Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

1.242 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Ungelöst, Gelsenkirchen, Kapitalverbrechen

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

20.02.2014 um 12:41
So wie ich da verstanden habe war sie hin und hergerissen. Zum einen hat wohl der Stiefvater immer wieder nach ihr gesucht (und ehrlich, solche Menschen finden einen überall) und zum anderen (und das verstehe ich auch nicht) wollte sie wohl dem Kind den Vater nicht nehmen. Ich such mal eben das Zitat raus, Moment.


melden
Anzeige

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

20.02.2014 um 12:43
@Tuja:Du meinst das,was sie bei fb geschrieben hat,oder?
Das bezog sich eher auf den ekahardt mein ich


melden

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

20.02.2014 um 12:43
Ihr Zitat unter dem Foto ihrer Tochter: "bald wird meine süße Tochter eileen 1 Jahr alt ,und ich weiß nicht OP ich alles richtig mache den ich weiß das der Vater von eileen, da allein ist und an sie denkt, ich weiß auch das ich gesagt habe das ich im sie nie weck nehmen werde ich weiß auch das er ein Anrecht hat auf sie den es heißt ja Kinder brauchen beide ich hoffe das er keine Dummheit macht ich bin noch nicht reif genug Darfur, versuche mich zu verstehen ich brauche noch zeit ich weiß das du jeden Tag an sie denkst"...


melden

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

20.02.2014 um 12:45
Es ist schwer da durchzusehen. Der Vaterschaftstest ergab laut medien ja das G.H der Vater ist,oder? Was hat dieser Ekahardt mit der Nummer zu tun? Ham se dem gesagt, er wäre der Vater???


melden

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

20.02.2014 um 12:47
Ja,es ist alles sehr verworren.Ein Stück unter dem Text,den Du gerade gepostet hast,schreibt er etwas und darin steht etwas,was ich so verstehe,als ob er der Vater sei


melden
Vernazza2013
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

20.02.2014 um 12:53
TODES-DRAMA IM SCHREBERGARTEN
Einbetonierte Madeleine (23): Polizei setzt auf Laborergebnisse

ESSEN/GELSENKIRCHEN –
Warum musste die junge Madeleine streben? Was haben die mutmaßlichen Täter ihr angetan? Die Polizei in Gelsenkirchen tappt derzeit noch im Dunkeln.
Nach dem Fund der einbetonierten Leiche in Essen versuchen die Ermittler jetzt mit allen Mitteln den Tathergang zu konstruieren.

Unklar ist bislang, ob die Frau tot oder lebendig in das Erdloch geworfen und mit Beton übergossen wurde. Ein Sprecher der Polizei teilte am Donnerstag mit, dass man jetzt auf die Ergebnisse der Laboruntersuchungen wartet. Mit den Befunden der Gewebeanalysen sei erst in einigen Wochen zu rechnen.
Weitere kriminaltechnische Untersuchungen am Leichenfundort sollen zusätzlich Aufschluss über die Geschehnisse geben. Zudem werden weitere Zeugen vernommen.

Die 23 Jahre alte Mutter war gut eine Woche vermisst worden. Der 47-jährige Stiefvater und der 21-jährige Halbbruder sitzen wegen Mordverdachts derzeit in Untersuchungshaft.
Der Stiefvater soll das Opfer sexuell missbraucht haben. Laut Staatsanwaltschaft konnte ihm die Vaterschaft für die zweijährige Tochter nachgewiesen werden. Beide Verdächtigen bestreiten die Tat bisher.

http://www.express.de/panorama/todes-drama-im-schrebergarten-einbetonierte-madeleine--23---polizei-setzt-auf-laborergebn...


melden

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

20.02.2014 um 12:53
"ich hoffe,daß er keine Dummheit macht"....???.....und der Ekahart antwortet dann da drauf.
Oder versteh ich jetzt gar nichts mehr?!,hab jetzt gedacht,das wäre vielleicht die Zeit gewesen,in der sie ins Frauenhaus war und vielleicht niemand wusste(oder wissen sollte)wo sie ist.Ist jetzt aber nur reine Spekulation meinerseits.
Ich frag mich aber auch,welche Rolle denn der Bruder da gespielt hat,er war vielleicht auch irgendwie vom Stiefvater abhängig,aber alles hat er ja scheinbat auch nicht gemacht,denn den Garten wollte er ja nicht umgraben,da hat der Günti ja den Nachbarn gefragt


melden

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

20.02.2014 um 12:53
Na vielleicht hat er ziemlich früh die Vaterrolle angenommen.


melden

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

20.02.2014 um 12:54
@whitelight
Du meinst bestimmt die Aussage. Zitat ekahart:" Meine kleine Maus ich vermisse dich sehr ich habe mit deinen Opa gesprochenen und der hat mir seine ganze Hilfe angeboten die ich auch angenommen habe ich Hofe das du deinen 1 geburstag schön feierts ich weiß auch nicht so schön wie bei Opa und Oma aber wir denken an dich ich habe schon alles gemacht beim Jugend Amt jetzt muss nur noch deine verlogen Mama gefunden werden wir haben zeit und werden alles machen um dich zu finden meine kleine Maus ich liebe dich dein Papa der dich vermisst und jeden Tag an dich denkt".
Ich verstehe daraus, dass er denkt das er der Vater ist. Er weiß evtl. nichts anderes. War wohl ein Familiengeheimnis. Vermutlich.


melden

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

20.02.2014 um 12:56
na wahnsinn, was ist denn das für ein milieu? drunter und drüber, man kann der kleinen wirklich nur das beste wünschen.


melden
Vernazza2013
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

20.02.2014 um 12:58
RUHRGEBIET
Einbetonierte Frauenleiche: Stiefvater soll Frau geschwängert haben
Mit dem Fund der einbetonierten Frauenleiche kommt ein scheußliches Familiendrama ans Licht. Der Stiefvater der toten Frau hatte sie anscheinend geschwängert.

Unter Mordverdacht stehen der Halbbruder (21) sowie der Stiefvater (47) des Opfers - dieser soll die 23-Jährige sexuell missbraucht und auch ihr Kind gezeugt haben. Unklar blieb am Donnerstag, ob die junge Mutter tot oder lebendig in das Erdloch in einem Essener Kleingarten geworfen und mit Beton übergossen wurde.
Die Ermittler setzen nun auf Laboruntersuchungen, wie ein Sprecher der Polizei Gelsenkirchen sagte. Mit den Ergebnissen der Gewebeanalysen sei erst in einigen Wochen zu rechnen.

Vater wegen sexuellen Missbrauchs angezeigt
Das Opfer aus Gelsenkirchen hatte bereits vor einem Jahr Hilfe gesucht und ihren Stiefvater wegen sexuellen Missbrauchs angezeigt. Am vergangenen Dienstag war sie dann spurlos verschwunden, nachdem sie ihre zweijährige Tochter in der Kita abgegeben hatte. Schnell sei der Verdacht auf das familiäre Umfeld gefallen, berichteten die Fahnder am Mittwochabend in einer Pressekonferenz.
Das laufende Ermittlungsverfahren gegen den Stiefvater soll auch der Hintergrund der Tat sein, vermuten die Fahnder. Der 47-Jährige ist nach Angaben der Staatsanwaltschaft nachweislich der Vater ihrer zweijährigen Tochter.

Vater und Sohn wurden am Dienstag festgenommen und sitzen in Untersuchungshaft. Weitere kriminaltechnische Untersuchungen am Leichenfundort sollen Aufschluss über die Geschehnisse geben. Auch weitere Zeugen sollten vernommen werden, sagte der Polizeisprecher.

http://www.augsburger-allgemeine.de/panorama/Einbetonierte-Frauenleiche-Stiefvater-soll-Frau-geschwaengerte-haben-id2889...
...


melden

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

20.02.2014 um 13:09
Ja,das meinte ich Tuja.
Oh je,versteh ich das richtig?Schon wieder geschwängert?


melden
Masterblunt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

20.02.2014 um 13:11
@whitelight
Ja - widerlich wenn !!!

Hoffe man heißt ihn herzlich willkommen......und er wird nicht ungerecht behandelt.


melden

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

20.02.2014 um 13:29
Mittlerweile auch in der Bild zu lesen...http://wap.bild.de/bild/json.bild.de/servlet/json/wap/34760904/13.html


melden

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

20.02.2014 um 13:47
Na. dann ist ja alles klar, wenn der Stiefvater, der TÄTER dem Missbrauchsopfer diktiert hat , dass
er ein "Anrecht" auch auf das zweite Opfer hat und so tut, als ob sie ganz normale Eltern wären...
eine Familie innerhalb der Familie..... ?

Wie verwirrt ist das denn ? Sie macht eine Anzeige wegen sexuellen Missbrauchs und soll/will ihm dass Kind nicht wegnehmen ? Wann wurde das geschieben bei FB , sie hoffe, dass er keine Dummheiten macht....?
Es scheint so, dass sie wirklich eine friedlichen Lösung suchte, aber anfangs nicht erkannt hatte, dass dies mit dem Umgang so nicht gehen kann.

Das hat man ihr wohl erst im Laufe der Anzeige vermittelt, dass er das Kind nicht sehen kann unter diesen Umständen und so muss der Kampf um das Sorgerecht eskaliert sein, den der Stiefvater glaubte, zu gewinnen, wenn er sie aus dem Weg geräumt hätte....?!


melden

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

20.02.2014 um 13:55
@bellady
Geschrieben am 17. September 2012. 4 Tage vor dem 1. Geburtstag der Tochter. Die ist dann folglich geboren am 21.09.2011. Sodass der Missbrauch der zur Entstehung des Kindes geführt hat vermutlich Dez/Jan 2010-2011 statt fand. Da hatte er genug Zeit zum beeinflussen und einschüchtern sämtlicher Beteidigter.


melden

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

20.02.2014 um 14:06
Ekahard nannte sie "verlogen". Dieses "Verlogenheit" erklärt sich aus der Situation, denke ich.

Sie wird dem Stiefvater in der Zeit ihrer direkten Abhängigkeit alles versprochen haben, um die Situation erträglich zu machen, dementsprechend wirklich oft gelogen haben.

Dann wird sie die Situation nicht mehr ausgehalten haben, von heute auf morgen abgehauen sein, für keinen mehr habhaft gewesen sein, nicht für den "Opa", auch nicht für den Lebenspartner, der womöglich dachte, es sei sein Kind, mit dem sie da geflohen ist.

Ich finde ihr Verhalten, die ganze Ambivalenz, ziemlich nachvollziehbar. Aus Angst wird sie tatsächlich gelogen haben: typisch Missbrauchsopfer wird sie alles gesagt haben, was ihn milde stimmt. Um insgeheim den Bruch vorzubereiten. Für diesen augenscheinlich hochgradig besitzergreifenden, narzisstischen Täter muss das der Verrat schlechthin gewesen sein. SEIN Spielzeug entzieht sich ihm, gibt ihm mit der Anzeige sogar die Schuld. Besitzt die Frechheit, sich nicht mehr weiter missbrauchen und quälen zu lassen. Sondern "macht" ihn zum Täter, indem sie ihn bei der Polizei anzeigt.

So krank ungefähr muss er gedacht haben. Dementsprechend wird sie vor dem totalen Bruch immer zwischen Gehorsam und Verweigerung gependelt sein. Nachvollziehbar, wie gesagt.


melden

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

20.02.2014 um 14:43
@Tuja
Dann hatte man sich vllt versteift darauf, an diesem 1. Geburtstag eine "Versöhnung" herbeiführen zu können, die aber nicht so eintraf und der Plan mit dem Garten gewann an Bedeutung....?!

Wolllte man mit dem Einbetonieren auch symbolisieren, dass sie jetzt nie wieder abhauen kann ??

@Jolande

Kann nicht anders gewesen sein. Gut@Jolande , dass du das mal zur Sprache gebracht hast , dass
Angehörige und Opfer sehr oft lügen müssen, um sich selbst zu schützen, bis sie sich in Sicherheit gebracht haben.

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass sie sich mit ihren Angehörigen alleine an diesem letzten Tag getroffen hatte , denke eher, man hat sie an diesem Morgen abgepasst und überwältigt hat.


melden

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

20.02.2014 um 14:55
Hm, es stellt sich die Frage ob Ekahart am 17.09.2012 von dem Missbrauchsvorwurf gegen den Stiefvater bereits wusste. Falls ja, hat er wohl dann Madeleine nicht wirklich geglaubt, oder warum hat er sonst noch Unterstützung beim „Opa“/Täter gesucht.

Wenige Wochen später, schreibt Madeleine am Geburtstag von Günter, am 29.10.2012, auf seine FBseite: “Ich wünsche dir auch das was du dir auch wünscht aber ich ich klaube es Wirt nicht so schnell werden das weiß ich.“
Was wünscht sie ihm hier? Dass er ihr Kind mal wiedersehen kann?
Seine Antwort kann man dann schon als Drohung verstehen: „Da fehlen mir die Worte das du da schreibst nicht mit mir ich werde gewinne Verlass dich darauf mehr sage ich hier nicht aber ich schreibe es dir privat“


melden
Anzeige

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

20.02.2014 um 14:59
Ich verstehe Ekahart's Rolle dabei noch nicht...


melden
484 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt