verpasst auch nichts besonderes. Für Bodenseeler oder Lindauer sehr schön anzusehen. Das Drama ist ok. leider ohne extremen Spannungsbogen und Nervenkitzel und ohne allen Details. Schade, habe mir etwas mehr erwartet, zumal noch so viel Fragen offen sind und es bis heute unerklärlich ist, wer die Organe entnommen hat. Trotzdem fand ich die Vorpremiere sehr unterhaltsam, besonders die Podiumdiskussion und die Kommentare der Zeitzeugen haben Gänsehaut bewirkt und man befand sich sehr sehr nah an der REALTITÄT und der damaligen Geschichte. Immer noch bleibt sehr viel OFFEN :-) Meine Schulnote: 3+


melden
Anzeige

Das mysteriöse Leben des Dr. Krombach aus Lindau am Bodensee

06.11.2016 um 20:02
@bodensee
Danke für Deine Gesamteindrücke, ich fand sie sehr lesenswert.
Wie Du schon schreibst: vielleicht war vieles rechtlich nicht möglich, einzubinden, was aber eigentlich wichtig gewesen wäre oder thematisiert gehört hätte.
Oder kleine Details, wie Du schon schreibst: Leichnam nicht gekühlt, insgesamt die Art und Weise, wie alles ablief.
Ich denke, einen Film, der das Leben des Dr. Krombach behandelt, wird es nicht geben, obwohl dort wohl der Schlüssel liegt.
Kann mir durchaus vorstellen, dass man an vielen Stellen nicht so konnte, wie man gerne gewollt hätte.

Zur Aufmachung an sich :
Generell denke ich, das sieht man immer wieder, ist es schwierig, einen komplexen Stoff in so wenige Minuten zu packen. Bei sowas ist immer Luft nach oben, nur will das heute kaum einer sehen -.-
Bisschen sarkastisch, aber vielleicht sollte man es als "Tatort" verpacken... Falls Du verstehst, was/wie ich es meine.

Deswegen finde ich Deine Pro/Contra-Kritik auch sehr gut, denn gerade Du hast für diesen Thread allein so vieles zusammengetragen, was wir Leser/Schreiber gar nicht wüssten.
Ich glaube Dir auf's Wort, dass diese Vorpremiere in ihrer Art einzigartig war.
Mir ging es schon beim Lesen deiner ersten, kurzen Zusammenfassung so, dass ich das Gefühl hatte, es war spürbar, wieviele Fragen offen geblieben sind.

Ich habe letztens im Oktober mal nachgesehen, aber leider läuft der Film wohl in keinem Kino bei mir in der Nähe, was ich total schade finde. Zumindest konnte ich über den Kinofinder nichts finden :(


melden
Misterioso
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das mysteriöse Leben des Dr. Krombach aus Lindau am Bodensee

06.11.2016 um 20:21
Bei mir wäre er in einem Kino gelaufen, aber ich habe es nicht geschafft hinzugehen.
Ich finde es wichtig, dass überhaupt ein Film gemacht wurde - der Fall bekommt so erneut Öffentlichkeit - dazu noch in derart exzellenter Besetzung. Sobald er im TV kommt, werde ich einschalten!


melden

Das mysteriöse Leben des Dr. Krombach aus Lindau am Bodensee

06.11.2016 um 20:42
bodensee schrieb:Glaube sogar, dass noch andere Verfilmungen folgen könnten, zumindest wenn Hollywood von der Sache mitbekommt ;-)
Kann ich mir auch vorstellen, weil die Geschichte einzigartig ist und alles enthält, was Leute fesselt.

Nur kommt man da ganz schnell in einen komplizierten Persönlichkeitsrecht-Konflikt.

Man könnte die Geschichte an einen anderen Ort verlegen, den handelnden Figuren andere Namen geben -, ein anderes Milieu wählen und im Nachspann treuherzig versichern, dass die Handlung komplett erfunden ist.
Aber es ist trotzdem abzuraten so vorzugehen. Die Rechte müssen unbedingt vorher geklärt werden. Es wäre sonst möglich, dass die Aufführiuung des Film verboten wird. Und das wäre ein Destaster für die Schauspieler und die Geldgeber des Films.
Das Persönlichkeitsrecht kann eben auch der Täter für sich geltend machen. Leider! Es ist doch bitter, dass /(bei uns) ein Täter an seiner Tat auch noch verdient.
Ich glaube, dass das in den USA anders geregelt ist. Ich habe gelesen, dass der Erlös aus Büchern und Filmen den Hinterbliebenen der Opfer zugute kommen.
Das finde ich moralisch richtig, lässt sich in unserer Rechtsauffassung wahrcheinlich nicht durchsetzen.

Ich würde als Produzent nicht mit dem Täter - oder seinen Erben verhandeln müssen.
Und ob eine totale Verfremdung des Stoffes genügt, müssten die Anwälte im Vorfeld prüfen.

Kalinka-allein der Name wäre ein absoluter ear-catcher.


melden

Das mysteriöse Leben des Dr. Krombach aus Lindau am Bodensee

06.11.2016 um 22:03
@ARWEN1976
danke für den netten Post ;-)

An alle:

http://zabowookie.free.fr/photos_marlene_laigle.htm

Fotos von Kalinka ca. 3 Wochen vor ihrem Tod. Vielleicht lässt sich zu ihren Freundinnen vom Internat KONTAKT aufbauen? z.B. Virginie Verdon ? Das Foto entstand kurz vor den Sommerferien. Kalinka pendelte vom Internat nach Lindau.

+ habe gerade gelesen, dass Kalinkas Halbbruder nicht an die Unschuld von Krombach glaubt und nach der Anklage wegen Vergewaltigung, der Vereinigung von Bamberski beigetreten ist. Er macht sich auch Vorwürfe, dass er mit Kalinka wegen scheinbar "nichts" am Vorabend gestritten hat und sie somit im Wohnzimmer übernachten musste. Hätte sie bei ihm im Zimmer übernachtet, wie sonst auch, wäre sie vielleicht noch am Leben, (pers. Anmerkung von mir: vielleicht wäre es dann später passiert!!??)

Man sagt, Krombach hat an dem Abend und auch schon zuvor, seine Ehefrauen mit einer Art K.O Tropfen oder/und Beruhigungsspritzen ausgeschaltet, damit er sich mit der Nachbarstochter und Jahre zuvor anderen "jungen" Frauen vergnügen konnte. Er war Sexsüchtig. Einige haben auch ausgesagt.

Eine Angestellte im Kino meinte, Krombach war so anziehend, so attraktiv und so toll, keiner konnte sich seiner Anziehungskraft entziehen. Frauen haben gerne Sex mit ihm gehabt, viele, junge Mädchen. Er war begehrt, der Onkle Doktor. Mich würde interessieren, ob das mit Kalinka an dem Abend zum ersten Mal passiert ist, ich glaube nicht. Denn er hat ihr ja öfters Eisenspritzen gegeben. Darum würde mich interessieren, ob Sie mit ihren Mädchen vom Internat darüber gesprochen hat, vielleicht, dass sie einen älteren "Liebhaber" hat, usw. im Internat haben die Mädchen doch sehr engen Kontakt. Vielleicht hatte Kalinka damals schon einen Freund in Lindau, dem sie sich anvertraut hat, doch die hatten dann später alle Angst, auszusagen, oder die dachten, man glaubt denen eh nicht. Oder aber Kalinka, hat nie wirklich mitbekommen, was mit ihr gemacht wurde.

Leider war der damalige Freund und Hausarzt von Krombach nicht im Kino, der spätere Narkose-Chefarzt vom Lindauer Krankenhaus, hat damals den Totenschein ausgefüllt, und sich nicht um Polizei und Leichenkühlung gekümmert, sondern seinem Freund mitgeteilt, er solle sich um alles weitere kümmern. Ob er richtig gehandelt hat? Oder er unschuldig ist? Da hat die Verschleierung schon angefangen. Ohne gewissen Personen hier beschuldigen zu wollen, aber ich finde, ES GEHÖRT ALLES AUFGEROLLT. SPRICH DIE PERSONEN, die DAMALS DAVON WUSSTEN, DIE VERSAGT HABEN, ORGANE VERSCHLAMMT HABEN USW. gehören zur RECHENSCHAFT GEZOGEN. WER WEISS WAS NOCH ALLES VERSCHLEIERT WORDEN IST UND UNENTDECKT BLIEB - BIS HEUTE ...


melden
Mauro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das mysteriöse Leben des Dr. Krombach aus Lindau am Bodensee

07.11.2016 um 10:50
@bodensee

Dir auch von meiner Seite Dank für deine informativen Berichte.
bodensee schrieb:+ habe gerade gelesen, dass Kalinkas Halbbruder nicht an die Unschuld von Krombach glaubt und nach der Anklage wegen Vergewaltigung, der Vereinigung von Bamberski beigetreten ist. Er macht sich auch Vorwürfe, dass er mit Kalinka wegen scheinbar "nichts" am Vorabend gestritten hat und sie somit im Wohnzimmer übernachten musste. Hätte sie bei ihm im Zimmer übernachtet, wie sonst auch, wäre sie vielleicht noch am Leben, (pers. Anmerkung von mir: vielleicht wäre es dann später passiert!!??)
Das ist ein wichtiger Punkt, den du ansprichst, doch wie du richtig bemerkt hast, es gab scheinbar kein „Entkommen“.
bodensee schrieb: Oder aber Kalinka, hat nie wirklich mitbekommen, was mit ihr gemacht wurde.
Ich vermute, sie war sich nicht bewusst, was mit ihr passierte…
bodensee schrieb:Da hat die Verschleierung schon angefangen. Ohne gewissen Personen hier beschuldigen zu wollen, aber ich finde, ES GEHÖRT ALLES AUFGEROLLT.
Kann dein Begehren nachvollziehen, doch dazu wird es, aus meiner Sicht, nicht mehr kommen…


melden

Das mysteriöse Leben des Dr. Krombach aus Lindau am Bodensee

07.11.2016 um 12:08
bodensee schrieb:@bellady
Hi Bellady danke für Deinen Beitrag, freut mich, dass du noch ab und zu reinschaust :-)
Keine Sorge, habe schon ein Auge drauf ....
bodensee schrieb:
Oder aber Kalinka, hat nie wirklich mitbekommen, was mit ihr gemacht wurde.
Mauro schrieb:Ich vermute, sie war sich nicht bewusst, was mit ihr passierte…
Ich denke beides war der Fall , wenn er dazu noch die Mutter betäubt hatte.

Bei seinen nach außen hin anzüglichen, schmeichelnden Charakterzügen steht auch außer Frage , wer wen dazu verführt hat , ein Punkt , den Missbraucher oft anführen, sie wären vom Opfer verführt worden.


melden
Mauro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das mysteriöse Leben des Dr. Krombach aus Lindau am Bodensee

07.11.2016 um 12:27
@bellady
bellady schrieb:Ich denke beides war der Fall , wenn er dazu noch die Mutter betäubt hatte.

Bei seinen nach außen hin anzüglichen, schmeichelnden Charakterzügen steht auch außer Frage , wer wen dazu verführt hat , ein Punkt , den Missbraucher oft anführen, sie wären vom Opfer verführt worden.
Exakt auf den Punkt gebracht! Der verurteilte D.K. hatte alle Möglichkeiten des Vertuschen seiner Taten.

Ein Narzisst vom Feinsten, er drehte es, wie er wollte, er war unschuldig.

Daher Chapeau an die französische Gerichtsbarkeit, in Deutschland wäre das leider damals nicht gelungen.

D. K. hatte connection ohne Ende, welche ihn geschützt hatten, da sie es sich nicht vorstellen konnten, dass ein Arzt zu Ungunsten seiner Patienten handeln würde.

Zudem war D. K. ein guter Rhetoriker und konnte zunächst überzeugend seine "Unschuld" darlegen.


melden

Das mysteriöse Leben des Dr. Krombach aus Lindau am Bodensee

13.12.2016 um 19:47
http://m.schwaebische.de/region_artikel,-Stiefvater-von-Kalinka-kommt-vorzeitig-aus-Haft-_arid,10580405_toid,441.html

Hoffe das klappt mit dem Link


melden
Mauro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das mysteriöse Leben des Dr. Krombach aus Lindau am Bodensee

14.12.2016 um 12:38
@Laana74

Dank für den Link!

Auszug:
Bamberski äußerte sich im französischen Radiosender RTL entsetzt über die Entscheidung des Gerichts, die Strafe unter Auflagen auszusetzen: „Ich sehe das als totale Ungerechtigkeit.“
lun/Lindau AFPdpa Neue Wendung im Fall Kalinka: Der in Frankreich wegen des Todes seiner Stieftochter zu einer Haftstrafe verurteilte Lindauer Arzt Dieter Krombach soll vorzeitig auf freien Fuß kommen. Ein Gericht in Melun (südöstlich von Paris) entschied am Montag, die Strafe gegen den 82-Jährigen werde aus medizinischen Gründen „ausgesetzt“. Die Staatsanwaltschaft legte allerdings am Dienstag Berufung ein.
Betreff der aktuellen persönlichen Situation des Dieter Krombach, sowie seine Angehörigen, verbietet sich leider jegliche Info, da nicht legitim.

Dieter Krombach hatte sich, in seiner Praxis in Lindau, desweiteren an jungen Frauen (Patientinnen) vergangen.

Was den Fall Kalinka B., Körperverletzung mit Todesfolge, an seiner Stieftochter betrifft, wurde er rechtskräftig in Frankreich verurteilt.

Es spricht aus meiner Sicht nichts dagegen ihn in ein Altersheim, aufgrund seiner gesundheitlichen Beschwerden einzuweisen. Nach Möglichkeit in Frankreich…hoffentlich nicht in Deutschland.

Unglaublich, dass dieser Mann immer noch in der Lage ist, seine Verurteilung, als totale Ungerechtigkeit einzustufen. Altersstarrsinn kommt hinzu und bleibt ihm unbenommen.


melden

Das mysteriöse Leben des Dr. Krombach aus Lindau am Bodensee

14.12.2016 um 14:57
@Mauro
Mauro schrieb:Unglaublich, dass dieser Mann immer noch in der Lage ist, seine Verurteilung, als totale Ungerechtigkeit einzustufen. Altersstarrsinn kommt hinzu und bleibt ihm unbenommen.
nicht nur er, anscheinend auch ein großteil seiner familie.

hier der link der homepage der familie : http://www.dieter-krombach.com/aktuelles.html


interessant, wie die zu ihm hält.


melden

Das mysteriöse Leben des Dr. Krombach aus Lindau am Bodensee

20.12.2016 um 11:11
@Flamingo85
@Mauro
@Laana74
@bellady
@frauzimt


wurde scheinbar kürzlich von der Krombach Familie gepostet:

auf deren Homepage: http://www.dieter-krombach.com/deutsch.html
Der installierte Link 'Forum auf der Krombach Webseite' wurde von uns geloescht. Die Beitraege bezogen sich (genau wie der Prozess in Frankreich) nicht auf die vermeindliche Tat Kalinka missbraucht und ohne Absicht getoetet zu haben (Urteil), sondern die Beitraege beinhalteten ausschliesslich Geschichten aus dem Leben unseres Vaters.

Beitraege die von uns hier nie angesprochen wurden, von uns auch nicht verurteilt und gewertet wurden, und nach Dekaden auch nicht mehr pruefbar sind. Man kann jedem Forum Schreiber Glauben schenken. Es entsteht die Frage warum er damals nie angeklagt wurde?

Es ist nicht gerecht diesen Rufmord in einem Fall (Kalinka) zu gebrauchen wo er in der Tat unschuldig ist. Die deutschen Gerichte sind dem Fall ueber Jahre nachgegangen und die Familie war dabei. Angebliche Indizien wegen welchen er nun in Frankreich verurteilt wurde koennen von der Familie (die anwesend war) widerlegt werden, aber das interessiert niemanden, auch vor Gericht nicht.

Ein Urteil verurteilt fuer die Tat in welcher man angeklagt ist und man darf keine Verurteilung seines Lebens daraus machen, dazu haette es genuegend Moeglichkeiten zu den Zeiten damals gegeben..

Dass NIEMAND den Mut hatte unseren Vater damals fuer seine angeblichen Angriffe anzuzeigen ist schwer nachzuvollziehen, gerade bei der Anzahl der Anschuldigungen. Sie, die Foreneintraeger und Anklaeger, muessen zumindest in Erwaegung ziehen, dass es uns schwer faellt das alles nachzuvollziehen und eine Verurteilung aufgrund von Rufmord zu akzeptieren.

Besonders erwaehnenswert ist, dass der tragische Tod unserer Mutter 1969 immer und immer wieder herbeigezogen wird. Das ist sehr zu verurteilen. Bei ihrem Tod war die gesamte Familie anwesend und allen Schilderungen der Anwesenden nach ist sie nicht durch Zutun unseres Vaters verstorben, sondern an einer Basilaristhrombose. Dies hat der zustaendige behandlelnde Professor damals auch schriftlich bestaetigt (und alle Anwesenden). Vor Gericht in Frankreich hingegen wurde dies immer wieder zur Untermauerung dass unser Vater auch sie bereits umgebracht hat benutzt. Hier geht es nicht nur um unseren Vater, sondern um die Famile und sich solch flascher Vorwuerfe zu bedienen um einen Porzess zu gewinnen ist erschreckend, difamierend. Mieser geht es nicht.

Dieter Krombach wurde in Frankreich zu 15 Jahren Haft verurteilt. Die Entfuehrer werden wohl straffrei davonkommen oder mit einer symbolischen Mini-Strafe abgehandelt werden. Am 18.06.2014 soll das Urteil gefaellt werden.

Dies ist fuer uns genug Zeugnis, dass es hier nicht mit rechten Dingen zugeht

In Zukunft ist Menschenraub, brutales Zusammenschlagen ein Kavaliersdelikt.

Vive la criminalité!.
Zitat ENDE - von der Krombach Homepage - Verfasser: ANONYM!!!


melden

Das mysteriöse Leben des Dr. Krombach aus Lindau am Bodensee

21.12.2016 um 11:11
bodensee schrieb:dass es uns schwer faellt das alles nachzuvollziehen und eine Verurteilung aufgrund von Rufmord zu akzeptieren.
Eine Verurteilung aufgrund von Rufmord durch ein französisches Gericht...
Das müssen die Angehörigen gar nicht akzeptieren, weil auch in Frankreich Vorschriften und Prozessordnungen angewendet werden.
Statt französische Gerichte durch solche Aussagen zu diffamieren, sollte man sich doch psychologische Hilfe suchen.


melden
Misterioso
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das mysteriöse Leben des Dr. Krombach aus Lindau am Bodensee

21.12.2016 um 11:54
An dem Statement der Kinder aus erster Ehe merkt man eines: sie lieben den Vater und können u. wollen nicht am Vater-Bild, dass sie haben rütteln. Sie sind im Grunde auch Opfer, wenn auch weniger dramatisch und unheilvoll als Kalinka.


melden

Das mysteriöse Leben des Dr. Krombach aus Lindau am Bodensee

21.12.2016 um 12:05
Es muss uns doch inzwischen klar sein, woher der Wind kommt. Die französische Justiz ist an Gesetz und diesbezügliche Ausführungen gebunden. Daran kann die Familie K. nicht rütteln.Das Urteil war gesprochen und die Inhaftierung vollstreckt worden. Da gibt es nichts hinzuzufügen.
Die Familie kann ihrerseits auf der eigenen HP schreiben, was ihr beliebt.
Das muss uns nicht interessieren -einfach ignorieren. Wir müssen es nicht lesen.

Ich verstehe das schlichtweg als Aufstand gegen die französische Justiz: Ein Gradmesser zum Ausprobieren, mal schauen, welches Ziel ich ( die Familie ) erreichen kann.
Mir liegt es fern hier über Liebe zum Vater zu diskutieren. Von Stimmungmache halte ich nicht viel.


melden

Das mysteriöse Leben des Dr. Krombach aus Lindau am Bodensee

04.02.2017 um 02:55
Krombach ist VORZEITIG aus dem Gefängnis entlassen worden. Über 30 Jahre Kampf von Bamberski. Und jetzt? Auf den Webseiten von Bamberski und Krombach steht kein Wort über die Freilassung. Warum? Wie geht es weiter? Wie fühlt sich Bamberski? Vermutlich lebt Krombach jetzt unter falschem Namen in einem französischem Pflegeheim unter Auflagen und die eigene Familie zahlt für ihn. + Bamberski ist komplett KRAFTLOS ... oder wird er weiter kämpfen?  Falls noch Zeitzeugen, ehemalige Nachbarn, Mitarbeiter oder Opfer hier auf die Seite kommen ... wir würden uns sehr über weitere Beiträge hier freuen.


melden

Das mysteriöse Leben des Dr. Krombach aus Lindau am Bodensee

04.02.2017 um 12:54
Ich bin besorgt um Bamberski! Wie gehts ihm gesundheitlich? Kraftlos geworden?
Wie geht der geführte Kampf weiter? Wir müssen ihn unterstützen und ihm Mut zusprechen!
Wie ist er ansprechbar?
Ich habe schon lange nichts von ihm gehört!!!!


melden
Mauro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das mysteriöse Leben des Dr. Krombach aus Lindau am Bodensee

04.02.2017 um 14:04
@hahnundhenne
hahnundhenne schrieb am 21.12.2016:Es muss uns doch inzwischen klar sein, woher der Wind kommt. Die französische Justiz ist an Gesetz und diesbezügliche Ausführungen gebunden. Daran kann die Familie K. nicht rütteln.Das Urteil war gesprochen und die Inhaftierung vollstreckt worden. Da gibt es nichts hinzuzufügen.Die Familie kann ihrerseits auf der eigenen HP schreiben, was ihr beliebt.Das muss uns nicht interessieren   -einfach ignorieren. Wir müssen es nicht lesen.Ich verstehe das schlichtweg als Aufstand gegen die französische Justiz: Ein Gradmesser zum Ausprobieren, mal schauen, welches Ziel ich ( die Familie ) erreichen kann.Mir liegt es fern hier über Liebe zum Vater zu diskutieren. Von Stimmungmache halte ich nicht viel.
Natürlich darf die Familie schreiben, was sie will, das steht ihr zu! 

Die Mutter von Kalinka hatte sich von Dieter Krombach getrennt, nachdem ihr seine Affären bewusst wurden. 

Nicht wegzudiskutieren sind die Übergriffe des Dieter Krombach, in seiner Praxis, in Lindau/Bodensee, gegenüber jungen Patientinnen, welche er sedierte und sich an ihnen vergangen hat. 

Mir steht es nicht zu, dass leibliche Kinder sich evtl. Gedanken über die Vergangenheit eines Erzeugers machen könnten, was eventuell seine Angaben ad acta legen würde. 

Die Gruppe der Befürworter des Herrn Bamberski ist noch erreichbar…werde versuchen, mich zu informieren.


melden
Anzeige

Das mysteriöse Leben des Dr. Krombach aus Lindau am Bodensee

04.02.2017 um 19:06
@bodensee

bodensee schrieb:

"...nach Dekaden auch nicht mehr pruefbar sind. Man kann jedem Forum Schreiber Glauben schenken. Es entsteht die Frage warum er damals nie angeklagt wurde?


Dass NIEMAND den Mut hatte unseren Vater damals fuer seine angeblichen Angriffe anzuzeigen ist schwer nachzuvollziehen, gerade bei der Anzahl der Anschuldigungen. Sie, die Foreneintraeger und Anklaeger, muessen zumindest in Erwaegung ziehen, dass es uns schwer faellt das alles nachzuvollziehen und eine Verurteilung aufgrund von Rufmord zu akzeptieren."

Zu der Frage des anonymen Schreiber's, warum "er damals nie angeklagt wurde" und niemand "den Mut hatte, die angeblichen Angriffe anzuzeigen...":

Der Fall Dr.Krombach ruft in mir Beklemmungen hervor. Ich kenne persönlich die Schilderungen und den damaligen Zustand einer mir nahestehenden Frau aus meiner Kindheit, die seinerzeit als Mädchen durch einen "Militärarzt" und "Gynäkologen" sexuell mißbraucht wurde. Die Einzelheiten sind mir bekannt. Dieser "Arzt" kann heute leider nicht mehr für seine Taten zur Verantwortung gezogen werden, da er zwischenzeitlich verstorben, die Verjährungsfrist abgelaufen und auch nichts mehr überprüfbar ist. Wenn ich das Konterfei besagten "Arztes" im Internet betrachte, die Beiträge, Lobeshymnen, die über ihn verfaßt wurden und seine doppeldeutigen Aussagen zur "Gynäkologie", breitet sich Übelkeit in meiner Magengrube aus. Ich möchte nicht wissen, wie viele Frauen zusammen bis heute den Mantel des Schweigens über diesen "Arzt" gebreitet haben. Auch ich nenne keinen Namen, aber er hat sich in mein Gehirn gebrannt.

Zu jener Zeit hatte ein Arzt noch mehr als heute den hohen gesellschaftlichen Status einer Autoritätsperson mit absoluter Unangreifbarkeit und Allmacht. Entsprechend hoch war die (Gut-)Gläubigkeit zu diesem Herrn im weißen Kittel. Wenn über "so etwas" überhaupt gesprochen wurde, dann nur hinter vorgehaltener Hand. Ein völliges gesellschaftliches Tabuthema! Was nicht sein darf, kann nicht sein. Selbst die damalige Frage des Kinderarztes zur Mutter der Mißbrauchten spricht Bände: "Wie konnten sie nur zu dem gehen?". Damit wird klar, daß eine Anzeige zu dieser Zeit wohl völlig aussichtslos gewesen wäre.

Auch dieses Mädchen wurde sediert, die Mutter zuvor aus dem Behandlungsraum gebeten. Wie hätte hier eine Beweisführung ausgesehen? Dieser "Arzt" hatte jede Möglichkeit, Begründungen für eine "notwendige Untersuchung" anzuführen. Wer hätte diesem Kind Glauben geschenkt? Auch gab es damals kein Internet mit der Möglichkeit, eventuelle weitere Opfer zu ermitteln und sich mit ihnen in Verbindung zu setzen. Ein kleines Mädchen gegen einen Arzt? Aussichtlos!

So viel zu der Aussage "Mut, solche Angriffe anzuzeigen". Auch ich bin ein "Forum-Schreiber, dem man Glauben schenken" kann - oder auch nicht. Für mich zählt allein die absolute Glaubwürdigkeit der Aussage dieses Mädchen's und heutigen Frau, die auch heute noch mit dieser traumatischen Erfahrung lebt!

Ich bewundere Herrn Bamberski für seinen Mut. Er steht in meinem Herzen als Held auf einem Sockel gegen alle "Krombach's" dieser Welt.

Nachfolgender Artikel verdeutlicht "Missbrauch durch Ärzte – ein Tabuthema und zwar nicht nur in Deutschland", und nicht nur heute:

http://www.focus.de/panorama/welt/tid-28260/ein-experte-klagt-an-tausendfacher-missbrauch-durch-therapeuten-in-deutschla...


Ich betone, daß ich hier keinerlei Generalverdächtigungen bestimmter Berufsgruppen oder (lebender) Personen beabsichtige, noch zu strafbarer Selbstjustiz aufrufen möchte. Mit vorgenannter Schilderung und dem Einverständnis der Betroffenen, Anonymität zugesichert, bringe ich lediglich meine Meinung zum Thema "Mut und Möglichkeit, solche Übergriffe anzuzeigen" zum Ausdruck.


melden
334 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt