Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Die Isdal Frau

1.791 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Frau, Mysteriös, Spionage, Kalter Krieg, Norwegen, Bergen, Nov1970, Isdal

Die Isdal Frau

09.09.2014 um 20:03
Sich selber ein stumpfes Schädeltrauma am Hinterkopf zuzufügen ist aber auch nicht gerade üblich bei einem Suizid. Das passiert eher, wenn man auf den Kopf geschlagen wird von jemandem. @kodama


melden
Anzeige

Die Isdal Frau

09.09.2014 um 20:10
@mittwoch13
Ich weiß, das erscheint mir auch absolut nicht stimmig.

Solche Fjord und Fjelllandschaften sind aber auch recht steinig. Vieleicht dachten die Ermittler sie wäre brennend gestürzt.

Aber warum sollte man sich Ende November in Norwegen, im Freien entkleiden, wenn man sich umbringen möchte? Um nochmal ordentlich zu frieren?
Ich denke nicht.

Von möglichen Mördern wäre es auch arg leichtsinnig einen echten Pass neben der dazugehörigen toten Person zu verbrennen, vor allem, wenn es um Spionage ging.


melden

Die Isdal Frau

09.09.2014 um 20:10
Und bei einem Suizid durch Schlaftabletten schluckt man ja besagte Schlafttabletten und drapiert sie nicht dekorativ um sich herum. Es wird erwähnt, dass neben ihr pinkfarbene Tabletten verstreut waren. Das klingt eher nach einem unerfahrenen Mörder, der wenig über die Praxis der Autopsie weiß. Er verstreut Schlaftabletten, damit alle denken, es sei ein Selbstmord durch Tabletten. Man wird die Frau eher dazu gezwungen haben, diese Tabletten zu schlucken. Und als das nicht ausreichte und sie immer noch lebte ( es geht nunmal nicht mit allen Tabletten, bei manchen schläft man halt wirklich nur ein paar Tage, Diazepam zum Beispiel, soweit ich weiß ), probierte man es mit Co2 und dann mit einem Schlag auf den Kopf. Das ist ein klassischer Overkill, wie ihn meist unerfahrene Mörder begehen. Profikiller wissen, wie man tötet und wie man es nach Selbstmord aussehen lassen kann. @kodama
Vielleicht nahmen sie die Kleidung mit, weil sie befürchteten, darauf Spuren hinterlassen zu haben, Haare vielleicht.


melden

Die Isdal Frau

09.09.2014 um 20:19
@mittwoch13
Ja, ich weiß, und die Täter wussten das sicher auch.
Die wollten, dass man, wenn man den Suizid nicht glaubt, wenigstens nicht von Profis ausging.

Wie wahrscheinlich ist es, dass ein Zufallstäter eine Frau mit 9 falschen Identitäten erwischt, dazu die Perückensammlung, im Kofferfutter verstecktes Geld und das alles obendrein noch in einem Bahnschließfach deponiert, statt im Hotel?
Achja, Hotels und Zimmer wechselte sie auch wie Unterwäsche.

Also Zufall war das, denke ich nicht.


melden

Die Isdal Frau

09.09.2014 um 20:29
Zufall glaube ich jetzt auch nicht, die Frage ist nur, wer hat diese Männer geschickt ? Es gab einen Auftraggeber, der wohl vorgegeben hat, dass ihr Tod nach einem Selbstmord aussehen soll. Warum sollte auch ein Zufallstäter einen Pass verbrennen ? Ginge es aber nur darum, sie zu beseitigen, wären da aber schon ganz andere Optionen in Frage gekommen, die sicherlich diskreter gewesen wären. Erschießen und im Meer versenken vielleicht. Es ist ein Widerspruch, eine Person, die so sehr darauf aus ist, ihre Spuren zu verwischen, auf so dilettantische Art und Weise zu töten. Sie megaprofessionell, ihre Verfolger Amateure ? Wenn es nun nur darum ging, sie aus dem Weg zu schaffen, da hätte man geschickter agieren können. Vielleicht ging es um etwas, was diese Frau in ihrem Besitz hatte und man hat sie in diese recht verlassene Gegend verschleppt und gefoltert, vielleicht ihre Kleider mit Benzin übergossen zu diesem Zweck...damit sie redet.
Sie gab vor, Antiquitätenhändlerin zu sein. Vielleicht kam sie in den Besitz einer Information oder eines Gegenstandes, hinter dem man dann eigentlich her war. So dass es gar nicht um sie ging. Es ist einfach nicht professionell für einen Auftragsmord, auch wenn man einen Selbstmord inszeniert, kann man das wesentlich besser hinbekommen. @kodama


melden

Die Isdal Frau

09.09.2014 um 20:35
Also ich finde solche Fälle hier im Mytery Bereich noch die Interessantesten. Leider finde ich die Hinweislage bei weitem zu gering, als dass hier wirklich Lösungen gefunden werden könnten. Dazu bräuchte man sicher mehr Informationen (Natürlich - sonst wäre der Fall ja längst gelöst).

Die These mit dem Suizid halte ich auch eher für unwahrscheinlich. Wer würde sich bitte schön ausziehen, bevor er sich umbringt. Natürlich schließ das allerdings nicht aus, dass sie nicht nach ihrem Tod erst ausgezogen wurde, z.B. von einem Perversen. Das wäre dann schon aber ein recht großer Zufall.

Zu den abgeschmirgelten Fingerabdrücken möchte ich aber noch anmerken, dass dies auch passiert sein könnte, weil jemand anders nicht wollte, dass erkannt wird, wo die Frau überall war. Es muss nicht zwangsweise die Frau gemacht haben, um ihre Spuren zu verwischen. Vielleicht wollte der Täter damit auch einfach nur Verwirrung stiften.

Generell muss man ja sagen, dass jemand der 9 verschiedene Identitäten annimmt, sicher viele Feinde hat. Egal ob sie nun eine Agentin, eine Diebin, eine Heiratsschwindlerin oder einfach nur eine Verrückte war.


melden

Die Isdal Frau

09.09.2014 um 20:40
Normalerweise kann man Fingerabdrücke nicht "abschleifen", es sei denn, man möchte mit einer Fleischwunde leben, das muss dann schon tief runter gehen. Man kann sie verätzen, was auch viele Flüchtlinge tun, die in ihren Herkunfstländern als Verbrecher gesucht werden. Das hat nicht der Täter gemacht, dann hätte sie frische Wunden gehabt. Täter tendieren da eher zum dezenten Händeabhacken :). Frische Wunden an ihren Händern werden aber auch nicht erwähnt.
Macht auch keinen Sinn, wenn man darüber nachdenkt.
Jemand der neun verschiedene Identitäten hat, muss vor allem eines haben : Geld. :) Denn professionell gefakte Ausweise sind teuer, auch Hotelzimmer und Weltreisen. @DragonRider


melden

Die Isdal Frau

09.09.2014 um 20:46
@mittwoch13
Ich kenne mich da nicht so wahnsinnig gut aus, ob man die abschleifen kann, habe das aber im englischen Wikipedia Artikel so gelesen:
and that her fingerprints had been sanded away.
Generell habe ich aber auch schon gehört, dass man seine Fingerabdrücke auch durch Verbrennung verlieren kann.

Ich stimme dir mit den Ausweisen zu, allerdings musst du auch bedenken, dass sich das alles 1970 abgespielt hat, wo es noch keine Digitalisierung von daden gab und wo ein Ausweis tatsächlich nur ein Dokument aus Papier war. Freilich wird es auch damals nicht ganz einfach gewesen sein, so einen Ausweis zu fälschen, aber wahrscheinlich doch noch weit einfacher, als heute.

Aber ja, was spricht eigentlich dagegen, dass sie eine Betrügerin war, die reiche Männer um ihr Geld gebracht hat. Das würde die 9 Identitäten und das Herumreisen erklären und das würde außerdem ein gutes Motiv für ihre Ermordung (Rache oder gebrochenes Herz) liefern.


melden

Die Isdal Frau

09.09.2014 um 20:52
Sagen wir mal so, ein zutiefst enttäuschter Mann würde es sich nicht nehmen lassen, das letzte Wort zu haben, wenn er sich rächen will ( nach zwei Ehen kannst du mir das mal glauben :) ).
Er würde sie aufspüren um jeden Preis, sie zu sich schleifen lassen und sie selber zur Strecke bringen. Ihr in die Augen sehen und sagen " Ich hab gewonnen". :)
Reiche Männer um ihr Geld bringen ist so eine Sache. Sie war eine Frau zwischen 30 - 40. Das ist nicht so der Typ, den reiche gesetzte Herren sich gerne als Liebchen halten. Sie ist für die Rolle irgendwie zu alt. Und wenn du überlegst, wie und wo die überall unterwegs war ( gearbeitet hat sie ja nicht ), sie müsste Unmengen Geld von diesen Typen abgezockt haben. So einfach ist das irgendwie auch nicht.
Soweit ich weiß, sind die Rillen der Fingerbeeren recht tief, man könnte sie nicht einfach mit Sandpapier wegschleifen. Das geht nur temporär und das wächst wieder nach. In zwei Wochen ist es regeneriert und man kann Abdrücke nehmen. Verbrennen ist auch schwer, heilt nämlich ab. Nur Verätzen ist dauerhaft. Vielleicht hat sie regelmäßig abgeschliffen ... @DragonRider


melden

Die Isdal Frau

09.09.2014 um 20:56
Oder man wollte, dass ihr Tod ausreichend Aufsehen erregt, damit der Gegner mitbekommt, dass man seine Agentin liquidiert hat.
Dagen spricht aber wohl, dass jeder Geheimdienst schon beim einfachen Verschwinden seiner Agenten davon ausgehen wird, dass der Gegner zugeschlagen hat. Diese Auffällige Vorgehensweise wäre also unnötig bis kontraproduktiv.

Ich glaube allerdings, dass die südafrikanische Identität auch nicht die Echte war.

Ich habe noch eine andere englische Quelle gefunden, auf der neben dem Wikipediaartikel auch eine andere zum Teil stark abweichende, aber auch ausführlichere Version erzählt wird.

http://theunexplainedmysteries.com/The-Isdal-Woman.html

Demnach wurde sie nicht draußen, sondern in einem Hotelzimmer gefunden.
Eine Auflistung von Hotelauffenthalten des letzten halben Jahres vor ihrem Tod findet sich dort auch. Bis auf 2 Hotels in Paris im Oktober 1970 hielt sie sich immer in Norwegen, bzw. einmal in Stockholm auf.


melden

Die Isdal Frau

09.09.2014 um 21:03
Das klingt aber jetzt völlig anders. Und die sagen, sie sprach Flämisch. Das ist nun nicht so weit verbreitet.
Es muss doch nachvollziehbar sein, ob jemand in einem Hotelzimmer starb oder im Freien. Und scheinbar war sie ja Teil einer ganzen Gruppe von Menschen, sie traf ja verschiedene Personen in den Hotels. @kodama


melden

Die Isdal Frau

09.09.2014 um 21:05
@mittwoch13

Klar kann man die abschleufen, ist aber schmerthaft und nicht dauerhaft. Verätzen und Verbrennen würde man den Fingernansehen, seit dem Beginn der Anwendung von Fingerabdrücken in der Kriminalistik um 1900 haben Verbrecher versucht, ihre Papillarrillen zu verändern oder zu entfernen.


melden

Die Isdal Frau

09.09.2014 um 21:09
Sagte ich ja, es geht, aber es ist nicht dauerhaft, es wächst nach.
Die Tabletten, die da erwähnt werden ( Barbiturat Fenemal ) werden in einigen Ländern nur für die Behandelung von Tieren benutzt. Kann aber sein, dass das früher anders war. @Mittelscheitel


melden

Die Isdal Frau

09.09.2014 um 21:13
In den Siebzigern war so manches anders. Ich zweifle im Übrigen sehr an den beiden Männern in dunkler Kleidung. Allein schon das Vorliegen von zwei Geschichten der Auffindung läßt darauf schließen, dass sich an der Stoso verselbständigt hat. Die Quellen aus dem Wikiartikel sind alle nach 2000, also keine zeitnahen Quellen.


melden

Die Isdal Frau

09.09.2014 um 21:14
Dass sie sich mut diesem Italiener traf, steht auch bei Wikipedia.
In dem anderen Artikel steht aber zusätzlich noch, dass sie als sie das erste mal in Skandinavien auftauchte von Genua nach Oslo gereist ist.
Ihre Kleidung kam zum Teil wohl auch aus italienischer Produktion.

Evtl. doch organisiertes italienisches Verbrechen? Da würden die Anzüge auch schon klischeehaft gut passen.


melden

Die Isdal Frau

09.09.2014 um 21:15
Die zwei Men in Black gefallen mir auch nicht, auch der Part von wegen "elegante Abendbekleidung", klingt einfach erfunden. Und zwei Versionen sind eh so eine Sache. @Mittelscheitel


melden

Die Isdal Frau

09.09.2014 um 21:16
@mittwoch13
mittwoch13 schrieb:Er würde sie aufspüren um jeden Preis, sie zu sich schleifen lassen und sie selber zur Strecke bringen. Ihr in die Augen sehen und sagen " Ich hab gewonnen".
Was spricht dagegen, dass er es selbst getan hat? Vielleicht konnte er sie zwingen, die Schlaftabletten zu nehmen.
Hier wäre generell interessant, die eigentliche Todesursache zu kennen. Wir wissen, dass sie eine Überdosis Schlaftabletten intus hatte, ein Trauma am Hinterkopf und auch noch Verbrennungen und Monoxid Vergiftung. Der Wiki Artikel ist widersprüchlich, was genau zu ihrem Tod geführt hat.
mittwoch13 schrieb:Sie war eine Frau zwischen 30 - 40. Das ist nicht so der Typ, den reiche gesetzte Herren sich gerne als Liebchen halten. Sie ist für die Rolle irgendwie zu alt.
Aber sie wird als attraktiv bezeichnet. Und wenn sie 9 Identitäten hatte, muss man ja nicht davon ausgehen, dass sie erst zu dem Zeitpunkt damit angefangen hat. Es wäre ja eher möglich, dass sie mit z.B. 25 angefangen hat und mittlerweile nur noch mit dem Geld auf der Flucht war.

Außerdem würde da meine These auch mit reinpassen, dass ihr die Fingerabdrücke erst nach dem Tod (oder kurz davor durch Zwang) entfernt wurden, nicht weil sie sich schützen wollte, sondern um zu verhindern, dass man sehen kann, wo sie zuvor war. Dann würde es nämlich keine Rolle spielen, wenn diese später nachgewachsen wären.

Aber dazu müsste man jetzt eben genauer sehen können, wie es war.

@mittwoch13
Dass es eine andere Version gibt, macht das ganze für mich ein Stück weit unglaubwürdig. Ich fand es von vorneherein seltsam, dass es nur einen englischen, russischen und norwegischen Wikipediaartikel darüber gibt und - zumindest nach meiner ganz kurzen Rechereche - auch keine weiteren Zeitungsartikel oder ähnliches, sondern nur Forendiskussionen darüber.
Dass im Wikipediaartikel nicht mal eine konsistente Angabe zur Todesursache gemacht wird, zeugt auch nicht gerade von dessen Qualität.
Vielleicht gibt es den Fall ja gar nicht und er ist nur ein Internet Hoax?


melden

Die Isdal Frau

09.09.2014 um 21:16
kodama schrieb:Demnach wurde sie nicht draußen, sondern in einem Hotelzimmer gefunden.
Das ist schon sehr merkwürdig. Und macht die Sache noch undurchsichtiger. Was denn nun? Und warum zuerst in schicker Abendkleidung und dann nackt? Sich vor dem Suizid auszuziehen ist keine Seltenheit. Warum sollten die zwei Männer sie ausgezogen haben? Sexuelles scheint ja nicht stattgefunden zu haben


melden

Die Isdal Frau

09.09.2014 um 21:17
@kodama

Sie kam aus Genf, nicht Genua...


melden
Anzeige

Die Isdal Frau

09.09.2014 um 21:18
Ich gehe auch mal von aus, dass man auch in den 70ern schon Fotos machen konnte :)
Warum gibt es von ihr nur Skizzen und vage Beschreibungen ? @DragonRider


melden
325 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Baby-Mörderin526 Beiträge