Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Die unbekannte Tote, die niemand vermisst - Raum Hannover

572 Beiträge, Schlüsselwörter: Frau, Leiche, Hannover, 2006, Unbekannte Tote, Leine, Ihme, Aller, Ahlden-Eilte, Ahlden

Die unbekannte Tote, die niemand vermisst - Raum Hannover

02.09.2020 um 16:52
@Ventil

Alles was die Frau an und bei sich hatte, deutet meiner Meinung nach auf die hannöversche Innenstadt. Insbesondere das gefundene Ticket legt einen Wohnort in der Zone A des GVH nahe.

Ich glaube nicht an das Ausland. Ich glaube auch nicht daran, wie das hier in diesem Thread diskutiert wurde, dass es sich bei der Frau um eine deutsche Sintezza oder eine Frau aus der Zirkusszene handelt. (Ich weiß gar nicht wie man angesichts der bekannten Fakten auf eine solche Idee kommt?)

Ich tippe auf eine ganz normale "verschwundene" Ehefrau aus der unspezifischen Mehrheitsbevölkerung von Hannover. Die Gesichtsrekonstruktion finde ich sehr unindividuell. Ich kenne mehrere Personen, die ihr ähnlich sehen.

Könnte es sein, dass gar nicht sie selbst, sondern der Täter das Schlüsselbund an der Kleidung befestigt hat? Vielleicht sollte man wenn man sie findet, zweifelsfrei davon ausgehen, dass sie das Haus verlassen hatte, als sie zu Tode kam, um vom eigentlichen Tatort abzulenken. Hätte man sie ohne Schlüsselbund gefunden, wären im Falle einer raschen Identifizierung von Seiten der Polizei vielleicht Fragen gekommen, warum sie kein Schlüsselbund bei sich hatte.

Der Täter hatte vielleicht nur Glück, dass aufgrund der möglicherweise nicht besonders gelungenen Gesichtsrekonstruktion kein Mensch auf die Idee gekommen ist, daß die Tote die Nachbarin ist, die man kurz vermisst hat, die sich aber angeblich - nach den Angaben ihres Ehemanns - nach der Trennung von diesem mit ihrem neuen Liebhaber nach Süddeutschland oder Mallorca abgesetzt hat....

Wenn sie zur Zeit ihres Verschwindens keinen Job hatte, hätte kein Arbeitgeber nachfragen müssen. Und den Freundeskreis kann ein entschlossen manipulativer Täter, dem keiner eine solche Tat zutraut, möglicherweise schnell beruhigen. Der kriegt noch Mitleid dafür, dass ihm die Frau von der Fahne gegangen ist...



melden

Die unbekannte Tote, die niemand vermisst - Raum Hannover

08.09.2020 um 12:14
Ich finde den Gedankengang dass nicht sie das Schlüsselbund so begestigt hat sehr interessant und irgendwie auch sehr schlüssig.

Ich finde es verwunderlich, dass jemand einfach so verschwindet und dem Vermieter nichts auffällt, deshalb denke ich, dass sie Eigentum hatte, wo sie lebte.

Nur muss sie ja bewusst verschwunden sein im Sinne von jemandem (der sie ggf ermordet hat) oder sie muss komplett isoliert gelebt haben, wenn man davon ausgeht, dass sie auch aus Hannover kam, was ich eigentlich tue.

Ich finde es weiterhin überaus verwunderlich, dass aufgrund des Optikers nichts heraus gefunden wurde, eben weil es keine bekannte Kette wie Apollo oder fielmann ist..



melden

Die unbekannte Tote, die niemand vermisst - Raum Hannover

08.09.2020 um 13:21
@Kamikazediebin

Was mir zur Brille gerade noch auffällt, unabhängig davon, dass es doch bei dem Brillenstudio eigentlich Aufzeichnungen geben sollte, wer Gläser mit einer bestimmten individuellen Stärke und Ausrichtung erhalten hat (?), ist, daß sie die Brille offenbar nicht getragen hat, als sie ins Wasser gekommen ist, denn die Brille ist trotz starker Beschädigungen vollständig vorhanden!

Hätte sie sie auf dem Kopf gehabt, wäre die Brille verloren gegangen. Andererseits ist aber das Brillenetui vollständig unbeschädigt...Mag sein, dass die Brille durch mechanische Beanspruchung im Wasser beschädigt wurde. Aber würde dann das Brillenetui noch so aussehen?

In Kombination mit den fehlenden Knochenteilen im Gesichtsschädel sieht das nach massiver Gewalteinwirkung ins Gesicht aus. Wenn die Brille von einem oder mehreren Schlägen ins Gesicht kaputt gegangen wäre, wie ist sie dann wieder ins Brillenetui gelangt? Es liegt nahe, dass sie der Täter dort wieder hineingesteckt hat. Vor diesem Hintergrund ist es für mich eigentlich sonnenklar, dass die Frau nicht selbstbestimmt ins Wasser gelangt ist.

Was mir auch gerade auffällt: Würde eine Frau, die eine teure Wachsjacke trägt und eine teure Brille auf dem Gesicht hat, nicht irgendwelchen Schmuck tragen? Keine Ohrstecker, keine Ringe, keine Ketten... und fast kein Geld mehr im Portemonnaie... der Täter hat ihr offenbar vor der Entsorgung die Wertsachen abgenommen...scheint - falls es kein Raubmord war - wohl ein Geizkragen zu sein...



melden

Die unbekannte Tote, die niemand vermisst - Raum Hannover

08.09.2020 um 14:38
Den Auffindeort finde ich auch interessant. Warum ausgerechnet Ahlden? Kann es überhaupt sein, dass sie innerhalb von etwa drei Monaten von Hannover bis Ahlden die ganze mäandernde Leine und dann die Aller hinuntergeschwommen ist, ohne dass sie jemand unterwegs gefunden oder gesehen hat?

Mit Ahlden verbinden nicht nur Arno-Schmidt-Leser ("Das steinerne Herz") eine der prominentesten Ehebruchs- und Mordgeschichten des 17. Jahrhunderts in Hannover... Natürlich war dafür wieder das Welfenhaus verantwortlich: die hannöversche Kronprinzessin Sophie Dorothea von Braunschweig-Lüneburg unterhielt eine Affäre mit dem Grafen Königsmark. Als ihr Mann, der Kronprinz (und spätere König von England) dahinter kam, ließ er oder sein Vater, der Kurfürst, den Grafen Königsmarck ermorden und die Leiche verschwinden.... die bis heute nicht gefunden wurde! Die Prinzessin Sophie Dorothea wurde auf das Schloss in Ahlden verbannt, wo sie zur Strafe für ihren Ehebruch über 30 Jahre in Haft gehalten wurde... Ahlden ist von Hannover aus ganz gut über die A7 zu erreichen...
Hat da vielleicht ein gebildeter Täter aus der hannöverschen Oberschicht mit der Leichenablagestelle bewusst oder unbewusst einen Fingerzeig zu seinem Motiv gelegt?



melden

Die unbekannte Tote, die niemand vermisst - Raum Hannover

14.09.2020 um 13:52
Oh das ist ja ein sehr interessanter Gedanke.



melden

Die unbekannte Tote, die niemand vermisst - Raum Hannover

14.09.2020 um 16:25
Jetzt bin ich auch mal durch Zufall auf diesen Fall gestoßen und habe mir so meine Gedanken gemacht.
Ich persönlich gehe auch eher von Suizid aus. Ich stecke ein paar Euro ein, wenn ich Zigaretten holen will oder Brötchen, aber mit dem Geld in der Börse kam sie nun nicht weit. Würde vielleicht auch erklären, warum dort absolut keine anderen Papiere drin waren. Die Sicherheitsnadel ist auch seltsam.... vielleicht meine persönliche Meinung, aber da hätte ich die Schlüssel doch eher in die Hosentasche gesteckt. Auch eine Sicherheitsnadel kann durch Bewegungen beim Laufen aufgehen, ohne dass man es mitbekommen muss.
Das Kurzstreckenticket mit dem Ihme Zentrum könnte gut passen. Vielleicht ist sie von dort irgendwo in die Ihme gesprungen? Bin mir aber nicht sicher, ob das örtlich so möglich ist, obwohl ich selbst aus Hannover komme *schäm*... also so aus dem Haus zu springen, dass man dann auch wirklich in der Ihme landet und so weit treibt, dass sie bis zu ihrem Fundort gelangt ist.
Besonders hochwertig finde ich die Kleidung jetzt nicht, Esprit und Levis schon gar nicht und hier in Hannover lief oder läuft doch jeder dritte mit einer Barbourjacke rum, gerade viele Leute aus der Südstadt, ohne dass diese nun extrem vermögend wären.



melden

Die unbekannte Tote, die niemand vermisst - Raum Hannover

14.09.2020 um 17:59
@insight-2015

Wie erklärst Du Dir dann, dass die zerstörte Brille, die gut zu den Gesichtsverletzungen passt, beim Auffinden der Toten im Brillenetui steckte?



melden

Die unbekannte Tote, die niemand vermisst - Raum Hannover

14.09.2020 um 19:20
@insight-2015


ja, es gab/gibt (ich glaube ist nicht mehr so einfach?) viele Suizide vom Ihmezentrum aus...

auch ich denke daran, kann mir ein Verbrechen hier nicht vorstellen.


merkwürdig, so oder so, dass niemand sie vermisst, sie niemals identifiziert werden konnte.



melden

Die unbekannte Tote, die niemand vermisst - Raum Hannover

14.09.2020 um 19:31
@Ventil

Die tatsächlichen Fakten des Falls interessieren Dich nicht bei Deiner Vermutung?
Zitat von KimByongsu
KimByongsu
schrieb:
Wie erklärst Du Dir dann, dass die zerstörte Brille, die gut zu den Gesichtsverletzungen passt, beim Auffinden der Toten im Brillenetui steckte?



melden

Die unbekannte Tote, die niemand vermisst - Raum Hannover

14.09.2020 um 20:04
Sorry falls ich etwas überlesen habe und was wiederhole

Ich musste auch wegen des Schlüssels und des geringen Geldbetrags zuerst an Demenz denken.

Warum wird sie nicht vermisst?
Meine Theorie, alles Spekulationen:

Die Dame (ü40)
-hat zwar Probleme, aber noch kein Pflegefall
-wird von Mutter/Vater/älteren Verwandten unterstützt.
-Lebt eher isoliert zur Nachbarschaft.
-hat das Ritual mit dem Schlüssel.
-Die Person die sich um sie kümmert verstirbt z.B. im Krankenhaus oder erleidet einen Schlaganfall oder irgendwas in der Art
-Nun wäre die Unbekannte auf sich gestellt.
-durch die Ausnahmesituation verschlechtert sich die gesundheitliche Lage, sie verpasst einen Bus, verläuft sich..

-Vermieter weiß vielleicht nichtmal dass die Dame bei XY wohnte (vielleicht auch nur zum Übergang?) Bzw. gehen Nachbarn, die beide nur vom sehen kannte möglicherweise davon aus, dass die Unbekannte die Ältere Person unterstütze und nicht umgekehrt.

-Nachdem die Person bei der sie lebte nichtmehr in der Lage war Nach Hause zurück zu kehren
Ermitteln Ärzte Behörden usw Verwandte und die Adresse.

Dort treffen sie die Unbekannte aber nichtmehr an. Keine Anzeichen dass dort noch jemand wohnt,
Ohne Wissen über die Dame wird davon ausgegangen, das Haus/Eigenheim stünde leer...

Und schon keiner mehr da, der weiß wohin die Gute gehörte



melden

Die unbekannte Tote, die niemand vermisst - Raum Hannover

15.09.2020 um 05:04
@Augusta

Wie erklärst Du Dir dann die erheblichen Gesichtsverletzungen (fehlende Knochenteile an Nase und Wange) und die zerstörte Brille, die bei der Leiche aufgefunden wurde, also mit hoher Wahrscheinlichkeit in dem völlig unbeschädigten Brillenetui steckte?

Warum sollten Verwandte, die wissen, dass es eine hilflose Person (Demenz!?) gegeben hat, die Adresse ermitteln und dann feststellen, dass sie dort nicht mehr ist, wo sie lebte, nicht sofort die Polizei oder Öffentlichkeit informieren? Findest Du Deine Theorie wirklich plausibel?



melden

Die unbekannte Tote, die niemand vermisst - Raum Hannover

15.09.2020 um 16:11
@KimByongsu


bitte, wie lautet denn deine Theorie?



melden

Die unbekannte Tote, die niemand vermisst - Raum Hannover

15.09.2020 um 17:33
Zitat von Ventil
Ventil
schrieb:
bitte, wie lautet denn deine Theorie?
Eigentlich habe ich die in meinen drei langen Beiträgen vom 02.09. und 08.09. ausführlich dargelegt....🤔

Ich glaube, dass die Tote regelrecht totgeschlagen wurde und vom Täter vermutlich in die Leine nördlich von Hannover geworfen wurde.

Ich tippe auf ein Beziehungsdelikt und zwar aus drei Gründen:

Zum Einen wurde massiv Gewalt ins Gesicht ausgeübt; das kann man an den Knochenbrüchen im Gesichtsschädel erkennen. So war z.B. die Nase nicht mehr zu rekonstruieren, weil ein wichtiger Knochen regelrecht fehlte und mindestens ein Jochbein ist zertrümmert und ein Teil des Oberkiefers fehlt. Darüber hinaus ist die Brille zerbrochen, wie sie durch einen wuchtigen Schlag zerbrechen kann. Die Zerstörung der Brille kann auch (anders als die Gesichtsverletzungen) nicht beim Hinabtreiben im Fluss geschehen sein, weil die Brille dann verloren gegangen wäre. Sie befand sich vermutlich in dem unbeschädigten Brillenetui, das man bei der Toten gefunden hat. Es liegt nahe, dieselbe Ursache für das Zerbrechen der Brille und die Gesichtsverletzungen anzunehmen. Das verrät eine gewaltige Wut beim Täter, wie sie eigentlich nur nahestehende Personen entwickeln.

Der andere Aspekt ist, dass die Tote weder Geld noch Kreditkarten, noch Schmuck bei sich hatte. Auch kein Handy. Der Täter hat ihr offensichtlich nicht einmal im Tod diese Wertsachen lassen wollen, sondern hat sie ihr vor der "Entsorgung" komplett abgenommen. So handeln Männer, die am Ende einer Beziehung von der "Undankbaren" alle Geschenke zurück haben wollen. Eine Selbstmörderin hat vielleicht kein Geld mehr. Aber gar keinen Schmuck? Nicht einmal billigen Modeschmuck, den man nicht versetzen kann? Ich glaube kaum, dass jemand der sich selbst tötet, vorher alle Wertsachen sorgfältig zu Hause verwahrt.

Ein weiterer Aspekt ist die Tatsache, dass sie trotz europaweiter Fahndung niemand kennt. Selbst Obdachlose haben Freunde und Saufkumpanen. Kein Mensch, der in einem solch gepflegten Zustand zu Tode kommt, wie die Frau, hat überhaupt keine Sozialkontakte. Auch würde ihr Fehlen dem Arbeitgeber, Kollegen oder dem Vermieter oder Nachbarn irgendwann auffallen.

Die Erklärung hierfür könnte sein, dass derjenige, der sie kennt, weil er sie tot oder bewußtlos ins Wasser geworfen hat, aktiv dafür gearbeitet hat, dass sie niemand erkennt, indem er nämlich in ihrem Nahbereich eine Legende für ihr Verschwinden erfunden und ihren Bekannten erfolgreich verkauft hat. Falls einem Arbeitskollegen oder einer Nachbarin die Ähnlichkeit des rekonstruierten Gesichts mit der verschwundene Nachbarin oder Kollegin auffallen würde, würde sich derjenige sagen, die Person kann es ja nicht sein, weil sie ja in Mallorca lebt oder nach Amerika zurückgegangen ist oder... oder....



melden

Die unbekannte Tote, die niemand vermisst - Raum Hannover

15.09.2020 um 20:59
danke @KimByongsu!

klingt schlüssig deine Theorie...



melden

Die unbekannte Tote, die niemand vermisst - Raum Hannover

16.09.2020 um 13:27
Zitat von KimByongsu
KimByongsu
schrieb:
Selbst Obdachlose haben Freunde und Saufkumpanen. Kein Mensch, der in einem solch gepflegten Zustand zu Tode kommt, wie die Frau, hat überhaupt keine Sozialkontakte. Auch würde ihr Fehlen dem Arbeitgeber, Kollegen oder dem Vermieter oder Nachbarn irgendwann auffallen.
Es gibt aber schon tatsächlich Menschen die so zurückgezogen leben dass sie so gut wie keine Kontakte haben.
Wenn sie zuvor mit den Nachbarn keinen Kontakt hatte, warum sollte sie also vor einem Umzug etc bei den Nachbarn läuten und verabschieden? So eine ist weg und die Nachbarn fragen sich im Normalfall auch nicht mehr was aus dieser Person wurde.
Soweit also nicht zwangsläufig etwas außergewöhnlich merkwürdiges zumal mMn die Misstrauen (im positiven Sinn) auch direkt mit der Sympathie ggü. jener Person korreliert. Sprich man wird sich eher fragen was aus plötzlich aus der freundlichen, netten Nachbarin wurde als aus der griesgrämigen "Alten" von nebenan mit der man sowieso nie gesprochen hat.


Was ich mich nur die ganze Zeit frage, ist ein Szenario wie so ein verschwinden auch von Behörden, Banken, Vermietern etc. nicht bemerkt werden kann.

Gut, irgendwelche Zahlungsleistungen könnten möglicherweise noch durch ein hohes Bankguthaben gedeckt sein, sodass das niemanden auffällt, aber es gibt doch noch zig andere Behördenschreiben und dergleichen.
Das müsste doch einmal irgendwo aufgefallen sein, dass da jemand offenbar auf nichts mehr reagiert.



melden

Die unbekannte Tote, die niemand vermisst - Raum Hannover

16.09.2020 um 13:37
Zitat von SteamedHams
SteamedHams
schrieb:
Was ich mich nur die ganze Zeit frage, ist ein Szenario wie so ein verschwinden auch von Behörden, Banken, Vermietern etc. nicht bemerkt werden kann.
Wenn ich mit meiner Vermutung richtig liege, dürfte dies leicht zu erklären sein: Der Mörder, bei dem es sich den Partner handeln könnte, wird in diesem Fall das Opfer einfach bei allen in Frage kommenden Stellen glaubwürdig abgemeldet bzw. entsprechende Rückfragen plausibel beantwortet haben.



melden

Die unbekannte Tote, die niemand vermisst - Raum Hannover

16.09.2020 um 14:05
Hier kam ja schon mal die Idee auf, dass es sich um eine illegale Haushaltshilfe oder Pflegekraft aus dem Ausland gehandelt haben könnte.

Ich hatte folgenden Gedankengang dazu:
Sie hatte einen Unfall im häuslichen Bereich. Oder ein Streit ist eskaliert und sie wurde tödlich verletzt. (Es gibt zum Beispiel Formen von Demenz, bei der die Betroffenen eine Charakterveränderung durchlaufen und aggressiv werden.)

Um keinen Stress mit den Behörden zu bekommen oder vielleicht um den dementen Täter zu schützen, wurde die Leiche anschließend ohne Papiere im Fluss entsorgt. Das würde das Einpacken der kaputten Brille teilweise erklären. Die Brille gehörte der Toten, also packt man sie ein. Das ist vielleicht nicht sonderlich rational, aber wenn man nicht völlig abgebrüht ist, müsste so eine Situation enorm stressen, was dann zu solchen komischen Handlungsweisen führen kann.
Der Schlüssel war ja mit einer Sicherheitsnadel in der Hosentasche befestigt und wurde eventuell schlicht übersehen.

Das Verschwinden der Haushaltshilfe / Pflegekraft könnte durch ein Zurückgehen in das Herkunftsland erklärt werden. Wenn es überhaupt jemandem auffallen würde.

Die Kleidung der Toten ist zwar nicht billig, aber auch nicht aus dem Luxussegment. Meine Mutter trägt auch Levi’s und Esprit und investiert in gute Winterjacken, und meine Eltern würde ich in die (obere?) Mittelschicht einordnen. Da wird dann eher selten neue Kleidung gekauft, die dann aber Markenware ist.
Und grade die Jacke könnte ja auch von der „Arbeitgeberin“ stammen, die sie nicht mehr tragen will. Jacken sind ja doch nicht schnell verschlissen.

Was meint ihr dazu?



melden

Die unbekannte Tote, die niemand vermisst - Raum Hannover

16.09.2020 um 14:22
Zitat von insight-2015
insight-2015
schrieb:
ist sie von dort irgendwo in die Ihme gesprungen? Bin mir aber nicht sicher, ob das örtlich so möglich ist,
Hallo
Das ist höchstens von zwei Brücken aus möglich.
Von den Häusern des Ihme-Zentrums aus nicht.
Dafür stehen die doch zu weit vom Wasser entfernt.
Es befindet sich zwischen den Häusern und der Ihme noch ein "Grünstreifen", wo auch ein oder zwei Spielplätze sind.
Aber wie ich schrieb, gibt es dort diese beiden Brücken.
Eine in der Spinnereistrasse und eine am schwarzen Bären.

Allerdings ist es eher unwahrscheinlich, dass sie von einer dieser Brücken sprang, da auf beiden auch Nachts ein reger Verkehr herrscht.



melden

Die unbekannte Tote, die niemand vermisst - Raum Hannover

16.09.2020 um 14:35
Hier fragen sich ja viele wie es sein kann das eine Person verschwindet und sie keiner vermisst.

Bei diesem Fall wurde eine Person auch erst nach 24 Jahren identifiziert und man dachte auch erst es muss sich um jemanden aus dem Ausland handeln, dabei hatte der eine recht große Familie.
Diskussion: Mordfall Wilfried Kalitz 1996



melden

Die unbekannte Tote, die niemand vermisst - Raum Hannover

16.09.2020 um 15:31
Zitat von 1cast
1cast
schrieb:
Bei diesem Fall wurde eine Person auch erst nach 24 Jahren identifiziert und man dachte auch erst es muss sich um jemanden aus dem Ausland handeln, dabei hatte der eine recht große Familie.
Diskussion: Mordfall Wilfried Kalitz 1996
Diese Person wurde auch nie (so wie die Frau) als vermisst gemeldet also kein Wunder..



melden