Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Toter 17-Jähriger, Polizei steht vor einem Rätsel

1.264 Beiträge, Schlüsselwörter: tot, Polizei, Rätsel, Fahrrad, Braunschweig, 17 Jähriger, Tom Knorz

Toter 17-Jähriger, Polizei steht vor einem Rätsel

05.11.2014 um 23:33
@suffy
suffy schrieb:Die Lenkstange dabei in den Magen gerammt unnd schon hat man innere Verletzungen.
Er könnte sich das T-Shirt ausgezogen haben, um nachzusehen, ob er vielleicht blutet.


melden
Anzeige

Toter 17-Jähriger, Polizei steht vor einem Rätsel

05.11.2014 um 23:33
Ja, das war ich ;)
Aber Danke, für die Erklärung .

Es ist bisher, nur wenig bekannt .
Man muss wohl bis morgen abwarten..


melden

Toter 17-Jähriger, Polizei steht vor einem Rätsel

05.11.2014 um 23:35
@inci2

Darauf bin ich noch nicht gekommen :D Die einfachste Erklärung und auch noch ziemlich logisch. Manchmal habe ich anscheinend echt einen Tunnelblick. Danke. :)

@SilentPain86

Ja, habe grade nochmal gelesen, dass morgen sicherlich die Ergebnisse der Obduktion bekannt gegeben werden.


melden
kronzeuge007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Toter 17-Jähriger, Polizei steht vor einem Rätsel

05.11.2014 um 23:35
@inci2
Sehe ich genauso mit dem Shirt, war kein Suizid denke ich sondern ein einfacher Unfall der überall passieren kann.


melden

Toter 17-Jähriger, Polizei steht vor einem Rätsel

06.11.2014 um 04:04
@inci2
Das könnte ich mir auch vorstellen. Das macht Sinn. Nur wie kommt das Handy ins Gebüsch?


melden

Toter 17-Jähriger, Polizei steht vor einem Rätsel

06.11.2014 um 07:27
Das mit dem Sturz auf den Lenker klingt bisher noch am Logischsten von allem. Aber wenn das Rad keine Unfallspuren aufweist, dürfte er nicht gestürzt sein danach. Also kann das Handy auch nicht dabei ins Gebüsch geflogen sein, wenn es keinen Sturz gab. Auch fällt es mir schwer zu glauben, dass man nach so einem Sturz auf den Lenker sich so schwer verletzen kann, dass man binnen kurzem an der Verletzung schon stirbt. Und um nachzuschauen, ob man sich verletzt hat äußerlich, würde ja reichen, das Shirt hochzuziehen, zumal jede unnötige Bewegung wehgetan haben dürfte, und um ein Shirt ganz auszuziehen, muss man sich ganz schön recken und verrenken.

Mit dem Ausziehen des T-Shirts für eine Schlägerei frage ich mich echt, ob einige Schlägereien hier nur aus Filmen wie Fighting Club kennen? ^^ Also, ich hab schon mehrere Schlägereien gesehen, aber dass sich vorher die Leute die Shirts ausgezogen haben, das habe ich noch NIE gesehen, außer im Film, und da ist es wohl auch eher dafür, damit die Schauspieler ihre monatelang antrainierten Sixpacks präsentieren können. :D


melden

Toter 17-Jähriger, Polizei steht vor einem Rätsel

06.11.2014 um 07:38
Da ich mit Radfahrern hin und wieder mal konfrontiert werde, weiß ich dass es dort recht schlimme Verletzungen geben kann. Bisher ist noch keiner, den ich kenne, davon gestorben. Allerdings kann es tatsächlich aufgrund des Lenkers zu fiesen inneren Verletzungen kommen.

Dennoch glaube ich nicht, dass allein aufgrund des Sturzes, das Handy soweit fliegt.


melden

Toter 17-Jähriger, Polizei steht vor einem Rätsel

06.11.2014 um 07:47
In der Nähe waren ja die Bahngleise. Es gibt ja immer diese Mutproben mit S-Bahn-Surfen u.ä., die oft tödlich ausgehen. Könnten die Verletzungen von Kontakt mit der Starkstromleitung gekommen sein?


melden

Toter 17-Jähriger, Polizei steht vor einem Rätsel

06.11.2014 um 07:49
Wie gefährlich das ist mit den Starkstromleitungen, wurde hier sehr eindrucksvoll geschildert:
Potsdam (ots) - Am 30. März 2014 ereignete sich in Nürnberg ein schwerer Personenunfall, als ein 10-jähriger Junge auf einen abgestellten Güterwagen kletterte und dabei durch einen Stromüberschlag lebensgefährliche Verbrennungen erlitt. Das ist kein Einzelfall.
Fast monatlich verzeichnete die Bundespolizei im letzten Jahr einen "Bahnstromunfall" von Kindern, Jugendlichen aber auch von Heranwachsenden, die auf das Klettern von Waggons, Strommasten oder S-Bahn-Surfen zurückzuführen sind.
Die Bundespolizei und die Deutsche Bahn AG warnen deshalb vor den erheblichen Gefahren. Auch in diesem Jahr ereigneten sich bereits 4 Unfälle. Alle endeten mit schwersten Verletzungen oder tödlich. Waggon-Klettern und S-Bahn-Surfen sind hochriskant und tödlich, aber keine coole Selbstdarstellung.
Die Gefahren, die von Stromleitungen ausgehen, werden oftmals völlig unterschätzt. Bereits die Nähe zu Hochspannungs-Oberleitungen, z.B. durch Klettern auf Bahnwaggons, genügt für einen Stromüberschlag. Die Stromleitung muss hierfür nicht berührt werden. Die Gefahren, die von Oberleitungen ausgehen, sind also nicht sichtbar.
Selbst ein Abstand von 1m und mehr zur Stromleitung bedeutet, mit seinem Leben zu spielen!
Die Bahn-Oberleitungen haben eine Spannung von 15 000 Volt, das sind 65 Mal mehr als in der Steckdose zu Hause, und eine Stromstärke von über 1000 Ampere. Diese Kombination ist in der Lage, die Luft zu überspringen und auf einem Lichtbogen - einem Blitz - über den Körper zur Erde zu gelangen. Der menschliche Körper, der zu zwei Dritteln aus Wasser besteht, ist in diesem Moment der "leitende Gegenstand".
Mutproben und Selbstdarstellungen vor Freunden, um dann in sozialen Netzwerken zu prahlen, rechtfertigen nicht die Lebensgefahr in welche man sich begibt. Hier gilt "Petzen ist Pflicht!". Informieren sie die Bundespolizei oder wählen Sie den Notruf.
http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/73990/2705894/bpolp-potsdam-waggon-klettern-s-bahn-surfen-gefaehrlicher-leic...

Allerdings sollte man dann auch Verbrennungen erwarten...


melden

Toter 17-Jähriger, Polizei steht vor einem Rätsel

06.11.2014 um 08:05
Generell würde das auch passen. Nur mit den Verbrennungen. Muss man da äußerlich etwas sehen? Vielleicht hat er deshalb sein TShirt ausgezogen, um selber nachzuschauen.


melden

Toter 17-Jähriger, Polizei steht vor einem Rätsel

06.11.2014 um 08:14
Irgendwie klingt das so, als hätte er nicht nur ein Shirt angehabt, wenn da steht "mit nacktem Oberkörper" und "seine Bekleidung lag neben ihm". Es ist ja auch nicht mehr so warm, also, ich denke, er wird sicher mindestens ein T-Shirt und eine Jacke angehabt haben, also mehr als 1 Kleidungsstück. Wenn die Sachen neben ihm lagen, wie beschrieben, schließe ich einen Kampf eigentlich auch deshalb aus, dann wäre es schon ein komischer Zufall, wenn er direkt neben seinen abgelegten Kleidern dann liegend gefunden würde, denn bei einem Kampf ist man ja in Bewegung...

Wie befahren ist die Straße denn da, wo er gefunden wurde, kennst sich jemand aus? Wie lang könnte er da verletzt gelegen haben, bevor ihn jemand fand? Ist ein längerer Zeitraum denkbar? Es gibt ja auch die Fälle, wo jemand sich auszieht, weil er friert - klingt paradox, aber ab einem gewissen Unterkühlungsgrad wird dem Körper dann Hitze statt Kälte suggeriert, darum findet man Erfrorene auch oft nackt in den Bergen z.B. (Kälteidiotie)! Aber so kalt ist es ja jetzt auch wieder nicht hierzulande im Moment, und dann müsste er schon recht lang da gelegen haben, um zu unterkühlen.


melden

Toter 17-Jähriger, Polizei steht vor einem Rätsel

06.11.2014 um 08:22
Ich kenne mich vor Ort nicht aus. Aber da es ein Gewerbegebiet ist, gehe ich davon aus, dass dort nachts nichts los ist.

Ob ein 17jähriger weiß, wenn er sich auszieht, dass dem Körper dann Wärme suggeriert wird? Ich würde fast behaupten, meine Jungs wären da nicht überlebensfähig. :-)


melden

Toter 17-Jähriger, Polizei steht vor einem Rätsel

06.11.2014 um 08:27
@Feelee
Das Hitzegefühl entsteht nicht durchs Ausziehen sondern es entsteht bei sinkender Körpertemperatur irgendwann ein Hitzegefühl (= Kälte-Idiotie) und DESHALB ziehen die Leute sich dann aus. In dem Stadium kann sich ein Erfrierender auch nicht mehr selbst retten, wenn er nicht gefunden wird. Aber dazu war es nicht kalt genug m.E., die Körpertemperatur muss dafür unter 32 Grad sinken, damit dieses Phänomen auftritt, und da müsste er schon die ganze Nacht da gelegen haben, wenn überhaupt.


melden

Toter 17-Jähriger, Polizei steht vor einem Rätsel

06.11.2014 um 08:39
Auch sehr komisch:

Ein Mitarbeiter eines Unternehmens aus dem Gewerbegebiet hatte den Jungen gefunden und die Polizei alarmiert. Er sei allerdings nicht derjenige, der den Jungen entdeckt habe. Grande: „Bevor der Zeuge Richtung Brücke fuhr, hatte ihn ein Radfahrer vor einem Hindernis gewarnt.“ Der Radfahrer, an seinem Fahrrad soll ein Anhänger befestigt gewesen sein, soll sich jetzt als Zeuge bei der Polizei melden.

http://www.braunschweiger-zeitung.de/lokales/Braunschweig/tod-eines-jungen-was-geschah-an-der-graffiti-bruecke-id1653033...


melden

Toter 17-Jähriger, Polizei steht vor einem Rätsel

06.11.2014 um 08:45
@lilalotti
Das ist ja merkwürdig. Der Zeuge, der ihn gefunden hat, "fuhr" Richtung Brücke, wahrscheinlich dann ja in einem PKW oder Transporter? Der muss dann ja von diesem Radfahrer angehalten worden sein, damit er nicht über den Jungen fährt... Ist das denkbar, dass dieser Radfahrer nur was auf der Straße liegen sah, aber nicht genau schaute, WAS es ist, gleichzeitig aber umsichtig genug war, einen entgegenkommenden Fahrer anzuhalten und vor dem Hindernis zu warnen? Merkwürdig, oder?


melden

Toter 17-Jähriger, Polizei steht vor einem Rätsel

06.11.2014 um 09:03
Wenn der Radfahrer zum Beispiel eine Frau ist, dann könnte ich mir vorstellen, dass sie von weitem etwas da liegen sah. Evtl. sogar eine menschliche Gestalt erkannte. Aus Angstgründen oder zur Vorsicht lieber von zu Hause aus die Polizei benachrichtigen wollte.
Der Autofahrer kam ihr entgegen, also warnte sie ihn.

@diegraefin, Danke für die Erklärung. Ich glaube jetzt sogar, dass meine Kinder dies auch wissen. Nur ich hätte sie mal wieder unterschätzt. ;-)


melden

Toter 17-Jähriger, Polizei steht vor einem Rätsel

06.11.2014 um 09:03
@diegraefin
So könnte es sein. Laut einer Aussage bei FB ist die Gegend

Zitat" Diese Gegend ist echt gefährlich also mit meinem Kind und dem Fahrrad fahre ich da nicht mehr lang. Hab das 3 mal getan und hatte eh immer ein ungutes Gefühl. Da hängen soviel asoziale Penner etc rum von Hugo Luther str etc ....und da sind schonmal 2 Morde passiert von den ich weiß. Ganz beschissene Gegend da."

Gehen wir davon aus, dass der Fahrradfahrer z.b. ein Obdachloser war. Eventuell kommt es häufiger vor, dass dort jemand betrunken liegt (nicht unbedingt auf der Straße) und geht deswegen nicht davon aus, dass es diesmal schwerwiegendere Ursachen haben könnte. Aber aus dem Pflichtbewusstsein heraus warnt er den den Kraftfahrer, den vermeintlich betrunkenen Mann nicht zu überfahren.


melden

Toter 17-Jähriger, Polizei steht vor einem Rätsel

06.11.2014 um 09:09
Wegen dem Anhänger kam mir der Gedanke, dass der Radfahrer den 17-Jährigen ja darin zur Fundstelle transportiert haben könnte?


melden

Toter 17-Jähriger, Polizei steht vor einem Rätsel

06.11.2014 um 09:14
Und das Fahrrad noch oben drauf?

Und dann gibt er dem Fahrer des Fahrzeugs auch noch bescheid, mit der Gefahr von demjenigen auch wiedererkannt zu werden?

Das glaub ich jetzt eher nicht ...


Die Frage ist eh, was macht ein Minderjähriger um diese Uhrzeit in der Woche alleine auf der Straße. Wo sind die Eltern?

Sind eigentlich noch Herbstferien in Niedersachsen? Letzte Woche waren auf jeden Fall noch Ferien. Diese Woche bin ich mir nicht sicher ...


melden
Anzeige

Toter 17-Jähriger, Polizei steht vor einem Rätsel

06.11.2014 um 09:14
@Feelee
Feelee schrieb:Nur wie kommt das Handy ins Gebüsch?
Nehmen wir an, er hatte es in der Hand, bzw. am Ohr,
als zu irgendwas kam, daß er auf den Lenker prallte.

Ich denke, daß ein Handy dann schon ein ordentliches
Stück weit weg fliegen kann.


melden
317 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt