Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

10.871 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, 2020, Frankfurt ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

08.05.2017 um 10:39
@Robin76

Er koennte sie ohne weitere Spuren und Aufsehen wegbringen. Touchscreens sollten zwar mit Handschuhen nicht funktionieren, tun es oft aber. Handschuhe haette er bei dem Wetter wqhrscheinlich sowieso angehabt.

Einzig die fehlenden Spuren in ihrem Auto waeren ungewoehnlich.

Ich wuerde nach potenziellen Verstecken suchen, die an den ueblichen Routen und Abkuerzungen des Flughafenpersonals liegen. 


melden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

08.05.2017 um 10:40
Vielleicht waren es auch zwei Täter... Und der Täter, der B.gut kannte ( dessen DNA eh schon im Auto zu finden war) übernahm die Aufgabe, das Handy zurück zu legen. Oder das Handy lag noch einige Zeit im Appartement zum Aufladen, was der Täter zuerst nicht wusste.


melden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

08.05.2017 um 10:40
Zitat von AnnaKomneneAnnaKomnene schrieb:Er koennte sie auch unter einem Vorwand ein paar Meter weiter gelockt haben, ohne Jacke.
Ja, gut. Dann wurde das halt von niemandem beobachte.
Zitat von AnnaKomneneAnnaKomnene schrieb:Danach Verbringung in ein Versteck am Flughafen mittels Auto.
Was dann auch bedeuten würde der Täter kannte sich bestens aus auf dem Flughafengelände. Und da gehe ich in der Annahme, dass dies von der Polizei gründlich überprüft wurde.


1x zitiertmelden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

08.05.2017 um 10:43
Wenn wir schon auf keine Theorie kommen, die Hand und Fuß hat, so spinne ich jetzt weiter und sage, dass sie den Wagen selbst auf den Parkplatz gestellt hat und zu Fuß zurück zum Flughafen ist, sich irgendwo verkrochen hat, wo sie Suizid begann. Ein gutes Versteck hierfür wäre z.B. so ein Schacht wie er hier schon eingestellt wurde.


melden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

08.05.2017 um 10:43
@schluesselbund

Ueber die moeglichen Motive habe ich bereits etwas gesagt:

Beitrag von AnnaKomnene (Seite 86)

Der Flughafen beschaefitgt eine ganz beachtliche Anzahl von Menschen, und meiner Ansicht nach hat sie einer davon getoetet.


1x zitiertmelden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

08.05.2017 um 10:46
@schluesselbund
Das ist eben die Frage, inwieweit die Suchmannschaften das weiträumige Gelände auch unterirdisch absuchen konnten, ohne selbst in Gefahr zu geraten. Hier wäre Spezialeinsatz mit entsprechender Absicherung und Gerät notwendig.


1x zitiertmelden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

08.05.2017 um 10:46
Zitat von AnnaKomneneAnnaKomnene schrieb am 28.04.2017:Ein Konflikt - sie koennte jemanden zur Rede gestellt haben, der bei der Arbeit geschlampt hat. Das koennte eigentlich in allen Bereichen des Flughafens gewesen sein.
So einen Grund in diese Richtung könnte ich mir sehr gut vorstellen. Aber diese Schlamperei hätte für den Kollegen verheerende Folgen haben müssen, ansonsten würde ein Mord (Affekt?) keinen Sinn machen.


melden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

08.05.2017 um 10:48
Zitat von Robin76Robin76 schrieb:Könnte es sein, dass man eventuell eine Ahnung hat, was passiert sein könnte und wer dafür verantwortlich ist, man dieser Person aber nichts beweisen kann? Würden in so einem Fall die Aktivitäten nachlassen? Oder eben gerade nicht, weil man Zeugen sucht, die etwas Entscheidendes zur Aufklärung des Falles beitragen könnten?
Das ist eine sehr gute Frage, aber es ist natürlich alles denkbar.
Es gab ja einige Suchmaßnahmen und Sperrungen der B50, wie auch der A61. Man ging mit Spürhunden Verkehrswege ab, leider ohne einen Hinweis auf BA. Das alles passierte nachdem auffinden des Autos. Was ja eigentlich glauben lässt, dass BA den Umkreis Flughafen verlassen hat. Hatte die Polizei vielleicht konkrete Hinweise, von denen wir nichts wissen?  

Ich glaube, dass BA  ihren Täter kannte und der kannte ihre Gewohnheiten, ihren Dienstplan und wusste von ihrem Bruder Vorort, aus diesem Grund musste das Auto von Gebäude 669 weg, um Zeit zugewinnen.


1x zitiertmelden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

08.05.2017 um 10:50
Zitat von AnnaKomneneAnnaKomnene schrieb:Der Flughafen beschaefitgt eine ganz beachtliche Anzahl von Menschen, und meiner Ansicht nach hat sie einer davon getoetet.
Ja klar das habe ich auch so mitbekommen.
Zitat von schluesselbundschluesselbund schrieb:Was dann auch bedeuten würde der Täter kannte sich bestens aus auf dem Flughafengelände. Und da gehe ich in der Annahme, dass dies von der Polizei gründlich überprüft wurde.
Gehst du auch von einem Ablageort am Flughafen aus?


melden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

08.05.2017 um 10:52
Zitat von Robin76Robin76 schrieb:Und das alles ohne dass er irgendeine Spur hinterlassen hat. Mit Handschuhen ein Handy zu bedienen, ist oft nicht ganz so einfach.
Mit Einmalhandschuhen gar kein Problem ^^
Und Spuren hat der Täter sicherlich im Auto von B.A hinterlassen. Mehr kann ich dazu aber nicht sagen. Ein sehr schwieriger Fall. 


2x zitiertmelden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

08.05.2017 um 11:10
Zitat von QuastenflosserQuastenflosser schrieb:Und Spuren hat der Täter sicherlich im Auto von B.A hinterlassen. Mehr kann ich dazu aber nicht sagen. Ein sehr schwieriger Fall. 
Wie kommst Du darauf? Dann müsste er aber Glück gehabt haben, dass sie nicht verwertbar waren. Ich kann es fast nicht glauben.


melden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

08.05.2017 um 13:34
Zitat von QuastenflosserQuastenflosser schrieb:Mehr kann ich dazu aber nicht sagen. Ein sehr schwieriger Fall. 
@Quastenflosser
Raus mit der Sprache: Woran denkst Du? Gibt es Verdachtsmomente, von denen wir nichts wissen? Weißt Du mehr?


1x zitiertmelden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

08.05.2017 um 13:44
Zitat von Eliza.BEliza.B schrieb:@Quastenflosser
Raus mit der Sprache: Woran denkst Du? Gibt es Verdachtsmomente, von denen wir nichts wissen? Weißt Du mehr?
Ich denke, der Spürhund gibt die Antwort. Wäre BA beim Parkplatz verschleppt worden oder wäre von dort alleine weggegangen, hätte der Spürhund irgendwas angezeigt. Er hat aber gar nichts angezeigt. Und das, obwohl erst eine Woche vergangen war. 

Demnach ist BA offenkundig nicht selbst zum Parkplatz gefahren. Im Auto fand man keinerlei Fremd-DNA.


2x zitiertmelden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

08.05.2017 um 13:56
Zitat von QuastenflosserQuastenflosser schrieb:Demnach ist BA offenkundig nicht selbst zum Parkplatz gefahren. Im Auto fand man keinerlei Fremd-DNA.
@Quastenflosser
Träume ich jetzt, oder meintest Du, dass B.A. selbst zum Parkplatz gefahren sein muss? Deine oben zitierte Aussage ist ein Widerspruch, oder nicht?


1x zitiertmelden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

08.05.2017 um 14:01
Zitat von Eliza.BEliza.B schrieb:@Quastenflosser
Träume ich jetzt, oder meintest Du, dass B.A. selbst zum Parkplatz gefahren sein muss? Deine oben zitierte Aussage ist ein Widerspruch, oder nicht?
Aus meiner Sicht ist es kein Widerspruch. BA ist nicht selbst zum Parkplatz gefahren. 


melden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

08.05.2017 um 14:06
@Quastenflosser
Du machst es spannend. Wie erklärst Du dann die fehlenden Spuren im Auto, wenn es jemand anderes gefahren haben soll?


melden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

08.05.2017 um 14:12
@Eliza.B

Ich denke, die Aussage von @Quastenflosser fällt unter Unterpunkt 4 des Absatzes Spekulationen in den Regeln der Krimirubrik und wird daher nicht genauer ausformuliert.


melden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

08.05.2017 um 14:13
Zitat von Eliza.BEliza.B schrieb:Das ist eben die Frage, inwieweit die Suchmannschaften das weiträumige Gelände auch unterirdisch absuchen konnten, ohne selbst in Gefahr zu geraten. Hier wäre Spezialeinsatz mit entsprechender Absicherung und Gerät notwendig.
Weshalb entschieden sich die Profis vor Ort nicht für unterirdische Sucheinsätze oder gar Spezialeinsätze? 
Eine Hundeführerin der Polizei war bei dieser Suche am Donnerstag, 16. April, mit im Einsatz. „Wir verfahren nach dem Ausschlussprinzip“, sagte Kriminalhauptkommissar Gebhard Petry, der als Einsatzleiter auch eine groß angelegte Suche am Mittwoch verantwortete, die bis 22 Uhr andauerte. „Dabei wurden systematisch Gebäude auf dem Flughafengelände durchsucht“, erklärte der Einsatzleiter. Bis zum Eintritt der Dunkelheit waren dabei rund 120 Einsatzkräfte damit befasst, gerade leer stehende und leicht zugängliche Bauwerke zu durchkämmen.

Auf dem Gelände des Flughafens stehen seit Jahren beispielsweise die Housing-Gebäude der US-amerikanischen Streitkräfte leer, die seit den 1990er-Jahren ungenutzt sind. In stundenlanger Arbeit wurden allerdings nicht nur in Gebäuden gezielt nach Spuren gesucht, die einen Hinweis auf den Verbleib der verschwundenen Frau geben könnten.
Auch ein Hubschrauber war im Einsatz, um ein angrenzendes Waldstück genauer zu analysieren.
„Wir haben auch nach dieser intensiven Suche keine intensive Spur“, sagte Gebhard Petry am Donnerstag.
Quelle: http://www.rhein-zeitung.de/region_artikel,-suche-nach-birgit-a-polizei-durchkaemmt-wald-und-leerstehende-gebaeude-_arid,1301291.html


1x zitiertmelden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

08.05.2017 um 14:27
Zitat von Enterprise1701Enterprise1701 schrieb:Es gibt ja nicht nur XY Filme bei Mord :-).
Hier eine Zusammenfassung wie die Fallaufnahme für eine xy-Sendung erfolgt:  
Fallaufnahme Welche Fälle werden in die Sendung aufgenommen?

Aktenzeichen XY... ungelöst basiert auf einem engen Zusammenwirken der XY-Redaktion mit den Strafverfolgungsbehörden.
In XY werden in der Regel nur so genannte Kapitaldelikte aufgenommen werden, das heißt besonders schwere Verbrechen,
deren Aufklärung bei der Polizei höchste Priorität besitzt.
Dazu zählen beispielsweise Mord, Sexualdelikte, Raub oder schwere Betrugsfälle.
Kommen die Ermittlungsbehörden mit den klassischen Fahndungsmethoden nicht weiter, suchen sie die Zusammenarbeit mit der Fernsehredaktion von Aktenzeichen XY... ungelöst.
Umgekehrt geht die Redaktion auf die zuständigen Behörden zu bei Fällen von großer öffentlicher Bedeutung oder Aufmerksamkeit. Gemeinsam wird dann über die Veröffentlichung und Darstellung des Falles beraten.
Nicht ohne Ermittlungsbehörden XY unterstützt auch ausländische Polizeidienststellen bei der Aufklärung von Straftaten.
Neben Fällen aus Österreich und der Schweiz waren in der Vergangenheit schon mehrfach Kripo-Beamte aus den USA, Frankreich, Dänemark, England, Belgien, Holland, Tschechien und Polen in der Sendung. Wichtig bei diesen Fällen ist, dass sie einen Bezug in den deutschsprachigen Raum Europas haben.
Von der Recherche bis zur Realisation des Beitrags sind die Ermittlungsbehörden eng in die Arbeit der XY-Redaktion eingebunden.
Dies stellt sicher, dass Filme, Moderationen und Gespräche den genauen Tatablauf und aktuellen Kenntnisstand der Ermittler wiedergeben.
Datum: 30.03.2017 
Quelle: https://www.zdf.de/gesellschaft/aktenzeichen-xy-ungeloest/welche-faelle-in-die-sendung-aufgenommen-werden-100.html

Dich beschäftigt die Fragestellung, warum der Fall von Frau A noch nicht gesendet wurde, bereits länger. 
Vllt. bekommst Du ja von der Redaktion ein Antwort?


melden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

08.05.2017 um 14:27
@Elimes
Danke für den Hinweis. Ich verstehe jetzt.
@Maine-Coon
Ja genau, diese Berichte kenne ich; im Hinblick auf unterirdische Schacht- und Tunnelsysteme wird hier jedoch nichts gesagt. Der Täter müsste diese gut gekannt haben, falls er sie für sein Verbrechen hätte nutzen wollen. 


melden