Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Oehms

245 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Party, Karneval ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Mordfall Oehms

21.12.2020 um 17:46
Ich denke mal, dass die Ermittler die Möglichkeit eines Hotels schon ins Auge gefasst und auch geprüft hatten... wohl ergebnislos... drum geht man wohl eher von einer privaten Unterkunft/Wohnung/Haus aus...
Die zweite Person könnte ihrerseits zu Gast gewesen sein... als wahrscheinlicher als eine gezielte Verabredung erachte ich auch, dass sich Uli möglicherweise eher spontan zum Aufsuchen der Person entschied, wo hat er aber möglicherweise eben von dessen Aufenthalt in Gerolstein gewusst...


melden

Mordfall Oehms

24.12.2020 um 19:23
Zitat von eifel49eifel49 schrieb am 21.12.2020:und wo Ulli die Nacht verbracht haben könnte.
Macht keinen Sinn da er in der Nähe vom Elternhaus war und für ein Hotelzimmer kein Geld hatte. Denkbar das dort eine kleine Feier stattgefunden hat. Leider ist diese Spur nie überprüft worden. Die Polizei hätte die Gästelisten unter die Lupe nehmen müssen.


1x zitiertmelden

Mordfall Oehms

25.12.2020 um 18:45
Zitat von duvalduval schrieb:Leider ist diese Spur nie überprüft worden. Die Polizei hätte die Gästelisten unter die Lupe nehmen müssen.
Wer sagt das? Kann man sich eigentlich gar nicht vorstellen....


1x zitiertmelden

Mordfall Oehms

25.12.2020 um 20:27
Zitat von brigittschebrigittsche schrieb:Wer sagt das? Kann man sich eigentlich gar nicht vorstellen....
man kann sich vieles nicht vorstellen.


melden

Mordfall Oehms

26.12.2020 um 06:55
@duval
Nicht vorstellbar. Zumal Hotels ihre Gästelisten lange aufbewahren müssen. Selbst wenn es also nicht zu einer frühen Phase gehörte, hatte die Polizei jahrelang Zeit diesen Punkt nachzuholen. Es wäre nur vorstellbar, wenn der Polizei stets klar war, wer der Täter war und sie es nur nie nachweisen konnten. Dann hätten sie nicht einen unbekannten Täter gesucht, was ja die offiziell registrierten Durchreisenden auch nicht relevant gemacht hätte. Ich glaube, die meisten unterschätzen systematische Polizeiarbeit und was Dutzende Beamte erreichen können. Selbst wenn die Methoden damals noch schlechter ausgeprägt waren, wa die Welt auch noch weniger komplex, was es immer einfacher machte.


melden

Mordfall Oehms

26.12.2020 um 08:14
@Bandini
Nach meinem Kenntnisstand 10 Jahre, da das Hotel nicht mehr existiert denke ich dass alle Aufzeichnungen von damals nicht mehr vorhanden sind.


melden

Mordfall Oehms

11.01.2021 um 14:44
@ Duval: Sie scheinen sich etas auszukennen in Gerolstein (wie ich auch...):

Das Hotel ist schon lange zu, stimmt.

Selbstverständlich hat sich Ulli nicht in diesem Hotel eingebucht, um nicht zu Hause zu schlafen. Zwischen dem Hotel und Ullis Elternhaus sind es ca. 2 km. Das Auto, dass ihn mitgenommen hat, kann nur in Richtung Stadt weitergefahren sein, was näher an Ullis Zuhause gewesen wäre. Trotzdem steigt er dort an der Tankstelle aus, schräg gegenüber dem Hotel. Sinn macht meine Theorie selbstverständlich nur, wenn er wusste, dass man dort das finden konnte, was er in dieser Nacht vielleicht gesucht hat. Da sind ja mehrere Dinge denkbar. Sex, Party, Drogen, Geld. Ich habe versucht, mich umzuhören, wie das Haus damals beleumundet war. Allerdings hat mir niemand etwas Negatives berichten können.

Wieso sagen Sie, dass es keine Ermittlungen in diese Richtung gab? Woher wollen Sie das wissen?


melden

Mordfall Oehms

11.01.2021 um 15:08
19.10.2020 um 21:58
Duval schrieb:
das war zu dieser Zeit noch eher tabu!

und strafbar Paragraph 175 StGB
Aber doch nicht mehr 1982[/quote]


------------------------------------------------------------

Doch, siehe hier:
Bis zum 11. Juni 1994 galt Homosexualität in Deutschland unter Umständen als strafbar. Der entsprechende, mehr als 100 Jahre alte Paragraf 175 des Strafgesetzbuchs wurde an diesem Tag offiziell gestrichen.11.06.2019
Quelle: Wikipedia: § 175


melden

Mordfall Oehms

11.01.2021 um 15:11
Ey Leute, das ist tiefste Eifel...
Da ist Homosexualität heute noch ein Tabu!


melden

Mordfall Oehms

11.01.2021 um 15:54
@eifel49
Das ist korrekt. Daher denke ich, für solche Lokalitäten wäre er vermutlich eher nach Trier oder Köln gefahren. Ausserdem wurde nie etwas in Richtung Homosexualität erwähnt, oder?


melden

Mordfall Oehms

11.01.2021 um 17:03
Gerüchte und Spekulationen diesbezüglich gab es immer mal wieder. Ein konkreter Anhaltspunkt its mir aber nicht bekannt.

Zu den Lokalitäten in Trier oder Köln: Vielleicht sind ja gerade "Aktivitäten" auf dem platten Land unverdächtiger. Es gab immer auch wieder seltsame Etablissements und Bordelle in kleinsten Eifelkäffern. Da sind die Einheimischen natürlich eher nicht hin. Aber für den "Städter" ist so eine kleine Reise in die Provinz vielleicht gerade attraktiv.

Da Ulli aber ein EInheimischer war, ist das eher unwahrscheinlich, dass er von irgendwelchen Partys gewusst hätte. Keine Ahnung, wie das in der Szene so läuft, falls es so eine Szene damals in der Eifel gegeben hätte.

Aber würde ein Typ, der im Fußballverein aktiv ist und an Karneval "auf die Musik" geht, in sowas reinpassen? Dem Klischee würde das sicher nicht entsprechen. Aber andersherum: Ein Mord an so einem "normalen" und bodenständigen Typen ist ja auch sicher nicht gewöhnlich. Irgendein mysteriöses Geheimns scheint ja in jedem Fall dahinter zu stecken.


melden

Mordfall Oehms

11.01.2021 um 20:02
@eifel49
Er kann aber doch dort jemand gekannt haben. Entweder von den Gästen, oder eben Mitarbeitern und den/die dort aufgesucht haben?
Und Irgendwas ist furchtbar schief gelaufen?


melden

Mordfall Oehms

13.01.2021 um 10:33
@eifel49
Auszuschließen ist nichts, aber nachts um 3 nach der Weiberfastnachtsparty noch zu einer Art Geheimparty in Gerolstein? Eher nicht. Es war ja Glück, dass er nicht zu Fuss von Pelm aus laufen musste. Außerdem wäre er dann gesehen worden, wenn er noch wo eingekehrt wäre.


melden

Mordfall Oehms

14.01.2021 um 21:35
Warum ist er nicht weiter mit in die Stadt gefahren. Er wohnte am Sportplatz. Von der Stadtmitte, wohin das Auto ja weitergefahren sein muss (es sei denn, es hat gedreht und ist wieder Richtung Pelm gefahren, das ist aber nie so gesagt worden), wäre es viel näher nach Hause gewesen. An der Tankstelle am Ortseingang auszusteigen, macht keinen Sinn! Außer da in der Gegend war was, wo er hin wollte. Deshalb meine Idee mir dem Hotel, das ja genau dort wirklich existiert hat.


melden

Mordfall Oehms

15.01.2021 um 19:38
@eifel49
Ja , sich an der Tanke absetzen zu lassen machte keinen Sinn.
Am ehemaligen Hotel (Menne) ebenfalls nicht, da war Fasching nie was los.


melden

Mordfall Oehms

15.01.2021 um 21:01
@Watt
Vielleicht hatte er sich ja mit Jemandem vom Hotelpersonal verabredet?


melden

Mordfall Oehms

17.01.2021 um 22:40
... und wenn da was los war, was der Öffentlichkeit verborgen geblieben ist? Und was ihr auch verborgen bleiben sollte?


melden

Mordfall Oehms

17.01.2021 um 22:48
Nochmal: Der Typ auf dem Phantomfoto, mit dem Ulli gesehen worden ist, ist ziemlich sicher nicht aus Gerolstein oder Umgebung. Ulli lässt sich am Abend, bevor er mit dem Typ gesehen wird, in unmittelbarer Nähe eines Hotels absetzen. Man muss jetzt kein Genie sein, um auf die Idee zu kommen, dass der Typ vielleicht in diesem Hotel logiert hat, oder?
Was dann dort passiert sein könnte, da kann man wild spekulieren und braucht aber auch nicht viel Phantasie, um sich ein paar Möglichkeiten vorstellen zu können.

Klar, alles reine Spekulation. Aber nicht ganz unplausibel...


melden

Mordfall Oehms

17.01.2021 um 22:51
@eifel49
Das ließe sich heute ja evtl rausfinden. So viele Hotels gab es damals nicht und ob genau in dem Hotel, bei dem er nachts um 3 abgesetzt wurde, eine heimliche Party war, hat die Polizei ja hoffentlich geprüft. Irgendwer aus Gerolstein und Umgebung muss ja dort auch gearbeitet haben. Evtl wohnen von denen heute noch einige in der Gegend


melden

Mordfall Oehms

17.01.2021 um 23:47
Ich lese hier schon einige Zeit mit und finde den Fall und auch die Diskussion sehr spannend - vor allem da Leite dabei sind, die das Opfer kannten.

Für mich steht die Tat eindeutig in Zusammenhang mit dem Übernachten am Vortag. Immerhin ist das Opfer nochmal aufgetaucht und hat offenbar noch mit einigen Menschen gesprochen. Wäre da noch eine Party irgendwo abgegangen, hätte er wahrscheinlich davon am nächsten Tag erzählt - solll ja im Karneval nichts Ungewöhnliches sein. Ich tippe, es hat sich entweder auf der Party etwas ergeben, oder es war vielleicht schon vorher ausgemacht. Es könnte zum Beispiel ein Treffen mit einer Frau gewesen sein, deren Mann auf Geschäftsreise war. Dann wird es verständlich, dass dies im Vorfeld geheim bleiben musste. Möglicherweise ist dann beim nächsten Mal etwas passiert, weil der Mann früher nachhause gekommen ist. Wie gesagt: Das ist nur ein Beispiel, es gibt natürlich noch viele andere Möglichkeiten..

Wenn die Übernachtung nichts mit der Tat zu tun hatte, dann verstehe ich nicht, warum niemand das gemeldet hat. Es ist mir schon klar, dass dies einen delikaten Hintergrund gehabt haben könnte. Aber bei Mord tritt das meiner Meinung nach in den Hintergrund - zumindest sollte es das. Die Polizei wird außerdem sicherlich Vertraulichkeit zugesichert haben.

Ob der Täter mit dem letzten Begleiter identisch war, würde ich nicht beschwören. Uli kannte vom,Fußball und von der Arbeit sicher viele Leute, aus der Umgebung. Möglicherweise hat man sich zufällig auf der Straße nach längerer Zeit getroffen und ein wenig beim Schlendern geplaudert.

Der Tatort deutet für mich auf jemanden hin, der sich dort in der Gegend zumindest ein bisschen auskennt. Das Anzünden der Leiche würde ich nicht als Teil einer geplante Tat interpretieren, sondern eher als Handlung von jemandem, der in Panik war. Das deutet für mich darauf hin, dass die Tat eher spontan passiert ist.

Aber das sind natürlich alles nur Vermutungen, dass kann natürlich alles ganz anders abgelaufen sein.


melden