Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Yangjie Li in Dessau-Roßlau

1.215 Beiträge, Schlüsselwörter: Leiche, Dessau

Mord an Yangjie Li in Dessau-Roßlau

09.06.2016 um 18:02
Gehen wir einmal davon aus, dass beide TV weder im Ermittlungsverfahren noch in der Hauptverhandlung aussagen, so sehe ich für die Beweisführung eine echte Herausforderung. Gäbe es nur einen TV, egal wen von beiden, so könnten die (tödlichen) Verletzungen anhand von Spuren klar zugeordnet werden. Aber wir haben hier zwei Tatverdächtige, denen eine gemeinschaftliche Tatbegehung vorgeworfen wird. Aber wer hat die Tat genau begangen, wer hat die Verletzungen zugefügt? Beide TV leugnen die Tat, aber nicht, dass sie mit dem Opfer keinen Kontakt gehabt hätten, auf den die Spuren zurückgehen. Das wird noch ein hartes Stück Arbeit, einen gerichtsfesten Nachweis zu führen.


melden
Anzeige

Mord an Yangjie Li in Dessau-Roßlau

09.06.2016 um 19:17
@Hammurapi
das stimmt definitiv und dürfte auch die Strategie der TVen sein... Da das deutsche Rechtssystem kein "Evidence of Silence" kennt, könnte die Strategie sogar aufgehen!
Wir wollen es nicht hoffen, das hätte definitiv auch schwerwiegende wirtschaftliche Folgen für den Hochschulstandort Dessau (man sollte sich daran erinnern, dass die HS Anhalt ohne ausländische Studierende, insbesondere Chinesen, schon lange kräftig zusammengeschrumpft worden wäre, ein künftiges Ausbleiben von chinesischen Studenten aufgrund eines Vertrauensverlusts in die Sicherheit vor Ort würde die Arbeit vieler Professoren der letzten 10 Jahre zerstören und damit den Hochschulstandort Dessau insgesamt gefährden!)...

@Dornröschen
in der Sache stimme ich Dir zu, zudem finde ich es ziemlich geschmacklos, dass nun im Landtag auch noch die Opposition auf Basis dieses schlimmen Mordes Parteipolitik gegen den Innenminister macht...
Jedoch glaube ich nicht, dass das die Ermittlungen behindert, die liegen nämlich ja sowieso inzwischen bei der PD Süd und nicht der PD Ost, inhaltlich wird die Sache nicht von Folker Bittmann bearbeitet, sondern von einer sehr kompetenten Kollegin, die schon öfter Sexualstraftäter erfolgreich angeklagt hat. Im Gegenteil denke ich, dass diese Konzentration der Presse auf Nebenkriegsschauplätze gerade den entscheidenden Mitarbeitern in den relevanten Strafverfolgungsbehörden die Ruhe im Windschatten dieser Auseinandersetzungen gibt, die diese benötigen... Und gänzlich Unschuldige trifft die Kampagne der Presse ja nun auch nicht...


melden

Mord an Yangjie Li in Dessau-Roßlau

09.06.2016 um 20:16
@Hammurapi

Prinzipiell besteht ja doch Hoffnung, dass sich die Tat aufgrund diverser Spuren, etwaigen Zeugenaussagen usw. beweiskräftig rekonstruieren lässt. Selbst die Auswertung von Handy- und Computerdaten könnte interessante Erkenntnisse erbringen.

Klar, vorerst warten die TV erst einmal ab, ob das gesammelte Beweismaterial überhaupt für eine Anklage ausreicht. Wenn es dann aber zu einem Strafprozess kommt, könnte es mit dem Schweigen aber auch schnell vorbei sein. Zumindest dann, wenn nicht beide TV gleichermaßen beteiligt waren.

Sollte einer der beiden TV am Missbrauch UND der Tötung nicht (oder nur unmaßgeblich) beteiligt gewesen sein, so besteht doch eine nicht unerhebliche Chance, dass der betroffene TV der Beratung seines Rechtsbeistandes folgt und eine Aussage tätigt.

Was wäre aber im Fall einer gemeinschaftlich begangenen Tat? Auch eine solche lässt sich vielleicht nachweisen. Ich würde da nicht allzu schwarz sehen. Vor allem, nachdem ich den Eindruck gewonnen habe, dass die TV - sofern sie die Tat denn überhaupt begangen haben - hinsichtlich der Tatvertuschung völlig kopflos vorgegangen sein dürften. Das wurde nicht allein durch das Entsorgen der Opferbekleidung in unmittelbarer Umgebung des Fundortes klar geworden sein. Man darf also durchaus hoffen, dass inzwischen zahlreiche weitere Spuren gesichert werden konnten, die evtl. auch Aufschluss über den Tatablauf geben.

@otternase

Wahnsinn, ne? Dass der Fall nun auch noch für parteipolitische Interessen missbraucht wird, hat gerade noch gefehlt.

Bezüglich der Gefährdung des Ermittlungserfolgs mal folgende Überlegung:

Ich bin kein Polizist - Du vermutlich auch nicht. Aber komm, versetzen wir uns mal in die Beamten der PD Süd hinein. Ich für meinen Teil denke nicht, dass sie ihre Arbeit in der gewohnt konzentriert-unbefangenen Weise erledigen können. Ich denke die Beamten übelegen sich jeden Schritt fünfmal, weil sie berechtigte Angst haben müssen, ebenfalls in den medialen Kugelhagel hinein zu geraten. Und eine allzu große Vorsicht bei der Vernehmung von Zeugen, Beantragung von Maßnahmen usw. kann den Ermittlungserfolg durchaus schmälern.

Ferner sehe ich zusätzlich die Pflicht zur ergebnisoffenen Ermittlung gefährdet. Es ist ja so, dass selbst dann, wenn bereits ein dringender Tatverdacht besteht, auch anderweitigen Verdachtsrichtungen nachgegangen werden muss. Das ist wirklich dringend erforderlich. Stell Dir nur einmal vor, ein Prozess gegen die aktuell Tatverdächtigen endet mit einem Freispruch und der Erkenntnis "sie waren es nicht" (oder nicht allein)... dann sind an diesem Punkt alle Spuren zu den tatsächlichen oder weiteren Tätern auf immer kalt und verloren, sofern sie nicht zuvor mittels einer ergebnisoffenen Ermittlungsarbeit gesichert wurden.
Da die Medien momentan aber nicht objektiv berichten, müssen die Beamten befürchten, dass das Verfolgen einer alternativen Spur zu schlimmen Schlagzeilen führen kann. Schlagzeilen, welche die Berücksichtigung alternativer Tatverdächtiger als polizeilichen Versuch der Strafvereitelung fehlinterpretieren. In der Folge dieser Gefahr, riskiert man unbewusst vielleicht lieber ein Versäumnis als eine unfaire, öffentliche Anschuldigung.

Auch potentielle Zeugen oder gar Mitwisser dürften sich durch die Medienkampagne eher zum Schweigen als zum Reden animiert fühlen. Immerhin kann man täglich miterleben, dass man als Bekannter oder Verwandter eines TV damit rechnen muss durch den Schmutz gezogen zu werden.


melden

Mord an Yangjie Li in Dessau-Roßlau

10.06.2016 um 00:55
@Dornröschen

Das sind sehr wertvolle Gedanken. Meiner Vermutung nach war die Tat nicht geplant, ein Treffen vielleicht auch eher spontan. Eine sexuelle Komponente könnte zum Treffen und in die Wohnung geführt haben. Die Tötung unter Anwendung hoher, roher Gewalt gegen das Opfer spricht für große Emotionen. Die Leichenentsorgung und die mangelnde Spurenbeseitigung am Tatort spricht für Panik und wenig Cleverness.

Aber dann, als der Vermisstenfall öffentlich wurde, als kurze Zeit später die Leiche gefunden wurde, als der Müll durchsucht wurde, als das große Ballett aufgefahren wurde - da wurde plötzlich gut überlegt gehandelt. Auszug aus der Wohnung, männlicher TV meldet sich freiwillig und sagt aus, seine DNA könnte aufgrund eines früheren Kontaktes beim Opfer zu finden sein. Dann Schweigen. Kommt mir alles gut kalkuliert vor. Vorher Chaos, plötzlich Vorsicht. Das finde ich auffällig.


melden

Mord an Yangjie Li in Dessau-Roßlau

10.06.2016 um 10:35
@Hammurapi
Hammurapi schrieb:Vorher Chaos, plötzlich Vorsicht.
Das spricht für mich dafür, dass die Eltern bereits sehr früh nach Auffinden der Leiche vom Sohn über die Tat in Kenntnis gesetzt wurden und weitere Schritte einleiteten (zB umgehende Wohnungsräumung). Der TV selbst dürfte in seinem Handeln sehr impulsorientiert sein, Planung und Kontrolle sehe ich da keine. Immerhin sprechen wir von 40 Delikten, u.a. Beleidigung, Körperverletzung, Sachbeschädigung, Brandstiftung, sexueller Missbrauch, möglicherweise Gefährdung seines Kindes. Mich wundert, dass er bei diesem Vorstrafenregister nicht schon monatelang im Gefängnis war. Zumindest wurde darüber bisher nichts bekannt.


melden

Mord an Yangjie Li in Dessau-Roßlau

10.06.2016 um 11:12
@MaryPoppins
Mit diesem Gedanken stehst du sicher nicht allein da, aber darüber ist schon soviel spekuliert worden, dass es eigentlich nicht mehr lohnt, das weiter zu vertiefen, Hauptsache die Ermittler gehen der Sache nach


melden

Mord an Yangjie Li in Dessau-Roßlau

10.06.2016 um 17:13
Update:

http://www.mz-web.de/dessau-rosslau/mordfall-yangjie-li-erste-ermittlungsergebnisse-untermauern-tatverdacht-24205894?dmc...
Sachsen-Anhalts Generalstaatsanwalt Jürgen Konrad sieht nach dem gewaltsamen Tod einer 25-jährigen Chinesin in Dessau-Roßlau weiter dringenden Tatverdacht gegen das inhaftierte Pärchen. Inzwischen liefen die Ergebnisse der Spurenauswertung ein, sagte ein Sprecher am Freitag auf Anfrage. Insgesamt sei die Beweislage besser geworden.


melden

Mord an Yangjie Li in Dessau-Roßlau

10.06.2016 um 19:41
@MaryPoppins

Das wundert mich ebenfalls. Der TV kam sich vermutlich aufgrund der familiären Rückendeckung unantastbar vor und hat daher das "Spiel" auf die Spitze getrieben. Deshalb ist er auch nie verurteilt worden, denn irgendwie scheint er ja immer mit einem blauen Auge davon gekommen zu sein, man weiß ja weshalb. -.-


melden

Mord an Yangjie Li in Dessau-Roßlau

11.06.2016 um 09:11
Weiteres Update

http://mobil.mz-web.de/dessau-rosslau/ermittlungen-im-fall-yangjie-li-ist-der-staatsanwalt-befangen--24206820

Im Titel geht es um den Staatsanwalt, aber im Text kommen auch Informationen zum Stand der Ermittlungen


melden

Mord an Yangjie Li in Dessau-Roßlau

12.06.2016 um 02:28
Ich lese schon seit einer Weile hier still mit und mir stellt sich immer wieder dieselbe Frage nach der Kommunikation zwischen den Tatverdächtigen und Yangjie.

Ich studiere in Dessau und sehe sehr häufig die Chinesen eher unter sich, als dass sie mit Deutschen in Kontakt treten. Gerade in den Bachelorstudiengängen ist die Sprachbarriere groß. Der angebotene Deutschkurs wird hier zwar als Pflichtkurs besucht, aber die Kommunikation findet eigentlich meist nur in chinesisch statt. Werden Teamarbeiten gefordert, sind die Chinesen eher Diejenigen, die zwar fleißig ausarbeiten, aber sich an Diskussionen nicht beteiligen. Selbst im Abschlusssemester sind oft Chinesen, wo ich mich frage, wie sie es mit ihrem sehr schlechten Deutsch so weit schafften...

Yangjie studierte im englischen Master und wurde über ein Austauschprogramm "rekrutiert". Ich gehe also davon aus, dass sie kein Deutsch konnte bzw dabei war, zu lernen. Die Kommunikation der Masterstudenten beschränkt sich meist auf die Muttersprache oder Englisch. Gerade der englischsprachige Studiengang erfordert eigentlich auch keine Kenntnisse in der deutschen Sprache. Als ich mir die Profile der beiden Tatverdächtigen angeschaut hatte, war mein erster Gedanke, dass sie mit Sicherheit kein bzw kaum englisch sprechen können.

Wie also kommunizierten die TVs mit Yangjie, wenn auf der einen Seite weder Englisch noch auf der anderen Seite Deutsch gesprochen werden konnte? Ich zweifel daher stark daran, dass Yangjie freiwillig mitging und dabei deutlich machte, dass sie sexuelles Interesse hätte (dagegen spricht eigentlich auch ihre Kultur). Die Chinesen an unserer Hochschule fallen vorallem durch Fleiß, Hilfsbereitschaft und eine eher devoten Haltung auf, sodass ich eher vermute, dass auf dem Weg zum Haus, etwas vorgefallen sein muss, was Yangjie animierte, zu helfen oder dergleichen.


melden
ilse-man
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord an Yangjie Li in Dessau-Roßlau

12.06.2016 um 02:44
@Bärentänzer
Wahre Worte, Danke


melden

Mord an Yangjie Li in Dessau-Roßlau

12.06.2016 um 03:00
@Bärentänzer

1) die von den TVen vorgetragene Story war schon widerlegt, als sie vorgetragen wurde. Die Polizei hatte zu diesem Zeitpunkt nämlich schon die letzten 48h im Leben der Studentin bis zum Beginn der Joggingrunde (und sogar noch Teile davon) durch Zeugenaussagen und Handydaten rekonstruieren können und wusste daher sofort, dass die Ermordete zu dem Zeitpunkt, an dem sich die TVen mit ihr getroffen haben wollen, ein "Alibi" hatte. Die Räuberpistole kann man sowieso gleich vergessen...

2) Da gegenüber von dem Haus, in dem die Tat begangen wurde, das Restaurant Heilmanns liegt, kann man wohl ausschliessen, dass Yangjie Li auf offener Straße überfallen und mit Gewalt verschleppt wurde, hätte sie geschrieen oder es hätte einen Kampf gegeben, hätte ein Gast des Restaurants dies wahrgenommen.

3) Insoweit ist in der Tat die naheliegenste Variante, dass sie mittels eines Vorwandes in das Haus gelockt wurde.

4) Es stimmt zwar, dass viele Chinesen eher unter sich bleiben, aber so extrem, wie Du das darstellst, erlebe ich es nicht. Mit den chinesischen Studenten, die bei uns im Hausblock wohnen, habe ich beispielsweise zumindest losen Kontakt und wechsel ab und an im Treppenhaus oder auf der Straße ein paar Worte. Es mag da vielleicht das Eis gebrochen haben, dass ich mal selbst in China gearbeitet habe und von daher noch ein paar einzelne Sätze auf chinesisch erinnere, aber wir unterhalten uns dann schon auf Deutsch oder Englisch.
Wir wissen nicht, wie Yangjie Li war, aber es ist durchaus gut denkbar, dass sie die TVen, die ja Nachbarn waren, sehr wohl lose kannte. Dabei sollte man auch bedenken, dass die beiden TVen zwei kleine Kinder haben. Kinder sind ja manchmal wenig zurückhaltend, durchaus möglich, dass die die Studentin früher mal mit einem "Wo kommst Du denn her?" angesprochen haben und so zumindest ein loses Kennen zwischen den TVen und der Studentin entstanden ist.
Szenario: Wenn beispielsweise die weibliche TV die Studentin auf der Straße angesprochen hat, ob sie ihr helfen könne, den Kinderwagen ins Haus zu tragen, dann kann man sich durchaus vorstellen, dass diese ohne Zögern ins Haus gefolgt ist. Und dort ist sie dann mit Gewalt vom männlichen TVen überfallen worden...

5) Stimmt, die beiden TVen machen wahrlich nicht den gebildesten Eindruck, aber für ein paar Worte Small-Talk oder eben einen Vorwand, die Studentin ins Haus zu locken, dürfte es schon hinreichen.


melden

Mord an Yangjie Li in Dessau-Roßlau

12.06.2016 um 06:59
@otternase

Dass die Aussage des "Flotten Dreiers" aufgrund der Rekonstruktion als entkräftet angesehen werden kann, ist mir bewusst. Habe aber vor 1-2 Seiten (?) erneut Zeilen gelesen, in denen man mutmaßte, das Opfer wollte sich mit dem TV aus sexuellen Gründen treffen. Man kann nicht in die Menschen hineinsehen und gewiss sind die ein oder anderen verdorbenen Gedanken dabei, doch sexuelle Ambitionen passen meiner Meinung nach überhaupt nicht zum Wesen einer Chinesin, die noch vor 2 Jahren behütet daheim in China lebte.

Der Kinderwagen kam mir auch in den Sinn, aber wo waren dann die Kinder an einem Mittwoch Abend? In der Wohnung? Mit der TV oder dem TV? Oder gänzlich allein?


melden

Mord an Yangjie Li in Dessau-Roßlau

12.06.2016 um 09:54
@Bärentänzer
mit den Zeilen könntest Du einen Beitrag von mir meinen.
Falls ja, so hast Du dessen Intention allerdings missverstanden. Ich habe dort nicht behauptet, dass die von den TVen vorgetragene Version stimmt. Meine Intention war es vielmehr darauf hinzudeuten, dass der GV und der Mord nicht unbedingt tateinheitlich zusammenhängen müssen und nicht unbedingt von der gleichen Person verübt sein müssen. Es ist durchaus ein denkbares Szenario, dass der GV entweder (unwahrscheinlich, aber nicht ausgeschlossen) einvernehmlich oder (wahrscheinlicher) in Form einer Vergewaltigung durch den männlichen TV stattfand, dass aber der eigentliche Mord erst hinterher durch die weibliche TV erfolgte!
(ich habe aus hiesiger Gerüchteküche einiges gehört, welches darauf hindeutet, dass die weibliche TV dem männlichen TV in Sachen kriminelle Veranlagung gar nicht so sehr hintenanstand... Dass wir aus der Presse nur etwas über die kriminelle Karriere des männlichen TV hören, scheint eher damit zu tun zu haben, dass sich die Presse seiner Eltern wegen auf diese Spur gestürzt hat, mehr "Skandalpotential")

Deine Einschätzung der Chinesinnen halte ich in ihrer Pauschalität für falsch. Sicherlich trifft das auf viele zu und auch der statistische Durchschnitt entspricht Deiner Einschätzung. Aber trotzdem ist auch jeder Chinese, jede Chinesin ein Individuum (auch wenn sie es manchmal gut verbergen) mit ganz eigenen Entscheidungen und auch eigenen Geheimnissen. Aus dem Verhalten einer Vielzahl von Chinesen auf das Verhalten dieser einzelnen Chinesin zu schliessen, erscheint mir auch extrem spekulativ.

Für den Vorwand mit dem Kinderwagen braucht man keine Kinder. Man trägt ja einen Kinderwagen nicht zwingend mit Kind in die Wohnung, sondern (so habe ich es jedenfalls immer gehandhabt), trägt erstmal das Kind auf dem Arm in die Wohnung und erst anschliessend den Kinderwagen hoch in die Wohnung. Daher hätte Yangjie Li nicht unbedingt Verdacht schöpfen müssen, wenn sie gebeten wird, einen leeren Kinderwagen die Treppe hochzutragen. Und war sie erstmal im Haus, kann sie ja sofort mit Gewalt festgehalten worden sein. Aber das wäre nur ein möglicher Vorwand, mit dem sie ins Haus gelockt wurde, kann auch ein ganz anderer gewesen sein.
Wo die Kinder waren an dem Abend, ist nicht öffentlich bekannt. Jedoch gibt es da die Eltern des männlichen TV, die Mutter der weiblichen TV und wohl auch (obwohl nie etwas über die durchgesickert ist) die jeweiligen anderen Eltern der Kinder (es handelt sich ja nicht um die gemeinsamen Kinder der beiden TVen, sondern um Kinder aus jeweiligen vorangehenden Beziehungen, also gibt es da noch je ein weiteres Elternteil und auch wahrscheinlich Grosseltern). Die Mutter der weiblichen TV hat fünf eigene Kinder (von unterschiedlichen Männern...), davon leben noch drei zuhause, die beiden Kinder der TVen sind momentan bei ihr, sehr gut möglich, dass sie auch sonst die Kinder öfter bei sich hatte.


melden

Mord an Yangjie Li in Dessau-Roßlau

12.06.2016 um 11:16
In einem Zeitungsartikel (finde es leider nicht mehr) habe ich gelesen, dass die TV insgesamt drei gemeldete Wohnsitze hätten, wurde das hier schon thematisiert?


melden

Mord an Yangjie Li in Dessau-Roßlau

12.06.2016 um 11:19
@Bärentänzer
@otternase
Habe aber vor 1-2 Seiten (?) erneut Zeilen gelesen, in denen man mutmaßte, das Opfer wollte sich mit dem TV aus sexuellen Gründen treffen.t
Dieser Punkt taucht unvermeidlich immer wieder auf, wenn es um die Frage, geht, auf welche Weise das Opfer zum Tatort gelangt sein könnte. Bisher sind mir drei mögliche Szenarien in Erinnerung:

1. gewaltsame Entführung - mit der hohen Gefahr, durch geräuschvolle Gegenwehr in einem belebten Gebiet aufzufallen. Und wer sich mit Entführungsmotiven trägt, entführt vielleicht nicht gerade vor der eigenen Haustür und danach in seine eigenen Privatgemächer.
2. Lockfalle - unter einem Vorwand durchaus denkbar. Hier wäre es natürlich leichter, wenn sich TV und Opfer bereits kannten, wenn auch nur flüchtig. Mit Fremden geht man schließlich nicht mit.
3. gezieltes Treffen - und nur bei diesem Szenario, das immerhin nicht ausgeschlossen ist, käme diese sexuelle Komponente ins Spiel. Das würde voraussetzen, dass sich TV und Opfer kennengelernt haben könnten und tatsächlich Zeit miteinander verbringen wollten, egal in welcher Konstellation.


melden

Mord an Yangjie Li in Dessau-Roßlau

12.06.2016 um 11:20
@Hammurapi
gut zusammengefasst

Ergänzend sei noch gesagt, dass ein Tötungsvorsatz, also ein geplanter Mord eher unwahrscheinlich klingt angesichts des doch sehr stümperhaften Nachtathandlungen,womit Variante 1 noch unwahrscheinlicher wird


melden

Mord an Yangjie Li in Dessau-Roßlau

12.06.2016 um 11:27
@otternase
Finde leider den Beitrag nicht mehr, aber gut möglich, dass es die von dir aufgestellte Theorie war. Ich stimme deiner Theorie ebenfalls zu, dass die TV ggfs. eine größere Rolle spielen könnte, als bisher publik gemacht wurde. Aber bleiben wir mal bei der Theorie mit dem Kinderwagen:

Das Haus (oder der Anbau?) ist relativ klein und somit wären die TV nicht gezwungen, den Kinderwagen in die Wohnung zu nehmen. Sprich, der Kinderwagen muss bei einer längeren Verweildauer in die Wohnung oder in andere Räumlichkeiten gestellt werden. Da das Gebäude aber nicht stark belegt scheint/ schien, gibt es Niemanden, der sich an den Wagen stören könnte. Wenn der TV Yangjie mit diesen ins Haus locken wollte, war doch die Tat "geplant", was zur obigen Aussage (Chaos/ Struktur) wieder nicht passen würde. Und warum sollte ein Mann Hilfe von einer Frau benötigen, um einen leeren Kinderwagen in das nächste Geschoss zu tragen? Warum sollten die TV einen leeren Kinderwagen bei sich haben, wenn die Eltern/ Schwiegereltern/ Großeltern diesen benötigen würden, um mit den Kindern am nächsten Tag spazieren gehen zu können?

Wenn ich eine Frau wäre, würde ich eher einer Frau helfen, den Kinderwagen hoch zu tragen.
Wenn ich jogge und meinen Lauf tracke, jogge ich bis zur Wohnungstür und nehme nicht zwingend Notiz davon, dass ein Mann in einem Haus Hilfe mit dem Kinderwagen benötigt.

Sofern der Kinderwagen oder vielleicht auch Einkaufstüten eine Rolle spielten, hätte die TV eher Hilfe benötigt und würde mit dem Opfer die Wohnung betreten. Vielleicht wurde ihr in dem Zuge als Dankeschön auch ein Glas Wasser angeboten und man unterhielt sich. Aber dass der TV mit dem Opfer zu Gange war und dann die TV hinzukam, da fehlt mir irgendwie der rote Faden in der Geschichte.


melden

Mord an Yangjie Li in Dessau-Roßlau

12.06.2016 um 11:35
@Bärentänzer
denkbar übrigens auch, dass der "Vorwand" tatsächlich kein Vorwand war, sondern die TV die Studentin wirklich um Hilfe gebeten hat (wobei auch immer, Kinderwagen, Einkaufstaschen oder irgendwas anderes) und anschliessend zum Dank sie eingeladen hat zu einem Glas Wasser und etwas Small-Talk und erst in dem Moment der männliche TV spontan die Situation für eine Vergewaltigung ausgenutzt hat.
Auch dies würde das Chaos erklären.


melden
Anzeige

Mord an Yangjie Li in Dessau-Roßlau

12.06.2016 um 11:40
@otternase

danke für deine insider infos.....ich denke hier haben wir es trotz der gutsituierten eltern mit einem sag wir mal nicht gerade normalen milieu der tv zutun.

das hatte ich schon mal geschrieben ,das wurde aber leider gelöscht.

ich denke die tat wird mit drogen zutun haben....im drogenrausch kann man schon mal gewalttätig werden...aber wir werden sehen......nur eine vermutung von mir.


melden
266 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden