weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Joey K. (21) Hannover, erschossen weil er Zivilcourage zeigte

311 Beiträge, Schlüsselwörter: Hannover, Zivilcourage, Joey

Joey K. (21) Hannover, erschossen weil er Zivilcourage zeigte

09.12.2014 um 13:30
@Granola
Der Schuss auf Joey ging auch los, als er den Supermarkt verlassen wollte, das war alles eins. Soweit ich weiß, ist noch nicht mal klar, ob der Schuss ins Bein ein weiterer Schuss war oder nur die austretende Kugel, die vorher Joey getroffen hat, es ging also alles sehr schnell.

An ein Versehen glaube ich auch nicht, wie du schon sagst, er hätte ja sonst keine geladene Waffe dabei gehabt. Er wird sie dabei haben, um im Notfall nicht gefasst werden zu können, daher wird er auch sie immer wieder im Notfall einsetzen und ist somit brandgefährlich für jeden, der sich ihm in den Weg stellt. Wenn der Weg frei ist, wird er aber höchtswahrscheinlich - wie die meisten Räuber - ohne Gewaltanwendung flüchten.


melden
Anzeige

Joey K. (21) Hannover, erschossen weil er Zivilcourage zeigte

09.12.2014 um 14:06
Hallo @diegraefin , hallo @alle !

Sehr gut beschrieben !
Einem Räuber geht es um den Raub und damit um die Beute, nicht aber darum um sich zu schießen. Eine Schußwaffe ist nur das Werkzeug "zum Zweck". Ein Räuber würde normalerweise nur schhießen, wenn er sich bedroht sieht oder in Panik gerät. "Gestörte" Täter gibt es natürlich auch.

Gruß, Gildonus


melden
Anevay
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Joey K. (21) Hannover, erschossen weil er Zivilcourage zeigte

09.12.2014 um 19:16
08.12.2014 | 22:53 Uhr
Zivilcourage
Bundesverdienstkreuz für Joey K.?
Erst Tuğçe A. (23), jetzt Joey K. (21). Beide starben, weil sie nicht wegschauten, sondern anderen, die in Not waren, zur Hilfe eilten. Zivilcourage nennt man das. Genau wie bei Tuğçe A. werden nur fünf Tage nach dem Tod von Joey K. erste Stimmen laut, dem 21-Jährigen posthum das Bundesverdienstkreuz zu verleihen.

Hannover. „Wir fordern ein Bundesverdienstkreuz für Joey K. aus Fürstenwalde an der Spree“, heißt es auf der Online-Plattform "openpetition. Die Idee dazu kommt von Egon Friederich. Knapp 300 Menschen unterstützen bereits seine Forderung.

Die Stimmen der Befürworter sind emotional und sprechen eine deutliche Sprache: „Joey K. wurde umgebracht, weil er einer anderen Person das Leben retten wollte. Wo bleibt der Aufschrei in der Öffentlichkeit? Wie bei Tuğçe aus Offenbach!“ Und: „Er hat es verdient. Weil er helfen wollte. Ich finde, seine heldenhafte Tat muss einfach belohnt werden. Hab den größten Respekt vor ihm.“ Oder: „Weil es Joey verdient hat. Alle, die nicht wegschauen und helfen, haben das verdient.“

Auch Angehörige von Joey K. haben die Petition längst unterschrieben: „Auch wenn wir uns kaum kannten, wir sind schwer getroffen von deinem Tod. In stiller Trauer. Deine Tante.“ Seine große Liebe Monique M. hofft, dass Joeys Tod nicht umsonst war und ihm mit der posthumen Ehrung zumindest ein Denkmal gesetzt wird: „Er war der wichtigste Mann in meinem Leben! Er wurde mir einfach entrissen, obwohl ich mein ganzes Leben mit ihm verbringen wollte! Glücklicher als mit ihm konnte ich kaum sein ...“ Auf ihrer Facebook-Seite erhält die junge Frau zudem massenhaft Beileidsbekundungen. Sie schreibt: „Bitte, bitte helft alle mit, ihn zu schnappen, ich will ihn hinter Gittern sehen.“ M. fordert ihre Facebook-Freunde dazu auf, die Bilder, die es vom Täter gibt, möglichst oft zu teilen. Das erhöhe den Fahndungsdruck. Auch die Seite von Joey K. ist in dem sozialen Netzwerk noch vorhanden. Dort hat sich seit dem schrecklichen Mord an dem 21-Jährigen jedoch noch nichts getan. bl
http://www.neuepresse.de/Hannover/Meine-Stadt/Bundesverdienstkreuz-fuer-Joey-K.
In Offenbach soll ein Brücke nach Tugce A. benannt werden (Radiomeldung heute früh)


melden
Anevay
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Joey K. (21) Hannover, erschossen weil er Zivilcourage zeigte

09.12.2014 um 19:31
Hier der Artikel zur Namensgebung der Brücke in Offenbach.

http://www.focus.de/panorama/welt/vorschlag-im-stadtrat-offenbacher-bruecke-soll-nach-tugce-benannt-werden_id_4331115.ht...


melden
Anevay
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Joey K. (21) Hannover, erschossen weil er Zivilcourage zeigte

11.12.2014 um 17:09
Aus dem Artikel:

http://www.stern.de/tv/sterntv/tugce-albayraks-bruder-spricht-ueber-den-aschied-von-seiner-schwester-2158544.html
....... auch die Freundin von Joey K. äußert sich

Nur wenige Tage nach der Beisetzung Tuğçes sorgt ein weiterer Fall für Aufsehen und Entsetzen: Dem 21-jährigen Joey K. aus Hannover wurde seine Hilfsbereitschaft ebenfalls zum Verhängnis. Er wurde in einem Supermarkt Zeuge eines Raubüberfalls. Bei dem Versuch, den Täter zu überwältigen, wurde er von einem Schuss aus der Waffe des Täters tödlich getroffen.

Joey K. starb noch am Tatort. Seine Freundin Monique Monhaupt hatte zu Hause auf ihn gewartet. Die beiden hatten nur 300 Meter vom Supermarkt entfernt eine gemeinsame Wohnung. Kurz zuvor hatte sich Joey K. noch bei seiner Freundin gemeldet: "Er hat mir eine Nachricht geschrieben, dass er Wasser einkaufen geht. Als ich nach Hause kam, war er schon weg", erzählt Monique Monhaupt.

"Und dann rief meine Mutter an, weil sie schon erfahren hatte, dass in diesem Supermarkt jemand erschossen und jemand schwer verletzt wurde. Sie fragte mich, ob wir beide zu Hause sind."

Joey K. war nicht zu Hause. Er war tot, weil auch er Zivilcourage zeigte. Das habe er schon immer getan, so die 20-Jährige zu stern TV: "Er war schon immer derjenige, der einfach eingegriffen hat, wenn er etwas Ungerechtes sah. Er hat auch nicht nachgedacht in dem Moment. Wie ein Schalter, der sich umgelegt hat."



...........Auch bei Tuğçe sei es nicht das erste Mal gewesen, dass sie Zivilcourage bewiesen hatte, sagte Doğuş Albayrak. Sie und Joey K. wurden binnen weniger Wochen beide wegen ihres couragierten Eingreifens selbst zu Opfern.

Unzählige Menschen haben sich mit jedem von ihnen solidarisiert. Und unzählige Menschen setzen sich Tag für Tag für andere ein, schauen hin, helfen. In den meisten Fällen geht es gut aus. Das sei der wichtigste gesellschaftliche Baustein zur Sicherheit aller, sagt Frank Goldberg vom Frankfurter Präventionsrat. "Eine solidarische Großstadtgesellschaft braucht Zivilcourage, braucht das solidarische Verhalten aller. Und jeder braucht es, wenn er in Not ist."

Frank Goldberg will vermitteln, wie man sich in gefährlichen Situationen verhalten sollte: "Man kann zunächst mal beruhigend wirken, indem man den Täter nicht provoziert, nicht duzt, nicht anspricht." Wichtig sei immer, so zu helfen, dass man sich selbst nicht unnötig in Gefahr bringt – etwa, indem man andere umher mobilisiert, um nicht allein dazustehen.

Warum Tuğçe Albayrak ihre Zivilcourage zum Verhängnis wurde, ist noch unklar. Der mutmaßliche Täter Sanel M. sitzt in Untersuchungshaft und schweigt seither. Im Januar wird aller Voraussicht nach Anklage gegen ihn erhoben, der Prozess wird laut Macit Karaahmetoğlu im Frühjahr beginnen. Der Täter im Fall Joey K. ist noch nicht gefasst.


melden
Anevay
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Joey K. (21) Hannover, erschossen weil er Zivilcourage zeigte

11.12.2014 um 17:40
Online-Pedition für Joey K.

https://www.openpetition.de/petition/online/wir-fordern-ein-bundesverdienstkreuz-fuer-joey-k-aus-fuerstenwalde-an-der-sp...


melden

Joey K. (21) Hannover, erschossen weil er Zivilcourage zeigte

12.12.2014 um 12:48
Ganz interessante Ergänzung der Fahndung (der Täter ließ einen Stoffbeutel zurück, Bild im Link) und erste Spekulationen über ein mögliches Motiv für die wiederholte Geldbeschaffung (Spielsucht):
http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/66841/2904595/pol-h-gemeinsame-presseinformation-der-staatsanwaltschaft-hann...


melden

Joey K. (21) Hannover, erschossen weil er Zivilcourage zeigte

12.12.2014 um 13:35
Na ja, ich brauche auch dauernd Geld, obwohl ich nicht spiele. Das ist doch eine sehr verallgemeinernde Spekulation. Dafür ist die Tasche ausgesprochen hässlich. Ich hoffe, er kauft sich von dem erbeuteten Geld eine elegantere.


melden

Joey K. (21) Hannover, erschossen weil er Zivilcourage zeigte

12.12.2014 um 16:53
@Rick_Blaine
Ja, nur aus dem Motiv, dass er wiederholt Raubüberfälle begeht eine Spielsucht abzuleiten finde ich auch sehr weit hergeholt, aber vielleicht gibt es noch andere Hinweise darauf, Beobachtungen in/an entsprechenden Etablissements oder ähnliches. Allerdings fragen sie nach genau solchen Hinweisen auch, also vielleicht doch eher Polizeispekulation auf Erfahrungsbasis oder so...


melden

Joey K. (21) Hannover, erschossen weil er Zivilcourage zeigte

12.12.2014 um 17:15
Spielsucht ist halt der naheliegendste Gedanke bei sowas, er könnte aber genau so gut bei den falschen Leuten Schulden gemacht haben, wo man lieber nen Überfall begehen würde, um an das Geld zu kommen, als den Typen am Zahltag ohne das Geld entgegenzutreten. Manche dieser Leute nehmen ja so Wucherzinsen, dass man, einmal in der Kreide, bei denen mit einer einzelnen Zahlung gar nicht mehr rauskommt aus den Schulden.


melden
z3001x
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Joey K. (21) Hannover, erschossen weil er Zivilcourage zeigte

15.12.2014 um 14:28
Der alltägliche Wahnsinn nimmt kein Ende. Meist Freitag oder Samstag nachts by the way.


14. Dezember: Zivilcourage kommt Mann teuer zu stehen
Von SIR 14. Dezember 2014 - 10:46 Uhr

Ein 48-Jähriger beobachtet im Stuttgarter Westen einen jungen Mann dabei, wie er Autos beschädigt. Als der Zeuge ihn anspricht, flippt der 28-Jährige aus. Diese und weitere Meldungen der Stuttgarter Polizei.


Mit einem versuchten Tötungsdelikt hat es die Polizei in Stuttgart zu tun

Stuttgart-West: Ein 28 Jahre alter Mann soll in der Nacht zum Samstag im Westen einen 48-Jährigen angegriffen und schwer am Kopf verletzt haben. Die Polizei ermittelt wegen versuchter Tötung.

Der 48-Jährige hatte den jungen Mann dabei beobachtet, wie er in der Rosenberg- und Hoppenlaustraße an Autos gegen die Außenspiegel schlug. Als der 48-Jährige ihn zur Rede stellte und Fotos von ihm machte, soll der 28-Jährige ihn attackiert und mit der Faust ins Gesicht geschlagen haben. Als der 48-Jährige zu Boden ging, soll der junge Mann ihm gezielt gegen den Kopf getreten haben. Dann nahm der junge Mann das Handy an sich und flüchtete. Der 48-Jährige kam mit schweren Kopfverletzungen in ein Krankenhaus.

Der polizeibekannte 28-Jährige wurde bald darauf in der Nähe des Tatorts von Polizisten kontrolliert. Weil zunächst gegen ihn kein Tatverdacht bestand, ließen die Beamten ihn wieder ziehen. Erst nachdem das Handy des Opfers in einem Gebüsch gefunden wurde, kamen die Ermittler darauf, dass der 28-Jährige etwas mit der Tat zu tun haben könnte. Der junge Mann wurde in seiner Wohnung festgenommen und wird am Sonntag einem Haftrichter vorgeführt.




http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.blaulicht-aus-stuttgart-14-dezember-zivilcourage-kommt-mann-teuer-zu-stehen.bef...


melden

Joey K. (21) Hannover, erschossen weil er Zivilcourage zeigte

15.12.2014 um 19:41
Wenn man sowas liest, wünscht man sich echt, dass so einer mal an den Richtigen gerät, der sich nicht nur einmischt, sondern auch so zu wehren weiß, dass am Ende der Andere am Boden liegt... Aber in solchen Fällen passiert dann noch sowas wie mit dem Mann, der am Bahnhof zwei Frauen vor einem Schläger beschützte und dann selbst von dem (erfolgreich!) wegen Körperverletzung angezeigt wurde. Das ist echt immer ein Witz, solche Typen halten sich an kein Gesetz, kennen ihre EIGENEN Rechte aber nur zu gut!


melden

Joey K. (21) Hannover, erschossen weil er Zivilcourage zeigte

15.12.2014 um 19:54
Einer meiner Arbeitskollegen liegt seit Sonntag morgen im kh, weil er einem Mädel helfen wollte...
Er hatte beobachtet, wie ein junger Mann diesem Mädel mit der Faust ins Gesicht schlug, wobei sie nach hinten umfiel! Zum Glück auf den Rasen...
Mein Kollege griff sofort ein, wollte ihn zur Rede stellen, als er das sah, wurde aber auch sofort von dem Täter attackiert.
Daraufhin eine Prügelei, weil mein Kollege sich nicht anders zu wehren wusste...

Menschen sind einfach nur furchtbar!


melden

Joey K. (21) Hannover, erschossen weil er Zivilcourage zeigte

16.12.2014 um 04:26
Leider ist das ganz eindeutig die Tendenz in der Gesellschaft. Einige meiner engeren Verwandten sind Polizeibeamte und sie bestätigen das, selbst ihnen geht es heute so, dass wenn sie irgendjemanden wegen einer Lappalie kontrollieren oder anhalten wollen, sie heute mit erheblichem Widerstand rechnen müssen, bis hin zum Gebrauch von Waffen, und meistens sogar wo ein vernünftiger Mensch sehen müsste, dass es sinnlos ist, gegen zwei bewaffnete Polizeibeamte vorzugehen. Dennoch mehren sich diese Fälle dramatisch. Das war vor 10 oder 15 Jahren noch nicht so.


melden

Joey K. (21) Hannover, erschossen weil er Zivilcourage zeigte

18.12.2014 um 17:29
http://www.neuepresse.de/Hannover/Meine-Stadt/Hannover-Polizei-schnappt-Supermarktraeuber


Sie haben ihn endlich: Beamte eines Spezialeinsatzkommandos haben in Hamm (Westfalen) den gesuchten Supermarkträuber geschnappt.
HANNOVER/HAMM. Der 48 Jahre alte Mann steht im Verdacht, Anfang Dezember den NP-Markt an der Weizenfeldstraße (Stöcken) überfallen und dabei einen 21-jährigen Kunden erschossen sowie einen weiteren Mann (29 Jahre) schwer verletzt zu haben. Die Ermittler überprüfen zudem derzeit 20 weitere Raubstraftaten in der Region Hannover, Niedersachsen und angrenzenden Bundesländern, für die derselbe Mann verantwortlich sein könnte.

Seit gut zwei Wochen arbeitet die Ermittlungsgruppe "Discounter" auf Hochtouren und ging unter anderem etwa 230 Hinweisen nach.

In der vergangenen Woche ging der entscheidende Hinweis aus der Bevölkerung ein. Ein Zeuge erkannte den Gesuchten anhand der veröffentlichten Fotos und Videosequenzen wieder und informierte die Polizei. Weitere Überprüfungen führten die Ermittler auf die Spur des 48-Jährigen. Ein Spezialeinsatzkommando nahm ihn am Donnerstag, gegen 13:45 Uhr, in Hamm fest.


melden

Joey K. (21) Hannover, erschossen weil er Zivilcourage zeigte

18.12.2014 um 17:53
Hallo @tuskam , hallo @alle !

Ich hoffe es ist auch der Richtige.
Das wäre dann eine gute Nachricht.

Gruß, Gildonus


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Joey K. (21) Hannover, erschossen weil er Zivilcourage zeigte

18.12.2014 um 18:58
Es kam auch gerade noch mal in den Nachrichten - es wird der Richtige sein.


melden

Joey K. (21) Hannover, erschossen weil er Zivilcourage zeigte

19.12.2014 um 04:24
Nach gut zwei Wochen intensiver Ermittlungsarbeit haben Beamte eines Spezialeinsatzkommandos (SEK) am Donnerstag im nordrhein-westfälischen Hamm einen 48 Jahre alten Mann festgenommen. Er wird verdächtigt, Anfang Dezember einen Supermarkt im hannoverschen Stadtteil Stöcken überfallen und dabei einen 21-jährigen Kunden erschossen und einen weiteren Mann schwer verletzt zu haben. Der 21-Jährige hatte den Raub offenbar vereiteln wollen und sich dem flüchtenden Täter in den Weg gestellt. Beim Handgemenge löste sich der tödliche Schuss. Der Räuber floh mit einem Fahrrad. Die Ermittler überprüfen derzeit zudem, ob es einen Zusammenhang zwischen dem Überfall in Stöcken und rund 20 weiteren Raubüberfällen in Niedersachsen und den angrenzenden Bundesländern gibt.
Entscheidender Hinweis kam aus der Bevölkerung

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft und der Polizei Hannover ging der entscheidende Hinweis, der zu dem 48-Jährigen führte, in der vergangenen Woche aus der Bevölkerung ein. Demnach hatte ein Zeuge aus Hamm den Gesuchten anhand der von der Polizei veröffentlichten Video-Sequenzen aus der Überwachungskamera des Supermarktes erkannt. Der Hinweis des Tippgebers sei sehr konkret gewesen. Der Zeuge habe den Mann nicht nur anhand der Bilder, sondern auch am Gang in den Videos erkannt, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Hannover, Thomas Klinge gegenüber NDR.de. Nachdem die Polizei diese Erkenntnisse mit weiteren Fakten abgeglichen hatte, habe man sich kurzfristig für den Zugriff entschieden - auch weil der mutmaßliche Täter als sehr gefährlich gelte und erneut von seiner Schusswaffe Gebrauch machen könnte. Zuvor hatte das Amtsgericht Hannover gegen den mutmaßlichen Raubmörder einen Haftbefehl erlassen. Es habe dringender Tatverdacht bestanden, begründete Klinge den Einsatz gegen den jetzt Festgenommenen.
Polizei sichert Spuren in Hamm

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft Hannover waren an dem Zugriff in einer Wohnung im westfälischen Hamm auch Beamte aus Hannover beteiligt. Am Donnerstagabend ermittelte die Polizei vor Ort weiter. Unter anderem würden Spuren gesichert und der Festgenommene erkennungsdienstlich behandelt, so Klinge. Ob die Tatwaffe dort inzwischen gefunden wurde, war am Abend noch unklar. Am Freitag wollen Polizei und Staatsanwaltschaft in Hannover weitere Einzelheiten zu dem Fall bekannt geben. Insgesamt gingen die Ermittler in den vergangenen Wochen rund 230 Hinweisen nach.
http://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/hannover_weser-leinegebiet/Polizei-fasst-mutmasslichen-Supermarkt-Raubmoerde...

Interessant, er wohnte also in Hamm. Ich hatte auf Hannover getippt, aber er war schlauer, als ich dachte: bis auf den einen Überfall in Hamm hat er sein Aktionsgebiet weg vom Wohnort gelegt, und deshalb wohl auch geglaubt, niemand werde ihn erkennen - da hat er die Rechnung natürlich ohne den Wirt gemacht.

Gut, dass ihm nun das Handwerk gelegt wurde.

(Jaja, Unschuldsvermutung etc. Ich weiss, man möge also alles was ich sage unter dem Gesichtspunkt sehen, dass bewiesen wird, dass es sich um den Täter handelt)


melden

Joey K. (21) Hannover, erschossen weil er Zivilcourage zeigte

19.12.2014 um 10:06
ich möchte nicht wissen wie lange daa noch so weiter gegangen wäre wen es in Stöcken nicht zum Raubmord gekommen wäre
Das war sicherlich der Grund für diese intemsive fahndungaktion


melden
Anzeige

Joey K. (21) Hannover, erschossen weil er Zivilcourage zeigte

19.12.2014 um 10:14
Sehr richtig. Wenn es "nur" einer von vielen Laden-Überfällen geblieben wäre. hätte man in Hamm vermutlich kaum etwas davon mitbekommen. Genau so hatte der Täter es offensichtlich geplant, da er keinerlei Verkleidung für nötig hielt.


melden
230 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden