Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

1.242 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Ungelöst, Gelsenkirchen, Kapitalverbrechen

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

19.11.2014 um 10:09
Allerdings. Und wie Seli ob schon erwähnte: hoffentlich macht diesmal niemand einen Fehler und evtl. Helfer des Vaters finden das Mädchen.


melden
Anzeige

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

19.11.2014 um 13:09
Mal ganz ehrlich, ich wünsch dem Typ, dass er im Gefängnis schön das zurück bekommt, was er angerichtet hat... selten habe ich so eine Abscheu für einen Täter empfunden... ein absolut schräger Assi der eig sein Recht aufs Leben verwirkt hat


melden
Dino100
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

19.11.2014 um 13:24
@diegraefin
Auch die Oma und der Halbbruder sollten mit dem Kind nicht mehr in Kontakt treten. Das Kind sollte von dieser ganzen Horrorfamilie so weit weg wie es nur irgendwie möglich ist!!


melden

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

06.01.2015 um 20:00
http://www.derwesten.de/staedte/essen/mord-an-madeleine-w-noch-keine-entscheidung-zum-prozess-id10208223.html


melden

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

06.01.2015 um 20:57
Sehr ernüchternd die Vorab-Einschätzung der Psychiaterin... Der TV verweigert ein Gespräch mit ihr, sie muss auf wenige Informationen ihre Meinung bilden und hält ihn weder für einen Vergewaltiger noch für jemanden, der erneut töten könnte... Mir wird übel, bei dieser Meinung.


melden

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

06.01.2015 um 21:40
Besonders befremdlich fand ich ihre Einschätzung, er hätte Madeleine durch Privilegien abhängig gemacht. Diese Aussage finde ich heftig. Irgendwo stand zwar in der Tat, sie hätte sich somit ihr Smartphone "verdient". Aber es gab auch mehrere Aussagen von Freunden, dass sie praktisch NICHTS durfte und sich die normalsten Dinge "verdienen" musste. Diese Abhängigkeit war, so klang es, nicht subtil (wie es die Psychiaterin andeutete), sondern sehr umfassend und existenziell. So jedenfalls mein Eindruck. Aber wenn man jemandem alles verweigert und damit zum Sex zwingt, ist das auch eine Form der Vergewaltigung.


melden
Dino100
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

06.01.2015 um 21:57
Sehr verwunderlich. Obwohl der TV Madeleine jahrelang vergewaltigt und tyrannisiert hat, ihre Ermordung geplant hat, also vorsätzlich ausgeführt hat soll so ein Täter keine Sicherheitsverwahrung bekommen. Da läuft es mir eiskalt den Rücken runter. So jemand sollte nie wieder in Freiheit kommen.


melden

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

06.01.2015 um 22:43
So traurig es in diesem Fall auch ist, aber die Sicherheitsverwahrung wird nur bei angenommener Gefährdung der Allgemeinheit angeordnet.

Im vorliegenden Fall beschränkte sich die Gefahr wohl augenscheinlich wirklich ausschließlich auf die Familie.

Dieser Kerl müsste ein Leben lang in der Zelle schmoren, aber ob man prognostizieren kann, dass die Allgemeinheit nach einer eventuellen Entlassung gefährdet wäre, wird schwierig werden, fürchte ich.


melden

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

16.01.2015 um 13:09
@jane.marple
Du hast scheinbar recht behalten, allerdings möchte ich eine Gefährdung der Tochter ( welcher Art auch immer) nicht ausschließen
http://www.radioessen.de/essen/lokalnachrichten/lokalnachrichten/archive/2015/01/16/article/-f2d62a1d6d.html


melden

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

16.01.2015 um 13:12
Bitte? Er wird zwar immer gewalttätig bleiben, aber die Gefahr für einen weiteren Mord liegt bei 0% und das wissen die schon jetzt?


melden

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

16.01.2015 um 13:21
@obskur, seine "Jagd" auf Madeleine, seine Anstrengungen bis er sie in seiner Gewalt hatte und sein Verhalten nach der Tat, zeigt ihn für mich als einen Typen, der alles tut, um seinen Willen durchzusetzen, das zu bekommen, was er will und diese Eigenschaften wird er auch sein Leben lang nicht verlieren.
Somit ist mMn jeder gefährdet, der mit ihm irgendwann etwas zu tun hat. Für mich ist er sadistisch und krank und er sollte den Rest seines jämmerlichen Lebens eingesperrt bleiben, aber da nun die Gutachter anders entschieden haben, sollten sie auch zur Rechenschaft gezogen werden, wenn ihre Weissagung sich als falsch entpuppt.


melden

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

16.01.2015 um 13:24
Ich seh das genauso wie du... Er wird jetzt nicht wahllos Frauen töten, aber ich denke auch, wenn er raus kommt und eine neue Frau hat oder die alte wieder hat und es läuft nicht, dann könnte es wieder so verlaufen, von seiner Tochter ganz zu schweigen, sie wird hoffentlich niemals in seine Nähe kommen.


melden

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

16.01.2015 um 13:28
Manchmal frage ich mich, ob solche Gutachter eigentlich die Akten zu einem Fall lesen, oder ihre Kenntnisse nur von Gesprächen mit Tätern gewinnen, zu einem Mord gehört ja die Vorgeschichte ebenso wie die Ausführung und das Nachverhalten des Täters.


melden

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

16.01.2015 um 13:38
Ich denke, dass ihm die Jahre im Knast ein Motor und Ansporn sein werden, nach der Entlassung nach seiner Tochter zu suchen und sie zu finden. Ich denke, dass auch Mitarbeiter vom Jugendamt erpressbar sind.Gott sei Dank werden aber viele Jahre ins Land ziehen.
Es bleibt zu hoffen, dass sich seine Frau nicht schon jetzt wieder in seine Abhängigkeit begeben hat.
Außerdem werden die Rachegedanken, die er mit Sicherheit für seinen Sohn hat ebenfalls nicht auszulöschen sein.
Daher eine sehr waghalsige Begutachtung der Psycho m.E.


melden

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

16.01.2015 um 13:51
Im Prinzip kann man schon jetzt davon ausgehen, dass es nicht mehr als 15 Jahre werden, seh ich das richtig? Bleibt nur zu hoffen, dass er dann ein alter erreicht hat, wo er keine Kräfte mehr für solch eine Tat hat.


melden
Schorfheide
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

16.01.2015 um 14:24
Ich habe es doch Vermutet, die Psychologin hat doch mal so richtig einen an der Klatsche. Sollten wir in einigen Jahrhunderten endlich mal die Mithaftung von dieser m.E. durchweg gestörten und durchgeknallten Berufsgruppe hin bekommen, so wäre ihre Entscheidung garantiert anders ausgefallen - lachnummer Frau Psychologin bitte setzen.. Urteil ungenügend, Thema verfehlt!!!!!

Also Lebenslänglich ohne anschl. Sicherh. Verwahrung bedeutet max. 15 Jahre, richtig.


melden

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

16.01.2015 um 14:42
Nicht zu vergessen, dass sie gar kein wirkliches Gespräch mit ihm hatte, um auf diese Thematik gesondert einzugehen, er hat es ja verweigert.


melden

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

16.01.2015 um 15:52
Es gibt Taten wie diese und als Beispielfall "Jakob von Metzler" wo die Täter vlt nie wieder straffällig werden - dennoch haben sie durch ihre unfassbare brutale Tat für mich ihr Recht in einer freien Gesellschaft zu leben für alle Zeit verwirkt.

Sorry Gutmenschen...Resozialisation ist wichtig aber die Opfer und deren Angehörige bekommen auch keine zweite Chance.

Ein Gedanke der mir gerade kam - vlt sind solche Urteile ja auch ökonomisch motiviert. Was kostet uns ein Strafgefangener in Sicherheitsverwahrung pro Jahr? Was ein Hartz IV Empfänger dagegen?


melden
Schorfheide
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

16.01.2015 um 16:29
Na jetzt wird´s aber interessant.

Im Gegensatz, dass jemand in Sicherh.-Verwahrung durchaus was für seine Taten kann und wenn es die Kindheit oder Erziehung war (hier sollten auch mal Eltern zur Haftung herangezogen werden können)...

... um so weniger kann z.b. ein 55 jähriger der nach einer gewissen Zeit aus AlG I in ALG II rutscht und viell. noch in einer Sparte beschäftigt war, die immer mehr automatisiert wurde oder ganz wegrationalisiert wurde, aber über 30 Jahre durchaus oder grade in das gesetzl. Sozialversicherungssystem eingezahlt hat, was wirklich dafür und von einer fast Gleichstellung mit Asylbewerbern mal ganz zu schweigen, trauriger Rechtsstaat, da verstehe den zur Zeit krassen Zulauf zur Pegida vollkommen und das ist auch gut so - weiter so!!


melden
Anzeige

Mordfall Madeleine Witteck (23) aus Gelsenkirchen(2014)

16.01.2015 um 16:35
@Schorfheide Ich glaube Du hast da was in den falschen Hals bekommen.

Ich frage mich was kostet es uns den Angeklagten hier in diesem Fall lebenslang hinter Gittern zu versorgen und was dagegen wenn er nach der Haftzeit entlassen wird und von Hartz IV leben muss?


melden
358 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Baby-Mörderin526 Beiträge